SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 7
Fresszellen, auch Makrophagen genannt,
präsentieren die Antigene des Fremdkörpers
an ihrer Außenseite.




                                  Antigene des
                                  Fremdkörpers
Die T-Helferzelle erkennt die Antigene und
gibt nun Botenstoffe ab.




                         T-Helferzelle
Durch die Botenstoffe werden B-Zellen aktiv.
Diese vermehren sich dann.
Einige entwickeln sich zu Plasmazellen, ein
anderer Teil zu B-Gedächniszellen.

                                         Plasmazellen




                              B-Gedächniszellen
   B-Zellen
Plasmazellen produzieren Antikörper, die
sich mit den Antigenen des Fremdkörpers
verbinden können. Sie passen wie ein
Schlüssel ins Schloss. Durch die Antikörper
werden die Krankheitserreger unschädlich
gemacht.


                                Diese Krankheitser-
                                reger sind unschäd-
                                lich. Sie werden von
                                Makrophagen erkannt
                                und gefressen.
Greift derselbe Krankheitserreger den
Körper nochmals an, wirken die
Gedächniszellen: Sie erkennen den
Fremdkörper sofort und bilden Antikörper
bzw. aktivieren andere Immunzellen, die den
Fremdkörper dann bekämpfen. Der Körper
ist immun gegen den Keim.
Neben den T-Helferzellen gibt es noch die T-
Killerzellen. Sie erkennen Körperzellen, die
von Viren befallen sind und zerstören diese.
Dadurch wird eine Vermehrung verhindert.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (18)

Cadic Intégrale
Cadic IntégraleCadic Intégrale
Cadic Intégrale
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
 
Microsoft Dynamics Crm - Lösungsszenarien - Susanne Kittling
Microsoft Dynamics Crm - Lösungsszenarien - Susanne KittlingMicrosoft Dynamics Crm - Lösungsszenarien - Susanne Kittling
Microsoft Dynamics Crm - Lösungsszenarien - Susanne Kittling
 
Miriadax 01
Miriadax 01Miriadax 01
Miriadax 01
 
Test präsentation
Test präsentationTest präsentation
Test präsentation
 
Gast kurator facebook
Gast kurator facebookGast kurator facebook
Gast kurator facebook
 
Bâle tend la main aux conjoints d’expats
Bâle tend la main aux conjoints d’expatsBâle tend la main aux conjoints d’expats
Bâle tend la main aux conjoints d’expats
 
Paris vous connaissez
Paris vous connaissezParis vous connaissez
Paris vous connaissez
 
Gallinitas
GallinitasGallinitas
Gallinitas
 
Sitesddnew
SitesddnewSitesddnew
Sitesddnew
 
Deseoparental
DeseoparentalDeseoparental
Deseoparental
 
Practicas de-word
Practicas de-wordPracticas de-word
Practicas de-word
 
La innovación en la constitución
La innovación en la constituciónLa innovación en la constitución
La innovación en la constitución
 
Web 1
Web 1Web 1
Web 1
 
Act3_okrc
Act3_okrcAct3_okrc
Act3_okrc
 
Circuitos electronicos
Circuitos electronicosCircuitos electronicos
Circuitos electronicos
 
Tc burger
Tc burgerTc burger
Tc burger
 
Deporte en mexico
Deporte en mexicoDeporte en mexico
Deporte en mexico
 

Immunsystem

  • 1. Fresszellen, auch Makrophagen genannt, präsentieren die Antigene des Fremdkörpers an ihrer Außenseite. Antigene des Fremdkörpers
  • 2. Die T-Helferzelle erkennt die Antigene und gibt nun Botenstoffe ab. T-Helferzelle
  • 3. Durch die Botenstoffe werden B-Zellen aktiv. Diese vermehren sich dann.
  • 4. Einige entwickeln sich zu Plasmazellen, ein anderer Teil zu B-Gedächniszellen. Plasmazellen B-Gedächniszellen B-Zellen
  • 5. Plasmazellen produzieren Antikörper, die sich mit den Antigenen des Fremdkörpers verbinden können. Sie passen wie ein Schlüssel ins Schloss. Durch die Antikörper werden die Krankheitserreger unschädlich gemacht. Diese Krankheitser- reger sind unschäd- lich. Sie werden von Makrophagen erkannt und gefressen.
  • 6. Greift derselbe Krankheitserreger den Körper nochmals an, wirken die Gedächniszellen: Sie erkennen den Fremdkörper sofort und bilden Antikörper bzw. aktivieren andere Immunzellen, die den Fremdkörper dann bekämpfen. Der Körper ist immun gegen den Keim.
  • 7. Neben den T-Helferzellen gibt es noch die T- Killerzellen. Sie erkennen Körperzellen, die von Viren befallen sind und zerstören diese. Dadurch wird eine Vermehrung verhindert.