SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Michael Böhle
Michael Siebert
Allgemeines
•   Beschreibung:        deutsche Tageszeitung
•   Verlag:              Axel Springer AG, Berlin
•   Erstausgabe:         2. April 1946
•   Erscheinungsweise:   Montag – Samstag
•   Verkaufte Auflage:   250.328 Exemplare (4/2010)
•   Reichweite:          0,71 Mio. Leser
•   Format:              Nordisches Format 400 x 570mm
•   Chefredakteur:       Jan-Eric Peters
•   Herausgeber:         Thomas Schmid
•   Kosten:              1,80€
•   Unternehmensform:      Aktiengesellschaft
•   Gründung:              1946
•   Gründer:               Axel Springer
•   Unternehmenssitz:      Berlin
•   Unternehmensleitung:   Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender)
                           Giuseppe Vita (Aufsichtsrat Vorsitzender)
•   Mitarbeiter:           11.563 (2010)
•   Umsatz:                2.893,9 Mio € (2010)
•   Branche:               Medien
•   Zeitungen:             Die Welt, Bild, B.Z. Bergedorfer Zeitung,
                           Berliner Morgenpost, Berliner Woche,
                           Hamburger Abendblatt, Hamburger
                           Anzeigen & Nachrichten
Gliederung der Zeitung
•   Titelthema mit Kommentaren Seite 1-6
•   Politik Seite 7-10
•   Wirtschaft Seite 11-14
•   Finanzen Seite 15-19
•   Sport Seite 20 22-23
•   Werbung Seite 21 und teilweise Seite 22-23
•   Wissen (zum Titelthema) Seite 24
•   Feuilleton Seite 25-26
•   Aus aller Welt (mit TV Programm und Wetter) Seite 27-28
•   Sonderteil World Business Dialogue 4 Seiten
•   Auf insgesamt ca. 4 Seiten Werbung
Die Welt

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Mein Social Media Lebenslauf
Mein Social Media LebenslaufMein Social Media Lebenslauf
Mein Social Media LebenslaufBarbara Braehmer
 
Knh2011 Umfrage
Knh2011 UmfrageKnh2011 Umfrage
Knh2011 UmfrageLvr Brmmrs
 
5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen
5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen
5 Tips voor Succes met Hybride EvenementenBuijs Beyond Events
 
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologieUsz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologiedamimgood
 
Präsentation für Kooperationspartner
Präsentation für KooperationspartnerPräsentation für Kooperationspartner
Präsentation für Kooperationspartnertatkräftig e. V.
 
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013Barbara Braehmer
 
2010 zw1872 gourmet_collection
2010 zw1872 gourmet_collection2010 zw1872 gourmet_collection
2010 zw1872 gourmet_collectionCarmiña Villegas
 
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM Barbara Braehmer
 
Ehemals modernebibliotheken
Ehemals modernebibliothekenEhemals modernebibliotheken
Ehemals modernebibliothekenEliane Blumer
 
Modul 4 mit Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i desk
Modul 4 mit  Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i deskModul 4 mit  Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i desk
Modul 4 mit Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i deskIngo15
 

Andere mochten auch (20)

Mein Social Media Lebenslauf
Mein Social Media LebenslaufMein Social Media Lebenslauf
Mein Social Media Lebenslauf
 
Bar
BarBar
Bar
 
Master um tp
Master um tpMaster um tp
Master um tp
 
Knh2011 Umfrage
Knh2011 UmfrageKnh2011 Umfrage
Knh2011 Umfrage
 
5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen
5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen
5 Tips voor Succes met Hybride Evenementen
 
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologieUsz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
 
Präsentation für Kooperationspartner
Präsentation für KooperationspartnerPräsentation für Kooperationspartner
Präsentation für Kooperationspartner
 
FITUR 2
FITUR 2FITUR 2
FITUR 2
 
Menschenhandel
Menschenhandel Menschenhandel
Menschenhandel
 
Studie zu Open Government: Wünschen Bürger mehr Beteiligung?
Studie zu Open Government: Wünschen Bürger mehr Beteiligung?Studie zu Open Government: Wünschen Bürger mehr Beteiligung?
Studie zu Open Government: Wünschen Bürger mehr Beteiligung?
 
Web2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruckWeb2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruck
 
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013
Sourcing am Nürburg-Ring - Intensiv-Seminar und Workshop 10. Oktober 2013
 
2010 zw1872 gourmet_collection
2010 zw1872 gourmet_collection2010 zw1872 gourmet_collection
2010 zw1872 gourmet_collection
 
Eva
EvaEva
Eva
 
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
 
Ehemals modernebibliotheken
Ehemals modernebibliothekenEhemals modernebibliotheken
Ehemals modernebibliotheken
 
Pitch, inter
Pitch, interPitch, inter
Pitch, inter
 
Modul 4 mit Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i desk
Modul 4 mit  Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i deskModul 4 mit  Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i desk
Modul 4 mit Ideen zur Unterstützung der Textanalyse mit i desk
 
Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2011Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2011
 
Vilnius krakow
Vilnius krakowVilnius krakow
Vilnius krakow
 

Mehr von Michael Siebert

Mehr von Michael Siebert (14)

Laptop
LaptopLaptop
Laptop
 
Die Kopfstandmethode
Die KopfstandmethodeDie Kopfstandmethode
Die Kopfstandmethode
 
Bildungssystem in Finnland
Bildungssystem in FinnlandBildungssystem in Finnland
Bildungssystem in Finnland
 
Buchvorstellung
BuchvorstellungBuchvorstellung
Buchvorstellung
 
Telefontechniken
TelefontechnikenTelefontechniken
Telefontechniken
 
KNX Musterhaus
KNX MusterhausKNX Musterhaus
KNX Musterhaus
 
Warung und instandhaltung
Warung und instandhaltungWarung und instandhaltung
Warung und instandhaltung
 
Was ist Lonbus?
Was ist Lonbus?Was ist Lonbus?
Was ist Lonbus?
 
Technikerpräsentation
TechnikerpräsentationTechnikerpräsentation
Technikerpräsentation
 
Installationszonen und IP-Schutzarten
Installationszonen und IP-SchutzartenInstallationszonen und IP-Schutzarten
Installationszonen und IP-Schutzarten
 
Slideshare
SlideshareSlideshare
Slideshare
 
Dies ist ein test
Dies ist ein testDies ist ein test
Dies ist ein test
 
Notbeleuchtung
NotbeleuchtungNotbeleuchtung
Notbeleuchtung
 
Unterbrechungsfreie stromversorgung
Unterbrechungsfreie stromversorgungUnterbrechungsfreie stromversorgung
Unterbrechungsfreie stromversorgung
 

Die Welt

  • 2. Allgemeines • Beschreibung: deutsche Tageszeitung • Verlag: Axel Springer AG, Berlin • Erstausgabe: 2. April 1946 • Erscheinungsweise: Montag – Samstag • Verkaufte Auflage: 250.328 Exemplare (4/2010) • Reichweite: 0,71 Mio. Leser • Format: Nordisches Format 400 x 570mm • Chefredakteur: Jan-Eric Peters • Herausgeber: Thomas Schmid • Kosten: 1,80€
  • 3. Unternehmensform: Aktiengesellschaft • Gründung: 1946 • Gründer: Axel Springer • Unternehmenssitz: Berlin • Unternehmensleitung: Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender) Giuseppe Vita (Aufsichtsrat Vorsitzender) • Mitarbeiter: 11.563 (2010) • Umsatz: 2.893,9 Mio € (2010) • Branche: Medien • Zeitungen: Die Welt, Bild, B.Z. Bergedorfer Zeitung, Berliner Morgenpost, Berliner Woche, Hamburger Abendblatt, Hamburger Anzeigen & Nachrichten
  • 4. Gliederung der Zeitung • Titelthema mit Kommentaren Seite 1-6 • Politik Seite 7-10 • Wirtschaft Seite 11-14 • Finanzen Seite 15-19 • Sport Seite 20 22-23 • Werbung Seite 21 und teilweise Seite 22-23 • Wissen (zum Titelthema) Seite 24 • Feuilleton Seite 25-26 • Aus aller Welt (mit TV Programm und Wetter) Seite 27-28 • Sonderteil World Business Dialogue 4 Seiten • Auf insgesamt ca. 4 Seiten Werbung