SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

LINZ.VERÄNDERT, EVENTS

Vom Spektakel zum Sinn. Vortrag von Tourismusdirektor Georg Steiner im Rahmen des Eventmanager Congress 2013 (03.12.2013)

1 von 31
Downloaden Sie, um offline zu lesen
EVENTS
WILLKOMMEN IN DER KULTURHAUPTSTADT EUROPAS 2009
WWW.LINZ.AT/TOURISMUS I WWW.LINZTOURISMUS.AT

VOM SPEKTAKEL ZUM SINN
Georg Steiner – Tourismusdirektor Linz

Eventmanager Congress 2013
03.12.2013
ANLASS FÜR DAS DIESJÄHRIGE
MOTTO „VOM SPEKTAKEL ZUM SINN“
Meine Beobachtungen:
•
•
•
•

Steigerung des medialen Einsatzes – heller, greller, lauter, schräger
Vernachlässigung der Inhalte, der Botschaften
Abnehmende Kenntnis der Wirkungsweisen von Symbolen, Mythen und
Märchen
Ein Trend zum Gegentrend – je technisch ausgefeilter die
Kommunikation sich entwickelt, umso stärker werden Elemente von
persönlicher Kommunikation neu zu entwickeln sein!

Vok Dams spricht in seinem Buch „Code Rouge“ von drei Dimensionen
im Live Marketing:
• Beherrschung der Durchführungsdimension
• Beherrschung der inhaltlichen Dimension
• Beherrschung der Zielgruppenanpassungs-Dimension
EVENTS FRÜHER …
EVENTS FRÜHER

OLYMPISCHE SPIELE MÜNCHEN 1972
EVENTS FRÜHER

OLYMPISCHE SPIELE MOSKAU 1980
…UND HEUTE
Anzeige

Recomendados

Más contenido relacionado

Destacado

PRACTICA7
PRACTICA7PRACTICA7
PRACTICA7LUIIISA
 
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En EspañA
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En  EspañAPowepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En  EspañA
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En EspañAdiversion
 
U6matreto unidad de matrices 2015
U6matreto unidad de matrices 2015U6matreto unidad de matrices 2015
U6matreto unidad de matrices 2015Carmen Medina
 
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)pmena
 
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELO
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELOLA TIERRA VISTA DESDE EL CIELO
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELOJorge Llosa
 
Presentacion Power Pointe Fotocopias
Presentacion Power Pointe FotocopiasPresentacion Power Pointe Fotocopias
Presentacion Power Pointe Fotocopiasjonathan londoño
 
lenguaje-pensamiento
lenguaje-pensamientolenguaje-pensamiento
lenguaje-pensamientoguest08bb307
 
Water sports
Water sportsWater sports
Water sportsAleVrba
 
Piel De Metal A R T E.C A L L E
Piel De Metal A R T E.C A L L E Piel De Metal A R T E.C A L L E
Piel De Metal A R T E.C A L L E julio nieto
 

Destacado (20)

PRACTICA7
PRACTICA7PRACTICA7
PRACTICA7
 
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En EspañA
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En  EspañAPowepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En  EspañA
Powepoint De Los Comienzos Del Movimiento Obrero En EspañA
 
Neu oesterr-klage-lissabon-vertrag
Neu oesterr-klage-lissabon-vertragNeu oesterr-klage-lissabon-vertrag
Neu oesterr-klage-lissabon-vertrag
 
Calidad humana
Calidad humanaCalidad humana
Calidad humana
 
Grimmsches wörterbuch
Grimmsches wörterbuchGrimmsches wörterbuch
Grimmsches wörterbuch
 
U6matreto unidad de matrices 2015
U6matreto unidad de matrices 2015U6matreto unidad de matrices 2015
U6matreto unidad de matrices 2015
 
Bernyanyi
BernyanyiBernyanyi
Bernyanyi
 
Dubai
DubaiDubai
Dubai
 
3 div
3 div3 div
3 div
 
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)
Web 2.0 y su impacto en el surgimiento del "Periodista Multimedia" (Parte 1)
 
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELO
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELOLA TIERRA VISTA DESDE EL CIELO
LA TIERRA VISTA DESDE EL CIELO
 
Presentacion Power Pointe Fotocopias
Presentacion Power Pointe FotocopiasPresentacion Power Pointe Fotocopias
Presentacion Power Pointe Fotocopias
 
lenguaje-pensamiento
lenguaje-pensamientolenguaje-pensamiento
lenguaje-pensamiento
 
Water sports
Water sportsWater sports
Water sports
 
PláTanos
PláTanosPláTanos
PláTanos
 
Piel De Metal A R T E.C A L L E
Piel De Metal A R T E.C A L L E Piel De Metal A R T E.C A L L E
Piel De Metal A R T E.C A L L E
 
Anibal Cv
Anibal CvAnibal Cv
Anibal Cv
 
Renacimiento
RenacimientoRenacimiento
Renacimiento
 
Liebe kartenlegung
Liebe kartenlegungLiebe kartenlegung
Liebe kartenlegung
 
Guía niveles de medición 2011
Guía niveles de medición 2011Guía niveles de medición 2011
Guía niveles de medición 2011
 

Ähnlich wie LINZ.VERÄNDERT, EVENTS

Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu StorytellingWie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu StorytellingArno Karrasch
 
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum Wibke Ladwig
 
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006Andreas Kagermeier
 
Transmedia Storytelling – Der neue Erzählkosmos
Transmedia Storytelling – Der neue ErzählkosmosTransmedia Storytelling – Der neue Erzählkosmos
Transmedia Storytelling – Der neue ErzählkosmosAmos Soma
 
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1netzpirat
 

Ähnlich wie LINZ.VERÄNDERT, EVENTS (8)

Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu StorytellingWie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
Wie Geschichten Wirken - ein paar Basics zu Storytelling
 
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
 
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006
Kulturtourismus AK JT Eichstaett 20_10_2006
 
UX & Storytelling
UX & StorytellingUX & Storytelling
UX & Storytelling
 
Storytelling & UX
Storytelling & UXStorytelling & UX
Storytelling & UX
 
Transmedia Storytelling – Der neue Erzählkosmos
Transmedia Storytelling – Der neue ErzählkosmosTransmedia Storytelling – Der neue Erzählkosmos
Transmedia Storytelling – Der neue Erzählkosmos
 
Transmediales Erzählen
Transmediales ErzählenTransmediales Erzählen
Transmediales Erzählen
 
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1
Freiämter Sagenweg Unterrichtsmaterial Teil 1
 

LINZ.VERÄNDERT, EVENTS

  • 1. EVENTS WILLKOMMEN IN DER KULTURHAUPTSTADT EUROPAS 2009 WWW.LINZ.AT/TOURISMUS I WWW.LINZTOURISMUS.AT VOM SPEKTAKEL ZUM SINN Georg Steiner – Tourismusdirektor Linz Eventmanager Congress 2013 03.12.2013
  • 2. ANLASS FÜR DAS DIESJÄHRIGE MOTTO „VOM SPEKTAKEL ZUM SINN“ Meine Beobachtungen: • • • • Steigerung des medialen Einsatzes – heller, greller, lauter, schräger Vernachlässigung der Inhalte, der Botschaften Abnehmende Kenntnis der Wirkungsweisen von Symbolen, Mythen und Märchen Ein Trend zum Gegentrend – je technisch ausgefeilter die Kommunikation sich entwickelt, umso stärker werden Elemente von persönlicher Kommunikation neu zu entwickeln sein! Vok Dams spricht in seinem Buch „Code Rouge“ von drei Dimensionen im Live Marketing: • Beherrschung der Durchführungsdimension • Beherrschung der inhaltlichen Dimension • Beherrschung der Zielgruppenanpassungs-Dimension
  • 14. EVENTS DER ZUKUNFT • • • • • • sind Sinn stiftend, machen Aufmerksam auf Veränderungen, verändern selbst, erzählen Geschichten, entwickeln Spaß durch gekonntes Storytelling, emotionalisieren durch gekonntes Storytelling. Quelle: Event der Zukunft. Zukunftsinstitut Österreich GmbH, Harry Gatterer, 2013.
  • 15. FUTURE FACTS 2020: • hat jede Eventagentur einen Geschichtenerzähler im Team • müssen Events Geschichten physisch erlebbar machen • wird es keine Kongressunterlagen ohne Infografiken mehr geben • wird PowerPoint endgültig auf Kongressen verboten sein • werden Geschichten zur Basis von sicheren Entscheidungen • werden klassische Eventlocations wandelbarer und „storytauglicher“ sein denn je • werden die Storys der meisten Events online beginnen Quelle: Event der Zukunft. Zukunftsinstitut Österreich GmbH, Harry Gatterer, 2013.
  • 16. WIE ERFOLGT SINNVERMITTLUNG? • Nicht nur in der Sprache, sondern in Symbolen und Ritualen • Verschmelzung von emotionalen und rationalen Botschaften • Einsatz „psychologischer Verpackungen“ – Freude, Liebe, Glück, Spannung und Nervenkitzel, Vertrauen • Nicht das Auge, sondern das Hirn ist das wichtigste Wahrnehmungsorgan
  • 17. WAS MENSCHEN ZU ALLEN ZEITEN INTERESSIERTE
  • 18. SINN STIFTEN • über Geschichten / Märchen • Symbole
  • 19. PHÄNOMEN WAISENKIND Vom Schmerz des Waisenkinds zum Triumph des Helden • • • • • • Luke Skywalker – Star Wars Harry Potter Pippi Langstrumpf Oliver Twist Cinderella Batman Aktuell: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand Die Analphabetin, die rechnen konnte Jonas Jonasson Quelle: Andreas Salcher, Der Verletzte Mensch, 2009
  • 20. ANWENDUNG IN DER SYMBOLIK • Symbol: ist ein Sinnbild, das auf einen höheren, abstrakten Inhalt verweist, also für etwas anderes steht. • Das den Bildinhalten zugrunde liegende Denken war sowohl im Mittelalter als auch in der Neuzeit offener und assoziativer, als wir uns das heute vorstellen. • Die Kunst des 20. Jahrhunderts zeichnet sich dagegen durch eine Fülle neuer bildlicher Formen und durch ein völlig anderes Bildverständnis aus. Der vorher relativ große Konsens einer traditionellen Symbolik trifft hier oft nicht mehr zu. • Die religiösen Themen, die mythologischen Figuren, die herkömmliche Natur-, Tier- und Pflanzensymbolik sind zu Randerscheinungen der Kunst geworden. Quelle: Lexikon der Symbole und Attribute in der Kunst, Hildegard Kretschmer, 2008
  • 21. KLASSIKER IN DER KUNST • Beherrschen des malerischen Handwerks • Kenntnis der Symbolik
  • 22. SYMBOLIK IN DER KUNST Früher Leonardo da Vinci
  • 23. SYMBOLIK IN DER KUNST Früher Michelangelo
  • 24. SYMBOLIK IN DER KUNST Heute • Angerer der Ältere "Die Seele Europas - Triptychon" Angerer der Ältere „Das Licht der Welt“ Themen: Symbolik, Märchen, Sagen, Glaube, Religion
  • 25. SYMBOLIK IN DER KUNST Heute Angerer der Ältere „Baum der Erkenntnis“ Angerer der Ältere „Kraft des Kreuzes “
  • 26. ZEITGENÖSSISCHE KUNST Neo Rauch „Das Treffen“ Gerhard Richter „Abstract Painting“
  • 27. BEDEUTUNG VON SYMBOLEN Beispiel: Der Apfel Schneewittchen – der vergiftete Apfel Bratapfelgemütlich, behaglich Äppelwoi – der Apfel als geselliges Getränk An apple a day – der Apfel macht Gesund Adam und Eva – der Apfel verführt Paris, der goldene Eris-Apfel – der Apfel brüskiert Big Apple – New York Die Goldenen Äpfel der Hesperiden Apple – die Erfolgsgeschichte von Steve Jobs Wilhelm Tell – der Apfel als Zielscheibe
  • 29. SCHLUSSBETRACHTUNG • Vom unbewussten Einsatz zum strategischen Einsatz von Mustern und Symbolen • Menschen durch Geschichten und Symbole berühren • Vom Aktionismus zu bleibenden, nachhaltigen Wirkungen
  • 30. LITERATUR • • • • Vok Dams, Code Rouge Vok Dams, 50 Jahre Live Marketing Zukunftsinstitut/WKO, Event der Zukunft Hildegard Kretschmer, Lexikon der Symbole und Attribute der Kunst • Andreas Salcher, Der verletzte Mensch
  • 31. LINZ.VERÄNDERT, TOURISMUS LINZ GIBT DEN TON AN – DAS JAHRESTHEMA MUSIK 2013 NEUE MARKENSTRATEGIEN IM TOURISMUS WWW.LINZ.AT/TOURISMUS VIELEN DANK! TOURISMUSKONFERENZ