Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Referat – Knochentumore von Isabell Chalin, Jana Venemeyer & Kerstin Hoppe
Definition <ul><li>Ein Knochentumor ist eine bösartige oder gutartige Neubildung des Knochengewebes. </li></ul><ul><li>pri...
Unterscheidungen <ul><li>Bei den Knochentumoren unterscheidet man </li></ul><ul><li>zwischen benignen (gutartig) und malig...
ossäre Tumore <ul><li>Diese Tumore gehen von Osteoklasten </li></ul><ul><li>(mehrkernige Riesenzellen) und Osteoblasten </...
knorplige Tumore <ul><li>Diese Untergruppe der Knochentumore hat ihren </li></ul><ul><li>Ursprung im Knochengewebe: </li><...
bindegewebige Tumore <ul><li>Diese gehen vom Bindegewebe aus und werden </li></ul><ul><li>allgemein als Knochenfibrome bez...
Ursache <ul><li>Vermutung auf genetische Veranlagerung </li></ul><ul><li>ionisierende Strahlung + Chemotherapie (Risikofak...
Symptome <ul><li>Die Symptomatik ist abhängig von Ort und </li></ul><ul><li>Größe des Tumors. </li></ul><ul><li>Schmerzen ...
Diagnose <ul><li>Die charakteristischen Symptome und die Befragung des Pat. zur Krankengeschichte geben erste Hinweise auf...
Therapie <ul><li>Je nach Art und Ausbreitung des Tumors werden verschiedene Behandlungswege eingeschlagen.  </li></ul><ul>...
Metastase am Knie
Osteom der Stirnhöhle
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Referat – Knochentumore

3.532 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Referat – Knochentumore

  1. 1. Referat – Knochentumore von Isabell Chalin, Jana Venemeyer & Kerstin Hoppe
  2. 2. Definition <ul><li>Ein Knochentumor ist eine bösartige oder gutartige Neubildung des Knochengewebes. </li></ul><ul><li>primäre Knochentumoren : </li></ul><ul><ul><li>gehen direkt vom Knochengewebe aus (Knorpel, Osteoblasten oder Osteoklasten) </li></ul></ul><ul><ul><li>besitzen Prädeliktionsalter und -ort </li></ul></ul><ul><ul><li>es gibt meist einen Geschlechtsunterschied und oft spezielle Symptomatik </li></ul></ul><ul><li>sekundäre Knochentumoren: </li></ul><ul><ul><li>Metastasen von Tumoren anderer Lokalisation </li></ul></ul><ul><ul><li>meist kommen diese Knochenmetastasen – weitaus häufiger als die primären Knochentumoren – im Bereich der Wirbelsäule vor (etwa Metastasen des Lungenkrebs oder Brustkrebs). </li></ul></ul>
  3. 3. Unterscheidungen <ul><li>Bei den Knochentumoren unterscheidet man </li></ul><ul><li>zwischen benignen (gutartig) und malignen </li></ul><ul><li>(bösartig) Tumoren und zwischen primären </li></ul><ul><li>Tumoren, die von Metastasen </li></ul><ul><li>(Tochtergeschwülste) anderer Tumore ausgehen. </li></ul>
  4. 4. ossäre Tumore <ul><li>Diese Tumore gehen von Osteoklasten </li></ul><ul><li>(mehrkernige Riesenzellen) und Osteoblasten </li></ul><ul><li>(spezialisierte Knochenzellen) aus: </li></ul><ul><li>Osteom </li></ul><ul><li>Enostom </li></ul><ul><li>Osteoidosteom </li></ul><ul><li>Osteoblastom </li></ul><ul><li>Osteosarkom </li></ul>
  5. 5. knorplige Tumore <ul><li>Diese Untergruppe der Knochentumore hat ihren </li></ul><ul><li>Ursprung im Knochengewebe: </li></ul><ul><li>Osteochondrom </li></ul><ul><li>Chondrom </li></ul><ul><li>Chondroblastom </li></ul><ul><li>Chondrosarkom </li></ul>
  6. 6. bindegewebige Tumore <ul><li>Diese gehen vom Bindegewebe aus und werden </li></ul><ul><li>allgemein als Knochenfibrome bezeichnet. </li></ul>
  7. 7. Ursache <ul><li>Vermutung auf genetische Veranlagerung </li></ul><ul><li>ionisierende Strahlung + Chemotherapie (Risikofaktoren) </li></ul>
  8. 8. Symptome <ul><li>Die Symptomatik ist abhängig von Ort und </li></ul><ul><li>Größe des Tumors. </li></ul><ul><li>Schmerzen u. Schwellung </li></ul><ul><li>Sensibilisationsstörungen, Lähmungen </li></ul><ul><li>Durchblutungsstörungen </li></ul><ul><li>Wachstumshemmung </li></ul><ul><li>Verformung an Gelenken und Knochen </li></ul><ul><li>verminderte Beweglichkeit </li></ul><ul><li>Spontanfraktur </li></ul>
  9. 9. Diagnose <ul><li>Die charakteristischen Symptome und die Befragung des Pat. zur Krankengeschichte geben erste Hinweise auf die Erkrankung. </li></ul><ul><ul><li>Ultraschall </li></ul></ul><ul><ul><li>Röntgen </li></ul></ul><ul><ul><li>MRT u. CT </li></ul></ul><ul><ul><li>Skelettszintigraphie </li></ul></ul><ul><ul><li>Biopsie </li></ul></ul><ul><ul><li>Blutlabor </li></ul></ul>
  10. 10. Therapie <ul><li>Je nach Art und Ausbreitung des Tumors werden verschiedene Behandlungswege eingeschlagen. </li></ul><ul><ul><li>Gutartige, wenig symptomatische Tumoren können auch – nur engmaschig kontrolliert werden. Die engmaschige Kontrolle ist jedoch unbedingt einzuhalten, da manche dieser Geschwülste die Tendenz haben, zu entarten. In der Regel werden die gutartigen Tumoren operativ entfernt. </li></ul></ul><ul><ul><li>Die Therapie bei bösartigen Tumoren ist in der Regel eine Kombination aus operativer Entfernung sowie Chemo- und Strahlentherapie. </li></ul></ul>
  11. 11. Metastase am Knie
  12. 12. Osteom der Stirnhöhle

×