SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 54
Mario Dönnebrink, Head of Marketing – d.velop AG
Ausgangssituation Markt:  Einrichtungen und Unternehmen werden heute immer stärker durch einen sich ständig verändernden Markt getrieben. Innovationszyklen verkürzen sich, Kunden fordern schnellere Reaktionszeiten, Mitbewerber machen Kunden streitig und der Markt bietet ständig Platz für neue Dienstleistungen.  Die Herausforderung: Reagieren in Echtzeit!
Ausgangssituation Recht: Rechtliche Anforderungen schwingen bei allem Handeln mit: AO, GoBS, GdPdU, SOX, DOMEA, Basel II, Elektronische Signatur, Patientenkarte und FDA Sind nur einige Anforderungen, die es zu meistern gilt. Die Herausforderung: Revisionssicher und standardisiert agieren!
Ausgangssituation IT:Die höchstmögliche IT-Integration und Automatisierung allein garantiert noch nicht den Erfolg.  Erst das optimale, Service orientierte Zusammenspiel der Komponenten durch Prozessintegration beschleunigt die Geschäftsprozesse und schafft entscheidende Vorteile. Die Herausforderung:Business und IT müssen als Partner agieren!
Die IT wird nicht müde "Trends" zu entdecken, die letztlich in dem Bedürfnis der Unternehmen begründet sind, IT-Systeme und Applikationen effektiv und effizient zu nutzen.  Aber muss Software diese Anforderungen von Hause aus nicht IMMER erfüllen?
Software muss einfach: ,[object Object]
 Integrierbar sein
 Die Organisation abbilden
 Die Prozesse abbilden und gestalten
 Einfach zu nutzen sein
 Effektiv sein
 Bessere Ergebnisse bringen
 Zeit sparenDann ist sie auch effizient!
So zum Beispiel:
Oder mobil?
Ausgangssituation Organisation:In den letzten Jahrzehnten wurden große Effizienzsteigerungen in der Produktion erzielt. Bezogen auf Büro und Verwaltung hat diese positive Entwicklung nicht stattgefunden. Dabei bieten schlanke und strukturierte Abläufe in der Verwaltung ein erhebliches Nutzenpotenzial. Und es gibt keinen Grund, nicht damit anzufangen. .
„Das Gold liegt in den Prozessen“        (Jens Neumann, VW-Strategie-Vorstand, 2001)
„Die Strategie und Optimierung der Prozesse ist in der Formel 1 nicht mehr wegzudenken, selbst wer das beste Auto hat, darf sich keine Schwäche leisten“ (Ross Brawn, ehemaliger Stratege Ferrari)
Eine komplexe und vernetzte Welt hat neue und sich stetig ändernde Anforderungen an die Organisation: ,[object Object]
 Business Process Management
 Vernetzung
Collaboration
 Teamworkd.velop hat nicht nur Antworten auf diese Anforderungen, sondern Lösungen.
Efficiency Roadmap START Compliance Change Management Effektivität Collaboration BPM ZIEL Teamwork Service Orientierung Vernetzung Effizienz Process Integration Investitionsschutz Schnittstellen
Erfahrung & Kompetenz Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich d.velop mit der Organisation von Abläufen im Büro und in der Verwaltung in Form digitaler Geschäftsprozesse und hat dabei innovative Lösungen in Form von Produkten geschaffen. Wir treten den Beweis an.
Ein starker Partner Seit der Unternehmensgründung 1992 ist die d.velop AG ein inhabergeführtes Unternehmen. Eine gute Eigenkapitalausstattung, geringes Fremdkapital und investive Shareholder geben dem Unternehmen eine verlässliche und stabile Basis.
Ganzheitlicher Ansatz Mit Softwaremodulen und Funktionen wie Scansoftware, Texterkennung und Klassifizierung, Dokumentenmanagement und Workflowmanagement bieten wir ein umfassendes Portfolio, um echte Lösungen mit Mehrwert zu schaffen. Wir verfolgen dabei den Ansatz des Enterprise Content Management, das für uns mehr ist, als Software, sondern eine Geschäftsmethode darstellt, mit der unsere Kunden entscheidende Vorteile erzielen.  Finden Klassifizieren Scannen Archivieren Verwalten  Erkennen Steuern Bearbeiten E-Mails Versionen Aktenplan BPM SOA ECM ESB
d.3 ist innovativ und hat Weitblick:  Moderne Architektur, Service-Orientierung, modularer Aufbau, Integrationsfähigkeit und ein großer Funktionsumfang bieten maßgeschneiderte Lösungen out-of-the-box.
d.3 ist zukunftssicher und bietet Investitionsschutz:  Moderne Architektur, Service-Orientierung, modularer Aufbau, Integrationsfähigkeit und ein großer Funktionsumfang bieten ein Höchstmaß an Kompatibilität – jetzt und künftig.
d.3 Version 7 ist innovativ:  Mit bahnbrechenden Innovationen schafft d.velop Lösungen, die Ihrem Personal den benötigten Freiraum geben!
Compliance Anforderungen werden auf Basis geprüfter und zertifizierter Technologien effizient erfüllt.
… völlig ohne verstaubte Papierakten
Geschäftsprozesse werden mit den BPM – Modulen der d.3 Suite optimal abgebildet und gestaltet.
...und das auf Wunsch ganz ohne Papier.
Mit d.3 gibt es dabei nur eine Richtung.
… damit Sie sich den wirklich wichtigen Dingen zuwenden und den echten Herausforderungen stellen können.
Potenzial Strategie Vision Erfolg 2010 Mit d.velop sind die Weichen gestellt.
Neugierig?
Das beste d.3 aller Zeiten!
d.3 – so präzise, wie ein Uhrwerk! IWC, Schaffhausen ist Kunde von d.velop
Langzeitverfügbare Ablage geht auch mit d.3! Tupperware ist Kunde von d.velop
Richtig Gas geben geht auch mit d.3! Maserati – Deutschland ist Kunde von d.velop
Blinker links und am Wettbewerb vorbei , bitte. Die Fahrlehrerversicherung ist Kunde von d.velop
Mit d.3 können Sie vieles auf den Kopf stellen. Die Stadt Wuppertal macht Rechnungsbearbeitung mit d.3
A‘rcheviertis! Die Landeshauptstadt München arbeitet mit d.3
Ordentlich entrümpeln geht auch mit d.3. Die Stiftung EAR ist mit d.3 die effizienteste Bundesbehörde
Schön entspannen, dank d.3! Pantaenius Yachtversicherungen ist Kunde von d.velop
„Groß denken“ dank d.3. BIG Gesundheit ist Kunde von d.velop
Ein absolut sicheres Gefühl mit d.3. DEURAG ist Kunde von d.velop
Auch unsere Software läßt Männerherzen  höher schlagen. Motorpresse ist Kunde von d.velop
Sichere Verwahrung geht auch mit d.3. 35 Sparkassen sind Kunde von d.velop
Niemals von der Rolle mit d.3. Fast alle Handwerkskammern sind Kunde von d.velop
Auch d.3 liefert Informationen zuverlässig. Die Süddeutsche ist Kunde von d.velop
Spitzen Vorlagen – auch in d.3. Werder Bremen ist Kunde von d.velop

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PAN
Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PANPresentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PAN
Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PANMiguel Centeno Silva
 
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application Form
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application FormLA County HIV Public Health Fellowship Program Application Form
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application FormEric Olander
 
Riesgos y amenazas de la informacion.
Riesgos y amenazas de la informacion.Riesgos y amenazas de la informacion.
Riesgos y amenazas de la informacion.Juan C Luna D
 
Catálogo de servicios para la administración pública
Catálogo de servicios para la administración públicaCatálogo de servicios para la administración pública
Catálogo de servicios para la administración públicaPROQUAME
 
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014Roshani Kothari
 
Presentació coordinació tic II
Presentació coordinació tic IIPresentació coordinació tic II
Presentació coordinació tic IIimmavallse
 
Cornualles
CornuallesCornualles
CornuallesJimmyP
 
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...Juez Luis Rueda
 
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014Miqui Mel
 
Fundamentos sentencia 7530
Fundamentos sentencia 7530 Fundamentos sentencia 7530
Fundamentos sentencia 7530 Gabriel Conte
 
Manuscrito discapacidad auditiva
Manuscrito discapacidad auditivaManuscrito discapacidad auditiva
Manuscrito discapacidad auditivabrendaj2
 
Presentacion de derecho romano 15082015
Presentacion de derecho romano 15082015Presentacion de derecho romano 15082015
Presentacion de derecho romano 15082015solodiossalva
 
Manguito rotador st naples 2009 (ph)
Manguito rotador  st naples 2009 (ph)Manguito rotador  st naples 2009 (ph)
Manguito rotador st naples 2009 (ph)drnaula
 
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slides
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slidesSEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slides
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slidesDemandWave
 

Andere mochten auch (20)

Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PAN
Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PANPresentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PAN
Presentacion foro de análisis: a 4 años del mal gobierno del #PAN
 
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application Form
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application FormLA County HIV Public Health Fellowship Program Application Form
LA County HIV Public Health Fellowship Program Application Form
 
Riesgos y amenazas de la informacion.
Riesgos y amenazas de la informacion.Riesgos y amenazas de la informacion.
Riesgos y amenazas de la informacion.
 
abcTrader Bolsalia 2013
abcTrader Bolsalia 2013abcTrader Bolsalia 2013
abcTrader Bolsalia 2013
 
Charles Robert Darwin
Charles Robert DarwinCharles Robert Darwin
Charles Robert Darwin
 
Catálogo de servicios para la administración pública
Catálogo de servicios para la administración públicaCatálogo de servicios para la administración pública
Catálogo de servicios para la administración pública
 
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014
Care2 Mobile Presentation - NetSquared DC January 28, 2014
 
Presentació coordinació tic II
Presentació coordinació tic IIPresentació coordinació tic II
Presentació coordinació tic II
 
Cornualles
CornuallesCornualles
Cornualles
 
Criminología vial
Criminología vialCriminología vial
Criminología vial
 
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...
Luis Roberto Rueda, El postergado debate sobre la tenencia de drogas para uso...
 
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014
Diada Nacional - 11 Setembre 1714/2014
 
Introduction to Scala
Introduction to ScalaIntroduction to Scala
Introduction to Scala
 
Chapter 5
Chapter 5Chapter 5
Chapter 5
 
Fundamentos sentencia 7530
Fundamentos sentencia 7530 Fundamentos sentencia 7530
Fundamentos sentencia 7530
 
Doctrina social total
Doctrina social totalDoctrina social total
Doctrina social total
 
Manuscrito discapacidad auditiva
Manuscrito discapacidad auditivaManuscrito discapacidad auditiva
Manuscrito discapacidad auditiva
 
Presentacion de derecho romano 15082015
Presentacion de derecho romano 15082015Presentacion de derecho romano 15082015
Presentacion de derecho romano 15082015
 
Manguito rotador st naples 2009 (ph)
Manguito rotador  st naples 2009 (ph)Manguito rotador  st naples 2009 (ph)
Manguito rotador st naples 2009 (ph)
 
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slides
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slidesSEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slides
SEO Attribution for Dummies - Webmarketing123 webinar slides
 

Ähnlich wie Effizienz auf Knopfdruck

Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerOliver Belikan
 
LöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenLöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenThorfolk
 
Fallstudien: Almato Magazin Digitale Transformation
Fallstudien: Almato Magazin Digitale TransformationFallstudien: Almato Magazin Digitale Transformation
Fallstudien: Almato Magazin Digitale TransformationChristian Sauter
 
Erp competence book_20141017
Erp competence book_20141017Erp competence book_20141017
Erp competence book_20141017Filipe Felix
 
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierungprocon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_DigitalisierungAndreas Sattlberger
 
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...Christian Ritosek
 
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen Wettbewerbsvorteil
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen WettbewerbsvorteilSo verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen Wettbewerbsvorteil
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen WettbewerbsvorteilXerox Global
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenDigicomp Academy AG
 
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA Magazin
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA MagazinRobotic Process Automation - DATAGROUP RPA Magazin
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA MagazinChristian Sauter
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsOPTIMAL SYSTEMS GmbH
 
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?Digital Transformation Network Nachname
 
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRamona Kohrs
 
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014Competence Books
 
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.Telekom MMS
 
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...Finance Network marcus evans
 

Ähnlich wie Effizienz auf Knopfdruck (20)

Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
 
LöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenLöSungen Und Referenzen
LöSungen Und Referenzen
 
Fallstudien: Almato Magazin Digitale Transformation
Fallstudien: Almato Magazin Digitale TransformationFallstudien: Almato Magazin Digitale Transformation
Fallstudien: Almato Magazin Digitale Transformation
 
BEKO News
BEKO NewsBEKO News
BEKO News
 
Erp competence book_20141017
Erp competence book_20141017Erp competence book_20141017
Erp competence book_20141017
 
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierungprocon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
 
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...
Buchhaltung, quo vadis? - Ein Ausblick auf die Herausforderungen für Buchhalt...
 
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen Wettbewerbsvorteil
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen WettbewerbsvorteilSo verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen Wettbewerbsvorteil
So verschaffen sich KMU durch Digitalisierung einen Wettbewerbsvorteil
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
 
Mit Vertriebslösungen aus der Cloud in den Driver Seat
Mit Vertriebslösungen aus der Cloud in den Driver SeatMit Vertriebslösungen aus der Cloud in den Driver Seat
Mit Vertriebslösungen aus der Cloud in den Driver Seat
 
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA Magazin
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA MagazinRobotic Process Automation - DATAGROUP RPA Magazin
Robotic Process Automation - DATAGROUP RPA Magazin
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
 
Imagebroschuere TimberTec
Imagebroschuere TimberTecImagebroschuere TimberTec
Imagebroschuere TimberTec
 
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
 
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
 
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 SekundenLernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
 
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014
CRM Kompakt - Customer Relationship Management (Competence Book Nr. 4 ) 2014
 
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
 
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
 

Effizienz auf Knopfdruck

  • 1. Mario Dönnebrink, Head of Marketing – d.velop AG
  • 2. Ausgangssituation Markt: Einrichtungen und Unternehmen werden heute immer stärker durch einen sich ständig verändernden Markt getrieben. Innovationszyklen verkürzen sich, Kunden fordern schnellere Reaktionszeiten, Mitbewerber machen Kunden streitig und der Markt bietet ständig Platz für neue Dienstleistungen. Die Herausforderung: Reagieren in Echtzeit!
  • 3. Ausgangssituation Recht: Rechtliche Anforderungen schwingen bei allem Handeln mit: AO, GoBS, GdPdU, SOX, DOMEA, Basel II, Elektronische Signatur, Patientenkarte und FDA Sind nur einige Anforderungen, die es zu meistern gilt. Die Herausforderung: Revisionssicher und standardisiert agieren!
  • 4. Ausgangssituation IT:Die höchstmögliche IT-Integration und Automatisierung allein garantiert noch nicht den Erfolg. Erst das optimale, Service orientierte Zusammenspiel der Komponenten durch Prozessintegration beschleunigt die Geschäftsprozesse und schafft entscheidende Vorteile. Die Herausforderung:Business und IT müssen als Partner agieren!
  • 5. Die IT wird nicht müde "Trends" zu entdecken, die letztlich in dem Bedürfnis der Unternehmen begründet sind, IT-Systeme und Applikationen effektiv und effizient zu nutzen. Aber muss Software diese Anforderungen von Hause aus nicht IMMER erfüllen?
  • 6.
  • 9. Die Prozesse abbilden und gestalten
  • 10. Einfach zu nutzen sein
  • 13. Zeit sparenDann ist sie auch effizient!
  • 16. Ausgangssituation Organisation:In den letzten Jahrzehnten wurden große Effizienzsteigerungen in der Produktion erzielt. Bezogen auf Büro und Verwaltung hat diese positive Entwicklung nicht stattgefunden. Dabei bieten schlanke und strukturierte Abläufe in der Verwaltung ein erhebliches Nutzenpotenzial. Und es gibt keinen Grund, nicht damit anzufangen. .
  • 17. „Das Gold liegt in den Prozessen“ (Jens Neumann, VW-Strategie-Vorstand, 2001)
  • 18. „Die Strategie und Optimierung der Prozesse ist in der Formel 1 nicht mehr wegzudenken, selbst wer das beste Auto hat, darf sich keine Schwäche leisten“ (Ross Brawn, ehemaliger Stratege Ferrari)
  • 19.
  • 20. Business Process Management
  • 23. Teamworkd.velop hat nicht nur Antworten auf diese Anforderungen, sondern Lösungen.
  • 24. Efficiency Roadmap START Compliance Change Management Effektivität Collaboration BPM ZIEL Teamwork Service Orientierung Vernetzung Effizienz Process Integration Investitionsschutz Schnittstellen
  • 25. Erfahrung & Kompetenz Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich d.velop mit der Organisation von Abläufen im Büro und in der Verwaltung in Form digitaler Geschäftsprozesse und hat dabei innovative Lösungen in Form von Produkten geschaffen. Wir treten den Beweis an.
  • 26. Ein starker Partner Seit der Unternehmensgründung 1992 ist die d.velop AG ein inhabergeführtes Unternehmen. Eine gute Eigenkapitalausstattung, geringes Fremdkapital und investive Shareholder geben dem Unternehmen eine verlässliche und stabile Basis.
  • 27. Ganzheitlicher Ansatz Mit Softwaremodulen und Funktionen wie Scansoftware, Texterkennung und Klassifizierung, Dokumentenmanagement und Workflowmanagement bieten wir ein umfassendes Portfolio, um echte Lösungen mit Mehrwert zu schaffen. Wir verfolgen dabei den Ansatz des Enterprise Content Management, das für uns mehr ist, als Software, sondern eine Geschäftsmethode darstellt, mit der unsere Kunden entscheidende Vorteile erzielen. Finden Klassifizieren Scannen Archivieren Verwalten Erkennen Steuern Bearbeiten E-Mails Versionen Aktenplan BPM SOA ECM ESB
  • 28. d.3 ist innovativ und hat Weitblick: Moderne Architektur, Service-Orientierung, modularer Aufbau, Integrationsfähigkeit und ein großer Funktionsumfang bieten maßgeschneiderte Lösungen out-of-the-box.
  • 29. d.3 ist zukunftssicher und bietet Investitionsschutz: Moderne Architektur, Service-Orientierung, modularer Aufbau, Integrationsfähigkeit und ein großer Funktionsumfang bieten ein Höchstmaß an Kompatibilität – jetzt und künftig.
  • 30. d.3 Version 7 ist innovativ: Mit bahnbrechenden Innovationen schafft d.velop Lösungen, die Ihrem Personal den benötigten Freiraum geben!
  • 31. Compliance Anforderungen werden auf Basis geprüfter und zertifizierter Technologien effizient erfüllt.
  • 32. … völlig ohne verstaubte Papierakten
  • 33. Geschäftsprozesse werden mit den BPM – Modulen der d.3 Suite optimal abgebildet und gestaltet.
  • 34. ...und das auf Wunsch ganz ohne Papier.
  • 35. Mit d.3 gibt es dabei nur eine Richtung.
  • 36. … damit Sie sich den wirklich wichtigen Dingen zuwenden und den echten Herausforderungen stellen können.
  • 37. Potenzial Strategie Vision Erfolg 2010 Mit d.velop sind die Weichen gestellt.
  • 39. Das beste d.3 aller Zeiten!
  • 40. d.3 – so präzise, wie ein Uhrwerk! IWC, Schaffhausen ist Kunde von d.velop
  • 41. Langzeitverfügbare Ablage geht auch mit d.3! Tupperware ist Kunde von d.velop
  • 42. Richtig Gas geben geht auch mit d.3! Maserati – Deutschland ist Kunde von d.velop
  • 43. Blinker links und am Wettbewerb vorbei , bitte. Die Fahrlehrerversicherung ist Kunde von d.velop
  • 44. Mit d.3 können Sie vieles auf den Kopf stellen. Die Stadt Wuppertal macht Rechnungsbearbeitung mit d.3
  • 45. A‘rcheviertis! Die Landeshauptstadt München arbeitet mit d.3
  • 46. Ordentlich entrümpeln geht auch mit d.3. Die Stiftung EAR ist mit d.3 die effizienteste Bundesbehörde
  • 47. Schön entspannen, dank d.3! Pantaenius Yachtversicherungen ist Kunde von d.velop
  • 48. „Groß denken“ dank d.3. BIG Gesundheit ist Kunde von d.velop
  • 49. Ein absolut sicheres Gefühl mit d.3. DEURAG ist Kunde von d.velop
  • 50. Auch unsere Software läßt Männerherzen höher schlagen. Motorpresse ist Kunde von d.velop
  • 51. Sichere Verwahrung geht auch mit d.3. 35 Sparkassen sind Kunde von d.velop
  • 52. Niemals von der Rolle mit d.3. Fast alle Handwerkskammern sind Kunde von d.velop
  • 53. Auch d.3 liefert Informationen zuverlässig. Die Süddeutsche ist Kunde von d.velop
  • 54. Spitzen Vorlagen – auch in d.3. Werder Bremen ist Kunde von d.velop
  • 55. Prozessoptimierung geht auch mit d.3! Advocard ist Kunde von d.velop
  • 56. Schnell und zuverlässig ans Ziel mit d.3. Garmin ist Kunde von d.velop
  • 57. d.3 – der Motor für Ihr Unternehmen. BMW ist Kunde von d.velop
  • 58. d.3 gibt Auftrieb. EADS ist Kunde von d.velop
  • 59. Auch d.3 liefert Dokumente schnell! Kühne & Nagel ist Kunde von d.velop
  • 60. d.3 - Lösungen mit Durchblick! Tesa – Deutschland ist Kunde von d.velop
  • 61. Tolles Design gibt‘s auch mit d.3. Hülsta ist Kunde von d.velop
  • 62. Einfache Prozesse gibt‘s auch für die Verwaltung. . Die IHK Bielefeld ist Kunde von d.velop
  • 63. d.3 rockt. FFN ist Kunde von d.velop
  • 64. "Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher." (Albert Einstein)
  • 65. Mario Dönnebrink Head of Marketing d.velop AG Fon: +49 25 42 93 07 - 0 Schildarpstraße 6-8 mario.doennebrink@d-velop.de 48712 Gescherwww.d-velop.de