Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Gerd oelsner solarinitiativen0211

1.163 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Sport
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Gerd oelsner solarinitiativen0211

  1. 1. Energieinitiativen: Arbeitsfelder & Aktivitäten Gerd Oelsner Agenda-BüroMetropolSolar-Konferenz Mannheim 20. Februar 2011
  2. 2. Wer sind und was tun Solarinitiativen ? Örtliche Initiativen in BaWü: Solarvereine, Agenda-Energie- Arbeitskreise, BUND-Ortsgruppen, Energiegenossenschaften Wichtigste Arbeitsfelder von Solarinitiativen in Deutschland: 1. Information und Beratung 91,4% 2. Anstoß zu Investitionsprojekten 76,2% 3. Politische Einflussnahme (starke Zunahme!) 73,0% 4. Lokale und regionale Netzwerke bilden 69,5% Quelle: Untersuchung Ulrich Dewald, RWTH-Aachen 2008 - Struktur und Arbeitsfelder im Wandel: Ergebnisse einer Befragung von 107 Solarinitiativen http://www.regiosolar.de/Folie 2,MetropolSolar 27. März 2010
  3. 3. Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltungen wie Infomärkte, Vorträge, Ausstellungen… Energietage (Landesweit BaWü: 24. & 25. September 2011) Solartouren, Tage der Offenen Tür in Energieobjekten… Publikationen, z. B. Tipps und Handwerkerlisten Lehrpfade & Schautafeln zum Klimaschutz Wettbewerbe wie „Der Stromwechsler des Monats“Folie 3,MetropolSolar 27. März 2010
  4. 4. Investitionsprojekte: Bürger-Solaranlagen Sehr viele Gemeinschaftssolaranlagen, bisher meist als GbR Einzelne größere Projekte als GmbH & Ko KG Aktuell zunehmend als Energiegenossenschaften, alleine in Baden-Württemberg ca. 50 seit 2008 Fragen: (LEE-Workshop s.u.)  Welche Rechtsform: GbR, GmbH, eG, e.V. ?  Meist PV-Anlagen, was sonst ? (Problem: Dächer!) http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/73036/Folie 4,MetropolSolar 27. März 2010
  5. 5. Auf die Politik vor Ort Einfluss nehmenWichtige Stellschrauben & Bausteine Kommunalefür den Kommunalen Klimaschutz: Nachhaltigkeitsbaustei ne Kommunales Energiemanagement in der Verwaltung Kostenlose Energieberatung für die Bevölkerung Gemeinsame Arbeitsstrukturen durch Energiearbeitskreis Gemeinschaftssolaranlagen - Dächer erheben & stellen Klimaschutzprojekte an Schulen & Kindergärten Öffentlichkeitsarbeit: Energieinformationstage, Kampagnen Gemeinsam erstelltes und verbindliches Gesamtkonzept Aktuell: Neue Konzessionsverträge & eigene StadtwerkeFolie 5,MetropolSolar 27. März 2010
  6. 6. Lokale & regionale Vernetzung Klimaschutz - Akteure in der Kommune durch gemeinsame Aktivitäten vernetzen, z. B. Energietag, Klimaschutzkonzept Zusammenarbeit der aktiven Klimaschutzgruppen in der näheren Region, z.B. Gerlingen, Ditzingen, Leonberg LEE – Landesnetzwerk Erneuerbare Energien: Erfahrungsaustausch & Vernetzung auf Landesebene http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/53895/ (LEE) http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/56580/ (Bausteine)Folie 6,MetropolSolar 27. März 2010

×