Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
PerBem Evaluation                     Perspektive 2.0Beruflich einsteigen mit kritischen Medienkompetenzen                ...
Arbeitsgruppe Digitale Medien in BildungInterdisziplinäre Arbeitsgruppe (PädagogInnen,(Medien-) InformatikerInnen, Soziolo...
Der Schwarm – eine Installation zur Interaktion
Zu meiner Person Diplom-Soziologin Dissertation: „Wo verläuft der       Engagement:  Digital Divide im Klassenraum?     ...
Zum Projektvorhaben   Perspektive 2.0
Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation Im Mittelpunkt der formativen Evaluation steht von  Beginn des Projektes die ...
AkteurInnen im Feld - Untersuchungsgruppen               Part 1                    BildungsmodulentwicklerInnen          ...
Bildungsmodule                              spezielle ZielgruppenÜbersetzungsleistung Web 2.0 als     Typologisierung der ...
Entwicklungs- und prozessbegleitende Evaluation                            Methoden    • Fragebogen    • Gruppendiskussion...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.                        Iris Bockermann                     Email: bockerm@tzi.de     ...
Per bem bockermann projektauftakt 6 12_2012_berlin
Per bem bockermann projektauftakt 6 12_2012_berlin
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Per bem bockermann projektauftakt 6 12_2012_berlin

480 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Per bem bockermann projektauftakt 6 12_2012_berlin

  1. 1. PerBem Evaluation Perspektive 2.0Beruflich einsteigen mit kritischen Medienkompetenzen Iris Bockermann
  2. 2. Arbeitsgruppe Digitale Medien in BildungInterdisziplinäre Arbeitsgruppe (PädagogInnen,(Medien-) InformatikerInnen, SoziologInnen,Menschen aus Kunst und Kultur) Prof. Heidi Schelhowe  Bildungsanwendungen in Informatik und Medieninformatik  Digitale Medien und Medienbildung im pädagogisch-didaktischen Kontext
  3. 3. Der Schwarm – eine Installation zur Interaktion
  4. 4. Zu meiner Person Diplom-Soziologin Dissertation: „Wo verläuft der Engagement: Digital Divide im Klassenraum?  Runder Tisch Digitale Kultur Lehrerhandeln und Digitale und Schule/ Land Bremen Medien.“ 2012  Bundesinitiative „Keine Lektorin an der Universität Bildung ohne Medien“ Bremen  Bremer Medienkompetenz- Initiative der Senatskanzlei Forschungsfelder  Digitale Medien in der Bildung  Medienbildung  Lehrerbildung/ berufliche Bildung
  5. 5. Zum Projektvorhaben Perspektive 2.0
  6. 6. Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation Im Mittelpunkt der formativen Evaluation steht von Beginn des Projektes die Begleitung und Beratung im Hinblick auf die Entwicklung, Erprobung und Passgenauigkeit des Bildungsangebotes, zugeschnitten auf spezifische Zielgruppen. Die Übertragbarkeit des Bildungsangebotes für (weitere) Zielgruppen geprüft. Die Evaluationsergebnisse werden entsprechend zeitnah in Form von Berichten und Handlungsempfehlungen an die Projektverantwortlichen rückgemeldet und fließen in die weitere Projektentwicklung ein.
  7. 7. AkteurInnen im Feld - Untersuchungsgruppen  Part 1 BildungsmodulentwicklerInnen  Part 2 operative PartnerInnen/ MultiplikatorInnen  Part 3 spezielle Zielgruppen o Migration o Gender o… o… Eingangserhebung (Fragebogen/ Gruppendiskussionsverfahren) Zwischenevaluation des Bildungsangebots Auswertungserhebung des Bildungsangebots
  8. 8. Bildungsmodule spezielle ZielgruppenÜbersetzungsleistung Web 2.0 als Typologisierung der ZielgruppenSchulungsinhalt und Web 2.0 als übergreifende und differenteHandlungsraum AusgangslagenMediendidaktisches Setting – u. a. professionsspezifische oderblended learning/online-Format berufsbezogene AnforderungenMaterialanalyse – Berufs- undInteraktionsdesign Verwertungsperspektiven Schulungsbedarfe
  9. 9. Entwicklungs- und prozessbegleitende Evaluation Methoden • Fragebogen • Gruppendiskussionsverfahren/ Leitfaden • Materialanalyse/ Analyse des Lernarrangements/-settings (didaktische Konzeption, Inhalte, Kommunikation und Kooperation) ZielsetzungZur prozessbegleitenden Evaluation werdenHandlungsempfehlungen für das jeweilige Feld/Zielgruppe/Arrangement erarbeitet und an die Projektverantwortlichenrückgemeldet.Ebenso soll ein Vorgehensmodell/ Empfehlungskatalog für dieÜbertragbarkeit des modularen Medienbildungsangebots für andereZielgruppen entwickelt werden.
  10. 10. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Iris Bockermann Email: bockerm@tzi.de Universität Bremen Arbeitsgruppe Digitale Medien in der Bildung Technologie-Zentrum Informatik (TZI)

×