Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Teambuilding 4 IT Teams
…und alle anderen auch…
Teambuilding
Was, Warum und Wieso?
OrganisationTeam
Person
Weiterbindung
Strukturen &
ProzesseZusammenarbeit
Definition: Team
- Kleine Gruppe
- Längerer Zeitraum
- Zielorientiert
- Kooperativ
Warum ein Teambuildung?
Frederik Taylor
„Scientific Management“
Speziell in der IT
Software-Entwicklung
Das Ende der Nahrungskette
Grundlagen
Vorbereitungen für ein Teambuilding
Die Grundlagen
 Sicherheit im Job
 Organisatorischer Rahmen
 Teamführung möglich
Ziele haben!
 Effizienzsteigerung
 Zusammenhalt
 Motivation
 Begeisterung für die Arbeit
Ziele Teambuildung
Keine Ziele:
 Seelen - „Dead Man Working“
 Freunde
 Friede, Freude, Eierkuchen
Step 1: Aktiviere deine Sicht auf das Team
Fussball Analogie
 Stürmer
 Verteidiger
 Team Captain
Bau Analogie
 Architekt
 Maurer
 Maler
 Klemptner
Erkenne deine Senpais
Zusammenarbeit: Velocity
Git Contoll: Gource
https://code.google.com/p/gource/
Git Contoll: Gource
https://code.google.com/p/gource/
Beobachten und kümmern
Step 2: Möglichkeiten kennen
5 Phasen nach Tuckman
http://de.wikipedia.org/wiki/Teambildung#Phasenmodell_nach_Tuckman
Adjourning
Teamrollen nach Belbin
http://de.wikipedia.org/wiki/Teamrolle
Team Management System ®
Step 3: Handeln
Retrospective
Teammeeting
Teamevent
 Seilgarten
 Segeln
 Essen / Kochen
 Rudern
 Wiederkehrende Aktivitäten
 Regelmäßig
 Einfach einhaltbar
...
Sitzpläne planen
Schulungen
 Mehr als eine Person
 Kohais / Senpais
 Auch Softskills
Community
 Camps
 Engagement
 Zeit
 Gemeinsam mehr
schaffen
Mitarbeiter Gespräch
 Ziele
 Tranzparenz
 Vereinbarungen
 Zuhören
Danke
@mklawonn
Marco Klawonn 17.09.2013
Bilder von
Flickr:
Teambuilding 4 IT Teams
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Teambuilding 4 IT Teams

1.292 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Karriere
  • Als Erste(r) kommentieren

Teambuilding 4 IT Teams

  1. 1. Teambuilding 4 IT Teams …und alle anderen auch…
  2. 2. Teambuilding Was, Warum und Wieso?
  3. 3. OrganisationTeam Person Weiterbindung Strukturen & ProzesseZusammenarbeit
  4. 4. Definition: Team - Kleine Gruppe - Längerer Zeitraum - Zielorientiert - Kooperativ
  5. 5. Warum ein Teambuildung? Frederik Taylor „Scientific Management“ Speziell in der IT
  6. 6. Software-Entwicklung Das Ende der Nahrungskette
  7. 7. Grundlagen Vorbereitungen für ein Teambuilding
  8. 8. Die Grundlagen  Sicherheit im Job  Organisatorischer Rahmen  Teamführung möglich
  9. 9. Ziele haben!
  10. 10.  Effizienzsteigerung  Zusammenhalt  Motivation  Begeisterung für die Arbeit Ziele Teambuildung
  11. 11. Keine Ziele:  Seelen - „Dead Man Working“  Freunde  Friede, Freude, Eierkuchen
  12. 12. Step 1: Aktiviere deine Sicht auf das Team
  13. 13. Fussball Analogie  Stürmer  Verteidiger  Team Captain
  14. 14. Bau Analogie  Architekt  Maurer  Maler  Klemptner
  15. 15. Erkenne deine Senpais
  16. 16. Zusammenarbeit: Velocity
  17. 17. Git Contoll: Gource https://code.google.com/p/gource/
  18. 18. Git Contoll: Gource https://code.google.com/p/gource/
  19. 19. Beobachten und kümmern
  20. 20. Step 2: Möglichkeiten kennen
  21. 21. 5 Phasen nach Tuckman http://de.wikipedia.org/wiki/Teambildung#Phasenmodell_nach_Tuckman Adjourning
  22. 22. Teamrollen nach Belbin http://de.wikipedia.org/wiki/Teamrolle
  23. 23. Team Management System ®
  24. 24. Step 3: Handeln
  25. 25. Retrospective
  26. 26. Teammeeting
  27. 27. Teamevent  Seilgarten  Segeln  Essen / Kochen  Rudern  Wiederkehrende Aktivitäten  Regelmäßig  Einfach einhaltbar  Z.B. Kegelgruppe / Bowlingteam  Monatlich Kino Funktionierende Teams
  28. 28. Sitzpläne planen
  29. 29. Schulungen  Mehr als eine Person  Kohais / Senpais  Auch Softskills
  30. 30. Community  Camps  Engagement  Zeit  Gemeinsam mehr schaffen
  31. 31. Mitarbeiter Gespräch  Ziele  Tranzparenz  Vereinbarungen  Zuhören
  32. 32. Danke @mklawonn Marco Klawonn 17.09.2013 Bilder von Flickr:

×