ForschungsdatenEinführung 
Maxi Kindling 
Institut für Bibliotheks-und Informationswissenschaft 
Humboldt-Universität zu B...
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 3 
Lehr- und Forschungsbereich 
Informationsmanagement 
Themen: 
Elektronisches Publiz...
4 
Forschungs- und Infrastrukturprojekte 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
Informationsinfrastruktur- einrichtungen un...
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 5 
Digitale Repositorien 
für Publikationen und Forschungsdaten
• 
Bereitstellung von beschriebenen digitalen Objekten über einen Server 
• 
Technische Infrastruktur: Hardware, Software ...
Open access contributions must satisfy two conditions: 
1) The author(s) and right holder(s) of such contributions grant(s...
Open access contributions must satisfy two conditions: 
1) The author(s) and right holder(s) of such contributions grant(s...
2) A complete version of the work and all supplemental materials, including a copy of the permission as stated above, in a...
2) A complete version of the work and all supplemental materials, including a copy of the permission as stated above, in a...
11 
BORIS: Bern Open Repository and Information System 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
http://boris.unibe.ch/
12 
ZORA: Zurich Open Repository and Archive 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
http://www.zora.uzh.ch/
13 
e-prints in LIS (e-LIS) 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
14 
2014 Census on Open Access Repositories in Germany, 
Austria and Switzerland 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
htt...
Methode und Durchführung 
• 
basiert auf dem 2012 Censuson OAR in Germany 
• 
Projektseminar am IBI 
• 
Januar bis März 20...
16 
2014 Census: Forschungsdaten 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
17 
2014 Census: Forschungsdaten 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
Forschungsdatenmanagement 
Was sind Forschungsdaten und wie gehen wir als WissenschaftlerInnen, Infrastruktureinrichtungen...
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten bzw. ~ 24% der Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen 
20 
Forschungsd...
Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre Forschungsdaten hauptsächlich? 
21 
Forschungsdaten an der HU 
0 
50 
100 
150 
200 ...
Um welche Datentypen handelt es sich? 22 
Forschungsdaten an der HU 
0 
50 
100 
150 
200 
250 
300 
350 
Datentypen 
Vgl....
Um welche Datentypen handelt es sich? 23 
Forschungsdaten an der HU 
0 
50 
100 
150 
200 
250 
300 
350 
Datentypen 
Bild...
Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entsteh...
Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entsteh...
Was können Forschungsdaten der Bibliotheks-und Informationswissenschaft sein? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 26
• 
Literatur (Desktop Research) 
• 
Interviews, Umfragen (Quantitative und qualitative sozwissForschung) 
• 
Bibliografisc...
• 
Begriffsumfang von Forschungsdaten 
• 
Interdisziplinäre bis individuelle Diskussionsebenen 
• 
„Meta-Ebene“ der Biblio...
Bedeutungvon Forschungsdaten 
• 
Untersuchungsgegenstand 
• 
Ergebnis 
• 
Kommunikation 
• 
Reproduktion/ Verifizierung/ Ü...
Was haben Informationsinfrastruktur- einrichtungen wie Bibliotheken damit zu tun? 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 30
31 
Bedeutung der Informationsinfrastruktur 
Planung 
Zitation / Recherche 
Nutzung / Erhebung / Produktion 
Auswahl 
Spei...
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
33 
Academic Fraud – Wissenschaftliches Fehlverhalten 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
http://dfg.de/service/presse/p...
34 
Academic Fraud – Wissenschaftliches Fehlverhalten 
http://retractionwatch.com/ 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
35 
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998) 
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/do...
36 
DFG (1998) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis 
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahme...
37 
DFG (1998, 2013) 
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis 
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellu...
38 
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis 
http://www.oecd.org/sti/sci-tech/40188303.pdf 
http://www.esf.org/fileadmin...
39 
Gute wissenschaftliche Praxis an der HU Berlin 
56% 
4% 
20% 
17% 
3% 
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis 
Ja, ...
• 
Berlin Declarationon Open Access (2003) 
• 
Open Research Data Pilot Horizon2020 (2013) 
• 
SUK-Programm SUK 2013-2016 ...
„Open accesscontributionsincludeoriginal scientificresearchresults, rawdataandmetadata, sourcematerials, digital represent...
42 
Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013) 
http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_ma...
Hauptstoßrichtung 2: eScience 
Der Umgang mit wachsenden Datenvolumen und die Umstellung auf eine hauptsächlich digitale D...
Hauptstoßrichtung 2: eScience 
Der Umgang mit wachsenden Datenvolumen und die Umstellung auf eine hauptsächlich digitale D...
Umsetzungsmaßnahme u.a. 
• 
„Erarbeitung von Konzepten als Voraussetzung für nationale Dienste; insbesondere für die Verwa...
46 
Forschungsdaten-Policy der HU Berlin 
http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman/policy 
Maxi Kindling, HTW C...
47 
Journal Policies (PLOS One) 
http://www.plosone.org/static/policies.action#sharingh 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.20...
48 
Journal Policies (Nature) 
http://www.nature.com/authors/policies/availability.html 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.20...
49 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
PAUSE 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 50
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
52 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
53 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
54 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
55 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
56 
re3data.org: Registry of Research Data Repositories 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 57
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
Bitte erschließen Sie zwei Forschungsdatenrepositorien anhand ihrer Weboberfläche und mithilfe des Schemas von re3data.org...
• 
Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement 
• 
Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang 
• 
Forschungsdate...
Lehre und Forschung am IBI 
• 
Wissenschaftspolitischer, organisatorischer und rechtlicher Rahmen 
• 
Forschungsdatenmanag...
„Alle Aktivitäten, die mit der Aufbereitung, Speicherung, Archivierung und Veröffentlichung von Forschungsdaten verbunden ...
Forschungsdatenmanagement-Initiative 
• 
Vorarbeit CMS/IBI 
• 
Kooperation von Computer-und Medienservice, Servicezentrum ...
Wer ist verantwortlich für die Speicherung, Sicherung oder Archivierung Ihrer Forschungsdaten? 64 
Forschungsdatenmanageme...
65 
Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
0 
50 
100 
150 
200 
250 
300 
Gewün...
66 
Forschungsdaten ≠ Forschungsdaten 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
Forschungsdatenmanagement-Initiative 
• 
Umfrage, Interviews 
• 
Policy, Handlungsempfehlungen 
• 
Konzept zur Entwicklung...
Was sind aus Ihrer Sicht Bedenken und Pro-Argumente der Wissenschaftler/- innen, wenn es um die Veröffentlichung/das Teile...
"Ich würde meine Daten gerne länger sichern und freue mich, von dieser Möglichkeit zu hören!“ 
"Diese Grundsätze werden wä...
"Der Professor unter dem ich als Doktorand arbeite hat hierbei allerdings das letzte Wort.“ 
"Ich habe mich bisher noch we...
71 
Practice what you preach… 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 
http://openarchaeologydata.metajnl.com/about
72 
Practice what you preach... 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
73 
Wiki forschungsdaten.org 
http://www.forschungsdaten.org/ 
Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
Vielen Dank für die Einladung und Ihre/Eure Aufmerksamkeit! 
74 
@maxi_ki 
maxi.kindling@hu-berlin.de 
http://de.slideshar...
Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale Forschungswelt als Gegenstand der Forschung. In: Information -Wiss...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einführung in das Thema Forschungsdaten

1.346 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien für eine Einführungsveranstaltung am 27.11.2014 zum Thema Forschungsdaten im Seminar "Aktuelle Trends der Bibliothekswissenschaft" von Rudolf Mumenthaler und Karsten Schuldt

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.346
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
36
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Einführung in das Thema Forschungsdaten

  1. 1. ForschungsdatenEinführung Maxi Kindling Institut für Bibliotheks-und Informationswissenschaft Humboldt-Universität zu Berlin 1
  2. 2. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabe in Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 2 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  3. 3. Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 3 Lehr- und Forschungsbereich Informationsmanagement Themen: Elektronisches Publizieren Open Access Digitale Forschungsdaten Informationsmanagement Schwerpunkt: Informationsinfrastruktur (Einrichtungen und Services)
  4. 4. 4 Forschungs- und Infrastrukturprojekte Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 Informationsinfrastruktur- einrichtungen und -services Anforderungen Aufbau und Weiter- entwicklung Analyse Qualitäts- sicherung Mehrwert- dienste Vernetzung
  5. 5. Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 5 Digitale Repositorien für Publikationen und Forschungsdaten
  6. 6. • Bereitstellung von beschriebenen digitalen Objekten über einen Server • Technische Infrastruktur: Hardware, Software • Organisatorischer und rechtlicher Rahmen • Services zur Veröffentlichung und Online- Bereitstellung wissenschaftlicher Publikationen und Forschungsdaten • Produzent/-innen & Autor/-innen und Rezipient/- innen & Leser/-innen 6 Was sind Repositorien? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  7. 7. Open access contributions must satisfy two conditions: 1) The author(s) and right holder(s) of such contributions grant(s) to all users a free, irrevocable, worldwide, right of access to, and a license to copy, use, distribute, transmit and display the work publicly and to make and distribute derivative works, in any digital medium for any responsible purpose, subject to proper attribution of authorship (community standards, will continue to provide the mechanism for enforcement of proper attribution and responsible use of the published work, as they do now), as well as the right to make small numbers of printed copies for their personal use. 7 Berlin Declaration: Open Access Definition http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  8. 8. Open access contributions must satisfy two conditions: 1) The author(s) and right holder(s) of such contributions grant(s) to all users a free, irrevocable, worldwide, right of access to, and a license to copy, use, distribute, transmit and display the work publicly and to make and distribute derivative works, in any digital medium for any responsible purpose, subject to proper attribution of authorship (community standards, will continue to provide the mechanism for enforcement of proper attribution and responsible use of the published work, as they do now), as well as the right to make small numbers of printed copies for their personal use. 8 Berlin Declaration: Open Access Definition http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  9. 9. 2) A complete version of the work and all supplemental materials, including a copy of the permission as stated above, in an appropriate standard electronic format is deposited (and thus published) in at least one online repository using suitable technical standards (such as the Open Archive definitions) that is supported and maintained by an academic institution, scholarly society, government agency, or other well-established organization that seeks to enable open access, unrestricted distribution, inter operability, and long- term archiving. 9 Berlin Declaration: Open Access Definition http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  10. 10. 2) A complete version of the work and all supplemental materials, including a copy of the permission as stated above, in an appropriate standard electronic format is deposited (and thus published) in at least one online repository using suitable technical standards (such as the Open Archive definitions) that is supported and maintained by an academic institution, scholarly society, government agency, or other well-established organization that seeks to enable open access, unrestricted distribution, inter operability, and long- term archiving. 10 Berlin Declaration: Open Access Definition http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  11. 11. 11 BORIS: Bern Open Repository and Information System Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://boris.unibe.ch/
  12. 12. 12 ZORA: Zurich Open Repository and Archive Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://www.zora.uzh.ch/
  13. 13. 13 e-prints in LIS (e-LIS) Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  14. 14. 14 2014 Census on Open Access Repositories in Germany, Austria and Switzerland Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://de.slideshare.net/MaxiKindling/2014-censusoarepositoriesor2014
  15. 15. Methode und Durchführung • basiert auf dem 2012 Censuson OAR in Germany • Projektseminar am IBI • Januar bis März 2014 * http://oanet.cms.hu-berlin.de/validator/pages/validation_dini.xhtml 15 2014 Census on Open Access Repositories in Germany, Austria and Switzerland Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 GUI- Analyse (OAR)* Metadaten- Validierung (OAI-PMH) Online- Umfrage (Betreiber) n = 93
  16. 16. 16 2014 Census: Forschungsdaten Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  17. 17. 17 2014 Census: Forschungsdaten Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  18. 18. Forschungsdatenmanagement Was sind Forschungsdaten und wie gehen wir als WissenschaftlerInnen, Infrastruktureinrichtungen und Förderer mit ihnen um? Data Sharing Welche Möglichkeiten für das Publizieren und Teilen von Forschungsdaten gibt es? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 18
  19. 19. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabe in Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 19 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  20. 20. Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten bzw. ~ 24% der Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen 20 Forschungsdaten an der HU JUR LGF BIO CHEM PHYSIK GEOGR COMP MATH PSYCH IBI EUR-ETHN HIST PHILOS ANGL DEU-LIT IDSL KL-PHIL ROMAN SLAW ARCH ASA KULTUR IKB MUS-MED SOZ GENDER ERZHG REHAB SPORT THEOLG WIWI SONST 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Verteilung der Teilnehmer nach Einrichtungen Vgl. Simukovicet al., 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  21. 21. Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre Forschungsdaten hauptsächlich? 21 Forschungsdaten an der HU 0 50 100 150 200 250 300 350 Quellen von Forschungsdaten Beobachtungen Experimente Simulationen Abbildungen von Objekten Umfragen und Interviews Statistik und Referenzdaten Logfiles und Nutzungsdaten Textdokumente Sonstiges Vgl. Simukovicet al., 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  22. 22. Um welche Datentypen handelt es sich? 22 Forschungsdaten an der HU 0 50 100 150 200 250 300 350 Datentypen Vgl. Simukovicet al., 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  23. 23. Um welche Datentypen handelt es sich? 23 Forschungsdaten an der HU 0 50 100 150 200 250 300 350 Datentypen Bilder mehrdimensionaleVisualisierungen oder Modelle Audio-Aufzeichnungen Video-Aufzeichnungen Texte Tabellen Datenbanken Programme und Anwendungen Fach- oder gerätespezifischeDaten Sonstiges Vgl. Simukovicet al., 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  24. 24. Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind. Der Forschungsprozess umfasst dabei verschiedene Schritte angefangen mit der Nutzung bereits verfügbarer Forschungsdaten oder ihrer Generierung, wobei verschiedenste Formen wie ein Experiment in den Naturwissenschaften, eine dokumentierte Beobachtung in einer Kulturwissenschaft oder eine empirische Studie in den Sozialwissenschaften denkbar sind. Weiter umfasst der Forschungsprozess die Prozessierungund Aufbereitung sowie die Analyse und Auswertung von Forschungsdaten, der sich die Distribution eines Forschungsergebnisses (klassischerweise in Form einer Publikation) anschließt sowie die Archivierung der Forschungsdaten. Digitale Forschungsdaten können in allen Wissenschaftsdisziplinen zur Beantwortung einer Forschungsfrage unter Anwendung verschiedenster Methoden herangezogen werden. Dies hat zur Folge, dass Forschungsdaten in unterschiedlichen Datentypen und -formaten auftreten und in verschiedenen Aggregationsstufen als Forschungsdaten relevant sind. Um die Archivierung, Verfügbarmachung, Reproduktion und Nachnutzung von Forschungsdaten zu ermöglichen sind Metadaten und eine Datendokumentation essentiell, die neben den Eigenschaften der Forschungsdaten auch ihren Entstehungskontext sowie die Werkzeuge beschreiben, mit denen sie erzeugt, gespeichert, bearbeitet und analysiert wurden. 24 Eine „living definition“ Vgl. Kindling/Schirmbacher, 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  25. 25. Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind. Der Forschungsprozess umfasst dabei verschiedene Schritte angefangen mit der Nutzung bereits verfügbarer Forschungsdaten oder ihrer Generierung, wobei verschiedenste Formen wie ein Experiment in den Naturwissenschaften, eine dokumentierte Beobachtung in einer Kulturwissenschaft oder eine empirische Studie in den Sozialwissenschaften denkbar sind. Weiter umfasst der Forschungsprozess die Prozessierungund Aufbereitung sowie die Analyse und Auswertung von Forschungsdaten, der sich die Distribution eines Forschungsergebnisses (klassischerweise in Form einer Publikation) anschließt sowie die Archivierung der Forschungsdaten. Digitale Forschungsdaten können in allen Wissenschaftsdisziplinen zur Beantwortung einer Forschungsfrage unter Anwendung verschiedenster Methoden herangezogen werden. Dies hat zur Folge, dass Forschungsdaten in unterschiedlichen Datentypen und -formaten auftreten und in verschiedenen Aggregationsstufen als Forschungsdaten relevant sind. Um die Archivierung, Verfügbarmachung, Reproduktion und Nachnutzung von Forschungsdaten zu ermöglichen sind Metadaten und eine Datendokumentation essentiell, die neben den Eigenschaften der Forschungsdaten auch ihren Entstehungskontext sowie die Werkzeuge beschreiben, mit denen sie erzeugt, gespeichert, bearbeitet und analysiert wurden. 25 Eine „living definition“ Vgl. Kindling/Schirmbacher, 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  26. 26. Was können Forschungsdaten der Bibliotheks-und Informationswissenschaft sein? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 26
  27. 27. • Literatur (Desktop Research) • Interviews, Umfragen (Quantitative und qualitative sozwissForschung) • Bibliografische Daten (z.B. Anschaffung, Bestandsentwicklung) • Zitationsdaten (Szientometrie, Bibliometrie, Webometrie) • Beobachtungsdaten, Testergebnisse, Experimente(Information Behavior, Benutzungsforschung, Labor und remote) • Websites, Datenbanken, Logfiles(Inhaltsanalyse) • Sprachdaten (Information Retrieval, Text Mining) 27 Forschungsdaten in LIS Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  28. 28. • Begriffsumfang von Forschungsdaten • Interdisziplinäre bis individuelle Diskussionsebenen • „Meta-Ebene“ der Bibliotheks-und Informationswissenschaft • Herausforderungen: Services für viele Disziplinen • Einheitliches Verständnis von „Publication“, aber „Research Data Set“ • Bedeutung von Forschungsdaten in der Wissenschaftskommunikation 28 Definitionsdiskussion Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  29. 29. Bedeutungvon Forschungsdaten • Untersuchungsgegenstand • Ergebnis • Kommunikation • Reproduktion/ Verifizierung/ Überprüfbarkeit • Reputation • Nachnutzung • KulturellesErbe • Ausbildung/Lehre • Innovation • FinanzielleErträge Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 29 Definitionsdiskussion
  30. 30. Was haben Informationsinfrastruktur- einrichtungen wie Bibliotheken damit zu tun? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 30
  31. 31. 31 Bedeutung der Informationsinfrastruktur Planung Zitation / Recherche Nutzung / Erhebung / Produktion Auswahl Speicherung ProzessierungAnalyse Deposit/ Publikation Nachweis LZA Distribution Kommunikation Aufbereitung, Speicherung, Archivierung und Veröffentlichung mithilfe der Informations- infrastruktur Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  32. 32. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabe in Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 32 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  33. 33. 33 Academic Fraud – Wissenschaftliches Fehlverhalten Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2014/pressemitteilung_nr_07/index.html
  34. 34. 34 Academic Fraud – Wissenschaftliches Fehlverhalten http://retractionwatch.com/ Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  35. 35. 35 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998) http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  36. 36. 36 DFG (1998) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  37. 37. 37 DFG (1998, 2013) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  38. 38. 38 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.oecd.org/sti/sci-tech/40188303.pdf http://www.esf.org/fileadmin/Public_documents/Publications/ResearchIntegrity_report.pdf Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  39. 39. 39 Gute wissenschaftliche Praxis an der HU Berlin 56% 4% 20% 17% 3% Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis Ja, die Daten werden für zehnJahre oder mehr aufbewahrt. Die Daten werden nur währendoder kurz nach dem Abschlussdes Projektes aufbewahrt. Nein, diese Grundsätze kenneich nicht. Mir ist die genaue Situationnicht bekannt. keine Antwort (n=469) Vgl. Simukovicet al., 2013 Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  40. 40. • Berlin Declarationon Open Access (2003) • Open Research Data Pilot Horizon2020 (2013) • SUK-Programm SUK 2013-2016 P-2(Schweizerische Universitätskonferenz); CRUS (Rektorenkonferenz der Schweizerischen Universitäten) „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung“: Bündelung der Kräfte in der wissenschaftlichen Information 40 Policies / Forschungsförderer Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  41. 41. „Open accesscontributionsincludeoriginal scientificresearchresults, rawdataandmetadata, sourcematerials, digital representationsofpictorialandgraphicalmaterialsandscholarlymultimediamaterial.“ 41 Berlin Declaration on Open Access (2003) Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  42. 42. 42 Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013) http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_manual/hi/oa_pilot/h2020-hi-oa-data-mgt_en.pdf Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  43. 43. Hauptstoßrichtung 2: eScience Der Umgang mit wachsenden Datenvolumen und die Umstellung auf eine hauptsächlich digitale Datenhaltung ist eine Hauptanforderung der Gegenwart. Dabei gilt es auf zwei Ebenen zeitgemässeLösungen für die ganze Schweiz zu finden: Einerseits sollen konzeptionelle Grundlagen entwickelt werden, mit denen Forschungsdaten über ihre gesamte Lebensdauer hinweg verwaltet und bewirtschaftet werden können. Dieses „Data LifecycleManagement“ regelt den Umgang mit Daten von deren Entstehung über die Nutzung bis zum Löschen bzw. zur Langzeitarchivierung. Andererseits sind Lösungen für eine zeitgemässeInfrastruktur gefragt. Dabei sind so genannte Cloud- Lösungen besonders vielversprechend. Sie ermöglichen die Nutzung von standortunabhängigem Datenspeicher im Web und den flexiblen Zugang zu Rechenleistung, Speicher und Anwendungen. 43 SUK-Programm „Wissenschaftliche Information“ Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://www.crus.ch/isci
  44. 44. Hauptstoßrichtung 2: eScience Der Umgang mit wachsenden Datenvolumen und die Umstellung auf eine hauptsächlich digitale Datenhaltung ist eine Hauptanforderung der Gegenwart. Dabei gilt es auf zwei Ebenen zeitgemässeLösungen für die ganze Schweiz zu finden: Einerseits sollen konzeptionelle Grundlagen entwickelt werden, mit denen Forschungsdaten über ihre gesamte Lebensdauer hinweg verwaltet und bewirtschaftet werden können. Dieses „Data LifecycleManagement“ regelt den Umgang mit Daten von deren Entstehung über die Nutzung bis zum Löschen bzw. zur Langzeitarchivierung. Andererseits sind Lösungen für eine zeitgemässeInfrastruktur gefragt. Dabei sind so genannte Cloud- Lösungen besonders vielversprechend. Sie ermöglichen die Nutzung von standortunabhängigem Datenspeicher im Web und den flexiblen Zugang zu Rechenleistung, Speicher und Anwendungen. 44 SUK-Programm „Wissenschaftliche Information“ Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://www.crus.ch/isci
  45. 45. Umsetzungsmaßnahme u.a. • „Erarbeitung von Konzepten als Voraussetzung für nationale Dienste; insbesondere für die Verwaltung von Forschungsdaten, für die automatische Bereitstellung von Metadaten sowie für die Archivierung (Prozesse, Schnittstellen, Richtlinien)“ 45 SUK-Programm Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://www.crus.ch/isci
  46. 46. 46 Forschungsdaten-Policy der HU Berlin http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman/policy Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  47. 47. 47 Journal Policies (PLOS One) http://www.plosone.org/static/policies.action#sharingh Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  48. 48. 48 Journal Policies (Nature) http://www.nature.com/authors/policies/availability.html Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  49. 49. 49 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  50. 50. PAUSE Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 50
  51. 51. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabe in Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 51 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  52. 52. 52 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  53. 53. 53 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  54. 54. 54 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  55. 55. 55 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  56. 56. 56 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  57. 57. Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 57
  58. 58. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabe in Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 58 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  59. 59. Bitte erschließen Sie zwei Forschungsdatenrepositorien anhand ihrer Weboberfläche und mithilfe des Schemas von re3data.org. Die Erschließung selbst kann in einem Google Spreadsheet erfolgen, das ich dafür angelegt habe. Was brauchen Sie? • Zwei Repositorien pro Gruppe (á 4 Personen) • re3data-Schema zur Erschließung • ggf. Tabelle zur Erschließung 59 Übungsaufgabe in Gruppen Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  60. 60. • Lehr-und Forschungsbereich Informationsmanagement • Forschungsdaten: Definition und Begriffsumfang • Forschungsdaten: Kontext ~ 14.45-15.15 Uhr: Pause • Forschungsdatenrepositorien: Projekt re3data.org • Übungsaufgabein Gruppen • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin • Abschlussdiskussion: Forschungsdatenmanagement und Data Sharing 60 Agenda Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  61. 61. Lehre und Forschung am IBI • Wissenschaftspolitischer, organisatorischer und rechtlicher Rahmen • Forschungsdatenmanagement • Forschungsdatenrepositorien • Langzeitarchivierung • Metadaten • Data Sharing (Zugang, Datenpublikation) • (Nach-)Nutzung • Wissenschaftliche Anerkennung • … 61 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  62. 62. „Alle Aktivitäten, die mit der Aufbereitung, Speicherung, Archivierung und Veröffentlichung von Forschungsdaten verbunden sind.“ 62 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 Vgl. Simukovicet al., 2013
  63. 63. Forschungsdatenmanagement-Initiative • Vorarbeit CMS/IBI • Kooperation von Computer-und Medienservice, Servicezentrum Forschung und Universitätsbibliothek unter Federführung des Vizepräsidenten für Forschung • angesiedelt am CMS • Koordination durch eine/n Kolleg/-in seit 2012 • Inhaltliche Begleitung durch IBI (Forschungsprojekte, Lehre) 63 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  64. 64. Wer ist verantwortlich für die Speicherung, Sicherung oder Archivierung Ihrer Forschungsdaten? 64 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 0 50 100 150 200 250 300 350 400 450 500 Verantwortung für Forschungsdaten Ich selbst Assistent(in) Doktorand(in) am Lehrstuhloder Institut Projekt- / Gruppenleiter(in) Spez. Personal in der AG Personal am CMS Personal an der (Zweig- )Bibliothek Externer Dienstleister Sonstiges
  65. 65. 65 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 0 50 100 150 200 250 300 Gewünschte Unterstützung Allgemeine Fragen Publizieren & Zitieren Technische Fragen Rechtliche Fragen Konkrete Angelegenheiten Datenmanagement-plan Speicherplatz keine Serviceleistungen Sonstiges Welche Serviceleistungen würden Sie sich von der HU wünschen?
  66. 66. 66 Forschungsdaten ≠ Forschungsdaten Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  67. 67. Forschungsdatenmanagement-Initiative • Umfrage, Interviews • Policy, Handlungsempfehlungen • Konzept zur Entwicklung von Services / Support für bestehende Dienste • Data Management Plan • Schulungen 67 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  68. 68. Was sind aus Ihrer Sicht Bedenken und Pro-Argumente der Wissenschaftler/- innen, wenn es um die Veröffentlichung/das Teilen ihrer Forschungsdaten geht? Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 68
  69. 69. "Ich würde meine Daten gerne länger sichern und freue mich, von dieser Möglichkeit zu hören!“ "Diese Grundsätze werden während der Ausbildung (Studium) nicht gelehrt.“ "Ich kenne die Grundätze und halte sie "privat" soweit wie möglich ein, da die Verträge in meiner Karrierestufe jedoch immer befristet und tlw. nicht länger als 2 Jahre sind und übergreifenden Datenbanken bsiherkaum (gar nicht) genutzt werden ist die Praxis der Datenaufbewahrung undefiniert.“ "Ich weiß nicht, was mit meinen auf dem Server gespeicherten Daten passiert, wenn ich den Lehrstuhl verlasse.“ "Ich bin gerne bereit, meine Daten zur VErfügungzu stellen, wenn sie "gut behandelt" werden!“ "Die Daten werden aufbewahrt, die Grundsätze kannte ich nicht." 69 Ausschnitte der Umfrageergebnisse HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  70. 70. "Der Professor unter dem ich als Doktorand arbeite hat hierbei allerdings das letzte Wort.“ "Ich habe mich bisher noch wenig mit Datenarchiven befasst, so dass ich erst eine Nutzen/Risiko-Abwägung treffen müsste." "Im Prinzip ja, ich fürchte allerdings, dass ich einige Zeit investieren müsste, um Materialien zu sortieren, bzw. so "aufzuräumen", dass Dritte damit arbeiten könnten oder das Material überhaupt in ein Datenarchiv eingespeist werden kann." "will happily do it once I published my own research using the data." "Der Begriff der Forschungsdaten ist so nicht tragfähig: Wenn alle Texte, mit denen ein Historiker zu tun hat, Forschungsdaten wären, gäbe es enorme urheberrechtliche Probleme mit der Ablage...“ "Ich habe Probanden zugesichert, dass niemand außer mir und meiner Arbeitsgruppe Zugriff auf die Daten haben wird." "Quellen unterliegen teils dem Datenschutz/ Urheberrecht. Ich würde den Service nur nutzen, wenn sie vor unbefugtem Zugriff geschützt wären.“ 70 Ausschnitte der Umfrageergebnisse HU Berlin Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  71. 71. 71 Practice what you preach… Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014 http://openarchaeologydata.metajnl.com/about
  72. 72. 72 Practice what you preach... Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  73. 73. 73 Wiki forschungsdaten.org http://www.forschungsdaten.org/ Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  74. 74. Vielen Dank für die Einladung und Ihre/Eure Aufmerksamkeit! 74 @maxi_ki maxi.kindling@hu-berlin.de http://de.slideshare.net/MaxiKindling Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014
  75. 75. Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale Forschungswelt als Gegenstand der Forschung. In: Information -Wissenschaft & Praxis Bd. 64, H. 2-3, S. 137-148. DOI: 10.1515/iwp-2013-0017 Simukovic, Elena; Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Forschungsdaten an der Humboldt-Universitätzu Berlin. Bericht überdie Ergebnisse der Umfrage zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten an der Humboldt-Universitätzu Berlin. URN: urn:nbn:de:kobv:11-100213001 75 Referenzen Maxi Kindling, HTW Chur, 27.11.2014

×