Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Immunsystem

360 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Immunsystem

  1. 1. Fresszellen, auch Makrophagen genannt,präsentieren die Antigene des Fremdkörpersan ihrer Außenseite. Antigene des Fremdkörpers
  2. 2. Die T-Helferzelle erkennt die Antigene undgibt nun Botenstoffe ab. T-Helferzelle
  3. 3. Durch die Botenstoffe werden B-Zellen aktiv.Diese vermehren sich dann.
  4. 4. Einige entwickeln sich zu Plasmazellen, einanderer Teil zu B-Gedächniszellen. Plasmazellen B-Gedächniszellen B-Zellen
  5. 5. Plasmazellen produzieren Antikörper, diesich mit den Antigenen des Fremdkörpersverbinden können. Sie passen wie einSchlüssel ins Schloss. Durch die Antikörperwerden die Krankheitserreger unschädlichgemacht. Diese Krankheitser- reger sind unschäd- lich. Sie werden von Makrophagen erkannt und gefressen.
  6. 6. Greift derselbe Krankheitserreger denKörper nochmals an, wirken dieGedächniszellen: Sie erkennen denFremdkörper sofort und bilden Antikörperbzw. aktivieren andere Immunzellen, die denFremdkörper dann bekämpfen. Der Körperist immun gegen den Keim.
  7. 7. Neben den T-Helferzellen gibt es noch die T-Killerzellen. Sie erkennen Körperzellen, dievon Viren befallen sind und zerstören diese.Dadurch wird eine Vermehrung verhindert.

×