SAP Master Data Governance 7.0 – NeuesmitSP02 (Feature Pack) 
August 2014, SAP AG
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
2 
Customer 
Disclaimer 
Thispresentationoutlinesourgenera...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
3 
Customer 
NeuesimSAP MDG SP02 (Feature Pack) Zusammenfa...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
4 
Customer 
Agenda 
SAP FIORI und User Experience 
SAP F...
SAP FIORI und User Experience 
SAP FioribasierendeLean Request Szenarienfürden Fachbereich. VerfügbarfüralleStammdatendomä...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
6 
Customer 
MDG und SAP FioriLean Request Szenarien 
SAP ...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
7 
Customer 
MDG und FIORILean-Request SzenarienfürneueSta...
Verbesserungder Usability 
Hervorhebenvon Änderungenund Widerrufen/Wiederherstellen-Funktion(Undo/Redo)
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
9 
Customer 
Hervorhebenvon Änderungen(Single-Object Proce...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
10 
Customer 
Hervorhebenvon Änderungen(Single-Object Proc...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
11 
Customer 
Änderungenin den BuchungskreisdateneinesLief...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
12 
Customer 
Widerrufenvon Änderungen* 
AlleAktionenzwisc...
Erweiterungder Kernfunktionen 
•MDG fürFinanzobjekte 
•MDG fürMaterialien 
•MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
14 
Customer 
Mehrfachkopieder BuchungskreisdateneinesSach...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
15 
Customer 
Anlage Sachkontound Primärkostenartin einemS...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
16 
Customer 
ÄnderbareID fürneuanzulegendeFinanzobjekte 
...
Erweiterungder Kernfunktionen 
•MDG fürFinanzobjekte 
•MDG fürMaterialien 
•MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
18 
Customer 
MDG ErweiterungenfürMaterialstammdaten 
Mate...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
19 
Customer 
Verwendungvon Änderungsnummerund Revisionss...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
20 
Customer 
MaterialstammKopierfunktion 
Verwaltetdie F...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
21 
Customer 
UnterstütztSAP HANA alsalternativenSearch Pr...
Erweiterungder Kernfunktionen 
•MDG fürFinanzobjekte 
•MDG fürMaterialien 
•MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
23 
Customer 
MDG ErweiterungenfürBusiness Partner / Kunde...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
25 
Customer 
Aktivierung 
& Replikation 
Buchungskreisdat...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
26 
Customer 
RollenspezifischeBenutzeroberflächenLean Req...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
27 
Customer 
RollenspezifischeBenutzeroberflächenPflegeun...
SAP Smart Business im Contextdes SAP MDG für Echtzeitinformationen 
Nutzung des MDG Smart Business für MDG Prozesse und Qu...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
29 
Customer 
Verwendung SAP Smart Business für Master Dat...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
31 
Customer 
MDG und SAP Smart BusinessSmart Business für...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
32 
Customer 
Zusammenfassung 
SAP FIORI und Benutzberkei...
©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 
DankefürIhreAufmerksamkeitFragen? 
Ingo Rothley 
Product M...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Master Data Summit 2014: Neuerungen des MDG 7.0 Feature Packs vorstellen und MDG 7.0 RampUp

816 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Ingo Rothley, SAP Deutschland SE & Co. KG im Rahmen des Master Data Summit am 18.09.2014 in Walldorf

Veröffentlicht in: Software
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Master Data Summit 2014: Neuerungen des MDG 7.0 Feature Packs vorstellen und MDG 7.0 RampUp

  1. 1. SAP Master Data Governance 7.0 – NeuesmitSP02 (Feature Pack) August 2014, SAP AG
  2. 2. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 Customer Disclaimer Thispresentationoutlinesourgeneralproductdirectionandshouldnotbereliedoninmakingapurchasedecision.ThispresentationisnotsubjecttoyourlicenseagreementoranyotheragreementwithSAP.SAPhasnoobligationtopursueanycourseofbusinessoutlinedinthispresentationortodeveloporreleaseanyfunctionalitymentionedinthispresentation.ThispresentationandSAP'sstrategyandpossiblefuturedevelopmentsaresubjecttochangeandmaybechangedbySAPatanytimeforanyreasonwithoutnotice.Thisdocumentisprovidedwithoutawarrantyofanykind,eitherexpressorimplied,includingbutnotlimitedto,theimpliedwarrantiesofmerchantability,fitnessforaparticularpurpose,ornon- infringement.SAPassumesnoresponsibilityforerrorsoromissionsinthisdocument,exceptifsuchdamageswerecausedbySAPintentionallyorgrosslynegligent.
  3. 3. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 3 Customer NeuesimSAP MDG SP02 (Feature Pack) Zusammenfassung SAP FIORI und Benutzberkeit –SAP FIORI AnwendungenzumeinfachenAnfordernvon StammdatenänderungenfürBusiness Partner, Lieferant, Kunde, Material, Kostenstelleund Profit Center –Verbesserungder Usability durchHervorhebungvon Änderungen,Widerrufen/Wiederherstellen-Funktion, spezielleOberflächenfürdie Kunden-/LieferantenstammpflegesowieweitereStandard Workflowtemplates SAP Smart Business fürInformationenin Echtzeit –MitHilfedes SAP Smart Business KPIs in EchtzeitausMDG ProzessenerzeugenunterVerwendungHANA-basierterProzess-und Qualitätsanalysen –Smart Business Kachelnkönnengeneriertund konfiguriertwerden, basierendauf kundendefiniertenHANA Views –BeispielefürKPIs: SummeallerChange Requests, offeneChange Requests, genehmigteRequests, langlaufendeRequests, Überschreitungder Bearbeitungszeit, überfälligeChange Requests, … Stärkungder Kernfunktionen –Erweiterungdes Contents überalleStandard-Datendomänenasterhinweg, bspw.: –Mehrfachkopievon Buchungskreiseninformationenin Konten, Anlage von Kontound Primärkostenartin einemSchritt –Änderungder KontengruppeeinesKunden-/Lieferanten(an einemBusiness Partner) imSAP MDG –VerbesserteDruckfunktionund erweiterteKopierfunktionfürMaterialstämme, erweiterteIntegration in SAP PLM via Änderungsnummerund RevisionsstandsowieAnzeigevon BildernimSAP MDG Side Panel. SAP FIORI / vereinfachteNutzbarkeitfürden FachanwenderSAP Smart Business fürEchtzeitinformationen/KPIs ausMDG ProzessenErweiterungender KernfunktionenfüralleStandard-Stammdatenmodelle
  4. 4. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 4 Customer Agenda SAP FIORI und User Experience SAP FioriLean Requests fürausgewählteSzenarien Verbesserungder Usability Hervorhebenvon Änderungen Widerrufen/Wiederherstellen(Undo/Redo) -Funktion Erweiterungenin der Kernfunktionen MDG fürFinanzobjekte MDG fürMaterialien MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant SAP Smart Business imContext des SAP MDG fürEchtzeitinformationen Nutzungdes MDG Smart Business fürMDG Prozesseund Qualitäts-KPIs Zusammenfassung
  5. 5. SAP FIORI und User Experience SAP FioribasierendeLean Request Szenarienfürden Fachbereich. VerfügbarfüralleStammdatendomänen
  6. 6. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 6 Customer MDG und SAP FioriLean Request Szenarien SAP FIORI Lean Requests EinfacheMöglichkeitneueMaterialien, Kunden, LieferantenoderFinanzstammdatenanzufordern.
  7. 7. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 7 Customer MDG und FIORILean-Request SzenarienfürneueStammdaten SzenarienfürBusiness Partner, Lieferant, Kunde, Material, Kostenstelle und Profit Center Beispiel: NeueKostenstelleanfordern Erfassender Grunddaten Dublettenprüfung RelevanteDokumenteanhängen Neuanlageanfordern FIORI App fürneueRequests verfügbar
  8. 8. Verbesserungder Usability Hervorhebenvon Änderungenund Widerrufen/Wiederherstellen-Funktion(Undo/Redo)
  9. 9. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 9 Customer Hervorhebenvon Änderungen(Single-Object Processing) •HervorhebengesicherterÄnderungen: Unterstütztden Bearbeiterbeider Entscheidungüberdie nächstenAktionen •HervorhebenungesicherterÄnderungen: Was kannwiederrückgängiggemachtwerden(=“Undo”) •Gesicherteund ungesicherteÄnderungenhabenverscheideneFarben •Hervorhebenvon Tabellenzeilen: HervorgehobeneTabellenzeilenweisenauf Änderungenhin, die man nursehenkann, wennman in die Detailsichtder Entitätnavigiert. •Tooltip Information: Tooltip zeigtden vorherigenInhalt/Eintragan.
  10. 10. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 10 Customer Hervorhebenvon Änderungen(Single-Object Processing) UngesicherteÄnderungen–ErstesKontogeändert, zweitesangelegt GesicherteÄnderungen–ErstesKontogeändert, zweitesangelegt ErstesKontogeändertund gesichert–zweitesangelegt, gesichertund wiedergeändert
  11. 11. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 11 Customer Änderungenin den BuchungskreisdateneinesLieferanten… …hervorgehobenauf der erstenSeite(=BP-Ebene) Hervorhebenvon Änderungen(Single-Object Processing)
  12. 12. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 12 Customer Widerrufenvon Änderungen* AlleAktionenzwischen2 Roundtrips werdengesammeltund könnenwiderrufenwerden AlleSchritteseitdem letztenSichernkönnenwiderrufenwerden Nachdem Widerrufenkanndas “Wieder- herstellen” genutztwerden, um den Wert wiederherzustellen. * NochnichtfürMDG for Material verfügbar.
  13. 13. Erweiterungder Kernfunktionen •MDG fürFinanzobjekte •MDG fürMaterialien •MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
  14. 14. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 14 Customer Mehrfachkopieder BuchungskreisdateneinesSachkontos •AnlegenverschiedenerBuchungskreise/-datenfüreinSachkontoin einemCR. •Esistmöglich, das Kopierender Attribute durcheineErweiterungzubeinflussen.
  15. 15. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 15 Customer Anlage Sachkontound Primärkostenartin einemSchritt •EineintegrierteBenutzeroberflächefürSachkontound Primärkostenart •Anlage der Primärkostenartund des entsprechendenSachkontosimgleichenPflegeschritt
  16. 16. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 16 Customer ÄnderbareID fürneuanzulegendeFinanzobjekte BeiAnforderungneuerFinanzstammdatenistdem Anfordererhäufigdie künftigeNummerbzw. die Nomenklaturnichtbekannt, die in der späterenBusiness Suite Anwendungverwendetwird. SAP MDG-F erlaubtnun vorläufigeSchlüsselzuverwenden, die in einemspäterenSchrittWorkflowschrittin die endgültigeNummergeändertwerdenkönnen. NeuesProfit Center ID: 111 Name: Prod Line TY17 Anfordern Finalisieren MDG-F Anlageprozess NeuesProfit Center ID: 47071 Name: Prod Line TY17
  17. 17. Erweiterungder Kernfunktionen •MDG fürFinanzobjekte •MDG fürMaterialien •MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
  18. 18. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 18 Customer MDG ErweiterungenfürMaterialstammdaten Material Content •Datenmodell/ Benutzeroberfläche/ Druckformulareerweitert •VerbesserteBenutzeroberflächefürdie DMS Integration •KopierfunktionfürMaterial (Wiederverwendungdes Backend Customizings) PLM / MDG-M Integration •Änderungsnummerund Revisionsstand •Thumbnail der ZeichnungenimBCV Performanceverbesserungen Hervorhebenvon Änderungenin der Einzelsatzpflege SuchproviderfürSAP HANA
  19. 19. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 19 Customer Verwendungvon Änderungsnummerund RevisionsstandbeiAnlage/Änderungvon Materialstammdaten Setzendes RevisionsstandesbeiMaterialien(Verwendender Änderungsnummer) Verwendetdas BackendcustomizingfürAnlage und Ermittlungdes Revisionsstands ZeigteineListeexistierenderRevisionsständefüreinenMaterialstamm ÄnderungsnummerwirdstandardmässigbeiKlassifikationsänderungengesetzt MaterialstammÄnderungsnummerund Revisionsstand
  20. 20. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 20 Customer MaterialstammKopierfunktion Verwaltetdie Feldwerte, die beieinerMaterialstammkopieimMDGM übernommenwerdensollen Gilt beiKopiendurch“Anlage ausVorlage” oder“KopierenvomSuchergebnis” Basiertauf Backendcustomizing(TabelleT130F) KannauchverwendetwerdenzurKopiersteuerungvon Dokumentenlinks
  21. 21. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 21 Customer UnterstütztSAP HANA alsalternativenSearch Provider AuswählbareSuchmethodein der Suchoberfläche Unterstütztdie HANA Suche(inkl. Klassifikation) Nutzungvon HANA zurDublettenfindung AusgelieferteHANA Search Views. KönnendurchKundenerstellt/erweitertwerden. Ranking der Suchergebnisse(HANA Fuzzy Search) UnterstütztRemote Client Key Search, basierendauf dem key mapping. VerfügbaralseigeneSuchmethode.
  22. 22. Erweiterungder Kernfunktionen •MDG fürFinanzobjekte •MDG fürMaterialien •MDG fürBusiness Partner, Kundeund Lieferant
  23. 23. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 23 Customer MDG ErweiterungenfürBusiness Partner / Kunde/ Lieferant Änderung der Kontengruppe (für Kunde und Lieferant) KontengruppeeinesERP-Kunden/Lieferanten(verbundenmiteinemMDG-BP) kannin der Einzelsatzpflegegeändertwerden MDG Kunde/Lieferant: Lean Request Benutzeroberfläche / Verteilter Workflow / Rollenspezifische Benutzeroberflächen Lean Request fürKundenstämme: EinfacheBenutzeroberflächemitden wichtigstenFeldern. Die Oberflächeistähnlichzuder den Lean Requests fürLieferanten(verfügbarseitMDG 6.1) Verteilter Workflow NachEingabeder zentralenKundendatenwirdder Workflow auf die verschiedenenFachbereichsanwender(Vertrieb, Buchhaltung) aufgeteilt(ähnlichwiefürLieferantenverfügbarseitMDG 6.1) Rollenspezifische Benutzeroberfläche (MDG für Kunden/Lieferant) SpezielleOberflächefürBuKrDaten: Benutzernavigierenvon der Inbox direktauf die BuKr-Sicht(neufürKundenund Lieferanten). SpezielleOberflächefürVertriebsdaten: Vertriebsmitarbeiternavigierendirektvon der Inbox in die VertriebssichteinesChange requests (neufürKunden). SpezielleOberflächefürEinkaufsorg.daten: Einkäufernavigierendirektvon der Inbox in die Einkaufsorg.sichteinesChange Requests (neufürLieferanten).
  24. 24. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 25 Customer Aktivierung & Replikation Buchungskreisdaten Vertriebsbereichsdaten ZentraleDaten VorlagezurGenehmigung Genehmigung Anforderer Pflegt •ZentraleDaten •BuKr •Vertr.Bereiche Stammdaten- Spezialist Nacharbeitu. Prüfungder zentr. Daten Vertriebs- bereichsdaten notwendig? STOP Ablehnung Vertriebs- spezialistPflegeder Vertriebsdaten Vertriebs- spezialistReview der Vertriebsdaten Finanz- spezialist Pflegeder BuKrDaten Finanz- spezialist Review der BuKrDaten Ablehnung/ Nacharbeit Genehmigung VerteilterWorkflow fürKundenstammdaten Buchungskreis- datennotwendig? Ablehnung/ Nacharbeit Genehmigung Prozessanalog Workflow fürLieferantenstamm ErweiterbareVerteilungskriterien EinfachPflegeüberEntscheidungstabellen
  25. 25. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 26 Customer RollenspezifischeBenutzeroberflächenLean Request OberflächezurAnlage von Kundenstämmen Ziel: JedersolleinenAntragfüreinenERP Kundenstammsatzerfassenkönnen, auchohneERP Kenntnissezuhaben. SehreinfacheBenutzeroberfläche AlleDatenauf einemBildschirmohneNavigation in Details Nurdie wichtigstenDatensichtbar Name / Adresse/ Kommunikationsdaten Bankdaten, BuKr, EKOrgDaten Identifikations-u. Steuernummernkönnendazukonfiguriertwerden BP Rolle und KontengruppewirdimHintergrundabgeleitet.
  26. 26. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 27 Customer RollenspezifischeBenutzeroberflächenPflegeund Genehmigungvon Buchungskreisdaten BenutzeroberflächeenthältnurDatendes relevantenBuchungskreises DirekteNavigation von der Inbox auf dieseBenutzer- oberfläche AbschließendeBearbeitungder Workflowaufgabeauf der gleichenSeite ÄhnlicheBenutzeroberflächefürVertriebsbereichs-und Einkaufsorganisationsdaten
  27. 27. SAP Smart Business im Contextdes SAP MDG für Echtzeitinformationen Nutzung des MDG Smart Business für MDG Prozesse und Qualitäts-KPIs
  28. 28. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 29 Customer Verwendung SAP Smart Business für Master Data Governance Situation desAnwenders Dashboard fürGovernanceprozesse/ den Stammdatenverantwortlichen Monitoring von KPIs, SLAs und Alerts beiAbweichungenin Prozessenmitentspr.Follow-up Aktionen,um Problemezulösen Messender ServicequalitätdurchEinsichtin die Performancedaten Real-time Drilldown zurAnalyseund Identifikationvon Ursachen. Anstoßenvon Aufgabenund Collaboration. EinfachesErstellenvon Ad-hoc Reports in Bezugauf Prozeßqualitätund Requestvolumen. Vorteilefürden Anwender Optimierungder Stammdatengovernanceprozessezureffektiven, pünktlichenund korrektenAnlage von Stammdatendurch Identifikationvon Prozeßproblemenin großenDatenmengenin Echtzeit Collaboration mitden relevantenund verantwortlichenPersonen SystematischeAnalysevon SLA Verstößen Kernfunktionen Sicherstellender StammdatenprozeßqualitätisteinholistischerAnsatzzurErreichungoptimalerGeschäftsprozesse, da Stammdatendie “DNA” einesUnternehmensdarstellen KernelementesindTransparenzund Echtzeitanalysender Geschäftsprozesse. ProzesstransparenzerlaubtbestmöglicheEntscheidungenzurrichtigenZeit. HerausforderungenohneHANA Entscheidungenbasierenoft auf aggregiertenMDG Prozessdatenund veraltetenKPI Informationen ProblemeinProzessenbleibenunentdecktoderwerdenzuspätgesehen KeineMöglichkeit, KPIs in real-time zuanalysierenund die Ursachezuidentifizieren SAP lieferteinenReport zurGenerierungder notwendigenSAP HANA Views aus.DiesekönnenfürSAP Smart Business und andereBI Clients verwendetwerden.
  29. 29. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 31 Customer MDG und SAP Smart BusinessSmart Business fürMDG Prozessanalysen MDG Smart Business Smart Business Kachelnwerdennichtout-of-the-box geliefert HANA Content muss auf Kundenseitegeneriertwerden Smart Business Content muss manuellkonfiguriertwerden Geplant: How-To-Guide KPI Beispiele SummeChange Requests OffeneChange Requests AbschliessendgenehmigteRequests LanglaufendeoffeneRequests Bearbeitungszeitausgeschöpft ÜberfälligeChange Requests
  30. 30. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 32 Customer Zusammenfassung SAP FIORI und Benutzberkeit –SAP FIORI AnwendungenzumeinfachenAnfordernvon StammdatenänderungenfürBusiness Partner, Lieferant, Kunde, Material, Kostenstelleund Profit Center –Verbesserungder Usability durchHervorhebungvon Änderungen,Widerrufen/Wiederherstellen-Funktion, spezielleOberflächenfürdie Kunden-/LieferantenstammpflegesowieweitereStandard Workflowtemplates SAP Smart Business fürInformationenin Echtzeit –MitHilfedes SAP Smart Business KPIs in EchtzeitausMDG ProzessenerzeugenunterVerwendungHANA-basierterProzess-und Qualitätsanalysen –Smart Business Kachelnkönnengeneriertund konfiguriertwerden, basierendauf kundendefiniertenHANA Views –BeispielefürKPIs: SummeallerChange Requests, offeneChange Requests, genehmigteRequests, langlaufendeRequests, Überschreitungder Bearbeitungszeit, überfälligeChange Requests, … Stärkungder Kernfunktionen –Erweiterungdes Contents überalleStandard-Datendomänenasterhinweg, bspw.: –Mehrfachkopievon Buchungskreiseninformationenin Konten, Anlage von Kontound Primärkostenartin einemSchritt –Änderungder KontengruppeeinesKunden-/Lieferanten(an einemBusiness Partner) imSAP MDG –VerbesserteDruckfunktionund erweiterteKopierfunktionfürMaterialstämme, erweiterteIntegration in SAP PLM via Änderungsnummerund RevisionsstandsowieAnzeigevon BildernimSAP MDG Side Panel. SAP FIORI / vereinfachteNutzbarkeitfürden FachanwenderSAP Smart Business fürEchtzeitinformationen/KPIs ausMDG ProzessenErweiterungender KernfunktionenfüralleStandard-Stammdatenmodelle
  31. 31. ©2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. DankefürIhreAufmerksamkeitFragen? Ingo Rothley Product Manager SAPMaster Data Governance SAPSEDietmar-Hopp-Allee1669190Walldorf,Germany Eingo.rothley@sap.com Please visit www.sap.com/mdg

×