SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 48
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Herzlich willkommen!

                 Nach dieser Präsentation können Sie
                   die DIN EN ISO 9001 einführen



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   1 von 48
Warum überhaupt
  Qualitätsmanagement?
       Weil die Kunden es von Ihnen verlangen.

       Keine Angst vor der ISO 9001-Zertifizierung !

  Lassen Sie sich beruhigen: Angst vor der ISO
  9001- Zertifizierung muss nicht sein.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   2 von 48
Qualitätsmanagement findet in jedem
  Betrieb statt
       Sie leisten hochwertige Arbeit
       Sie prüfen ständig, was noch verbessert
       werden kann

  Dies ist schon Qualitätsmanagement!

       Nun wird alles strukturiert und dokumentiert


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   3 von 48
Hilfe bei der Dokumentation.
  Der wichtigste Punkt: Mut zur Lücke!
  • Nicht alle Aspekte der ISO 9001 treffen auf Ihr
    Unternehmen zu
  • Sie wählen aus, was zu Ihrem Betrieb passt…

  …und schon haben Sie ein QM-System genau für
  Ihr Unternehmen gefunden


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   4 von 48
Verbesserungen mit dem QM
  Das Beschäftigen mit den ISO 9001-Forderungen führt im
  Betrieb zur konzentrierten Auseinandersetzung mit dem
  gesamten Arbeitsalltag:
    Was ist gut?
    Was kann verbessert
    oder verändert werden?
    Wo kommt es ungewöhnlich häufig zu Schwierigkeiten?

  Das gute Bestehende und das wünschenswerte Neue
  konstruktiv miteinander verknüpften


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   5 von 48
Qualitätsmanagement-Beratung
  Ein QM-Berater:
    unterstützt alle Prozesse
    Beantwortet Fragen
    Löst Probleme
    Fängt den Zeitaufwand auf, den Sie nicht haben
  Sie entscheiden: Mitarbeiter schulen oder einen
  externen QMB einbinden?
  Die ISO 9001 überlässt es Ihnen!

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   6 von 48
Dauer des QM-Aufbaus
  Der Aufbau eines QM Systems nach ISO 9001
  dauert je nach Ausgangslage etwa
  • 3-6 Monate.
  • Kürzere Projektlaufzeiten sind möglich.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   7 von 48
Kosten der ISO-9001-Zertifizierung

         Mitarbeiter          Berater (extern) Zertifizierer                       Interne Kosten


         1                    2.500 Euro                    2.000 Euro             4.500 Euro

         10                   5.000 Euro                    3.000 Euro             10.000 Euro

         50                   7.000 Euro                    4.500 Euro             15.000 Euro

         100                  10.000 Euro                   7.000 Euro             20.000 Euro


         Die Angaben der Kosten sind Durchschnittswerte.
         „Interne Kosten“ sind jene, die im Betrieb während des QM-Aufbaus entstehen.




 Holger Grosser 2011    Home Page www.QM-Guru.de      E-Mail: Info@QM-Guru.de      8 von 48
Förderung


  In den alten Bundesländern 50 % der
  Beratungskosten, maximal 1500 €.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   9 von 48
Schritte zur Zertifizierung Teil1
  • Informationsbeschaffung, Seminare,
    Firmenbesuche und Studium von Fachliteratur
  • Externer Berater: ja oder nein?
  • Die Geschäftsleitung entscheidet über die ISO
    9001-Einführung
  • Sie erstellen einen Projektplan
  • Mitarbeiterinformation über die Ziele und
    nächsten Schritte der ISO 9001-Einführung
  • Qualitätspolitik erstellen
  • Ein Qualitätsbeauftragter wird ernannt

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   10 von 48
Schritte zur Zertifizierung Teil2
  • Die Verantwortlichkeiten werden festgelegt
  • Sie erstellen ein
    Qualitätsmanagementhandbuch
  • Sie erstellen Verfahrensanweisungen
  • Interne Audits werden geplant und
    durchgeführt
  • Auswahl eines Zertifizierers
  • Ziel: Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   11 von 48
Der richtige Berater
  Sie entscheiden: Mitarbeiter oder externer Berater

  Eignen Sie sich Wissen an – im Internet und bei
  Betrieben, die schon zertifiziert sind. Fragen Sie die
  Beteiligten nach ihren Erfahrungen
  • Wählen Sie einen Berater in Ihrer Nähe, das senkt die
     Kosten
  • Fordern Sie eine transparente Preisstruktur
  • Grenzen Sie bei der Auftragsvergabe die Leistungen
     genau ab:
  • Welche Aufgaben übernehmen Sie selbst und welche
     der Berater?

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   12 von 48
Der Berater
  Wichtig:
  • Gründliche Informationssuche vorab
  • Verschiedene Angebote vergleichen
  • Nicht drängen lassen! Ein guter Berater
    arbeitet nach dem Motto:
  • So wenig Hilfe wie möglich, so viel wie nötig.
  • Die Entscheidung treffen Sie!


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   13 von 48
Kick Off Agenda
  – die Anfangshürde überwinden
  Der Anfang ist das Schwerste:
  • Eigentlich sind wir in ja bereits mitten drin – im
    QM.
  • Unsere Firma arbeitet bereits seit Jahren
    erfolgreich
  • Die ISO 9001 wird zu 90 % erfüllt
  • Die Prozesse sind eingespielt
  • Ich möchte Ihnen kurz erklären, wie wir das QM-
    System zusammen aufbauen werden.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   14 von 48
Kick Off Agenda
  Schritt 1
  Wir beschreiben den Ist-Zustand:
  • Erstellung einer Prozesslandkarte
  • Aufnahme aller Prozesse
  • Aufnahme aller vorhandenen Formulare in
    eine Liste.
  • Somit stellen wir das Gegebene dar und
    müssen nichts Neues erfinden.


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   15 von 48
Kick Off Agenda
  Nach Schritt 1:
  • steht das QM-Handbuch im ersten Entwurf.
  • Ziele und Politik sind nun festgelegt und es
    wurde mit mindestens einem Mitarbeiter
    jeder Abteilung über die Arbeitsprozesse
    gesprochen.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   16 von 48
Kick Off Agenda
  Schritt 2:
  Ein internes Audit, bei dem geklärt wird:
  • welche Formulare werden tatsächlich verwendet
    und welche nicht,
  • nicht verwendete oder unsinnige Formulare
    brauchen wir nicht und entsorgen sie
  • wo ist im Ablauf etwas unklar oder falsch
    beschrieben – hier ändern wir die
    Dokumentation, sprich: Prozessbeschreibung.
  • durch die Beschäftigung mit den Abläufen
    kommen wir auch oft auf gute neue Ideen, durch
    die wiederum die Prozesse optimiert werden

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   17 von 48
Kick Off Agenda
  Nach Schritt 2

  • steht fest, ob und was noch zu tun ist.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   18 von 48
Kick Off Agenda
  Schritt 3
  ist die Vorbereitung auf das Zertifizierungs-
  Audit.
  Abweichungen und Probleme können noch
  behandelt werden.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   19 von 48
Kick Off Agenda
  Nach Schritt 3:
  • kommt es zum Audit.
  • Wenn der Auditor das QM-Handbuch vorab
    erhält, prüft er es auf Vollständigkeit und
    signalisiert seine Bereitschaft zum Audit.
  • Zunächst die Geschäftsleitung: Ziele,
    Unternehmenspolitik, Lieferantenbewertung…
  • Anschließend alle Arbeitsprozesse – die Praxis


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   20 von 48
Kick Off Agenda
  Ein kleiner Tipp für Audit
  • Bereiten Sie einen Auftrag vor, bei dem alle
    Nachweise vorliegen
  • Wenn der Auditor einen zweiten fordert, hat
    der erste Auftrag Ihnen bereits Sicherheit
    vermittelt




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   21 von 48
Kick Off Agenda
  Wir sind Zertifiziert: Aber HALT!
  • Nur der Aufbau.
  • Denn nun herrscht kein Stillstand
  • Das QM wird jetzt lebendig gehalten und
    fortgeführt
  • Alle neuen Prozesse werden Bestandteil des
    Alltags
  • Wenn alle am Ball bleiben, ist ein gutes QM kein
    Problem
  Viel Spaß bei der Projektdurchführung.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   22 von 48
Qualitätspolitik: Ihre
  Unternehmenspolitik
  Sie ist bereits bei Ihnen vorhanden – erfinden Sie nichts
  Neues!

  • Eine transparente und offene Kommunikation mit
    Kunden und Lieferanten
  • Gemeinsames Wachsen mit Kunden und Lieferanten
    als Grundlage für die Zukunft
  • Durch Förderung und Forderung der Menschen in
    unserem Team stellen wir eine stetige Verbesserung
    unserer Arbeitsqualität und Kreativität sicher.
  • Hauptziel: die stetige Verbesserung unserer Prozesse
    und Dienstleistungen

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   23 von 48
Das dünnste Handbuch der Welt

  Was macht ein gutes QM-Handbuch aus?
  • für die Mitarbeiter schreiben – nicht für den
    Zertifizierer.
  • Kurz und knapp, damit die Mitarbeiter den
    Inhalt verstehen und umsetzen können




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   24 von 48
Gliederung QM-Handbuch nach
  ISO 9001 2008
  • Anschrift der Firma
  • Einleitung: Im Handbuch und in den mitgeltenden Unterlagen sind
    die Forderungen der ISO 9001:2008 umgesetzt. Das Handbuch gilt
    für alle Bereiche der XXX GmbH
  • Freigabe des Handbuches mit Datum
  • Wir über uns: einige Informationen über die Firma
  • Leitbild/Qualitätspolitik
  • Geschichte des Unternehmens
  • Ressourcen: Beschreibung der internen Kommunikation,
    Mitarbeiterqualifizierungen, Arbeitssicherheit usw.
  • Unsere Prozesse: Führungsprozesse, Wertschöpfungs- bzw.
    Kernprozesse, Unterstützungsprozesse



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   25 von 48
Gliederung QM-Handbuch
  Messung, Analyse und Verbesserungen
  • Durch interne Audits werden kontinuierlich folgende
    Punkte überwacht:
  • Wirksamkeit des Systems
  • Kundenzufriedenheit
  • Managementsystem
  • Einhaltung der geltenden Anweisungen
  • Wirksamkeit der Maßnahmen
  • Regelmäßige Managementbewertung
  • Messung und Überprüfung der Arbeitsprozesse
  • Systematische Korrektur und Vorbeugemaßnahmen
    sowie deren Umsetzung

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   26 von 48
Gliederung QM-Handbuch
  Mitgeltende Unterlagen
  • z.B. Prozesslandkarte, Organigramm, Liste der
    mitgeltenden Unterlagen, Ausschlüsse




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   27 von 48
Gliederung QM-Handbuch
  Feedback von unseren Kunden
  • …die geringe Seitenzahl des QM- Handbuches
    ist wirklich ausreichend?
  • …muss da tatsächlich nicht mehr beschrieben
    werden?
  • …ich kenne viele Firmen, die ein viel dickeres
    QM – Handbuch haben.
  • …müsste die Erstellung nicht viel länger
    dauern und mehr Arbeit machen?

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   28 von 48
Gliederung QM-Handbuch
  Bewertungen von Auditoren:
  • … Das Unternehmenshandbuch hat einen
    außergewöhnlich geringen Umfang!
  • …die QM Dokumentation erfüllt alle
    Mindestanforderungen der DIN EN ISO 9001
  • …das QM Handbuch erfüllt alle Normforderungen
  Fazit: Nicht die Menge macht es, sondern die
  Qualität – wie beim Qualitätsmanagement selbst.



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   29 von 48
Tipps aus der Praxis
  • Keine unrealistischen oder zu hohen Ziele! Die
    Zertifizierung löst nicht automatisch alle Probleme.
  • Klärung: interner oder externer QM-Beauftragter?
  • Erfahrungsaustausch mit Firmen, die bereits zertifiziert sind
  • Das QM-Handbuches so kurz und knapp wie möglich:
    Grafiken, Aufzählungen, Stichpunkte, klare Sprache
  • Vor der Zertifizierung ein internes Audit durchführen
  • Bereiten Sie alle Mitarbeiter auf das Zertifizierungsaudit vor
    und lassen Sie sie Praxisbeispiele parat haben
  • ISO-9001-Ausschluss: Schließen Sie jene Kapitel der Norm
    aus, die auf Ihren Betrieb nicht zutreffen



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   30 von 48
Die Lieferantenbewertung
  •    …wird von der ISO 9001 gefordert.
  •    Suchen Sie sich die maximal 10 wichtigsten heraus
  •    Wählen Sie jene, die Ihre Qualität beeinflussen können
  •    Legen Sie die Bewertungskriterien fest, z.B. Qualität, Anzahl
       der Reklamationen, Preisgestaltung, Service und
       Zuverlässigkeit
  •    Erstellen Sie eine Tabelle mit einem Schulnotensystem
  •    Jede Abteilung bewertet die für sie zutreffenden
       Lieferanten
  •    Bewerten Sie Ihre Lieferanten einmal im Jahr und leiten Sie,
       falls nötig, Maßnahmen daraus ab.
  •    So einfach kann es gehen!


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   31 von 48
Die Meinung der Kunden
  • Kundenbefragungen: ein wesentlicher
    Bestandteil des QM
  • Nur dann erforderlich, wenn Rückmeldungen
    zur Prozessoptimierung notwendig sind
  • Keine stereotypen Befragungen im festen
    Rythmus

  • Auch hier gilt: Weniger ist mehr!


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   32 von 48
ISO-9001-Zertifizierung
  für Kleinbetriebe möglich?
  • Ein klares Ja!
  • Die ISO 9001 sinnvoll dem Betrieb anpassen
  • Nur Mindestanforderungen an
    Dokumentationen und Formularen einführen
  • Mut zur Lücke
  • Die Flexibilität Ihres Betriebes soll erhalten
    bleiben


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   33 von 48
Der geeignete Zertifizierer
  Die folgenden Stellen sind akkreditierte
  Zertifizierungsgesellschaften:
  • DEKRA Certification GmbH Nürnberg
  • TAW Cert GmbH Altdorf
  • TÜV Rheinland Cert GmbH Nürnberg
  Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkks)
  verfügt über Adressen von Zertifizierern auch in
  Ihrer Nähe.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   34 von 48
Anforderungen an den Auditor
  Er sollte:
  • Branchen- und Fachkenntnisse besitzen;
  • anerkannt und bekannt sein;
  • Referenzen aus der jeweiligen Branche vorweisen
    können;
  • zur Verfügung stehen, wenn man ihn braucht;
  • in geographischer Nähe ansässig sein
  • im Laufe des Audits nicht nur „bestanden“/„nicht
    bestanden“, sondern Gründe für sein Urteil
    darlegen können.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   35 von 48
Unterschied zwischen Berater und
  Zertifizierer
  • Vielleicht fragen Sie sich: Warum nicht einfach
    QM-Beratung und Zertifizierung aus einer
    Hand? Das ginge doch schneller.
  • Die ISO 9001 fordert, dass beides durch
    unterschiedliche Institutionen geschieht um
    die Neutralität zu wahren.

  • Die Beratung übernehmen wir gern für Sie.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   36 von 48
Was bringt eine professionelle QM-
  Beratung?
  • Einen klaren Überblick über die anstehenden
    Aufgaben
  • Eine ständige Unterstützung während des
    gesamten Ablaufs
  • Eine zielgerichtete Vorbereitung auf die
    Zertifizierung




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   37 von 48
Was steht im QM-Handbuch?
  Nicht allzu viel! Die Gliederung sieht folgendermaßen
  aus:
  • Einleitung inkl. Anschrift
  • Wir über uns, Das Leitbild/ die Ziele
  • Geschichte des Unternehmens
  • Ressourcen und Prozesse
  • Analyse und Verbesserungen
  • Mitgeltende Unterlagen/ Anhang, z.B. Prozesslandkarte

  Das ist schon alles. Durch uns erhalten Sie das dünnste
  Handbuch der Welt.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   38 von 48
Was ist eine Prozesslandkarte?
  • Eine grafische Darstellung der Prozesse im
    Betrieb
  • Bezieht die Wechselwirkungen der
    verschiedenen Abteilungen ein
  • Verschafft sofort einen Überblick über den Ist-
    Zustand
  • Stellt den Ausgangspunkt für die
    Prozessbeschreibungen dar und damit die
    Basis für die QM-Einführung

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   39 von 48
Prozesslandkarte erstellen
  Bei der Erstellung können Sie wählen:
  • Von Hand auf einer Pinnwand
  • Oder digital mit spezieller Software
  • Oder mit dafür konzipierten Excel-Tabellen

  Bei uns erhalten Sie praxisnahe Muster-
  Landkarten für unterschiedliche Unternehmen.


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   40 von 48
Muss ich alle ISO 9001 Forderungen
  erfüllen?
  Nein!
  • Die Norm kann an jeden Betrieb angepasst
    werden
  • Begründen Sie eine Auslassung
  • Konzentrieren Sie sich auf die für Sie
    geltenden Forderungen!



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   41 von 48
Die QM-Einführung kostet Geld –
  kann sie auch sparen helfen?
  Auf jeden Fall
  • QM verschlankt und optimiert Prozesse…
  • …legt Probleme offen…
  • …und hilft bei deren Bewältigung

  Wenn Sie es richtig angehen.



 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   42 von 48
Warum höre ich so viel Kritik
  über die ISO 9001?
  • Sie ist vielen Menschen noch nicht vertraut
  • Aber wer sie richtig eingeführt hat, bestätigen
    die Vorteile
  • Sie bildet ein „Gerüst für alle Lebenslagen“

  Durch unsere professionelle Hilfe geht es noch
  einfacher


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   43 von 48
Die ISO-9001-Einführung:
  Geht sie alle Mitarbeiter etwas an?
  Auf jeden Fall!
  • Nur wenn alle Beteiligten eingebunden sind,
    können sie sich mit den Prozessen
    identifizieren und verfügen über den nötigen
    Wissensstand.




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   44 von 48
Warum sind die Forderungen der
  ISO 9001 so allgemein gehalten?
  Das ist Absicht
  • Jeder Betrieb soll sie an seine Abläufe und
    Prozesse anpassen
  • Somit verläuft die QM-Einführung praxisnah




 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   45 von 48
Muss ich eine Dokumentationsflut
  befürchten?
  Das müssen Sie nicht.
  • Das Meiste haben Sie ohnehin schon erstellt,
    zum Beispiel Produktionsabläufe und
    Materialbeschaffung.
  • Unnötige Formulare können Sie entfallen
    lassen
  • Wenn die Beschreibungen da sind, können Sie
    sie jederzeit ohne großen Aufwand anpassen.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   46 von 48
Für wen ist die QM-Einführung nach
  ISO 9001 sinnvoll?
  Hersteller, Dienstleister, Softwareentwickler und für Lieferanten,
  insbesondere aber:
  • Zulieferer, deren Kunden ein Qualitätsmanagementsystem fordern
     oder in naher Zukunft fordern werden, z.B. die Automobilindustrie,
     öffentliche Auftraggeber
  • Unternehmen und Institutionen im Pflegebereich
  • Hersteller von Produkten, bei denen Qualitätsmängel zu hohen
     Haftungsrisiken führen können
  • Unternehmen, die Produkte herstellen, für die eine CE-
     Kennzeichnung nach europäischen Richtlinien vorgeschrieben ist.
  • …und für alle Unternehmen, die ihre ohnehin hochwertige Arbeit
     transparent machen und dies auch aktiv kommunizieren möchten.

  Eigentlich sollte sich jede Firma zertifizieren lassen.

 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   47 von 48
Ihre ISO 9001 Zertifizierung
  ISO 9001 ist keine Zauberei –
  Ihr Engagement und unsere Unterstützung
  bringen Sie schnell zum Ziel

  Weitere Antworten geben wir Ihnen gerne!
  Holger Grosser, der QM-Guru
  Holger.Grosser@qm-guru.de
  www.QM-Guru.de


 Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de   E-Mail: Info@QM-Guru.de   48 von 48

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

ISO Implementation Roadmap- By Motaharul Islam
ISO Implementation Roadmap- By Motaharul IslamISO Implementation Roadmap- By Motaharul Islam
ISO Implementation Roadmap- By Motaharul IslamMotaharul Islam
 
AS9100 Lead Auditor Training - Download Demo
AS9100 Lead Auditor Training - Download DemoAS9100 Lead Auditor Training - Download Demo
AS9100 Lead Auditor Training - Download DemoSarahFrancoise1
 
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K [ok]
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K  [ok]WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K  [ok]
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K [ok]Ali Fuad R
 
Iso awarenee training dr. amsavel
Iso awarenee training  dr. amsavelIso awarenee training  dr. amsavel
Iso awarenee training dr. amsavelAmsavel Vel
 
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePoint
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePointAufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePoint
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePointIOZ AG
 
Key changes of ISO 9001:2015
Key changes of ISO 9001:2015Key changes of ISO 9001:2015
Key changes of ISO 9001:2015Bahar Hasan
 
Quality Management System - ISO 9001-2015
Quality Management System - ISO 9001-2015Quality Management System - ISO 9001-2015
Quality Management System - ISO 9001-2015Abhishek Raj
 
Road map to iso 9001 certification
Road map to iso 9001 certification  Road map to iso 9001 certification
Road map to iso 9001 certification ssqiindia
 
ISO 9001:2015 Quality Management Principles
ISO 9001:2015 Quality Management PrinciplesISO 9001:2015 Quality Management Principles
ISO 9001:2015 Quality Management PrinciplesKaren Sharick
 
Qms kick off meeting ppt
Qms kick off meeting pptQms kick off meeting ppt
Qms kick off meeting pptANUPAM RAY
 
Quality Management System awareness for all
Quality Management System awareness for all Quality Management System awareness for all
Quality Management System awareness for all ANUPAM RAY
 
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMS
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMSISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMS
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMSSubhendu Datta
 

Was ist angesagt? (20)

ISO Implementation Roadmap- By Motaharul Islam
ISO Implementation Roadmap- By Motaharul IslamISO Implementation Roadmap- By Motaharul Islam
ISO Implementation Roadmap- By Motaharul Islam
 
AS9100 Lead Auditor Training - Download Demo
AS9100 Lead Auditor Training - Download DemoAS9100 Lead Auditor Training - Download Demo
AS9100 Lead Auditor Training - Download Demo
 
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K [ok]
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K  [ok]WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K  [ok]
WEBINAR INTEGRATED MGT SYSTEM 9K 14K 45K [ok]
 
Iso awarenee training dr. amsavel
Iso awarenee training  dr. amsavelIso awarenee training  dr. amsavel
Iso awarenee training dr. amsavel
 
ISO 9001:2015 (QMS) Awareness Training
ISO 9001:2015 (QMS) Awareness TrainingISO 9001:2015 (QMS) Awareness Training
ISO 9001:2015 (QMS) Awareness Training
 
Iso 9001 2015 Understanding
Iso 9001 2015 Understanding Iso 9001 2015 Understanding
Iso 9001 2015 Understanding
 
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePoint
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePointAufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePoint
Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) mit SharePoint
 
Key changes of ISO 9001:2015
Key changes of ISO 9001:2015Key changes of ISO 9001:2015
Key changes of ISO 9001:2015
 
Surecyonetimi
SurecyonetimiSurecyonetimi
Surecyonetimi
 
Quality Management System - ISO 9001-2015
Quality Management System - ISO 9001-2015Quality Management System - ISO 9001-2015
Quality Management System - ISO 9001-2015
 
Iso9001training slide
Iso9001training slideIso9001training slide
Iso9001training slide
 
Road map to iso 9001 certification
Road map to iso 9001 certification  Road map to iso 9001 certification
Road map to iso 9001 certification
 
ISO 9001:2015 Quality Management Principles
ISO 9001:2015 Quality Management PrinciplesISO 9001:2015 Quality Management Principles
ISO 9001:2015 Quality Management Principles
 
MRM - Management Review Meeting Presentation
MRM - Management Review Meeting PresentationMRM - Management Review Meeting Presentation
MRM - Management Review Meeting Presentation
 
ISO 9004
ISO 9004ISO 9004
ISO 9004
 
ISO 9001:2015 awareness.
ISO 9001:2015 awareness. ISO 9001:2015 awareness.
ISO 9001:2015 awareness.
 
Iso 9001 2015
Iso 9001 2015 Iso 9001 2015
Iso 9001 2015
 
Qms kick off meeting ppt
Qms kick off meeting pptQms kick off meeting ppt
Qms kick off meeting ppt
 
Quality Management System awareness for all
Quality Management System awareness for all Quality Management System awareness for all
Quality Management System awareness for all
 
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMS
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMSISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMS
ISO 9001: 2015 QUALITY MANAGEMENT SYSTEMS
 

Andere mochten auch

Kundenbefragung QM Dienstleistungen
Kundenbefragung  QM DienstleistungenKundenbefragung  QM Dienstleistungen
Kundenbefragung QM DienstleistungenHolger Grosser
 
ISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 ZertifizierungISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 ZertifizierungHolger Grosser
 
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in KleinunternehmenDigital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in KleinunternehmenVodafone Deutschland Business
 
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)Siti Sholekah
 
redes informaticas
redes informaticasredes informaticas
redes informaticasUIDE
 
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra"
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra" Conferencia "Generando experiencias positivas de compra"
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra" Dario Schilman
 
Principios paravivirmejor partei_walter riso
Principios paravivirmejor partei_walter risoPrincipios paravivirmejor partei_walter riso
Principios paravivirmejor partei_walter risoGiuliana Bn Cryzy
 
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20belag13
 
libros electronicos
 libros electronicos libros electronicos
libros electronicosareli1709
 
Everyone Needs a Break
Everyone Needs a BreakEveryone Needs a Break
Everyone Needs a BreakWillow
 
Tutorial de microsoft word 2010
Tutorial de microsoft word 2010Tutorial de microsoft word 2010
Tutorial de microsoft word 2010GuillenDaniela
 
Escudero alex internet2
Escudero alex internet2Escudero alex internet2
Escudero alex internet2german90
 

Andere mochten auch (20)

Kundenbefragung QM Dienstleistungen
Kundenbefragung  QM DienstleistungenKundenbefragung  QM Dienstleistungen
Kundenbefragung QM Dienstleistungen
 
ISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 ZertifizierungISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 Zertifizierung
 
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in KleinunternehmenDigital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
 
Potentiale der Märkte Slowakei, Slowenien und Kroation
Potentiale der Märkte Slowakei, Slowenien und KroationPotentiale der Märkte Slowakei, Slowenien und Kroation
Potentiale der Märkte Slowakei, Slowenien und Kroation
 
Autorenschaft
AutorenschaftAutorenschaft
Autorenschaft
 
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)
Aplikom_UNSRI_5. Empat Macam Tugas Excel_Siti Sholekah(06081181419011)
 
Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011
 
redes informaticas
redes informaticasredes informaticas
redes informaticas
 
Ein Winter voller Lebensfreude 2015/2016 Belgien
Ein Winter voller Lebensfreude 2015/2016 BelgienEin Winter voller Lebensfreude 2015/2016 Belgien
Ein Winter voller Lebensfreude 2015/2016 Belgien
 
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra"
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra" Conferencia "Generando experiencias positivas de compra"
Conferencia "Generando experiencias positivas de compra"
 
Principios paravivirmejor partei_walter riso
Principios paravivirmejor partei_walter risoPrincipios paravivirmejor partei_walter riso
Principios paravivirmejor partei_walter riso
 
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20
Finesymedios_RobertoJBeltran 2014-08-20
 
Die+zehn+megatrends
Die+zehn+megatrendsDie+zehn+megatrends
Die+zehn+megatrends
 
libros electronicos
 libros electronicos libros electronicos
libros electronicos
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Legislacion comunal
Legislacion comunalLegislacion comunal
Legislacion comunal
 
Everyone Needs a Break
Everyone Needs a BreakEveryone Needs a Break
Everyone Needs a Break
 
Embarazo adolescente
Embarazo adolescenteEmbarazo adolescente
Embarazo adolescente
 
Tutorial de microsoft word 2010
Tutorial de microsoft word 2010Tutorial de microsoft word 2010
Tutorial de microsoft word 2010
 
Escudero alex internet2
Escudero alex internet2Escudero alex internet2
Escudero alex internet2
 

Ähnlich wie Din en iso 9001 Einführung bis zur Zertifizierung

"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...Lean Knowledge Base UG
 
Qualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxQualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxMetin Aydin
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!Learning Factory
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch versionWillem E.A.J. Scheepers
 
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365IOZ AG
 
Ablauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenAblauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenfokusprinzip
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingthink-pi
 
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...Philippe Vallat
 
managerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofilmanagerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofilmanagerberater
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Torben Haagh
 
Lessons learned zum Lean Administration Rollout
Lessons learned zum Lean Administration RolloutLessons learned zum Lean Administration Rollout
Lessons learned zum Lean Administration RolloutLean Knowledge Base UG
 
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...Corimbus GmbH
 
Exantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklungExantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklungThomas Broessler
 
Vorstellung: FAK Unternehmensbewertung
Vorstellung: FAK UnternehmensbewertungVorstellung: FAK Unternehmensbewertung
Vorstellung: FAK UnternehmensbewertungRobertCSchmidt1
 
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HR
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HRKontinuierlicher Verbesserungsprozess im HR
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HRLean Knowledge Base UG
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Lean Knowledge Base UG
 

Ähnlich wie Din en iso 9001 Einführung bis zur Zertifizierung (20)

"Work smarter, not harder"
"Work smarter, not harder" "Work smarter, not harder"
"Work smarter, not harder"
 
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
 
Qualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxQualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixx
 
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
 
2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
 
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
 [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne... [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
 
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365
ISO 9001:2015: Praktische Inputs zur Integration in Office 365
 
Ablauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenAblauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungen
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coaching
 
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...
Agile und Produktentwicklung - CAS Innovations- und Changemanager - FH Bern -...
 
managerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofilmanagerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofil
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
 
Lessons learned zum Lean Administration Rollout
Lessons learned zum Lean Administration RolloutLessons learned zum Lean Administration Rollout
Lessons learned zum Lean Administration Rollout
 
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...
Kennzahlen im Produktmanagement und Produktlebenszyklus - Ulrike Laubner, Cor...
 
Exantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklungExantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklung
 
Vorstellung: FAK Unternehmensbewertung
Vorstellung: FAK UnternehmensbewertungVorstellung: FAK Unternehmensbewertung
Vorstellung: FAK Unternehmensbewertung
 
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HR
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HRKontinuierlicher Verbesserungsprozess im HR
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im HR
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
 

Din en iso 9001 Einführung bis zur Zertifizierung

  • 1. Herzlich willkommen! Nach dieser Präsentation können Sie die DIN EN ISO 9001 einführen  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 1 von 48
  • 2. Warum überhaupt Qualitätsmanagement? Weil die Kunden es von Ihnen verlangen. Keine Angst vor der ISO 9001-Zertifizierung ! Lassen Sie sich beruhigen: Angst vor der ISO 9001- Zertifizierung muss nicht sein.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 2 von 48
  • 3. Qualitätsmanagement findet in jedem Betrieb statt Sie leisten hochwertige Arbeit Sie prüfen ständig, was noch verbessert werden kann Dies ist schon Qualitätsmanagement! Nun wird alles strukturiert und dokumentiert  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 3 von 48
  • 4. Hilfe bei der Dokumentation. Der wichtigste Punkt: Mut zur Lücke! • Nicht alle Aspekte der ISO 9001 treffen auf Ihr Unternehmen zu • Sie wählen aus, was zu Ihrem Betrieb passt… …und schon haben Sie ein QM-System genau für Ihr Unternehmen gefunden  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 4 von 48
  • 5. Verbesserungen mit dem QM Das Beschäftigen mit den ISO 9001-Forderungen führt im Betrieb zur konzentrierten Auseinandersetzung mit dem gesamten Arbeitsalltag: Was ist gut? Was kann verbessert oder verändert werden? Wo kommt es ungewöhnlich häufig zu Schwierigkeiten? Das gute Bestehende und das wünschenswerte Neue konstruktiv miteinander verknüpften  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 5 von 48
  • 6. Qualitätsmanagement-Beratung Ein QM-Berater: unterstützt alle Prozesse Beantwortet Fragen Löst Probleme Fängt den Zeitaufwand auf, den Sie nicht haben Sie entscheiden: Mitarbeiter schulen oder einen externen QMB einbinden? Die ISO 9001 überlässt es Ihnen!  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 6 von 48
  • 7. Dauer des QM-Aufbaus Der Aufbau eines QM Systems nach ISO 9001 dauert je nach Ausgangslage etwa • 3-6 Monate. • Kürzere Projektlaufzeiten sind möglich.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 7 von 48
  • 8. Kosten der ISO-9001-Zertifizierung Mitarbeiter Berater (extern) Zertifizierer Interne Kosten 1 2.500 Euro 2.000 Euro 4.500 Euro 10 5.000 Euro 3.000 Euro 10.000 Euro 50 7.000 Euro 4.500 Euro 15.000 Euro 100 10.000 Euro 7.000 Euro 20.000 Euro Die Angaben der Kosten sind Durchschnittswerte. „Interne Kosten“ sind jene, die im Betrieb während des QM-Aufbaus entstehen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 8 von 48
  • 9. Förderung In den alten Bundesländern 50 % der Beratungskosten, maximal 1500 €.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 9 von 48
  • 10. Schritte zur Zertifizierung Teil1 • Informationsbeschaffung, Seminare, Firmenbesuche und Studium von Fachliteratur • Externer Berater: ja oder nein? • Die Geschäftsleitung entscheidet über die ISO 9001-Einführung • Sie erstellen einen Projektplan • Mitarbeiterinformation über die Ziele und nächsten Schritte der ISO 9001-Einführung • Qualitätspolitik erstellen • Ein Qualitätsbeauftragter wird ernannt  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 10 von 48
  • 11. Schritte zur Zertifizierung Teil2 • Die Verantwortlichkeiten werden festgelegt • Sie erstellen ein Qualitätsmanagementhandbuch • Sie erstellen Verfahrensanweisungen • Interne Audits werden geplant und durchgeführt • Auswahl eines Zertifizierers • Ziel: Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 11 von 48
  • 12. Der richtige Berater Sie entscheiden: Mitarbeiter oder externer Berater Eignen Sie sich Wissen an – im Internet und bei Betrieben, die schon zertifiziert sind. Fragen Sie die Beteiligten nach ihren Erfahrungen • Wählen Sie einen Berater in Ihrer Nähe, das senkt die Kosten • Fordern Sie eine transparente Preisstruktur • Grenzen Sie bei der Auftragsvergabe die Leistungen genau ab: • Welche Aufgaben übernehmen Sie selbst und welche der Berater?  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12 von 48
  • 13. Der Berater Wichtig: • Gründliche Informationssuche vorab • Verschiedene Angebote vergleichen • Nicht drängen lassen! Ein guter Berater arbeitet nach dem Motto: • So wenig Hilfe wie möglich, so viel wie nötig. • Die Entscheidung treffen Sie!  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 13 von 48
  • 14. Kick Off Agenda – die Anfangshürde überwinden Der Anfang ist das Schwerste: • Eigentlich sind wir in ja bereits mitten drin – im QM. • Unsere Firma arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich • Die ISO 9001 wird zu 90 % erfüllt • Die Prozesse sind eingespielt • Ich möchte Ihnen kurz erklären, wie wir das QM- System zusammen aufbauen werden.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 14 von 48
  • 15. Kick Off Agenda Schritt 1 Wir beschreiben den Ist-Zustand: • Erstellung einer Prozesslandkarte • Aufnahme aller Prozesse • Aufnahme aller vorhandenen Formulare in eine Liste. • Somit stellen wir das Gegebene dar und müssen nichts Neues erfinden.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 15 von 48
  • 16. Kick Off Agenda Nach Schritt 1: • steht das QM-Handbuch im ersten Entwurf. • Ziele und Politik sind nun festgelegt und es wurde mit mindestens einem Mitarbeiter jeder Abteilung über die Arbeitsprozesse gesprochen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 16 von 48
  • 17. Kick Off Agenda Schritt 2: Ein internes Audit, bei dem geklärt wird: • welche Formulare werden tatsächlich verwendet und welche nicht, • nicht verwendete oder unsinnige Formulare brauchen wir nicht und entsorgen sie • wo ist im Ablauf etwas unklar oder falsch beschrieben – hier ändern wir die Dokumentation, sprich: Prozessbeschreibung. • durch die Beschäftigung mit den Abläufen kommen wir auch oft auf gute neue Ideen, durch die wiederum die Prozesse optimiert werden  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 17 von 48
  • 18. Kick Off Agenda Nach Schritt 2 • steht fest, ob und was noch zu tun ist.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 18 von 48
  • 19. Kick Off Agenda Schritt 3 ist die Vorbereitung auf das Zertifizierungs- Audit. Abweichungen und Probleme können noch behandelt werden.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 19 von 48
  • 20. Kick Off Agenda Nach Schritt 3: • kommt es zum Audit. • Wenn der Auditor das QM-Handbuch vorab erhält, prüft er es auf Vollständigkeit und signalisiert seine Bereitschaft zum Audit. • Zunächst die Geschäftsleitung: Ziele, Unternehmenspolitik, Lieferantenbewertung… • Anschließend alle Arbeitsprozesse – die Praxis  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 20 von 48
  • 21. Kick Off Agenda Ein kleiner Tipp für Audit • Bereiten Sie einen Auftrag vor, bei dem alle Nachweise vorliegen • Wenn der Auditor einen zweiten fordert, hat der erste Auftrag Ihnen bereits Sicherheit vermittelt  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 21 von 48
  • 22. Kick Off Agenda Wir sind Zertifiziert: Aber HALT! • Nur der Aufbau. • Denn nun herrscht kein Stillstand • Das QM wird jetzt lebendig gehalten und fortgeführt • Alle neuen Prozesse werden Bestandteil des Alltags • Wenn alle am Ball bleiben, ist ein gutes QM kein Problem Viel Spaß bei der Projektdurchführung.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 22 von 48
  • 23. Qualitätspolitik: Ihre Unternehmenspolitik Sie ist bereits bei Ihnen vorhanden – erfinden Sie nichts Neues! • Eine transparente und offene Kommunikation mit Kunden und Lieferanten • Gemeinsames Wachsen mit Kunden und Lieferanten als Grundlage für die Zukunft • Durch Förderung und Forderung der Menschen in unserem Team stellen wir eine stetige Verbesserung unserer Arbeitsqualität und Kreativität sicher. • Hauptziel: die stetige Verbesserung unserer Prozesse und Dienstleistungen  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 23 von 48
  • 24. Das dünnste Handbuch der Welt Was macht ein gutes QM-Handbuch aus? • für die Mitarbeiter schreiben – nicht für den Zertifizierer. • Kurz und knapp, damit die Mitarbeiter den Inhalt verstehen und umsetzen können  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 24 von 48
  • 25. Gliederung QM-Handbuch nach ISO 9001 2008 • Anschrift der Firma • Einleitung: Im Handbuch und in den mitgeltenden Unterlagen sind die Forderungen der ISO 9001:2008 umgesetzt. Das Handbuch gilt für alle Bereiche der XXX GmbH • Freigabe des Handbuches mit Datum • Wir über uns: einige Informationen über die Firma • Leitbild/Qualitätspolitik • Geschichte des Unternehmens • Ressourcen: Beschreibung der internen Kommunikation, Mitarbeiterqualifizierungen, Arbeitssicherheit usw. • Unsere Prozesse: Führungsprozesse, Wertschöpfungs- bzw. Kernprozesse, Unterstützungsprozesse  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 25 von 48
  • 26. Gliederung QM-Handbuch Messung, Analyse und Verbesserungen • Durch interne Audits werden kontinuierlich folgende Punkte überwacht: • Wirksamkeit des Systems • Kundenzufriedenheit • Managementsystem • Einhaltung der geltenden Anweisungen • Wirksamkeit der Maßnahmen • Regelmäßige Managementbewertung • Messung und Überprüfung der Arbeitsprozesse • Systematische Korrektur und Vorbeugemaßnahmen sowie deren Umsetzung  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 26 von 48
  • 27. Gliederung QM-Handbuch Mitgeltende Unterlagen • z.B. Prozesslandkarte, Organigramm, Liste der mitgeltenden Unterlagen, Ausschlüsse  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 27 von 48
  • 28. Gliederung QM-Handbuch Feedback von unseren Kunden • …die geringe Seitenzahl des QM- Handbuches ist wirklich ausreichend? • …muss da tatsächlich nicht mehr beschrieben werden? • …ich kenne viele Firmen, die ein viel dickeres QM – Handbuch haben. • …müsste die Erstellung nicht viel länger dauern und mehr Arbeit machen?  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 28 von 48
  • 29. Gliederung QM-Handbuch Bewertungen von Auditoren: • … Das Unternehmenshandbuch hat einen außergewöhnlich geringen Umfang! • …die QM Dokumentation erfüllt alle Mindestanforderungen der DIN EN ISO 9001 • …das QM Handbuch erfüllt alle Normforderungen Fazit: Nicht die Menge macht es, sondern die Qualität – wie beim Qualitätsmanagement selbst.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 29 von 48
  • 30. Tipps aus der Praxis • Keine unrealistischen oder zu hohen Ziele! Die Zertifizierung löst nicht automatisch alle Probleme. • Klärung: interner oder externer QM-Beauftragter? • Erfahrungsaustausch mit Firmen, die bereits zertifiziert sind • Das QM-Handbuches so kurz und knapp wie möglich: Grafiken, Aufzählungen, Stichpunkte, klare Sprache • Vor der Zertifizierung ein internes Audit durchführen • Bereiten Sie alle Mitarbeiter auf das Zertifizierungsaudit vor und lassen Sie sie Praxisbeispiele parat haben • ISO-9001-Ausschluss: Schließen Sie jene Kapitel der Norm aus, die auf Ihren Betrieb nicht zutreffen  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 30 von 48
  • 31. Die Lieferantenbewertung • …wird von der ISO 9001 gefordert. • Suchen Sie sich die maximal 10 wichtigsten heraus • Wählen Sie jene, die Ihre Qualität beeinflussen können • Legen Sie die Bewertungskriterien fest, z.B. Qualität, Anzahl der Reklamationen, Preisgestaltung, Service und Zuverlässigkeit • Erstellen Sie eine Tabelle mit einem Schulnotensystem • Jede Abteilung bewertet die für sie zutreffenden Lieferanten • Bewerten Sie Ihre Lieferanten einmal im Jahr und leiten Sie, falls nötig, Maßnahmen daraus ab. • So einfach kann es gehen!  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 31 von 48
  • 32. Die Meinung der Kunden • Kundenbefragungen: ein wesentlicher Bestandteil des QM • Nur dann erforderlich, wenn Rückmeldungen zur Prozessoptimierung notwendig sind • Keine stereotypen Befragungen im festen Rythmus • Auch hier gilt: Weniger ist mehr!  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 32 von 48
  • 33. ISO-9001-Zertifizierung für Kleinbetriebe möglich? • Ein klares Ja! • Die ISO 9001 sinnvoll dem Betrieb anpassen • Nur Mindestanforderungen an Dokumentationen und Formularen einführen • Mut zur Lücke • Die Flexibilität Ihres Betriebes soll erhalten bleiben  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 33 von 48
  • 34. Der geeignete Zertifizierer Die folgenden Stellen sind akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften: • DEKRA Certification GmbH Nürnberg • TAW Cert GmbH Altdorf • TÜV Rheinland Cert GmbH Nürnberg Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkks) verfügt über Adressen von Zertifizierern auch in Ihrer Nähe.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 34 von 48
  • 35. Anforderungen an den Auditor Er sollte: • Branchen- und Fachkenntnisse besitzen; • anerkannt und bekannt sein; • Referenzen aus der jeweiligen Branche vorweisen können; • zur Verfügung stehen, wenn man ihn braucht; • in geographischer Nähe ansässig sein • im Laufe des Audits nicht nur „bestanden“/„nicht bestanden“, sondern Gründe für sein Urteil darlegen können.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 35 von 48
  • 36. Unterschied zwischen Berater und Zertifizierer • Vielleicht fragen Sie sich: Warum nicht einfach QM-Beratung und Zertifizierung aus einer Hand? Das ginge doch schneller. • Die ISO 9001 fordert, dass beides durch unterschiedliche Institutionen geschieht um die Neutralität zu wahren. • Die Beratung übernehmen wir gern für Sie.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 36 von 48
  • 37. Was bringt eine professionelle QM- Beratung? • Einen klaren Überblick über die anstehenden Aufgaben • Eine ständige Unterstützung während des gesamten Ablaufs • Eine zielgerichtete Vorbereitung auf die Zertifizierung  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 37 von 48
  • 38. Was steht im QM-Handbuch? Nicht allzu viel! Die Gliederung sieht folgendermaßen aus: • Einleitung inkl. Anschrift • Wir über uns, Das Leitbild/ die Ziele • Geschichte des Unternehmens • Ressourcen und Prozesse • Analyse und Verbesserungen • Mitgeltende Unterlagen/ Anhang, z.B. Prozesslandkarte Das ist schon alles. Durch uns erhalten Sie das dünnste Handbuch der Welt.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 38 von 48
  • 39. Was ist eine Prozesslandkarte? • Eine grafische Darstellung der Prozesse im Betrieb • Bezieht die Wechselwirkungen der verschiedenen Abteilungen ein • Verschafft sofort einen Überblick über den Ist- Zustand • Stellt den Ausgangspunkt für die Prozessbeschreibungen dar und damit die Basis für die QM-Einführung  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 39 von 48
  • 40. Prozesslandkarte erstellen Bei der Erstellung können Sie wählen: • Von Hand auf einer Pinnwand • Oder digital mit spezieller Software • Oder mit dafür konzipierten Excel-Tabellen Bei uns erhalten Sie praxisnahe Muster- Landkarten für unterschiedliche Unternehmen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 40 von 48
  • 41. Muss ich alle ISO 9001 Forderungen erfüllen? Nein! • Die Norm kann an jeden Betrieb angepasst werden • Begründen Sie eine Auslassung • Konzentrieren Sie sich auf die für Sie geltenden Forderungen!  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 41 von 48
  • 42. Die QM-Einführung kostet Geld – kann sie auch sparen helfen? Auf jeden Fall • QM verschlankt und optimiert Prozesse… • …legt Probleme offen… • …und hilft bei deren Bewältigung Wenn Sie es richtig angehen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 42 von 48
  • 43. Warum höre ich so viel Kritik über die ISO 9001? • Sie ist vielen Menschen noch nicht vertraut • Aber wer sie richtig eingeführt hat, bestätigen die Vorteile • Sie bildet ein „Gerüst für alle Lebenslagen“ Durch unsere professionelle Hilfe geht es noch einfacher  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 43 von 48
  • 44. Die ISO-9001-Einführung: Geht sie alle Mitarbeiter etwas an? Auf jeden Fall! • Nur wenn alle Beteiligten eingebunden sind, können sie sich mit den Prozessen identifizieren und verfügen über den nötigen Wissensstand.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 44 von 48
  • 45. Warum sind die Forderungen der ISO 9001 so allgemein gehalten? Das ist Absicht • Jeder Betrieb soll sie an seine Abläufe und Prozesse anpassen • Somit verläuft die QM-Einführung praxisnah  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 45 von 48
  • 46. Muss ich eine Dokumentationsflut befürchten? Das müssen Sie nicht. • Das Meiste haben Sie ohnehin schon erstellt, zum Beispiel Produktionsabläufe und Materialbeschaffung. • Unnötige Formulare können Sie entfallen lassen • Wenn die Beschreibungen da sind, können Sie sie jederzeit ohne großen Aufwand anpassen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 46 von 48
  • 47. Für wen ist die QM-Einführung nach ISO 9001 sinnvoll? Hersteller, Dienstleister, Softwareentwickler und für Lieferanten, insbesondere aber: • Zulieferer, deren Kunden ein Qualitätsmanagementsystem fordern oder in naher Zukunft fordern werden, z.B. die Automobilindustrie, öffentliche Auftraggeber • Unternehmen und Institutionen im Pflegebereich • Hersteller von Produkten, bei denen Qualitätsmängel zu hohen Haftungsrisiken führen können • Unternehmen, die Produkte herstellen, für die eine CE- Kennzeichnung nach europäischen Richtlinien vorgeschrieben ist. • …und für alle Unternehmen, die ihre ohnehin hochwertige Arbeit transparent machen und dies auch aktiv kommunizieren möchten. Eigentlich sollte sich jede Firma zertifizieren lassen.  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 47 von 48
  • 48. Ihre ISO 9001 Zertifizierung ISO 9001 ist keine Zauberei – Ihr Engagement und unsere Unterstützung bringen Sie schnell zum Ziel Weitere Antworten geben wir Ihnen gerne! Holger Grosser, der QM-Guru Holger.Grosser@qm-guru.de www.QM-Guru.de  Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 48 von 48