Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Query by Humming

1.725 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Bettina Nowag, präsentiert beim YIP Day im Rahmen der DGI Online Tagung 2009 (DGI09), Frankfurt a.M., Buchmesse.

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Query by Humming

  1. 1. Query by Humming – Die Musiksuchmaschine Musicline<br />Von<br />Bettina Nowag<br />
  2. 2. Vorgehensweise<br />Was versteht man unter Query by Humming?<br />Kurze Vorstellung des Systems Musicline<br />Systemtest Musicline<br />Vergleich mit QbH-Systemtest bei MiDoMi<br />Fazit<br />
  3. 3. Was ist Query by Humming?<br />Query by Humming als Sonderform des Information Retrieval<br />Musikretrieval mit Hilfe eines gesungenen, gepfiffenen oder gesummten Ausschnitts<br />Im folgenden verdeutlicht anhand des QbH-Systems Musicline<br />
  4. 4. Musicline<br />Projekt des Ilmenauer Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie<br />Melodieerkennungs-Software<br />Datenbasis: ca. 3500 Musikstücke<br />Die Erkennung des gesungenen Teilstücks erfolgt in vier festgelegten Schritten:<br />
  5. 5. Musicline<br />
  6. 6. 1. Aufnahme des Audiosignals<br />Der Nutzer singt, pfeift oder summt eine bestimmte Tonsequenz, die vom System aufgenommen wird<br />Datei ist der Grundstein für die Suchanfrage an die Datenbank <br />
  7. 7. 2. Umwandlung in Noten<br />Ermittlung von Tonhöhe und –dauer durch den EarAnalyzer (Simulation des menschlichen Hörsinns)<br />Informationen werden weitergegeben an den PitchInterpreter, der Störgeräusche entfernt und falsche Noten so gut es geht korrigiert<br />Erstellung eines optimierten Datensatzes<br />
  8. 8. 3. Datenbankanfrage<br />Algorithmus Alignment (ursprünglich eingesetzt zum Vergleich von DNA-Sequenzen)<br />Vergleich von Eingabesequenz mit allen Elementen der Referenzdatenbank<br />Errechnung eines Ähnlichkeitswertes<br />
  9. 9. 4. Trefferliste<br />Ausgabe der zehn Dokumente, die der Suchanfrage am ähnlichsten sind (= höchster Ähnlichkeitswert)<br />
  10. 10. Systemtest<br />2 Suchmaschinen getestet (Musicline und MiDoMi)<br />21 Testpersonen im Alter von 21 bis 59 Jahren<br />12 weiblich, 9 männlich<br />11 Testsongs<br />Treffer zählt, wenn gesuchter Songs in der Trefferliste enthalten war (Ranking egal)<br />
  11. 11. Auswertung Frauen Musicline<br />
  12. 12. Auswertung Männer Musicline<br />
  13. 13. Zusammenfassung Musicline<br />Frauen: Trefferquote bei 40%<br />Männer: Trefferquote bei 37%<br />Gesamt: Trefferquote bei 38%<br />
  14. 14. Auswertung Frauen MiDoMi<br />
  15. 15. Auswertung Männer MiDoMi<br />
  16. 16. Zusammenfassung MiDoMi<br />Frauen: Trefferquote bei 69%<br />Männer: Trefferquote bei 57%<br />Gesamt: Trefferquote bei 64%<br />
  17. 17. Fazit<br />System kann hilfreich sein, ist aber noch lange nicht ausgereift<br />Zeitintensiv (z.B. durch Kontrolle der Trefferliste)<br />Höhere Trefferquoten wünschenswert (siehe MiDoMi)<br />Keine ernsthafte Konkurrenz zu Shazam (nahezu 100%ige Trefferquote)<br />
  18. 18. Danke!<br />Vielen Dank<br />für ihre<br />Aufmerksamkeit!<br />
  19. 19. Kontakt<br />Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen:<br />Bettina.Nowag@uni-duesseldorf.de<br />

×