SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Musiklernen im Web2.0
Musikpädagogisches Seminar, WS 2009/2010
Dozent: Matthias Krebs


                      Noteflight.com
                      Ein Skript von Alesia und Sebastian
Inhalte

  Noteflight
               •   Kurzbeschreibung
               •   Möglichkeiten des Programms
               •   Privateinstellungen
               •   Vor- und Nachteile
               •   Education-Version

  Pädagogischer Teil
          • Unterrichtsidee
          • Ablauf
          • Ziele



                                             © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 2
Kurzbeschreibung



 Noteflight ist ein kostenloses Notensatzprogramm, bei dem man
 Notentexte online im Internet-Browser schreiben, anhören, ausdrucken
 und sich mit anderen austauschen kann. Die Bedienung ist sehr intuitiv
 und auf das Wesentliche reduziert. Die Noten können einer großen
 Bibliothek hinzugefügt oder nur für Freunde freigeschalten werden, um
 z.B. daran gemeinsam zu komponieren.

      www.noteflight.com



                                          © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 3
© 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 4
Möglichkeiten des Programms

    •   Noten schreiben und abspielen
    •   zwischen verschiedenen Instrumenten wählen (z.B. Klavier, Geige,
        Flöte)
    •   Alleine komponieren oder zusammen mit anderen Musikern
        vernetzt an einem Stück arbeiten
    •   Musikstücke anderer kommentieren und zu seinen Favoriten
        hinzuzufügen
    •   eigene Stücke abspeichern (in MIDI, MusicXML oder WAV audio)
        und ausdrucken




                                          © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 5
Möglichkeiten des Programms

    • eigene Stücke als Links verschicken
    • die Notensätze können auch auf einer Webseite oder einem Blog
      eingebettet werden
    • es gibt eine übersichtliche Partitur-Suchefunktion
    • mehrere Partiturversionen gespeichert und verfügbar (nach Datum
      sortiert)




                                        © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 6
Privateinstellung

1. „Keep this score private“ - das Musikstück taucht
    nirgendwo auf, allein der Nutzer kann es in seiner
    Bibliothek sehen

2. „Others can view this score“ - andere können das Musikstück einsehen, zu dem
    sie z.B. durch einen Link gelangen

3. „Others can view this score and comment this score“ - andere können das
    Musikstück einsehen und Kommentare hinterlassen, welche man oben rechts
    im Fenster sieht

4. „Others can make any change on this score“ – andere können das Musikstück
    einsehen, kommentieren und mit daran arbeiten

                                                  © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 7
Vorteile

    •   kostenlose Nutzung (gut für Schule, da wenig Budget)
    •   genauso auch Zuhause zugänglich
    •   übersichtlich und leicht zu bedienen (aber alles in Englisch)
    •   es ist möglich die Noten als Audiodateien zu speichern,
        abzuspielen und herunterzuladen
    •   Programm speichert die Sitzung zwischendurch (Schutz vor
        Datenverlust)




                                             © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 8
Schwierigkeiten

    •   Englische Sprache könnte für einige Schüler ein Problem
        darstellen
    •   der Klang mancher Instrumente ist manchmal unangenehm schrill
        (Geige), neuere Instrumente zur Auswahl wären wünschenswert
        (z.B. verschiedene Synthieklänge)
    •   leider kann man die Noten nicht gleich ins PDF umwandeln, dafür
        aber ausdrucken
    •   Ladezeit bei schlechter Internetverbindung
    •   Seite geht bei sehr vielen Spuren in die Knie (ab 9 Spuren)




                                          © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs   / 9
Education-Version

    • Schüler und Lehrer verfügen über einen geschlossenen Bereich, in
      dem ihre Partituren verwaltet werden können.
    • Learning Edition weißt jedem Schüler automatisch Kopien zu,
      sobald man eine Aufgabe erstellt hat (Zeitersparnis).
    • Es ist möglich die Arbeiten der Schüler individuell zu bewerten und
      direkt in ihren Partituren Anmerkungen zu hinterlassen.
    • Learning Edition ermöglicht es nicht nur Partituren in andere
      Online-Plattformen zu embedden, sondern erkennt darüber hinaus
      automatisch den jeweiligen Schüler mit seiner dazugehörigen
      Bearbeitungserlaubnis



                                          © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 10
Education-Version (Screenshots)




                                  © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 11
Pädagogikteil
Ideen zur Nutzung von Noteflight im Musikunterricht




                                © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 12
Konzeptidee
 Schüler sollen sich mit den Charakteristiken eines von ihnen gewählten
 (Lieblings-)Instruments befassen. Grundaufgabenstellung ist es
 zunächst einige Takte in charakteristischer Art und Weise für das
 bestreffende Instrument zu komponieren (z.B. Melodieführung, Tonlage,
 typische Wendungen). Die zweite Hälfte der möglichst einfach zu
 haltenden Komposition soll das Instrument stilistisch verfremdet werden
 (z.B. unspielbare Tonlage, untypische Wendungen).
 Dabei können die Schüler ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sich mit
 ihrem Wunschinstrument, gerade wenn sie ihn nicht spielen können,
 auseinandersetzen und über die technischen Möglichkeiten des
 Instruments hinaus gehen. Ziel ist es, dass die Schüler ihre Vorstellung
 von Instrumenten überprüfen, erweitern und sich kreativ mit ihnen
 auseinandersetzen.
                                          © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 13
Aufgabenstellung
   Stellt euch vor, ihr könntet unabhängig von euren tatsächlichen Fähigkeiten euer
   Traum-Instrument spielen. In dieser Aufgabe bekommt ihr Gelegenheit dazu, euch mit
   einem Instrument zu versuchen, das euch schon immer interessiert hat, aber von dem
   ihr vieleicht immer gedacht habt, dass es zu schwer zu erlernen oder zu teuer sei.
   Komponiert zuerst 4 Takte im "besten" Stile für dieses Instrument und dann 4 Takte so,
   dass man das Instrument garantiert kaum wiedererkennt:
0. Recherchiert in Partituren, Büchern und im Internet, wie euer Traum-Instrument typischerweise
    notiert wird
1. Loggt euch in euren Noteflight-Account ein und erstellt eine neue Partitur. Wählt für die
    Melodiestimme das Instrument eurer Wahl.
2. Komponiert eine Melodie über 4 Takte, die dem Charakter eures gewählten Instrumentes entspricht.
3. Komponiert in der selben Partitur eine Melodie (ebenfalls 4 Takte), welche eher nicht dem Charakter
    des gewählten Instruments entspricht.
4. Beachte folgendes:
        • keine Atonalität
        • es soll eine typische Spielweise oder Melodie für das jeweilige Instrument erkennbar sein
        • die Komposition soll recht einfach gehalten werden
                                                             © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 14
Ablauf
1. Stunde
      • Der Lehrer stellt die Aufgabenstellung vor / präsentiert die
        Kompositionsidee
      • vor dem eigentlichen Komponieren sollen sich die Schüler über die
        charakteristische Spielweisen ihres gewählten Instrumentes informieren.
        Dazu können sie die vom Lehrer zur Verfügung gestellten Medien nutzen
        (z.B. Bücher, Noten, CD, Internet)
2. Stunde
      • Komponieren der ersten 4 Takte (PC und Kopfhörer vorausgesetzt)
      • Im 2.Teil der Stunde werden die Kompositionen in Gruppen vorgeführt
        und diskutiert werden.
      • Zu Hause haben die Schüler noch mal die Möglichkeit sie zu bearbeiten.
        Die Schüler sind dazu angehalten Kompositionen ihrer Mitschüler zu
        kommentieren inwieweit der Charakter des Instruments getroffen wurde.
                                               © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 15
Ablauf
3.Stunde
     • Am Anfang der Stunde werden die Ergebnisse kurz in der Klasse
        angespielt und besprochen
     • Komponieren der zweiten 4 Takte
     • Zu Hause haben die Schüler wieder die Möglichkeit ihre Kompositionen
        weiter zu bearbeiten.
     • Die Schüler sind dazu angehalten Kompositionen ihrer Mitschüler zu
        kommentieren (Kommentarfunktion bei Noteflight): „Versucht zu
        beschreiben, welcher Charakter für das ‚Anti-Instruments‘ vom
        Komponisten intendiert wurde?“
4.Stunde
     • Gemeinsame Auswertung (gesamte Klasse und Lehrer)




                                             © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 16
Ziele
    •   Die Schüler sollen sich mit der charakteristischen Weise eines
        Instruments befassen, das sie selbst wählen (am besten eines,
        das sie nicht beherrschen)
    •   Sie sollen eine typische Klangweise und danach einer
        Verfremdeten (je 4 Takte) komponieren
    •   Es ist möglich über die technischen Möglichkeiten des
        Instrumentes hinauszugehen um den gewünschten Klang zu
        erzielen
    •   So können sich die Schüler auf einer kreative und selbstständige
        Weise mit den Klangfarben und -mustern der Instrumente
        auseinandersetzen
    •   Darüberhinaus erwerben sie Wissen über verschiedenen
        Instrumente.
                                           © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 17
Musiklernen im Web2.0
Musikpädagogisches Seminar, WS 2009/2010
Dozent: Matthias Krebs
Weitere Seminarergebnisse finden Sie unter:

http://www.musiklernen.tumblr.com




                                    © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit Apps
Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit AppsAppmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit Apps
Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit AppsMusikmachen mit Apps
 
Soundcloud - Musiklernen im Internet
Soundcloud - Musiklernen im InternetSoundcloud - Musiklernen im Internet
Soundcloud - Musiklernen im InternetMatthias Krebs
 
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehen
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehenAppmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehen
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehenMusikmachen mit Apps
 
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung Köln
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung KölnAppmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung Köln
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung KölnForschungsstelle Appmusik
 
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im MusikunterrichtMusikmachen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im MusikunterrichtMatthias Krebs
 
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1Matthias Krebs
 

Was ist angesagt? (6)

Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit Apps
Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit AppsAppmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit Apps
Appmusik Unterrichtsidee: Improvisieren mit Apps
 
Soundcloud - Musiklernen im Internet
Soundcloud - Musiklernen im InternetSoundcloud - Musiklernen im Internet
Soundcloud - Musiklernen im Internet
 
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehen
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehenAppmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehen
Appmusik Unterrichtsidee:Bilder hören - Klänge sehen
 
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung Köln
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung KölnAppmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung Köln
Appmusik - Besonderheiten musikpädagogischer Praxis mit Apps | GMP-Tagung Köln
 
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im MusikunterrichtMusikmachen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht
Musikmachen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht
 
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1
Appmusik: Von Anfang an Musik machen - Phase1
 

Ähnlich wie Noteflight - Musiklernen im Internet

MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-Labor
MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-LaborMuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-Labor
MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-LaborMatthias Krebs
 
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im Internet
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im InternetKollaboratives Musizieren - Musiklernen im Internet
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im InternetMatthias Krebs
 
Jamstudio - Musiklernen im Internet
Jamstudio - Musiklernen im InternetJamstudio - Musiklernen im Internet
Jamstudio - Musiklernen im InternetMatthias Krebs
 
Intervalltraining - Musiklernen im Internet
Intervalltraining - Musiklernen im InternetIntervalltraining - Musiklernen im Internet
Intervalltraining - Musiklernen im InternetMatthias Krebs
 
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...Thomas Kuwatsch
 
Apples iPad im Musikunterericht
Apples iPad im MusikuntererichtApples iPad im Musikunterericht
Apples iPad im MusikuntererichtManfred Rechberger
 
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011Matthias Krebs
 
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...Manfred Sablotny
 

Ähnlich wie Noteflight - Musiklernen im Internet (9)

MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-Labor
MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-LaborMuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-Labor
MuliW: Musik lernen im Social Web - Beat-Labor
 
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im Internet
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im InternetKollaboratives Musizieren - Musiklernen im Internet
Kollaboratives Musizieren - Musiklernen im Internet
 
Jamstudio - Musiklernen im Internet
Jamstudio - Musiklernen im InternetJamstudio - Musiklernen im Internet
Jamstudio - Musiklernen im Internet
 
Intervalltraining - Musiklernen im Internet
Intervalltraining - Musiklernen im InternetIntervalltraining - Musiklernen im Internet
Intervalltraining - Musiklernen im Internet
 
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...
Der Musiker im Internet - Tuttisolo Präsentation von Carlo Queitsch in der HM...
 
mEiMu-LAB - Hass - Pascal
mEiMu-LAB - Hass - PascalmEiMu-LAB - Hass - Pascal
mEiMu-LAB - Hass - Pascal
 
Apples iPad im Musikunterericht
Apples iPad im MusikuntererichtApples iPad im Musikunterericht
Apples iPad im Musikunterericht
 
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011
Musikmachen mit Smartphones HfMSaar 2011
 
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...
Aus dem elektronischen Werkzeugkasten geplaudert - Arbeitserleichterung und M...
 

Mehr von Matthias Krebs

Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"
Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"
Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"Matthias Krebs
 
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & Klangcollage
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & KlangcollageExpertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & Klangcollage
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & KlangcollageMatthias Krebs
 
Artist training refugee class social media for musicians
Artist training refugee class social media for musiciansArtist training refugee class social media for musicians
Artist training refugee class social media for musiciansMatthias Krebs
 
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias KrebsMusikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias KrebsMatthias Krebs
 
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015Matthias Krebs
 
Mobile Apps für Musiker
Mobile Apps für MusikerMobile Apps für Musiker
Mobile Apps für MusikerMatthias Krebs
 
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...Matthias Krebs
 
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015Matthias Krebs
 
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren. DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren. Matthias Krebs
 
apps4music - Musik mit Apps
apps4music - Musik mit Appsapps4music - Musik mit Apps
apps4music - Musik mit AppsMatthias Krebs
 
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014Musikclips im Musikunterricht UdK 2014
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014Matthias Krebs
 
apps4music - Musizieren mit Apps in der Schule
apps4music - Musizieren mit Apps in der Schuleapps4music - Musizieren mit Apps in der Schule
apps4music - Musizieren mit Apps in der SchuleMatthias Krebs
 
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014Matthias Krebs
 
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking Presseeinladung
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking PresseeinladungBSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking Presseeinladung
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking PresseeinladungMatthias Krebs
 
App Music: Mobile Music Making With Matthias Krebs
App Music: Mobile Music Making With Matthias KrebsApp Music: Mobile Music Making With Matthias Krebs
App Music: Mobile Music Making With Matthias KrebsMatthias Krebs
 
App Music: Musical Apps on Android
App Music: Musical Apps on AndroidApp Music: Musical Apps on Android
App Music: Musical Apps on AndroidMatthias Krebs
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)Matthias Krebs
 
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musikZoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musikMatthias Krebs
 
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen Medien
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen MedienKongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen Medien
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen MedienMatthias Krebs
 
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)Matthias Krebs
 

Mehr von Matthias Krebs (20)

Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"
Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"
Analog vs Digital - Science Slam zum Thema "Hören"
 
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & Klangcollage
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & KlangcollageExpertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & Klangcollage
Expertenforum: Musik mit Apps - eine Video- & Klangcollage
 
Artist training refugee class social media for musicians
Artist training refugee class social media for musiciansArtist training refugee class social media for musicians
Artist training refugee class social media for musicians
 
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias KrebsMusikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
 
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
 
Mobile Apps für Musiker
Mobile Apps für MusikerMobile Apps für Musiker
Mobile Apps für Musiker
 
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...
Forschungsstelle Appmusik: Forschung und Praxisprojekte zum musikalischen Umg...
 
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015
Musiklernen mit Youtube: Unrichtiger Unterricht? // MusikForum 2/2015
 
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren. DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
 
apps4music - Musik mit Apps
apps4music - Musik mit Appsapps4music - Musik mit Apps
apps4music - Musik mit Apps
 
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014Musikclips im Musikunterricht UdK 2014
Musikclips im Musikunterricht UdK 2014
 
apps4music - Musizieren mit Apps in der Schule
apps4music - Musizieren mit Apps in der Schuleapps4music - Musizieren mit Apps in der Schule
apps4music - Musizieren mit Apps in der Schule
 
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014
Mobile Music Making for Experts_Workshop in Berlin 2014
 
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking Presseeinladung
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking PresseeinladungBSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking Presseeinladung
BSUA 2013 App Music: MobileMusicMaking Presseeinladung
 
App Music: Mobile Music Making With Matthias Krebs
App Music: Mobile Music Making With Matthias KrebsApp Music: Mobile Music Making With Matthias Krebs
App Music: Mobile Music Making With Matthias Krebs
 
App Music: Musical Apps on Android
App Music: Musical Apps on AndroidApp Music: Musical Apps on Android
App Music: Musical Apps on Android
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
 
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musikZoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
 
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen Medien
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen MedienKongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen Medien
Kongress Spielraum Instrument und Stimme - Musik spielen mit Digitalen Medien
 
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)
Musik in sozialen Netzwerken (Social Media Week Hamburg 2012)
 

Kürzlich hochgeladen

Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

Noteflight - Musiklernen im Internet

  • 1. Musiklernen im Web2.0 Musikpädagogisches Seminar, WS 2009/2010 Dozent: Matthias Krebs Noteflight.com Ein Skript von Alesia und Sebastian
  • 2. Inhalte Noteflight • Kurzbeschreibung • Möglichkeiten des Programms • Privateinstellungen • Vor- und Nachteile • Education-Version Pädagogischer Teil • Unterrichtsidee • Ablauf • Ziele © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 2
  • 3. Kurzbeschreibung Noteflight ist ein kostenloses Notensatzprogramm, bei dem man Notentexte online im Internet-Browser schreiben, anhören, ausdrucken und sich mit anderen austauschen kann. Die Bedienung ist sehr intuitiv und auf das Wesentliche reduziert. Die Noten können einer großen Bibliothek hinzugefügt oder nur für Freunde freigeschalten werden, um z.B. daran gemeinsam zu komponieren. www.noteflight.com © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 3
  • 4. © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 4
  • 5. Möglichkeiten des Programms • Noten schreiben und abspielen • zwischen verschiedenen Instrumenten wählen (z.B. Klavier, Geige, Flöte) • Alleine komponieren oder zusammen mit anderen Musikern vernetzt an einem Stück arbeiten • Musikstücke anderer kommentieren und zu seinen Favoriten hinzuzufügen • eigene Stücke abspeichern (in MIDI, MusicXML oder WAV audio) und ausdrucken © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 5
  • 6. Möglichkeiten des Programms • eigene Stücke als Links verschicken • die Notensätze können auch auf einer Webseite oder einem Blog eingebettet werden • es gibt eine übersichtliche Partitur-Suchefunktion • mehrere Partiturversionen gespeichert und verfügbar (nach Datum sortiert) © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 6
  • 7. Privateinstellung 1. „Keep this score private“ - das Musikstück taucht nirgendwo auf, allein der Nutzer kann es in seiner Bibliothek sehen 2. „Others can view this score“ - andere können das Musikstück einsehen, zu dem sie z.B. durch einen Link gelangen 3. „Others can view this score and comment this score“ - andere können das Musikstück einsehen und Kommentare hinterlassen, welche man oben rechts im Fenster sieht 4. „Others can make any change on this score“ – andere können das Musikstück einsehen, kommentieren und mit daran arbeiten © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 7
  • 8. Vorteile • kostenlose Nutzung (gut für Schule, da wenig Budget) • genauso auch Zuhause zugänglich • übersichtlich und leicht zu bedienen (aber alles in Englisch) • es ist möglich die Noten als Audiodateien zu speichern, abzuspielen und herunterzuladen • Programm speichert die Sitzung zwischendurch (Schutz vor Datenverlust) © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 8
  • 9. Schwierigkeiten • Englische Sprache könnte für einige Schüler ein Problem darstellen • der Klang mancher Instrumente ist manchmal unangenehm schrill (Geige), neuere Instrumente zur Auswahl wären wünschenswert (z.B. verschiedene Synthieklänge) • leider kann man die Noten nicht gleich ins PDF umwandeln, dafür aber ausdrucken • Ladezeit bei schlechter Internetverbindung • Seite geht bei sehr vielen Spuren in die Knie (ab 9 Spuren) © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 9
  • 10. Education-Version • Schüler und Lehrer verfügen über einen geschlossenen Bereich, in dem ihre Partituren verwaltet werden können. • Learning Edition weißt jedem Schüler automatisch Kopien zu, sobald man eine Aufgabe erstellt hat (Zeitersparnis). • Es ist möglich die Arbeiten der Schüler individuell zu bewerten und direkt in ihren Partituren Anmerkungen zu hinterlassen. • Learning Edition ermöglicht es nicht nur Partituren in andere Online-Plattformen zu embedden, sondern erkennt darüber hinaus automatisch den jeweiligen Schüler mit seiner dazugehörigen Bearbeitungserlaubnis © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 10
  • 11. Education-Version (Screenshots) © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 11
  • 12. Pädagogikteil Ideen zur Nutzung von Noteflight im Musikunterricht © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 12
  • 13. Konzeptidee Schüler sollen sich mit den Charakteristiken eines von ihnen gewählten (Lieblings-)Instruments befassen. Grundaufgabenstellung ist es zunächst einige Takte in charakteristischer Art und Weise für das bestreffende Instrument zu komponieren (z.B. Melodieführung, Tonlage, typische Wendungen). Die zweite Hälfte der möglichst einfach zu haltenden Komposition soll das Instrument stilistisch verfremdet werden (z.B. unspielbare Tonlage, untypische Wendungen). Dabei können die Schüler ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sich mit ihrem Wunschinstrument, gerade wenn sie ihn nicht spielen können, auseinandersetzen und über die technischen Möglichkeiten des Instruments hinaus gehen. Ziel ist es, dass die Schüler ihre Vorstellung von Instrumenten überprüfen, erweitern und sich kreativ mit ihnen auseinandersetzen. © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 13
  • 14. Aufgabenstellung Stellt euch vor, ihr könntet unabhängig von euren tatsächlichen Fähigkeiten euer Traum-Instrument spielen. In dieser Aufgabe bekommt ihr Gelegenheit dazu, euch mit einem Instrument zu versuchen, das euch schon immer interessiert hat, aber von dem ihr vieleicht immer gedacht habt, dass es zu schwer zu erlernen oder zu teuer sei. Komponiert zuerst 4 Takte im "besten" Stile für dieses Instrument und dann 4 Takte so, dass man das Instrument garantiert kaum wiedererkennt: 0. Recherchiert in Partituren, Büchern und im Internet, wie euer Traum-Instrument typischerweise notiert wird 1. Loggt euch in euren Noteflight-Account ein und erstellt eine neue Partitur. Wählt für die Melodiestimme das Instrument eurer Wahl. 2. Komponiert eine Melodie über 4 Takte, die dem Charakter eures gewählten Instrumentes entspricht. 3. Komponiert in der selben Partitur eine Melodie (ebenfalls 4 Takte), welche eher nicht dem Charakter des gewählten Instruments entspricht. 4. Beachte folgendes: • keine Atonalität • es soll eine typische Spielweise oder Melodie für das jeweilige Instrument erkennbar sein • die Komposition soll recht einfach gehalten werden © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 14
  • 15. Ablauf 1. Stunde • Der Lehrer stellt die Aufgabenstellung vor / präsentiert die Kompositionsidee • vor dem eigentlichen Komponieren sollen sich die Schüler über die charakteristische Spielweisen ihres gewählten Instrumentes informieren. Dazu können sie die vom Lehrer zur Verfügung gestellten Medien nutzen (z.B. Bücher, Noten, CD, Internet) 2. Stunde • Komponieren der ersten 4 Takte (PC und Kopfhörer vorausgesetzt) • Im 2.Teil der Stunde werden die Kompositionen in Gruppen vorgeführt und diskutiert werden. • Zu Hause haben die Schüler noch mal die Möglichkeit sie zu bearbeiten. Die Schüler sind dazu angehalten Kompositionen ihrer Mitschüler zu kommentieren inwieweit der Charakter des Instruments getroffen wurde. © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 15
  • 16. Ablauf 3.Stunde • Am Anfang der Stunde werden die Ergebnisse kurz in der Klasse angespielt und besprochen • Komponieren der zweiten 4 Takte • Zu Hause haben die Schüler wieder die Möglichkeit ihre Kompositionen weiter zu bearbeiten. • Die Schüler sind dazu angehalten Kompositionen ihrer Mitschüler zu kommentieren (Kommentarfunktion bei Noteflight): „Versucht zu beschreiben, welcher Charakter für das ‚Anti-Instruments‘ vom Komponisten intendiert wurde?“ 4.Stunde • Gemeinsame Auswertung (gesamte Klasse und Lehrer) © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 16
  • 17. Ziele • Die Schüler sollen sich mit der charakteristischen Weise eines Instruments befassen, das sie selbst wählen (am besten eines, das sie nicht beherrschen) • Sie sollen eine typische Klangweise und danach einer Verfremdeten (je 4 Takte) komponieren • Es ist möglich über die technischen Möglichkeiten des Instrumentes hinauszugehen um den gewünschten Klang zu erzielen • So können sich die Schüler auf einer kreative und selbstständige Weise mit den Klangfarben und -mustern der Instrumente auseinandersetzen • Darüberhinaus erwerben sie Wissen über verschiedenen Instrumente. © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs / 17
  • 18. Musiklernen im Web2.0 Musikpädagogisches Seminar, WS 2009/2010 Dozent: Matthias Krebs Weitere Seminarergebnisse finden Sie unter: http://www.musiklernen.tumblr.com © 2010 Musiklernen im Web2.0 – Matthias Krebs