Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
DER WEG ZUR EINSPRACHIGKEIT 
IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT 
Übung: Fremdsprachendidaktik Spanisch 
WS 2014/15 
StDin Monika H...
ERSTBEGEGNUNG MIT DER 
FREMDSPRACHE 
• Bewusstmachen von Vorwissen 
Sammelphase: Lernende listen im Plenum lexikalische Ei...
VERMITTLUNG LEXIKALISCHER 
GRUNDLAGEN 
• Redemittellisten 
• bildgestützte 
Semantisierung 
• Vernetzung von 
Einträgen im...
ERARBEITUNG 
GRAMMATISCHER STRUKTUREN 
• Erarbeitung bzw. 
Bereitstellung von 
Terminologie 
• Einbettung in 
mitteilungsb...
FÖRDERUNG DER 
SPRECHFERTIGKEIT 
• Förderung des Redeanteils der 
Lernenden 
• dezentrale, interaktive 
Übungsformen 
• au...
Diese Übersicht steht unter der Lizenz 
CC BY-SA 3.0 Unported. 
Vielen Dank an die Mitwirkenden der Plattform Pixabay 
für...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der Weg zur Einsprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

3.129 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Der Weg zur Einsprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

  1. 1. DER WEG ZUR EINSPRACHIGKEIT IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT Übung: Fremdsprachendidaktik Spanisch WS 2014/15 StDin Monika Heusinger-Lahn FR Romanistik Universität des Saarlandes
  2. 2. ERSTBEGEGNUNG MIT DER FREMDSPRACHE • Bewusstmachen von Vorwissen Sammelphase: Lernende listen im Plenum lexikalische Einheiten auf, die ihnen bereits bekannt sind • Erkennen von Wortbildungsstrukturen Zuordnungsspiel: Lernende ordnen spanischsprachigen Einheiten die deutsche Entsprechung in Form eines Legespiels zu • phonetische Diskriminierung Ordnungsaufgabe: Abschnitte eines Musiktextes werden nach Gehör in die richtige Reihenfolge gebracht • Artikulation Zungenbrecher: Lernende üben Zungenbrecher zur spielerischen Schulung der Aussprache durch Konzentration auf bestimmte Laute
  3. 3. VERMITTLUNG LEXIKALISCHER GRUNDLAGEN • Redemittellisten • bildgestützte Semantisierung • Vernetzung von Einträgen im mentalen Lexikon • Strategien der Worterschließung und - bildung
  4. 4. ERARBEITUNG GRAMMATISCHER STRUKTUREN • Erarbeitung bzw. Bereitstellung von Terminologie • Einbettung in mitteilungsbezogene Kontexte • Signalgrammatik • Habitualisierung • induktives Vorgehen
  5. 5. FÖRDERUNG DER SPRECHFERTIGKEIT • Förderung des Redeanteils der Lernenden • dezentrale, interaktive Übungsformen • authentische Sprechanlässe • Sprechmodelle und Intonationsmuster • Einüben kommunikativer Situationen • Aussprachenormen • Angemessene Fehlertoleranz
  6. 6. Diese Übersicht steht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 Unported. Vielen Dank an die Mitwirkenden der Plattform Pixabay für die Bereitstellung von lizenzfreiem Bildmaterial!

×