Der Dialog-Diskurs – Gaming the System?
Auftaktveranstaltung „Management-Fetisch Dialog?!?
Jeder sagt, er will ihn – aber ...
Patentrezept moderner Führung/Kommunikation
Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation
2
Rationale der Formate im Web 2.0
Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation
3
Theorie, Emperie und Ideologie
Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation
Friedrich Schulz v. Thun:
Die vier Ohren des...
Beteiligung nur bei mikropolitischen Benefits
Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation
vs.
5
Die Akteure
Gaming the System
(Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten) 6
Die Strategie und das Handeln
Gaming the System
(Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten) 7
Die diskursive Formation
Gaming the System
Gaming the system (auch gaming
the rules, milking the system, working
the syste...
Die geneigten Mitarbeiter/innen und ihr Sprech
Gaming the System
9
Der Dialog – Gaming the System
Thesen zur Diskussion
1 Das Bekenntnis von Managern
zum Dialog und seine Inszenierung
ziele...
Der Dialog – Gaming the System
Thesen zur Diskussion
2 Alle Beteiligten – auch die
Mitarbeiter, die mitmachen –
wissen: Es...
Der Dialog – Gaming the System
Thesen zur Diskussion
3 Weil alle Akteure und Betroffenen
inzwischen wissen, was es mit dem...
Herzlichen Dank!
www.jp-kom.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

16. Tagung Interne Kommunikation: Der Dialog-Diskurs – Gaming the System?

541 Aufrufe

Veröffentlicht am

Themenabend “Management-Fetisch Dialog?!? Jeder sagt, er will ihn – aber kaum einer nimmt teil”
Die Forderung nach Dialog gehört zum guten Ton im Management und in der Kommunikation. Und inzwischen gibt es jede Menge Formate, die ihn organisieren sollen – von Townhalls über Blogs & Foren und weiteren Formen der Social Collaboration. Doch es gibt ein Problem: die Beteiligung. Selbst die, die ihn fordern, schalten – wenn’s losgehen soll – auf Durchzug. Die Erfolgsquote von sozialen Technologien beispielweise liegt bei lediglich 10 Prozent, sagt das Marktforschungsunternehmen Gartner. Ist die Dialogkultur nur eine Scheinveranstaltung, die Forderung nach Dialog nur eine Endlos-Schleife im „Bullshit-Bingo“, der sich kein Manager entziehen kann?! Tun die Führungskräfte und die Mitarbeiter nur so, also wollen sie den Austausch – und in Wirklichkeit wollen sie in Ruhe gelassen werden? Ist die Forderung nach Dialog nur ein Schutzschild gegen die Ansprüche von oben (oder von unten) – und es geht eigentlich nur darum, die andere Seite politisch korrekt ins Leere laufen zu lassen? Wir fragen: Was ist dran am Dialog? Wer will ihn und wer will ihn nur scheinbar – und mit welchen Zielen? Wann gelingt er, wann wird er zum Rohrkrepierer? Welche Rolle spielt das Management? Und was können Kommunikationsmanager tun, um Dialog zur ermöglichen und anzuschieben?

Veröffentlicht in: Soziale Medien
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

16. Tagung Interne Kommunikation: Der Dialog-Diskurs – Gaming the System?

  1. 1. Der Dialog-Diskurs – Gaming the System? Auftaktveranstaltung „Management-Fetisch Dialog?!? Jeder sagt, er will ihn – aber kaum einer nimmt teil“ Jörg Pfannenberg, scm Tagung Interne Kommunikation 2015 „Werte und Wandel, Führung und Formate“, Düsseldorf, 11. November 2015
  2. 2. Patentrezept moderner Führung/Kommunikation Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation 2
  3. 3. Rationale der Formate im Web 2.0 Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation 3
  4. 4. Theorie, Emperie und Ideologie Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation Friedrich Schulz v. Thun: Die vier Ohren des Empfängers Learning Pyramid: „Wie Menschen lernen“ Jürgen Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns 4
  5. 5. Beteiligung nur bei mikropolitischen Benefits Dialog-Formate in der Mitarbeiterkommunikation vs. 5
  6. 6. Die Akteure Gaming the System (Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten) 6
  7. 7. Die Strategie und das Handeln Gaming the System (Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten) 7
  8. 8. Die diskursive Formation Gaming the System Gaming the system (auch gaming the rules, milking the system, working the system…): Benutzung der Regeln und Prozesse eines Systems, die eigentlich seinem Schutz dienen sollen, um dieses System für die eigenen Zwecke zu benutzen. 8 (Bitte auf das Bild klicken, um das Video zu starten)
  9. 9. Die geneigten Mitarbeiter/innen und ihr Sprech Gaming the System 9
  10. 10. Der Dialog – Gaming the System Thesen zur Diskussion 1 Das Bekenntnis von Managern zum Dialog und seine Inszenierung zielen nur darauf ab, die strate- gischen Ziele der Unternehmens- führung wirkungsvoll durchzu- setzen – und ggf. die andere Seite politisch korrekt ins Leere laufen zu lassen. 10
  11. 11. Der Dialog – Gaming the System Thesen zur Diskussion 2 Alle Beteiligten – auch die Mitarbeiter, die mitmachen – wissen: Es geht gar nicht um den freien Austausch von Meinungen und die besten Argumente. Wer mitspielt, will ebenfalls nur das System Dialog nutzen, um seine eigenen mikropolitischen Interessen durchzusetzen. 11
  12. 12. Der Dialog – Gaming the System Thesen zur Diskussion 3 Weil alle Akteure und Betroffenen inzwischen wissen, was es mit dem Dialog in Unternehmen auf sich hat, ist er in der Veränderungs- kommunikation wirkungslos geworden. Gesucht sind neue Diskursformationen, die den Reizschutz der Stakeholder erneut durchbrechen können (z. B. gute Unterhaltung mit Storytelling). 12
  13. 13. Herzlichen Dank! www.jp-kom.de

×