Layton SA Verfahrensvergleich

888 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
888
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Layton SA Verfahrensvergleich

  1. 1. Vergleich & Bewertung Impact®Verfahren und Konkurrenz-Verfahren zur Rückgewinnung von Metallen und Rohstoffen aus Elektronikschrott (Kreislaufwirtschaft)Layton Resource Recovery VerfahrensvergleichRohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  2. 2. KonkurrenzverfahrenKonventionelle AufbereitungHeutige PraxisNeben der in der EU mittlerweile verbotenen Deponierung und Verbrennung von Elektronik-Schrotten (WEEE) gibt esverschiedene Verfahren, welche für die Aufbereitung von solchen Abfällen eingesetzt werden.Diese Verfahren werden in den meisten Fällen in Kombination mit anderen eingesetzt. Die angewandten Methodenbasieren auf einer teilmechanisierten hauptsächlich manuellen Verarbeitung. Die daraus entstehenden Fraktionen werdenjeweils dem Schrotthandel abverkauft.Nach einer händischen (manuellen) Demontage werden die verbleibenden Komponenten meist geschreddert, gemahlenund separiert, wobei die metallhaltigen Fraktionen in thermischen Verfahren nachbehandelt werden. Die aus derthermischen Behandlung gewonnenen metallischen Rückstände werden meist nasschemisch hauptsächlich elektrochemischgetrennt. Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  3. 3. KonkurrenzverfahrenKonventionelle Aufbereitung von E+EVerfahrenschritte !  Manuelle Demontage (von Hand) !  Schredderung, Mahlung, Separation !  Thermische Nachbehandlung metallhaltiger Fraktionen !  Nasschemische oder Elektrochemische Trennung der metallischen RückständeNachteile !  Prozess mit sehr hohem Aufwand und geringer Effizienz !  Abhängig von Entsorgungsgebühren !  Erzeugung von nicht verwertbarem Sondermüll und belasteten Abwässern Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  4. 4. KonkurrenzverfahrenKonventionelle Aufbereitung von E+E Demontage der Geräte grobe Fein- Staub Metalle Fraktion Vorzer- kleinerung Kupolofen- Verhüttung Zwischen- separation Asche/ Schlacke Ring- zerspaner nass-chemisches händische Verfahren SeparationTrafos Stecker Diverse Sonder- Abwässer Mühle Metalle müll Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  5. 5. Konkurrierende VerfahrenDurch Veraschung / VerhüttungKonkurrierende VerfahrenIn diesen Verfahren wird nach einer klassischen händischen Demontage über eine Zerkleinerung in Schreddern und einemnachgeschalteten Ringzerspaner oder einer Hammermühle das Material grob aufgeschlossen. Anschliessend werden überein Sortierband manuell einzelne Komponenten zum Teil bis zu 15 Fraktionen aussortiert (Transformatoren, Stecker, usw.).Das verbleibende Material wird zur weiteren Zerkleinerung in einer Mühle zermahlen (auf ca. 2 mm) und einzelne grobeMetallstücke werden aussortiert. Der Output wird anschliessend in einem thermischen Verfahren verascht und die Ascheverhüttet. (Remondis, Immark usw. in Kombination mit den Metallhütten wie Norddeutsche Affierie, Boliden, Umicore).NachteileDieses Verfahren ist insofern problematisch, als die Kosten u.a. durch den manuellen Aufwand sehr hoch sind und dieRückgewinnungsquote der Wertstoffe eher bescheiden ist. Die eigentliche Rückgewinnung der Metalle erfolgt über denKupolofen bzw. durch die Verhüttung, welche ökologisch sehr umstritten ist (Dioxinbildung, Furane usw.) !  Hohe Kosten !  Niedrige Rückgewinnungsquote !  Ökologisch kaum tragbar (Dioxinbildung, Furane etc.) Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  6. 6. Impact®TechnologieTrockenmechanisch, Effizient und Sauber!  Einfaches trockenmechanisches Verfahren mit hoher Effizienz!  Unabhängig von Entsorgungsgebühren!  keine Erzeugung von nicht verwertbarem Sondermüll bzw. belasteten Abwässern Fe 1 Fe 2 Metalle Kunststoffe Organik Vor- Fe Fe Impact Separation Zerkleinerung Siebung Separationzerkleinerung Separation Aufschluss Aspiration Staub Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  7. 7. Impact®Technologie SEPARATION 2 Die Feinstmetalle werden durch den Koronaseparator getrennt. SEPARATION 1!  Elektroschrott Die in der Siebung getrennten Materialien durchlaufen einen Fliessbettseparator.!  Schlacken SIEBUNG Die im Impact®-Modul aufgeschlossenen Materialien werden durch die Siebung nach Grössen getrennt.!  Krätzen FILTERSYSTEME Alle Aggregate werden durch spezielle Filteranlagen entstaubt. Die Luft wird staubfrei an die Umgebung abgegeben. IMPACT® -MODUL Aufschluss der Verbundmaterialen (z. B. Leiterplatten) durch Schockwellen. Das Material liegt nun in separationsfähiger Struktur vor. IDENTIFIKATION Optische Identifizierung des Materials und Aussortierung mittels Pressluft. Output-Fraktionen: Rostfreier Stahl, Stahl und Kunststoff. ZERKLEINERUNG Zerkleinerung des Materials auf eine Grösse von <15 cm. GROBABSCHNEIDER Vorsortierung des Materials und Entzug von Massivteilen. SCHROTTSCHERE Erste grobe Zerkleinerung des Input-Materials auf ca. 30 x 30 x 50 cm. Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  8. 8. Vergleich und BewertungImpact® vs. konventionelle VerfahrenVerfahrensvergleichDieser Vergleich soll die qualitativen Unterschiede der konventionellen Entsorgungs- und Recyclingmethode und desImpact®Verfahrens aufzeigen und bewerten, wobei die folgenden Kriterien berücksichtigt wurden: !  Einflüsse auf Boden, Wasser und Luft in Bezug auf das Verschmutzungsrisiko !  Verbrauch der Ressourcen Boden, Wasser, Luft und Energie !  Ökonomische Aspekte wie Kosten und Rückgewinnungsquoten von Wertstoffen !  Soziale Aspekte in Bezug auf die Schaffung von Arbeitsplätzen, Innovation der Methode (High-Tech), sowie die Akzeptanz in der Bevölkerung !  Risiko bei Störfall, bzw. das Gefahrenpotential Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  9. 9. Vergleich und BewertungImpact® vs. konventionelle VerfahrenBewertungsgradeDie Bewertungsgrade werden addiert und ergeben einen objektiven qualitativen Vergleich der verschiedenen Methoden.Ein negativer Wert ( – ) bedeutet ein auf die Anwendbarkeit nicht zu empfehlendes Verfahren.Eine positiver Wert ( + ) bedeutet ein umweltschonendes, bzw. umweltförderliches und daher zu unterstützendes Verfahren. !  Ungenügend – !  Positiv + !  Schlecht –– !  Gut ++ !  Sehr schlecht ––– !  Sehr gut +++ !  Neutral x Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  10. 10. Vergleich und BewertungImpact® vs. konventionelle VerfahrenPrüfung konventionelle Verfahren Impact®VerfahrenUmweltbelastungBoden ++ ++Wasser +++ +++Luft + +VerbrauchBoden – –Wasser +++ +++Luft + ++Energie ––– –Materialien ––– –ÖkonomieKosten –– ++Rückgewinnung + +++ Subtotal plus 2 plus 13 Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  11. 11. Vergleich und BewertungImpact® vs. konventionelle Verfahren Subtotal plus 2 plus 13Prüfung konventionelle Verfahren Impact®VerfahrenSoziale AspekteArbeitsplätze + +Hightech + +++Akzeptanz ++ +++RiskenGefahrenpotentialal R + ++ Total plus 7 plus 23 Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  12. 12. Vergleich und BewertungImpact® vs. konventionelle Verfahren Belastung Boden "# Risiken / Gefahren Belastung Wasser $# Akzeptanz %# Belastung Luft &# !%# Hightech Boden !$# ()*+),()+--# !"# ./012345+67186+)#Arbeitsplätze Wasser Rückgewinnung Luft Kosten Energie Materialien Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  13. 13. FazitImpact® vs. konventionelle Verfahren!  Vergleicht man das Impact®Verfahren mit dem konventionellen Verfahren zur Aufbereitung von Elektronik- Schrott, so zeigt sich deutlich, dass einerseits die Verfahrenskosten sehr viel geringer sind, und andererseits die Qualität des Outputs von > 98% (Reinheit der Metalle) sehr viel höher ist.!  Die Rückgewinnungsrate der im Ausgangsmaterial (Input) vorhandenen Metalle liegt bei deutlich über 95%. Dieser Wert ist mit konventionellen Verfahren bei weitem nicht erreichbar.!  In Bezug auf die ökologischen Aspekte zeigt sich, dass im Gegensatz zu den konventionellen Verfahren das Impact®Verfahren ohne die problematischen nachgeschalteten thermischen Prozesse zur Metallgewinnung auskommt.!  Das Impact®Verfahren ermöglicht es, dass durch den Erlös aus den Output-Fraktionen die Kosten des Verfahrens inkl. des Gewinns erwirtschaftet werden können. Bei den konventionellen Verfahren erfordern die hohen Kosten meist eine Zuzahlung (Entsorgungsgebühr). Layton Resource Recovery Verfahrensvergleich Rohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren
  14. 14. Vielen Dank Für Ihre AufmerksamkeitLayton Resource Recovery VerfahrensvergleichRohstoffrückgewinnung durch Urban Mining Impact® vs. konventionelle Verfahren

×