SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Core Belief
Mobile Enterprise.
Deep Dive.
Dr. Henning Dransfeld, Executive Consultant, Corporate Marketing




                                                                   T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise – Datenzugriff jederzeit an jedem Ort.

                     MOBILE
                     ENTERPRISE




                                   T-Systems sorgt dafür, dass Mitarbeiter
                                   unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät
                                   auf ihre Daten zugreifen können.
                                    rollenbasierter Zugriff auf Daten und
                                     Applikationen
                                    Netzanbindung bei hoher Sicherheit


                                   Der Nutzen: Steigerung der Mitarbeiter-
                                   Produktivität außerhalb des Büros




                                                   T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise.
Was steckt hinter dem Trend.




1 Mobilität               2 Resourcen             3 „Consumerisation of IT“ 4 Konvergenz                  5 Optimierungsdruck 
Häufige Reisen und         Zunehmender Mangel       Innovationen wie das    Die traditionellen                Die Finanzkrise erhöht
Zeitdruck zwingen          an Fachkräften – hoch    iPhone dringen          Grenzen zwischen IT               den Druck, Kosten zu
Fachkräfte zunehmend       qualifizierte Digital    zunehmend aus           und Festnetz- und                 senken, Fix-Kosten zu
zu produktiver Arbeit in   Natives suchen sich      Konsumentenmärkten in   Mobilfunk-TK                      variabilisieren, sowie
einer mobilen                                                               verschwinden immer                Innovationsbudgets zu
Umgebung.                  ihren Arbeitgeber aus.   das Geschäftsleben.     mehr.                             kürzen.




                                                                                      T-Systems International GmbH     Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise – fragmentierter Markt und komplexe
Wertschöpfungskette: Schnittstellen, Technologien und Akteure.

 Hardware          Service                                  Software                                        Managed Services               Project Services

                                   Mobile                                                Mobile           (Mobile)            Mobile            Consulting/
                                                                      Enterprise
 Smart phones                      Device                                                Enterprise       Enterprise          Device            Integration/
                 Konnektivität                     Middleware         Application
 based on OS                       Mgmt.                                                 Application      Application         Management        Individual
                                                                      Software
                                   Software                                              SW-Products      Operations          Services          Dev./ALM

   Symbian                                    Einsatz-          Backend                            Hosting der
   (Nokia)                                                                                         Kunden- HW                              Mobile Solution
                                              rahmen für        Business                                                                   Consulting
                                              Mobile Apps       Apps                               für Backend-       OS deployment
                                                                                                   und Mobil-
                Subscription                                                                       Applikation        & configuration
                (SIM-Card)                                                          Standard,
   BlackBerry                                                                       Mobile
   OS (RIM)                                                                                                                               Front End
                                                                                    Applications                      over the air        Customization /
                                              Entw. &
                                                                                    as Products                       software            Individual
                                              Rahmen für
                                                                                    (incl.                            distribution &      Development
                                 Device       Mobile Apps                                          Mobile
   Win Mobile                                                                       Frontend and                      removal
                                 Manageme                                                          Application,
   (z.B. HTC)                                                                       Backend)
                                 nt Tools                                                          Backend                                Backend
                                                                Backend                            Hosting            system              Integration /
                                                                Application                                           configurations,
                Airtime/ Data                                   Mobilization                                                              Customization /
   iPhone OS                                                                                                          asset inventory &   Configuration
                Tariffs                                         Framework                                             patches
   (Apple)                                    Backend
                                              Integration                                          Abgesetztes
                                              Adaption                              Standalone                                             Lifecycle
                                                                                                   Device und         security & remote
   Sonstige                                                                         Apps (z. B.                                            Management für
                Blackberry                                                                         Application        management
   (Android,                                                                        über App                                               Mobil-Applika-
                Service                                                                            Management
   Maemo)                                                                           Store)                                                 tionen




                                                                                                          T-Systems International GmbH     Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise.
Gelegenheit oder Bedrohung? Welche Probleme gibt es?


Auswirkung von Mobile Enterprise auf das      Ist mein Unternehmen für den Support
Geschäftsmodell meines Unternehmens?          von Endgeräten vorbereitet die die
                                              Mitarbeiter auswählen?




Auswirkung von Mobile Enterprise auf die      Wie können wir die Vorteile von
Geschäftsprozesse meines Unternehmens?        Sozialen Netzwerken für uns nutzen?




Welche neuen Möglichkeiten gibt es für mein   Akzeptiert der Endnutzer die
Unternehmen?                                  Einschränkungen durch
                                              Sicherheitsrichlinen?




                                                  T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise
Innovation: Der Ende zu Ende Ansatz.

                   Geschäftsprozess: Mobile ermöglicht
                                                                                   Aktuelle Situation
                                                                                      Keine modularen
                                                                                       Lösungen
                                                                                      Geringe
                                                                                       Marktdurchdringung
                                                                                      Hohe Komplexität
                    Applikationen: vollständig integriert




                Endgerät Managemet: konsolidiert und sicher




                                                              T-Systems International GmbH     Mobile Enterprise – 2010
„Es funktioniert!!“ Einzigartiges SAP CRM.
Feature Set, aufgerüstet mit Content-Integration auf Geräteebene.

    Mobile CRM – Hauptmerkmale




                                                         CRM-Kernfunktionen

                                                            Accounts       Kundenkontakte
                                                            Kontakte       Aktivitäten
                                                            Leads          Analysen




                                               Gelegenheiten                        Unified Inbox
                                               Analysen                             Sync Addressbuch
                                               Google Map Integration               Vergleicht Kontaktdetails


Note: CRM=Customer Relationship Management;


                                                                                                   T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Fallbeispiel




               T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Bearbeitung eines Kundenkontakts.


 Anruf eines Interressenten wird entgegengenommen – Aufnahme in das CRM System




                                                               T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Vertríeb übernimmt.


 Vertriebler aktzeptiert den Lead und ruft den Interessenten über seinen Blackberry zurück




                                                Motorworld
                                                 Motorwo
                                               Motorwo
                                               Motorwo
                                                Motorwo
                                                 rld
                                               rld
                                               rld
                                                rld




                                                                      T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Nach erfolgreichem Gespräch wird der Lead zu einer Opportunity.


 Der Anruf war erfolgreich – als Opportunity in CRM bearbeitet – es bleiben offene Punkte




                                                                            Motorworld




                                                                     T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Der Vertriebsleiter verfolgt die Opportunities auf dem iPhone.


 Vertriebsleiter wird auf Opportunity aufmerksam – er sucht ein persönliches Gespräch




                                                                     T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Vertriebsleiter entscheidet sich für einen persönlichen
Kundenbesuch.

 Um den Kundenbesuch zu arrangieren – Link zu Kalender und Navigation zum Kunden aufgerufen




                                                                T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Mobile Enterprise Services: Komplexe Wertschöpfungskette,
Integrationsszenario, Interfaces, Technologien und Anbieter.

                                      Integration
           Applikation                                                                   Service
                                              PIM, FMC


                                                    Sicherheit


                                                         Endgerät Mgmt.
2. Applikation
                                                                   Voice & Daten

3. Applikation
4. Applikation
5. Applikation
…
                           Endgerät


                                                          T-Systems International GmbH      Mobile Enterprise – 2010
Starke Partnerschaften mit führenden Industriepartnern wie SAP
und Sybase garantieren ein starkes Geschäftsmodel.

 Innovation

                                                Leistungen starker Partner zu
                                                einheitlichem Service integriert
                                                T-Systems
                                                Verantwortlich für Ende-zu Ende
                                                Intergation
                                                Platform und Mobility Management
                                                SAP
                                                Bereitstellung umfangreicher
                                                Applikationen für Daten und
                                                Workflows
              Integrator und Betreiber          Entwicklung statistischer Workflow
                                                Anwendung
                                                Sybase
                                                Sicherstellung der performanten
                                                Geräte- und System-Interaction
                                                Device provider
                                                Tools für mobile Applicationen
                                                Treiber für neue BizApps.




                                            T-Systems International GmbH   Mobile Enterprise – 2010
Kontakt für weitere Information:
henning.dransfeld@t-systems.com
mobile-enterprise@t-systems.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgeräten
Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgerätenHerbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgeräten
Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgerätenDigicomp Academy AG
 
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52Udo Schwartz
 
Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenMaßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenSalesforce Deutschland
 
Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)Stephan Beck
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras
 
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftIBM Lotus
 
IBM ICS mobile guide_2012
IBM ICS mobile guide_2012IBM ICS mobile guide_2012
IBM ICS mobile guide_2012Stefan Krueger
 
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil TWT
 
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu Mashups
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu MashupsBernd Beilke und Torsten Hoffmann zu Mashups
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu MashupsIBM Lotus
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center
Vom Callcenter zum Business Interactive CenterVom Callcenter zum Business Interactive Center
Vom Callcenter zum Business Interactive CenterAnneGlas
 
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"TFT TIE Kinetix GmbH
 
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Stefan Pfeiffer
 
Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
Liferay Portal - ein Webportal für viele UnternehmensanforderungenLiferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
Liferay Portal - ein Webportal für viele UnternehmensanforderungenGFU Cyrus AG
 
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_final
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_finalDoag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_final
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_finalVolker Linz
 
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8A. Baggenstos & Co. AG
 
CEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DECEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DECOMMON Europe
 

Was ist angesagt? (20)

Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgeräten
Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgerätenHerbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgeräten
Herbert schwerzmann byod integration_von_modernen_endgeräten
 
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52
Client 2015 Strategie_LongVersion_v0.52
 
Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenMaßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
 
Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGER
 
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
 
IBM ICS mobile guide_2012
IBM ICS mobile guide_2012IBM ICS mobile guide_2012
IBM ICS mobile guide_2012
 
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil
Mobile Business: Der Vertrieb wird mobil
 
Mit Office 365 ab in die Cloud?
Mit Office 365 ab in die Cloud?Mit Office 365 ab in die Cloud?
Mit Office 365 ab in die Cloud?
 
Fs Mobile Insurance Ale
Fs Mobile Insurance AleFs Mobile Insurance Ale
Fs Mobile Insurance Ale
 
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu Mashups
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu MashupsBernd Beilke und Torsten Hoffmann zu Mashups
Bernd Beilke und Torsten Hoffmann zu Mashups
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center
Vom Callcenter zum Business Interactive CenterVom Callcenter zum Business Interactive Center
Vom Callcenter zum Business Interactive Center
 
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"
C level Brunch Marc Martin "IT Consumerization"
 
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
 
Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
Liferay Portal - ein Webportal für viele UnternehmensanforderungenLiferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
 
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_final
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_finalDoag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_final
Doag2011 unternehmensanwendungen adf_mobile_next_vl_jm_final
 
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8
Info Seminar: flexible workstyle - das neue Office & Windows 8
 
Sage CRM Gehostete oder lokale CRM-Lösung: 5 Aspekte. White Paper
Sage CRM Gehostete oder lokale CRM-Lösung: 5 Aspekte. White PaperSage CRM Gehostete oder lokale CRM-Lösung: 5 Aspekte. White Paper
Sage CRM Gehostete oder lokale CRM-Lösung: 5 Aspekte. White Paper
 
cio vortrag mobility
cio vortrag mobilitycio vortrag mobility
cio vortrag mobility
 
CEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DECEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DE
 

Andere mochten auch

Actividad de aprendizaje 8
Actividad de aprendizaje 8Actividad de aprendizaje 8
Actividad de aprendizaje 8MeliiL
 
Impulsvortrag Urheberrecht & Internet
Impulsvortrag Urheberrecht & InternetImpulsvortrag Urheberrecht & Internet
Impulsvortrag Urheberrecht & InternetWebmontag MRN
 
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change: Causes, consequenses...
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change:   Causes, consequenses...Michiel Schaeffer: Observed and future climate change:   Causes, consequenses...
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change: Causes, consequenses...Umanotera
 
Dokumentation
DokumentationDokumentation
Dokumentationo0plum0o
 
Sistema nervioso
Sistema nerviosoSistema nervioso
Sistema nerviosoysber parra
 
Schweizer Aussichten MICE 2014
Schweizer Aussichten MICE 2014Schweizer Aussichten MICE 2014
Schweizer Aussichten MICE 2014MICEboard
 
Presentacion grupal mapas mentales
Presentacion grupal mapas mentalesPresentacion grupal mapas mentales
Presentacion grupal mapas mentalesAngietinjaca
 
La vozpasiva
La vozpasivaLa vozpasiva
La vozpasivaalifesita
 
Präsentation zum 4. Baufrühstück
Präsentation zum 4. BaufrühstückPräsentation zum 4. Baufrühstück
Präsentation zum 4. BaufrühstückKANZLEI NICKERT
 
IP-Adressierung
IP-AdressierungIP-Adressierung
IP-Adressierungjsc001
 
121127 kreß, ethik der medien slideshare
121127 kreß, ethik der medien slideshare121127 kreß, ethik der medien slideshare
121127 kreß, ethik der medien slideshareIlka Nienhoff
 
WJAX 2010: Spring Backends für iOS Apps
WJAX 2010: Spring Backends für iOS AppsWJAX 2010: Spring Backends für iOS Apps
WJAX 2010: Spring Backends für iOS AppsStefan Scheidt
 

Andere mochten auch (20)

Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Bsr6
Bsr6Bsr6
Bsr6
 
Actividad de aprendizaje 8
Actividad de aprendizaje 8Actividad de aprendizaje 8
Actividad de aprendizaje 8
 
Impulsvortrag Urheberrecht & Internet
Impulsvortrag Urheberrecht & InternetImpulsvortrag Urheberrecht & Internet
Impulsvortrag Urheberrecht & Internet
 
Ots 20091130 ots0176
Ots 20091130 ots0176Ots 20091130 ots0176
Ots 20091130 ots0176
 
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change: Causes, consequenses...
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change:   Causes, consequenses...Michiel Schaeffer: Observed and future climate change:   Causes, consequenses...
Michiel Schaeffer: Observed and future climate change: Causes, consequenses...
 
Dokumentation
DokumentationDokumentation
Dokumentation
 
Sistema nervioso
Sistema nerviosoSistema nervioso
Sistema nervioso
 
Schweizer Aussichten MICE 2014
Schweizer Aussichten MICE 2014Schweizer Aussichten MICE 2014
Schweizer Aussichten MICE 2014
 
Presentacion grupal mapas mentales
Presentacion grupal mapas mentalesPresentacion grupal mapas mentales
Presentacion grupal mapas mentales
 
La vozpasiva
La vozpasivaLa vozpasiva
La vozpasiva
 
Präsentation zum 4. Baufrühstück
Präsentation zum 4. BaufrühstückPräsentation zum 4. Baufrühstück
Präsentation zum 4. Baufrühstück
 
IP-Adressierung
IP-AdressierungIP-Adressierung
IP-Adressierung
 
Junio
JunioJunio
Junio
 
121127 kreß, ethik der medien slideshare
121127 kreß, ethik der medien slideshare121127 kreß, ethik der medien slideshare
121127 kreß, ethik der medien slideshare
 
Bsr1
Bsr1Bsr1
Bsr1
 
Presentación58285
Presentación58285Presentación58285
Presentación58285
 
VWLB03 67 77
VWLB03 67 77VWLB03 67 77
VWLB03 67 77
 
Sr1
Sr1Sr1
Sr1
 
WJAX 2010: Spring Backends für iOS Apps
WJAX 2010: Spring Backends für iOS AppsWJAX 2010: Spring Backends für iOS Apps
WJAX 2010: Spring Backends für iOS Apps
 

Ähnlich wie Mobilisierung Ihres Unternehmens

Online Kaufen Mobil Bezahlen
Online Kaufen Mobil BezahlenOnline Kaufen Mobil Bezahlen
Online Kaufen Mobil Bezahlenaperto move
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.Johannes Waibel
 
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...FLYACTS GmbH
 
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!AFF Group
 
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der Praxis
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der PraxisCitirx Day 2013: Enterprise mobility in der Praxis
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der PraxisDigicomp Academy AG
 
Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business TrendsHerbert Wagger
 
Building Blocks for Mobile
Building Blocks for MobileBuilding Blocks for Mobile
Building Blocks for MobileGil Breth
 
Car It Und Cloud
Car It Und CloudCar It Und Cloud
Car It Und CloudJanAppl
 
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.de
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.deM-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.de
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.deConnected-Blog
 
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52Udo Schwartz
 
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTC level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTTFT TIE Kinetix GmbH
 
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DE
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DEinnovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DE
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DEinnovaphone AG
 
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben  eines Cloud ServiceEntwickeln und Betreiben  eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben eines Cloud ServiceSITEFORUM
 
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - Summit
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - SummitGreenIT BB Award 2012 - Cisco - Summit
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - SummitNetzwerk GreenIT-BB
 
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...philippkumar
 
Swiss Government Cloud
Swiss Government CloudSwiss Government Cloud
Swiss Government CloudNetcetera
 
Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012Thomas Uhl
 
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessIcsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessICS User Group
 

Ähnlich wie Mobilisierung Ihres Unternehmens (20)

Online Kaufen Mobil Bezahlen
Online Kaufen Mobil BezahlenOnline Kaufen Mobil Bezahlen
Online Kaufen Mobil Bezahlen
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...
Praxisleitfaden für Business Apps - Potenziale, Technologien, Kosten, Vorbere...
 
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!
Das Mobile Prozesse Team - Mobilität für Ihr Business!
 
Mobile Motion
Mobile MotionMobile Motion
Mobile Motion
 
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der Praxis
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der PraxisCitirx Day 2013: Enterprise mobility in der Praxis
Citirx Day 2013: Enterprise mobility in der Praxis
 
Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
 
Building Blocks for Mobile
Building Blocks for MobileBuilding Blocks for Mobile
Building Blocks for Mobile
 
Car It Und Cloud
Car It Und CloudCar It Und Cloud
Car It Und Cloud
 
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.de
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.deM-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.de
M-Commerce als intergraler Bestandteil von BAUR.de
 
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
 
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTC level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
 
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DE
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DEinnovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DE
innovaphone Case Study: Dynamics Abutment Solutions | DE
 
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben  eines Cloud ServiceEntwickeln und Betreiben  eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
 
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - Summit
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - SummitGreenIT BB Award 2012 - Cisco - Summit
GreenIT BB Award 2012 - Cisco - Summit
 
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...
Mobile UX: Interaktions- und Designmuster auf Android und iOS (Linuxtag 2013,...
 
Erfolgsfaktor app!
Erfolgsfaktor app!Erfolgsfaktor app!
Erfolgsfaktor app!
 
Swiss Government Cloud
Swiss Government CloudSwiss Government Cloud
Swiss Government Cloud
 
Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012
 
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessIcsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
 

Mobilisierung Ihres Unternehmens

  • 1. Core Belief Mobile Enterprise. Deep Dive. Dr. Henning Dransfeld, Executive Consultant, Corporate Marketing T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 2. Mobile Enterprise – Datenzugriff jederzeit an jedem Ort. MOBILE ENTERPRISE T-Systems sorgt dafür, dass Mitarbeiter unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät auf ihre Daten zugreifen können.  rollenbasierter Zugriff auf Daten und Applikationen  Netzanbindung bei hoher Sicherheit Der Nutzen: Steigerung der Mitarbeiter- Produktivität außerhalb des Büros T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 3. Mobile Enterprise. Was steckt hinter dem Trend. 1 Mobilität  2 Resourcen  3 „Consumerisation of IT“ 4 Konvergenz  5 Optimierungsdruck  Häufige Reisen und Zunehmender Mangel Innovationen wie das Die traditionellen Die Finanzkrise erhöht Zeitdruck zwingen an Fachkräften – hoch iPhone dringen Grenzen zwischen IT den Druck, Kosten zu Fachkräfte zunehmend qualifizierte Digital zunehmend aus und Festnetz- und senken, Fix-Kosten zu zu produktiver Arbeit in Natives suchen sich Konsumentenmärkten in Mobilfunk-TK variabilisieren, sowie einer mobilen verschwinden immer Innovationsbudgets zu Umgebung. ihren Arbeitgeber aus. das Geschäftsleben. mehr. kürzen. T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 4. Mobile Enterprise – fragmentierter Markt und komplexe Wertschöpfungskette: Schnittstellen, Technologien und Akteure. Hardware Service Software Managed Services Project Services Mobile Mobile (Mobile) Mobile Consulting/ Enterprise Smart phones Device Enterprise Enterprise Device Integration/ Konnektivität Middleware Application based on OS Mgmt. Application Application Management Individual Software Software SW-Products Operations Services Dev./ALM Symbian Einsatz- Backend Hosting der (Nokia) Kunden- HW Mobile Solution rahmen für Business Consulting Mobile Apps Apps für Backend- OS deployment und Mobil- Subscription Applikation & configuration (SIM-Card) Standard, BlackBerry Mobile OS (RIM) Front End Applications over the air Customization / Entw. & as Products software Individual Rahmen für (incl. distribution & Development Device Mobile Apps Mobile Win Mobile Frontend and removal Manageme Application, (z.B. HTC) Backend) nt Tools Backend Backend Backend Hosting system Integration / Application configurations, Airtime/ Data Mobilization Customization / iPhone OS asset inventory & Configuration Tariffs Framework patches (Apple) Backend Integration Abgesetztes Adaption Standalone Lifecycle Device und security & remote Sonstige Apps (z. B. Management für Blackberry Application management (Android, über App Mobil-Applika- Service Management Maemo) Store) tionen T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 5. Mobile Enterprise. Gelegenheit oder Bedrohung? Welche Probleme gibt es? Auswirkung von Mobile Enterprise auf das Ist mein Unternehmen für den Support Geschäftsmodell meines Unternehmens? von Endgeräten vorbereitet die die Mitarbeiter auswählen? Auswirkung von Mobile Enterprise auf die Wie können wir die Vorteile von Geschäftsprozesse meines Unternehmens? Sozialen Netzwerken für uns nutzen? Welche neuen Möglichkeiten gibt es für mein Akzeptiert der Endnutzer die Unternehmen? Einschränkungen durch Sicherheitsrichlinen? T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 6. Mobile Enterprise Innovation: Der Ende zu Ende Ansatz. Geschäftsprozess: Mobile ermöglicht Aktuelle Situation  Keine modularen Lösungen  Geringe Marktdurchdringung  Hohe Komplexität Applikationen: vollständig integriert Endgerät Managemet: konsolidiert und sicher T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 7. „Es funktioniert!!“ Einzigartiges SAP CRM. Feature Set, aufgerüstet mit Content-Integration auf Geräteebene. Mobile CRM – Hauptmerkmale CRM-Kernfunktionen  Accounts  Kundenkontakte  Kontakte  Aktivitäten  Leads  Analysen  Gelegenheiten  Unified Inbox  Analysen  Sync Addressbuch  Google Map Integration  Vergleicht Kontaktdetails Note: CRM=Customer Relationship Management; T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 8. Fallbeispiel T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 9. Bearbeitung eines Kundenkontakts. Anruf eines Interressenten wird entgegengenommen – Aufnahme in das CRM System T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 10. Vertríeb übernimmt. Vertriebler aktzeptiert den Lead und ruft den Interessenten über seinen Blackberry zurück Motorworld Motorwo Motorwo Motorwo Motorwo rld rld rld rld T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 11. Nach erfolgreichem Gespräch wird der Lead zu einer Opportunity. Der Anruf war erfolgreich – als Opportunity in CRM bearbeitet – es bleiben offene Punkte Motorworld T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 12. Der Vertriebsleiter verfolgt die Opportunities auf dem iPhone. Vertriebsleiter wird auf Opportunity aufmerksam – er sucht ein persönliches Gespräch T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 13. Vertriebsleiter entscheidet sich für einen persönlichen Kundenbesuch. Um den Kundenbesuch zu arrangieren – Link zu Kalender und Navigation zum Kunden aufgerufen T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 14. Mobile Enterprise Services: Komplexe Wertschöpfungskette, Integrationsszenario, Interfaces, Technologien und Anbieter. Integration Applikation Service PIM, FMC Sicherheit Endgerät Mgmt. 2. Applikation Voice & Daten 3. Applikation 4. Applikation 5. Applikation … Endgerät T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 15. Starke Partnerschaften mit führenden Industriepartnern wie SAP und Sybase garantieren ein starkes Geschäftsmodel. Innovation Leistungen starker Partner zu einheitlichem Service integriert T-Systems Verantwortlich für Ende-zu Ende Intergation Platform und Mobility Management SAP Bereitstellung umfangreicher Applikationen für Daten und Workflows Integrator und Betreiber Entwicklung statistischer Workflow Anwendung Sybase Sicherstellung der performanten Geräte- und System-Interaction Device provider Tools für mobile Applicationen Treiber für neue BizApps. T-Systems International GmbH Mobile Enterprise – 2010
  • 16. Kontakt für weitere Information: henning.dransfeld@t-systems.com mobile-enterprise@t-systems.com