SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 57
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Future work
@ DETECON
Oktober 2016
Wir leben in
exponentiellen Zeiten…
Digitale Daten (2005 auf 2020):
130 auf 40.000 Exabyte
Facebook (2009 auf 2015):
100 auf 1.600 Mio. aktive Nutzer
p. Monat
Google (2014) Anfragen p. Tag:
2.100 Mrd.
IoT (Anzahl verbundene
Geräte, 2014): 17 Mrd.
Quelle: www.tairawhititechxpo.com
…in denen sich Maschinen mittels künstlicher
Intelligenz rasant selbst verbessern werden!*
*“Explosion of intelligence“
The winner takes it all!
schon der Zweite
hinter dem Markt-
führer ist schnell
verdrängt!
Zunehmendes Innovationstempo
erzwingt vom winner…
… die Transformation des
bestehenden
Geschäftsmodelles
(EXPLORE) & die effiziente
Verfolgung des
gegenwärtigen
Kerngeschäftes (EXPLOIT)!
Studie Detecon „Innovationskultur“
Exploit alleine
reicht nicht:
von den Fortune 500 Unternehmen
aus dem Jahre 1955 …
… existieren 89% heute in
dieser Form nicht mehr!
doch was bedeutet das für den
Arbeitsmarkt und die Workforce?
„Diese Veränderungen [durch Digitalisierung]
beinhalten die größten Chancen für den HRler,
denn er kann Arbeitswelten bauen.“
„Die technologische Intelligenz ist wie
ein neues Familienmitglied, mit dem wir
auskommen müssen.“
„Einige der wichtigsten Innovationen entstehen nicht
durch neue Technologien, sondern durch andere Arten
zusammenzuarbeiten und Arbeit zu organisieren.“
Thomas Sattelberger,
deutscher Manager
Christian Schuldt,
Autor des
Zukunftsinstitut
und Experte für Digitale
Transformation
Thomas W. Malone,
Professor an der MIT,
Autor des Buches
„The Future ofWork“
Ein GroSSteil der aktuellen Arbeitsprofile
werden verschwinden …
“I for one welcome our new computer
overlords“, “Just as factory jobs were
eliminated in the twentieth century by
new assembly line robots, Brad and I
were the first knowledge-industry
workers put out of work by the new
generation of “thinking machines“ (…)
and won’t be the last.”
(Jennings “Jeopardy champion” after being
beaten by Watson)
Routinetätigkeiten
werden vollständig
digitalisiert und
automatisiert!
Sekundärprozesse
werden in allen
Unternehmen
von identischen
ICT-Lösungen
übernommen!
Mitarbeiter werden von Routinetätig-
keiten entlastet und konzentrieren
sich auf wertschöpfende Aufgaben!
Die verantwortung wächst… 1972 2002 2012
0,5 x 2 x 3
Mitarbeiter Gehalt Produktivität
Source:
Brynjolfsson/McAfee: „The
Second Machine Age“
Worin besteht dann überhaupt
noch ein kompetitiver Vorteil
von Menschen Gegenüber
Maschinen?
Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz
machen den Unterschied!
Aber wie wird ein Umfeld
geschaffen, dass Kreativität,
Kommunikation und soziale
Kompetenz fördert?
Future Work als Komposition entlang der Dimensionen
„People“, „Places“ und „Tools“ ist die Antwort!
PEOPLE PLACES TOOLS
PEOPLE
„People“: von starren Strukturen
und Kontrolle …
VORHER:
FUTURE
WORK
Abteilung /
Hierarchie
Zeit /
Kontrolle
Linie
Arbeitsplatz = Ort
Vorgesetzter /
One Way
…zu liquiden Netzwerken und
Vertrauenskultur.
NACHHER:
FUTURE
WORK
Ergebnis /
Vertrauen
Team / Netzwerk
Coaching /
360 Grad
Activity Based
Working
Projekt
PLACES
„PLACES“:
von DER ZELLE…
VORHER:
„PLACES“:
von DER ZELLE…
VORHER:
„PLACES“:
von DER ZELLE…
VORHER:
...in ein kommunikatives und
kreativitätsförderndes Umfeld.
NACHHER:
...in ein kommunikatives und
kreativitätsförderndes Umfeld.
NACHHER:
NACHHER:
NACHHER:
NACHHER:
NACHHER:
NACHHE
R:
NACHHE
R:
TOOLS
„Tools“:
vom BIldschirmarbeitsplatz…
VORHER:
My desk is my
castle!
Präsenzkultur
Pendlerstres
s
…zu virtueller Vernetzung und Zusammenarbeit.
“Taylored to your working style”.
FUTURE
WORK:
COLLABORATION
TOOLS &
NUTZUNG VON
VR
E-LEARNING
TOOLS,
Z. B. VIRTUELLE
KLASSENRÄUME
IT-AUSSTATTUNG
(LAPTOP, SMART-
PHONE ETC.)
DESK-SHARING
BUCHUNGS-
SYSTEM
PAPIERLOSES
ARBEITEN!
WEBMEETING,
Z. B. SKYPE FOR
BUSINESS, LYNC
INTRANET
CLEVERES RAUM
BUCHUNGS-
TOOL
LOHNt SICH
DER AUFWAND?
denn schnelle
Entscheidungsprozesse,
demokratische Führungs-
kultur und Creative
Workspaces machen eine
Firma nicht nur beliebter
bei Ihren Mitarbeitern,
sondern steigern auch
den Umsatz.
JA!
Gesamtumsetzung New Work
Arbeitgeber-Attraktivität
korreliert mit:
Creative Workspaces:
Demokrat. Führungskultur:
Schnelle Entscheidungsprozesse:
0,25
0,24
0,21
0,27 Gesamtumsetzung New Work:
UMSATZ
korreliert mit:
Schnelle Entscheidungsprozesse:
Demokrat. Führungskultur:
Creative Workspaces:
0,27
0,26
0,22
0,24
Gesamtumsetzung New Work
mitarbeiterfluktuation
korreliert mit:
Demokrat. Führungskultur:
Schnelle Entscheidungsprozesse:
Home-Office
– 0,25
– 0,22
– 0,23
– 0,24 Gesamtumsetzung New Work:
Demokrat. Führungskultur:
Schnelle Entscheidungsprozesse:
Flexible Arbeitszeiten:
0,37
0,36
0,30
0,36
Mitarbeiterzufriedenheit
korreliert mit:
Detecon Studie zur Zukunft der Arbeitswelt und
Arbeitsorganisationen (New Work)
REFERENZEN
Great Place to Work (GPTW) – Next Level.
 Durchführung von Top-Management Interviews
(CXO-Level) sowie Experteninterviews
 Umfassender Desk-Research zu Vorprojekten
 Entwicklung einer Vorstands-
Entscheidungsvorlage
für die Ausgestaltung der Initiative GPTW nL
 Umfang: 4 Berater
 Zeitraum: Mai bis Juli 2016
Inhaltliche Ausgestaltung Detecon Unterstützung
Zielsetzung der Initiative „GPTW nL“ ist es – aufbauend auf den Erfahrungen der
Vorinitiative GPTW – die Arbeitskultur der innogy zum Leben zu erwecken.
Dazu gilt es entlang der Dimensionen „Working Culture“, „Places,“ „Tools“ sowie
„Principles & Regulations“ konkrete Umsetzungskonzepte zu entwickeln, welche
die Innovationskultur der innogy stärken und deren Flexibilität / Agilität erhöhen.
Die Initiative soll dabei sowohl auf den Vorerfahrungen von GPTW, als auch den
Erfahrungen von Leuchtturmprojekten (wie z.B. Digital, InnovationHub) sowie
Detecon Best-Practice Erfahrung aufsetzen.
„GPTW nL ist für uns die zentrale Initative, eine neue und agile
Arbeitskultur der innogy zu definieren und zum Leben zu erwecken.
Detecon hat innerhalb kürzester Zeit mit uns einen gemeinsamen
Ansatz für die Initiative entwickelt, der vom gesamten Vorstand der
innogy unterstützt wird. Wir freuen uns auf die weitere
Zusammenarbeit und gemeinsame Fortführung der Initiative.„
Uwe Tigges, Vorstand Personal RWE / innogy
New Workplace „Non Food“ – Tchibo (Hamburg)
 Durchführung einer umfassenden
Bedarfsanalyse für den Bereich „Non-Food“ (ca.
300 Mitarbeiter inkl. Designbereiche) inkl.
Managementpräsentation
 Unterstützung der Konzeption „New
Workplaces“ durch diverse Workshops sowie
Coaching der Projektleitung
 Unterstützung bei der Konzeption und
Implementierung eines Showrooms für das
Produktmanagement
 Impulse für die strategische Ausrichtung des
Bereichs „HR Work Environment“
 Umfang: 2 Berater
 Zeitraum: April bis Juni 2016
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung
People: Flexible Gestaltung der Arbeit durch die Einführung von „Activity Based
Working“.
Places: Umsetzung einer Open Space Umgebung inkl. Kommunikations- und
Kreativbereiche sowie Showroom für Designer.
„Wir haben Detecon aufgrund der guten bisherigen Erfahrung für
die Umsetzung von „New Workplaces“ im „Non Food“ Bereich
eingesetzt und sind von der Unterstützung begeistert – sehr
pragmatisches und professionelles Vorgehen mit hohem Impact
für unseren Bereich.
Wir freuen uns auf kommende, gemeinsame Projekte.“
Dr. Delia Schindler, Head of HR Work Environment
FUTURE WORK – DEUTSCHE TELEKOM AG (Div. Standorte)
 Konzeption und Entwicklung zentrale Frameworks für die
Umsetzung entlang der Dimensionen „People“, „Places“,
„Tools“
 Entwicklung einer umfassenden Future Work Toolbox für
Führungskräfte, Projektleiter und Mitarbeiter
 Unterstützung des Sozialpartnermanagements inkl.
Entwicklung Muster-BV
 Interimsleitung der Workstreams „Framework“ sowie
„Change-Management und Kommunikation“
 Leitung des zentralen Transformation-Office
 Umfassende Begleitung des Leutchtturm-Projektes
„Konzernhaus Hamburg“
 Umfang: 5 Berater
 Zeitraum: April 2014 bis on-going
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung
People: Flexible Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort sowie
Unterstützung der Leadership-Prinzipien der Telekom
Places: Design und Umsetzung eines Activity Based Working
Raumkonzeptes mit unterschiedlichen Raummodulen als Neubau
(Hamburg) und in Bestandsgebäuden. Dabei Desksharing Quote von
1:1,3 sowie Ambition 1: 1,7
Tools: Zusammenarbeit über alle Hierarchiegrenzen hinweg in
Kombination mit einheitlicher mobiler IT-Ausstattung inkl. „bring your own
device“
Detecon hat das Programm „Future
Work“ mit aufgesetzt und maßgeblich
zur inhaltlichen Ausgestaltung und
erfolgreichen Umsetzung beigetragen.
Ich freue mich auf die weitere,
erfolgreiche Zusammenarbeit.“
Dietmar Welslau, Senior Vice President
Group Representative HR
Transformation
FUTURE WORK@LIFTSTAR
 Durchführung von Scoping und
Strategieworkshops
 Diverse Impulsveranstaltungen
 Durchführung einer umfassenden
Aktivitätenanalyse
 Abstimmung Future-Work Konzept mit
beteiligten Stakeholdern
 Umfang: 2 Berater
 Zeitraum: Mai bis Juli 2016
Inhaltliche Ausgestaltung Detecon Unterstützung
Der Fokus des Projektes „Future-Work@Liftstar“ liegt in der Schaffung eines
inspirierenden und flexiblen Arbeitsumfeldes, das nachhaltig zum Unternehmenserfolg
beiträgt.
Durch die konsequente Einführung von Activity Based Working und Desksharing für alle
Hierarchieebenen soll die bereichs- und hierarchieübergreifende Zusammenarbeit und
die Kreativität gefördert werden. Allen Mitarbeitern soll zudem, passend zur jeweiligen
Arbeitssituation, eine geeignete Arbeitsumgebung zur Verfügung stehen.
Eine weiteres Ziel ist die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität.
Die Umsetzung erfolgt in enger Absprache zwischen der Geschäftsführung, den
Führungskräften, dem Liftstar Kulturteam und den verantwortlichen Architekten.
„Wir waren von Anfang an begeistert von den Ideen und der praktischen
Erfahrung des Detecon Teams. Durch eine umfassende Aktivitätenanalyse und
durch die intensive Einbindung unserer Führungskräfte haben wir ein perfekt
auf uns abgestimmtes Konzept erhalten. Wir freuen uns auf die weitere
Zusammenarbeit.“
Hartmut Bulling, Geschäftsführung Liftstar
Optimierung Kundenservice Sächsische Lotto GmbH
(Standort LeIPZIG)
 Konzeption und Entwicklung einer neuen Kundenservice-
Strategie
 Reorganisation des Kundenservices durch Schaffung einer
neuen, eigenständigen Service-Gruppe
 Design eines neuen Raum- und Arbeitsplatzkonzepts auf Basis
des Future Workplace-Prinzips
 Erarbeitung und Einführung eines neuen Tarifgruppensystems
 Entwicklung und Umsetzung eines flexiblen Arbeitszeitmodells
 Unterstützung des Sozialpartnermanagements
 Prozessoptimierung mit Unterstützung der sBPM-Methodik
 Auswahl und Empfehlung eines neuen Kundenservice-
Communication Systems
 Umfang: 3 Berater
 Zeitraum: August 2014 bis Juli 2015
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung
People: Flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit mit einem volatilen,
service-orientierten Schichtmodell.
Places: Design und Umsetzung eines neuen Raumkonzeptes für den
Kundenservice, mit dem Ziel, eine moderne, smarte und ergonomische
Arbeitsumgebung zu erschaffen.
Tools: Auswahl und Empfehlung zur Einführung eines neuen
omni-channel-fähigen Communication Center-Systems und einer
neuen Arbeitsplatzkonfiguration.
„Detecon hat uns eine neue, moderne, effiziente Struktur in der neu
geschaffenen Gruppe ‚Service‘ aufgebaut und alte, nicht mehr gut
funktionierende Arbeitsabläufe durch eine neue Organisationseinheit
ersetzt. Dabei hat uns das Detecon-Team fachlich wie menschlich
überzeugt und viel geholfen. Mehr kann man nicht erreichen.“
Siegfried Schenek, Geschäftsführer Sachsenlotto GmbH
UNITYMEDIA – COLOUR SPACE (Div. Standorte)
 Unterstützung bei Kommunikations- und
Changemanagement Maßnahmen
 Impulse für die Umsetzung der
Arbeitsumgebung (inkl. Best-Practice Beispiel
Detecon)
 Input zu Spezialthemen wie z.B. Akustik,
Mitarbeiterpartizipation
 Unterstützung bei der Projektstrukturierung
 Sparringpartner für die Projektleitung / Sponsor
 Umfang: 2 Berater
 Zeitraum: Juni 2015 bis on-going
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung
People: Offene und hierarchiefreie Kommunikation und Förderung
bereichsübergreifender Zusammenarbeit.
Places: Einführung von Open-Spaces sowie Activity-Based Working
Kommunikationszonen, partielles Desksharing.
„Detecon hat uns wichtige Impulse für unsere Smart-Working
Umsetzung geliefert – von der Gestaltung des Arbeitsumfeldes,
Change- und Kommunikation bis hin zu Themen wie Akustik.
Wir sind sehr zufrieden und würden wieder auf Detecon
zurückgreifen.“
Frank Schiefer, Head of Group Facility Management
Products & Innovation (Darmstadt)
 Konzeption „SmartWorking“ für Konzernstrategie
Deutsche Telekom Human Resources
 Implementierung situationsorientiertes
Arbeitsplatzkonzept als Blueprint der Smart Working-
Arbeitswelt der Telekom
 Verankerung der praktischen Erfahrungen und
theoretischen Komponenten im Smart Working
Framework
 Holistischer Gesamtangang mit allen beteiligten
Funktionen (IT, Real Estate, HR)
 Best Practice Mitarbeiterintegration
 Gesamtprojektverantwortung in Planung, Gestaltung
und Ausführung
 Zeitraum: Sep 2012 – Apr 2013
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung
People: Implementierung von Vertrauensarbeitszeit und
ergebnisbezogener Führungskultur
Places: Design von flexiblen, situationsorientierten Arbeitswelten mit
einer Sharing Quote von 1,3 in einem HR Umfeld
Tools: Zusammenarbeit über alle Hierarchiegrenzen hinweg in
Kombination mit einheitlicher mobiler IT-Ausstattung inkl. „bring your
own device“
Products & Innovation (Darmstadt)
Detecon – FutureWork Office (KÖLN)
 Konzept „New Work“ bei Detecon
 Übernahme der Schnittstellen zu
Stakeholdern, insb. Facility Management
 Steuerung von Kreativagenturen für die
Büroausstattung , Kunstagentur
 Übernahme von Programm-
Managementprozessen
 Methodische Erfassung aller Risiken und
Nachhalten
 Sozialpartnermanagement
 Zeitraum: Okt 2010 – Juli 2012
 Kernteam: 10 Detecon Mitarbeiter aus allen
Bereichen, Projektleiter: 1 Managing
Consultant
zu 100%
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Leistungsumfang
Pool Büros / Desk Sharing: Netzwerk-basierter
Arbeitskonzepte zur Sicherstellung einer hohen
Produktivität (Non Territorial Konzept für Berater 1: 1,8).
Kunstkonzept: Förderung neuer Ideen und Ansätze durch
ein inspirierendes Umfeld (1:10).
Smart Office Konzept: Pool-Arbeitsplätze sowie Parkplätze
lassen sich in sekundenschnelle buchen.
Neue HR Instrumente: z.B. Performance Management.
PlACES
Tools/
people
Detecon – FutureWork Office (KÖLN)
REZEPTION /
EINGANG
ARBEITSBEREICHE / POOL-OFFICE
KOMMUNIKATIONSBEREICHE - STAGEDESIGN
https://www.youtube.com/watch?v=vf83TzJx
T-Systems Schweiz (zOllikhofen)
 Konzept „T-One“ bei T-Systems CH
 Zusammenlegung von mehreren
Gebäudeteilen
 Implementierung
situationsorientiertes
Arbeitsplatzkonzept und
Nutzungsbeschreibung
 Gestaltung eines vollumfänglichen
 Clean-Desk Konzepts
 Definition von
Flächennutzungsregeln
 Zeitraum: Jul 2009 – Dez 2009
Konzeption und Umsetzung der Funktionen Leistungsumfang
Effizienz: Nutzung von standardisierten Arbeitsplätzen in
Kombination mit einer Desk Sharing-Quote bis 1,5.
Produktivität: Offene und inspirierende Gestaltung für
situationsorientiertes Arbeiten.
Kultur: Hohe Integration der Mitarbeiter in Konzept und Design
des Projekts zur Steigerung Mitarbeiterzufriedenheit.
Clean Desk: Die Implementierung eines umfassenden Clean-
Desk Konzept in Kombination mit einem gefestigten
Sicherheitskonzept sichert die Implementierung von
Desksharing.
PlACES
Tools/
people
T-Systems Schweiz (zOllikhofen)
CADDYGARAGE ARBEITSBEREICHE / POOL-OFFICE
KOMMUNIKATIONSBEREICHE - MEETINGSITUATIONEN
Ein ganzheitliches
Vorgehensmodell
entlang der
Dimensionen
„People“, „Places“
und „Tools“ sichert
den Umsetzungs-
erfolg
DESIGN BUILD
Monate
SET-UP/
ASSESSMENT
Nov Dez JanAug Sep Okt
CUT-OVER
Change-
management /
Kommunikation
Projektleitung
Inhaltliches
PMO
IT
Sozialpartner-
management
Advisor*
TESTING (Evaluierungsgruppe)
Nullmessung
FW Readiness Check
Begleitung Go-Live
Evaluierungsgruppe
Aufsetzen von
Projektstruktur
Erstellung
Projektstruktur
Challenging von
Konzepten
Moderation
Lenkungsausschuss
Aufsetzen von
Meetingstruktur
Erstellung
Framework
Aufsetzen eines
Projekt-Reportings
Überwachung
Meilensteine
Challenging von
Konzepten
Stakeholdmngmt.
Moderation
Lenkungsausschuss
Erstellung
Framework
Begeleitung
Regelmeetings
Überwachung
Meilensteine
Challenging von
Konzepten
Stakeholdmngmt.
Moderation
Lenkungsausschuss
Erstellung
Framework
Begeleitung
Regelmeetings
Überwachung
Meilensteine
Challenging von
Konzepten
Evaluation
Evaluierungsgruppe
Moderation
Lenkungsausschuss
Erstellung
Framework
Begeleitung
Regelmeetings
Überwachung
Meilensteine
Go-Live 01.01.2016
Stakeholder Analyse Erstellung Change-
Architektur
Stakeholder Analyse
Erstellung Blueprints
Change Management
Stakeholder Analyse
Erstellung
Kommunikationsplan
Erstellung Blueprints
Change Management
Erstellung Blueprints
Kommunikation
Begleitung von Er-
stellung IT-
Architektur
Begleitung von SP-
Stakeholder-Analyse
Erstellung Blueprints
Kommunikation
Begleitung von
Erstellung IT-Konzept
Begleitung Erstellung
Verhandlungskonzep
t
Begleitung von
Erstellung IT-Konzept
Challenging / Sparring
Vehandlungskonzept
Challenging / Sparring
Vehandlungskonzept
Begleitung Sozial-
partnerverhandlungen
 Digital Revolution
 Stark betroffene
Branchen:
Utilities,
Automotive,
Retail,
Print …
Trend-Topics Future Work
DISRUPTION
 Interaktion
zwischen Mensch
und Maschine
 Robotics:
Chance +
Risiken?
ARTIFICIAL
INTELLIGENCE
 Demografischer
Wandel
 Genderdiskussion
GESELLSCHAFTLICHE
ENTWICKLUNG
 Halbwertszeit des
Wissens
 Skills on demand
 Longlife Learning
EDUCATION
 Skill-Aufbau
(gerade bei
Skill-Gaps im
MINT-Bereich)
 Direkte
Integrations-
unterstützung
INTEGRATION
Bestandteile und Aufgabenstrukturierung
eines gemeinsamen Future Work Projektes
(Fokusbereiche / Leadrollen)
Kultur & Change
• Organisation (Network etc.)
• Performancebewertung etc.
• Homeoffice, mobiles Arbeiten,
ergebnisorientierte Führung
• Unternehmenskultur & Führung
Arbeitsumfeld
„Activity Based Working“
• Gebäude (WLAN, LAN,
Telefone, etc.)
• Persönliche IT-Ausstattung;
,,use what you sell’’ (PCs,
BYOD, Ausstattung,
Smartphones)
• Collaboration (Social Media,
Videos, Knowledge, Skills)
Hygiene
d.h. einwandfreie
funktionstüchtigkeit
der Tools als Vorraussetzung einer
erfolgreichen Implementierung)
Gebäude (WLAN, LAN, Telefone,
etc.)
• Persönliche IT-Ausstattung;
,,use what you sell’’ (PCs, BYOD,
Ausstattung, Smartphones)
• Collaboration (Social Media,
Videos, Knowledge, Skills)
PEOPLE PLACES
ORANGE COUNCIL als
inhaltlicher / strategischer Coach
(u.a. bzgl. Kreativität +
Auswirkungen auf
Innovationskraft)
TOOLS / ICT
Ein gemeinsamer Ansatz von
Detecon und Orange Council
gliedert sich in 3 Phasen.
Vorbereitung, Konzeption &
Implementierung des Future Work
Konzepts innerhalb von 14-16 Wochen.
1. PHASE: VORBEREITUNG / CA. 2 WOCHEN
Nach drei Wochen wird ein erster Review Termin aufgesetzt und
über eine weitere Detecon Unterstützung gesprochen.
Initial Target bestimmen
Zielgruppe ist Management
und v. a. Vorstand
Strategie und Storyline
2. PHASE: KONZEPTION / CA. 4 WOCHEN
Aufgaben durch Retropolation
bestimmen
Golden Circle (Why, what, how,..)
….
Phase 1 + 2
Projektscope definieren
Projektstrukturplan erstellen
Unterstützernetz-werk, Gremien +
Multiplikatoren bestimmen
Project Set Up
Unterlagensichtung
Inhaltliches PMO (Projektstruktur-
plan, Projekt-governance etc.)
Projektteam-Kick-Off
Timeline skizzieren
Teilprojekte strukturieren (Change
Mgmt, Kommunikation und PMO)
Ableitung der Aufgaben aus der
Strukturierung des Projekts nach
People, Places und Tools
Stimmungsbild generieren
Arbeitsstrukturen und Anforderungen
erfassen
Mögl. Raummodule ableiten
Bedarfs- & Aktivitätenanalyse
Interviews mit „Key-Multiplikatoren“
durch einen Golden Circle mit dem
Management
Steuerung der Bedarfs- und
Aktivitäten-analyse
Ableitung von Raumkonzepten und -
modulen aus der Bedarfsanalyse
Umweltanalyse
Sparring-Partner und Ideengeber
für das Change und
Kommunikationskonzept
Change & Komm. Konzept
Einbringen von Lessons Learned
Erfahrungen aus anderen
Umsetzungs-projekten
ProjektzieleVorgehen Projekt Kick-off
3. PHASE: IMPLEMENTIERUNG / CA. 8-12 WOCHEN
Kontinuierliche Feedbackschleifen möglichst über Unterstützernetzwerk und
Multiplikatoren (Pit-Stops & Pulse-Checks, Geschichten formulieren &
regelmäßig posten etc.)
Ganzheitliche Information
Missverständnisse
aufklären und Ängste
abbauen
Vertrauen schaffen
Transparenz
Projektziele
Erste Info-Veranstaltung für
Führungskräfte und
Mitarbeiter bzgl.
- Hintergrund
- Motivation
- Vorgehen & Zeitleiste
- Nutzen
- Feedback
Markstände mit offenen
Fragerunden und Lunch
Phase 3
Deep-dive Information der
betroffenen Leitungsebene
Vertrauen gewinnen und
Führungskräfte autorisieren
Empowerment
Diskussionsrunde für
Führungs-kräfte zur Klärung
offener Fragen
Gemeinsame Entwicklung
eines Scrapbook für „Flexible
Arbeitswelten“ (als lebendes
Dokument)
Gemeinsame
,,Ausmistaktion‘‘
Vorgehen
Konzept mit betroffenen
Mitarbeitern
operationalisieren
Verhinderung des „not
invented here“- Syndroms
Diskussion
Gemeinsam „Spielregeln
der
Zusammenarbeit“
entwickeln
(Verhaltenskodex)
Probewohnen in der neuen
Fläche mit nachträglicher
Feedback Einholung
Ggf. selektive
Raumgestaltung durch
Team
Konzept verbreiten und
Followership erzeugen
Möglichkeiten für einen
inter-aktiven Austausch
schaffen
Partizipation
Planung und Organisation
eines Events
„Neugestaltung unserer
Arbeitswelt“, ggf.
verbunden mit einem
TED Talk
Feedback Grid um
Stimmungsbild zu
generieren
Erfolgsgeschichten
generieren und
veröffentlichen
Auseinandersetzung mit
dem Thema fördern
Verständnis generieren für
verschiedene Perspektiven
Personal Workshop
(Ängste, mein Erfolg, mein
Nutzen) zu „Flexiblen
Arbeitswelten“
Beschnuppern der Fläche:
Guided Tours
Followership
zuständigkeiten orange council
und detecon
 Storytelling
 Kommunikation
 Presse (brand awareness
v.a. in der Kunstszene)
 Raumgestaltung
 Phantasie
 Kreativität
KONTAKT
… existieren 89% heute in
dieser Form nicht mehr!
MARC WAGNER
Senior Partner
Global Lead Transformation, Peoplemanagement & Integral
Business
Mobile: +49 175 2206049
marc.wagner@detecon.com
LARS ATTMER
Managing Consultant
Topic Lead „Future Work“
Mobil: +49 171 5563358
lars.attmer@detecon.com
STEFFEN ROOS
Managing Consultant
Future Work - Tools
Mobil: +49 151 27471183
steffen.roos@detecon.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)
Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)
Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)Marc Wagner
 
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)Marc Wagner
 
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZEN
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZENNEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZEN
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZENMarc Wagner
 
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messen
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messeninnosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messen
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messeninnosabi GmbH
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessAndreas Weber
 
Digitale Transformation: Change - Social - Culture
Digitale Transformation: Change - Social - Culture Digitale Transformation: Change - Social - Culture
Digitale Transformation: Change - Social - Culture Alexander Kluge
 
Programm LABORA_2021
Programm LABORA_2021Programm LABORA_2021
Programm LABORA_2021Lisa424683
 
Freiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungFreiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungAlexander Kluge
 
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgenArbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgenIbrahim Evsan
 

Was ist angesagt? (11)

Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)
Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)
Smart Working / Future Work - Praxisbeispiel Detecon (Absolventenkongress 2014)
 
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)
#ReBuildLearning - THE Detecon Academy (in Koop mit HUMOVO & DEC)
 
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZEN
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZENNEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZEN
NEW WORK DETECON - HERLEITUNG, ANSATZ, REFERENZEN
 
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messen
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messeninnosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messen
innosabi master class o7 – Erfolge einer Plattform messen
 
Hr innovation day 2015
Hr innovation day 2015Hr innovation day 2015
Hr innovation day 2015
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable Success
 
Digitale Transformation: Change - Social - Culture
Digitale Transformation: Change - Social - Culture Digitale Transformation: Change - Social - Culture
Digitale Transformation: Change - Social - Culture
 
Social Media im Einzelhandel
Social Media im EinzelhandelSocial Media im Einzelhandel
Social Media im Einzelhandel
 
Programm LABORA_2021
Programm LABORA_2021Programm LABORA_2021
Programm LABORA_2021
 
Freiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungFreiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft Bewegung
 
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgenArbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen
Arbeitswelt 4.0: Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen
 

Ähnlich wie FUTURE-WORK TEASER - DETECON & ORANGE COUNCIL

New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitMarc Wagner
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixScreamin Wrba
 
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftDie Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftZwetana Penova
 
neueweltdesarbeiten
neueweltdesarbeitenneueweltdesarbeiten
neueweltdesarbeitenDan Stanzel
 
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...Dr. Kai Reinhardt
 
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die ArbeitsweltThe day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die ArbeitsweltLean Knowledge Base UG
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunftkoglerma
 
go[ing] mad New Work 2016 Part 1
go[ing] mad New Work 2016 Part 1go[ing] mad New Work 2016 Part 1
go[ing] mad New Work 2016 Part 1addWings Services
 
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTEC
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTECWebinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTEC
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTECHIRSCHTEC
 
Zukunftssichere IT-Systeme | Accenture
Zukunftssichere IT-Systeme | AccentureZukunftssichere IT-Systeme | Accenture
Zukunftssichere IT-Systeme | Accentureaccenture
 
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagWohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagJochen Robes
 
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Cogneon Akademie
 
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNetbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNETBAES
 
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungDesign Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungBettina Koebler
 
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomVom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomDeutsche Telekom AG
 

Ähnlich wie FUTURE-WORK TEASER - DETECON & ORANGE COUNCIL (20)

New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
 
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftDie Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
 
neueweltdesarbeiten
neueweltdesarbeitenneueweltdesarbeiten
neueweltdesarbeiten
 
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...
Digitale Organisationsentwicklung – Sind wir bereit für Kompetenzentwicklung ...
 
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die ArbeitsweltThe day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
The day after tomorrow – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
 
go[ing] mad New Work 2016 Part 1
go[ing] mad New Work 2016 Part 1go[ing] mad New Work 2016 Part 1
go[ing] mad New Work 2016 Part 1
 
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTEC
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTECWebinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTEC
Webinar: Office 365 erfolgreich einführen - Handout | HIRSCHTEC
 
Zukunftssichere IT-Systeme | Accenture
Zukunftssichere IT-Systeme | AccentureZukunftssichere IT-Systeme | Accenture
Zukunftssichere IT-Systeme | Accenture
 
Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015
 
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagWohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
 
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015
 
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNetbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
 
40° Zukunftsseminare
40° Zukunftsseminare40° Zukunftsseminare
40° Zukunftsseminare
 
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungDesign Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
 
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomVom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
 

FUTURE-WORK TEASER - DETECON & ORANGE COUNCIL

  • 2. Wir leben in exponentiellen Zeiten… Digitale Daten (2005 auf 2020): 130 auf 40.000 Exabyte Facebook (2009 auf 2015): 100 auf 1.600 Mio. aktive Nutzer p. Monat Google (2014) Anfragen p. Tag: 2.100 Mrd. IoT (Anzahl verbundene Geräte, 2014): 17 Mrd. Quelle: www.tairawhititechxpo.com
  • 3. …in denen sich Maschinen mittels künstlicher Intelligenz rasant selbst verbessern werden!* *“Explosion of intelligence“
  • 4. The winner takes it all! schon der Zweite hinter dem Markt- führer ist schnell verdrängt!
  • 5. Zunehmendes Innovationstempo erzwingt vom winner… … die Transformation des bestehenden Geschäftsmodelles (EXPLORE) & die effiziente Verfolgung des gegenwärtigen Kerngeschäftes (EXPLOIT)! Studie Detecon „Innovationskultur“
  • 6. Exploit alleine reicht nicht: von den Fortune 500 Unternehmen aus dem Jahre 1955 … … existieren 89% heute in dieser Form nicht mehr!
  • 7. doch was bedeutet das für den Arbeitsmarkt und die Workforce? „Diese Veränderungen [durch Digitalisierung] beinhalten die größten Chancen für den HRler, denn er kann Arbeitswelten bauen.“ „Die technologische Intelligenz ist wie ein neues Familienmitglied, mit dem wir auskommen müssen.“ „Einige der wichtigsten Innovationen entstehen nicht durch neue Technologien, sondern durch andere Arten zusammenzuarbeiten und Arbeit zu organisieren.“ Thomas Sattelberger, deutscher Manager Christian Schuldt, Autor des Zukunftsinstitut und Experte für Digitale Transformation Thomas W. Malone, Professor an der MIT, Autor des Buches „The Future ofWork“
  • 8. Ein GroSSteil der aktuellen Arbeitsprofile werden verschwinden … “I for one welcome our new computer overlords“, “Just as factory jobs were eliminated in the twentieth century by new assembly line robots, Brad and I were the first knowledge-industry workers put out of work by the new generation of “thinking machines“ (…) and won’t be the last.” (Jennings “Jeopardy champion” after being beaten by Watson)
  • 10. Sekundärprozesse werden in allen Unternehmen von identischen ICT-Lösungen übernommen!
  • 11. Mitarbeiter werden von Routinetätig- keiten entlastet und konzentrieren sich auf wertschöpfende Aufgaben! Die verantwortung wächst… 1972 2002 2012 0,5 x 2 x 3 Mitarbeiter Gehalt Produktivität Source: Brynjolfsson/McAfee: „The Second Machine Age“
  • 12. Worin besteht dann überhaupt noch ein kompetitiver Vorteil von Menschen Gegenüber Maschinen?
  • 13. Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz machen den Unterschied! Aber wie wird ein Umfeld geschaffen, dass Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz fördert?
  • 14. Future Work als Komposition entlang der Dimensionen „People“, „Places“ und „Tools“ ist die Antwort! PEOPLE PLACES TOOLS
  • 16. „People“: von starren Strukturen und Kontrolle … VORHER: FUTURE WORK Abteilung / Hierarchie Zeit / Kontrolle Linie Arbeitsplatz = Ort Vorgesetzter / One Way
  • 17. …zu liquiden Netzwerken und Vertrauenskultur. NACHHER: FUTURE WORK Ergebnis / Vertrauen Team / Netzwerk Coaching / 360 Grad Activity Based Working Projekt
  • 22. ...in ein kommunikatives und kreativitätsförderndes Umfeld. NACHHER:
  • 23. ...in ein kommunikatives und kreativitätsförderndes Umfeld. NACHHER:
  • 30. TOOLS
  • 31. „Tools“: vom BIldschirmarbeitsplatz… VORHER: My desk is my castle! Präsenzkultur Pendlerstres s
  • 32. …zu virtueller Vernetzung und Zusammenarbeit. “Taylored to your working style”. FUTURE WORK: COLLABORATION TOOLS & NUTZUNG VON VR E-LEARNING TOOLS, Z. B. VIRTUELLE KLASSENRÄUME IT-AUSSTATTUNG (LAPTOP, SMART- PHONE ETC.) DESK-SHARING BUCHUNGS- SYSTEM PAPIERLOSES ARBEITEN! WEBMEETING, Z. B. SKYPE FOR BUSINESS, LYNC INTRANET CLEVERES RAUM BUCHUNGS- TOOL
  • 34. denn schnelle Entscheidungsprozesse, demokratische Führungs- kultur und Creative Workspaces machen eine Firma nicht nur beliebter bei Ihren Mitarbeitern, sondern steigern auch den Umsatz. JA!
  • 35. Gesamtumsetzung New Work Arbeitgeber-Attraktivität korreliert mit: Creative Workspaces: Demokrat. Führungskultur: Schnelle Entscheidungsprozesse: 0,25 0,24 0,21 0,27 Gesamtumsetzung New Work: UMSATZ korreliert mit: Schnelle Entscheidungsprozesse: Demokrat. Führungskultur: Creative Workspaces: 0,27 0,26 0,22 0,24 Gesamtumsetzung New Work mitarbeiterfluktuation korreliert mit: Demokrat. Führungskultur: Schnelle Entscheidungsprozesse: Home-Office – 0,25 – 0,22 – 0,23 – 0,24 Gesamtumsetzung New Work: Demokrat. Führungskultur: Schnelle Entscheidungsprozesse: Flexible Arbeitszeiten: 0,37 0,36 0,30 0,36 Mitarbeiterzufriedenheit korreliert mit: Detecon Studie zur Zukunft der Arbeitswelt und Arbeitsorganisationen (New Work)
  • 37. Great Place to Work (GPTW) – Next Level.  Durchführung von Top-Management Interviews (CXO-Level) sowie Experteninterviews  Umfassender Desk-Research zu Vorprojekten  Entwicklung einer Vorstands- Entscheidungsvorlage für die Ausgestaltung der Initiative GPTW nL  Umfang: 4 Berater  Zeitraum: Mai bis Juli 2016 Inhaltliche Ausgestaltung Detecon Unterstützung Zielsetzung der Initiative „GPTW nL“ ist es – aufbauend auf den Erfahrungen der Vorinitiative GPTW – die Arbeitskultur der innogy zum Leben zu erwecken. Dazu gilt es entlang der Dimensionen „Working Culture“, „Places,“ „Tools“ sowie „Principles & Regulations“ konkrete Umsetzungskonzepte zu entwickeln, welche die Innovationskultur der innogy stärken und deren Flexibilität / Agilität erhöhen. Die Initiative soll dabei sowohl auf den Vorerfahrungen von GPTW, als auch den Erfahrungen von Leuchtturmprojekten (wie z.B. Digital, InnovationHub) sowie Detecon Best-Practice Erfahrung aufsetzen. „GPTW nL ist für uns die zentrale Initative, eine neue und agile Arbeitskultur der innogy zu definieren und zum Leben zu erwecken. Detecon hat innerhalb kürzester Zeit mit uns einen gemeinsamen Ansatz für die Initiative entwickelt, der vom gesamten Vorstand der innogy unterstützt wird. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und gemeinsame Fortführung der Initiative.„ Uwe Tigges, Vorstand Personal RWE / innogy
  • 38. New Workplace „Non Food“ – Tchibo (Hamburg)  Durchführung einer umfassenden Bedarfsanalyse für den Bereich „Non-Food“ (ca. 300 Mitarbeiter inkl. Designbereiche) inkl. Managementpräsentation  Unterstützung der Konzeption „New Workplaces“ durch diverse Workshops sowie Coaching der Projektleitung  Unterstützung bei der Konzeption und Implementierung eines Showrooms für das Produktmanagement  Impulse für die strategische Ausrichtung des Bereichs „HR Work Environment“  Umfang: 2 Berater  Zeitraum: April bis Juni 2016 Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung People: Flexible Gestaltung der Arbeit durch die Einführung von „Activity Based Working“. Places: Umsetzung einer Open Space Umgebung inkl. Kommunikations- und Kreativbereiche sowie Showroom für Designer. „Wir haben Detecon aufgrund der guten bisherigen Erfahrung für die Umsetzung von „New Workplaces“ im „Non Food“ Bereich eingesetzt und sind von der Unterstützung begeistert – sehr pragmatisches und professionelles Vorgehen mit hohem Impact für unseren Bereich. Wir freuen uns auf kommende, gemeinsame Projekte.“ Dr. Delia Schindler, Head of HR Work Environment
  • 39. FUTURE WORK – DEUTSCHE TELEKOM AG (Div. Standorte)  Konzeption und Entwicklung zentrale Frameworks für die Umsetzung entlang der Dimensionen „People“, „Places“, „Tools“  Entwicklung einer umfassenden Future Work Toolbox für Führungskräfte, Projektleiter und Mitarbeiter  Unterstützung des Sozialpartnermanagements inkl. Entwicklung Muster-BV  Interimsleitung der Workstreams „Framework“ sowie „Change-Management und Kommunikation“  Leitung des zentralen Transformation-Office  Umfassende Begleitung des Leutchtturm-Projektes „Konzernhaus Hamburg“  Umfang: 5 Berater  Zeitraum: April 2014 bis on-going Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung People: Flexible Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort sowie Unterstützung der Leadership-Prinzipien der Telekom Places: Design und Umsetzung eines Activity Based Working Raumkonzeptes mit unterschiedlichen Raummodulen als Neubau (Hamburg) und in Bestandsgebäuden. Dabei Desksharing Quote von 1:1,3 sowie Ambition 1: 1,7 Tools: Zusammenarbeit über alle Hierarchiegrenzen hinweg in Kombination mit einheitlicher mobiler IT-Ausstattung inkl. „bring your own device“ Detecon hat das Programm „Future Work“ mit aufgesetzt und maßgeblich zur inhaltlichen Ausgestaltung und erfolgreichen Umsetzung beigetragen. Ich freue mich auf die weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Dietmar Welslau, Senior Vice President Group Representative HR Transformation
  • 40. FUTURE WORK@LIFTSTAR  Durchführung von Scoping und Strategieworkshops  Diverse Impulsveranstaltungen  Durchführung einer umfassenden Aktivitätenanalyse  Abstimmung Future-Work Konzept mit beteiligten Stakeholdern  Umfang: 2 Berater  Zeitraum: Mai bis Juli 2016 Inhaltliche Ausgestaltung Detecon Unterstützung Der Fokus des Projektes „Future-Work@Liftstar“ liegt in der Schaffung eines inspirierenden und flexiblen Arbeitsumfeldes, das nachhaltig zum Unternehmenserfolg beiträgt. Durch die konsequente Einführung von Activity Based Working und Desksharing für alle Hierarchieebenen soll die bereichs- und hierarchieübergreifende Zusammenarbeit und die Kreativität gefördert werden. Allen Mitarbeitern soll zudem, passend zur jeweiligen Arbeitssituation, eine geeignete Arbeitsumgebung zur Verfügung stehen. Eine weiteres Ziel ist die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Die Umsetzung erfolgt in enger Absprache zwischen der Geschäftsführung, den Führungskräften, dem Liftstar Kulturteam und den verantwortlichen Architekten. „Wir waren von Anfang an begeistert von den Ideen und der praktischen Erfahrung des Detecon Teams. Durch eine umfassende Aktivitätenanalyse und durch die intensive Einbindung unserer Führungskräfte haben wir ein perfekt auf uns abgestimmtes Konzept erhalten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“ Hartmut Bulling, Geschäftsführung Liftstar
  • 41. Optimierung Kundenservice Sächsische Lotto GmbH (Standort LeIPZIG)  Konzeption und Entwicklung einer neuen Kundenservice- Strategie  Reorganisation des Kundenservices durch Schaffung einer neuen, eigenständigen Service-Gruppe  Design eines neuen Raum- und Arbeitsplatzkonzepts auf Basis des Future Workplace-Prinzips  Erarbeitung und Einführung eines neuen Tarifgruppensystems  Entwicklung und Umsetzung eines flexiblen Arbeitszeitmodells  Unterstützung des Sozialpartnermanagements  Prozessoptimierung mit Unterstützung der sBPM-Methodik  Auswahl und Empfehlung eines neuen Kundenservice- Communication Systems  Umfang: 3 Berater  Zeitraum: August 2014 bis Juli 2015 Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung People: Flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit mit einem volatilen, service-orientierten Schichtmodell. Places: Design und Umsetzung eines neuen Raumkonzeptes für den Kundenservice, mit dem Ziel, eine moderne, smarte und ergonomische Arbeitsumgebung zu erschaffen. Tools: Auswahl und Empfehlung zur Einführung eines neuen omni-channel-fähigen Communication Center-Systems und einer neuen Arbeitsplatzkonfiguration. „Detecon hat uns eine neue, moderne, effiziente Struktur in der neu geschaffenen Gruppe ‚Service‘ aufgebaut und alte, nicht mehr gut funktionierende Arbeitsabläufe durch eine neue Organisationseinheit ersetzt. Dabei hat uns das Detecon-Team fachlich wie menschlich überzeugt und viel geholfen. Mehr kann man nicht erreichen.“ Siegfried Schenek, Geschäftsführer Sachsenlotto GmbH
  • 42. UNITYMEDIA – COLOUR SPACE (Div. Standorte)  Unterstützung bei Kommunikations- und Changemanagement Maßnahmen  Impulse für die Umsetzung der Arbeitsumgebung (inkl. Best-Practice Beispiel Detecon)  Input zu Spezialthemen wie z.B. Akustik, Mitarbeiterpartizipation  Unterstützung bei der Projektstrukturierung  Sparringpartner für die Projektleitung / Sponsor  Umfang: 2 Berater  Zeitraum: Juni 2015 bis on-going Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung People: Offene und hierarchiefreie Kommunikation und Förderung bereichsübergreifender Zusammenarbeit. Places: Einführung von Open-Spaces sowie Activity-Based Working Kommunikationszonen, partielles Desksharing. „Detecon hat uns wichtige Impulse für unsere Smart-Working Umsetzung geliefert – von der Gestaltung des Arbeitsumfeldes, Change- und Kommunikation bis hin zu Themen wie Akustik. Wir sind sehr zufrieden und würden wieder auf Detecon zurückgreifen.“ Frank Schiefer, Head of Group Facility Management
  • 43. Products & Innovation (Darmstadt)  Konzeption „SmartWorking“ für Konzernstrategie Deutsche Telekom Human Resources  Implementierung situationsorientiertes Arbeitsplatzkonzept als Blueprint der Smart Working- Arbeitswelt der Telekom  Verankerung der praktischen Erfahrungen und theoretischen Komponenten im Smart Working Framework  Holistischer Gesamtangang mit allen beteiligten Funktionen (IT, Real Estate, HR)  Best Practice Mitarbeiterintegration  Gesamtprojektverantwortung in Planung, Gestaltung und Ausführung  Zeitraum: Sep 2012 – Apr 2013 Konzeption und Umsetzung der Funktionen Detecon Unterstützung People: Implementierung von Vertrauensarbeitszeit und ergebnisbezogener Führungskultur Places: Design von flexiblen, situationsorientierten Arbeitswelten mit einer Sharing Quote von 1,3 in einem HR Umfeld Tools: Zusammenarbeit über alle Hierarchiegrenzen hinweg in Kombination mit einheitlicher mobiler IT-Ausstattung inkl. „bring your own device“
  • 44. Products & Innovation (Darmstadt)
  • 45. Detecon – FutureWork Office (KÖLN)  Konzept „New Work“ bei Detecon  Übernahme der Schnittstellen zu Stakeholdern, insb. Facility Management  Steuerung von Kreativagenturen für die Büroausstattung , Kunstagentur  Übernahme von Programm- Managementprozessen  Methodische Erfassung aller Risiken und Nachhalten  Sozialpartnermanagement  Zeitraum: Okt 2010 – Juli 2012  Kernteam: 10 Detecon Mitarbeiter aus allen Bereichen, Projektleiter: 1 Managing Consultant zu 100% Konzeption und Umsetzung der Funktionen Leistungsumfang Pool Büros / Desk Sharing: Netzwerk-basierter Arbeitskonzepte zur Sicherstellung einer hohen Produktivität (Non Territorial Konzept für Berater 1: 1,8). Kunstkonzept: Förderung neuer Ideen und Ansätze durch ein inspirierendes Umfeld (1:10). Smart Office Konzept: Pool-Arbeitsplätze sowie Parkplätze lassen sich in sekundenschnelle buchen. Neue HR Instrumente: z.B. Performance Management. PlACES Tools/ people
  • 46. Detecon – FutureWork Office (KÖLN) REZEPTION / EINGANG ARBEITSBEREICHE / POOL-OFFICE KOMMUNIKATIONSBEREICHE - STAGEDESIGN https://www.youtube.com/watch?v=vf83TzJx
  • 47. T-Systems Schweiz (zOllikhofen)  Konzept „T-One“ bei T-Systems CH  Zusammenlegung von mehreren Gebäudeteilen  Implementierung situationsorientiertes Arbeitsplatzkonzept und Nutzungsbeschreibung  Gestaltung eines vollumfänglichen  Clean-Desk Konzepts  Definition von Flächennutzungsregeln  Zeitraum: Jul 2009 – Dez 2009 Konzeption und Umsetzung der Funktionen Leistungsumfang Effizienz: Nutzung von standardisierten Arbeitsplätzen in Kombination mit einer Desk Sharing-Quote bis 1,5. Produktivität: Offene und inspirierende Gestaltung für situationsorientiertes Arbeiten. Kultur: Hohe Integration der Mitarbeiter in Konzept und Design des Projekts zur Steigerung Mitarbeiterzufriedenheit. Clean Desk: Die Implementierung eines umfassenden Clean- Desk Konzept in Kombination mit einem gefestigten Sicherheitskonzept sichert die Implementierung von Desksharing. PlACES Tools/ people
  • 48. T-Systems Schweiz (zOllikhofen) CADDYGARAGE ARBEITSBEREICHE / POOL-OFFICE KOMMUNIKATIONSBEREICHE - MEETINGSITUATIONEN
  • 49. Ein ganzheitliches Vorgehensmodell entlang der Dimensionen „People“, „Places“ und „Tools“ sichert den Umsetzungs- erfolg
  • 50. DESIGN BUILD Monate SET-UP/ ASSESSMENT Nov Dez JanAug Sep Okt CUT-OVER Change- management / Kommunikation Projektleitung Inhaltliches PMO IT Sozialpartner- management Advisor* TESTING (Evaluierungsgruppe) Nullmessung FW Readiness Check Begleitung Go-Live Evaluierungsgruppe Aufsetzen von Projektstruktur Erstellung Projektstruktur Challenging von Konzepten Moderation Lenkungsausschuss Aufsetzen von Meetingstruktur Erstellung Framework Aufsetzen eines Projekt-Reportings Überwachung Meilensteine Challenging von Konzepten Stakeholdmngmt. Moderation Lenkungsausschuss Erstellung Framework Begeleitung Regelmeetings Überwachung Meilensteine Challenging von Konzepten Stakeholdmngmt. Moderation Lenkungsausschuss Erstellung Framework Begeleitung Regelmeetings Überwachung Meilensteine Challenging von Konzepten Evaluation Evaluierungsgruppe Moderation Lenkungsausschuss Erstellung Framework Begeleitung Regelmeetings Überwachung Meilensteine Go-Live 01.01.2016 Stakeholder Analyse Erstellung Change- Architektur Stakeholder Analyse Erstellung Blueprints Change Management Stakeholder Analyse Erstellung Kommunikationsplan Erstellung Blueprints Change Management Erstellung Blueprints Kommunikation Begleitung von Er- stellung IT- Architektur Begleitung von SP- Stakeholder-Analyse Erstellung Blueprints Kommunikation Begleitung von Erstellung IT-Konzept Begleitung Erstellung Verhandlungskonzep t Begleitung von Erstellung IT-Konzept Challenging / Sparring Vehandlungskonzept Challenging / Sparring Vehandlungskonzept Begleitung Sozial- partnerverhandlungen
  • 51.  Digital Revolution  Stark betroffene Branchen: Utilities, Automotive, Retail, Print … Trend-Topics Future Work DISRUPTION  Interaktion zwischen Mensch und Maschine  Robotics: Chance + Risiken? ARTIFICIAL INTELLIGENCE  Demografischer Wandel  Genderdiskussion GESELLSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG  Halbwertszeit des Wissens  Skills on demand  Longlife Learning EDUCATION  Skill-Aufbau (gerade bei Skill-Gaps im MINT-Bereich)  Direkte Integrations- unterstützung INTEGRATION
  • 52. Bestandteile und Aufgabenstrukturierung eines gemeinsamen Future Work Projektes (Fokusbereiche / Leadrollen) Kultur & Change • Organisation (Network etc.) • Performancebewertung etc. • Homeoffice, mobiles Arbeiten, ergebnisorientierte Führung • Unternehmenskultur & Führung Arbeitsumfeld „Activity Based Working“ • Gebäude (WLAN, LAN, Telefone, etc.) • Persönliche IT-Ausstattung; ,,use what you sell’’ (PCs, BYOD, Ausstattung, Smartphones) • Collaboration (Social Media, Videos, Knowledge, Skills) Hygiene d.h. einwandfreie funktionstüchtigkeit der Tools als Vorraussetzung einer erfolgreichen Implementierung) Gebäude (WLAN, LAN, Telefone, etc.) • Persönliche IT-Ausstattung; ,,use what you sell’’ (PCs, BYOD, Ausstattung, Smartphones) • Collaboration (Social Media, Videos, Knowledge, Skills) PEOPLE PLACES ORANGE COUNCIL als inhaltlicher / strategischer Coach (u.a. bzgl. Kreativität + Auswirkungen auf Innovationskraft) TOOLS / ICT
  • 53. Ein gemeinsamer Ansatz von Detecon und Orange Council gliedert sich in 3 Phasen. Vorbereitung, Konzeption & Implementierung des Future Work Konzepts innerhalb von 14-16 Wochen.
  • 54. 1. PHASE: VORBEREITUNG / CA. 2 WOCHEN Nach drei Wochen wird ein erster Review Termin aufgesetzt und über eine weitere Detecon Unterstützung gesprochen. Initial Target bestimmen Zielgruppe ist Management und v. a. Vorstand Strategie und Storyline 2. PHASE: KONZEPTION / CA. 4 WOCHEN Aufgaben durch Retropolation bestimmen Golden Circle (Why, what, how,..) …. Phase 1 + 2 Projektscope definieren Projektstrukturplan erstellen Unterstützernetz-werk, Gremien + Multiplikatoren bestimmen Project Set Up Unterlagensichtung Inhaltliches PMO (Projektstruktur- plan, Projekt-governance etc.) Projektteam-Kick-Off Timeline skizzieren Teilprojekte strukturieren (Change Mgmt, Kommunikation und PMO) Ableitung der Aufgaben aus der Strukturierung des Projekts nach People, Places und Tools Stimmungsbild generieren Arbeitsstrukturen und Anforderungen erfassen Mögl. Raummodule ableiten Bedarfs- & Aktivitätenanalyse Interviews mit „Key-Multiplikatoren“ durch einen Golden Circle mit dem Management Steuerung der Bedarfs- und Aktivitäten-analyse Ableitung von Raumkonzepten und - modulen aus der Bedarfsanalyse Umweltanalyse Sparring-Partner und Ideengeber für das Change und Kommunikationskonzept Change & Komm. Konzept Einbringen von Lessons Learned Erfahrungen aus anderen Umsetzungs-projekten ProjektzieleVorgehen Projekt Kick-off
  • 55. 3. PHASE: IMPLEMENTIERUNG / CA. 8-12 WOCHEN Kontinuierliche Feedbackschleifen möglichst über Unterstützernetzwerk und Multiplikatoren (Pit-Stops & Pulse-Checks, Geschichten formulieren & regelmäßig posten etc.) Ganzheitliche Information Missverständnisse aufklären und Ängste abbauen Vertrauen schaffen Transparenz Projektziele Erste Info-Veranstaltung für Führungskräfte und Mitarbeiter bzgl. - Hintergrund - Motivation - Vorgehen & Zeitleiste - Nutzen - Feedback Markstände mit offenen Fragerunden und Lunch Phase 3 Deep-dive Information der betroffenen Leitungsebene Vertrauen gewinnen und Führungskräfte autorisieren Empowerment Diskussionsrunde für Führungs-kräfte zur Klärung offener Fragen Gemeinsame Entwicklung eines Scrapbook für „Flexible Arbeitswelten“ (als lebendes Dokument) Gemeinsame ,,Ausmistaktion‘‘ Vorgehen Konzept mit betroffenen Mitarbeitern operationalisieren Verhinderung des „not invented here“- Syndroms Diskussion Gemeinsam „Spielregeln der Zusammenarbeit“ entwickeln (Verhaltenskodex) Probewohnen in der neuen Fläche mit nachträglicher Feedback Einholung Ggf. selektive Raumgestaltung durch Team Konzept verbreiten und Followership erzeugen Möglichkeiten für einen inter-aktiven Austausch schaffen Partizipation Planung und Organisation eines Events „Neugestaltung unserer Arbeitswelt“, ggf. verbunden mit einem TED Talk Feedback Grid um Stimmungsbild zu generieren Erfolgsgeschichten generieren und veröffentlichen Auseinandersetzung mit dem Thema fördern Verständnis generieren für verschiedene Perspektiven Personal Workshop (Ängste, mein Erfolg, mein Nutzen) zu „Flexiblen Arbeitswelten“ Beschnuppern der Fläche: Guided Tours Followership
  • 56. zuständigkeiten orange council und detecon  Storytelling  Kommunikation  Presse (brand awareness v.a. in der Kunstszene)  Raumgestaltung  Phantasie  Kreativität
  • 57. KONTAKT … existieren 89% heute in dieser Form nicht mehr! MARC WAGNER Senior Partner Global Lead Transformation, Peoplemanagement & Integral Business Mobile: +49 175 2206049 marc.wagner@detecon.com LARS ATTMER Managing Consultant Topic Lead „Future Work“ Mobil: +49 171 5563358 lars.attmer@detecon.com STEFFEN ROOS Managing Consultant Future Work - Tools Mobil: +49 151 27471183 steffen.roos@detecon.com