Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Potential der Regelenergie aus Biomasse 
trifft auf EEG 2014 
In einem Monat schon findet die 4. Jahreskonferenz Zukunfts-...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Potential der Regelenergie aus Biomasse trifft auf EEG 2014

320 Aufrufe

Veröffentlicht am

Welche Auswirkungen hat die EE-Förderung bzw. EEG Novellierung 2014 auf die Erbringung von Regelenergie aus Bioenergieanlagen? Lohnt es sich für EVU neue Anlagen zu erwerben oder auszubauen? Welche technischen Anforderungen für die Verbesserung des Regelenergiemarkts halten Sie für essentiell?

Erfahren Sie Antworten auf diese und andere Fragen zum Thema: Auswirkungen des EEG 2014 auf die Regelenergie aus Biomasse.

Lesen Sie das Interview mit Kay Schaubach von der DBFZ GmbH "Potential der Regelenergie aus Biomasse trifft auf EEG 2014": http://bit.ly/QnA_schaubach

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Potential der Regelenergie aus Biomasse trifft auf EEG 2014

  1. 1. Potential der Regelenergie aus Biomasse trifft auf EEG 2014 In einem Monat schon findet die 4. Jahreskonferenz Zukunfts-perspektiven für den Regelenergiemarkt Strom in Düsseldorf statt. Kay Schaubach, Projektmanager Bioenergiesysteme der DBFZ GmbH, wird vor Ort zum Thema “Regelenergie aus Bioenergieanlagen – Stand der Entwicklungen und Implikationen des EEG 2014” referieren. Wir konnten ihn für ein Vorabinterview gewinnen und wollten von ihm folgendes wissen: IQPC: Herr Schaubach, Sie sind Projekt-manager Bioenergiesysteme der DBFZ gGmbH. Können Sie unseren Lesern etwas mehr über ihre Rolle beim DBFZ erzählen? Kay Schaubach: Das DBFZ ist eine Forschungseinrichtung mit dem Schwerpunkt Bioenergie, beschäftigt sich aber auch mit dem immer wichtiger werdenden Thema Bioökonomie. Neben den technologieorientierten Forschungs-bereichen Thermochemische Konversion, Biochemische Konversion sowie Bioraffinerien befasst sich der Bereich Bioenergiesysteme mit Themen wie Marktforschung und -monitoring, Nachhaltig- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen sowie speziell der Integration von Bioenergie in das Energiesystem. Als Projektmanager bringe ich die Experten aus den verschiedenen Bereichen zusammen, um die komplexen Aufgaben der Systemintegration von Bioenergie zu bearbeiten. IQPC: Welche Auswirkungen hätte die EE-Förderung bzw. EEG Novellierung 2014 auf die Erbringung von Regelenergie aus Bioenergieanlagen? Kay Schaubach: Das größte Potential für die Regelenergieerbringung liegt bei den Biogasanlagen, von denen in Deutschland ca. 7.700 in Betrieb sind. Diese wurden auf eine konstante Produktion ausgelegt, wodurch ein flexibler Betrieb nur begrenzt möglich ist. Das neue EEG bremst den Neubau fast komplett aus und bietet für den Bestand keine ausreichenden Anreize zur Flexibilisierung, sondern legt auch hier eine absolute Obergrenze fest. Zusammen mit den niedrigen Preisen am Spot- und Regelenergiemarkt bleibt die Bioenergie weit hinter ihrem Potential zur bedarfsgerechten Energieerzeugung zurück. IQPC: Welche besonderen Eigenschaften hat die Bioenergie im Vergleich zu Wind oder PV und in wie fern passt erzeugte Energie aus Bioenergieanlagen zum Regelenergiemarkt? Kay Schaubach: PV und Wind sind abhängig von natürlichen Bedingungen. Bei einer Unterversorgung müssen andere Erzeuger oder Speicher einspringen. Bei Erzeugungs-überschüssen müssen entweder die Anlagen abgeschaltet oder die überschüssige Energie gespeichert bzw. in Wärme oder Gas umgewandelt werden. Diese Technologien sind in der Entwicklung, lösen aber letztendlich nicht das Problem der Bereitstellung vor allem von positiver Regelenergie. Bioenergie hingegen ist bei entsprechender www.regelenergiemarkt-strom.de

×