IS Directors Conference – August 2013
Vom Dienstleister zum innovativen
Business Partner
Peter Kummer
CIO, Mitglied der Ko...
Vom Dienstleister zum
innovativen Business
Partner
geplant – nachhaltig – messbar
Peter Kummer, CIO und
Mitglied der Konze...
Agenda.
© SBB • Informatik • August 2013 3
1 Ausgangslage
2 Transformation zum effizienten Dienstleister
- IT-Strategie
- ...
IT Landschaft ist komplex, heterogen, intransparent
und schlecht steuerbar.
© SBB • Informatik • August 2013 4Ausgangslage...
Die Benutzerzufriedenheit ist schlecht.
© SBB • Informatik • August 2013 5
4.26
4.32
4.22
4.2
4.24
4.28
4.32
2004 2005 200...
Das Worst-Case-Szenario 2005.
© SBB • Informatik • August 2013 6Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleiste...
Ein klare, stabile IT-Strategie setzt Leitplanken.
© SBB • Informatik • August 2013 7
Governance
Finanzen
IT-Leistungserbr...
IT-Governance.
Das Geschäftsmodell: Leisten und Steuern.
© SBB • Informatik • August 2013 8
* Steuerungsfunktionen:
Strate...
Enterprise Architecture Management als Schlüssel für
eine nachhaltige Transformation.
© SBB • Informatik • August 2013 9
H...
Enterprise Architecture Management: Zentraler
Prozess, dezentrale Umsetzung.
© SBB • Informatik • August 2013 10
Architekt...
Enterprise Architecture Management Fazit:
11
Was bleibt.
© SBB • Informatik • August 2013
Adressiert Themenfelder auf dem ...
IT Organisation im Wandel.
© SBB • Informatik • August 2013 12
Immobilien
Cargo
Personenverkehr
Infrastruktur
SBB
SBB Info...
IT Organisation im Wandel.
© SBB • Informatik • August 2013 13
bis 2009
bis 2011:
«IT-Community»
ab 2012:
«oneIT»
Ausgangs...
IT Organisation im Wandel. Wir messen die
Zielerreichung mit wenigen KPIs.
© SBB • Informatik • August 2013 14Ausgangslage...
Auftraggeber-Zufriedenheit.
© SBB • Informatik • August 2013 15
4.00 4.00
4.40
4.50
4.64
3.50
4.00
4.50
5.00
5.50
2008 200...
Benutzerzufriedenheit.
© SBB • Informatik • August 2013 16
4.22
4.31
4.39
4.35
4.37
4.4
4.42
4.44
4.26
4.32
4.22
4.34 4.33...
0
5
10
15
20
25
30
2008 2009 2010 2011 2012
MillionenBITSimWochenschnitt
Die Betriebsqualität der Business Anwendungen ist...
Verlauf Personalzufriedenheit IT.
© SBB • Informatik • August 2013 18
54 54
63
67
50
54
58
62
66
70
2006 2009 2010 2012
We...
Basisvertrauen beibehalten, Kundenorientierung
ausbauen.
© SBB • Informatik • August 2013 19
IT als verlässlicher
Dienstle...
Vision: SBB IT bewegt die Bahn.
© SBB • Informatik • August 2013 20
Als verlässlicher Businesspartner
erbringen wir wertvo...
© SBB • Informatik • August 2013 21
Die Kultur als wichtigster Eckpfeiler.
Unternehmensziele
Strategien
Prozesse
Organisat...
Von der Ist zur Soll-Kultur.
© SBB • Informatik • August 2013 22Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleiste...
Fazit.
© SBB • Informatik • August 2013 23
- Verlässlicher Dienstleister als Voraussetzung
- IT-Strategie gibt stabilen Ra...
Besten Dank
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

ISDC 2013_Referat_Peter Kummer_SBB

846 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
846
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
49
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

ISDC 2013_Referat_Peter Kummer_SBB

  1. 1. IS Directors Conference – August 2013 Vom Dienstleister zum innovativen Business Partner Peter Kummer CIO, Mitglied der Konzernleitung SBB
  2. 2. Vom Dienstleister zum innovativen Business Partner geplant – nachhaltig – messbar Peter Kummer, CIO und Mitglied der Konzernleitung SBB 29. August 2013
  3. 3. Agenda. © SBB • Informatik • August 2013 3 1 Ausgangslage 2 Transformation zum effizienten Dienstleister - IT-Strategie - IT-Governance - Architekturmanagement - Organisation - Messgrössen 4 Fazit 10’ 15’ 3 Vom Dienstleister zum Businesspartner - Vision und Kultur 10’ 5’
  4. 4. IT Landschaft ist komplex, heterogen, intransparent und schlecht steuerbar. © SBB • Informatik • August 2013 4Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  5. 5. Die Benutzerzufriedenheit ist schlecht. © SBB • Informatik • August 2013 5 4.26 4.32 4.22 4.2 4.24 4.28 4.32 2004 2005 2007 Benutzer- zufriedenheit Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  6. 6. Das Worst-Case-Szenario 2005. © SBB • Informatik • August 2013 6Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  7. 7. Ein klare, stabile IT-Strategie setzt Leitplanken. © SBB • Informatik • August 2013 7 Governance Finanzen IT-Leistungserbringung Sourcing Mitarbeitende IT-Landschaft und Risk Management Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  8. 8. IT-Governance. Das Geschäftsmodell: Leisten und Steuern. © SBB • Informatik • August 2013 8 * Steuerungsfunktionen: Strategie, Prozesse & Qualität, Finanzen & Portfolio, Architektur & Technologie, Risk & Security, Strategisches Sourcing SBB Informatik Auftraggeber Drittmarkt Tochtergesellschaften etc. Dienstleister (Provider, Beratungsgesellschaften) Divisionen Konzernbereiche IT-Steuerung* IT-Leistungserbringung Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  9. 9. Enterprise Architecture Management als Schlüssel für eine nachhaltige Transformation. © SBB • Informatik • August 2013 9 Herausforderungen: è Neue Anforderungen des Geschäfts sowie der nach wie vor hohe Takt technologischer Veränderungen führen zu einer permanenten Weiterentwicklung der IT-Landschaft in parallelen Projekten. è Ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Weiterentwicklung und Konsolidierung muss angestrebt werden (Managed Evolution). 2008 2009 2010 2011 IT der SBB 150 Projekte/Jahr IT-Landschaft und Risk Management Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  10. 10. Enterprise Architecture Management: Zentraler Prozess, dezentrale Umsetzung. © SBB • Informatik • August 2013 10 Architekturmanagement Anwendungsentwicklung und -betrieb Plan Build Run Portfolioplanung Offerte Realisierung Einführung Betrieb Architektur dokumentieren Architektur umsetzen Architektur planen Architektur beurteilen Quality Gates Architektur- weichen EA Modell Bebauungspläne 1. 2. 3. 4. Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  11. 11. Enterprise Architecture Management Fazit: 11 Was bleibt. © SBB • Informatik • August 2013 Adressiert Themenfelder auf dem Busines-, Applikations- Technologie und Datenlayer Zentral geführter Prozess mit lokaler Kompetenz Fusst auf Prinzipien Zeigt Wirkung Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  12. 12. IT Organisation im Wandel. © SBB • Informatik • August 2013 12 Immobilien Cargo Personenverkehr Infrastruktur SBB SBB Informatik IT Supply IT IT IT IT IT IT IT IT IT IT I IT P IT C IT IM IT IT Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  13. 13. IT Organisation im Wandel. © SBB • Informatik • August 2013 13 bis 2009 bis 2011: «IT-Community» ab 2012: «oneIT» Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit IT Supply (Business Applications, ERP, Architecture & Quality) IT SupplyIT Supply (Business Applications, ERP, Architecture & Quality)
  14. 14. IT Organisation im Wandel. Wir messen die Zielerreichung mit wenigen KPIs. © SBB • Informatik • August 2013 14Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  15. 15. Auftraggeber-Zufriedenheit. © SBB • Informatik • August 2013 15 4.00 4.00 4.40 4.50 4.64 3.50 4.00 4.50 5.00 5.50 2008 2009 2010 2011 2012 Note Jahr 4.62 = Strategischer Zielwert 2013 Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  16. 16. Benutzerzufriedenheit. © SBB • Informatik • August 2013 16 4.22 4.31 4.39 4.35 4.37 4.4 4.42 4.44 4.26 4.32 4.22 4.34 4.33 4.35 4.51 4.59 4.15 4.2 4.25 4.3 4.35 4.4 4.45 4.5 4.55 4.6 4.65 2004 2005 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Benutzer- zufriedenheit Referenzindex SBB Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  17. 17. 0 5 10 15 20 25 30 2008 2009 2010 2011 2012 MillionenBITSimWochenschnitt Die Betriebsqualität der Business Anwendungen ist auf hohem Niveau stabil. © SBB • Informatik • August 2013 17 BITS = Business Impact IT-Störungen Wöchentliche, systematische Messung der durch IT-Störungen verursachten Beeinträchtigung der Geschäftsleistung. Dieser Wert setzt sich zusammen aus Störungsdauer, Schweregrad und Businesskritikalität. Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  18. 18. Verlauf Personalzufriedenheit IT. © SBB • Informatik • August 2013 18 54 54 63 67 50 54 58 62 66 70 2006 2009 2010 2012 Werte IT Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister– Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  19. 19. Basisvertrauen beibehalten, Kundenorientierung ausbauen. © SBB • Informatik • August 2013 19 IT als verlässlicher Dienstleister transparent effizient risikominimierend Vertrauen des Business in die Informatik ServiceorientierungderInformatik IT als Businesspartner innovativ agil wertvoll transparent effizient risikominimierend angestrebt ü erreicht Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  20. 20. Vision: SBB IT bewegt die Bahn. © SBB • Informatik • August 2013 20 Als verlässlicher Businesspartner erbringen wir wertvolle Leistungen für unsere Auftraggeber im Interesse der SBB Kunden: Ø effizient und transparent, Ø wirtschaftlich und nachhaltig, Ø agil und innovativ. Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  21. 21. © SBB • Informatik • August 2013 21 Die Kultur als wichtigster Eckpfeiler. Unternehmensziele Strategien Prozesse Organisation Kultur Verhalten èIT-Vision èIT-Strategie èVom Dienstleister zum Businesspartner èStruktur IT - oneIT èProzesslandkarte IT èIT-Kultur èWerte SBB èFührungsgrundsätze SBB Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  22. 22. Von der Ist zur Soll-Kultur. © SBB • Informatik • August 2013 22Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit
  23. 23. Fazit. © SBB • Informatik • August 2013 23 - Verlässlicher Dienstleister als Voraussetzung - IT-Strategie gibt stabilen Rahmen - IT-Governance klärt Verantwortlichkeiten - Enterprise Architecture Management schafft Transparenz und gibt Perspektive - Stabile KPIs geben Orientierung - Zentrale Organisation beschleunigt Transformation - Transformation braucht Kraft, Zeit und Konstanz Ausgangslage – Transformation zum effizienten Dienstleister – Vom Dienstleister zum Businesspartner – Fazit «CULTURE EATS STRATEGY FOR BREAKFAST AT LATEST FOR LUNCH». (Peter Drucker)
  24. 24. Besten Dank

×