Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

IQVIA Infografik AMNOG-Präparate

60 Aufrufe

Veröffentlicht am

Infolge des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) durchlaufen neue Arzneien den Prozess der Nutzenbewertung. Nach einem Jahr Marktpräsenz mit freier Preissetzung gilt ein Erstattungsbetrag. Im Zuge von immer mehr „AMNOG“-Produkten steigt nicht nur deren Volumen am Markt, sondern auch die über die Erstattungsbeträge (§130b SGB V) generierten Einsparungen.

Die IQVIA Infografik bietet Informationen über den Anteil der AMNOG-Präparate am GKV-Gesamtumsatz, den Absatz und Umsatz biopharmazeutischer Medikamente, die Entwicklung der jährlichen Einsparungen sowie die relevanten Arzneimittelgruppen in diesem Kontext.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

IQVIA Infografik AMNOG-Präparate

  1. 1. Infolge des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) aus dem Jahr 2011 durchlaufen neue Arzneien den Prozess der Nutzenbewertung. Nach einem Jahr Marktpräsenz mit freier Preissetzung gilt ein Erstattungsbetrag. Im Zuge von immer mehr „AMNOG“-Produkten steigt nicht nur deren Volumen am Markt, sondern auch die über die Erstattungs- beträge (§130b SGB V) generierten Einsparungen. @IQVIA_Germany IQVIA Commercial GmbH & Co. OHG | www.iqvia.de | info.germany@iqvia.com © 2019, IQVIA Commercial GmbH & Co. OHG. All rights reserved. Infografik AMNOG-Präparate Über ein Fünftel des GKV-Gesamtumsatzes Nur 3 % der Menge aller an GKV-Versicherte abgegebenen Packungen entfallen auf AMNOG-Präparate, jedoch 22 % des Umsatzes, mehrheitlich auf Basis des Erstattungsbetrages. Ausnahmen bilden hier lediglich Präparate, die im Analysezeitraum bis Ende Juli 2019 noch kein ganzes Jahr am Markt sind und sich somit noch im freien Preisfenster befinden. Insgesamt fanden 244 Produkte (incl. Parallelimporte, jeweils einzeln gezählt) in die Analyse Eingang, die auf den Behandlungsbereich nieder- gelassener Ärzte eingeschränkt ist. D.h. Medikamente, die in der Klinik eingesetzt werden, sind hier nicht berücksichtigt. 09.2019.CESE.German 22 % (+23,1 %) 45,0 Mrd. Euro 708 Mio. Packungen +4,0 % -0,9 % Nicht-AMNOG- Produkte AMNOG- Produkte AMNOG- ProdukteNicht-AMNOG- Produkte 3 % (+16,1 %) 78 % (-0,4 %) 97 % (-1,4 %) GKV-Gesamtumsatz GKV-Gesamtabsatz Quelle: IMS PharmaScope®, Basis: Umsatz in Euro zum Apothekenverkaufspreis (AVP) für Nicht-AMNOG-Produkte, Umsatz auf Basis von Erstattungsbeträgen nach §130 SGB V für AMNOG-Produkte; ohne Einsparungen aus Rabattverträgen; Absatz in Packungseinheiten; ohne Impfstoffe; einschl. Produkten nach durchlaufener Nutzenbewertung bis Juni 2019 (lt. GBA-Liste) und bis dahin noch freier Preisfestsetzung Einjahreszeitraum August 2018 bis Juli 2019 Über ein Viertel des Umsatzes entfällt auf Biopharmazeutika Unter den AMNOG-Präparaten entfällt mit rund 28 % ein vergleichsweise hoher Umsatzanteil auf biotechnologisch hergestellte Arzneimittel. Demgegenüber beträgt deren Anteil nach Menge nur rund 9 %. 27,6% 9,3% 72,4% 90,7% Umsatz (AVP*/Erstattungsbetrag) Absatz (Packungen) Biotech Übrige Einjahreszeitraum August 2018 bis Juli 2019 Quelle: IMS PharmaScope®, Basis: Umsatz in Euro zum Apothekenverkaufspreis (AVP) für Nicht-AMNOG-Produkte, Umsatz auf Basis von Erstattungsbeträgen nach §130 SGB V für AMNOG-Produkte; ohne Einsparungen aus Rabattverträgen; Absatz in Packungseinheiten; ohne Impfstoffe; einschl. Produkten nach durchlaufener Nutzenbewertung bis Juni 2019 (lt. GBA-Liste) und bis dahin noch freier Preisfestsetzung Einsparungen steigen jährlich im zweistelligen Prozentbereich Die durch Erstattungsbeträge generierten Einsparungen steigen jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Auch für 2019 ist gegenüber Vorjahr eine Steigerung zu erwarten. Löwenanteil der Einsparungen resultiert aus 5 Arzneigruppen Rund 60 % der Einsparungen gehen auf insgesamt nur 5 Arznei- gruppen* zurück. Darunter finden sich zwei Therapieklassen zur Behandlung von Krebs. Eine weitere Kategorie mit mehreren innovativen Medikamenten richtet sich auf die Behandlung von Multipler Sklerose. Ferner gehören zum Kreis der fünf Gruppen mit den größten Einsparbeiträgen DPP IV-Inhibitoren für die Diabetes- Therapie und direkte Faktor Xa-Hemmer zur Prophylaxe von Schlaganfällen z. B. bei Vorhofflimmern. EinsparungeninMio.Euro Kontinuierlicher Anstieg jährlicher Einsparungen aus Erstattungsbeträgen Quelle: IMS PharmaScope® , Produkte mit Erstattungsbetrag nach §130b SGB V 144 369 771 1.150 1.573 2.306 1.455 20172013 20152014 2016 2018 Jan-Jun 2019 Top 5 Arzneigruppen mit den größten Einsparungen aus Erstattungsbeträgen Quelle: IMS PharmaScope® , Produkte mit Erstattungsbetrag nach §130b SGB V, * ATC3-Level, ** MAB: monoclonal antibodies 386 332 251 228 180 L01H Proteinkinasehemmer, antineoplastisch N07A Produkte gegen Multiple Sklerose A10N DPP IV-Inhibitoren, Antidiabetika L01G MAB ** Antineoplastika B01F Direkte Faktor Xa-Hemmer Mio. Euro Summe Top 5: 1377 Mio. Euro Jahr 2018

×