Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Thema 7:Schnittstellen für mobile        Devices      Informationsverarbeitung 2            LVA 248.805             Grims ...
Inhaltñ    Datenschnittstellenñ    Benutzerschnittstellenñ    Programmierschnittstellenñ    Mobilnetzeñ    Mobile Dev...
Datenschnittstellen
USB (universal serial bus) ñ    4 poliger I/O bus ñ    Eine Schnittstelle mit bis zu 127 Geräten       kompatibel ñ    ...
USB (universal serial bus)
BLUETOOTH ñ    Funkübertragung ñ    Reichweite ca. 10 m, mit Verstärkern   bis       zu 100 m ñ    Bis zu 8 Geräte
BLUETOOTH
WIRELESS LAN ñ    Funkübertragung mit Mikrowellen ñ    Reichweite abhängig von der Version ñ    Infrastructur und Ad-Ho...
WIRELESS LAN
HDMI (high definition multimedia interface)  ñ    Dient hauptsächlich zur Übertragung von        Multimedia Daten  ñ    ...
HDMI (high definition multimedia interface)
FIREWIRE ñ    Von Apple entwickelt ñ    Von Sony lange genutzt unter dem Namen       i-Link ñ    Verschiedene Versionen
Benutzerschnittstellen
Definitionñ    Stelle oder Handlung, mit der ein Mensch      mit einer Maschine in Kontakt trittñ    Vom Lichtschalter b...
-  Achte                                                                   GliederungArten von Benutzerschnittstellen     ...
-  Achte                                                                   GliederungArten von Benutzerschnittstellen     ...
Besondere Benutzerschnittstellen ñ    Wahrnehmungsgesteuerte Schnittstelle ñ    Sprachbasierte Schnittstelle ñ    Brain...
Wahrnehmungsgesteuerte Schnittstelle ñ    Interaktion mittels Gesten       -    Gerätebasierte Gestenerkennung       -   ...
Sprachbasierte Schnittstelle ñ    Interaktion mittels Sprache       -    Mobilen Endgeräten (Handy)       -    Tablet PCs
Brain-Computer-Interface ñ    Interaktion mittels Biosignale
Programmierschnittstelle ñ    Interaktion mittels Programmiersprache ñ    Programmierschnittstelle besteht aus:       - ...
Mobilnetze
MobilnetzeQuelle: Elektronik Kompendium(http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0910131.htm)
MobilnetzeGeneration   Mobilnetz   Übertragung   Vermittlung   Datenübertrag                                              ...
Vermittlungsartenñ    Leitungsvermittlung: für die      Übertragungsdauer steht gesamte      Bandbreite zur Verfügung (ex...
2. Generation GSMñ    GSM = Global System for Mobile      Communicationñ    Innovation: Datenübertragung (SMS)ñ 2,5 G: ...
3. Generation UMTSñ    UMTS = Universal Mobile      Telecommunication Systemñ    Zahlreiche Innovationenñ    UMTS-Lizen...
4. Generation LTEñ    LTE = Long Term Evolutionñ    Kapazitäten ausbauenñ    Downloadgeschwindigkeit:      Richtwert 10...
Mobile Device Management
Mobile Device Management Iñ    Technischer Support und Wartung aus der      Entfernungñ    zur Sicherheit des Unternehme...
Mobile Device Management IIñ    Produktbeispiele:      - Ubi-Suite der Firma Ubitexx        (niche player)      - Afaria ...
Vielen Dank für Ihre  Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation

608 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Präsentation

  1. 1. Thema 7:Schnittstellen für mobile Devices Informationsverarbeitung 2 LVA 248.805 Grims Rudolf Jürgen Fröller Mathias Ortner Thomas Ahamer
  2. 2. Inhaltñ  Datenschnittstellenñ  Benutzerschnittstellenñ  Programmierschnittstellenñ  Mobilnetzeñ  Mobile Device Management
  3. 3. Datenschnittstellen
  4. 4. USB (universal serial bus) ñ  4 poliger I/O bus ñ  Eine Schnittstelle mit bis zu 127 Geräten kompatibel ñ  Löste verschiedenste serielle und parallele Schnittstellen ab (Maus, Drucker usw.)
  5. 5. USB (universal serial bus)
  6. 6. BLUETOOTH ñ  Funkübertragung ñ  Reichweite ca. 10 m, mit Verstärkern bis zu 100 m ñ  Bis zu 8 Geräte
  7. 7. BLUETOOTH
  8. 8. WIRELESS LAN ñ  Funkübertragung mit Mikrowellen ñ  Reichweite abhängig von der Version ñ  Infrastructur und Ad-Hoc Modus
  9. 9. WIRELESS LAN
  10. 10. HDMI (high definition multimedia interface) ñ  Dient hauptsächlich zur Übertragung von Multimedia Daten ñ  Erste Version erst seit 2002 ñ  Wireless HDMI
  11. 11. HDMI (high definition multimedia interface)
  12. 12. FIREWIRE ñ  Von Apple entwickelt ñ  Von Sony lange genutzt unter dem Namen i-Link ñ  Verschiedene Versionen
  13. 13. Benutzerschnittstellen
  14. 14. Definitionñ  Stelle oder Handlung, mit der ein Mensch mit einer Maschine in Kontakt trittñ  Vom Lichtschalter bis zum Super Amoled Touchscreenñ  Genormt nach EN ISO 9241
  15. 15. -  Achte GliederungArten von Benutzerschnittstellen sebene Neunte GliederungsebeneText ñ  GUI ñ  TUI masterformate durch Klicken bearbeitenl  Klicken Sie, um die l  Klicken Sie, um die Formate des Formate des Gliederungstextes zu Gliederungstextes zu bearbeiten bearbeiten l  Zweite l  Zweite Gliederungsebene Gliederungsebene -  Dritte -  Dritte Gliederungsebene Gliederungsebene l  Vierte l  Vierte Gliederungseb Gliederungseb ene ene -  Fünfte -  Fünfte
  16. 16. -  Achte GliederungArten von Benutzerschnittstellen sebene Neunte GliederungsebeneText ñ  VUI ñ  NUI masterformate durch Klicken bearbeitenl  Klicken Sie, um die l  Klicken Sie, um die Formate des Formate des Gliederungstextes zu Gliederungstextes zu bearbeiten bearbeiten l  Zweite l  Zweite Gliederungsebene Gliederungsebene -  Dritte -  Dritte Gliederungsebene Gliederungsebene l  Vierte l  Vierte Gliederungseb Gliederungseb ene ene -  Fünfte -  Fünfte
  17. 17. Besondere Benutzerschnittstellen ñ  Wahrnehmungsgesteuerte Schnittstelle ñ  Sprachbasierte Schnittstelle ñ  Brain-Computer-Interface
  18. 18. Wahrnehmungsgesteuerte Schnittstelle ñ  Interaktion mittels Gesten -  Gerätebasierte Gestenerkennung -  Kamerabasierte Gestenerkennung
  19. 19. Sprachbasierte Schnittstelle ñ  Interaktion mittels Sprache -  Mobilen Endgeräten (Handy) -  Tablet PCs
  20. 20. Brain-Computer-Interface ñ  Interaktion mittels Biosignale
  21. 21. Programmierschnittstelle ñ  Interaktion mittels Programmiersprache ñ  Programmierschnittstelle besteht aus: -  Funktionen -  Variablen -  Konstanten
  22. 22. Mobilnetze
  23. 23. MobilnetzeQuelle: Elektronik Kompendium(http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0910131.htm)
  24. 24. MobilnetzeGeneration Mobilnetz Übertragung Vermittlung Datenübertrag ung1G AMPS analog Leitung keine2G GSM digital Leitung Geringe HSCSD digital Leitung (9,6 Kbit/s)2,5G GPRS digital Paket EDGE digital Paket3G UMTS digital Paket3,5G HSPDA digital Paket HSUPA digital Paket4G LTE digital Paket Sehr hoch >> 100 Mbit/s
  25. 25. Vermittlungsartenñ  Leitungsvermittlung: für die Übertragungsdauer steht gesamte Bandbreite zur Verfügung (exklusive Nutzung)ñ  Paketvermittlung: Nachrichten werden in Pakete zerlegt und am Zielort zusammengefügt
  26. 26. 2. Generation GSMñ  GSM = Global System for Mobile Communicationñ  Innovation: Datenübertragung (SMS)ñ 2,5 G: - GPRS: nutzt für Übertragung IP - EDGE: weitere Beschleunigung der Datenübertragung (bis zu 384 Kbit/s), Übergang zu UMTS
  27. 27. 3. Generation UMTSñ  UMTS = Universal Mobile Telecommunication Systemñ  Zahlreiche Innovationenñ  UMTS-Lizenzenñ  UMTS+HSDPA: bis zu14,4 Mbit/s
  28. 28. 4. Generation LTEñ  LTE = Long Term Evolutionñ  Kapazitäten ausbauenñ  Downloadgeschwindigkeit: Richtwert 100Mbit/s
  29. 29. Mobile Device Management
  30. 30. Mobile Device Management Iñ  Technischer Support und Wartung aus der Entfernungñ  zur Sicherheit des Unternehmens können ungewünschte Eigenschaften abgeschaltet werden (allerdings abhängig vom Betriebssystem)ñ  das Gerät kann so konfiguriert werden, wie man es einsetzen lassen will
  31. 31. Mobile Device Management IIñ  Produktbeispiele: - Ubi-Suite der Firma Ubitexx (niche player) - Afaria von Sybase (leader)
  32. 32. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×