Shopping | Office | Traffic | Industries
Presse-Information
ECE testet die „Digital Mall“
Online-Produktsuche für stationä...
2
Produktberatung verzichten und bei einem Fehlkauf den Mehraufwand der
Rücksendung in Kauf nehmen.
Genau hier setzt die „...
3
Neben innovativen 3D-Wegeleitsystemen zur verbesserten Orientierung im
Shopping-Center wurden unter anderem bereits digi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

ECE ecomerce

37 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
37
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

ECE ecomerce

  1. 1. Shopping | Office | Traffic | Industries Presse-Information ECE testet die „Digital Mall“ Online-Produktsuche für stationäre Sortimente Hamburg, 2. Dezember 2016 – Die „Digital Mall“ ist die neueste Entwick- lungen der ECE Future Labs. Dabei handelt es sich um eine Online- Produktsuche auf der Website des Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg. Die ECE ermöglicht damit den Kunden, sich jederzeit und überall über im Center verfügbare Sortimente zu informieren. Joanna Fisher, Geschäftsführerin für den Bereich Center-Management bei der ECE, erklärt dazu: „Mit diesem Pilot-Projekt machen wir einen großen Schritt zu einem nahtlosen Omnichannel-Erlebnis. Durch das Überbrücken der Grenzen von Online und Offline kommen wir dem Wunsch vieler Kun- den nach einem ganzheitlichen, kanalübergreifenden Shoppingerlebnis nach.“ Online Suchen - Offline Finden Nach einer von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Unternehmensbe- ratung PricewaterhouseCoopers (PwC) im November 2015 veröffentlichten Studie („Store 4.0: Zukunft des stationären Handels“) recherchieren 64% der deutschen Konsumenten vor dem Kauf im Laden online. Digitale End- geräte wie Smartphones und Tablets werden somit immer häufiger zur Kaufvorbereitung eingesetzt. Die Schwierigkeit besteht jedoch darin, her- auszufinden, ob ein gewünschtes Produkt einer bestimmten Marke in der Lieblingsfarbe und passenden Größe im Shopping-Center verfügbar ist und in welchem Shop dieses geführt wird. Ein Wettbewerbsnachteil gegenüber dem Online-Handel, denn der Kunde weicht möglicherweise auf einen On- line-Shop aus, obwohl das Produkt im stationären Handel vor Ort sofort verfügbar gewesen wäre. Außerdem muss der Kunde auf eine kompetente
  2. 2. 2 Produktberatung verzichten und bei einem Fehlkauf den Mehraufwand der Rücksendung in Kauf nehmen. Genau hier setzt die „Digital Mall“ an: Auf der Website des Alstertal- Einkaufszentrums (www.alstertal-einkaufszentrum.de) können Kunden ab sofort in der Kategorie Produkte die Warenvielfalt mehrerer Shops erleben, sich online über das verfügbare Angebot informieren, Artikel reservieren und anschließend beim jeweiligen Händler im Shopping-Center vor Ort kaufen. „Die Produktsuche der „Digital Mall“ soll unseren Kunden dabei helfen, vor und auch während ihres Besuchs im Center genau die Produkte zu finden, die sie suchen“, erklärt Sebastian Baumann, Leiter der Future Labs. Anbindung an Warenbestand der Retailer Möglich macht dies eine Anbindung der Center-Website an die teilnehmen- den Händler durch die Datenbereitstellung des Berliner Startups Locafox einerseits und eine direkte Anbindung andererseits. Zum Start nutzen be- reits zehn Retailer des Alstertal-Einkaufszentrums diesen Service, darunter Saturn, AppelrathCüpper, Lloyd und Brax. Das lokale Sortiment dieser Händler umfasst aktuell circa 40.000 Produkte und wird mit Artikelbe- schreibungen, Preisen sowie der aktuellen Verfügbarkeit angezeigt. Die Anbindung weiterer Shops wie Christ und Camel Active wird in Kürze erfol- gen. Nach Kenntnis der ECE bietet bislang kein anderes deutsches Einkaufs- zentrum einen solchen Service an. Future Labs als Testlabore für innovative Services Mit der Einführung der ECE Future Labs in 2013 wurden drei Shopping- Center in Hamburg, Essen und Istanbul als Live-Test-Umgebungen aus- gewählt, in denen innovative Technologien und neue Services kontinuier- lich hinsichtlich ihres Kundennutzens erprobt werden. Dabei wird der „Trial and Error“-Ansatz verfolgt: Entwicklungen, welche die Kunden annehmen, werden weiterverfolgt und in andere ECE-Center ausgerollt. Was nicht an- kommt, wird durch neue Ideen ersetzt.
  3. 3. 3 Neben innovativen 3D-Wegeleitsystemen zur verbesserten Orientierung im Shopping-Center wurden unter anderem bereits digitale Kinderspielflächen und Selfie Boxen für innovatives Entertainment sowie ein komfortabler, auf RFID-Technologie basierender Park-Service in den Future Labs getestet und erfolgreich ausgerollt. Mehrfach prämiert – die Center-Apps der ECE Eine weitere erfolgreiche Entwicklung der Future Labs sind die kostenlosen Center-Apps, welche zuletzt vom International Council of Shopping Centers (ICSC) mit dem Solal Marketing Award und bei den Lovie-Awards in Lon- don mit Bronze ausgezeichnet worden sind. Die Future Lab Apps „mein AEZ“ und „Limbecker“ sind die Prototypen der „Love to Shop“-App, welche als Gemeinschafts-App für über 30 Shopping-Center der ECE verfügbar ist. Die Apps wurden bereits über 300.000 Mal von Kunden heruntergeladen und erfreuen sich mit einem vier bis fünf Sterne-Rating in den App-Stores großer Beliebtheit. Innovative Features wie Geofencing, Online- Gutscheinbestellung, „Easy to Park“, iBeacon-basierte Indoor-Navigation und personalisierte Angebote waren wichtige Kriterien für die Prämierung der ECE-Apps. Über die ECE Die ECE entwickelt, plant, realisiert, vermietet und managt seit 1965 Shopping- Center. Mit 199 Einkaufszentren im Management (davon 48 im Management der MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG) und Aktivitäten in 14 Ländern ist die ECE europäische Marktführerin im Shopping-Center-Bereich. In allen ECE-Centern zusammen erwirtschaften ca. 21.000 Einzelhandelsmieter auf einer Verkaufsfläche von insgesamt ca. 7,3 Millionen qm einen Jahresumsatz von rund 24 Milliarden Euro. Zu diesen Centern zählen u. a. das Milaneo in Stuttgart, das Aquis Plaza in Aachen, die Promenaden im Hauptbahnhof Leipzig und der Marmara Park in Istanbul. Zahlreiche weitere Shopping-Center sind europaweit in Bau oder Refurbishment, darunter das Cano Singen, das Loom Bielefeld und das Adigeo in Verona/Italien. In ihren Sparten Office, Traffic und Industries realisiert die ECE auch andere Gewerbeobjekte, so etwa die Intelligent Quarters in Hamburg, das ThyssenKrupp Quartier in Essen und das 25hours Hotel in Düsseldorf. Pressekontakt: ECE Projektmanagement Christian Stamerjohanns Sprecher / Leiter Public Relations Tel.: 040 / 60606-6898 E-mail: presse@ece.de www.ece.de

×