Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Autor: MobiDu kriegst was du clickst!
   Was ist clickern?   Contras   Pros   Gedanken   Wie geht`s?   Der nächste Schritt?   Kopfsenken
Kurz:Clickern ist ein „Ja-Signal“ - das Pferd weiß, dasseine Belohnung folgt.Pferd zeigt gewünschtes Verhalten  Click Be...
   Das Pferd zeigt Verhaltenskreativität.       das Pferd zeigt Verhalten selbstständig, somit auch        nicht erwünsc...
   Man lernt sein Verhalten und das des Pferdes    besser zu beobachten   Man lernt Lektionen in Pferdegerechte Happen  ...
   Es ist KEINE „Leckerliestopferei“, sondern hat    System   Ist das Pferd an das Arbeiten mit dem Clicker    gewöhnt, ...
   Clickern ist nicht nur Zirkus“kram“   Es lässt sich vor allem im Alltag anwenden       Vom Putzen über das Sattel, z...
   Das Pferd muss auf den Clicker konditioniert    werden       Man halte dem Pferd einen Gegenstand (Target) kurz vor d...
   Es gibt keine System festgelegter Schritte die    ein Pferd können muss   keine Idee??  nächste Seite!
   Kopfsenken kann man durch shaping    erarbeiten   Shaping: Ist das Zerlegen einer Aufgabe in so    kleine Schritte, d...
   D.h. als Erstes wird der erste kleine    Verhaltensansatz geclickt   Man steht vor dem Pferd und das Pferd    senk nu...
 Wenn dieses Verhalten gezeigt wird, kann man  beginnen ein Signal einzuführen Die Reihenfolg wäre hier: Kommando „Tief“...
Fragen?Anregungen?Kritik?anmobisu_xx@web.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Clicker clever

582 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurze Einführungsanleitung zum Clickern

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Clicker clever

  1. 1. Autor: MobiDu kriegst was du clickst!
  2. 2.  Was ist clickern? Contras Pros Gedanken Wie geht`s? Der nächste Schritt? Kopfsenken
  3. 3. Kurz:Clickern ist ein „Ja-Signal“ - das Pferd weiß, dasseine Belohnung folgt.Pferd zeigt gewünschtes Verhalten  Click Belohnung
  4. 4.  Das Pferd zeigt Verhaltenskreativität.  das Pferd zeigt Verhalten selbstständig, somit auch nicht erwünschtes Verhalten Timing muss stimmen, sonst wird auch Ungewolltes bestärkt „Du kriegst, was du clickst“ Clickern muss gelernt werden Clickertraining führt zu neuen Ansichten über das Lernverhalten von Tieren und leider auch über sich selbst ;-)
  5. 5.  Man lernt sein Verhalten und das des Pferdes besser zu beobachten Man lernt Lektionen in Pferdegerechte Happen zu zerlegen Das Pferd arbeitet, durch richtiges „loben“, motiviert mit Man kann alles bestärken (vom Putzen bis zum Reiten)
  6. 6.  Es ist KEINE „Leckerliestopferei“, sondern hat System Ist das Pferd an das Arbeiten mit dem Clicker gewöhnt, bedeutet keine Fortführung des Clickertrainings Strafe!! Das Pferd erklärt das Einverständnis zur Mitarbeit (kein Druck- oder Dominanz)
  7. 7.  Clickern ist nicht nur Zirkus“kram“ Es lässt sich vor allem im Alltag anwenden  Vom Putzen über das Sattel, zum Aufsteigen zum Reiten.
  8. 8.  Das Pferd muss auf den Clicker konditioniert werden  Man halte dem Pferd einen Gegenstand (Target) kurz vor das Maul  Stößt das Pferd gegen den Gegenstand  CLICK und sofort bekommt es die Belohnung Dies wird einige Male wiederholt, bis man merkt das Verhalten sitzt  Beispiel: Kurz etwas anderes machen, und dann dem Pferd den Gegenstand wieder zeigen.  Tippt es den Gegenstand an CLICK und BELOHNUNG
  9. 9.  Es gibt keine System festgelegter Schritte die ein Pferd können muss keine Idee??  nächste Seite!
  10. 10.  Kopfsenken kann man durch shaping erarbeiten Shaping: Ist das Zerlegen einer Aufgabe in so kleine Schritte, dass das Pferd sie ohne Probleme versteht. Die Schritte müssen so gewählt werden, dass sich das Kopf senken daraus entwickelt
  11. 11.  D.h. als Erstes wird der erste kleine Verhaltensansatz geclickt Man steht vor dem Pferd und das Pferd senk nur ganz leicht den Kopf Dieser Moment muss mit einem Click und Belohnung eingefangen werden Dies übet man wieder mehrere Mal oder Sitzungen Irgendwann bietet dass Pferd diese Übung freiwillig an – d.h. es hat die Übung verstanden
  12. 12.  Wenn dieses Verhalten gezeigt wird, kann man beginnen ein Signal einzuführen Die Reihenfolg wäre hier: Kommando „Tief“ Verhalten  Click Belohnung
  13. 13. Fragen?Anregungen?Kritik?anmobisu_xx@web.de

×