SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Marketing als Kernbereich zwischen   strategischer Vernetzung und   erfolgreichem Vertrieb 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010
Gemeinsamkeiten 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010
Agenda 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 Ausgangslage Vernetzung 1 + 1 = 3 Beispiele 4 5 6 Online versus Offline Marketing als Kernbereich In ungefähr einem Satz 1 2 3 4 5 6
Ausgangslage Ich habe ein tolles Produkt, aber: 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Wie erhalte ich mehr Kapital? Wie erhalte ich mehr Know-How und  Zugriff auf neue Technologien? Wie erreiche ich neue  und internationale Märkte? Wie steigere ich meinen Umsatz trotz Wirtschaftskrise? Wie bekomme ich qualifiziertes  zusätzliches Personal? Wie erhöhe ich meine Kundenbindung? Wie erhöhe ich meinen Bekanntheitsgrad? 1
Was fehlt? 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Unternehmen B Unternehmen C Unternehmen D Unternehmen E Unternehmen F Unternehmen G Unternehmen A Unternehmen H Intern.  Markt Kapital Marketing Mehrwert KnowHow Technologie Personal Berater 1
Das Geschäftsumfeld im Wandel Faktoren der Beeinflussung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Globalisierung und Hyper-Wettbewerb Wirtschaftskrise und Kursschwankungen Marktgrenzen weichen auf und Branchen verschwimmen Rasante Entwicklung der Informationstechnologie  1
Das Geschäftsumfeld im Wandel Faktoren der Beeinflussung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Postmaterialismus und fluide Gesellschaft Märkte und Branchen verändern sich mit hoher Geschwindigkeit Informations Overload Die Akteure haben nicht beliebige Zeitbudgets zur Verfügung 1
Vernetzung: Definition ,[object Object],2 1
Vernetzung: Modelle Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Gentlemens´ Agreement Marketing-  Abkommen FuE-  Partnerschaft Technologie  -Transfers Kapital- Beteiligung Übernahme  Fusion Joint Ventures Lizenz-Verträge 1 2
Vernetzung: Modelle 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Vernetzung ohne Vertrag mit Vertrag institutionalisiert Grad der Intensität 1 2
Vernetzung: Modelle 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 2 1 Eigenes Unternehmen Kooperation mit Zulieferern Kooperation mit Kunden Kooperation mit Wettbewerbern Kooperation mit Branchenfremden vertikal vertikal horizontal diagonal
Vernetzung: Branchen Verteilung nach Branchen in % Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2
Vernetzung: Bereiche Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW Anteile der Unternehmen in % 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2
Vernetzung versus Fusion Vernetzung ist bei Fokus auf Erhalt der Eigenständigkeit vorzuziehen.   Es werden lediglich positive Aspekte als Mehrwert aufgenommen.  Unterschiede in der Zielsetzung SCENE 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Fusion Vernetzung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object], û Fazit 1 2
Vernetzung: Voraussetzungen 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Wertschöpfung ,[object Object],[object Object],[object Object],Erwartung Win-Win-Win-Situation ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],1 2
1 + 1 = 3: Beispiele ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Seite   von 30 1 2 3
Online vs. Offline Entwicklung von Privat zu Geschäftlich 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
Online vs. Offline 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
Online vs. Offline 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
Online vs. Offline Virtuelle Netze bieten viele zusätzliche Möglichkeiten.   Die Erreichbarkeit der Konsumenten ist sehr hoch, die Verteilung von Informationen schneller als auf herkömmlichen Wegen.  Der persönliche Kontakt ist jedoch nicht ersetzbar! Vernetzung: virtuell SCENE 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object], û Fazit 1 2 3 4
Online vs. Offline Ein höherer Zeitaufwand ist es wert, strategisch effektiv und nachhaltig persönliche Netzwerke zu pflegen.   Sinnvoll und notwendig ist hierbei eine organisierte und moderierte Unterstützung.  Vernetzung: real SCENE 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Fazit û  1 2 3 4
Vernetzung: Hürden Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4 5
Risiken: Gefahren der Netzwerke  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],3 1 2 4 5
Professionelles Marketing 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Marketing als Prozess ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],1 2 3 4 5
Lösung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Unternehmen B Unternehmen C Unternehmen D Unternehmen E Unternehmen F Unternehmen G Unternehmen A Unternehmen H Senat Berater Partner Repräsentant Shareholder Vorstand Beirat Berater 1 2 3 4 5 6
KÖNIG CONNEX e.K. 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Ziel ist  die praktische und messbare unternehmerische Realisierung von Ideen 1 2 3 4 5 6
Zusammenkommen ist ein  Beginn Zusammenbleiben ist ein  Fortschritt Zusammenarbeiten ist ein  Erfolg Quelle: Henry Ford
Vielen Dank! www.koenig-connex.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Diwi könig connex präsentation download version

B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und Zukunftschancen
B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und ZukunftschancenB2B-Trends - Einblicke, Prognosen und Zukunftschancen
B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und ZukunftschancenTobias Teutsch
 
JP│KOM: Kommunikation für Finanzdienstleistungen
JP│KOM: Kommunikation für FinanzdienstleistungenJP│KOM: Kommunikation für Finanzdienstleistungen
JP│KOM: Kommunikation für FinanzdienstleistungenJP KOM GmbH
 
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media MonitoringLeads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media MonitoringGoldbach Group AG
 
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.schalk&friends GmbH
 
CallCenter for Finance 1/2015
CallCenter for Finance 1/2015CallCenter for Finance 1/2015
CallCenter for Finance 1/2015Anja Bonelli
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerAndreas Kulpa
 
Neue Führungsansätze in Teiten der Digitalisierung
Neue Führungsansätze in Teiten der DigitalisierungNeue Führungsansätze in Teiten der Digitalisierung
Neue Führungsansätze in Teiten der DigitalisierungDr. Hendrik Voigt
 
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryPaid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryMobileMonday Switzerland
 
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten von Chris...
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten  von Chris...Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten  von Chris...
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten von Chris...AT Internet
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013BPIMittelstand
 
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802Bankenverband
 
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER   FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER   FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLANDfigo GmbH
 
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Volker Davids
 
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015Unic
 
Bernhard Linemayr, MSc, Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)
Bernhard Linemayr, MSc,  Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)Bernhard Linemayr, MSc,  Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)
Bernhard Linemayr, MSc, Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)Praxistage
 
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzen
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzenFacebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzen
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzenBjörn Tantau
 
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.Communote GmbH
 
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)Ian Nguyen
 
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutet
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutetDigital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutet
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutetdie firma . experience design GmbH
 

Ähnlich wie Diwi könig connex präsentation download version (20)

B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und Zukunftschancen
B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und ZukunftschancenB2B-Trends - Einblicke, Prognosen und Zukunftschancen
B2B-Trends - Einblicke, Prognosen und Zukunftschancen
 
JP│KOM: Kommunikation für Finanzdienstleistungen
JP│KOM: Kommunikation für FinanzdienstleistungenJP│KOM: Kommunikation für Finanzdienstleistungen
JP│KOM: Kommunikation für Finanzdienstleistungen
 
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media MonitoringLeads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
 
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.
Digitaler Trend Monitor 2021 - Was kommt, was hebt ab, was fliegt.
 
CallCenter for Finance 1/2015
CallCenter for Finance 1/2015CallCenter for Finance 1/2015
CallCenter for Finance 1/2015
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
 
Social Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer AppSocial Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer App
 
Neue Führungsansätze in Teiten der Digitalisierung
Neue Führungsansätze in Teiten der DigitalisierungNeue Führungsansätze in Teiten der Digitalisierung
Neue Führungsansätze in Teiten der Digitalisierung
 
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryPaid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
 
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten von Chris...
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten  von Chris...Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten  von Chris...
Internet und Datenschutz – Sicheres Auftreten in unsicheren Zeiten von Chris...
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Fertigung 2013
 
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802
Positionspapier outsourcing -_banken_und_fin_techs_beziehen_stellung_180802
 
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER   FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER   FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND
13 THESEN ZUM STATUS UND PERSPEKTIVEN DER FINTECH-ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND
 
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
 
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015
Kundennähe von Banken und Versicherern im Web - Benchmark 2015
 
Bernhard Linemayr, MSc, Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)
Bernhard Linemayr, MSc,  Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)Bernhard Linemayr, MSc,  Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)
Bernhard Linemayr, MSc, Dipl.-Ing. Thomas Richter (Creditreform)
 
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzen
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzenFacebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzen
Facebook EdgeRank: Kennen, verstehen, ausnutzen
 
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.
Best Practices für erfolgreiche Vertriebskommunikation.
 
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)
Match-Maker Ventures Company Presentation (Asia v1)
 
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutet
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutetDigital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutet
Digital Finance - Die nächste Runde im Rennen um die Kunden ist eingeläutet
 

Diwi könig connex präsentation download version

  • 1. Marketing als Kernbereich zwischen strategischer Vernetzung und erfolgreichem Vertrieb 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010
  • 2. Gemeinsamkeiten 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010
  • 3. Agenda 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 Ausgangslage Vernetzung 1 + 1 = 3 Beispiele 4 5 6 Online versus Offline Marketing als Kernbereich In ungefähr einem Satz 1 2 3 4 5 6
  • 4. Ausgangslage Ich habe ein tolles Produkt, aber: 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Wie erhalte ich mehr Kapital? Wie erhalte ich mehr Know-How und Zugriff auf neue Technologien? Wie erreiche ich neue und internationale Märkte? Wie steigere ich meinen Umsatz trotz Wirtschaftskrise? Wie bekomme ich qualifiziertes zusätzliches Personal? Wie erhöhe ich meine Kundenbindung? Wie erhöhe ich meinen Bekanntheitsgrad? 1
  • 5. Was fehlt? 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Unternehmen B Unternehmen C Unternehmen D Unternehmen E Unternehmen F Unternehmen G Unternehmen A Unternehmen H Intern. Markt Kapital Marketing Mehrwert KnowHow Technologie Personal Berater 1
  • 6. Das Geschäftsumfeld im Wandel Faktoren der Beeinflussung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Globalisierung und Hyper-Wettbewerb Wirtschaftskrise und Kursschwankungen Marktgrenzen weichen auf und Branchen verschwimmen Rasante Entwicklung der Informationstechnologie 1
  • 7. Das Geschäftsumfeld im Wandel Faktoren der Beeinflussung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Postmaterialismus und fluide Gesellschaft Märkte und Branchen verändern sich mit hoher Geschwindigkeit Informations Overload Die Akteure haben nicht beliebige Zeitbudgets zur Verfügung 1
  • 8.
  • 9. Vernetzung: Modelle Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Gentlemens´ Agreement Marketing- Abkommen FuE- Partnerschaft Technologie -Transfers Kapital- Beteiligung Übernahme Fusion Joint Ventures Lizenz-Verträge 1 2
  • 10. Vernetzung: Modelle 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Vernetzung ohne Vertrag mit Vertrag institutionalisiert Grad der Intensität 1 2
  • 11. Vernetzung: Modelle 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 2 1 Eigenes Unternehmen Kooperation mit Zulieferern Kooperation mit Kunden Kooperation mit Wettbewerbern Kooperation mit Branchenfremden vertikal vertikal horizontal diagonal
  • 12. Vernetzung: Branchen Verteilung nach Branchen in % Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2
  • 13. Vernetzung: Bereiche Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW Anteile der Unternehmen in % 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 17. Online vs. Offline Entwicklung von Privat zu Geschäftlich 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
  • 18. Online vs. Offline 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
  • 19. Online vs. Offline 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4
  • 20.
  • 21. Online vs. Offline Ein höherer Zeitaufwand ist es wert, strategisch effektiv und nachhaltig persönliche Netzwerke zu pflegen. Sinnvoll und notwendig ist hierbei eine organisierte und moderierte Unterstützung. Vernetzung: real SCENE 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Fazit û  1 2 3 4
  • 22. Vernetzung: Hürden Quelle: FAZIT-Unternehmensbefragung, Herbst/Winter 2008, Berechnungen des ZEW 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 1 2 3 4 5
  • 23.
  • 24.
  • 25. Lösung 17.11.2010 © KÖNIG CONNEX 2010 Unternehmen B Unternehmen C Unternehmen D Unternehmen E Unternehmen F Unternehmen G Unternehmen A Unternehmen H Senat Berater Partner Repräsentant Shareholder Vorstand Beirat Berater 1 2 3 4 5 6
  • 26.
  • 27. Zusammenkommen ist ein Beginn Zusammenbleiben ist ein Fortschritt Zusammenarbeiten ist ein Erfolg Quelle: Henry Ford