Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Reisen mit Beatmung - ambulante Intensivpflege

137.769 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beim Reisen mit Beatmung gibt es vieles zu beachten. Die Präsentation liefert alle wichtigen Informationen - von der Vorbereitung über die nötigen Versicherungen bis hin zu Tipps zum Thema Fliegen mit einem Beatmungsgerät.

Wir unterstützen Sie bei Ihren Reisen mit Beatmung: http://www.jedermann-gruppe.de/intensivpflege/

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
  • Als Erste(r) kommentieren

Reisen mit Beatmung - ambulante Intensivpflege

  1. 1. ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! Ist es ausnahmslos möglich, mit Beatmung oder Sauerstoffnutzung einen Urlaub durchzuführen? ! ! Mirco Mengel
  2. 2. über: ! - eigene Reiseorganisation - Behindertenverbände - herkömmliche Reiseveranstalter - Spezialreiseveranstalter
  3. 3. ! - Anzahl der Pflegekräfte festlegen - Benötigte Pflegehilfsmittel - Art der Beförderung - diverse Papiere - Auswahl des Urlaubszieles - Versicherungen und Bescheide - Gepäckversicherung bei Flugreisen - Einholen wichtiger Informationen vom Urlaubsort
  4. 4. - Urlaubsort nach Interesse aussuchen - Zeitpunkt der Reise festlegen - klimatische Bedingungen beachten - Aktivitäten den persönlichen Möglichkeiten anpassen - das Hotel nach den persönlichen Bedürfnissen aussuchen
  5. 5. ! - private Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport - Reiserücktrittsversicherung - Reiseabbruchversicherung ! - Reisetauglichkeitsbescheinigung - Flugtauglichkeitsbescheinigung - Unbedenklichkeitserklärung für die Beatmungsgeräte
  6. 6. „Zerstörung, Verlust oder Beschädigung von Reisegepäck: Das Luftfahrtunternehmen haftet für die Zerstörung, den Verlust oder die Beschädigung von Reisegepäck bis zu einer Höhe von 1131 SZR (gerundeter Betrag in Landeswährung).“
  7. 7. - Standort vom Händler für technische Hilfsmittel - Abklärung möglicher Sauerstoff- versorgung am Urlaubsort - Standort des nächsten Arztes zum Hotel - Standort des nächstgelegenen Krankenhauses
  8. 8. ! ! Reisekosten ! - Hotelkosten - Flugkosten - Mehrkosten ! ! Anmeldungen ! - Flugtauglichkeit - Sonderleistungen - Mediz. Gepäck
  9. 9. ! ! ! ! ! abhängig von: ! - Auswahl des Hotels und der Airline - Leistungen, die man am Urlaubsort beanspruchen möchte - Reiseveranstalter oder eigener Zusammenstellung
  10. 10. - Reisekosten für das Pflegepersonal - beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Transport - Zuschuss bei der Pflegekasse beantragen ! ! ! ! Alternativ: - Reisbegleiter oder Pflegekräfte vor Ort - Leistungen absprechen und bei der Krankenkasse Kostenübernahme erfragen
  11. 11. ! - medizinisches Informationsformular der Fluggesellschaften (MEDIF) - auszufüllen vom behandelnden Arzt - nicht älter als 14 Tage vor Abflug - muss die Dauer der Nutzung von Sauerstoff oder Beatmung beinhalten - muss attestieren, dass die beatmete Person auf Warnsignale der technischen Hilfsmittel reagieren kann
  12. 12. - Medizinische Hilfsmittel und notwendige Pflegeutensilien gelten als Sondergepäck. - Diese müssen von den Airlines kostenlos mitgenommen werden, jedoch ist eine vorherige Anmeldung notwendig. - Somit fallen auch für die Beatmung wichtige Hilfsmittel unter diesen Aspekt.
  13. 13. - werden vom Luftfahrtbundesamt (LBA) ver- öffentlicht - können durch die Airlines verschärft werden - basierend auf rechtlichen Grundlagen: - des Luftfahrtverkehrsgesetzes - der Luftverkehrszulassungsordnung - des Gefahrgutgesetzes - von international geltenden Gefahrgutvor- schriften
  14. 14. LBA beruft sich auf: - Luftfahrzeug-Elektronik-Betriebs-Verordnung “(...)Ausgenommen von dem Verbot des Betriebs elektronischer Geräte in Luftfahrzeugen gemäß § 27 Abs. 3 Satz 1 des Luftverkehrsgesetzes sind (…) elektronische Geräte aus dem Bereich der Medizintechnik, deren Betrieb zur Aufrechterhaltung, Unterstützung oder Überwachung von Körperfunktionen erforderlich ist, (...).“ - Mitnahme möglich, jedoch entscheiden die Airlines selbst
  15. 15. - Herstellerbescheinigung notwendig - deutsche Airlines verbieten in der Regel eine dauerhafte Nutzung - Nutzung elektronischer Geräte meist bei Start und Landung sowie Turbulenzen verboten - ausländische Airlines bieten gelegentlich dauerhafte Nutzung an, Teilnutzung oft möglich, Geräte müssen jedoch angemeldet werden (bis zu 48 h vor Abflug)
  16. 16. - Beatmungsgeräte dürfen an keine Strom-quelle eines Flugzeuges angeschlossen werden - nur Lithium-Ionen-Akkus mit max. 160 Wh ! ! ! - ausreichende Mitnahme von Akkus not-wendig (150%-Regel) - Transport nur im Handgepäck zugelassen - OpenPack bzw. PowerPack im Flugverkehr nicht zugelassen
  17. 17. - medizinischer Sauerstoff gilt als Gefahrgut, kann jedoch unter bestimmten Bedingungen im Flugzeug transportiert werden: - in dafür vorgesehene Behälter - Gesamtgewicht max. 5 kg/8 kg - Transport im Frachtraum sowie im Hand- gepäck möglich - Airline muss Mitnahme genehmigen - nur gasförmiger Sauerstoff zugelassen - meist ärztliches Attest notwendig
  18. 18. - Mitnahme variiert bei den Fluggesellschaften ! Air Berlin: Sauerstoff gegen Gebühr von 100,-€ pro Flug; eigene Sauerstoffmitnahme möglich in 2l-Behälter, mit max. 8kg, bei max. Maßen von 55x45x20cm ! Lufthansa: stellt Sauerstoff zur Verfügung; Gebühr abhängig von Menge und Anwendungsdauer, max. Flussrate 5l/min.; Mitnahme eigener Sauerstoffflaschen möglich ! Tuifly.com: stellt Sauerstoff nur für med. Notfälle zur Verfügung; eigene Sauerstoffflaschen bis max. 2l kostenlos möglich ! XL Airways: kein eigener Sauerstoff bzw. Konzentratoren; Sauerstoff gegen eine Gebühr von 200,- Brit. Pfund pro Flug
  19. 19. ! - nur zugelassene Ge- räte dürfen genutzt und transportiert werden Airsep “Lifestyle” Inogen One Airsep "Freestyle" SeQual Eclipse I und II Inc. Respironics Evergo Delphi Central Air Invacare XPO2 iGO LifeChoice Inogen One G2 Indepence Oxygen Conc.
  20. 20. Was tun, wenn der eigene Sauerstoff im Urlaub verbraucht ist? - beste Alternative sind Konzentratoren - Firmen können Menschen weltweit mit Sauerstoff versorgen (gasförmig oder flüssig) - in Spanien ist die Rückerstattung der Kosten durch die Krankenkassen möglich
  21. 21. ! „Eher kommt ein Rollstuhlfahrer mit Beatmungsgerät in den Petersdom als mit dem Flugzeug in den Himmel.“ ! ! Franz-Josef Huainigg
  22. 22. Ich wünsche Ihnen einen schönen und erholsamen, kommenden Urlaub...

×