Successfully reported this slideshow.
Ansätze der Musikvermittlung im internationalen Vergleich EXCHANGE – DIE KUNST, MUSIK ZU VERMITTELN
5 Phasen <ul><li>1) Musikalischen Aktivitäten von Kindern & Jugendlichen </li></ul><ul><li>2) Interviews mit 40 Musikvermi...
Der  rote  Faden durch die Studie <ul><li>Aktuelle Formate und Projekte </li></ul><ul><li>Ziele und Visionen der Arbeit de...
?
Welche Ziele werden formuliert ? <ul><li>Pädagogische Ziele verfolgen </li></ul><ul><li>Gesellschaftliche Impulse in der S...
? FORMATE
Welche Formate setzen sich durch ? <ul><li>Konzerte für Schulen & Kindergärten </li></ul><ul><li>Konzerte für Familien </l...
Konzerte für Schulen:   Herzstück der Musikvermittlung Lehrerfortbildung, Lehrerpackages Konzerte für Kindergärten: Einstw...
en
Qualitäten der Struktur
Qualitäten der Struktur Zusammenarbeit am Haus Finanzierung Projektmanagement Evaluation/Feedback Partnerschaften mit Kult...
Qualitäten des Prozesses
Qualitäten des Prozesses Inhaltliche Ziele Künstlerische und pädagogische Konzeption Partizipative Ansätze Wie  wird die P...
Qualitäten des Produkts
Qualitäten des Produkts Künstlerische und pädagogische Durchführung Innovation/ Experiment Einbeziehung anderer Künste
Facetten - international <ul><li>Royal Scottish National Orchestra </li></ul><ul><li>Out & About: alle Musiker des Orchest...
Facetten - international <ul><li>L‘auditori | Barcelona & Casa da Música | Porto </li></ul><ul><li>Architektur setzt Zeich...
Facetten - international <ul><li>New York Philharmonic </li></ul><ul><li>Mehrjährige Kooperationen mit Schulen </li></ul><...
Empfehlungen: <ul><li>Rückhalt der Leitung   </li></ul><ul><li>Professionalisierung der Akteure   </li></ul><ul><li>Verant...
„ It‘s all about inquiry. Being able to ask questions. Becoming a good questioner, so you feel comfortable approaching wor...
www.kunstdervermittlung.at
 
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

C. Wimmer - Exchange, Qualitäten & Evaluation in der Musikvermittlung

889 Aufrufe

Veröffentlicht am

Welche Möglichkeiten und Grenzen bieten sich Musikvermittlern durch Selbstevaluierung der eigenen Projekte und Programme? Welche Perspektiven ergeben sich durch ein gegenseitiges Coaching im Musikvermittlungsteam von Musikland Niedersachsen?
Nach der Vorstellung der Studie „Exchange – Die Kunst, Musik zu vermitteln“ durch Constanze Wimmer, wissenschaftliche Leiterin dieser Studie, werden drei eigene Vermittlungsprojekte von Mitgliedern des Musikvermittlungsteams vorgestellt und anhand des Fragebogens zur Selbstevaluierung der Studie diskutiert.

Veröffentlicht in: Bildung, Wirtschaft & Finanzen, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

C. Wimmer - Exchange, Qualitäten & Evaluation in der Musikvermittlung

  1. 1. Ansätze der Musikvermittlung im internationalen Vergleich EXCHANGE – DIE KUNST, MUSIK ZU VERMITTELN
  2. 2. 5 Phasen <ul><li>1) Musikalischen Aktivitäten von Kindern & Jugendlichen </li></ul><ul><li>2) Interviews mit 40 MusikvermittlerInnen aus A, D, CH, F, Lux, P, E, GB & USA </li></ul><ul><li>3) Experten-Tagung </li></ul><ul><li>4) Filmdoku von 5 Good Practice Beispielen </li></ul><ul><li>5) Verfassen der Studie </li></ul>
  3. 3. Der rote Faden durch die Studie <ul><li>Aktuelle Formate und Projekte </li></ul><ul><li>Ziele und Visionen der Arbeit der Akteure </li></ul><ul><li>Qualitätsbedingungen und –kriterien </li></ul><ul><li>Einladung an die Akteure zur Evaluierung der eigenen Arbeit </li></ul><ul><li>Prozess der Forschung hat soviel Gewicht wie die Ergebnisse selbst </li></ul>
  4. 4. ?
  5. 5. Welche Ziele werden formuliert ? <ul><li>Pädagogische Ziele verfolgen </li></ul><ul><li>Gesellschaftliche Impulse in der Stadt oder Region setzen </li></ul><ul><li>Neue Publikumsgruppen erschließen </li></ul><ul><li>Ein Fundament für die künstlerische Arbeit des Orchesters bzw. Konzerthauses legen </li></ul>
  6. 6. ? FORMATE
  7. 7. Welche Formate setzen sich durch ? <ul><li>Konzerte für Schulen & Kindergärten </li></ul><ul><li>Konzerte für Familien </li></ul><ul><li>Workshops an Schulen </li></ul><ul><li>Workshops an Jugendzentren, Krankenhäusern, Gefängnissen, etc. </li></ul><ul><li>Weitere Formate wie </li></ul><ul><ul><li>Mobile Instrumentenmuseen </li></ul></ul><ul><ul><li>Klassik-Lounge </li></ul></ul><ul><ul><li>Interaktive Homepage </li></ul></ul>
  8. 8. Konzerte für Schulen: Herzstück der Musikvermittlung Lehrerfortbildung, Lehrerpackages Konzerte für Kindergärten: Einstweilen noch selten Anstieg ist zu erwarten Konzerte für Familien: bevorzugt im Abo, werden zu Fixpunkten im Jahresverlauf Workshops: Vom 2stündigen Besuch von Orchestermusikern bis zu mehrmonatigen kreativen Arbeitsphasen ist inzwischen alles möglich; Ergebnisse der Workshops oft in Verbindung mit den Konzerten
  9. 9. en
  10. 10. Qualitäten der Struktur
  11. 11. Qualitäten der Struktur Zusammenarbeit am Haus Finanzierung Projektmanagement Evaluation/Feedback Partnerschaften mit Kultur- und Bildungsinstitutionen Einbindung in Netzwerke
  12. 12. Qualitäten des Prozesses
  13. 13. Qualitäten des Prozesses Inhaltliche Ziele Künstlerische und pädagogische Konzeption Partizipative Ansätze Wie wird die Partnerschaft mit Bildungseinrichtungen gelebt?
  14. 14. Qualitäten des Produkts
  15. 15. Qualitäten des Produkts Künstlerische und pädagogische Durchführung Innovation/ Experiment Einbeziehung anderer Künste
  16. 16. Facetten - international <ul><li>Royal Scottish National Orchestra </li></ul><ul><li>Out & About: alle Musiker des Orchesters widmen sich jährlich eine Woche lang der Musikvermittlung </li></ul><ul><li>An Schulen, Seniorenheimen, Spitälern, Jugendzentren, Scheunen am Land, … </li></ul>
  17. 17. Facetten - international <ul><li>L‘auditori | Barcelona & Casa da Música | Porto </li></ul><ul><li>Architektur setzt Zeichen </li></ul><ul><li>Vielfältige Zielgruppen: Wissensdurstige, Computerfreaks, Behinderte, Menschen mit Migrationshintergrund </li></ul><ul><li>In Barcelona nimmt man sich für die Entwicklung eines Kinderkonzerts ein Jahr Zeit: Regisseur, Musiker, Lichtdesigner & Musikpädagogen arbeiten zusammen. </li></ul>
  18. 18. Facetten - international <ul><li>New York Philharmonic </li></ul><ul><li>Mehrjährige Kooperationen mit Schulen </li></ul><ul><li>Auditions für „Teaching Artists“ im Namen von nyphil </li></ul><ul><li>Kooperationen mit Forschungseinrichtungen zu Bildungsfragen & Musikhochschulen zur Entwicklung der Programme </li></ul>
  19. 19. Empfehlungen: <ul><li>Rückhalt der Leitung </li></ul><ul><li>Professionalisierung der Akteure </li></ul><ul><li>Verantwortung, Menschen zu erreichen, die von sich aus keinen Konzertsaal betreten würden </li></ul><ul><li>konzeptive Planung auf Augenhöhe </li></ul><ul><li>ausreichende Planung </li></ul><ul><li>Projekte mit Profis wie Regisseuren oder Lichtdesignern durchführen </li></ul><ul><li>Experimente wagen </li></ul>
  20. 20. „ It‘s all about inquiry. Being able to ask questions. Becoming a good questioner, so you feel comfortable approaching works of art and putting them in your own context.“
  21. 21. www.kunstdervermittlung.at

×