SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Agenturen richtig briefen




Gute, effektive Werbung, ob Online oder in klassischen Medien, fängt
beim Kreativ-Briefing an. Viele Agenturchefs sehen hier
Optimierungsbedarf. Sie möchten die Ressourcen ihrer Agenturen
effizienter einsetzen und unnötige Verbesserungsschleifen und
wiederholte Abstimmungen vermeiden.

Von besseren Kreativ-Briefings würden sowohl die Werbetreibenden
als auch die Agenturen profitieren – und auch die Werbung wird
erheblich besser.



                                                                                         Ein White Paper von:

                                                                                         INSIGHT DRIVEN
                                                                                         Brand Consulting &
                                                                                         Communication GmbH
                                                                                         Feldbrunnenstr. 52
                                                                                         20148 Hamburg

                                                                                         www.insightdriven.de
                                                                                         melschoen@insightdriven.de

                                                                                         Tel. +49 40 33441519-0




© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de   Oktober 2012             1
Agenturen richtig briefen
Dieses White Paper zeigt, wie Agenturen richtig gebrieft werden. Es enthält
ein praxisgeprüftes Briefing-Format, ein ausgefülltes Beispiel und fünf
Briefing-Tipps.

Wer das Briefing-Format konsequent anwendet und die Tipps hier sich zu
eigen macht, wird garantiert in Zukunft bessere Briefings schreiben und
dadurch auch bessere Werbung ermöglichen – everybody wins!


Einleitung
„Oft werden wir heute entweder gar nicht oder am Telefon gebrieft. Bei der               Tipp Nr. 1
Präsentation wird dann das Ziel oder die Zielgruppe geändert oder zusätzliche            Agenturen immer
Informationen, die alles ändern, werden dann erst bekannt.“
(Agenturchef, Hamburg 2012)                                                              schriftlich briefen
                                                                                         - es spart Zeit
Wenn eine Aufgabe wichtig genug ist, um Agentur-Ressourcen in Anspruch zu                und Energie.
nehmen, verdient sie auch ein richtiges Briefing – und ein richtiges Briefing
erfolgt schriftlich. Die oft gehörte Aussage „Ich habe nicht die Zeit, für alles ein
Briefing zu schreiben“ verliert seine Gültigkeit spätestens in dem Moment,
wenn Projekte neu diskutiert und umgearbeitet werden müssen. Dafür gibt es
immer Zeit.

Es hat sich auch gezeigt, dass viele Menschen erst beim Schreiben eines
Briefings auf den Punkt bringen können, was sie von ihrer Werbung wirklich
wollen und welche Tücken in der Aufgabe stecken. Und wer noch nicht weiß,
was er in einem Briefing schreiben sollte, sollte auch noch keine Arbeit in
Auftrag geben.


Insight Drivens verlinktes Briefing Format
Briefing-Formate gibt es viele und die meisten davon wären auch effektiv,                Tipp Nr. 2
wenn sie richtig angewendet werden. Eine Schwäche fast aller Formate aber                Das Briefing als
ist, dass sie dazu verleiten sie nur auszufüllen statt sie zu durchdenken.
                                                                                         eine Kette
Um sicher zu gehen, dass ein kreatives Briefing tatsächlich erarbeitet und               verlinkter
nicht nur ausgefüllt wird, ist ein Format vorzuziehen, das die wichtigsten               Gedanken
Komponenten verkettet. Ein solches Format kann nicht in einer beliebigen                 ansehen, nicht
Reihenfolge ausgefüllt werden, es muss Schritt-für-Schritt von Anfang bis zum            als eine Reihe
Ende durchdacht und geschrieben werden.
                                                                                         von Kästchen,
Insight Drivens verlinktes Briefing-Format (weiter hinten leer zum Ausdrucken)           die in beliebiger
enthält acht verlinkte Komponenten plus Timing und einem Platz für                       Reihenfolge
schriftliche Freigaben:                                                                  auszufüllen sind.
        1.   Hintergrund
        2.   Ziele – bezogen auf den Hintergrund
        3.   Zielgruppe
        4.   Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation
             anzuwenden ist
        5.   Benefit, der den Insight beantwortet
        6.   Reason Why der Benefit angeboten werden kann
        7.   IDAM – Insight Driven Advertising Message
        8.   Markencharakter
        9.   Timing
             Freigaben


Nachfolgend die einzelnen Punkte mit kurzen Erklärungen:


© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de   Oktober 2012        2
1. Hintergrund
Die beste Regel dafür, was in den Hintergrund geschrieben werden sollte, ist:
so viel Information wie nötig und so wenig wie möglich, um die Aufgabe zu
verstehen. Am wichtigsten ist meistens die aktuelle Situation der Marke und
warum neue Kommunikationsaktivitäten durchgeführt werden sollten. Weniger
hilfreich ist es, die Geschichte der Marke oder viele Daten hineinzuschreiben.

2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund
Die Ziele sollten einen klaren Bezug nehmen auf die Informationen in Punkt 1,
den Hintergrund. Idealerweise sind die Ziele auch:
Klar, sodass jeder sie identisch versteht
Ehrgeizig, um sicher zu stellen, dass sie nicht nur durch die bloße Schaltung
von Werbung erreicht werden
Realistisch, damit Misserfolg nicht vorprogrammiert wird.
Messbar, sonst wird man nie wissen, ob und wann sie erreicht werden.

3. Zielgruppe
Zielgruppenbeschreibungen sollten schon demographische Eckdaten
beinhalten, aber dazu auch den typischen Menschen, der angesprochen wird,
greifbar machen. „Die Frau, die im Stau ständig ihren Lippenstift im Rück-
spiegel kontrolliert“, zum Beispiel, ergänzt das nüchterne „18-35, ledig, urban“         Tipp Nr. 3
und erzeugt ein viel klareres Bild der anvisierten Kommunikationsempfängerin.            Den besten
                                                                                         Consumer Insight
4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist.                 für das Produkt
In jeder Produktkategorie gibt es eine Handvoll Insights – Bedürfnisse oder
Befindlichkeiten der Zielgruppe – die preisgeben, wie Konsumenten über die
                                                                                         identifizieren und
Kategorie oder bestimmte Produkte wirklich denken und warum sie auf eine                 in so viele
bestimmte Art und Weise handeln. Wer als Werbetreibender diese Insights                  Elemente des
kennt und den relevantesten davon konsequent in seiner Kommunikation                     Marketing Mix
integriert, wird automatisch für Konsumenten relevanter.                                 integrieren wie
5. Benefit, der den Insight beantwortet                                                  möglich.
Der hilfreichste Ausgangspunkt für die Formulierung des Benefits ist die
Antwort des Konsumenten auf die Frage „Was habe ich von dem Produkt, was                 Tipp Nr. 4
sonst kein anderes bietet?“. Gleichzeitig sollte der Benefit eine Antwort geben          Die Haupt-
auf den identifizierten Insight (Punkt 4) – das Bedürfnis der Zielgruppe, das            botschaft der
befriedigt werden sollte.
                                                                                         Werbung nicht
6. Reason Why                                                                            allein der Agentur
Hier wird direkt erklärt, warum die Marke den in Punkt 5 erwähnten Benefit               überlassen.
erfüllen kann. Weitere Produkteigenschaften, die zwar interessant sind, aber             Bestehen Sie
den Benefit nicht unterstützen, haben hier nichts zu suchen.                             darauf, dass der
7. IDAM – Insight Driven Advertising Message
                                                                                         Insight in
Der wichtigste Satz in dem ganzen Briefing verbindet den Insight von Punkt 4             Verbindung mit
mit dem Benefit von Punkt 5 (manchmal, auch der Reason Why) in einem                     dem Benefit
einzigen Gedanken. Dieser IDAM ist das, was kommuniziert werden muss.                    immer ein
                                                                                         Bestandteil der
8. Markencharakter
Starke Marken haben Eigenschaften, die die Zielgruppe als typisch für sie
                                                                                         Kommunikation
ansieht und auch solche, mit denen sie nicht zusammengebracht werden.                    ist.
Hier wird in einem kurzen Satz die Marke typisiert, um eine brauchbare
Guideline zu geben für die Art und Tonalität der zu entwickelnden                        Tipp Nr. 5
Kommunikation.                                                                           Erarbeitete
9. Timing
                                                                                         Briefings kritisch
Das Timing sollte realistisch sein und genug Zeit für die erste                          mit etwas
Entwicklungsrunde vorsehen.                                                              Zeitabstand
                                                                                         überprüfen, um
10. Freigaben                                                                            sicher zu gehen,
Jeder, der die Werbung freigeben muss, sollte auch das Briefing vorher
freigeben. Es ist erstaunlich, wie viele Fragen schon in dieser Phase geklärt
                                                                                         dass sie in sich
werden können und wie viel Zeit und Energie dadurch gespart werden kann.                 stimmig sind.


© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de   Oktober 2012         3
Insight Drivens effektives, verlinktes Briefing – Vorlage

Marke:                                   Job-Nummer                              Datum:



1. Hintergrund




2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund




3. Zielgruppe



4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist.




5. Benefit, der den Insight beantwortet




6. Reason Why der Benefit angeboten werden kann




7. IDAM – Insight Driven Advertising Message




8. Markencharakter




9. Timing


Freigabe Marketing            Freigabe Marketing Director   Freigabe Agentur-Kreation     Freigabe Agentur-Management




© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de       Oktober 2012           4
Insight Drivens effektives, verlinktes Briefing – Beispiel Hansens Kaffee

Marke:                                   Job-Nummer                              Datum:
Hansens Kaffee                           1234567                                 08.10.2012


1. Hintergrund
Hansens Kaffee ist eine Traditionsmarke, mit einem Schwerpunkt in Büros und anderen Unternehmen, wo
immer Kaffee angeboten wird. Einen Hansens bei der Arbeit zu trinken, hat in vielen Firmen Tradition, aber
die zunehmende Anzahl von Kaffeespezialitäten und neuen Kaffeeautomaten hat viel Konkurrenz in Büros
gebracht. Hansens bietet jetzt auch Kaffee in allen aktuellen Varianten an und möchte seine ursprüngliche
Position als der Kaffee fürs Büro zurückerobern.


2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund
Bekanntheit erhöhen für die neuen Hansens Kaffeespezialitäten – mindestens 10% ungestützt innerhalb von
12 Monaten.
Hansens innerhalb von zwei Jahren wieder als die erste Marke etablieren für Kaffee bei der Arbeit..


3. Zielgruppe
Männer und Frauen zwischen 25 und 49, die sich einen Arbeitstag ohne viel Kaffee nicht vorstellen können


4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist.
Kaffeetrinken, insb. bei der Arbeit, wird regelrecht geplant, um den Tag in verdaubare Abschnitte aufzuteilen.
Ein Kaffee wird beispielsweise nach den ersten Anstrengungen am Morgen getrunken, einer um die
Mittagspause abzuschließen, ein weiterer, um den Nachmittag erfreulich zu unterbrechen, usw.
Von einigen Kaffeesorten kann man aber nicht so viel trinken.


5. Benefit, der den Insight beantwortet
Der vollmundige Hansens Kaffee hat eine so milde Natur, dass man davon so viel trinken kann, wie man will.



6. Reason Why der Benefit angeboten werden kann
Ob Kapsel, Bohne oder Pulver - Hansens Kaffee verwendet nur milde Arabica-Bohnen. Durch die spezielle
Röstung werden alle Reizstoffe sanft entfernt, während der volle Geschmack erhalten bleibt.


7. IDAM – Insight Driven Advertising Message
Hansens Kaffee – seine einzigartige milde Natur macht den Bürotag beherrschbar.



8. Markencharakter
Hansens Kaffee steht für schnörkellose Qualität. Er ist zeit- und klassenlos – jeder trinkt ihn, jeder mag ihn.



9. Timing


Freigabe Marketing            Freigabe Marketing Director   Freigabe Agentur-Kreation    Freigabe Agentur-Management




© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de        Oktober 2012         5
Insight Drivens gesammelte Briefing-Tipps


Tipp Nr. 1
Agenturen immer schriftlich briefen - es spart Zeit und Energie.

Tipp Nr. 2
Das Briefing als eine Kette verlinkter Gedanken ansehen, nicht als eine
Reihe von Kästchen, die in beliebiger Reihenfolge auszufüllen sind.

Tipp Nr. 3
Den besten Consumer Insight für das Produkt identifizieren und in so
viele Elemente des Marketing Mix integrieren wie möglich.

Tipp Nr. 4
Die Hauptbotschaft der Werbung nicht allein der Agentur überlassen.
Bestehen Sie darauf, dass der Insight in Verbindung mit dem Benefit
immer ein Bestandteil der Kommunikation ist.

Tipp Nr. 5 Erarbeitete Briefings kritisch mit etwas Zeitabstand
überprüfen, um sicher zu gehen, dass sie in sich stimmig sind.




Über Insight Driven:

Insight Driven ist die erfahrene Marken- und Kommunikationsberatung von Mel Schoen         INSIGHT DRIVEN
in Hamburg. Die Schwerpunkte:                                                              Brand Consulting &
                                                                                           Communication GmbH
                                                                                           Feldbrunnenstr. 52
    •   Strategische Arbeit für Marken, inklusive Identifikation von relevanten Insights   20148 Hamburg
        und deren Integration in Positionierungen, Strategien und Briefings (!)
                                                                                           www.insightdriven.de
    •   Innovation für Produkte und Dienstleistungen auf der Basis von Insights.           melschoen@insightdriven.de

Dazu führt Insight Driven viele Workshops und Kundentrainings durch.                       Tel. +49 40 33441519-0




© INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de     Oktober 2012             6

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Briefingvorlage pdf
Briefingvorlage pdfBriefingvorlage pdf
Briefingvorlage pdfpepper1706
 
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KD
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KDSocial Media im Kundenservice bei @Helsana_KD
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KDMarco Nierlich
 
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108danieltschudi
 
SWEDEN MOBILITY
SWEDEN MOBILITYSWEDEN MOBILITY
SWEDEN MOBILITYapergue095
 
Pressearbeit Leitfaden
Pressearbeit LeitfadenPressearbeit Leitfaden
Pressearbeit LeitfadenMatthias Hase
 
Audio-visual management module
Audio-visual management moduleAudio-visual management module
Audio-visual management moduleFundación Esplai
 
Communication brief
Communication briefCommunication brief
Communication briefforthpillers
 
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"Rainer Buehler
 
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...Sylvia Detzel
 
Wie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertWie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertelementb
 
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"Markus Wintersberger
 

Andere mochten auch (16)

Briefingvorlage pdf
Briefingvorlage pdfBriefingvorlage pdf
Briefingvorlage pdf
 
Pr Konzeption
Pr KonzeptionPr Konzeption
Pr Konzeption
 
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
 
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KD
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KDSocial Media im Kundenservice bei @Helsana_KD
Social Media im Kundenservice bei @Helsana_KD
 
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
 
SWEDEN MOBILITY
SWEDEN MOBILITYSWEDEN MOBILITY
SWEDEN MOBILITY
 
Pressearbeit Leitfaden
Pressearbeit LeitfadenPressearbeit Leitfaden
Pressearbeit Leitfaden
 
Audio-visual management module
Audio-visual management moduleAudio-visual management module
Audio-visual management module
 
Communication brief
Communication briefCommunication brief
Communication brief
 
Communication brief
Communication briefCommunication brief
Communication brief
 
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"
Creative Brief und Creative Briefing / "Why to" und "How to"
 
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...
Strukturierte Vorgehensweise für den Aufbau von (Online-)Pressearbeit in Ihre...
 
Wie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertWie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiert
 
flyer machen
flyer machenflyer machen
flyer machen
 
Creative brief
Creative briefCreative brief
Creative brief
 
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
 

Ähnlich wie Agenturen richtig briefen white paper - insight driven gmb h

Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Insight Driven Consulting GmbH
 
Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Andreas Weber
 
Lean Content Marketing im B2B | SERP Marketing | SEO
Lean Content Marketing im B2B | SERP  Marketing | SEOLean Content Marketing im B2B | SERP  Marketing | SEO
Lean Content Marketing im B2B | SERP Marketing | SEOTimK23
 
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-Unternehmen
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-UnternehmenContent Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-Unternehmen
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-UnternehmenGrohmann Business Consulting
 
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Brand Trust GmbH
 
Zehn Tipps: Landing Pages
Zehn Tipps: Landing PagesZehn Tipps: Landing Pages
Zehn Tipps: Landing Pageskernpunkt
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing3cdialog
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoOliver Scherrer
 
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-PressemitteilungenADENION GmbH
 
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-PressemitteilungenADENION GmbH
 
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsDie acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsScribbleLive
 
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr LeadsContentpepper
 
WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLFcorporate
 
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Insight Driven Consulting GmbH
 
Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Daniel Koethe
 
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbh
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbhWhite paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbh
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbhInsight Driven Consulting GmbH
 
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenMarkenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenGMK Markenberatung
 

Ähnlich wie Agenturen richtig briefen white paper - insight driven gmb h (20)

Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
 
Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018
 
Lean Content Marketing im B2B | SERP Marketing | SEO
Lean Content Marketing im B2B | SERP  Marketing | SEOLean Content Marketing im B2B | SERP  Marketing | SEO
Lean Content Marketing im B2B | SERP Marketing | SEO
 
scm-Newsletter 1/2014
scm-Newsletter 1/2014scm-Newsletter 1/2014
scm-Newsletter 1/2014
 
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-Unternehmen
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-UnternehmenContent Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-Unternehmen
Content Marketing als Instrument zur Lead Generierung fuer B2B-Unternehmen
 
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
 
Zehn Tipps: Landing Pages
Zehn Tipps: Landing PagesZehn Tipps: Landing Pages
Zehn Tipps: Landing Pages
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
 
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
 
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
7 Tipps für lesenswerte Online-Pressemitteilungen
 
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsDie acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
 
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads
30 B2B Content Marketing Tipps für mehr Leads
 
bzp-Beziehungsmanagement
bzp-Beziehungsmanagementbzp-Beziehungsmanagement
bzp-Beziehungsmanagement
 
WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)
 
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
 
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
 
Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018
 
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbh
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbhWhite paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbh
White paper b2b-marken stärken in fünf schritten-insightdrivengmbh
 
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenMarkenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
 

Agenturen richtig briefen white paper - insight driven gmb h

  • 1. Agenturen richtig briefen Gute, effektive Werbung, ob Online oder in klassischen Medien, fängt beim Kreativ-Briefing an. Viele Agenturchefs sehen hier Optimierungsbedarf. Sie möchten die Ressourcen ihrer Agenturen effizienter einsetzen und unnötige Verbesserungsschleifen und wiederholte Abstimmungen vermeiden. Von besseren Kreativ-Briefings würden sowohl die Werbetreibenden als auch die Agenturen profitieren – und auch die Werbung wird erheblich besser. Ein White Paper von: INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH Feldbrunnenstr. 52 20148 Hamburg www.insightdriven.de melschoen@insightdriven.de Tel. +49 40 33441519-0 © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 1
  • 2. Agenturen richtig briefen Dieses White Paper zeigt, wie Agenturen richtig gebrieft werden. Es enthält ein praxisgeprüftes Briefing-Format, ein ausgefülltes Beispiel und fünf Briefing-Tipps. Wer das Briefing-Format konsequent anwendet und die Tipps hier sich zu eigen macht, wird garantiert in Zukunft bessere Briefings schreiben und dadurch auch bessere Werbung ermöglichen – everybody wins! Einleitung „Oft werden wir heute entweder gar nicht oder am Telefon gebrieft. Bei der Tipp Nr. 1 Präsentation wird dann das Ziel oder die Zielgruppe geändert oder zusätzliche Agenturen immer Informationen, die alles ändern, werden dann erst bekannt.“ (Agenturchef, Hamburg 2012) schriftlich briefen - es spart Zeit Wenn eine Aufgabe wichtig genug ist, um Agentur-Ressourcen in Anspruch zu und Energie. nehmen, verdient sie auch ein richtiges Briefing – und ein richtiges Briefing erfolgt schriftlich. Die oft gehörte Aussage „Ich habe nicht die Zeit, für alles ein Briefing zu schreiben“ verliert seine Gültigkeit spätestens in dem Moment, wenn Projekte neu diskutiert und umgearbeitet werden müssen. Dafür gibt es immer Zeit. Es hat sich auch gezeigt, dass viele Menschen erst beim Schreiben eines Briefings auf den Punkt bringen können, was sie von ihrer Werbung wirklich wollen und welche Tücken in der Aufgabe stecken. Und wer noch nicht weiß, was er in einem Briefing schreiben sollte, sollte auch noch keine Arbeit in Auftrag geben. Insight Drivens verlinktes Briefing Format Briefing-Formate gibt es viele und die meisten davon wären auch effektiv, Tipp Nr. 2 wenn sie richtig angewendet werden. Eine Schwäche fast aller Formate aber Das Briefing als ist, dass sie dazu verleiten sie nur auszufüllen statt sie zu durchdenken. eine Kette Um sicher zu gehen, dass ein kreatives Briefing tatsächlich erarbeitet und verlinkter nicht nur ausgefüllt wird, ist ein Format vorzuziehen, das die wichtigsten Gedanken Komponenten verkettet. Ein solches Format kann nicht in einer beliebigen ansehen, nicht Reihenfolge ausgefüllt werden, es muss Schritt-für-Schritt von Anfang bis zum als eine Reihe Ende durchdacht und geschrieben werden. von Kästchen, Insight Drivens verlinktes Briefing-Format (weiter hinten leer zum Ausdrucken) die in beliebiger enthält acht verlinkte Komponenten plus Timing und einem Platz für Reihenfolge schriftliche Freigaben: auszufüllen sind. 1. Hintergrund 2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund 3. Zielgruppe 4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist 5. Benefit, der den Insight beantwortet 6. Reason Why der Benefit angeboten werden kann 7. IDAM – Insight Driven Advertising Message 8. Markencharakter 9. Timing Freigaben Nachfolgend die einzelnen Punkte mit kurzen Erklärungen: © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 2
  • 3. 1. Hintergrund Die beste Regel dafür, was in den Hintergrund geschrieben werden sollte, ist: so viel Information wie nötig und so wenig wie möglich, um die Aufgabe zu verstehen. Am wichtigsten ist meistens die aktuelle Situation der Marke und warum neue Kommunikationsaktivitäten durchgeführt werden sollten. Weniger hilfreich ist es, die Geschichte der Marke oder viele Daten hineinzuschreiben. 2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund Die Ziele sollten einen klaren Bezug nehmen auf die Informationen in Punkt 1, den Hintergrund. Idealerweise sind die Ziele auch: Klar, sodass jeder sie identisch versteht Ehrgeizig, um sicher zu stellen, dass sie nicht nur durch die bloße Schaltung von Werbung erreicht werden Realistisch, damit Misserfolg nicht vorprogrammiert wird. Messbar, sonst wird man nie wissen, ob und wann sie erreicht werden. 3. Zielgruppe Zielgruppenbeschreibungen sollten schon demographische Eckdaten beinhalten, aber dazu auch den typischen Menschen, der angesprochen wird, greifbar machen. „Die Frau, die im Stau ständig ihren Lippenstift im Rück- spiegel kontrolliert“, zum Beispiel, ergänzt das nüchterne „18-35, ledig, urban“ Tipp Nr. 3 und erzeugt ein viel klareres Bild der anvisierten Kommunikationsempfängerin. Den besten Consumer Insight 4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist. für das Produkt In jeder Produktkategorie gibt es eine Handvoll Insights – Bedürfnisse oder Befindlichkeiten der Zielgruppe – die preisgeben, wie Konsumenten über die identifizieren und Kategorie oder bestimmte Produkte wirklich denken und warum sie auf eine in so viele bestimmte Art und Weise handeln. Wer als Werbetreibender diese Insights Elemente des kennt und den relevantesten davon konsequent in seiner Kommunikation Marketing Mix integriert, wird automatisch für Konsumenten relevanter. integrieren wie 5. Benefit, der den Insight beantwortet möglich. Der hilfreichste Ausgangspunkt für die Formulierung des Benefits ist die Antwort des Konsumenten auf die Frage „Was habe ich von dem Produkt, was Tipp Nr. 4 sonst kein anderes bietet?“. Gleichzeitig sollte der Benefit eine Antwort geben Die Haupt- auf den identifizierten Insight (Punkt 4) – das Bedürfnis der Zielgruppe, das botschaft der befriedigt werden sollte. Werbung nicht 6. Reason Why allein der Agentur Hier wird direkt erklärt, warum die Marke den in Punkt 5 erwähnten Benefit überlassen. erfüllen kann. Weitere Produkteigenschaften, die zwar interessant sind, aber Bestehen Sie den Benefit nicht unterstützen, haben hier nichts zu suchen. darauf, dass der 7. IDAM – Insight Driven Advertising Message Insight in Der wichtigste Satz in dem ganzen Briefing verbindet den Insight von Punkt 4 Verbindung mit mit dem Benefit von Punkt 5 (manchmal, auch der Reason Why) in einem dem Benefit einzigen Gedanken. Dieser IDAM ist das, was kommuniziert werden muss. immer ein Bestandteil der 8. Markencharakter Starke Marken haben Eigenschaften, die die Zielgruppe als typisch für sie Kommunikation ansieht und auch solche, mit denen sie nicht zusammengebracht werden. ist. Hier wird in einem kurzen Satz die Marke typisiert, um eine brauchbare Guideline zu geben für die Art und Tonalität der zu entwickelnden Tipp Nr. 5 Kommunikation. Erarbeitete 9. Timing Briefings kritisch Das Timing sollte realistisch sein und genug Zeit für die erste mit etwas Entwicklungsrunde vorsehen. Zeitabstand überprüfen, um 10. Freigaben sicher zu gehen, Jeder, der die Werbung freigeben muss, sollte auch das Briefing vorher freigeben. Es ist erstaunlich, wie viele Fragen schon in dieser Phase geklärt dass sie in sich werden können und wie viel Zeit und Energie dadurch gespart werden kann. stimmig sind. © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 3
  • 4. Insight Drivens effektives, verlinktes Briefing – Vorlage Marke: Job-Nummer Datum: 1. Hintergrund 2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund 3. Zielgruppe 4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist. 5. Benefit, der den Insight beantwortet 6. Reason Why der Benefit angeboten werden kann 7. IDAM – Insight Driven Advertising Message 8. Markencharakter 9. Timing Freigabe Marketing Freigabe Marketing Director Freigabe Agentur-Kreation Freigabe Agentur-Management © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 4
  • 5. Insight Drivens effektives, verlinktes Briefing – Beispiel Hansens Kaffee Marke: Job-Nummer Datum: Hansens Kaffee 1234567 08.10.2012 1. Hintergrund Hansens Kaffee ist eine Traditionsmarke, mit einem Schwerpunkt in Büros und anderen Unternehmen, wo immer Kaffee angeboten wird. Einen Hansens bei der Arbeit zu trinken, hat in vielen Firmen Tradition, aber die zunehmende Anzahl von Kaffeespezialitäten und neuen Kaffeeautomaten hat viel Konkurrenz in Büros gebracht. Hansens bietet jetzt auch Kaffee in allen aktuellen Varianten an und möchte seine ursprüngliche Position als der Kaffee fürs Büro zurückerobern. 2. Ziele – bezogen auf den Hintergrund Bekanntheit erhöhen für die neuen Hansens Kaffeespezialitäten – mindestens 10% ungestützt innerhalb von 12 Monaten. Hansens innerhalb von zwei Jahren wieder als die erste Marke etablieren für Kaffee bei der Arbeit.. 3. Zielgruppe Männer und Frauen zwischen 25 und 49, die sich einen Arbeitstag ohne viel Kaffee nicht vorstellen können 4. Insight über die Zielgruppe, der in der Kommunikation anzuwenden ist. Kaffeetrinken, insb. bei der Arbeit, wird regelrecht geplant, um den Tag in verdaubare Abschnitte aufzuteilen. Ein Kaffee wird beispielsweise nach den ersten Anstrengungen am Morgen getrunken, einer um die Mittagspause abzuschließen, ein weiterer, um den Nachmittag erfreulich zu unterbrechen, usw. Von einigen Kaffeesorten kann man aber nicht so viel trinken. 5. Benefit, der den Insight beantwortet Der vollmundige Hansens Kaffee hat eine so milde Natur, dass man davon so viel trinken kann, wie man will. 6. Reason Why der Benefit angeboten werden kann Ob Kapsel, Bohne oder Pulver - Hansens Kaffee verwendet nur milde Arabica-Bohnen. Durch die spezielle Röstung werden alle Reizstoffe sanft entfernt, während der volle Geschmack erhalten bleibt. 7. IDAM – Insight Driven Advertising Message Hansens Kaffee – seine einzigartige milde Natur macht den Bürotag beherrschbar. 8. Markencharakter Hansens Kaffee steht für schnörkellose Qualität. Er ist zeit- und klassenlos – jeder trinkt ihn, jeder mag ihn. 9. Timing Freigabe Marketing Freigabe Marketing Director Freigabe Agentur-Kreation Freigabe Agentur-Management © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 5
  • 6. Insight Drivens gesammelte Briefing-Tipps Tipp Nr. 1 Agenturen immer schriftlich briefen - es spart Zeit und Energie. Tipp Nr. 2 Das Briefing als eine Kette verlinkter Gedanken ansehen, nicht als eine Reihe von Kästchen, die in beliebiger Reihenfolge auszufüllen sind. Tipp Nr. 3 Den besten Consumer Insight für das Produkt identifizieren und in so viele Elemente des Marketing Mix integrieren wie möglich. Tipp Nr. 4 Die Hauptbotschaft der Werbung nicht allein der Agentur überlassen. Bestehen Sie darauf, dass der Insight in Verbindung mit dem Benefit immer ein Bestandteil der Kommunikation ist. Tipp Nr. 5 Erarbeitete Briefings kritisch mit etwas Zeitabstand überprüfen, um sicher zu gehen, dass sie in sich stimmig sind. Über Insight Driven: Insight Driven ist die erfahrene Marken- und Kommunikationsberatung von Mel Schoen INSIGHT DRIVEN in Hamburg. Die Schwerpunkte: Brand Consulting & Communication GmbH Feldbrunnenstr. 52 • Strategische Arbeit für Marken, inklusive Identifikation von relevanten Insights 20148 Hamburg und deren Integration in Positionierungen, Strategien und Briefings (!) www.insightdriven.de • Innovation für Produkte und Dienstleistungen auf der Basis von Insights. melschoen@insightdriven.de Dazu führt Insight Driven viele Workshops und Kundentrainings durch. Tel. +49 40 33441519-0 © INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH, Hamburg – www.insightdriven.de Oktober 2012 6