(e)motion
So funktioniert Video in der Kommunikation
Karin Thiller, 22. April 2015
Vorstellung
Karin Thiller
Geschäftsführerin
APA-OTS Originaltext-Service GmbH
karin.thiller@apa.at
@karinthiller
1
Mediennutzung
2005
2013
Was die Nutzer wollen
ZEIT- UND
ORTSUNAB-
HÄNGIGKEIT
MOBILE
DEVICES
MULITMEDIA-
INHALTE
RELEVANZ UNTER-
HALTUNG
SHARING
2
Bewegtbild
Bewegtbild erfüllt alle
Anforderungen zeitgemäßer
Kommunikation
CONTENT
MARKETING
SOCIAL
MEDIA
MOBILE
FIRST
ALWAYS
ON
VISU...
Video in der Kommunikation
The best video stories capture a moment in time.
They drop you in the middle of a scene,
they i...
Aus Sicht der Medien
3
Was die Medien brauchen
Geschäftsmodelle
die tragfähig sind
Attraktive
Inhalte
Reichweiten
zur sinnvollen Werbe-
bewirtsch...
Video als Treiber der Geschäftsmodelle der Medien
„Damit das eigene Videoportal attraktiver wird, muss es natürlich möglic...
Video als Treiber der Geschäftsmodelle der Medien
„Der Ausbau unserer Online-TV-Formate ist der nächste konsequente Schrit...
Für die Übernahme durch Medien eignet sich…
 Unbearbeitetes Rohmaterial (Footage)
In dem Medium entsprechender technisch...
4
Hürden
Häufige Probleme bei der Medienarbeit mit Video
 Handling des Materials erfordert Know-How und ist technisch anspruchsvol...
Häufige Probleme bei der Video-Verwaltung
 Material wird dezentral und in unterschiedlichen technischen Lösungen
gespeich...
5
Lösungsansätze
APA-OTS launcht Tourismusvideo
www.tourismus-video.at & www.ots-video.at
 Plattform und Netzwerk zur Bereitstellung von redaktionell aufbereitetem
Video...
So können Medien das Material übernehmen
 Benachrichtigungsoptionen an Videoredakteure („on publish“)
 Einbindung über E...
Ausblick
 Weiterer Ausbau der APA-IT Videoinfrastruktur
 Erweiterte Speicher – und Verwaltungslösungen
 Ausbau der Weit...
Kundenbeispiel: Künstliche Wolke produziert Pulverschnee auf Knopfdruck
 Aussender: Ötztal Tourismus
 Video: http://go.o...
Kundenbeispiel: Künstliche Wolke produziert Pulverschnee auf Knopfdruck
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
+43 1 36060-5300
karin.thiller@apa.at | www.apa.at
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Tourismus&medien 22.4.2015 thiller

312 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum man Video als Instrument der Unternehmenskommunikation einsetzen sollte und wie man mit seiner Botschaft die Medien erreicht.

Veröffentlicht in: Marketing
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Tourismus&medien 22.4.2015 thiller

  1. 1. (e)motion So funktioniert Video in der Kommunikation Karin Thiller, 22. April 2015
  2. 2. Vorstellung Karin Thiller Geschäftsführerin APA-OTS Originaltext-Service GmbH karin.thiller@apa.at @karinthiller
  3. 3. 1 Mediennutzung
  4. 4. 2005
  5. 5. 2013
  6. 6. Was die Nutzer wollen ZEIT- UND ORTSUNAB- HÄNGIGKEIT MOBILE DEVICES MULITMEDIA- INHALTE RELEVANZ UNTER- HALTUNG SHARING
  7. 7. 2 Bewegtbild
  8. 8. Bewegtbild erfüllt alle Anforderungen zeitgemäßer Kommunikation CONTENT MARKETING SOCIAL MEDIA MOBILE FIRST ALWAYS ON VISUALISIERUNG STORY TELLING
  9. 9. Video in der Kommunikation The best video stories capture a moment in time. They drop you in the middle of a scene, they immerse you in a place you want to be, they introduce you to someone you want to be with. They show you something you can’t see any other way. Jon Sall, Videojournalist
  10. 10. Aus Sicht der Medien 3
  11. 11. Was die Medien brauchen Geschäftsmodelle die tragfähig sind Attraktive Inhalte Reichweiten zur sinnvollen Werbe- bewirtschaftung Quellen Qualitativ, verlässlich, leicht verfügbar und möglichst kostengünstig 04 Inhalte die den digitalen Produktionsroutinen entsprechen Sicherheit bei der Verwertung (rechtefrei) 01 02 03 04 05 06
  12. 12. Video als Treiber der Geschäftsmodelle der Medien „Damit das eigene Videoportal attraktiver wird, muss es natürlich möglichst umfangreich sein. Das ist mit Kosten verbunden. Findet man intelligente Lösungen, so dass nicht jeder diese Kosten alleine x-mal tragen muss, dann ergibt sich eine günstige, für alle positive Kooperation.“ Matthias Stöcher, Geschäftsführer Standard Vermarkung und Service GmbH „Was Bewegtbild im Internet bewirkt, haben wir in den letzten Jahren gesehen. Teil unser Strategie ist es daher, den Video-Content auf krone.at kontinuierlich auszubauen.“ Gerhard Riedler, Geschäftsführer Mediaprint
  13. 13. Video als Treiber der Geschäftsmodelle der Medien „Der Ausbau unserer Online-TV-Formate ist der nächste konsequente Schritt unseres 360- Grad-Medienhauses. Schon jetzt erreichen die oe24-TV-Formate jeden Monat mehr als drei Millionen Abrufe. Unser Ziel ist die Zahl der Video-Abrufe im oe24-Netzwerk 2015 auf sechs Millionen zu verdoppeln. Niki Fellner, Geschäftsführer und Chefredakteur des oe24-Netzwerks. „Videos sind überhaupt total wichtig, auch für PR und Kommunikation, einfach weil sie besonders gut funktionieren“ Corinna Milborn, Info-Chefin Puls4
  14. 14. Für die Übernahme durch Medien eignet sich…  Unbearbeitetes Rohmaterial (Footage) In dem Medium entsprechender technischer (Mindest) - Qualität Ohne Logo und Wasserzeichen  Ggf. fertige Beiträge mit redaktioneller – nicht werblicher - Anmutung  Die per Embed Code eingebunden werden können  Live-Streams  Ausschließlich Material mit geklärten Rechten
  15. 15. 4 Hürden
  16. 16. Häufige Probleme bei der Medienarbeit mit Video  Handling des Materials erfordert Know-How und ist technisch anspruchsvoll durch große Datenmengen und unterschiedliche Formate  Workflow zwischen Medien und Kommunikation noch nicht etabliert, üblicherweise andere Ansprechpartner als im Prozess der bisherigen Medienarbeit  Für Medien ist die gezielte Beschaffung von Videomaterial aufwändig und schwer zu organisieren  Unsichere Rechtelage bei Material von Unternehmen  Videos häufig nicht im gewünschten Format vorhanden  Nicht zeitgerecht verfügbar
  17. 17. Häufige Probleme bei der Video-Verwaltung  Material wird dezentral und in unterschiedlichen technischen Lösungen gespeichert und verwaltet  Überblick über bestehenden Videocontent ist häufig nicht gewährleistet  Contentanfragen und -wünsche von TV- & Online Redaktionen oder Produktionsfirmen können nicht unverzüglich erfüllt werden  Content kann nicht in der gewünschten Qualität und dem bevorzugten Format übermittelt werden  Kein systematisches Rechtemanagement des eigenen Contents  Einzellösungen haben bei Medien geringere Erfolgschancen
  18. 18. 5 Lösungsansätze
  19. 19. APA-OTS launcht Tourismusvideo
  20. 20. www.tourismus-video.at & www.ots-video.at  Plattform und Netzwerk zur Bereitstellung von redaktionell aufbereitetem Videocontent  Benachrichtigungsfunktion an bis zu 3.000 (Video-)Redakteure bei Publikation  direkte technische Schnittstellen mit Online-Medien (derzeit DerStandard, Kurier, VN und TT) -> Videoservice der APA-IT  Bis zu 250 thematische Contentpartner und Verstärker  Ansprache der Medien und Redaktionen über OTS-Verbreitung und Media Relations Abteilung
  21. 21. So können Medien das Material übernehmen  Benachrichtigungsoptionen an Videoredakteure („on publish“)  Einbindung über Embed-Code  Download-Möglichkeiten im gewünschten Format  automatische Übernahme nach individuellen Filterkriterien für Online-Portale (Media RSS bzw. FTP-Push)  Übernahmen im APA-IT Videoservice (DerStandard.at, Kurier.at, TT.com, VOL.at)  Darstellung auf www.ots.at und Verbreitung über OTS-Verbreitungsnetzwerk (über bestehende Vereinbarungen mit APA-OTS) bzw. APA-OnlineManger (AOM)  Optional: Verbreitung im DACH-Raum
  22. 22. Ausblick  Weiterer Ausbau der APA-IT Videoinfrastruktur  Erweiterte Speicher – und Verwaltungslösungen  Ausbau der Weiterbildungsreihe APA-Campus in Richtung Bewegtbildkompetenz Video Basics Rechtmanagement Kompetente Beauftragung von Videoproduktionen
  23. 23. Kundenbeispiel: Künstliche Wolke produziert Pulverschnee auf Knopfdruck  Aussender: Ötztal Tourismus  Video: http://go.ots.at/X9rTtRK9  Aussendung: http://go.ots.at/XpExSk16  bestätigte Übernahmen: 18 Medien und Online-Portale
  24. 24. Kundenbeispiel: Künstliche Wolke produziert Pulverschnee auf Knopfdruck
  25. 25. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! +43 1 36060-5300 karin.thiller@apa.at | www.apa.at

×