SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Die Reise nach Rostock.
 Wir fahren mit dem Zug. Erster Tag:
29.06.2013
7.25. - Abfahrt von München
Hauptbahnhof.
07.45- 14.00- Fahrt nach Hamburg
14:15 - 14.55 - Fahrt nach Rostock
15:10 – 15.35. Fahrt mit dem Bus
auf den Campingplatz.
16.00 –Anmeldung
München Hbf
Hamburg Hbf
Sa, 29.06.13 Ab 07:45 70,00 EUR pro person
Sa, 29.06.13 An 14:00
Camping Markgrafenheide
 Der Campingplatz liegt direkt am weißen
Ostseestrand bei Rostock und Warnemünde. Sie
finden hier ein Urlaubsparadies, dass Ihnen gefallen
wird. Markgrafenheide liegt direkt hinter einer Düne
und über einen kurzen Fußweg sind sie am vielleicht
schönsten Ort Mecklenburgs.
Der Campingplatz Markgrafenheide liegt etwas
oberhalb von Rostock auf einem Naturgelände von
etwa 30 Hektar.
Camping Markgrafenheide
 Zu jeder Jahreszeit ist der Campingplatz und
Ferienpark ein ideales Ferienziel, egal ob Sie nun
Aktivurlaub oder die Natur und Kultur lieben.
 Der Platz selbst bietet viele Sportmöglichkeiten u.a.
Tennis und Squash. Außerdem bietet er seit 2012 einen
großen Wellnessbereich (Ganzjahresbetrieb), 2
Schwimmbäder, Restaurants und viele Geschäfte. Im
Frühling und Herbst lassen sich hier tolle
Strandwanderungen machen.
Camping Markgrafenheide
 Durch die entspannte Atmosphäre dieser Anlage fällt der
Campingplatz Markgrafenheide sofort auf. Stellplätze gibt
es sowohl in der Sonne, als auch im Schatten. Außerdem
kann man Bungalows und Ferienwohnungen mit Veranda
und Terrasse mieten.
Die Openair Cocktailbar ist zudem ein beliebter Treffpunkt
unter den Gästen. Rund um Markgrafenheide gibt es jede
Menge Sehenswürdigkeiten und viel zu Erleben z.B. der
spannende Hafen von Warnemünde mit internationalen
Kreuzfahrtreisen, oder die alte Hansestadt Rostock mit den
gut erhaltenen Barockbauten und Parks. Mit der
Schnellfähre hat man direkten Anschluss zur S-Bahn
mitten in die historische Altstadt der traditionsreichen
Hansestadt, Warnemünde und zur Markgrafenheide.
Preis
 20 Euro pro Nacht
Bilder
Zweiter Tag
 Am Morgen gehen wir
ans Meer
 Freizeit am Strand
- Fußball und Volleyball
 Mittagessen
 Freizeit zu Hause
 Am Abend Grill
Dritter Tag - in Hansestadt Rostock
 Wir machen einen Spaziergang in der Stadt, sehen uns
viele Sehenswürdigkeiten an und essen etwas
unterwegs.
Das Kröpeliner Tor am westlichen
Stadtausgang.
 Das Kröpeliner Tor ist
um das Jahr 1270 als das
westlichste der vier
Toren der Rostocker
Stadtbefestigung im
gotischen Stil erbaut
worden.
Marienkirche
 Die Marienkirche ist die
Hauptkirche Rostocks und
ein Hauptwerk der
norddeutschen
Backsteingotik. Im Jahr 1232
wurde eine frühgotische
Vorgängerkirche erstmals
urkundlich erwähnt. Der Bau
der heutigen dreischiffigen
Basilika begann ca. im Jahr
1290 und war ca. Mitte des 15.
Jahrhunderts abgeschlossen.
Der Turm beträgt heute eine
Höhe von 86,62 Metern.
Petrikirche
 Die Petrikirche ist die
älteste und mit 117,0 m die
höchste der ehemals vier
Stadtkirchen
der Hansestadt Rostock.
Die anderen sind bzw.
waren die Marienkirche,
die Nikolaikirche und die
im Zweiten Weltkrieg
zerstörte und 1960
endgültig
abgetragene Jakobikirche.
Steintor
 Das Steintor in seiner
heutigen Form ist ein 1574 bis
1577 im Renaissance- Baustil
errichtetes Tor im Süden der
historischen Rostocker
Stadtbefestigung. Es gehörte
neben dem Kröpeliner
Tor, dem Petri-
und Mühlentor zu den vier
Haupttoren der Stadt und
war Teil der 22 zum einstigen
Mauerring gehörenden Tore.
Rostocker Rathaus
 Das Rathaus ist der
älteste erhaltene
Profanbau der Stadt. Das
Rostocker Rathaus gilt
als einer der
bedeutendsten
Profanbauten
Universität Rostock
 Die Universität Rostock
ist die drittälteste
Hochschule
Deutschlands und die
älteste Universität im
Ostseeraum. Im
Wintersemester 2009/10
sind hier etwa 15.138
Studenten.
Vierter Tag
 Am Morgen gehen wir
ans Meer zum Baden
und Joggen
 Mittagessen – Fast food
 Dann treffen wir eine
andere Gruppe von
Jugendlichen, machen
Feuer und grillen
Fünfter Tag
 Das Treffen mit neuen
Freunden am Strand
- Volleyball
- Im Meer schwimmen
 Tennis und Squash
 Zu Mittag essen wir in
einem chinesischen
Restaurant
 Lagerfeuer
Sechster Tag
 Joggen am Morgen
 Freizeit in der Sonne
 Relax am Strand
 Mitagessen
 Speziergang im Wald
 Treffen mit Freunden
Sechster Tag - weiter
 Tischtennis
 Tennis
 Squash
 Waterpark mit Freunden
 Abschiedgrill
Siebter Tag
 Zurück nach Hause mit
dem Zug
Rückkehr
Hamburg Hbf Sa, 6.07.13 ab 12:53 70,00 EUR pro person
München Hbf Sa, 6.06.13 an 21:34
Wir fahren wieder mit dem Zug.
Siebter Tag: 11:00 –
Ende des Aufenthaltes
11:10 - 11:50 – Fahrt nach
Hamburg
12:00 - Ankunft am
Hamburger
Hauptbahnhof
12:53 – 21:34 – Fahrt
nach München
Der beste Urlaub für junge Leute

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt? (9)

Highlights Februar 2010.pdf
Highlights Februar 2010.pdfHighlights Februar 2010.pdf
Highlights Februar 2010.pdf
 
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
 
PM Multimar2MillionsterGast.pdf
PM Multimar2MillionsterGast.pdfPM Multimar2MillionsterGast.pdf
PM Multimar2MillionsterGast.pdf
 
065 2013 blw vorabmeldung
065 2013 blw vorabmeldung065 2013 blw vorabmeldung
065 2013 blw vorabmeldung
 
Berlin Tag 1 & 2
Berlin Tag 1 & 2Berlin Tag 1 & 2
Berlin Tag 1 & 2
 
Museumssommer.pdf
Museumssommer.pdfMuseumssommer.pdf
Museumssommer.pdf
 
Einladung zum Würzburger Kathreintanz am 26. Oktober 2013
Einladung zum Würzburger Kathreintanz am 26. Oktober 2013Einladung zum Würzburger Kathreintanz am 26. Oktober 2013
Einladung zum Würzburger Kathreintanz am 26. Oktober 2013
 
Gestavinnustofur sím minni
Gestavinnustofur sím minniGestavinnustofur sím minni
Gestavinnustofur sím minni
 
Heine_Lose_Passagierschiffe 7. Aufl.pdf
Heine_Lose_Passagierschiffe 7. Aufl.pdfHeine_Lose_Passagierschiffe 7. Aufl.pdf
Heine_Lose_Passagierschiffe 7. Aufl.pdf
 

Andere mochten auch

Presentation open source
Presentation open sourcePresentation open source
Presentation open sourceVanessa David
 
Douae.Salima
Douae.SalimaDouae.Salima
Douae.Salimassalimaa
 
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)Hubert Pflumm
 
20160203_GNgNV_Curriculum vitae
20160203_GNgNV_Curriculum vitae 20160203_GNgNV_Curriculum vitae
20160203_GNgNV_Curriculum vitae Georges Ngindu
 

Andere mochten auch (20)

Lubię...
Lubię...Lubię...
Lubię...
 
Berühmte deutsche - quiz
Berühmte deutsche - quizBerühmte deutsche - quiz
Berühmte deutsche - quiz
 
Berühmte deutsche - prezentacja
Berühmte deutsche - prezentacjaBerühmte deutsche - prezentacja
Berühmte deutsche - prezentacja
 
Wymiana polsko-niemiecka
Wymiana polsko-niemieckaWymiana polsko-niemiecka
Wymiana polsko-niemiecka
 
Przewodnik kulturalny
Przewodnik kulturalnyPrzewodnik kulturalny
Przewodnik kulturalny
 
Austria - mieszkanie i jedzenie
Austria - mieszkanie i jedzenieAustria - mieszkanie i jedzenie
Austria - mieszkanie i jedzenie
 
La moral kantiana
La moral kantianaLa moral kantiana
La moral kantiana
 
Insuficiència Cardiaca
Insuficiència CardiacaInsuficiència Cardiaca
Insuficiència Cardiaca
 
Lit. medieval 2ºm
Lit. medieval 2ºmLit. medieval 2ºm
Lit. medieval 2ºm
 
Presentation open source
Presentation open sourcePresentation open source
Presentation open source
 
Arabic in 10minutes a day
Arabic in 10minutes a dayArabic in 10minutes a day
Arabic in 10minutes a day
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
 
Joshua bell
Joshua bellJoshua bell
Joshua bell
 
Douae.Salima
Douae.SalimaDouae.Salima
Douae.Salima
 
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
 
20160203_GNgNV_Curriculum vitae
20160203_GNgNV_Curriculum vitae 20160203_GNgNV_Curriculum vitae
20160203_GNgNV_Curriculum vitae
 
Iut 26 novembre 2010 (1)
Iut 26 novembre 2010 (1)Iut 26 novembre 2010 (1)
Iut 26 novembre 2010 (1)
 
OLIMPIADAS
OLIMPIADASOLIMPIADAS
OLIMPIADAS
 
Cpf plaquette + programme
Cpf   plaquette + programmeCpf   plaquette + programme
Cpf plaquette + programme
 
Phylogene
PhylogenePhylogene
Phylogene
 

Mehr von V Liceum Ogólnokształcące im. Kanclerza Jana Zamoyskiego, Dąbrowa Górnicza, Polska

Mehr von V Liceum Ogólnokształcące im. Kanclerza Jana Zamoyskiego, Dąbrowa Górnicza, Polska (20)

Vigo
VigoVigo
Vigo
 
Powstanie styczniowe
Powstanie styczniowePowstanie styczniowe
Powstanie styczniowe
 
Dwujęzyk prezentacja
Dwujęzyk prezentacjaDwujęzyk prezentacja
Dwujęzyk prezentacja
 
Frankofonia
FrankofoniaFrankofonia
Frankofonia
 
Jan zamoyski założyciel zamościa
Jan zamoyski   założyciel zamościaJan zamoyski   założyciel zamościa
Jan zamoyski założyciel zamościa
 
Jan zamoyski czlowiek_renesansu
Jan zamoyski czlowiek_renesansuJan zamoyski czlowiek_renesansu
Jan zamoyski czlowiek_renesansu
 
Vigo
VigoVigo
Vigo
 
Podstawy prawa
Podstawy prawaPodstawy prawa
Podstawy prawa
 
Przepis prawny a norma prawna
Przepis prawny a norma prawnaPrzepis prawny a norma prawna
Przepis prawny a norma prawna
 
Socjaldemokracja
SocjaldemokracjaSocjaldemokracja
Socjaldemokracja
 
Subkultury
SubkulturySubkultury
Subkultury
 
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolnaZakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
 
Styl barokowy
Styl barokowyStyl barokowy
Styl barokowy
 
Happening
HappeningHappening
Happening
 
Literatura współczesna - literckie generacje
Literatura współczesna - literckie generacjeLiteratura współczesna - literckie generacje
Literatura współczesna - literckie generacje
 
Antyk - źródło kultury europejskiej
Antyk - źródło kultury europejskiejAntyk - źródło kultury europejskiej
Antyk - źródło kultury europejskiej
 
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowa
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowaStefan Żeromski - prezentacja konkursowa
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowa
 
Włochy / Italia
Włochy / ItaliaWłochy / Italia
Włochy / Italia
 
Edukacja antydyskryminacyjna
Edukacja antydyskryminacyjnaEdukacja antydyskryminacyjna
Edukacja antydyskryminacyjna
 
Boole2School
Boole2SchoolBoole2School
Boole2School
 

Der beste Urlaub für junge Leute

  • 1.
  • 2. Die Reise nach Rostock.  Wir fahren mit dem Zug. Erster Tag: 29.06.2013 7.25. - Abfahrt von München Hauptbahnhof. 07.45- 14.00- Fahrt nach Hamburg 14:15 - 14.55 - Fahrt nach Rostock 15:10 – 15.35. Fahrt mit dem Bus auf den Campingplatz. 16.00 –Anmeldung München Hbf Hamburg Hbf Sa, 29.06.13 Ab 07:45 70,00 EUR pro person Sa, 29.06.13 An 14:00
  • 3.
  • 4. Camping Markgrafenheide  Der Campingplatz liegt direkt am weißen Ostseestrand bei Rostock und Warnemünde. Sie finden hier ein Urlaubsparadies, dass Ihnen gefallen wird. Markgrafenheide liegt direkt hinter einer Düne und über einen kurzen Fußweg sind sie am vielleicht schönsten Ort Mecklenburgs. Der Campingplatz Markgrafenheide liegt etwas oberhalb von Rostock auf einem Naturgelände von etwa 30 Hektar.
  • 5. Camping Markgrafenheide  Zu jeder Jahreszeit ist der Campingplatz und Ferienpark ein ideales Ferienziel, egal ob Sie nun Aktivurlaub oder die Natur und Kultur lieben.  Der Platz selbst bietet viele Sportmöglichkeiten u.a. Tennis und Squash. Außerdem bietet er seit 2012 einen großen Wellnessbereich (Ganzjahresbetrieb), 2 Schwimmbäder, Restaurants und viele Geschäfte. Im Frühling und Herbst lassen sich hier tolle Strandwanderungen machen.
  • 6. Camping Markgrafenheide  Durch die entspannte Atmosphäre dieser Anlage fällt der Campingplatz Markgrafenheide sofort auf. Stellplätze gibt es sowohl in der Sonne, als auch im Schatten. Außerdem kann man Bungalows und Ferienwohnungen mit Veranda und Terrasse mieten. Die Openair Cocktailbar ist zudem ein beliebter Treffpunkt unter den Gästen. Rund um Markgrafenheide gibt es jede Menge Sehenswürdigkeiten und viel zu Erleben z.B. der spannende Hafen von Warnemünde mit internationalen Kreuzfahrtreisen, oder die alte Hansestadt Rostock mit den gut erhaltenen Barockbauten und Parks. Mit der Schnellfähre hat man direkten Anschluss zur S-Bahn mitten in die historische Altstadt der traditionsreichen Hansestadt, Warnemünde und zur Markgrafenheide.
  • 7. Preis  20 Euro pro Nacht
  • 9.
  • 10.
  • 11. Zweiter Tag  Am Morgen gehen wir ans Meer  Freizeit am Strand - Fußball und Volleyball  Mittagessen  Freizeit zu Hause  Am Abend Grill
  • 12. Dritter Tag - in Hansestadt Rostock  Wir machen einen Spaziergang in der Stadt, sehen uns viele Sehenswürdigkeiten an und essen etwas unterwegs.
  • 13. Das Kröpeliner Tor am westlichen Stadtausgang.  Das Kröpeliner Tor ist um das Jahr 1270 als das westlichste der vier Toren der Rostocker Stadtbefestigung im gotischen Stil erbaut worden.
  • 14. Marienkirche  Die Marienkirche ist die Hauptkirche Rostocks und ein Hauptwerk der norddeutschen Backsteingotik. Im Jahr 1232 wurde eine frühgotische Vorgängerkirche erstmals urkundlich erwähnt. Der Bau der heutigen dreischiffigen Basilika begann ca. im Jahr 1290 und war ca. Mitte des 15. Jahrhunderts abgeschlossen. Der Turm beträgt heute eine Höhe von 86,62 Metern.
  • 15. Petrikirche  Die Petrikirche ist die älteste und mit 117,0 m die höchste der ehemals vier Stadtkirchen der Hansestadt Rostock. Die anderen sind bzw. waren die Marienkirche, die Nikolaikirche und die im Zweiten Weltkrieg zerstörte und 1960 endgültig abgetragene Jakobikirche.
  • 16. Steintor  Das Steintor in seiner heutigen Form ist ein 1574 bis 1577 im Renaissance- Baustil errichtetes Tor im Süden der historischen Rostocker Stadtbefestigung. Es gehörte neben dem Kröpeliner Tor, dem Petri- und Mühlentor zu den vier Haupttoren der Stadt und war Teil der 22 zum einstigen Mauerring gehörenden Tore.
  • 17. Rostocker Rathaus  Das Rathaus ist der älteste erhaltene Profanbau der Stadt. Das Rostocker Rathaus gilt als einer der bedeutendsten Profanbauten
  • 18. Universität Rostock  Die Universität Rostock ist die drittälteste Hochschule Deutschlands und die älteste Universität im Ostseeraum. Im Wintersemester 2009/10 sind hier etwa 15.138 Studenten.
  • 19. Vierter Tag  Am Morgen gehen wir ans Meer zum Baden und Joggen  Mittagessen – Fast food  Dann treffen wir eine andere Gruppe von Jugendlichen, machen Feuer und grillen
  • 20. Fünfter Tag  Das Treffen mit neuen Freunden am Strand - Volleyball - Im Meer schwimmen  Tennis und Squash  Zu Mittag essen wir in einem chinesischen Restaurant  Lagerfeuer
  • 21. Sechster Tag  Joggen am Morgen  Freizeit in der Sonne  Relax am Strand  Mitagessen  Speziergang im Wald  Treffen mit Freunden
  • 22. Sechster Tag - weiter  Tischtennis  Tennis  Squash  Waterpark mit Freunden  Abschiedgrill
  • 23. Siebter Tag  Zurück nach Hause mit dem Zug
  • 24. Rückkehr Hamburg Hbf Sa, 6.07.13 ab 12:53 70,00 EUR pro person München Hbf Sa, 6.06.13 an 21:34 Wir fahren wieder mit dem Zug. Siebter Tag: 11:00 – Ende des Aufenthaltes 11:10 - 11:50 – Fahrt nach Hamburg 12:00 - Ankunft am Hamburger Hauptbahnhof 12:53 – 21:34 – Fahrt nach München