Wie sehen B2B E-Commerce Lösungen der Zukunft aus?

376 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Ansprüche an E-Commerce Lösungen haben sich auch mit dem Alter der Kaufentscheider im B2B-Bereich stark verändert. Im Jahr 2012 waren nur 27% der Entscheidungsträger im Alter zwischen 18-34 Jahren, im Jahre 2014 machte diese Altersgruppe bereits 46% aus – die Tendenz ist steigend. Der NEXTshop zielt deswegen hauptsächlich darauf ab, den hohen und sich stetig verändernden Ansprüchen des Online-Business‘ zuvorzukommen und seinen Kunden auch künftig innovative Lösungen und professionelle, branchennahe Beratung anzubieten.
Der Webshop besteht aus mehr als 70 Standard-Komponenten, die der Kunde aufgrund seines spezifischen Business-Umfelds zusammenstellen kann. Die essentiellen B2B-Online-Prozesse sind in der Basisversion bereits verfügbar. Für Kunden, welche für ihre Branche spezifische Bedingungen im E-Commerce zu erfüllen haben, werden eigene und individuelle Features und Lösungen evaluiert und entwickelt. Der Preis des E-Shops ist abhängig von der Anzahl der gewählten Komponenten, liegt jedoch weit unter den Lösungen von grossen Entwicklern. Jeder Shop ist sowohl SEO optimiert und auf responsive Design ausgelegt. Die Integration verschiedener Cloud Lösungen für Content Management Systeme, Marketing Automation und Social Media ermöglicht die gezielte Gewinnung von Neukunden und dies mit minimalem Einsatz personeller und finanzieller Ressourcen. Damit die Umsetzung gelingt unterstützt IMISnext mit Beratungsdienstleistungen aus der Anwendungspraxis.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
376
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wie sehen B2B E-Commerce Lösungen der Zukunft aus?

  1. 1. Datum  12.07.2016 1Oracle CX im B2B E-BusinessDatum  12.07.2016 1 Digitale Business Integration Wir integrieren Geschäftsprozesse und Social Media in Ihre online-Verkaufsplattformen
  2. 2. Datum  12.07.2016 2 • IMISnext AG • Seit 20 Jahren auf dem Markt • Ca. 30 Mitarbeiter • 180 Projekte in 20 Jahren • Oracle Gold Partner • Inhaber: • Tobias Nell • Gilbert Huber • Benedikt Dönni FactsIMISnext AG
  3. 3. Datum  12.07.2016 3 • Key – Kunden / Strategische Allianzen • Angst und Pfister (Industriekomponenten) • BELIMO AG (Antriebs- und Ventiltechnologie) • CRH Group / BR Bauhandel AG (Baustoffkonzern) • ERIKS / Maagtechnic (Industrieprodukte) • ESA (Einkaufsorg. CH Auto- und Motorfahrzeuggewerbe) • Gühring (Werkzeughersteller rotierende Zerspanung) • J. Wagner GmbH, Markdorf (Produzent Sprühsysteme Oberflächentechnologie) • Paul Horn GmbH, Tübingen (Hersteller von Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeuge) • SFS group (Handel mit Schrauben, Eisenwaren, Beschlägen, Werkzeugen) • Winterhalter + Fenner AG (Grosshandelsunternehmen für elektrotechnische Produkte ) • Interessante Projekte • Daimler, Mercedes Benz, Stuttgart (MB Preislisten) • Geiser (Handel mit Beschlägen und Werkzeugen) • Hoval Herzog AG (Heizungs- Lüftungshersteller) • Post Danmark (Middleware mobile technology) • Swatch group • Walter Meier AG (Klima) IMISnext AG – Kunden (Auszug)
  4. 4. Datum  12.07.2016 4 Vor ein paar Jahren war es noch schwer vorstellbar B2B- Geschäfte im Internet abzuwickeln. Der Gedanke, dass der komplexe B2B-Vertrieb online ablaufen soll, schien unmöglich. Noch heute ist der Prozess komplex: Ein B2B-Einkauf ist keine impulsive Entscheidungen, bei der ein „Jetzt Kaufen“-Button geklickt wird. Heutzutage erfolgt jedoch vor einer Kontaktanfrage im B2B- Geschäft eine ausführliche Informationsbeschaffung durch den Interessenten: 94% der B2B-Entscheider recherchieren mittlerweile online, bevor sie ein Produkt kaufen Wie kaufen B2B Kunden ein? Quelle: MDG Studie Demographische Veränderung der Kaufentscheider im B2B. Wie Kaufentscheidungen im B2B fallen
  5. 5. Datum  12.07.2016 5 Digitalisierungslücken kosten Umsatz und Gewinn Von den Schweizer Unternehmen, die bereits in die Digitalisierung investiert haben, profitieren die meisten: 90 Prozent geben an, die Kundenbindung stärken zu können und rund 80 Prozent realisierten bereits oder erwarten noch eine Steigerung des Gewinns und des Umsatzes. CA Technologies 57% des Einkaufsprozesses im B2B-Geschäft sind bereits gelaufen, wenn die Entscheider erstmals einen Vertriebsmitarbeiter kontaktieren. Roland Berger Die Markenstärke von B2B-Unternehmen und die Qualität ihrer Kommunikation sind für Einkäufer in deutschen Grossunternehmen zusammen genommen genauso entscheidend wie der Produktpreis. McKinsey Die Mehrheit derjenigen Unternehmen, für die Digitalisierung eine Rolle spielt, nutzen entsprechende Technologien für die Beziehung zu ihren Kunden, um ihre Effizienz zu steigern und Abläufe zu verbessern. Sobald ein Unternehmen Kunden- oder Nutzungsdaten für individuelle Angebote oder neue Produkte nutzen könne, «ist der Wert der digitalen Technologien sehr hoch» Ernst & Young Basel
  6. 6. Datum  12.07.2016 6 IMISnext löst dieses Problem durch Produkte in Kombination mit Beratung INSPIRATION WUNSCH ANSTOSS UMSETZUNG Bewusstsein für Produkt wecken Interesse verstärken Kunde erwägt Kauf Kaufabsicht wird konkret Produkt wird gekauft Suchmaschinen- optimierung und soziale Medien sorgen dafür, dass Produkte und Unternehmen bei Google auf den vorderen Plätzen erscheinen und zieht Kunden auf E-Shop und Homepage Kunden setzen sich nur mit Unternehmen auseinander, die relevanten Inhalt bieten. Mit einem CMS ist dies sogar mit reduziertem Aufwand für Marketing und IT möglich Personalisiertes Marketing mit informativem Charakter bindet die Kunden langfristig an das Unternehmen und stellt einen enormen Wettbewerbsvorteil dar Ein Effizientes PIM, das den E-Shop speist, sorgt für kaufrelevante Informationen, die dem Kunden bei der Auswahl des für ihn richtigen Produktes helfen FAVORISIERUNG Wer lange suchen muss oder einen langwierigen Bestellprozess zu überwinden hat bestellt beim Mitbewerber: Unser NEXTshop sorgt für komfortable und kostenreduzierte Bestellabwicklung
  7. 7. Datum  12.07.2016 7Datum  12.07.2016 7 SEO Optimierung
  8. 8. Datum  12.07.2016 8 • SEO = Search Engine Optimization • Hilft den Suchmaschinen, Ihre Seite besser wahrzunehmen und so bessere Positionen in den Suchresultaten zu erzielen • Strategische und operative Einkäufer nutzen Suchmaschinen wie Google, um passende Lieferanten zu finden. Die Liste der Treffer ist nach Relevanz geordnet. Je weiter oben Ihre Webseite platziert ist, umso mehr Besucher gibt es • ≠ SEA (Search Engine Advertising, bezahlte Google Kampagnen) • On-Page und Off-Page Optimierung • IMISnext unterstützt sowohl beim Texting wie auch beim technischen Aufsetzen SEOSEO – Kurzüberblick
  9. 9. Datum  12.07.2016 9 Google SEO Überblick Suche nach Inhalt - Belohner Back-Links Bestrafer Antwort Belohner (neuste Disziplin) Gewinnt Gute Inhalte Informative Inhalte Geringe Bounce Rate Natürliche Back-Links Natürliches verankertes Textprofil Lange, zusammenhängende Inhalte und Inhalte, die direkte Antworten auf Fragen liefern Verliert Dünner Inhalt Doppelter Inhalt Automatisch generierter Inhalt Key Word Stuffing Schlechte Qualität der Backlinks Versteckter Text Reine Key Word basierte Optimierung
  10. 10. Datum  12.07.2016 10Datum  12.07.2016 10 Social Media
  11. 11. Datum  12.07.2016 11 • Unternehmenswertsteigerung/ - vernichtung: • Kommunikationsabteilungen sind häufig nicht in der Lage die Vielzahl an Informationen manuell zeitnah abzufangen • Nur mit aktivem Social Media Management haben Unternehmen es selbst in der Hand positive Meldungen viral zu machen und negative Meldungen rechtzeitig zu einzudämmen • Bekanntheitsgradsteigerung: • Aufbau von Präsenz in den sozialen Medien steigert Reputation, und vermittelt Kompetenzen des Unternehmens • Nahezu kostenlos kann das grosse Wirkungspotenzial genutzt werden, da Profile auf den sozialen Kanälen gratis sind. Die effektiven Kosten sind flexibel, da jedes Unternehmen selbst entscheiden kann, wie viel Arbeitszeit darin investiert wird • „War for Talents“ • Um die begehrten Mitarbeiter aus der Generation Y und Z zu bekommen, sind soziale Medien unverzichtbar • Viele Unternehmen nutzen aktuell z.B. Facebook, um den positiven Spirit verschiedener Abteilungen zu transportieren • Der Kundensupport der Zukunft • Kunden erwarten die gleichen Kommunikationsmöglichkeiten wie in ihren privaten Interaktionen • Communities helfen sich gegenseitig, das entlastet die Support Abteilungen der Unternehmen Bedeutung Social Media
  12. 12. Datum  12.07.2016 12 Er gilt als einer der allerersten Shitstorms: 2005 postete der Blogger und Journalistik- Dozent Jeff Jarvis seinen Unmut über die Produkte und den Kundenservice des Computer-Herstellers Dell. Das Unternehmen nahm die Wirkung des Bloggers nicht ernst und wurde anschliessend von einer wahren Flut enttäuschter Kunden überrascht, die sich Jarvis anschlossen. Die Verkäufe und die Aktienkurse sanken, das Image war stark angeschlagen und als (indirekte) Folge davon übernimmt Michael Dell wieder die Unternehmensführung. Der Shitstorm ist heute unter dem Namen „Dell Hell" bekannt. Unternehmenswertvernichtung Dell
  13. 13. Datum  12.07.2016 13 UPC Cablecom kämpft immer noch mit ihrem schlechten Kundensupport Image (lange Wartezeiten, Störungen), das sich vor allem über die sozialen Medien verbreitet hat. Cablecom nutzt nun soziale Kanäle, um ihren Support zu verbessern: • Auf YouTube werden mehr als 31 Videos für Installationen und Störungsbehebung angeboten – dies entlastet den Cablecom Support • Auf der Support Community können Kunden sich gegenseitig austauschen und helfen – sie entlasten den Cablecom Support • Anfragen werden in kürzester Zeit auch auf Twitter beantwortet und Kunden können nach bereits gefundenen Lösungen suchen – dies entlastet den Cablecom Support • Die Facebook Seiten der verschiedenen Filialen bieten Kritiker die Möglichkeit ihren Frust loszuwerden – dies sind wichtige Kundenrückmeldungen, die kanalisiert werden UPC Cablecom
  14. 14. Datum  12.07.2016 14 • Die Containerschiff-Reederei Maersk investiert seit 2012 in die Steigerung des Bekanntheitsgrades durch Social Media Kampagnen • Das Ziel ist dabei Nähe zu den Kunden zu schaffen indem Emotionen für Container geweckt werden • Durch Bilder von auslaufenden Containerschiffen, leuchtendenden Sonnenaufgängen und Blogs der Kapitäne konnten sie ihre Follower Zahl allein auf Instagram auf 44´500 steigern, auf Facebook verzeichnen sie sogar mehr als 1,1 Mio. Follower Maersk Line
  15. 15. Datum  12.07.2016 15 • Auf Wunsch setzen wir einen Social Media Listener (Zuhören) auf. Dazu benötigen wir Key Words für: • Unternehmen • Wettbewerber • Produkte • Lieferanten • Kunden • Nach einigen Wochen kann daraus abgeleitet werden, auf welchen Kanälen ein Social Media Engagement für Ihre Firma sinnvoll ist • IMISnext bietet hierfür sowohl ein Social Relationship Management Tool wie auch eine entsprechende Beratungsdienstleitung im Bereich Social Media Strategien/ Content Vorschläge an IMISnext Leistung
  16. 16. Datum  12.07.2016 16Datum  12.07.2016 16 CMS
  17. 17. Datum  12.07.2016 17 • Alle von vorgeschlagenen CMS-Systeme verfügen über den annähernd gleichen Funktionsumfang • Alle CMS-Systeme sind im NEXTshop integrierbar, allerdings in unterschiedlicher Tiefe CMS Hippo Lose Kopplung • Liefert Inhalte über Channels in definierte Bereiche des Shops CMS FirstSpirit Vollständige Integration mit benötigtem Shop Framework • Module und Komponenten des NEXTshops können im CMS als Objekte auf Seiten mit vordefinierten Templates platziert werden • Diese Templates werden im NEXTshop verwendet und innerhalb des bestehenden Frameworks angezeigt CMS Webcenter Sites Vollständige Integration unabhängig vom Shop Framework • Module und Komponenten des NEXTshops können im CMS als Container auf Seiten platziert werden • Die Module und Komponenten des NEXTshops können auf beliebigen Seiten verwendet werden – Kunde kann sich seinen eigenen, neuen Shop zusammenklicken Content Management Systeme für jedes Budget
  18. 18. Datum  12.07.2016 18Datum  12.07.2016 18 Marketing Automation
  19. 19. Datum  12.07.2016 19 …haben ein baldiges Verfallsdatum. «Führende B2B-Anbieter verhalten sich deshalb zunehmend wie die besten B2C-Unternehmen » – Dr. Tobias Umbeck, Partner bei Bain & Company Traditionelle Vertriebs- und Marketingmodelle…
  20. 20. Datum  12.07.2016 20 FunktionenEloqua Marketing Cloud Kampagnen Management •Event Kampagnen •Eins-zu-ein Personalisierung •Know-how Kommunikation •Strategie Kennzahlen •Tracking – web, social, etc. •Segment Analyse •Kampagnen ROI Marketing Kennzahlen Kontakt Management •Datenbereinigung •Neukunden Informationen •Digitales Verhalten •Segmentierung nach Relevanz Channel Management •Entwicklung von Wiederverkäufern •Bewertung Beziehungsman. •Stärkung der Verkaufskanäle •CRM Integration Wachstum förndern
  21. 21. Datum  12.07.2016 21 • Eloqua sammelt Daten über das digitale Verhalten von bestehenden und potenziellen Kunden auf der Homepage, im E-Shop und in den sozialen Medien • Diese Daten lassen sich von Marketing Abteilungen für automatisierte aber dennoch personalisierte Kampagnen nutzen – der Aufwand des Marketings sinkt und die Konversionsrate steigt • Dem Vertrieb werden diese Daten in Echtzeit mittels CRM zur Verfügung gestellt, was ihn effizienter in der Besuchsvorbereitung und das Unternehmen unabhängiger vom Know-how des Vertriebsmitarbeiters macht IMISnext bietet sowohl die Implementation des Marketing Automation Tools wie individuelle Workshops zur Einführung und Weiterentwicklung auf diesem Thema an Eloqua Marketing Automation
  22. 22. Datum  12.07.2016 22Datum  12.07.2016 22 NEXTshop
  23. 23. Datum  12.07.2016 23 Erfolgreiche E-Commerce Lösungen Ermöglichen Sie den Einkauf über alle Kanäle unabhängig vom Endgerät • Käufer erwarten ein konsistentes Gesamtangebot über alle Kanäle hinweg und nutzen mobile Endgeräte • Responsive Design ist keine Frage des Layouts, sondern der Programmierung • Der IMISnext E-Shop ist im Standard auf mobile Endgeräte optimiert • Alle Bedienelemente und Funktionsbereiche sind nach neuesten Usabiltiy-Richtlinien umgesetzt und platziert • Keine Zusatzkosten durch Apps oder Mobile-Optimierungen • SEO Optimierung in technischer und textlicher Hinsicht ist Teil des Standards • Geringer Aufwand bei der Realisation des Shops
  24. 24. Datum  12.07.2016 24 Erfolgreiche E-Commerce Lösungen Analysieren Sie Kundendaten • Durch die systematische Erfassung und Auswertung der Aktivitäten lernen Sie Ihre Kunden besser kennen und können gezielt auf ihre Bedürfnisse eingehen • Durch die Integration verschiedener CMS Systeme sind unsere Kunden in der Lage die Inhalte der E-Commerce Lösung selbständig zu bearbeiten und auch auf der Homepage E-Commerce Funktionen • Personalisieren und automatisieren Sie Ihr Marketing • Die IMISnext E-Commerce Lösung beinhaltet standardmässig das Auswertungs- und Analyse-Tool Google Analytics • Für Marketing Automatisation haben wir die cloud-basierende Lösung Eloqua in unserem E-Shop integriert
  25. 25. Datum  12.07.2016 25 IMISnext E-Commerce Kuratle&Jaecker AG B2B • Definierte Standard-Module und Komponenten - Über 70 Komponenten sind im Standard enthalten • Laufende Erweiterung der Standard-Module • Automatische Updates der lizenzierten Standard-Module halten Ihren E-Shop technologisch und funktional auf dem neuesten Stand • Weitere Standard-Module und Komponenten können nach Bedarf nachlizenziert werden • Integriertes Responsive Design und Mobile- Optimierung • Modernste Techniken bilden Funktionalität nach neuesten Usability Richtlinien ab Standardisiertes IMISnext Framework mit Next -Shop E-Shop auf der Grundlage des Next-Shops IMISnext Framework Play Standard Module und Komponenten Modul Bestellprozess Produktsortiment Modul Merklisten Modul B2B Modul BoB Zukünftige Module Modul B2C Komponente Kreditkartezahlung Modul Barcode Kundenshop / Lizenzierte Module LayoutShopKundenshop Kundenspezifische Funktion Modul Etiketten Modul Bestellprozess Produktsortiment Modul Merklisten Modul B2B Komponente Kreditkartezahlung
  26. 26. Datum  12.07.2016 26Datum  12.07.2016 26

×