SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 56
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Instagram für Einsteiger
Wie funktioniert Instagram? Was macht einen guten Beitrag aus? Welche
Rolle spielt dabei die Zielgruppe?
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 2
Ansprechpartner
Sebastian Peter
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation
+49 (0) 6151 16 - 39319
sebastian.peter@h-da.de
Sabrina Vorwerk
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation
+49 (0) 6151 16 - 39216
sabrina.vorwerk@h-da.de
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
1. Was steckt hinter Instagram?
2. Wer ist meine Zielgruppe?
3. Wie funktioniert Instagram?
4. Welche Beitragsarten gibt es?
5. Was ist für gute Beiträge wichtig?
6. Wie geht es weiter?
3
Unsere Agenda
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Was steckt hinter Instagram?
4
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 5
Was steckt hinter Instagram?
Instagram ist das größte soziale Medium zum Teilen von Bildern
und Videos. Weltweit nutzen 1 Milliarde Menschen die App um
Inhalte zu erstellen und anzusehen.
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 6
Was steckt hinter Instagram?
17 Millionen Nutzer/-
innen in
Deutschland.
Größte Gruppe
ist 25-34 Jahre alt.
53 Prozent der
Nutzer/-innen
melden sich täglich
an.
58x mehr
Interaktion als
in anderen sozialen
Medien.
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 7
Chancen & Herausforderungen
Chancen
• Hohes Engagement und
Interaktionsverhalten der Nutzer/-innen
• Gut geeignet für Storytelling und um
authentische Botschaften zu vermitteln
• Fotos der eigenen Beiträge erscheinen bei
Google Bildersuche
• Einsicht auf Statistiken
• Influencermarketing
Herausforderungen
• Hoher Pflegeaufwand aufgrund hoher Qualität, die
erwartet wird
• Fokus auf visuelle Kommunikation (eignet sich nicht
für jedes Unternehmen/Produkt/Dienstleistung)
• Wird hauptsächlich noch von jüngeren Zielgruppen
verwendet.
• Verlinkung von einzelnen Seiten/Produkten
schwierig
• Regelmäßiges Posten ist wichtig für den Algorithmus
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 8
Was steckt hinter Instagram?
Das größte Potential von Instagram für Unternehmen und im
Kommunikationsmix liegt im „Visual Storytelling“.
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Wer ist meine Zielgruppe?
9
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 10
Wer ist meine Zielgruppe?
Die Zielgruppe steht im Mittelpunkt einer jeden Marketing-Strategie. Man
muss sie kennen um zielgruppengerecht zu kommunizieren und den
passenden Content zur Verfügung zu stellen.
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 11
Warum spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle?
Positionierung
Was macht Ihr
Unternehmen besonders?
Maßnahmen planen
Welche Plattformen nutzen
Sie auf dem Weg zum Ziel?
Analyse
Blicken Sie in Ihr
Unternehmen! Wie ist Ihr
Umfeld?
Ziele definieren
Was möchten Sie mit
Ihrer Kommunikation im
Internet erreichen?
Zielgruppe
Wie sehen Ihre typischen
Kunden und Partner aus?
1
Evaluation
Welchen Erfolg haben die
eingesetzten Ressourcen?
62 3 4 5
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 12
Warum spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle?
Nutzer
ICH SUCHE
ICH ERWARTE
ICH WÜNSCHE
Unternehmen
WIR SIND
WIR KÖNNEN
WIR BIETEN
Gemeinsame
Themen
GLEICHE SPRACHE
UND WORTE
Erfolgreiche Zielgruppenansprache
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Beispiel Zielgruppe:
• Männlich
• 60 Jahre alt
• Geboren und aufgewachsen in Großbritannien
• Wohnhaft (hauptsächlich) in London
• Vermögend und erfolgreiche Karriere
• Zweimal verheiratet
• 2-3 Kinder
• Hobbies: Reisen (Urlaub in den Alpen), Hunde, Autos, Wein
13
Zielgruppenanalyse
Nur auf Basis von
soziodemographische Daten
lernen wir unsere Zielgruppe
nicht richtig kennen!
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Ziel der Zielgruppenanalyse ist es, die eigenen Kunden/-innen kennenzulernen und
besser zu verstehen. Anhand der Analyse kann das Angebot an den Bedürfnissen der
Kundschaft orientiert/ausrichtet und damit einen Mehrwert geboten werden.
Beschreiben Sie typische Kunden im Detail:
• Wie alt sind sie, sind sie männlich oder weiblich?
• Welche Mediennutzung liegt vor – also wie erreicht man sie am besten?
• Welche Tonalität oder Sprache ist angebracht?
• Vorlieben / Abneigungen / Probleme – Lebenswelten?
• Was erwarten sich die Kunden von der Unternehmenswebseite?
14
Zielgruppenanalyse
Tipp: Ermitteln Sie weitere Details z.B. im persönlichen Gespräch!
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Persona bezeichnet einen fiktiven Nutzer, der stellvertretend für eine Teilmenge der späteren
tatsächlichen Kunden oder Zielgruppe stehen soll.
• Eine Persona zu erstellen hat das Ziel, seine Zielgruppe besser zu verstehen und das Angebot
auf diese auszurichten.
• Da jedes Unternehmen eigene Anforderungen hat, gibt es kein universelles Muster für Personas.
• Meist werden mehrere fiktive Kunden benötigt, um alle relevanten Benutzergruppen zu erfassen.
Eine gelungene Persona ist eine gute Marktforschungsmethode und ermöglicht Unternehmen, konkrete
Frage zu den Bedürfnissen der Zielgruppe zu stellen und so Dienstleistungen, Marketing, Produkte
oder Services zu entwickeln.
15
Persona-Methode
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 16
Persona 1: Korbinian Steffens
Korbinian Steffens
29 Jahre, Single
• Geboren in Dortmund
• Für sein Studium nach
Darmstadt gezogen
• Studiert Biologie im 8.
Semester
• Kellnert nebenbei in 2
Restaurants
• Seine Hobbies sind
Musik (Schlagzeug),
Konzerte und
Aktivitäten in der Natur
(z.B. Wandern)
• Hat eine von Freunden
geteilte Story auf
Instagram über den
Odenwald gesehen
• Ist auf der Suche nach
lokalen „Abenteuern“
• Möchte neue
Wanderrouten oder Ideen
für Freizeitaktivitäten in der
Natur kennenlernen
• Nutzt hauptsächlich
Twitter und Instagram
• Teilt viel eigenen Content
(hauptsächlich von
Konzerten und
Wandertouren)
• Zuviel Werbung
• Qualitativ schlechter
Content (Bilder)
• Wanderrouten
• Gaststätten
• Landhotels für Wochenendurlaub (Wandern)
• Freizeitaktivitäten in der Region (Odenwald)
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 17
Persona 2: Jasmine Weber
Name, AlterJasmine Weber
42 Jahre, verheiratet
• Geboren in Frankfurt
• Für ihre Familien
(Eltern) nach Dieburg
gezogen
• Arbeitet als
Verwaltungsfach-
angestellte in der
Buchhaltung
• Hobbies: Urlaub mit der
Familie (Ostsee und
Bretagne),Fahrrad-
touren und humorvolle
Liebesromane
• Hat ein Landhotel unter
dem Hastag #odenwald
gefunden
• Auf der Suche nach
Locations für Familien-
urlaube (1-2 Wochen)
• Möchte hinter die Kulissen
blicken können
• Auf Facebook
(hauptsächlich in Gruppen
für Familienurlaube)
unterwegs
• Pinterest und Instagram
• Klassische Quellen für
Recherche sind ihr meist zu
langweilig
• Zu wenig Einblick hinter die
Kulissen
• Informationen rund um den Odenwald
• Reiseempfehlungen
• Hotels, Restaurant (familienfreundlich)
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Wie funktioniert Instagram?
18
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 19
Instagram ist eine Foto-Plattform deren Nutzung grundsätzlich auf das Smartphone ausgerichtet ist -
auch wenn mittlerweile die Nutzerprofile, der Beitragsfeed und auch die Stories über Desktop-Browser
aufgerufen werden können.
Für den Einsatz von Instagram im Marketing des eigenen Unternehmens sprechen folgende Punkte:
• Einfache Handhabung
• Übersichtlich gestaltete App
• Nutzung ausschließlich via Smartphone
• Fokus auf ein Content-Format (Bild/Video)
• Hohes Engagement der Instagram-Nutzer und Influencer-Marketing
Wie funktioniert Instagram?
Quelle: https://www.webpixelkonsum.de/instagram-fuer-unternehmen/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Unternehmen können zwischen zwei Varianten bei der
Erstellung eines Instagram Accounts wählen. Es kann ein
normales Profil erstellt werden und ein spezielles Instagram
Unternehmensprofil.
Die Vorteile eines Instagram Unternehmensprofils sind:
• verbesserte Kontaktmöglichkeiten (Adresse, Telefonnummer
& E-Mail)
• Möglichkeit bereits veröffentlichte Inhalte zu bewerben
• Instagram Statistiken für veröffentlichte Beiträge
20
Unternehmensprofil / Profil anlegen
Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Die Einrichtung eines Instagram-Kontos dauert nur wenige Minuten:
1. App herunterladen und starten
Die Applikation aus dem entsprechenden Store herunterladen und starten.
2. Angaben zur eigenen Person machen
Auf „Registrieren“ tippen und entweder E-Mail-Adresse angeben oder über „Facebook anmelden“
3. Kostenloses Unternehmensprofil einrichten
In den Einstellungen zum „Unternehmenskonto“ wechseln und dieses einrichten.
4. Nutzer abonnieren und erste Beiträge posten
Weitere Informationen zum Erstellen eines Unternehmenskonto finden Sie hier.
21
Unternehmensprofil / Profil anlegen
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 22
Grundfunktionen - Startbildschirm
Homescreen – Stories und Beiträge von
anderen Kanälen
Entdecken – Suchleiste und empfohlene
Beiträge
Neuer Post – Erstellen eines neuen
Beitrags für die eigene Seite
Benachrichtigungen – Übersicht aller
Aktivitäten auf der eigenen Seite
Mein Profil – Eigenes Profil und eigene
Beiträge inkl. Highlights
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Beim Anlegen und Gestalten des Kontos für das eigene Unternehmen sollte auf die
folgenden Punkte geachtet werden:
• Passender Namen (Unternehmen/Marke)
• Passendes Profilbildes (Wichtiger Hinweis: Das Bild wird von einem Kreis umschlossen
und nur sehr klein angezeigt)
• Kurzer Text oder wenige Stichpunkte (max. 150 Zeichen), die das Unternehmen/Produkt
beschreiben oder z.B. zu einer Aktion auffordern
• URL in der Profilbeschreibung z.B. zur Homepage (einziger Link, der von Instagram aus
gesetzt werden kann)
Um Ihr Profilbild, Ihren Profil- oder Benutzernamen, Ihre Beschreibung/Biografie oder den
eingefügten Link zu bearbeiten, wählen Sie die Schaltfläche „Profil bearbeiten“.
23
Das eigene Profil
Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Beiträge sind Fotos/Videos, die man auf Instagram veröffentlicht (postet).
Neue Beiträge können über das Symbol in der Mitte der Menüleiste erstellt
und veröffentlicht werden:
1. Foto/Video über Instagram-App aufnehmen oder aus der eigenen Galerie
auswählen.
2. Passenden Filter aus der App auswählen (mit dem Finger nach rechts
über den Bildschirm des Smartphones wischen) und auf „Weiter“ klicken.
3. Beschreibungstext eingeben und das Bild mit passenden Hashtags
verschlagworten.
4. Beitrag auf Instagram (und falls gewünscht auch auf verknüpften
Plattformen wie Twitter, Facebook oder Tumblr) teilen.
24
Neue Beiträge erstellen
Quelle: https://medienkompass.de/instagram-stories-anleitung-fuer-einsteiger/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 25
Neue Beiträge erstellen
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Wenn Sie auf Instagram mit einem Unternehmenskonto aktiv sind, können andere Nutzer mit Ihnen
wie folgt in Kontakt und Interaktion treten:
1. Dem Unternehmens-Konto folgen (Follower werden)
2. Bilder/Videos liken (Herz-Symbol)
3. Bilder/Videos kommentieren
4. Private Nachrichten schicken
5. Das Unternehmens-Konto auf einem eigenen Bild/Video oder in der eigenen Story verlinken
Hinweis
Auch Sie sollten mit anderen Nutzern interagieren, indem Sie andere Beiträge liken und
kommentieren, Kommentare/Nachrichten beantworten und Beiträge/Stories reposten.
26
Benachrichtigungen
Quelle: https://medienkompass.de/instagram-stories-anleitung-fuer-einsteiger/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Instagram Stories unterscheiden sich grundlegend von Inhalten des Instagram-Feed durch
ihre Verfügbarkeit. Während normale Beiträge immer auffindbar bleiben, sind Instagram
Stories nur 24 Stunden verfügbar.
1. Ermöglichen es, häufiger Inhalte zu posten ohne den eigenen Feed zu überfüllen
2. Dürfen gerne etwas weniger perfekt sein
3. Sollten einen guten Mix aus verschiedenen Formaten beinhalten (Fotos, Videos etc.)
4. Eignen sich sehr gut für z.B. Berichterstattung von Events, exklusive Einblicke usw.
5. Beinhalten eine Vielzahl an verschiedenen Funktionen (Umfrage, Musik, Standort usw.)
6. Können als „Highlight“ im eigenen Profil auch dauerhaft sichtbar gemacht werden
27
Eine Story erstellen
Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing//
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 28
Eine Story erstellen
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Hashtags bestehen aus einer Raute (#) und einem Schlüsselwort und werden in allen
sozialen Medien genutzt:
• Sie sind bei Instagram elementar für die Nutzung.
• Sie werden genutzt um Beiträge bestimmten Themen (z.B. Events) zuzuordnen.
• Nutzer/-innen können nach einzelnen Hashtags suchen.
• Sie können somit die Reichweite von Beiträgen steigern.
• Nutzen Sie eine Mischung aus allgemeinen und themenspezifischen Hashtags
Beispiele für Hashtags:
#odenwald #hotel #michelstadt #fahrradtour #urlaub #wandern
29
Hashtags
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 30
Hashtags
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Folgende Tools sind nützlich bei der Erstellung von Beiträgen und dem Verwalten des
eigenen Instagram-Accounts:
• Layout (Gestalten von Foto-Collagen) - kostenlos
• Boomerang (Erstellen von Videoschleifen für Stories) - kostenlos
• Hyperlapse (Erstellen von Zeitraffer-Videos) - kostenlos
• Canva (Vorlagen und Designs für Stories) – tw. Kostenlos
• Repost von anderen Beiträgen in der eigenen Instagram-Story
• Repost von anderen Beiträgen im eigenen Instagram-Feed
• Instagram-Beiträge vorplanen
31
Weitere nützliche Tools
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 32
Fragen
Gibt es noch Fragen zu den Funktionen von Instagram?
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Welche Beitragsarten gibt es?
33
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Im Vergleich zu anderen sozialen Medien interagieren die Nutzer/-innen auf Instagram deutlich mehr
mit den gezeigten Inhalten. Dabei gilt es folgende Aspekte zu beachten:
• Unterschiedlicher Content spricht unterschiedliche Zielgruppen/Personas an.
• Nutzer/-innen bevorzugen authentische Inhalte (Content).
• Offensichtliche Werbeanzeigen kommen dagegen weniger gut an.
• Versuchen Sie Ihre Werte und Ihre Kultur zum Ausdruck zu bringen.
• Wechseln Sie zwischen verschiedenen Formaten um Ihren Nutzer/-innen Abwechslung zu bieten.
34
Inhalte für Instagram
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
• Aktionen zu beliebten Feiertagen
(z.B. Weihnachten, Ostern,
Valentinstag etc.) sind weit
verbreitet.
• Bietet Ihnen die Möglichkeit sich
und Ihr Unternehmen thematisch
zu präsentieren.
• So können z.B. Geschenke oder
Rabattaktionen präsentiert und
vermarktet werden.
35
Aktionen
Quelle: https://www.instagram.com/henschel_fashionstore/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 36
Mitarbeiter / Team
• Stellen Sie Ihre Mitarbeiter in den
Vordergrund und stellen Sie diese
regelmäßig vor.
• Dies kann z.B. in Kombination mit
einem Lieblingsprodukt oder
einem Lieblingsort geschehen.
• Damit sorgen Sie bei den Nutzer/-
innen für Authentizität und bauen
Vertrauen für Ihre Zielgruppe auf.
Quelle: https://www.instagram.com/eine_welt_dieburg/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 37
Produkte
• Neue Produkte (oder auch z.B.
Gerichte) oder „Produkte des
Monats“ lassen sich gut als Format
nutzen.
• Achten Sie darauf das es
authentisch gestaltet ist.
• Dieses Format eignet sich auch
um Hintergrundwissen oder
andere Informationen zu diesem
Produkt zu teilen.
Quelle: https://www.instagram.com/restaurantsitte/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 38
Hinter den Kulissen
• Hinter den Kulissen ist ein
klassisches Format für Unternehmen
auf Instagram.
• Sie geben Ihrer Zielgruppe so mehr
Einsicht in Ihr tägliches Geschäft.
• Lustige Szenen, Besonderheiten
oder spannender Alltag eignen sich
dafür besonders gut.
• Solche Bilder sollten spontan und
authentisch sein.
• Sie bauen dadurch Nähe mit Ihrer
Zielgruppe auf.
Quelle: https://www.instagram.com/woodrich.darmstadt/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 39
Veranstaltungen / Events
• Mit diesem Format können Sie
Veranstaltungen im Vornherein
vermarkten.
• Während der Veranstaltung können Sie
Stories oder spontane Beiträge teilen
um von Ihrer Veranstaltung zu
berichten.
• Im Nachgang können Sie einen Beitrag
(Post) als sog. „Recap“ absetzen und
Ihre Eindrücke davon teilen.
• Die gleichen Inhalte können Sie auch
für andere sozialen Medien (z.B.
Facebook) nutzen.
Quelle: https://www.instagram.com/ihk_wiesbaden/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 40
Informative Beiträge
• In Form von Sprüchen oder
kleinen Informationen (z.B. zu
Themen, Produkten oder
Locations).
• Abwechslung zu Bildern.
• Möglichkeit Wissen an Ihre
Abonnenten zu vermitteln.
• Als Hintergrund lassen sich
lizenzfreie Stockfotos oder eigene
Bilder nutzen.
Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Was ist für gute Beiträge wichtig?
41
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
• Für alle Beiträge gilt: Qualität vor Quantität!
• Nutzen Sie die 3er-Regel (auch Drittel-Regel) zur Orientierung.
• Setzen Sie den Fokus auf ein einzelnes Objekt.
• Nutzen Sie den Hintergrund.
• Wählen Sie interessante Perspektiven.
• Der Mensch mag Symmetrie und Muster.
• Denken Sie an das (natürliche) Licht.
• Übertreiben Sie es nicht mit den Filtern und dem Beiwerk.
42
Was ist für gute Beiträge wichtig?
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 43
Was ist für gute Beiträge wichtig?
3er-Regel
(Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/)
Fokus auf ein Objekt
(Quelle: https://www.instagram.com/bloomsfriseur/)
Hintergrund nutzen
(Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/)
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 44
Was ist für gute Beiträge wichtig?
Interessante Perspektiven
(Quelle: https://www.instagram.com/odenwaldtourismus/)
Symmetrie und Muster
(Quelle: https://www.instagram.com/woodrich.darmstadt/)
Natürliches Licht
(Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/)
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 45
Praxisbeispiel – Die Sitte
Quelle: https://www.instagram.com/restaurantsitte/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 46
Praxisbeispiel – bloom‘s
Quelle: https://www.instagram.com/bloomsfriseur/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 47
Praxisbeispiel – Odenwald Tourismus
Quelle: https://www.instagram.com/odenwaldtourismus/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 48
Praxisbeispiel – Hotel Landhafen
Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/?hl=de
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 49
Praxisbeispiel – Bäckerei Naumann
Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Wie geht es weiter?
50
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
• Regelmäßig Beiträge erstellen (mithilfe eines Redaktionsplans).
• Hochwertigen Content erstellen, der auf die Zielgruppe abgestimmt ist.
• Daran denken Hashtags zu setzen, um Reichweite zu erhöhen.
• Nutzer/-innen und eigene Fans ernst nehmen und zeitnah auf Kommentare reagieren.
• Instagram-Stories nutzen, um die Nutzer/-innen zu unterhalten.
• Kooperationen in Betracht ziehen.
• Instagram-Ads verwenden (sofern Budget und Bedarf gegeben sind).
• Instagram Insights in Betracht ziehen (für Analyse und Statistiken).
51
Wie geht es weiter?
Quelle: https://www.webpixelkonsum.de/instagram-fuer-unternehmen/
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 52
Wie geht es weiter?
komm_digital komm_digital komm_digital
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 53
Wie geht es weiter?
Unsere Empfehlung: Gehen Sie mit Mut und Spaß
an die Sache und probieren Sie neue Ideen aus!
Vielen Dank!
Zeit für Feedback
http://bit.ly/instagram-michelstadt
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Herausgeber
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation
Hochschule Darmstadt
Haardtring 100
64295 Darmstadt
Kontakt
Mittelstand40@h-da.de
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
55
www.kompetenzzentrum-kommunikation.de
Was ist Mittelstand-Digital?
Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und
Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen,
Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch
dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller
Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de
56

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?
Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?
Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?Stefan Godulla
 
Leitfaden Content Marketing_Claudia Hilker
Leitfaden Content Marketing_Claudia HilkerLeitfaden Content Marketing_Claudia Hilker
Leitfaden Content Marketing_Claudia HilkerClaudia Hilker, Ph.D.
 
Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+beebop media
 
Skillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media StrategieSkillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media StrategieFriedemann Schuetz
 
Arbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher SeidelArbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher SeidelChristopherSeidel4
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRBrand Energizing, Köln
 
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...dotpulse Webagentur AG
 
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)Canvas Strategisches Content Marketing (beta)
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)ScribbleLive
 
Sozial Media für Business
Sozial Media für BusinessSozial Media für Business
Sozial Media für Businessreinhard|huber
 
Die Agentur der Zukunft
Die Agentur der ZukunftDie Agentur der Zukunft
Die Agentur der ZukunftBathenJelden
 
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-ExperienceContent-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experiencecrowdmedia GmbH
 
LinkedIn-Themenabend bei crowdmedia
LinkedIn-Themenabend bei crowdmediaLinkedIn-Themenabend bei crowdmedia
LinkedIn-Themenabend bei crowdmediacrowdmedia GmbH
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenChristian Henner-Fehr
 
Web-Management & -Konzeption
Web-Management & -KonzeptionWeb-Management & -Konzeption
Web-Management & -KonzeptionMartin Hahn
 
Social-Media for Business
Social-Media for BusinessSocial-Media for Business
Social-Media for Businessreinhard|huber
 
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion Branche
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion BrancheAntrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion Branche
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion BrancheClaudia Hilker, Ph.D.
 

Was ist angesagt? (20)

Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?
Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?
Online Marketing und Social Media 2017 - Warum und wie im Unternehmen?
 
Leitfaden Content Marketing_Claudia Hilker
Leitfaden Content Marketing_Claudia HilkerLeitfaden Content Marketing_Claudia Hilker
Leitfaden Content Marketing_Claudia Hilker
 
Die 4 Säulen einer erfolgreichen Content Strategie
Die 4 Säulen einer erfolgreichen Content StrategieDie 4 Säulen einer erfolgreichen Content Strategie
Die 4 Säulen einer erfolgreichen Content Strategie
 
Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+
 
Skillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media StrategieSkillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media Strategie
 
Arbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher SeidelArbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher Seidel
 
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
 
Content Marketing oder Content Strategie?
Content Marketing oder Content Strategie?Content Marketing oder Content Strategie?
Content Marketing oder Content Strategie?
 
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...
MeetUp@dotpulse: Facebook und Linkedin im B2B-Bereich – Mit hochpräzisem Targ...
 
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)Canvas Strategisches Content Marketing (beta)
Canvas Strategisches Content Marketing (beta)
 
Sozial Media für Business
Sozial Media für BusinessSozial Media für Business
Sozial Media für Business
 
Die Agentur der Zukunft
Die Agentur der ZukunftDie Agentur der Zukunft
Die Agentur der Zukunft
 
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-ExperienceContent-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
 
LinkedIn-Themenabend bei crowdmedia
LinkedIn-Themenabend bei crowdmediaLinkedIn-Themenabend bei crowdmedia
LinkedIn-Themenabend bei crowdmedia
 
Content Marketing - Ziele & Goldene Regeln
Content Marketing - Ziele & Goldene RegelnContent Marketing - Ziele & Goldene Regeln
Content Marketing - Ziele & Goldene Regeln
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
 
Web-Management & -Konzeption
Web-Management & -KonzeptionWeb-Management & -Konzeption
Web-Management & -Konzeption
 
Social-Media for Business
Social-Media for BusinessSocial-Media for Business
Social-Media for Business
 
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion Branche
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion BrancheAntrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion Branche
Antrittsrede: Prof. Dr. Claudia Hilker: Digital Marketing in der Fashion Branche
 

Ähnlich wie Instagram fuer Einsteiger

Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenSocial DNA GmbH
 
Was ist Social Media? - Präsentation
Was ist Social Media? - PräsentationWas ist Social Media? - Präsentation
Was ist Social Media? - PräsentationRobi Lack
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rtalk social
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebookbetterplace lab
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...Henner Knabenreich
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Andreas Hafenscher
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenKnut Linke
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014buw digital Gmbh
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusSimone Janson
 
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015Susanne Baumer
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Claudia Hinterauer
 
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz Winterthur
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz WinterthurEinführung Social Media 22.10.14 Frauennetz Winterthur
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz WinterthurBlogwerk AG
 
Hirslanden Social Media Leitfaden für Mitarbeitende
Hirslanden Social Media Leitfaden für MitarbeitendeHirslanden Social Media Leitfaden für Mitarbeitende
Hirslanden Social Media Leitfaden für MitarbeitendeStefan Lienhard
 
Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopRoger Koplenig
 
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-MarketingSocial Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-MarketingSimone Janson
 
Social Media Plattformen 2018
Social Media Plattformen 2018Social Media Plattformen 2018
Social Media Plattformen 2018Richard Dihen
 

Ähnlich wie Instagram fuer Einsteiger (20)

Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
 
Was ist Social Media? - Präsentation
Was ist Social Media? - PräsentationWas ist Social Media? - Präsentation
Was ist Social Media? - Präsentation
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-r
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
 
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit OrganisationenSocial Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
 
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt
 
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz Winterthur
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz WinterthurEinführung Social Media 22.10.14 Frauennetz Winterthur
Einführung Social Media 22.10.14 Frauennetz Winterthur
 
G bnet vortrag
G bnet vortragG bnet vortrag
G bnet vortrag
 
Hirslanden Social Media Leitfaden für Mitarbeitende
Hirslanden Social Media Leitfaden für MitarbeitendeHirslanden Social Media Leitfaden für Mitarbeitende
Hirslanden Social Media Leitfaden für Mitarbeitende
 
Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie Workshop
 
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-MarketingSocial Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
 
Social Media II - Kommunikation für Fortgeschrittene
Social Media II - Kommunikation für FortgeschritteneSocial Media II - Kommunikation für Fortgeschrittene
Social Media II - Kommunikation für Fortgeschrittene
 
Social Media Plattformen 2018
Social Media Plattformen 2018Social Media Plattformen 2018
Social Media Plattformen 2018
 

Instagram fuer Einsteiger

  • 1. Instagram für Einsteiger Wie funktioniert Instagram? Was macht einen guten Beitrag aus? Welche Rolle spielt dabei die Zielgruppe?
  • 2. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 2 Ansprechpartner Sebastian Peter Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation +49 (0) 6151 16 - 39319 sebastian.peter@h-da.de Sabrina Vorwerk Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation +49 (0) 6151 16 - 39216 sabrina.vorwerk@h-da.de
  • 3. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 1. Was steckt hinter Instagram? 2. Wer ist meine Zielgruppe? 3. Wie funktioniert Instagram? 4. Welche Beitragsarten gibt es? 5. Was ist für gute Beiträge wichtig? 6. Wie geht es weiter? 3 Unsere Agenda
  • 5. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 5 Was steckt hinter Instagram? Instagram ist das größte soziale Medium zum Teilen von Bildern und Videos. Weltweit nutzen 1 Milliarde Menschen die App um Inhalte zu erstellen und anzusehen.
  • 6. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 6 Was steckt hinter Instagram? 17 Millionen Nutzer/- innen in Deutschland. Größte Gruppe ist 25-34 Jahre alt. 53 Prozent der Nutzer/-innen melden sich täglich an. 58x mehr Interaktion als in anderen sozialen Medien.
  • 7. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 7 Chancen & Herausforderungen Chancen • Hohes Engagement und Interaktionsverhalten der Nutzer/-innen • Gut geeignet für Storytelling und um authentische Botschaften zu vermitteln • Fotos der eigenen Beiträge erscheinen bei Google Bildersuche • Einsicht auf Statistiken • Influencermarketing Herausforderungen • Hoher Pflegeaufwand aufgrund hoher Qualität, die erwartet wird • Fokus auf visuelle Kommunikation (eignet sich nicht für jedes Unternehmen/Produkt/Dienstleistung) • Wird hauptsächlich noch von jüngeren Zielgruppen verwendet. • Verlinkung von einzelnen Seiten/Produkten schwierig • Regelmäßiges Posten ist wichtig für den Algorithmus
  • 8. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 8 Was steckt hinter Instagram? Das größte Potential von Instagram für Unternehmen und im Kommunikationsmix liegt im „Visual Storytelling“.
  • 10. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 10 Wer ist meine Zielgruppe? Die Zielgruppe steht im Mittelpunkt einer jeden Marketing-Strategie. Man muss sie kennen um zielgruppengerecht zu kommunizieren und den passenden Content zur Verfügung zu stellen.
  • 11. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 11 Warum spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle? Positionierung Was macht Ihr Unternehmen besonders? Maßnahmen planen Welche Plattformen nutzen Sie auf dem Weg zum Ziel? Analyse Blicken Sie in Ihr Unternehmen! Wie ist Ihr Umfeld? Ziele definieren Was möchten Sie mit Ihrer Kommunikation im Internet erreichen? Zielgruppe Wie sehen Ihre typischen Kunden und Partner aus? 1 Evaluation Welchen Erfolg haben die eingesetzten Ressourcen? 62 3 4 5
  • 12. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 12 Warum spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle? Nutzer ICH SUCHE ICH ERWARTE ICH WÜNSCHE Unternehmen WIR SIND WIR KÖNNEN WIR BIETEN Gemeinsame Themen GLEICHE SPRACHE UND WORTE Erfolgreiche Zielgruppenansprache
  • 13. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Beispiel Zielgruppe: • Männlich • 60 Jahre alt • Geboren und aufgewachsen in Großbritannien • Wohnhaft (hauptsächlich) in London • Vermögend und erfolgreiche Karriere • Zweimal verheiratet • 2-3 Kinder • Hobbies: Reisen (Urlaub in den Alpen), Hunde, Autos, Wein 13 Zielgruppenanalyse Nur auf Basis von soziodemographische Daten lernen wir unsere Zielgruppe nicht richtig kennen!
  • 14. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Ziel der Zielgruppenanalyse ist es, die eigenen Kunden/-innen kennenzulernen und besser zu verstehen. Anhand der Analyse kann das Angebot an den Bedürfnissen der Kundschaft orientiert/ausrichtet und damit einen Mehrwert geboten werden. Beschreiben Sie typische Kunden im Detail: • Wie alt sind sie, sind sie männlich oder weiblich? • Welche Mediennutzung liegt vor – also wie erreicht man sie am besten? • Welche Tonalität oder Sprache ist angebracht? • Vorlieben / Abneigungen / Probleme – Lebenswelten? • Was erwarten sich die Kunden von der Unternehmenswebseite? 14 Zielgruppenanalyse Tipp: Ermitteln Sie weitere Details z.B. im persönlichen Gespräch!
  • 15. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Persona bezeichnet einen fiktiven Nutzer, der stellvertretend für eine Teilmenge der späteren tatsächlichen Kunden oder Zielgruppe stehen soll. • Eine Persona zu erstellen hat das Ziel, seine Zielgruppe besser zu verstehen und das Angebot auf diese auszurichten. • Da jedes Unternehmen eigene Anforderungen hat, gibt es kein universelles Muster für Personas. • Meist werden mehrere fiktive Kunden benötigt, um alle relevanten Benutzergruppen zu erfassen. Eine gelungene Persona ist eine gute Marktforschungsmethode und ermöglicht Unternehmen, konkrete Frage zu den Bedürfnissen der Zielgruppe zu stellen und so Dienstleistungen, Marketing, Produkte oder Services zu entwickeln. 15 Persona-Methode
  • 16. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 16 Persona 1: Korbinian Steffens Korbinian Steffens 29 Jahre, Single • Geboren in Dortmund • Für sein Studium nach Darmstadt gezogen • Studiert Biologie im 8. Semester • Kellnert nebenbei in 2 Restaurants • Seine Hobbies sind Musik (Schlagzeug), Konzerte und Aktivitäten in der Natur (z.B. Wandern) • Hat eine von Freunden geteilte Story auf Instagram über den Odenwald gesehen • Ist auf der Suche nach lokalen „Abenteuern“ • Möchte neue Wanderrouten oder Ideen für Freizeitaktivitäten in der Natur kennenlernen • Nutzt hauptsächlich Twitter und Instagram • Teilt viel eigenen Content (hauptsächlich von Konzerten und Wandertouren) • Zuviel Werbung • Qualitativ schlechter Content (Bilder) • Wanderrouten • Gaststätten • Landhotels für Wochenendurlaub (Wandern) • Freizeitaktivitäten in der Region (Odenwald)
  • 17. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 17 Persona 2: Jasmine Weber Name, AlterJasmine Weber 42 Jahre, verheiratet • Geboren in Frankfurt • Für ihre Familien (Eltern) nach Dieburg gezogen • Arbeitet als Verwaltungsfach- angestellte in der Buchhaltung • Hobbies: Urlaub mit der Familie (Ostsee und Bretagne),Fahrrad- touren und humorvolle Liebesromane • Hat ein Landhotel unter dem Hastag #odenwald gefunden • Auf der Suche nach Locations für Familien- urlaube (1-2 Wochen) • Möchte hinter die Kulissen blicken können • Auf Facebook (hauptsächlich in Gruppen für Familienurlaube) unterwegs • Pinterest und Instagram • Klassische Quellen für Recherche sind ihr meist zu langweilig • Zu wenig Einblick hinter die Kulissen • Informationen rund um den Odenwald • Reiseempfehlungen • Hotels, Restaurant (familienfreundlich)
  • 19. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 19 Instagram ist eine Foto-Plattform deren Nutzung grundsätzlich auf das Smartphone ausgerichtet ist - auch wenn mittlerweile die Nutzerprofile, der Beitragsfeed und auch die Stories über Desktop-Browser aufgerufen werden können. Für den Einsatz von Instagram im Marketing des eigenen Unternehmens sprechen folgende Punkte: • Einfache Handhabung • Übersichtlich gestaltete App • Nutzung ausschließlich via Smartphone • Fokus auf ein Content-Format (Bild/Video) • Hohes Engagement der Instagram-Nutzer und Influencer-Marketing Wie funktioniert Instagram? Quelle: https://www.webpixelkonsum.de/instagram-fuer-unternehmen/
  • 20. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Unternehmen können zwischen zwei Varianten bei der Erstellung eines Instagram Accounts wählen. Es kann ein normales Profil erstellt werden und ein spezielles Instagram Unternehmensprofil. Die Vorteile eines Instagram Unternehmensprofils sind: • verbesserte Kontaktmöglichkeiten (Adresse, Telefonnummer & E-Mail) • Möglichkeit bereits veröffentlichte Inhalte zu bewerben • Instagram Statistiken für veröffentlichte Beiträge 20 Unternehmensprofil / Profil anlegen Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing/
  • 21. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Die Einrichtung eines Instagram-Kontos dauert nur wenige Minuten: 1. App herunterladen und starten Die Applikation aus dem entsprechenden Store herunterladen und starten. 2. Angaben zur eigenen Person machen Auf „Registrieren“ tippen und entweder E-Mail-Adresse angeben oder über „Facebook anmelden“ 3. Kostenloses Unternehmensprofil einrichten In den Einstellungen zum „Unternehmenskonto“ wechseln und dieses einrichten. 4. Nutzer abonnieren und erste Beiträge posten Weitere Informationen zum Erstellen eines Unternehmenskonto finden Sie hier. 21 Unternehmensprofil / Profil anlegen
  • 22. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 22 Grundfunktionen - Startbildschirm Homescreen – Stories und Beiträge von anderen Kanälen Entdecken – Suchleiste und empfohlene Beiträge Neuer Post – Erstellen eines neuen Beitrags für die eigene Seite Benachrichtigungen – Übersicht aller Aktivitäten auf der eigenen Seite Mein Profil – Eigenes Profil und eigene Beiträge inkl. Highlights
  • 23. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Beim Anlegen und Gestalten des Kontos für das eigene Unternehmen sollte auf die folgenden Punkte geachtet werden: • Passender Namen (Unternehmen/Marke) • Passendes Profilbildes (Wichtiger Hinweis: Das Bild wird von einem Kreis umschlossen und nur sehr klein angezeigt) • Kurzer Text oder wenige Stichpunkte (max. 150 Zeichen), die das Unternehmen/Produkt beschreiben oder z.B. zu einer Aktion auffordern • URL in der Profilbeschreibung z.B. zur Homepage (einziger Link, der von Instagram aus gesetzt werden kann) Um Ihr Profilbild, Ihren Profil- oder Benutzernamen, Ihre Beschreibung/Biografie oder den eingefügten Link zu bearbeiten, wählen Sie die Schaltfläche „Profil bearbeiten“. 23 Das eigene Profil Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing/
  • 24. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Beiträge sind Fotos/Videos, die man auf Instagram veröffentlicht (postet). Neue Beiträge können über das Symbol in der Mitte der Menüleiste erstellt und veröffentlicht werden: 1. Foto/Video über Instagram-App aufnehmen oder aus der eigenen Galerie auswählen. 2. Passenden Filter aus der App auswählen (mit dem Finger nach rechts über den Bildschirm des Smartphones wischen) und auf „Weiter“ klicken. 3. Beschreibungstext eingeben und das Bild mit passenden Hashtags verschlagworten. 4. Beitrag auf Instagram (und falls gewünscht auch auf verknüpften Plattformen wie Twitter, Facebook oder Tumblr) teilen. 24 Neue Beiträge erstellen Quelle: https://medienkompass.de/instagram-stories-anleitung-fuer-einsteiger/
  • 26. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Wenn Sie auf Instagram mit einem Unternehmenskonto aktiv sind, können andere Nutzer mit Ihnen wie folgt in Kontakt und Interaktion treten: 1. Dem Unternehmens-Konto folgen (Follower werden) 2. Bilder/Videos liken (Herz-Symbol) 3. Bilder/Videos kommentieren 4. Private Nachrichten schicken 5. Das Unternehmens-Konto auf einem eigenen Bild/Video oder in der eigenen Story verlinken Hinweis Auch Sie sollten mit anderen Nutzern interagieren, indem Sie andere Beiträge liken und kommentieren, Kommentare/Nachrichten beantworten und Beiträge/Stories reposten. 26 Benachrichtigungen Quelle: https://medienkompass.de/instagram-stories-anleitung-fuer-einsteiger/
  • 27. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Instagram Stories unterscheiden sich grundlegend von Inhalten des Instagram-Feed durch ihre Verfügbarkeit. Während normale Beiträge immer auffindbar bleiben, sind Instagram Stories nur 24 Stunden verfügbar. 1. Ermöglichen es, häufiger Inhalte zu posten ohne den eigenen Feed zu überfüllen 2. Dürfen gerne etwas weniger perfekt sein 3. Sollten einen guten Mix aus verschiedenen Formaten beinhalten (Fotos, Videos etc.) 4. Eignen sich sehr gut für z.B. Berichterstattung von Events, exklusive Einblicke usw. 5. Beinhalten eine Vielzahl an verschiedenen Funktionen (Umfrage, Musik, Standort usw.) 6. Können als „Highlight“ im eigenen Profil auch dauerhaft sichtbar gemacht werden 27 Eine Story erstellen Quelle: https://www.futurebiz.de/leitfaden-instagram-marketing//
  • 29. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Hashtags bestehen aus einer Raute (#) und einem Schlüsselwort und werden in allen sozialen Medien genutzt: • Sie sind bei Instagram elementar für die Nutzung. • Sie werden genutzt um Beiträge bestimmten Themen (z.B. Events) zuzuordnen. • Nutzer/-innen können nach einzelnen Hashtags suchen. • Sie können somit die Reichweite von Beiträgen steigern. • Nutzen Sie eine Mischung aus allgemeinen und themenspezifischen Hashtags Beispiele für Hashtags: #odenwald #hotel #michelstadt #fahrradtour #urlaub #wandern 29 Hashtags
  • 31. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Folgende Tools sind nützlich bei der Erstellung von Beiträgen und dem Verwalten des eigenen Instagram-Accounts: • Layout (Gestalten von Foto-Collagen) - kostenlos • Boomerang (Erstellen von Videoschleifen für Stories) - kostenlos • Hyperlapse (Erstellen von Zeitraffer-Videos) - kostenlos • Canva (Vorlagen und Designs für Stories) – tw. Kostenlos • Repost von anderen Beiträgen in der eigenen Instagram-Story • Repost von anderen Beiträgen im eigenen Instagram-Feed • Instagram-Beiträge vorplanen 31 Weitere nützliche Tools
  • 32. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 32 Fragen Gibt es noch Fragen zu den Funktionen von Instagram?
  • 34. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Im Vergleich zu anderen sozialen Medien interagieren die Nutzer/-innen auf Instagram deutlich mehr mit den gezeigten Inhalten. Dabei gilt es folgende Aspekte zu beachten: • Unterschiedlicher Content spricht unterschiedliche Zielgruppen/Personas an. • Nutzer/-innen bevorzugen authentische Inhalte (Content). • Offensichtliche Werbeanzeigen kommen dagegen weniger gut an. • Versuchen Sie Ihre Werte und Ihre Kultur zum Ausdruck zu bringen. • Wechseln Sie zwischen verschiedenen Formaten um Ihren Nutzer/-innen Abwechslung zu bieten. 34 Inhalte für Instagram
  • 35. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de • Aktionen zu beliebten Feiertagen (z.B. Weihnachten, Ostern, Valentinstag etc.) sind weit verbreitet. • Bietet Ihnen die Möglichkeit sich und Ihr Unternehmen thematisch zu präsentieren. • So können z.B. Geschenke oder Rabattaktionen präsentiert und vermarktet werden. 35 Aktionen Quelle: https://www.instagram.com/henschel_fashionstore/
  • 36. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 36 Mitarbeiter / Team • Stellen Sie Ihre Mitarbeiter in den Vordergrund und stellen Sie diese regelmäßig vor. • Dies kann z.B. in Kombination mit einem Lieblingsprodukt oder einem Lieblingsort geschehen. • Damit sorgen Sie bei den Nutzer/- innen für Authentizität und bauen Vertrauen für Ihre Zielgruppe auf. Quelle: https://www.instagram.com/eine_welt_dieburg/
  • 37. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 37 Produkte • Neue Produkte (oder auch z.B. Gerichte) oder „Produkte des Monats“ lassen sich gut als Format nutzen. • Achten Sie darauf das es authentisch gestaltet ist. • Dieses Format eignet sich auch um Hintergrundwissen oder andere Informationen zu diesem Produkt zu teilen. Quelle: https://www.instagram.com/restaurantsitte/
  • 38. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 38 Hinter den Kulissen • Hinter den Kulissen ist ein klassisches Format für Unternehmen auf Instagram. • Sie geben Ihrer Zielgruppe so mehr Einsicht in Ihr tägliches Geschäft. • Lustige Szenen, Besonderheiten oder spannender Alltag eignen sich dafür besonders gut. • Solche Bilder sollten spontan und authentisch sein. • Sie bauen dadurch Nähe mit Ihrer Zielgruppe auf. Quelle: https://www.instagram.com/woodrich.darmstadt/
  • 39. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 39 Veranstaltungen / Events • Mit diesem Format können Sie Veranstaltungen im Vornherein vermarkten. • Während der Veranstaltung können Sie Stories oder spontane Beiträge teilen um von Ihrer Veranstaltung zu berichten. • Im Nachgang können Sie einen Beitrag (Post) als sog. „Recap“ absetzen und Ihre Eindrücke davon teilen. • Die gleichen Inhalte können Sie auch für andere sozialen Medien (z.B. Facebook) nutzen. Quelle: https://www.instagram.com/ihk_wiesbaden/
  • 40. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 40 Informative Beiträge • In Form von Sprüchen oder kleinen Informationen (z.B. zu Themen, Produkten oder Locations). • Abwechslung zu Bildern. • Möglichkeit Wissen an Ihre Abonnenten zu vermitteln. • Als Hintergrund lassen sich lizenzfreie Stockfotos oder eigene Bilder nutzen. Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/
  • 42. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de • Für alle Beiträge gilt: Qualität vor Quantität! • Nutzen Sie die 3er-Regel (auch Drittel-Regel) zur Orientierung. • Setzen Sie den Fokus auf ein einzelnes Objekt. • Nutzen Sie den Hintergrund. • Wählen Sie interessante Perspektiven. • Der Mensch mag Symmetrie und Muster. • Denken Sie an das (natürliche) Licht. • Übertreiben Sie es nicht mit den Filtern und dem Beiwerk. 42 Was ist für gute Beiträge wichtig?
  • 43. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 43 Was ist für gute Beiträge wichtig? 3er-Regel (Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/) Fokus auf ein Objekt (Quelle: https://www.instagram.com/bloomsfriseur/) Hintergrund nutzen (Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/)
  • 44. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 44 Was ist für gute Beiträge wichtig? Interessante Perspektiven (Quelle: https://www.instagram.com/odenwaldtourismus/) Symmetrie und Muster (Quelle: https://www.instagram.com/woodrich.darmstadt/) Natürliches Licht (Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/)
  • 45. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 45 Praxisbeispiel – Die Sitte Quelle: https://www.instagram.com/restaurantsitte/
  • 46. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 46 Praxisbeispiel – bloom‘s Quelle: https://www.instagram.com/bloomsfriseur/
  • 47. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 47 Praxisbeispiel – Odenwald Tourismus Quelle: https://www.instagram.com/odenwaldtourismus/
  • 48. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 48 Praxisbeispiel – Hotel Landhafen Quelle: https://www.instagram.com/landhafen/?hl=de
  • 49. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 49 Praxisbeispiel – Bäckerei Naumann Quelle: https://www.instagram.com/baeckernaumann/
  • 51. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de • Regelmäßig Beiträge erstellen (mithilfe eines Redaktionsplans). • Hochwertigen Content erstellen, der auf die Zielgruppe abgestimmt ist. • Daran denken Hashtags zu setzen, um Reichweite zu erhöhen. • Nutzer/-innen und eigene Fans ernst nehmen und zeitnah auf Kommentare reagieren. • Instagram-Stories nutzen, um die Nutzer/-innen zu unterhalten. • Kooperationen in Betracht ziehen. • Instagram-Ads verwenden (sofern Budget und Bedarf gegeben sind). • Instagram Insights in Betracht ziehen (für Analyse und Statistiken). 51 Wie geht es weiter? Quelle: https://www.webpixelkonsum.de/instagram-fuer-unternehmen/
  • 52. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 52 Wie geht es weiter? komm_digital komm_digital komm_digital
  • 53. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 53 Wie geht es weiter? Unsere Empfehlung: Gehen Sie mit Mut und Spaß an die Sache und probieren Sie neue Ideen aus!
  • 54. Vielen Dank! Zeit für Feedback http://bit.ly/instagram-michelstadt
  • 55. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Herausgeber Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation Hochschule Darmstadt Haardtring 100 64295 Darmstadt Kontakt Mittelstand40@h-da.de www.kompetenzzentrum-kommunikation.de 55
  • 56. www.kompetenzzentrum-kommunikation.de Was ist Mittelstand-Digital? Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de 56