SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit

Präsentation der Veranstaltung "Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit" am 04.10.2023 in Hannover

1 von 27
Downloaden Sie, um offline zu lesen
04.10.23, 10:30-16:00 Akademie des Sports, Hannover
INTELLIGENTE FINANZIERUNG VON
GEMEINWESENARBEIT
Gleich
geht’s los
INTELLIGENTE FINANZIERUNG VON
GEMEINWESENARBEIT
04.10.23, 10:30-16:00 Akademie des Sports, Hannover
Wer?
Akteure
Selbst
Haltung
Was?
Handlungsfelder &
Themen
Wie?
Strategie
*in Anlehnung an eine Vorlage der Reformagentur
Aktionsplan
GWA Finanzierung
10:30 Begrüßung
10:50 Ideen und Ansätze sichten - Markt der Finanzierungsmodelle
12:00 Perspektiven erweitern
12:30 Neu- und Weiterdenken
16:00 Ende
*Mittagspause ca. 13:00 Uhr
Aktionsplan
GWA Finanzierung
Markt der Finanzierungsmodelle - Ideen und Ansätze sichten
Kommune
Wohnungswirtschaft
Sport
Lokale Ökonomie
Kirche/
Religionsgemeinschaften
Schnittstellen zu
anderen Förderprogrammen
Ausgleichszahlungen
erneuerbare Energien
Weitere Ideen …
Land
Niedersachsen
Verfügungs- und
Quartiersfonds
Perspektiven erweitern

Recomendados

Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0Jörg Reschke
 
Programm - 24. Österreichischer Fundraising Kongress
Programm - 24. Österreichischer Fundraising KongressProgramm - 24. Österreichischer Fundraising Kongress
Programm - 24. Österreichischer Fundraising KongressFundraising Verband Austria
 
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der ZivilgesellschaftErmächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der ZivilgesellschaftPeter Kühnberger
 
MeinOrtBloggt Vortrag
MeinOrtBloggt VortragMeinOrtBloggt Vortrag
MeinOrtBloggt Vortragandreasblau
 
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heuteMarkus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heuteLag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015Fundraising Verband Austria
 
Online fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburgOnline fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburgevjugendekm
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit

Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor SozialkapitalRita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor SozialkapitalKarl Staudinger
 
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenLinda Kleemann
 
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationenOeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationenBijan Kafi
 
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?Sira Saccani
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...betterplace lab
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingSocial DNA GmbH
 
Ergebnisauswertung der Onlineumfrage
Ergebnisauswertung der OnlineumfrageErgebnisauswertung der Onlineumfrage
Ergebnisauswertung der OnlineumfrageChristian Kleinhanß
 
Micropayment, Social Payment and Crowdfunding
Micropayment, Social Payment and CrowdfundingMicropayment, Social Payment and Crowdfunding
Micropayment, Social Payment and CrowdfundingKarsten Wenzlaff
 
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für KulturinstitutionenSocial-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für KulturinstitutionenChristoph Deeg
 
Positive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian BaumgartnerPositive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian BaumgartnerMichael Kurz
 
Präsentation zum Thema demographische Wandel und Mitarbeitergewinnung
Präsentation zum Thema demographische Wandel und MitarbeitergewinnungPräsentation zum Thema demographische Wandel und Mitarbeitergewinnung
Präsentation zum Thema demographische Wandel und MitarbeitergewinnungKANZLEI NICKERT
 
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. Personalabend
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. PersonalabendKANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. Personalabend
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. PersonalabendKANZLEI NICKERT
 
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen Fundraising
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen FundraisingWer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen Fundraising
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen FundraisingMarc Rosenfeld
 
socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201marxerevolution
 
Soziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in DeutschlandSoziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in DeutschlandKseniia Udovitskaia
 
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kannDie Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kannInstitut für Kulturkonzepte
 

Ähnlich wie Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit (20)

Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor SozialkapitalRita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
 
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
 
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationenOeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
 
Präsi creativtag
Präsi creativtagPräsi creativtag
Präsi creativtag
 
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?
Deutsche Stiftungen als 'Venture Philanthropist'?
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von Fundraising
 
Läufts bei dir alaska ak gwa_01_folien
Läufts bei dir alaska ak gwa_01_folienLäufts bei dir alaska ak gwa_01_folien
Läufts bei dir alaska ak gwa_01_folien
 
Ergebnisauswertung der Onlineumfrage
Ergebnisauswertung der OnlineumfrageErgebnisauswertung der Onlineumfrage
Ergebnisauswertung der Onlineumfrage
 
Micropayment, Social Payment and Crowdfunding
Micropayment, Social Payment and CrowdfundingMicropayment, Social Payment and Crowdfunding
Micropayment, Social Payment and Crowdfunding
 
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für KulturinstitutionenSocial-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
 
Positive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian BaumgartnerPositive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
 
Präsentation zum Thema demographische Wandel und Mitarbeitergewinnung
Präsentation zum Thema demographische Wandel und MitarbeitergewinnungPräsentation zum Thema demographische Wandel und Mitarbeitergewinnung
Präsentation zum Thema demographische Wandel und Mitarbeitergewinnung
 
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. Personalabend
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. PersonalabendKANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. Personalabend
KANZLEI NICKERT - Präsentation zum 4. Personalabend
 
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen Fundraising
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen FundraisingWer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen Fundraising
Wer nicht fragt, bekommt nichts - Grundlagen Fundraising
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
 
socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201
 
Soziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in DeutschlandSoziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in Deutschland
 
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kannDie Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann
Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann
 
Digital Marketing
Digital MarketingDigital Marketing
Digital Marketing
 

Mehr von Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen

Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfLag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 

Mehr von Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen (20)

Arbeitsmaterial Qualitätsstandards für Gemeinwesenarbeit.pdf
Arbeitsmaterial Qualitätsstandards für Gemeinwesenarbeit.pdfArbeitsmaterial Qualitätsstandards für Gemeinwesenarbeit.pdf
Arbeitsmaterial Qualitätsstandards für Gemeinwesenarbeit.pdf
 
Quartier PLUS.pdf
Quartier PLUS.pdfQuartier PLUS.pdf
Quartier PLUS.pdf
 
Mein-Dein-Unser
Mein-Dein-UnserMein-Dein-Unser
Mein-Dein-Unser
 
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
 
LAG 1 Arbeitstreffen 2023
LAG 1 Arbeitstreffen 2023LAG 1 Arbeitstreffen 2023
LAG 1 Arbeitstreffen 2023
 
NBank 1. Arbeitstreffen 2023
NBank 1. Arbeitstreffen 2023NBank 1. Arbeitstreffen 2023
NBank 1. Arbeitstreffen 2023
 
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
 
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
 
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
 
Mit Ausstellungen Wirkung zeigen
Mit Ausstellungen Wirkung zeigenMit Ausstellungen Wirkung zeigen
Mit Ausstellungen Wirkung zeigen
 
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen! Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
 
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias WarkusBewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
 
LAG Arbeitstreffen Ziele 2023
LAG  Arbeitstreffen Ziele 2023 LAG  Arbeitstreffen Ziele 2023
LAG Arbeitstreffen Ziele 2023
 
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptxArbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
 
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022 Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
 
NBank Arbeitstreffen 2022
NBank Arbeitstreffen 2022NBank Arbeitstreffen 2022
NBank Arbeitstreffen 2022
 
LAG 1. Arbeitstreffen 2022
LAG 1. Arbeitstreffen 2022LAG 1. Arbeitstreffen 2022
LAG 1. Arbeitstreffen 2022
 
Präsentation LAG
Präsentation LAGPräsentation LAG
Präsentation LAG
 
Ziele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - ProjektantwortenZiele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - Projektantworten
 

Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit

  • 1. 04.10.23, 10:30-16:00 Akademie des Sports, Hannover INTELLIGENTE FINANZIERUNG VON GEMEINWESENARBEIT Gleich geht’s los
  • 2. INTELLIGENTE FINANZIERUNG VON GEMEINWESENARBEIT 04.10.23, 10:30-16:00 Akademie des Sports, Hannover
  • 3. Wer? Akteure Selbst Haltung Was? Handlungsfelder & Themen Wie? Strategie *in Anlehnung an eine Vorlage der Reformagentur Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 4. 10:30 Begrüßung 10:50 Ideen und Ansätze sichten - Markt der Finanzierungsmodelle 12:00 Perspektiven erweitern 12:30 Neu- und Weiterdenken 16:00 Ende *Mittagspause ca. 13:00 Uhr Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 5. Markt der Finanzierungsmodelle - Ideen und Ansätze sichten Kommune Wohnungswirtschaft Sport Lokale Ökonomie Kirche/ Religionsgemeinschaften Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen Ausgleichszahlungen erneuerbare Energien Weitere Ideen … Land Niedersachsen Verfügungs- und Quartiersfonds
  • 8. 3 Fragen zu 3 Themen: 1. Was macht ihr/machen Sie mit wem oder für wen? 2. Was ist die Kernidee Finanzierung? 3. Bitte nennt die/nennen Sie drei leitende Handlungsprinzipien Fundraising Gründung von sozialwohlorientierte n Unternehmen Seitenblicke „3 x 3“ gemeinwohlorientiertes Flächen- und Immobilienmanagement
  • 9. Sabine Stenschke, Fundraiserin Fundraising „Bereit sein“ in der Organisation: Um Finanzmittel und Ressourcen einzubinden und strategisch zu akquirieren, braucht es eine „Readiness“ der Organisation Ökonomische Handeln I
  • 10. Friederike Günther, plattform e.V. Gründung von sozialwohlorientierten Unternehmen: betriebswirtschaftliche Betrachtung und Chancen unternehmerischen Denkens Ökonomisches Handeln II
  • 11. Britta Kreuzer Strukturen und Kooperationen: gemeinwohlorientiertes Flächen- und Immobilienmanagement der Kommune und weiterer Akteure und Finanzierung von Aktivitäten Ökonomisches Handeln III:
  • 13. Beispiel - so kann es gehen: https://www.stadtbodenstiftung.de
  • 14. Weiterführende Expertise: Die Stiftung trias erwirbt und entzieht Grundstücke der Spekulation und führt sie mittels Erbbaurecht dauerhaft einer sozialen und ökologischen Nutzung zu. Damit ermöglicht und sichert sie innovative Projekte des Wohnens und Arbeitens. Projekte nach dem Initialkapital-Prinzip entwickeln: Ist ein neuer Projektstandort gefunden, macht die Montag Stiftung Urbane Räume ein Angebot: Sie übernimmt das Grundstück im Erbbaurecht und investiert in Ausbau und Renovierung des Gebäudes, um ein gemeinnütziges Projekt auf die Beine zu stellen. Eigentümer werden dabei zu starken Partnerinnen – und selbst zu Stiftern, denn sie verzichten auf die Erhebung des Erbbauzins, solange das Projekt gemeinnützig bleibt. So können wir mit unseren Mitteln die Baumaßnahmen finanzieren und Aktive aus dem Stadtteil darin unterstützen, ihre Ideen umzusetzen. GLS Treuhand unterstützt zukünftige Stifter*innen und Schenker*innen. Von der ersten Orientierung über die Stiftungsgründung bis zur Nachlassmöglichkeit. Zudem fördert sie gemeinnützige und zukunftsweisende Vorhaben, die einen Beitrag zur Gestaltung der Gesellschaft beitragen. www.stiftung-trias.de www.gls-treuhand.de www.montag-stiftungen.de
  • 15. Neu- und Weiterdenken - Workshop Teil II
  • 16. Umsetzung & Prozessgestaltung: Welche Haltung, Werte, Motivation, Erfahrungen, Kompetenzen, Ressourcen habe ich? Vision & Weltbild: Was kann ich mir vorstellen? Wie sehe ich die Welt und mich darin? „Kräfte-Verhältnisse“ der Haltung: Wo verorte ich mich persönlich? Wo stehe ich? Weiterdenken: Fallen dir weitere passende Aussagen ein? Selbst Haltung “Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.” Benjamin Franklin „ I c h m a c h e m i r d i e W e l t , w i e s i e m i r g e f ä l l t . “ P i p p i L a n g s t r u m p f Gestaltungskraft “Denken Sie groß - Ein bisschen Größenwahnsinn kann nicht schaden“ Deichkind Imaginationskraft „Tue, was du liebst, und das Geld wird folgen.“ Marsha Sinetar Beobachtung & Analyse: Wie nehme ich die Gegenwart wahr, welche Zusammenhänge erkenne ich? Wahrnehmungskraft Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 17. 04.10.23, 10:30-16:00 Akademie des Sports, Hannover INTELLIGENTE FINANZIERUNG VON GEMEINWESENARBEIT Gleich geht’s weiter
  • 18. Auf den Kopf gestellt! Wie verhindern wir, dass GWA in Niedersachsen oder vor Ort stattfinden kann? Wie sorgen wir dafür, dass GWA in Niedersachsen oder vor Ort gegen die Wand fährt und abrupt endet?. “Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.” Bob Dylan WarmUp Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 19. Wohnen und Wohnumfeld Gesundheitsförderung Lokale Ökonomie Umwelt und Verkehr Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur Schule und Bildung Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit Sport und Freizeit Stadtteilkultur Zusammenleben unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen Welche Aktuere sind schon im Netzwerk? Trage sie in Bezug auf die Handlungsfelder ein. Die Intensität steigert sich nach außen. Markiere diejenigen, die zur Finanzierung/mit Ressourcen beitragen. Weiterdenken: Welche Handlungsfelder (und welche Akteure) fehlen und können die Finanzierung von GWA sinnvoll ergänzen? “Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.” Thomas Fuller Wer? Akteure Was? Handlungsfelder & Themen Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 20. Wohnen und Wohnumfeld Gesundheitsförderung Lokale Ökonomie Umwelt und Verkehr Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur Schule und Bildung Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit Sport und Freizeit Stadtteilkultur Zusammenleben unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen Welche Aktuere sind schon im Netzwerk? Trage sie in Bezug auf die Handlungsfelder ein. Die Intensität steigert sich nach außen. Markiere diejenigen, die zur Finanzierung/mit Ressourcen beitragen. Weiterdenken: Welche Handlungsfelder (und welche Akteure) fehlen und können die Finanzierung von GWA sinnvoll ergänzen? “Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.” Thomas Fuller Wer? Akteure Was? Handlungsfelder & Themen Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 21. Wohnen und Wohnumfeld Gesundheitsförderung Lokale Ökonomie Umwelt und Verkehr Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur Schule und Bildung Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit Sport und Freizeit Stadtteilkultur Zusammenleben unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen Welche Aktuere sind schon im Netzwerk? Trage sie in Bezug auf die Handlungsfelder ein. Die Intensität steigert sich nach außen. Markiere diejenigen, die zur Finanzierung/mit Ressourcen beitragen. Weiterdenken: Welche Handlungsfelder (und welche Akteure) fehlen und können die Finanzierung von GWA sinnvoll ergänzen? “Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.” Thomas Fuller Wer? Akteure Was? Handlungsfelder & Themen Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 23. Wer? Akteure Selbst Haltung Was? Handlungsfelder & Themen Wie? Strategie *in Anlehnung an eine Vorlage der Reformagentur Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 24. Aktionsplan GWA Finanzierung Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit braucht Strategien
  • 25. Weitere Termine 22.11.2023 Arbeitstreffen der geförderten Projekte 2020, 2021, 2022 04.12.2023 Mitgliedertreffen – Bündnis für gute Nachbarschaft in Niedersachsen 07.12.2023 Arbeitskreis Gemeinwesenarbeit 17.01.2024 Fachveranstaltung zum Thema „Gemeinwesenarbeit als Säule nachhaltiger Integration im Quartier - LAG Soziale Brennpunkte + LbMuT Frühj. 2024 Fachveranstaltung zum Thema “Was ist GWA?”
  • 26. Aktionsplan GWA Finanzierung Wie? Strategie Von der Idee zu Umsetzungsschritten: Ideenpool filtern: Wie kommen wir an Kohle? Wie kommen wir an Ressourcen?) In 5 Minuten viele Ideen entwickeln: Wie können wir … (Akteur x)… als (Mit-)Finanzierer*in von GWA gewinnen? (Was sind deine Kernideen zur Finanzierung?: pro Person 3 beste Ideen auswählen und aufkleben 3 Klebepunkte auf post-its pro Person, Top 3 in Feld 2 kleben, 1 Klebepunkt pro Person, Top 1 auswählen, umkleben in Feld 3, Was sind konkrete Umsetzungsschritte zur Umsetzung dieser Finanzierungsidee? Viele Schritte aufschreiben (5 Minuten), 2 Post-it pro Person aufkleben, benennen, 2 Punkte pro Person zum abstimmen Gemeinsam Umsetzungsschritte in Feld 4 in eine Reihenfolge/ Strategie bringen (5 Min) Wie können wir ............................ als Mit-Finanzierer*in für GWA gewinnen? “Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.” John Davison Rockefeller Brainwriting: Gemeinsam Umsetzungsschritte festlegen: Aktionsplan GWA Finanzierung Wohnen und Wohnumfeld Gesundheitsförderung Lokale Ökonomie Umwelt und Verkehr Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur Schule und Bildung Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit Sport und Freizeit Stadtteilkultur Zusammenleben unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen Welche Aktuere sind schon im Netzwerk? Trage sie in Bezug auf die Handlungsfelder ein. Die Intensität steigert sich nach außen. Markiere diejenigen, die zur Finanzierung/mit Ressourcen beitragen. Weiterdenken: Welche Handlungsfelder (und welche Akteure) fehlen und können die Finanzierung von GWA sinnvoll ergänzen? “Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.” Thomas Fuller Wer? Akteure Was? Handlungsfelder & Themen Aktionsplan GWA Finanzierung Auf den Kopf gestellt! Wie verhindern wir, dass GWA in Niedersachsen oder vor Ort stattfinden kann? Wie sorgen wir dafür, dass GWA in Niedersachsen oder vor Ort gegen die Wand zu fährt und abrupt endet?. “Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.” Bob Dylan WarmUp Aktionsplan GWA Finanzierung Umsetzung & Prozessgestaltung: Welche Haltung, Werte, Motivation, Erfahrungen, Kompetenzen, Ressourcen habe ich? Vision & Weltbild: Was kann ich mir vorstellen? Wie sehe ich die Welt und mich darin? „Kräfte-Verhältnisse“ der Haltung: Wo verorte ich mich persönlich? Wo stehe ich? Weiterdenken: Fallen dir weitere passende Aussagen ein? Selbst Haltung “Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.” Benjamin Franklin „Ich mache mir die W elt, wie sie mir gefällt.“ Pippi Langstrumpf Gestaltungskraft “D en ke n S ie gr oß - E in bi ss ch en G rö ß en w ah ns in n ka nn ni ch t sc ha de n“ De ich kin d Imaginationskraft „Tue, was du liebst, und das Geld wird folgen.“ Marsha Sinetar Beobachtung & Analyse: Wie nehme ich die Gegenwart wahr, welche Zusammenhänge erkenne ich? Wahrnehmungskraft Aktionsplan GWA Finanzierung Wer? Akteure Selbst Haltung *in Anlehnung an eine Vorlage der Reformagentur Wer? Akteure Selbst Haltung Was? Handlungsfelder & Themen Wie? Strategie *in Anlehnung an eine Vorlage der Reformagentur Aktionsplan GWA Finanzierung
  • 27. Wie? Strategie Von der Idee zu Umsetzungsschritten: Ideenpool filtern: Wie kommen wir an Kohle? Wie kommen wir an Ressourcen?) In 5 Minuten viele Ideen entwickeln: Wie können wir … (Akteur x)… als (Mit-)Finanzierer*in von GWA gewinnen? (Was sind deine Kernideen zur Finanzierung?: pro Person 3 beste Ideen auswählen und aufkleben 3 Klebepunkte auf post-its pro Person, Top 3 in Feld 2 kleben, 1 Klebepunkt pro Person, Top 1 auswählen, umkleben in Feld 3, Was sind konkrete Umsetzungsschritte zur Umsetzung dieser Finanzierungsidee? Viele Schritte aufschreiben (5 Minuten), 2 Post-it pro Person aufkleben, benennen, 2 Punkte pro Person zum abstimmen Gemeinsam Umsetzungsschritte in Feld 4 in eine Reihenfolge/ Strategie bringen (5 Min) Wie können wir ............................ als Mit-Finanzierer*in für GWA gewinnen? “Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.” John Davison Rockefeller Brainwriting: Gemeinsam Umsetzungsschritte festlegen: Aktionsplan GWA Finanzierung