SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
München, 24.07.2014
DB Regio Bayern
Dr. Bernd Rosenbusch
Regionalleiter Marketing
Die Bahn im Intensiv-Wettbewerb
Erfolgskonzepte DB Regio Bayern
2DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
1.
2.
3.
4.
Was steckt hinter „der Bahn“?
DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt
Überleben im Wettbewerb durch Marketing
Eingebunden in die Konzernstrategie
Inhalt
Die DB ist untergliedert in drei operative Ressorts und
neun Geschäftsfelder
1 In Deutschland sowie grenzüberschreitender Verkehr; 2 In Großbritannien auch Schienenfernverkehr durch Arriva-Tochter „CrossCountry“
3 Geschäftsfeld ist dem Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen zugeordnet
DB Bahn Regio
Dt. Personennahverkehr
DB Bahn Fernverkehr
Schienenpersonenfernverkehr1
DB Arriva
Europ. Personennahverkehr2
Personenverkehr:
Mobilität für Menschen –
national und europaweit
DB Netze Fahrweg
Schienennetz
DB Netze Personenbahnhöfe
Verkehrsstationen
DB Netze Energie
Bahnstrom
Infrastruktur:
Effiziente und zukunftsfähige
Bahninfrastruktur in
Deutschland
DB Schenker Logistics
Globale Logistikdienstleistungen
DB Schenker Rail
Europ. Schienengüterverkehr
Transport und Logistik:
Intelligente Logistik-
leistungen zu Lande, zu
Wasser und in der Luft
DB Dienstleistungen3
Dienstleistungsverbund
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 3
Die DB agiert zunehmend auf internationalen Märkten – der Fokus
liegt jedoch nach wie vor auf der Schiene und auf Deutschland
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 4
Stand: 31.12.2013; 1 Konzernabschluss ausschließlich nach IFRS
68%
62%
Umsatz nach Aktivität
(100% ~ Jahresumsatz in Mrd. EUR)
Umsatz nach Regionen
(100% ~ Jahresumsatz in Mrd. EUR)
Deutschland
International
2013
39,1
58%
42%
20051
25,1
74%
26%
Schiene
Nicht-Schiene
2013
39,1
52%
48%
20051
25,1
59%
41%
Überblick Umsatz, EBIT und Mitarbeiter der DB
und ihrer Geschäftsfelder für 2013
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Umsatz 2013 (Mio. €)
DB Netze Fahrweg
DB Netze Personenbhf.
DB Bahn Fernverkehr
DB Bahn Regio
DB Netze Energie
DB Schenker Rail
DB Schenker Logistics
1
DB Dienstleistungen
DB Arriva
39.119
5
Stand: 31.12.2013; 1 Differenz zwischen Summe Ressorts und DB-Konzern resultiert aus Sonstige/Konsolidierung (Umsatz, EBIT) und Sonstige (Mitarbeiter); 2 Vollzeit-Personal
4.843
4.180
8.839
3.184
2.775
1.119
4.769
14.857
4.083
29
71
57
229
665
335
245
777
323
2.236
EBIT 2013 (Mio. €) Mitarbeiter 2013 [VZP2]
64.051
42.206
1.753
4.835
26.319
30.925
46.718
36.878
16.564
295.653
Seit 1994 konnte die DB sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich
steigern und damit zur Entlastung des Bundeshaushalts beitragen
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 6
Stand: 31.12.2013; 1 Umsatz bereinigt um Sondereffekt aus Kauf von Stinnes
IFRSHGB
EBIT
EBIT mit Altlastenerstattung
- 2.998
2.236
'96 '981994 ‘11
+ 164%
'95 '97 '99 '00 '01 '02 '031 '04 '05 '06 '07 '08 '09 '10
Entwicklung Umsatz und EBIT DB-Konzern seit 1994
Umsatz
in Mio. €
EBIT
in Mio. €
2013
39.119
14.793
‘12
DB Fernverkehr
DB Arriva
DB Regio
3
62
35
Reisende1
4.181 Mio.
DB Bahn ist europaweit in 13 Ländern mit einem vielfältigen
Leistungs- und Produktportfolio präsent
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 7
24
53
22
Umsatz1
16.632 Mio. EUR
(100%) (100%)
In Deutschland:
2,7 Mrd. Reisende
in Bahnen und
Bussen pro Jahr
26.000 Zugfahrten
pro Tag
Einmal um die Welt
fährt jeder ICE in
Deutschland
umgerechnet pro
Monat
4,9 Mio. BahnCard-
Kunden
Im europäischen
Ausland:
Aktivitäten in 12
Ländern
Mehr als 1,4 Mrd.
Reisen in Bahnen
und Bussen pro Jahr
Regio
Fernverkehr
Vertrieb
Arriva
1 Prozentanteile auf Basis Summe Geschäftsfelder DB Bahn 2012
Leistungen im Personenverkehr heute1
7
8DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
1.
2.
3.
4.
Was steckt hinter „der Bahn“?
DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt
Überleben im Wettbewerb durch Marketing
Eingebunden in die Konzernstrategie
Inhalt
Im Jahr 1996 erfolgt die Übertragung der
Verantwortung für den SPNV1 vom Bund auf die
Bundesländer
Zur Finanzierung stellt der Bund den Bundesländern
Regionalisierungsmittel (2013 rund 7 Mrd. EUR) zur
Verfügung
27 Bestellerorganisationen bestellen im Auftrag der
Bundesländer SPNV1-Leistungen bei den
Verkehrsunternehmen
Das Marktvolumen beträgt rund 643 Mio. Zkm23
Der Markt in Deutschland ist vollständig liberalisiert.
DB Regio Schiene: 27 Bestellerorganisationen bestellen den
SPNV im Auftrag der Länder – Anstehende Vergabewelle
Marktüberblick DB Regio Schiene
1 SPNV = Schienenpersonennahverkehr 2 Zkm = Zugkilometer 3 Stand: 2012
Wesentliche Charakteristika
Besteller-
organisationen
des SPNV1 in
Deutschland
LVS
VBB
VMV
NASA
ZVV
BEG
NVBW
SPNV-
SüdVGS
NVS
NVV
SPNV-
Nord
NVR
VRR
RH
LNVG
Bremen
ZVNL
ZGB
RMV
Hamburg
VRN
VVS
NWL
ZVONVVO
ZVMS
9DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 9
Regio Bayern fährt täglich über 4.500 Züge und jährlich etwa
85 Mio. ZugKm
10DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Regio Bayern in Zahlen:
Ca 4.500 Züge täglich
1,1 Millionen Reisende täglich
1.000 Bahnhöfe und 5.000 km Strecke
in Bayern
Ca 85 Millionen Zugkilometer werden im
Jahr im Auftrag der BEG gefahren ―
damit etwa 15% des deutschen SPNV
5.000 Mitarbeiter und 350
Auszubildende…
… in fünf Verkehrsbetrieben und der
Regionalleitung in München
1,3 Mrd. Euro Umsatz, davon 50%
Bestellerentgelt und 50% Fahrgeld
11DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Bedeutende Wettbewerber sind in Bayern
bereits regional positioniert
11
12DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
1.
2.
3.
4.
Was steckt hinter „der Bahn“?
DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt
Überleben im Wettbewerb durch Marketing
Eingebunden in die Konzernstrategie
Inhalt
Mit innovativen Produkten entwickelt sich DB Bahn zum
Motor im Zeitalter einer grenzenlosen Mobilität
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Fliegen ist out,
Bahn
fahren ist
Lifestyle
Neukunden gewinnen
Gewinn neuer Kundengruppen
über innovative Produkte sowie
eine optimale Vernetzung von
Individualverkehr und öffentlichen
Verkehrsmitteln
Aktive Positionierung der DB im
Verkehrsmittelvergleich bei
Drittanbietern (z.B. Flugvergleichs-
seite Opodo.de)
Gewinn neuer Kunden durch attraktive Produkte und aktive Positionierung bei Drittanbietern
Innovative
Produkte
begeistern
unsere
Kunden
13
Um den Kundennutzen zu erhöhen, entwickelt sich DB
Bahn zu einem integrierten Mobilitätsdienstleister
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Freie Vernetzung der Mobilitätsleistungen
Ausbau Mobilitätsportal und Mobilitätsdienstleistungen
Intermodale Integration von Angeboten und Produkten
Begleitung des Kunden über die gesamte Reisekette
E-Ticketing und Abrechnungssysteme
Früher
Mobilität von
Bahnhof zu
Bahnhof
Heute
Mobilität von Tür zu
Tür
Tür-zu-Tür-Service
Online-Ticket
Mobility BahnCard 100
Parken am Bahnhof
Anbindung ÖPNV
Weiterentwicklung von Mobilitätskonzepten
Künftig
Mobilitäts-
lösungen
aus einer
Hand
Integrierte
14
Durch integrierte Mobilitätslösungen aus einer Hand in Verbindung
mit innovativen Produkten lassen sich Eintrittsbarrieren senken
und Kunden begeistern
Beispiel Touch&Travel:
– Integriertes Zugangs- und Zahlungssystem
über die gesamte Mobilitätskette
– Umgesetzt im Fernverkehr und in den Verkehrs-
verbünden Rhein-Main und Berlin-Brandenburg1
Beispiel DB Navigator:
– Durch Augmented Reality werden Haltestellen
auch in fremder Umgebung „sichtbar“ und
lassen sich Fahrten mühelos planen
Beispiel „Push-Service“:
– Verspätungen werden per E-Mail-
„Push-Service“ individuell und aktuell
automatisch kommuniziert
Zugangsbarrieren werden durch integrierte Mobilitätslösungen
und innovative Produkte gesenkt
1 Deutschlandweit im Fernverkehr, im gesamten Schienenpersonenverkehr des RMV, in den Stadtgebieten Berlin, Potsdam und Frankfurt
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Förderung innovativer Produkte zur Senkung von Zugangsbarrieren
15
16
BT-Facebook: Fans sind sehr jung und damit über klassische
Medien schwieriger zu erreichen – derzeit 75.000 Fans
Altersgruppe wird sonst schlecht erreicht. „Digital Natives“ lesen kaum Zeitungen und hören
werbefreies Internetradio oder MP 3
Social Media schafft hohes Product-Involvement (Bekenntnis als Fan) und gilt als modern und
transparent (Imagebildende Maßnahme)
Rund 90% der Fans mit Wohnortangabe stammen aus Bayern. Gute Mischung zwischen
Metropolen und ländlichem Raum
Aber: Überwiegend negative Resonanz auf neue Preissystematik, bedingt durch hohe
Preissensibilität und häufigeres Reisen in Gruppen
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
13-17 18-24 25-34 35-44 45-54 55+
Fans Bayern Ticket
Gesamtheit FB-Nutzer (Deutschland)
Alter in Jahren
16
Quelle: facebook.com
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Um die Kundenzufriedenheit stetig zu verbessern werden Produkte und
Services kontinuierlich weiterentwickelt
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Fahrzeuge
Weiterentwicklung
von Fahrzeug- und
Produktkonzepten
Reiseinformation
Weiterentwicklung
der Reiseinforma-
tionen in allen
Kommunikations-
kanälen
DB Regio Schiene
Dienstleistungsversprechen
Weiterentwicklung von Produkten und Serviceangeboten
Kundenbetreuer
Weiterentwicklung
von Betreuungs-
und Service-
konzepten
17
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
DB Regio schafft durch attraktive Nahverkehrsangebote
Anreize für Neukunden und lastet Züge besser aus
Angebotskonzept DB Regio Schiene
Bayern-Ticket
So weit, so oft, wohin Sie wollen.
1 Reisender
+4 je Mitfahrer23EUR
Schönes-Wochenende-Ticket
Im Nahverkehr quer durch Deutschland.
1 Hauptreisender +
4 Mitfahrer 44EUR
Quer-durchs-Land-Ticket
So weit, so oft, wohin Sie wollen.
1 Reisender
+8 je Mitfahrer
44EUR
Länder-Tickets
Grenzenlose Mobilität in
allen Nahverkehrszügen
innerhalb der einzelnen
Bundesländer, in vielen
Verkehrsverbünden und
bei einigen nicht bundes-
eigenen Eisenbahnen
Quer-durchs-Land-Ticket
Einen Tag lang von Montag
bis Freitag deutschlandweit
unterwegs in allen DB
Regionalzügen und
teilnehmenden nicht
bundeseigenen
Eisenbahnen
Schönes-Wochenende-
Ticket
Fünf Leute. Ein Tag. Für
42 EUR. Gilt bundesweit in
allen Regionalzügen der
DB (IRE, RE; RB, S) sowie
in vielen Verkehrsverbün-
den und bei einigen nicht
bundeseigenen
Eisenbahnen
18
19DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
1.
2.
3.
4.
Was steckt hinter „der Bahn“?
DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt
Überleben im Wettbewerb durch Marketing
Eingebunden in die Konzernstrategie
Inhalt
Nachhaltiger Unternehmenserfolg durch Einklang der
Dimensionen
Stoß-
richtung
Vision
Nach-
haltigkeits-
dimension
Profitabler Marktführer
Ökonomie
Top-Arbeitgeber
Soziales
Umwelt-Vorreiter
Ökologie
10Top
Wir werden das weltweit führende Mobilitäts- und Logistikunternehmen
Nachhaltiger Unternehmenserfolg und gesellschaftliche Akzeptanz
1Top
1Top
Profitables Wachstum
Kunde und Qualität Kulturwandel/Mitar-
beiterzufriedenheit
Ressourcenschonung/
Emissions- und Lärm-
reduktion
DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 20
21DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie DB Regio Bayern im Wettbewerb - Marketing-Club München

«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»
«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»
«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»Sylvie Castagné
 
Bcp 2014 _basisstudie_iv
Bcp 2014 _basisstudie_ivBcp 2014 _basisstudie_iv
Bcp 2014 _basisstudie_ivScribbleLive
 
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0ADENION GmbH
 
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo SchürchMöglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo SchürchDigicomp Academy AG
 
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus HamburgHealth Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus HamburgHamburg Tourismus GmbH
 
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem Design
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem DesignPRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem Design
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem DesignPhilipp Graefe
 
Vernehmlassung öV-Vertrieb Marktöffnung
Vernehmlassung öV-Vertrieb MarktöffnungVernehmlassung öV-Vertrieb Marktöffnung
Vernehmlassung öV-Vertrieb MarktöffnungEcoValens
 
Long-Tail-Marketing im Tourismus
Long-Tail-Marketing im TourismusLong-Tail-Marketing im Tourismus
Long-Tail-Marketing im TourismusPeter Eich
 
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändert
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändertAlles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändert
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändertTANNER AG
 
Berater/Beraterin Werbung
Berater/Beraterin WerbungBerater/Beraterin Werbung
Berater/Beraterin WerbungPubliBike
 
Credentials sayang.gmbh slide share
Credentials sayang.gmbh slide shareCredentials sayang.gmbh slide share
Credentials sayang.gmbh slide sharesayang.gmbh
 
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUSTFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUSTourismFastForward
 
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der Zukunft
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der ZukunftKlima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der Zukunft
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der ZukunftJuergen Schultheis
 

Ähnlich wie DB Regio Bayern im Wettbewerb - Marketing-Club München (20)

«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»
«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»
«Stets auf Achse» / «Un CEO à suivre»
 
Autonome Shuttlebusse im ÖPNV
Autonome Shuttlebusse im ÖPNVAutonome Shuttlebusse im ÖPNV
Autonome Shuttlebusse im ÖPNV
 
Hans kuchenreuther
Hans kuchenreutherHans kuchenreuther
Hans kuchenreuther
 
CP-Basisstudie IV (2014)
CP-Basisstudie IV (2014)CP-Basisstudie IV (2014)
CP-Basisstudie IV (2014)
 
Bcp 2014 _basisstudie_iv
Bcp 2014 _basisstudie_ivBcp 2014 _basisstudie_iv
Bcp 2014 _basisstudie_iv
 
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0
Verbandskommunikation in Zeiten von Web 2.0
 
Marktpaket Skandinavien Online Sommer 2015 Dänemark
Marktpaket Skandinavien Online Sommer 2015 DänemarkMarktpaket Skandinavien Online Sommer 2015 Dänemark
Marktpaket Skandinavien Online Sommer 2015 Dänemark
 
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo SchürchMöglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
 
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus HamburgHealth Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
 
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem Design
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem DesignPRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem Design
PRESSEMITTEILUNG: MRB präsentiert sich mit neuer Optik und frischem Design
 
ÖW Marketingkampagne 2013 Spanien
ÖW Marketingkampagne 2013 SpanienÖW Marketingkampagne 2013 Spanien
ÖW Marketingkampagne 2013 Spanien
 
Vernehmlassung öV-Vertrieb Marktöffnung
Vernehmlassung öV-Vertrieb MarktöffnungVernehmlassung öV-Vertrieb Marktöffnung
Vernehmlassung öV-Vertrieb Marktöffnung
 
Long-Tail-Marketing im Tourismus
Long-Tail-Marketing im TourismusLong-Tail-Marketing im Tourismus
Long-Tail-Marketing im Tourismus
 
Ausschreibung kurzreisekampagne d2013
Ausschreibung kurzreisekampagne d2013Ausschreibung kurzreisekampagne d2013
Ausschreibung kurzreisekampagne d2013
 
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändert
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändertAlles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändert
Alles digital? Wie die digitale Transformation das Marketing verändert
 
DerMobilitätskonzern.pdf
DerMobilitätskonzern.pdfDerMobilitätskonzern.pdf
DerMobilitätskonzern.pdf
 
Berater/Beraterin Werbung
Berater/Beraterin WerbungBerater/Beraterin Werbung
Berater/Beraterin Werbung
 
Credentials sayang.gmbh slide share
Credentials sayang.gmbh slide shareCredentials sayang.gmbh slide share
Credentials sayang.gmbh slide share
 
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUSTFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
 
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der Zukunft
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der ZukunftKlima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der Zukunft
Klima, Verkehr und Nachhaltigkeit - ein Impuls für die Mobilität der Zukunft
 

Mehr von Marketing Club München

weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...
weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...
weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...Marketing Club München
 
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...Marketing Club München
 
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrückt
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrücktweißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrückt
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrücktMarketing Club München
 
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club München
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club München
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-Mouth
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-MouthDie Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-Mouth
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-MouthMarketing Club München
 
Virtual Reality und Marketingorganisationen der Zukunft
Virtual Reality und Marketingorganisationen der ZukunftVirtual Reality und Marketingorganisationen der Zukunft
Virtual Reality und Marketingorganisationen der ZukunftMarketing Club München
 
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative Innovation
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative InnovationVirtual Reality - The Next Frontier of Creative Innovation
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative InnovationMarketing Club München
 
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...Marketing Club München
 
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenMarketing Club München
 

Mehr von Marketing Club München (20)

weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...
weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...
weissBLAU 01/21: Social Fellowship: Bildungsprogramm SOS Kinderdorf Campus; B...
 
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...
weissblau 02/20: Starke Spielräume, Vernetzte Gesellschaft, Ungeplanter Praxi...
 
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrückt
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrücktweißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrückt
weißBLAU 01/20: Tierisch Gut, Voll motiviert, Ziemlich verrückt
 
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club München
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club München
weißBLAU 01 / 2019 Das Clubmagazin des Marketing Club München
 
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/18 - Das Magazin des Marketing Club München
 
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/18 - Das Magazin des Marketing Club München
 
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/17 - Das Magazin des Marketing Club München
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
 
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 01/16 - Das Magazin des Marketing Club München
 
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-Mouth
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-MouthDie Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-Mouth
Die Zukunft des Marketings: Collaborative Marketing & Word-of-Mouth
 
Virtual Reality und Marketingorganisationen der Zukunft
Virtual Reality und Marketingorganisationen der ZukunftVirtual Reality und Marketingorganisationen der Zukunft
Virtual Reality und Marketingorganisationen der Zukunft
 
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative Innovation
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative InnovationVirtual Reality - The Next Frontier of Creative Innovation
Virtual Reality - The Next Frontier of Creative Innovation
 
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...
DIGITAL Transformation - Wie Sie mit der Zeit gehen, um nicht mit der Zeit ge...
 
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/15 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 03/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 02/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/14 - Das Magazin des Marketing-Club München
 
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club MünchenweißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club München
weißBLAU 01/13 - Das Magazin des Marketing-Club München
 

DB Regio Bayern im Wettbewerb - Marketing-Club München

  • 1. München, 24.07.2014 DB Regio Bayern Dr. Bernd Rosenbusch Regionalleiter Marketing Die Bahn im Intensiv-Wettbewerb Erfolgskonzepte DB Regio Bayern
  • 2. 2DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 1. 2. 3. 4. Was steckt hinter „der Bahn“? DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt Überleben im Wettbewerb durch Marketing Eingebunden in die Konzernstrategie Inhalt
  • 3. Die DB ist untergliedert in drei operative Ressorts und neun Geschäftsfelder 1 In Deutschland sowie grenzüberschreitender Verkehr; 2 In Großbritannien auch Schienenfernverkehr durch Arriva-Tochter „CrossCountry“ 3 Geschäftsfeld ist dem Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen zugeordnet DB Bahn Regio Dt. Personennahverkehr DB Bahn Fernverkehr Schienenpersonenfernverkehr1 DB Arriva Europ. Personennahverkehr2 Personenverkehr: Mobilität für Menschen – national und europaweit DB Netze Fahrweg Schienennetz DB Netze Personenbahnhöfe Verkehrsstationen DB Netze Energie Bahnstrom Infrastruktur: Effiziente und zukunftsfähige Bahninfrastruktur in Deutschland DB Schenker Logistics Globale Logistikdienstleistungen DB Schenker Rail Europ. Schienengüterverkehr Transport und Logistik: Intelligente Logistik- leistungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft DB Dienstleistungen3 Dienstleistungsverbund DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 3
  • 4. Die DB agiert zunehmend auf internationalen Märkten – der Fokus liegt jedoch nach wie vor auf der Schiene und auf Deutschland DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 4 Stand: 31.12.2013; 1 Konzernabschluss ausschließlich nach IFRS 68% 62% Umsatz nach Aktivität (100% ~ Jahresumsatz in Mrd. EUR) Umsatz nach Regionen (100% ~ Jahresumsatz in Mrd. EUR) Deutschland International 2013 39,1 58% 42% 20051 25,1 74% 26% Schiene Nicht-Schiene 2013 39,1 52% 48% 20051 25,1 59% 41%
  • 5. Überblick Umsatz, EBIT und Mitarbeiter der DB und ihrer Geschäftsfelder für 2013 DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Umsatz 2013 (Mio. €) DB Netze Fahrweg DB Netze Personenbhf. DB Bahn Fernverkehr DB Bahn Regio DB Netze Energie DB Schenker Rail DB Schenker Logistics 1 DB Dienstleistungen DB Arriva 39.119 5 Stand: 31.12.2013; 1 Differenz zwischen Summe Ressorts und DB-Konzern resultiert aus Sonstige/Konsolidierung (Umsatz, EBIT) und Sonstige (Mitarbeiter); 2 Vollzeit-Personal 4.843 4.180 8.839 3.184 2.775 1.119 4.769 14.857 4.083 29 71 57 229 665 335 245 777 323 2.236 EBIT 2013 (Mio. €) Mitarbeiter 2013 [VZP2] 64.051 42.206 1.753 4.835 26.319 30.925 46.718 36.878 16.564 295.653
  • 6. Seit 1994 konnte die DB sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich steigern und damit zur Entlastung des Bundeshaushalts beitragen DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 6 Stand: 31.12.2013; 1 Umsatz bereinigt um Sondereffekt aus Kauf von Stinnes IFRSHGB EBIT EBIT mit Altlastenerstattung - 2.998 2.236 '96 '981994 ‘11 + 164% '95 '97 '99 '00 '01 '02 '031 '04 '05 '06 '07 '08 '09 '10 Entwicklung Umsatz und EBIT DB-Konzern seit 1994 Umsatz in Mio. € EBIT in Mio. € 2013 39.119 14.793 ‘12
  • 7. DB Fernverkehr DB Arriva DB Regio 3 62 35 Reisende1 4.181 Mio. DB Bahn ist europaweit in 13 Ländern mit einem vielfältigen Leistungs- und Produktportfolio präsent DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 7 24 53 22 Umsatz1 16.632 Mio. EUR (100%) (100%) In Deutschland: 2,7 Mrd. Reisende in Bahnen und Bussen pro Jahr 26.000 Zugfahrten pro Tag Einmal um die Welt fährt jeder ICE in Deutschland umgerechnet pro Monat 4,9 Mio. BahnCard- Kunden Im europäischen Ausland: Aktivitäten in 12 Ländern Mehr als 1,4 Mrd. Reisen in Bahnen und Bussen pro Jahr Regio Fernverkehr Vertrieb Arriva 1 Prozentanteile auf Basis Summe Geschäftsfelder DB Bahn 2012 Leistungen im Personenverkehr heute1 7
  • 8. 8DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 1. 2. 3. 4. Was steckt hinter „der Bahn“? DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt Überleben im Wettbewerb durch Marketing Eingebunden in die Konzernstrategie Inhalt
  • 9. Im Jahr 1996 erfolgt die Übertragung der Verantwortung für den SPNV1 vom Bund auf die Bundesländer Zur Finanzierung stellt der Bund den Bundesländern Regionalisierungsmittel (2013 rund 7 Mrd. EUR) zur Verfügung 27 Bestellerorganisationen bestellen im Auftrag der Bundesländer SPNV1-Leistungen bei den Verkehrsunternehmen Das Marktvolumen beträgt rund 643 Mio. Zkm23 Der Markt in Deutschland ist vollständig liberalisiert. DB Regio Schiene: 27 Bestellerorganisationen bestellen den SPNV im Auftrag der Länder – Anstehende Vergabewelle Marktüberblick DB Regio Schiene 1 SPNV = Schienenpersonennahverkehr 2 Zkm = Zugkilometer 3 Stand: 2012 Wesentliche Charakteristika Besteller- organisationen des SPNV1 in Deutschland LVS VBB VMV NASA ZVV BEG NVBW SPNV- SüdVGS NVS NVV SPNV- Nord NVR VRR RH LNVG Bremen ZVNL ZGB RMV Hamburg VRN VVS NWL ZVONVVO ZVMS 9DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 9
  • 10. Regio Bayern fährt täglich über 4.500 Züge und jährlich etwa 85 Mio. ZugKm 10DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Regio Bayern in Zahlen: Ca 4.500 Züge täglich 1,1 Millionen Reisende täglich 1.000 Bahnhöfe und 5.000 km Strecke in Bayern Ca 85 Millionen Zugkilometer werden im Jahr im Auftrag der BEG gefahren ― damit etwa 15% des deutschen SPNV 5.000 Mitarbeiter und 350 Auszubildende… … in fünf Verkehrsbetrieben und der Regionalleitung in München 1,3 Mrd. Euro Umsatz, davon 50% Bestellerentgelt und 50% Fahrgeld
  • 11. 11DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Bedeutende Wettbewerber sind in Bayern bereits regional positioniert 11
  • 12. 12DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 1. 2. 3. 4. Was steckt hinter „der Bahn“? DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt Überleben im Wettbewerb durch Marketing Eingebunden in die Konzernstrategie Inhalt
  • 13. Mit innovativen Produkten entwickelt sich DB Bahn zum Motor im Zeitalter einer grenzenlosen Mobilität DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Fliegen ist out, Bahn fahren ist Lifestyle Neukunden gewinnen Gewinn neuer Kundengruppen über innovative Produkte sowie eine optimale Vernetzung von Individualverkehr und öffentlichen Verkehrsmitteln Aktive Positionierung der DB im Verkehrsmittelvergleich bei Drittanbietern (z.B. Flugvergleichs- seite Opodo.de) Gewinn neuer Kunden durch attraktive Produkte und aktive Positionierung bei Drittanbietern Innovative Produkte begeistern unsere Kunden 13
  • 14. Um den Kundennutzen zu erhöhen, entwickelt sich DB Bahn zu einem integrierten Mobilitätsdienstleister DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Freie Vernetzung der Mobilitätsleistungen Ausbau Mobilitätsportal und Mobilitätsdienstleistungen Intermodale Integration von Angeboten und Produkten Begleitung des Kunden über die gesamte Reisekette E-Ticketing und Abrechnungssysteme Früher Mobilität von Bahnhof zu Bahnhof Heute Mobilität von Tür zu Tür Tür-zu-Tür-Service Online-Ticket Mobility BahnCard 100 Parken am Bahnhof Anbindung ÖPNV Weiterentwicklung von Mobilitätskonzepten Künftig Mobilitäts- lösungen aus einer Hand Integrierte 14
  • 15. Durch integrierte Mobilitätslösungen aus einer Hand in Verbindung mit innovativen Produkten lassen sich Eintrittsbarrieren senken und Kunden begeistern Beispiel Touch&Travel: – Integriertes Zugangs- und Zahlungssystem über die gesamte Mobilitätskette – Umgesetzt im Fernverkehr und in den Verkehrs- verbünden Rhein-Main und Berlin-Brandenburg1 Beispiel DB Navigator: – Durch Augmented Reality werden Haltestellen auch in fremder Umgebung „sichtbar“ und lassen sich Fahrten mühelos planen Beispiel „Push-Service“: – Verspätungen werden per E-Mail- „Push-Service“ individuell und aktuell automatisch kommuniziert Zugangsbarrieren werden durch integrierte Mobilitätslösungen und innovative Produkte gesenkt 1 Deutschlandweit im Fernverkehr, im gesamten Schienenpersonenverkehr des RMV, in den Stadtgebieten Berlin, Potsdam und Frankfurt DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Förderung innovativer Produkte zur Senkung von Zugangsbarrieren 15
  • 16. 16 BT-Facebook: Fans sind sehr jung und damit über klassische Medien schwieriger zu erreichen – derzeit 75.000 Fans Altersgruppe wird sonst schlecht erreicht. „Digital Natives“ lesen kaum Zeitungen und hören werbefreies Internetradio oder MP 3 Social Media schafft hohes Product-Involvement (Bekenntnis als Fan) und gilt als modern und transparent (Imagebildende Maßnahme) Rund 90% der Fans mit Wohnortangabe stammen aus Bayern. Gute Mischung zwischen Metropolen und ländlichem Raum Aber: Überwiegend negative Resonanz auf neue Preissystematik, bedingt durch hohe Preissensibilität und häufigeres Reisen in Gruppen 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 13-17 18-24 25-34 35-44 45-54 55+ Fans Bayern Ticket Gesamtheit FB-Nutzer (Deutschland) Alter in Jahren 16 Quelle: facebook.com DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014
  • 17. Um die Kundenzufriedenheit stetig zu verbessern werden Produkte und Services kontinuierlich weiterentwickelt DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Fahrzeuge Weiterentwicklung von Fahrzeug- und Produktkonzepten Reiseinformation Weiterentwicklung der Reiseinforma- tionen in allen Kommunikations- kanälen DB Regio Schiene Dienstleistungsversprechen Weiterentwicklung von Produkten und Serviceangeboten Kundenbetreuer Weiterentwicklung von Betreuungs- und Service- konzepten 17
  • 18. DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 DB Regio schafft durch attraktive Nahverkehrsangebote Anreize für Neukunden und lastet Züge besser aus Angebotskonzept DB Regio Schiene Bayern-Ticket So weit, so oft, wohin Sie wollen. 1 Reisender +4 je Mitfahrer23EUR Schönes-Wochenende-Ticket Im Nahverkehr quer durch Deutschland. 1 Hauptreisender + 4 Mitfahrer 44EUR Quer-durchs-Land-Ticket So weit, so oft, wohin Sie wollen. 1 Reisender +8 je Mitfahrer 44EUR Länder-Tickets Grenzenlose Mobilität in allen Nahverkehrszügen innerhalb der einzelnen Bundesländer, in vielen Verkehrsverbünden und bei einigen nicht bundes- eigenen Eisenbahnen Quer-durchs-Land-Ticket Einen Tag lang von Montag bis Freitag deutschlandweit unterwegs in allen DB Regionalzügen und teilnehmenden nicht bundeseigenen Eisenbahnen Schönes-Wochenende- Ticket Fünf Leute. Ein Tag. Für 42 EUR. Gilt bundesweit in allen Regionalzügen der DB (IRE, RE; RB, S) sowie in vielen Verkehrsverbün- den und bei einigen nicht bundeseigenen Eisenbahnen 18
  • 19. 19DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 1. 2. 3. 4. Was steckt hinter „der Bahn“? DB Regio in einem der härtesten Wettbewerbe der Welt Überleben im Wettbewerb durch Marketing Eingebunden in die Konzernstrategie Inhalt
  • 20. Nachhaltiger Unternehmenserfolg durch Einklang der Dimensionen Stoß- richtung Vision Nach- haltigkeits- dimension Profitabler Marktführer Ökonomie Top-Arbeitgeber Soziales Umwelt-Vorreiter Ökologie 10Top Wir werden das weltweit führende Mobilitäts- und Logistikunternehmen Nachhaltiger Unternehmenserfolg und gesellschaftliche Akzeptanz 1Top 1Top Profitables Wachstum Kunde und Qualität Kulturwandel/Mitar- beiterzufriedenheit Ressourcenschonung/ Emissions- und Lärm- reduktion DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 20
  • 21. 21DB Regio | Bernd Rosenbusch | Marketing | 24.07.2014 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit