Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Persönlicher Rückblick
Mario Leupold
Persönlicher Rückblick
Mario Leupold
Hands on: Maker, Hacker und Entwickler bei der
Arbeit
IoT mit den Händen denken: Kreativworkshop
Der Open-Hardware-Plotter „ Grand Central“
schreibt Textnachrichten mit dem Edding.
Der Open-Hardware-Plotter „ Grand Central“
schreibt Textnachrichten mit dem Edding.
Aus der IoT-Spielzeug-Bazooka kann schnell blutiger
Ernst werden. Hier dient sie der Kommunikation.
Riddle Box: Gamification als Kommunikationsanlass.
Das Projekt Juno der Hochschule Darmstadt will
Partner in Fernbeziehungen emotional vernetzen.
Tuna Knobs: Dreidimensionale Tablet-Drehknöpfe
als Beispiel für „Design for Manufacturing“
Bruce Sterling will in Mailand in einem Opensource-
IoT-Haus wohnen. Aber: Es fehlen noch die
Lösungen.
IoT ermöglicht unglaubliche Maschinen … aber ist
das auch alles sinnvoll?
Marcus Gosling vom Hardware-Accelarator
Highway1: Produktentwicklung verläuft selten wie
geplant.
„Secret Wizards Of No Use.“: Warren Ellis über die
ernsten Seiten des Internet of Things.
Das niederländische Projekt Rural Spark bringt durch
ein Verleihsystem Licht in nicht-elektrifizierte Haus-
halte im ländl...
So sieht uns der Computer: User Experience und
Usability gehören zu den Kernaspekten des IoT.
Avoiding Thingclash: Wieviel Vernetzung tut uns gut,
fragt Scott Smith.
Was wird eigentlich aus IoT-Produkten, wenn es kein
Ersatz-Netzgerät mehr gibt?
10 Thesen für das Design sinnvoller IoT-Produkte
Mario Leupold
@leupoki
Persönlicher Rückblick zur Thingscon 2015
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Persönlicher Rückblick zur Thingscon 2015

516 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Mai 2015 fand in Berlin die Thingscon statt. Die Hardware-Konferenz widmete sich schwerpunktmäßig dem Thema Internet of Things. Dies ist mein persönlicher Rückblick.

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Persönlicher Rückblick zur Thingscon 2015

  1. 1. Persönlicher Rückblick Mario Leupold
  2. 2. Persönlicher Rückblick Mario Leupold
  3. 3. Hands on: Maker, Hacker und Entwickler bei der Arbeit
  4. 4. IoT mit den Händen denken: Kreativworkshop
  5. 5. Der Open-Hardware-Plotter „ Grand Central“ schreibt Textnachrichten mit dem Edding.
  6. 6. Der Open-Hardware-Plotter „ Grand Central“ schreibt Textnachrichten mit dem Edding.
  7. 7. Aus der IoT-Spielzeug-Bazooka kann schnell blutiger Ernst werden. Hier dient sie der Kommunikation.
  8. 8. Riddle Box: Gamification als Kommunikationsanlass.
  9. 9. Das Projekt Juno der Hochschule Darmstadt will Partner in Fernbeziehungen emotional vernetzen.
  10. 10. Tuna Knobs: Dreidimensionale Tablet-Drehknöpfe als Beispiel für „Design for Manufacturing“
  11. 11. Bruce Sterling will in Mailand in einem Opensource- IoT-Haus wohnen. Aber: Es fehlen noch die Lösungen.
  12. 12. IoT ermöglicht unglaubliche Maschinen … aber ist das auch alles sinnvoll?
  13. 13. Marcus Gosling vom Hardware-Accelarator Highway1: Produktentwicklung verläuft selten wie geplant.
  14. 14. „Secret Wizards Of No Use.“: Warren Ellis über die ernsten Seiten des Internet of Things.
  15. 15. Das niederländische Projekt Rural Spark bringt durch ein Verleihsystem Licht in nicht-elektrifizierte Haus- halte im ländlichen Indien.
  16. 16. So sieht uns der Computer: User Experience und Usability gehören zu den Kernaspekten des IoT.
  17. 17. Avoiding Thingclash: Wieviel Vernetzung tut uns gut, fragt Scott Smith.
  18. 18. Was wird eigentlich aus IoT-Produkten, wenn es kein Ersatz-Netzgerät mehr gibt?
  19. 19. 10 Thesen für das Design sinnvoller IoT-Produkte
  20. 20. Mario Leupold @leupoki

×