Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Persönliche Öffentlichkeiten und Privatsphäre  <ul><ul><li>Dr. Jan-Hinrik Schmidt </li></ul></ul><ul><ul><li>Wissenschaftl...
1. Social-Web-Nutzung erfüllt Entwicklungsaufgaben <ul><li>Im Social Web sinken die Hürden für onlinebasiertes… </li></ul>...
<ul><li>Insbesondere auf Netzwerkplattformen werden „weak ties“ abgebildet und aufrecht erhalten, die über den Kreis der e...
2. Im Internet entstehen persönliche Öffentlichkeiten <ul><li>Anwendungen des Social Web, insbesondere Netzwerkplattformen...
3. Das Ende der Privatsphäre? http://www.colinupton.com/illus/images/cyberillo1.jpg http://www.flickr.com/photos/mrlerone/...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! <ul><li>Dr. Jan-Hinrik Schmidt </li></ul><ul><li>Hans-Bredow-Institut </li></ul><...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Persönliche Öffentlichkeiten und Privatsphäre

818 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsreferat beim Verbraucherpolitischen Kongress 2009, Hamm (Westf.), 18.11.2009

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Persönliche Öffentlichkeiten und Privatsphäre

  1. 1. Persönliche Öffentlichkeiten und Privatsphäre <ul><ul><li>Dr. Jan-Hinrik Schmidt </li></ul></ul><ul><ul><li>Wissenschaftlicher Referent für digitale interaktive Medien und politische Kommunikation </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Hamm, 18.11.2009 </li></ul></ul></ul>
  2. 2. 1. Social-Web-Nutzung erfüllt Entwicklungsaufgaben <ul><li>Im Social Web sinken die Hürden für onlinebasiertes… </li></ul>www.flickr.com/photos/44029537@N00/12760664/ <ul><ul><li>Identitätsmanagement (Darstellung individueller Interessen, Erlebnisse, Meinungen, Kompetenzen, etc.)  Selbstauseinandersetzung – „Wer bin ich?“ </li></ul></ul>http://flickr.com/photos/mylesdgrant/495698908/ <ul><ul><li>Beziehungsmanagement (Pflege von bestehenden und Knüpfen von neuen Beziehungen) </li></ul></ul><ul><ul><li> Sozialauseinandersetzung – „Welche Position habe ich in der Gesellschaft?“ </li></ul></ul>http://www.flickr.com/photos/axels_bilder/1267008046/ <ul><ul><li>Informationsmanagement (Selektion und Weiterverbreitung von relevanten Daten, Informationen, Wissen- und Kulturgütern) </li></ul></ul><ul><ul><li> Sachauseinandersetzung – „Wie orientiere ich mich in der Welt?“ </li></ul></ul>
  3. 3. <ul><li>Insbesondere auf Netzwerkplattformen werden „weak ties“ abgebildet und aufrecht erhalten, die über den Kreis der engen Freunde hinausgehen, ohne deswegen beliebig zu sein </li></ul><ul><li>12-24jährige Nutzer von Netzwerkplattformen… </li></ul><ul><li>… haben im Durchschnitt: 130 Freunde </li></ul><ul><li>… haben davon bereits face-to-face getroffen </li></ul><ul><li>die meisten: 85 Prozent </li></ul><ul><li>weniger als die Hälfte: 5 Prozent </li></ul><ul><li>… sehen als enge Freunde an </li></ul><ul><li>die meisten: 15 Prozent </li></ul><ul><li>weniger als die Hälfte: 62 Prozent </li></ul>2. Im Internet entstehen persönliche Öffentlichkeiten Quelle: Schmidt/Paus-Hasebrink/Hasebrink 2009
  4. 4. 2. Im Internet entstehen persönliche Öffentlichkeiten <ul><li>Anwendungen des Social Web, insbesondere Netzwerkplattformen, unterstützen das Entstehen von persönlichen Öffentlichkeiten, mit deren Hilfe Nutzer ihre sozialen Beziehungen aus dem „echten Leben“ artikulieren, pflegen und erweitern </li></ul><ul><li>Nutzer treten dabei überwiegend mit ihrer „echten“ Identität auf, um auffindbar zu sein und Selbstpräsentation, ggfs. auch Reputation an eigene Person zu koppeln; „fake accounts“ sind zwar verbreitet, in der Regel aber nicht akzeptiert </li></ul><ul><li>In den persönlichen Öffentlichkeiten gelten andere Relevanz- und Aufbereitungs-kriterien; oft wird dort im Modus der Konversation , nicht des Publizierens kommuniziert </li></ul><ul><li>Aufgrund der Architektur dieser kommunikativen Räume verschwimmen Grenzen zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit </li></ul><ul><ul><li>Persistent </li></ul></ul><ul><ul><li>Duplizierbar </li></ul></ul><ul><ul><li>Skalierbar </li></ul></ul><ul><ul><li>Durchsuchbar </li></ul></ul>
  5. 5. 3. Das Ende der Privatsphäre? http://www.colinupton.com/illus/images/cyberillo1.jpg http://www.flickr.com/photos/mrlerone/2360572263/
  6. 6. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! <ul><li>Dr. Jan-Hinrik Schmidt </li></ul><ul><li>Hans-Bredow-Institut </li></ul><ul><li>Warburgstr. 8-10, 20354 Hamburg </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>www.hans-bredow-institut.de </li></ul><ul><li>www.schmidtmitdete.de </li></ul><ul><li>www.dasneuenetz.de </li></ul>

×