Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Modernes 
Datenmanagement 
Linked Open Data und die offene 
Bibliothek 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 1
Modernes Datenmanagement 
1. Geschäftsfeld Bibliothek; das Paradigma Offenheit 
2. Daten, Daten, Daten 
3. Das Potential v...
Geschäftsfeld Bibliothek 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 3
Rahmenbedingungen 
— Beschleunigung des 
technologischen Wandels 
— Digitale statt analoger Medien 
— Übermacht kommerziel...
Das ist unsere Welt 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 5
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 6
Paradigma Offenheit 
Neues Paradigma bibliothekarischer Arbeit — 
Bibliotheken als Sachwalter der Offenheit: 
1. Radikaler...
Paradigma Offenheit 
Als Sachwalter der Offenheit 
stehen Bibliotheken dann 
wahrhaft 
— im Dienste der Nutzerinnen 
und N...
Openness und „offene Kultur“ 
Offenheit heißt: 
— freie Inhalte (also auch offene 
Daten und quelloffene 
Software) 
— off...
Daten, Daten, Daten 
— Traditionelles Hauptgeschäftsfeld von Bibliotheken: 
— Objekte (also Daten) sammeln 
— Objekte durc...
Das Potential von Linked Data 
— Informationseinheiten sind 
semantisch verknüpft 
— Verknüpfung auf der 
Grundlage von On...
Information 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 12
Wissen 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 13
Das Management bibliothekarischer Daten 
— Datenmanagement bedeutet Datenintegration, nicht 
mehr nur Datennormalisierung ...
Infrastrukturen 
— Neubewertung der Chancen von Open-Source- 
Lösungen 
— Aufbau offener Infrastrukturen — basierend auf 
...
Bündnisse ohne Bündniszwang 
Kooperation neuer Art ist notwendig: 
— Strategische Bündnisse schmieden, statt sich von 
eta...
Beispiel D:SWARM — 
Open-Source- 
Datenmanagement- 
Plattform 
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 17
Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 18
Beispiel D:SWARM 
— Kooperatives Projekt der SLUB 
Dresden und Avantgarde Labs 
GmbH 
— Start als EFRE-gefördertes 
Projek...
Beispiel D:SWARM 
Ziel: Schaffung einer Open-Source Middleware für das 
Management bibliothekarischer Daten 
— Helfen Sie ...
Vielen Dank für Ihre 
Aufmerksamkeit† 
† jens.mittelbach@slub-dresden.de | www.jensmittelbach.de 
Dr. Jens Mittelbach, SLU...
Bildnachweis 
1, 12, 13, 21: Sternenhimmel und Sternbilder, Screenshots aus Stellarium, unter GNU GPL. 
3, 4: “library boo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek

1.424 Aufrufe

Veröffentlicht am

Fachsymposium zum Campus-Kick-Off der Hochschule der Medien, Stuttgart, 12/2014: Forschung für die Praxis -
Perspektiven für Bibliotheks- und Informationsmanagement

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek

  1. 1. Modernes Datenmanagement Linked Open Data und die offene Bibliothek Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 1
  2. 2. Modernes Datenmanagement 1. Geschäftsfeld Bibliothek; das Paradigma Offenheit 2. Daten, Daten, Daten 3. Das Potential von Linked Data 4. Das Management bibliothekarischer Daten 5. Infrastrukturen 6. Bündnisse ohne Bündniszwang 7. Beispiel D:SWARM — Datenmanagement-Plattform Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 2
  3. 3. Geschäftsfeld Bibliothek Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 3
  4. 4. Rahmenbedingungen — Beschleunigung des technologischen Wandels — Digitale statt analoger Medien — Übermacht kommerzieller Informationsanbieter — Open Access statt kostenpflichtiger Lizenzierung — Veränderte Erwartungen potentieller Nutzer Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 4
  5. 5. Das ist unsere Welt Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 5
  6. 6. Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 6
  7. 7. Paradigma Offenheit Neues Paradigma bibliothekarischer Arbeit — Bibliotheken als Sachwalter der Offenheit: 1. Radikaler Wandel* und Aufbau von Know How 2. Bekämpfung innovationsfeindlicher Kartellstrukturen 3. Konsequentes Eintreten für Offenheit * Vgl. Johnson, L. u.a., The NMC Horizon Report: 2014 Library Edition. Austin, Texas: The New Media Consortium, 2014, S. 28 ff. Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 7
  8. 8. Paradigma Offenheit Als Sachwalter der Offenheit stehen Bibliotheken dann wahrhaft — im Dienste der Nutzerinnen und Nutzer — im Dienste der wissenschaftlichen Standards — im Dienste des kulturellen Erbes Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 8
  9. 9. Openness und „offene Kultur“ Offenheit heißt: — freie Inhalte (also auch offene Daten und quelloffene Software) — offene wissenschaftsdienliche Infrastrukturen — offene wissenschaftliche Prozesse Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 9
  10. 10. Daten, Daten, Daten — Traditionelles Hauptgeschäftsfeld von Bibliotheken: — Objekte (also Daten) sammeln — Objekte durch Metadaten erschließen — Instrumente dafür sind defizitär: — Proprietäre Software-Systeme, die nicht mit der technologischen Entwicklung Schritt halten — Daten sind verschlossen in Daten-Silos Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 10
  11. 11. Das Potential von Linked Data — Informationseinheiten sind semantisch verknüpft — Verknüpfung auf der Grundlage von Ontologien — Ein hochverknüpfter Datengraph entsteht — Daten werden zu Wissen — Informationsgewinnung wird zu Wissensexploration Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 11
  12. 12. Information Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 12
  13. 13. Wissen Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 13
  14. 14. Das Management bibliothekarischer Daten — Datenmanagement bedeutet Datenintegration, nicht mehr nur Datennormalisierung — Integration muss von Domänenexperten geleistet werden können — Werkzeuge müssen intuitiv bedienbar sein — Daten müssen als Linked Open Data zur Verfügung gestellt werden können Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 14
  15. 15. Infrastrukturen — Neubewertung der Chancen von Open-Source- Lösungen — Aufbau offener Infrastrukturen — basierend auf Open-Source-Software — Investition in Entwickler-Communities — Nutzung offener Infrastrukturen zur Schaffung offener Inhalte Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 15
  16. 16. Bündnisse ohne Bündniszwang Kooperation neuer Art ist notwendig: — Strategische Bündnisse schmieden, statt sich von etablierten Strukturen einengen zu lassen — Bündnispartner themen- und aufgabenbezogen wählen — Partnerschaften mit privatwirtschaftlichen Unternehmen suchen Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 16
  17. 17. Beispiel D:SWARM — Open-Source- Datenmanagement- Plattform Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 17
  18. 18. Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 18
  19. 19. Beispiel D:SWARM — Kooperatives Projekt der SLUB Dresden und Avantgarde Labs GmbH — Start als EFRE-gefördertes Projekt im Juni 2013 — Seit Oktober 2014 weitere Entwicklung — Community Building: UB Leipzig, UB Dortmund, Viadrina, Metafacture-Team Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 19
  20. 20. Beispiel D:SWARM Ziel: Schaffung einer Open-Source Middleware für das Management bibliothekarischer Daten — Helfen Sie uns und testen Sie demo.dswarm.org — Dokumentation auf Github.com/dswarm — Support: team@dswarm.org; Twitter: @dswarm — Backlog: jira.slub-dreden.de Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 20
  21. 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit† † jens.mittelbach@slub-dresden.de | www.jensmittelbach.de Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 21
  22. 22. Bildnachweis 1, 12, 13, 21: Sternenhimmel und Sternbilder, Screenshots aus Stellarium, unter GNU GPL. 3, 4: “library books” von timetrax, unter CC BY-SA 2.0, auf Flickr (Filter/Ausschnitt). 5, 6: „ball-kugel-netzwerke-internet-142738“ von geralt, unter CC0, auf Pixabay (Filter/ Ausschnitt). 7, 8: “Sorry, We’re Open” von tara hunt, unter CC BY-SA 2.0, auf Flickr (Filter u. Ausschnitt bzw. unverändert). 9: “The range of ‘Opens’”, Illustration aus Lilian van der Vaart u. a., e-InfraNet: ‘Open’ as the default modus operandi for research and higher education, SURF2013, S. 11; unter CC BY-SA 3.0. 11: “Full Neo4Art Graph” von Lorenzo Speranzoni auf Neo4j GraphGist. 17, 18, 19: D:SWARM-Mock-Ups von Thomas Jung (Ausschnitte). Dr. Jens Mittelbach, SLUB Dresden | CC BY-SA 4.0 22

×