Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Nassfutter Hund

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 2 Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Aktuellste (20)

Anzeige

Nassfutter Hund

  1. 1. Nassfutter Hund Hochwertiges Nassfutter wird von deinem Hund besser "verarbeitet" als Trockenfutter. https://pet‐food‐coach.de/nassfutter‐hund‐katze‐getreidefrei/ Der Organismus des Hundes ist für die Verarbeitung tierischer Proteine (Eiweiße) ausgelegt. Sie werden von deinem Hund optimal aufgenommen und verdaut. Die Fütterung ohne tierisches oder pflanzliches Protein ist nicht möglich. Proteine sind lebensnotwendig (essentiell) für deinen Hund und müssen täglich zugeführt werden. Proteine bestehen unter anderem aus Aminosäuren. Sie kann dein Hund nicht selber produzieren. Tierisches Eiweiß in Form von Fleisch sollte in jedem Nassfutter die Hauptzutat sein. Sie sollte in der Zutatenliste an erster und zweiter Stelle auf dem Futtermitteletikett stehen. Dort sollte ...fleisch stehen und nicht "Protein vom Rind, Huhn etc." Proteine sind z.B. auch in Haaren, Hufen, Hühnerfüßen etc. So etwas willst du deinem Hund nicht geben. Wenn auf der Verpackung steht: Protein 26% kann das alles Mögliche sein. Würde das Fleisch sein, würde es draufstehen. Da steht aber nichts von Fleisch, also ist auch kein Fleisch drin. Dein Hund verträgt auch pflanzliche Proteine. Sie werden allerdings wesentlich langsamer als tierische Proteine verdaut. Die Organe müssen mehr arbeiten, um die Bestandteile zu zerlegen und werden dadurch mehr belastet. Was auf Dauer zu Problemen führen kann. (Bauchspeicheldrüsenentzündung etc.) Dein Hund kann im direkten Vergleich von Fleisch und Gemüse bei gleicher Menge mehr Nährstoffe aus den tierischen Bestandteilen aufnehmen. Das ist wissenschaftlich bewiesen. Die „Wohlstandskrankheiten“ bei Hunden nehmen seit Jahren zu. (Allergien, Arthrose, Krebs, Diabetes, Nierenprobleme etc.). Die Ernährung trägt viel dazu bei. Du kannst zwar nicht alles vermeiden, aber durch die richtige Ernährung vielem vorbeugen. Nur ein gesundes und artgerechtes Nassfutter mit ausreichend hochwertigen tierischen Proteinen kann deinen Hund mit allen wichtigen Nährstoffen optimal versorgen. Was beinhaltet artgerechte Ernährung?  FREI von Konservierungsstoffen  FREI von künstlichen Vitaminen + Spurenelementen  FREI von Geschmacks‐ und Geruchsstoffen  FREI von Farb‐ und Aromastoffen  FREI von Füllstoffen Hundenahrung nur mit gesunden und natürlichen Zutaten ist das Beste für deinen Vierbeiner. Das Wohlergehen deines Hundes liegt in deiner Verantwortung. Das artgerechte Nassfutter bekommst du hier! »
  2. 2. Aufbau für optimales Nassfutter: Muskelfleisch & Innereien mindestens 60% Gemüse, Obst, Kräuter 10% ‐ 30% Fett mindestens 10% ‐ 20% Knorpel & Knochen Getreide 10% Diese Zusammensetzung ähnelt dem Beutetier des Wolfes (Hase, Reh, Wildschwein etc.), von dem dein Hund ursprünglich abstammt. Bei vielen industriell hergestellten Nassfuttern ist dieses Verhältnis größtenteils genau umgekehrt: Getreide steht an erster Stelle und Fleisch an letzter Stelle. Getreide oder andere Füllstoffe sind wesentlich billiger wie Fleisch, darum ist davon am Meisten im Hundefutter drin. Die Gesundheit deines Hundes scheint vielen Futtermittelherstellern nicht so wichtig zu sein.

×