SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Erstinformation Franchisepartner 20160315

Straetus
Straetus
Straetus Straetus

Machen Sie sich selbstständig mit einem herausragenden Konzept. Jedes Unternehmen unabhängig von Größe und Branche benötigt effektives Forderungsmanagement. Machen Sie mit!

Erstinformation Franchisepartner 20160315

1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Franchisepartner bei
Straetus werden!
Erstinformation für
Franchise-Interessierte
Inhalt
1. Was muss ein Unternehmen unternehmen?
2. Welcher Markt bietet sich Ihnen als Straetus-Partner?
3. Das Produkt-Portfolio
4. Aus Schuldnern Kunden machen
5. Welche Voraussetzungen muss ein Inkassounternehmen erfüllen?
6. Forderungsmanagement als Franchise
7. Das Unternehmensprinzip von Straetus
8. Was sollten Sie mitbringen?
9. Was dürfen Sie von uns erwarten?
10. Wir fassen zusammen
15/03/16 Straetus 2
1.Was muss ein Unternehmen
unternehmen?
Jedes Unternehmen hat drei elementare Herausforderungen zu
meistern:
1. Die eigenen Produkte / Dienstleistungen müssen an den Kunden
gebracht, also verkauft werden.
2. Die Leistungserbringung muss in der zugesagten Qualität erfolgen.
3. Die Bezahlung für die gelieferte Ware oder die erbrachte
Dienstleistung muss realisiert werden.
15/03/16 Straetus 3
Wie die Praxis aussieht
Nur wer alle drei Punkte dieser Kette im Griff hat, wird
unternehmerisch erfolgreich sein. In der Praxis ist es leider
insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen häufig so,
dass die Konzentration auf die ersten beiden Punkte erfolgt.
Man denke beispielsweise an ein Handwerksunternehmen, welches
durch mehrjährige Präsenz am Markt seinen Kundenkreis geschaffen
hat und qualitativ gute Arbeit leistet. Nicht selten geschieht es, dass
dieses Unternehmen das Thema Rechnungsüberwachung,
Mahnwesen und Inkasso nur am Rande mitlaufen lässt.
Die Folge: Verringerte Liquidität, Nichtausnutzung von
Skontomöglichkeiten, unnötige Zinszahlungen für
Kontokorrentkreditnutzung und im schlimmsten Falle gar die eigene
Insolvenz.
15/03/16 Straetus 4
Umfrage des BDIU e.V.
Der „Bund Deutscher Inkassounternehmen“ hat 2013 eine Studie in
Auftrag gegeben, in der u.a. ermittelt wurde, warum deutsche
Handelsunternehmen Insolvenz beantragen müssen. Unter den sechs
Top-Gründen sind folgende Punkte:
• Forderungsausfälle aus Geschäften mit Privatkunden
• Forderungsausfälle aus Geschäften mit Geschäftskunden
• Unzureichend aufgesetztes Mahnwesen
• Verspätete Zahlungseingänge von Kunden
Anders ausgedrückt: Wir beschäftigen uns damit, vier dieser sechs Top-
Themen für unsere Kunden in deren Sinne optimal zu lösen.
15/03/16 Straetus 5
Den Zahlungsausfall kompensieren!?
Und noch ein Faktum: Ein Betrieb, der mit einer operativen Marge von
10 Prozent arbeitet, muss einen Mehrumsatz in Höhe von € 10.000,--
tätigen, um einen Ausfall von € 1.000,-- aufzufangen.
Somit muss jedes Unternehmen entweder dieses Thema selbst
professionell aufsetzen oder sich eines Dienstleisters bedienen.
Wir von Straetus ermöglichen unseren Kunden, dieses immens wichtige
Thema in zuverlässige Hände zu geben. Sie können somit die eigenen
Ressourcen auf ihre Kernkompetenzen und ihre eigenen Kunden
konzentrieren.
15/03/16 Straetus 6

Recomendados

Erfolg Ausgabe 2/3 2022
Erfolg Ausgabe 2/3 2022Erfolg Ausgabe 2/3 2022
Erfolg Ausgabe 2/3 2022Roland Rupp
 
Erfolg Ausgabe 6 - 8 2021
Erfolg Ausgabe 6 - 8 2021Erfolg Ausgabe 6 - 8 2021
Erfolg Ausgabe 6 - 8 2021Roland Rupp
 
Erfolg Ausgabe 9/10 2021
Erfolg Ausgabe 9/10 2021Erfolg Ausgabe 9/10 2021
Erfolg Ausgabe 9/10 2021Roland Rupp
 
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Roland Rupp
 
Debitorenverluste vermeiden Dun & Bradstreet
Debitorenverluste vermeiden Dun & BradstreetDebitorenverluste vermeiden Dun & Bradstreet
Debitorenverluste vermeiden Dun & BradstreetWM-Pool Pressedienst
 
SKV Imagebroschüre 2022
SKV Imagebroschüre 2022SKV Imagebroschüre 2022
SKV Imagebroschüre 2022Roland Rupp
 

Más contenido relacionado

Destacado (14)

science homework
science homeworkscience homework
science homework
 
RIAS
RIASRIAS
RIAS
 
Prince akhal
Prince akhalPrince akhal
Prince akhal
 
Fabio Capello - Xmas 2010
Fabio Capello - Xmas 2010Fabio Capello - Xmas 2010
Fabio Capello - Xmas 2010
 
Example esb file-to-string flow
Example esb file-to-string flowExample esb file-to-string flow
Example esb file-to-string flow
 
PI Marathon Mannheim.pdf
PI Marathon Mannheim.pdfPI Marathon Mannheim.pdf
PI Marathon Mannheim.pdf
 
13 simulacro-bc3a1sica-primaria-con-respuestas
13 simulacro-bc3a1sica-primaria-con-respuestas13 simulacro-bc3a1sica-primaria-con-respuestas
13 simulacro-bc3a1sica-primaria-con-respuestas
 
Transformation jsontoxmlesb
Transformation jsontoxmlesbTransformation jsontoxmlesb
Transformation jsontoxmlesb
 
Km1639 09-11
Km1639 09-11Km1639 09-11
Km1639 09-11
 
Precentacion 4 periodo
Precentacion 4 periodoPrecentacion 4 periodo
Precentacion 4 periodo
 
Front Cover Analysis
Front Cover AnalysisFront Cover Analysis
Front Cover Analysis
 
Minigrua
MinigruaMinigrua
Minigrua
 
Space travel 1 day brief
Space travel 1 day briefSpace travel 1 day brief
Space travel 1 day brief
 
TICS
TICSTICS
TICS
 

Ähnlich wie Erstinformation Franchisepartner 20160315

Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Michael Groeschel
 
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Manfred Raid
 
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020Roland Rupp
 
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto FrancioniDeutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto FrancioniDeutsche Börse AG
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalDirk Freiland
 
FINANCE-Gehaltsreport 2019
FINANCE-Gehaltsreport 2019FINANCE-Gehaltsreport 2019
FINANCE-Gehaltsreport 2019Hays
 
Unternehmensgründung in Polen (2014)
Unternehmensgründung in Polen (2014)Unternehmensgründung in Polen (2014)
Unternehmensgründung in Polen (2014)Grant Thornton
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018Roland Rupp
 
Sfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint germanSfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint germanstreetfood
 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wirdWie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wirdStampKey Ltda
 
Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckTALOSCommunications
 
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DEWISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DEcaniceconsulting
 
Die Perspektiven des Unternehmensverkaufs
Die Perspektiven des UnternehmensverkaufsDie Perspektiven des Unternehmensverkaufs
Die Perspektiven des UnternehmensverkaufsKlausTarrach
 
Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Roland Rupp
 
Finance Gehaltsreport 2017
Finance Gehaltsreport 2017Finance Gehaltsreport 2017
Finance Gehaltsreport 2017Hays
 
Sage Unternehmenspräsentation
Sage UnternehmenspräsentationSage Unternehmenspräsentation
Sage UnternehmenspräsentationSage Software GmbH
 
Erfolg Ausgabe 4/5 2020
Erfolg Ausgabe 4/5 2020Erfolg Ausgabe 4/5 2020
Erfolg Ausgabe 4/5 2020Roland Rupp
 

Ähnlich wie Erstinformation Franchisepartner 20160315 (20)

Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26
 
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
 
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
 
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto FrancioniDeutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
 
FINANCE-Gehaltsreport 2019
FINANCE-Gehaltsreport 2019FINANCE-Gehaltsreport 2019
FINANCE-Gehaltsreport 2019
 
Unternehmensgründung in Polen (2014)
Unternehmensgründung in Polen (2014)Unternehmensgründung in Polen (2014)
Unternehmensgründung in Polen (2014)
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
 
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011
 
Sfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint germanSfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint german
 
Limmatkontor_2016_engl
Limmatkontor_2016_englLimmatkontor_2016_engl
Limmatkontor_2016_engl
 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wirdWie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
 
Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
 
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DEWISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
 
Die Perspektiven des Unternehmensverkaufs
Die Perspektiven des UnternehmensverkaufsDie Perspektiven des Unternehmensverkaufs
Die Perspektiven des Unternehmensverkaufs
 
Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013
 
Finance Gehaltsreport 2017
Finance Gehaltsreport 2017Finance Gehaltsreport 2017
Finance Gehaltsreport 2017
 
Sage Unternehmenspräsentation
Sage UnternehmenspräsentationSage Unternehmenspräsentation
Sage Unternehmenspräsentation
 
Erfolg Ausgabe 4/5 2020
Erfolg Ausgabe 4/5 2020Erfolg Ausgabe 4/5 2020
Erfolg Ausgabe 4/5 2020
 
Wer kann Factoring nutzen?
Wer kann Factoring nutzen?Wer kann Factoring nutzen?
Wer kann Factoring nutzen?
 

Erstinformation Franchisepartner 20160315

  • 2. Inhalt 1. Was muss ein Unternehmen unternehmen? 2. Welcher Markt bietet sich Ihnen als Straetus-Partner? 3. Das Produkt-Portfolio 4. Aus Schuldnern Kunden machen 5. Welche Voraussetzungen muss ein Inkassounternehmen erfüllen? 6. Forderungsmanagement als Franchise 7. Das Unternehmensprinzip von Straetus 8. Was sollten Sie mitbringen? 9. Was dürfen Sie von uns erwarten? 10. Wir fassen zusammen 15/03/16 Straetus 2
  • 3. 1.Was muss ein Unternehmen unternehmen? Jedes Unternehmen hat drei elementare Herausforderungen zu meistern: 1. Die eigenen Produkte / Dienstleistungen müssen an den Kunden gebracht, also verkauft werden. 2. Die Leistungserbringung muss in der zugesagten Qualität erfolgen. 3. Die Bezahlung für die gelieferte Ware oder die erbrachte Dienstleistung muss realisiert werden. 15/03/16 Straetus 3
  • 4. Wie die Praxis aussieht Nur wer alle drei Punkte dieser Kette im Griff hat, wird unternehmerisch erfolgreich sein. In der Praxis ist es leider insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen häufig so, dass die Konzentration auf die ersten beiden Punkte erfolgt. Man denke beispielsweise an ein Handwerksunternehmen, welches durch mehrjährige Präsenz am Markt seinen Kundenkreis geschaffen hat und qualitativ gute Arbeit leistet. Nicht selten geschieht es, dass dieses Unternehmen das Thema Rechnungsüberwachung, Mahnwesen und Inkasso nur am Rande mitlaufen lässt. Die Folge: Verringerte Liquidität, Nichtausnutzung von Skontomöglichkeiten, unnötige Zinszahlungen für Kontokorrentkreditnutzung und im schlimmsten Falle gar die eigene Insolvenz. 15/03/16 Straetus 4
  • 5. Umfrage des BDIU e.V. Der „Bund Deutscher Inkassounternehmen“ hat 2013 eine Studie in Auftrag gegeben, in der u.a. ermittelt wurde, warum deutsche Handelsunternehmen Insolvenz beantragen müssen. Unter den sechs Top-Gründen sind folgende Punkte: • Forderungsausfälle aus Geschäften mit Privatkunden • Forderungsausfälle aus Geschäften mit Geschäftskunden • Unzureichend aufgesetztes Mahnwesen • Verspätete Zahlungseingänge von Kunden Anders ausgedrückt: Wir beschäftigen uns damit, vier dieser sechs Top- Themen für unsere Kunden in deren Sinne optimal zu lösen. 15/03/16 Straetus 5
  • 6. Den Zahlungsausfall kompensieren!? Und noch ein Faktum: Ein Betrieb, der mit einer operativen Marge von 10 Prozent arbeitet, muss einen Mehrumsatz in Höhe von € 10.000,-- tätigen, um einen Ausfall von € 1.000,-- aufzufangen. Somit muss jedes Unternehmen entweder dieses Thema selbst professionell aufsetzen oder sich eines Dienstleisters bedienen. Wir von Straetus ermöglichen unseren Kunden, dieses immens wichtige Thema in zuverlässige Hände zu geben. Sie können somit die eigenen Ressourcen auf ihre Kernkompetenzen und ihre eigenen Kunden konzentrieren. 15/03/16 Straetus 6
  • 7. 2. Welcher Markt bietet sich Ihnen als Straetus-Partner? Die Ergebnisse der „IPSOS“-Studie aus dem Jahr 2012 zu Europäischen Zahlungsgewohnheiten zeigen ein enormes Potenzial für unser Betätigungsfeld auf: 1. 60 Prozent der Befragten berichten, dass sie sich in der jüngeren Vergangenheit mit Problemen aufgrund von Zahlungsverzögerungen und –ausfällen auseinandersetzen mussten. 2. Nur jedes zehnte deutsche Unternehmen hat eine Abteilung für das Kredit- und Forderungsmanagement. Und nur die Hälfte der Betriebe zwischen Flensburg und Garmisch arbeitet mit Inkasso- Dienstleistern (im Sinne von Inkassounternehmen oder Rechtsanwälten) zusammen. *Markt- und Marktforschungsinstitut15/03/16 Straetus 7
  • 8. Ein weiter Markt Im Umkehrschluss bedeutet dies: Die andere Hälfte arbeitet noch mit keinem Inkassodienstleister zusammen. Es gibt nicht viele Märkte, die das von sich behaupten können. Wenn man nun noch berücksichtigt, dass die Summe der offenen Forderungen deutscher Firmen im Jahre 2013 deutlich über € 100 Mrd. betrug, dürfte das für sich sprechen. Wir geben uns aber nicht damit zufrieden, lediglich der Inkassodienstleister im engeren Sinne für unsere Kunden zu sein. Vielmehr möchten wir sie in nahezu allen Bereichen des Forderungsmanagements unterstützen. Dementsprechend steht am Anfang der Kundenbeziehung eine gründliche Bedarfserhebung in Form einer Analyse. 15/03/16 Straetus 8
  • 9. 3. Das Produkt-Portfolio: 358° Forderungsmanagement Diese mündet in konkreten Handlungsempfehlungen für unsere Kunden. Sie entwickeln ein Konzept für deren Forderungsmanagement mit dem Ziel, dass unsere Kunden ihr Geld schnellstmöglich und mit der höchstmöglichen Vollständigkeit erhalten. Und nicht zuletzt ist diese Vorgehensweise in Verbindung mit unserem Produktportfolio ausschlaggebend für eine enorme Kundenbindung. 15/03/16 Straetus 9
  • 11. 4. Aus Schuldnern Kunden machen Im Bereich Inkasso ist uns noch etwas sehr wichtig: Uns ist bewusst, dass wir es mit einer sehr sensiblen Materie zu tun haben. Wir suchen den Dialog mit dem säumigen Zahler. Denn eine Nichtzahlung bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich der Schuldner in finanziellen Schwierigkeiten befindet. Vielmehr liegt manchmal auch nur ein Missverständnis vor, welches es aufzuklären gilt oder auch ein Grund wie Nicht- oder Falschlieferung, eine andersartige Erwartungshaltung etc. Unser Bestreben besteht darin, aus der dankbaren Rolle eines Mediatoren heraus eine gemeinsame Lösung zu finden. Dabei lauten unsere Ziele: Den Debitoren wieder zu einem zuverlässig bezahlenden Kunden zu machen und natürlich unserem Kunden dazu zu verhelfen, dass er seine rechtmäßigen Ansprüche durchsetzen kann. 15/03/16 Straetus 11
  • 12. 5. Welche Voraussetzungen muss ein Inkassounternehmer erfüllen? Bedingung für eine Tätigkeit im Forderungsmanagement ist die Erlaubnis nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz. Die Voraussetzungen dafür sind: • ein Mindestalter von 25 Jahren • absolute Zuverlässigkeit • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse • nachzuweisende theoretische Sachkunde • mehrjährige berufliche Erfahrung auf diesem Gebiet Das hat zur Folge, dass eine vertriebsstarke oder managementerfahrene Persönlichkeit die Vorteile dieses Marktes nicht für sich nutzen kann. Welcher erfolgreiche Vertriebler hat eine zweijährige Erfahrung als Sachbearbeiter im Inkassobereich vorzuweisen? Mit Straetus erhalten Sie Zugang zu diesem lukrativen Markt. 15/03/16 Straetus 12
  • 13. Einzigartig auf dem Markt Und tatsächlich entstammt der Wettbewerb im Inkassosegment fast ausnahmslos dem juristischen Feld. Auf dem deutschen Inkassomarkt sind derzeit etwa 750 registrierte Inkassodienstleister aktiv, hinzu kommen ca. 160.000 Rechtsanwälte. Mit dem Straetus Konzept bieten wir Ihnen einen sofortigen Zugang zu diesem spannenden Markt und versetzen Sie so in die Lage als Inkassounternehmer und Forderungsmanager durchzustarten. Auch im Bereich Buchhaltung und Buchhaltungsservice gibt es zahlreiche Wettbewerber, andere Spezialisten kümmern sich um Themen wie Zahlungsüberwachung, Factoring, Kreditversicherung oder Wirtschaftsauskünfte. Aber es gibt nicht einen einzigen großen Anbieter, der alle diese Themen vereint und auch keinen, der diese Dienstleistungen Geschäftspartnern auf Franchisebasis anbietet. 15/03/16 Straetus 13
  • 14. 6. Forderungsmanagement als Franchise Straetus B.V. wurde 2009 in Amsterdam gegründet und ist in den Niederlanden ein sehr erfolgreich betriebenes Konzept. Dort akquirieren und betreuen bereits mehr als 25 Partner Firmenkunden aller Branchen und helfen diesen bei deren wichtigster Herausforderung. Dieses Konzept wird seit Ende 2013 in Deutschland etabliert und Sie haben die Chance von Beginn an dabei zu sein. Es entsteht so ein Netzwerk aus zahlreichen Franchisepartnern auf Basis des Straetus- Geschäftsmodells. Inzwischen sind wir weltweit vertreten. 15/03/16 Straetus 14
  • 15. Franchisepartner bei Straetus Wie wir das Unternehmertum bei Straetus verstehen • Die Franchisepartner sind selbstständige Unternehmer, die innerhalb des exklusiv im Franchisevertrag zugewiesenen Gebiets tätig sind. • Jeder Partner profitiert vom Team. Es ist schön, zu wissen, dass man nicht allein ist, sondern mit Partnern an gleichen Zielen arbeitet und doch selbstständig sein eigenes Unternehmen aufbaut. • Es bietet sich die Chance, ein gutes Einkommen zu erwirtschaften und doch die Work-Life-Balance zu wahren. • Basis ist ein realistischer Businessplan, Ihr persönlicher Input und tatkräftige Unterstützung der Zentrale und des Netzwerks. 15/03/16 Straetus 15
  • 16. Durchstarten mit Straetus Die Anfangsphase ist wichtig: Sie müssen in Ihrem Gebiet als Straetus- Partner bekannt werden. Akquise, Networking, Mund-zu-Mund- Propaganda ist gefragt. Ziel ist es, den Zug einmal ins Rollen zu bringen, um dann die Spur zu halten, aber das Leben mit allen seinen schönen Seiten dabei nicht zu vergessen. Die Unterstützung sagen wir Ihnen unter allen Umständen zu. Für Ihren Input sind Sie selbst verantwortlich. Unser Ziel ist es, dass wir gemeinsam mit Spaß an der Arbeit an Ihrem Einkommen und Ihrer Selbstverwirklichung arbeiten. Einer der Vorteile für unsere Franchisepartner: Sie konzentrieren sich auf das, was Sie am besten können: Kunden akquirieren und Kunden betreuen – Vertrieb und Kundenentwicklung, Networking und Events 15/03/16 Straetus 16
  • 17. Straetus-Partner vor Ort Den größten Teil der administrativen Arbeit dagegen nehmen wir Ihnen ab. Wir überwachen für Sie die Rechnungen und versenden Mahnungen. Wir beantragen den Mahnbescheid und steuern die Marketingmaßnahmen für Ihre Straetus-Website. Diese Arbeitsteilung ist ein Grund dafür, warum wir erfolgreich sind. 15/03/16 Straetus 17
  • 18. 7. Das Unternehmensprinzip von Straetus Das Unternehmensprinzip ist ganz einfach: • Wir operieren als externes Forderungsmanagement für unsere Kunden • Unser Kunde nutzt einzelne Bausteine unseres Portfolios oder das Gesamtkonzept • Jeder Kunde hat genau einen definierten Ansprechpartner • Wir arbeiten zu 100 Prozent transparent Wir vermarkten eine Dienstleistung, • die jedes Unternehmen und jede Institution benötigt, immer benötigt wurde und immer benötigt werden wird • die der Kunde selbst mitunter gar nicht bezahlt • die unabhängig ist von der gesamtwirtschaftlichen Situation • mit der wir die Zahlungsausfälle für unsere Kunden minimieren 15/03/16 Straetus 18
  • 19. 8. Was sollten Sie mitbringen? Als zukünftiger Unternehmer und Partner von Straetus verfügen Sie idealerweise über folgende Voraussetzungen und Eigenschaften: • Vertriebliche Erfahrung oder Affinität • Hands-On Mentalität / Sie sind ein Macher • Sie lieben Menschen und interessieren sich wirklich für sie • Sympathisches Auftreten • Mindestalter 25 Jahre • 25.000,-- € Einmallizenzgebühr • Monatliche Fixgebühr 15/03/16 Straetus 19
  • 20. 9. Was dürfen Sie von uns erwarten? • Erprobte Geschäftsidee • 360°Ausbildung in Theorie und Praxis • exklusives Verkaufsgebiet • Unterstützung beim Standortaufbau • Laufendes Coaching • Einkaufskonditionen des Straetus-Netzwerks • Marketing‐ und Werbekampagnen • Individueller Karriereplan • Modernste Tools wie eigenentwickelte Software • Das administrative BackOffice • Attraktive Umsatzbeteiligung und Provisionsmodell Wenn nach einem ersten Kontakt entschieden wurde weiter im Gespräch zu bleiben, schauen wir uns gemeinsam einen beispielhaften Businessplan an. 15/03/16 Straetus 20
  • 21. 10. Wir fassen zusammen Sie erwirtschaften ein beständig wachsendes Einkommen... • mit einem Produkt, welches jedes Unternehmen unbedingt benötigt • und teilweise, ohne dass Ihr Kunde Sie bezahlt. Sie starten schnell und einfach... • bei geringen Investitionen • mit professionellem Support • und bauen sich so eine nachhaltig lukrative Existenz auf. 15/03/16 Straetus 21
  • 22. Kontakt Haben wir Sie begeistert? Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns an: 0800 - 889 8810 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: franchise@straetus.de Thomas Kunisch René Hansen 15/03/16 Straetus 22