HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation

35.218 Aufrufe

Veröffentlicht am

HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
März 2017

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
35.218
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
34.650
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation

  1. 1. März 2017 1 - Group Communication & IR HeidelbergCement Konzernpräsentation Zementwerk Matera, Italien
  2. 2. März 2017 2 - Group Communication & IR HeidelbergCement: Geschichte und Entwicklung Gegründet 1873, heute führende Marktstellungen bei Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton g 1873 1977 1989 1993 1995/96 ss 1999 2001 2005/06 Lehigh, USA Gründung Zentral- und Osteuropa CBR China, Türkei Indocement, Indonesien Kasachstan, Indien, Georgien 2007 2010 Demokratische Republik Kongo 2015 2016 Italcementi Verkauf Bauprodukte in Nordamerika und GB Hanson Scancem
  3. 3. März 2017 3 - Group Communication & IR HeidelbergCement in der Welt – in rund 60 Ländern Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, Nummer 2 bei Zement und Nummer 3 bei Transportbeton
  4. 4. März 2017 4 - Group Communication & IR HeidelbergCement in Zahlen  60.000 Mitarbeiter  Kerngeschäft – Zuschlagstoffe – Zement – Nachgelagerte Aktivitäten: Transportbeton und Asphalt  3.030 Standorte in rund 60 Ländern (inkl. Joint Ventures) – 595 Förderstätten für Sand, Kies und Hartgestein – 160 Zement- und Mahlwerke – 1.723 Transportbetonwerke – 115 Asphaltwerke  Zementkapazität 194 Mio t (inkl. Joint Ventures)  Zuschlagstoffreserven und -ressourcen 20 Mrd t
  5. 5. März 2017 5 - Group Communication & IR Vorstand Dr. Albert Scheuer Nord- und Osteuropa- Zentralasien Hakan Gurdal Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Jon Morrish Nordamerika Kevin Gluskie Asien Pazifik Dr. Bernd Scheifele Vorstandsvorsitzender Dr. Lorenz Näger Finanzvorstand Dr. Dominik v. Achten Stellv. Vorstandsvorsitzender und West- und Südeuropa
  6. 6. März 2017 6 - Group Communication & IR 2016 – Wachstum beschleunigt und Bonität verbessert  Ergebnis deutlich verbessert und Prämie auf Kapitalkosten verdient – Umsatz stieg um 13% auf 15,2 Mrd € – Ergebnis je Aktie bereinigt1) um Einmaleffekte nahm um 23% auf 5,34 € zu – Prämie auf Kapitalkosten verdient: HeidelbergCement hat profitables Wachstum nach der Italcementi-Übernahme fortgesetzt – Einstufung in Investment Grade durch S&P Global Rating, Moody‘s Investors Service und Fitch Ratings  Italcementi-Integration: Umsetzung der Synergien schneller als geplant  Ausblick 2017 – Absatzanstieg in allen Geschäftsbereichen auf Pro-forma-Basis2) – Moderate Zunahme von Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf vergleichbarer Pro-forma-Basis3) – Deutliche Erhöhung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten 1) Ohne Berücksichtigung von Einmalaufwendungen aus der Italcementi-Übernahme 2) Unter Einbeziehung von Italcementi für das ganze Jahr 2016 3) Unter Einbeziehung von Italcementi für das ganze Jahr 2016 und bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte
  7. 7. März 2017 7 - Group Communication & IR 81 104 2015 +28% 2016 +9% 2016 272 2015 249 37 43 +16% 20162015 9 9 +3% 20162015 Absatzentwicklung (Italcementi seit 1. Juli 2016 einbezogen) Januar–Dezember Transportbeton (Mio cbm) Zement (Mio t) Zuschlagstoffe (Mio t) Asphalt (Mio t)
  8. 8. März 2017 8 - Group Communication & IR +3% 2016 125 2015 122 +3% 2016 287 2015 278 4847 +1% 20162015 9 9 +3% 20162015 Pro-forma-Absatzentwicklung1) Januar–Dezember Transportbeton (Mio cbm) Zement (Mio t) Zuschlagstoffe (Mio t) Asphalt (Mio t) 1) Unter Einbeziehung von Italcementi im Jahr 2015 und im gesamten Jahr 2016
  9. 9. März 2017 9 - Group Communication & IR 500 400 300 200 100 0 1.000 900 800 700 600 -9% 2016 896 2015 983 14.000 12.000 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 16.000 0 +13%* 2016 15.166 2015 13.465 2.000 1.500 1.000 500 0 +7%* 2016 1.984 2015 1.846 1 1 Umsatz Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs1) Jahresüberschuss Wesentliche Kennzahlen (Italcementi seit 1. Juli 2016 einbezogen) * Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte: Umsatz -2% und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs +3% (Mio €) 1) Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs entspricht dem früher berichteten operativen Ergebnis. Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority).
  10. 10. März 2017 10 - Group Communication & IR 8.000 6.000 16.000 14.000 10.000 12.000 2.000 4.000 0 18.000 -1%* 17.331 2015 17.084 2016 0 2.500 500 1.000 2.000 1.500 2015 2.0732.037 2016 +2%* 1 1 Umsatz Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2) Pro-forma-Kennzahlen1) * Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte: Umsatz -1% und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs +6% (Mio €) 1) Unter Einbeziehung von Italcementi im Jahr 2015 und im gesamten Jahr 2016 2) Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs entspricht dem früher berichteten operativen Ergebnis. Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority).
  11. 11. März 2017 11 - Group Communication & IR Aufteilung der Konzerngebiete Nordamerika (Jon Morrish) West- und Südeuropa (Dr. Dominik von Achten) Nord- und Osteuropa- Zentralasien (Dr. Albert Scheuer) Afrika-Östlicher Mittelmeerraum (Hakan Gurdal) Asien-Pazifik (Kevin Gluskie)
  12. 12. März 2017 12 - Group Communication & IR Konzerngebiete und -länder West- und Südeuropa Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien Nord- und Osteuropa-Zentralasien Dänemark, Estland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen, Schweden; Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Georgien, Griechenland, Kasachstan, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien, Ukraine, Ungarn Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Ägypten, Benin, Burkina Faso, Gambia, Ghana, DR Kongo, Liberia, Mauretanien, Marokko, Mosambik, Sierra Leone, Tansania, Togo; Israel, Türkei Asien-Pazifik Bangladesh, Brunei, China (inkl. Hongkong), Indien, Indonesien, Malaysia, Singapur, Sri Lanka, Thailand; Australien Nordamerika Kanada, USA (inkl. Puerto Rico) Konzernservice
  13. 13. März 2017 13 - Group Communication & IR Hohe Zuschlagstoffreserven und -ressourcen von 20 Mrd t: Fokus auf reife Märkte Nordamerika Mrd t Zuschlagstoffreserven 4,3 Zuschlagstoffressourcen 7,9 Gesamt 12,2 West- und Südeuropa Mrd t Zuschlagstoffreserven 1,6 Zuschlagstoffressourcen 2,0 Gesamt 3,6 Nord- und Osteuropa- Zentralasien Mrd t Zuschlagstoffreserven 0,8 Zuschlagstoffressourcen 0,6 Gesamt 1,4 Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Mrd t Zuschlagstoffreserven 0,04 Zuschlagstoffressourcen 0,06 Gesamt 0,1 Asien-Pazifik Mrd t Zuschlagstoffreserven 1,4 Zuschlagstoffressourcen 1,4 Gesamt 2,8
  14. 14. März 2017 14 - Group Communication & IR 194 Mio t Zementkapazität (inkl. Joint Ventures) Nordamerika Mio t Zementkapazität 17,4 West- und Südeuropa Mio t Zementkapazität 47,1 Nord- und Osteuropa- Zentralasien Mio t Zementkapazität 41,4 Afrika- Östlicher Mittelmeerraum Mio t Zementkapazität 30,8 Asien-Pazifik Mio t Zementkapazität 56,8
  15. 15. März 2017 15 - Group Communication & IR  Produktionsstätten in 7 Ländern – reife Märkte  In den meisten Ländern Marktführer im Zementbereich  Dichtes Netz an Transportbetonwerken und Förderstätten für Zuschlagstoffe  Großbritannien, Frankreich und Deutschland sind die größten Marktgebiete des Konzerngebiets West- und Südeuropa Produktionsstätten Gesamt Zement- u. Mahlwerke / Hüttensand 52 Zementterminals 18 Zuschlagstoffe 201 Zuschlagstoffterminals 92 Transportbeton 773 Asphalt 42 Betonprodukte 23
  16. 16. März 2017 16 - Group Communication & IR  Produktionsstätten in 21 Ländern – reife Märkte und Wachstumsländer  In den meisten Ländern Marktführer oder führende Marktstellung im Zementbereich  Dichtes Netz an Transportbetonwerken in Nord- und Osteuropa; Ausbau der Zuschlagstoffaktivitäten Nord- und Osteuropa-Zentralasien Produktionsstätten Gesamt Zement- u. Mahlwerke 32 Zementterminals 79 Zuschlagstoffe 98 Zuschlagstoffterminals 19 Transportbeton 320 Betonprodukte 20
  17. 17. März 2017 17 - Group Communication & IR Nordamerika  Führende Marktposition bei Zuschlagstoffen, Zement, Transportbeton und Asphalt  Produktionsstätten in der östlichen Landeshälfte der USA, in Texas, dem Golf von Mexiko, der Pazifikküste sowie im Westen und Osten Kanadas  Integrierte Marktbearbeitung bei Zement, Zuschlagstoffen, Asphalt und Transportbeton in vier Regionen: Nord, Süd, West und Kanada Produktionsstätten Gesamt Zement- u. Mahlwerke / Hüttensand 24 Zementterminals 69 Zuschlagstoffe 189 Zuschlagstoffterminals 17 Transportbeton 174 Asphalt 51 Betonprodukte 3
  18. 18. März 2017 18 - Group Communication & IR Asien-Pazifik  Asien – Aktiv in 9 Ländern: Bangladesh, Brunei, China, Indien, Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand und Sri Lanka – Starke Stellung bei Transportbeton und Zuschlagstoffen in Malaysia, Indonesien, Hongkong und Thailand  Australien – Produktion hauptsächlich von Zuschlagstoffen und Transportbeton – Werke an der Ostküste, auf Tasmanien und im Südwesten – Joint Venture bei vier Zementwerken Produktionsstätten Gesamt Zement- u. Mahlwerke 25 Zementterminals 17 Zuschlagstoffe 99 Transportbeton 336 Asphalt 20 Betonprodukte 2
  19. 19. März 2017 19 - Group Communication & IR Afrika-Östlicher Mittelmeerraum  Afrika – Produktionsstätten in 13 Ländern:  Ägypten, Benin, Burkina Faso, DR Kongo, Gambia, Ghana, Liberia, Marokko, Mauretanien, Mosambik, Sierra Leone, Tansania und Togo – In Ägypten und Marokko zählen wir zu den Marktführern im Zement; starke Stellung im Transportbetonbereich – Südlich der Sahara hauptsächlich Zementproduktion; Marktführer in den meisten Ländern  Östlicher Mittelmeerraum – Türkei: führende Marktstellung bei Zement und Transportbeton; Produktion von Zuschlagstoffen – Israel: Transportbeton, Zuschlagstoffe und Asphalt – Palästina: Aufbau eines lokalen Baustoffgeschäfts Produktionsstätten Gesamt Zement- u. Mahlwerke 27 Zementterminals 10 Zuschlagstoffe 8 Zuschlagstoffterminals 4 Transportbeton 120 Asphalt 2
  20. 20. März 2017 20 - Group Communication & IR Konzernservice  Internationale Handelsaktivitäten von HeidelbergCement – HC Trading ist eines der international größten Handelsunternehmen für Zement und Klinker – Lieferungen auf dem Seeweg an eigene Standorte und andere Zementunternehmen  16,5 Mio t Zement, Klinker und sonstige Baustoffe 2016  7,4 Mio t Kohle und Petrolkoks 2016  Ein Drittel der Lieferungen erfolgt konzernintern; zwei Drittel gehen an fremde Unternehmen
  21. 21. März 2017 21 - Group Communication & IR HeidelbergCement Strategie  Strategische Schwerpunkte 2015-2019 – Wertschaffung für die Aktionäre – Kontinuierliches Wachstum in reifen Märkten und Schwellenländern  Vertikale Integration in urbanen Zentren  Verteidigung der Kostenführerschaft – Kontinuierliche Verbesserungen in den Geschäftsbereichen Zement und Zuschlagstoffe  Leistungs- und ergebnisorientierte Unternehmenskultur  Nähe zum operativen Geschäft  Steigerung der Kundenzufriedenheit durch Nähe zu den Märkten und Kunden  Offenheit und Fairness als weiche Erfolgsfaktoren
  22. 22. März 2017 22 - Group Communication & IR Building on Sustainability  Ökonomie – Wir wollen allen, die mit uns in wirtschaftlicher Beziehung stehen, eine langfristige Perspektive bieten.  Ökologie – Klimaschutz, Einsparung natürlicher Ressourcen, Umwelteinwirkungen mindern  Gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Standortgemeinden – Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung – Offener Dialog mit den Standortgemeinden – Engagement in zahlreichen lokalen sozialen Aktivitäten
  23. 23. März 2017 23 - Group Communication & IR Biologische Vielfalt & Rohstoffvorkommen  Anteil sekundärer Brennstoffe am Brennstoffmix in %  Zement mit niedrigerem Klinkergehalt  Wiederverwertbare Produkte  Innovative Produkte: z.B. TioCem® Arbeits- und Gesundheitsschutz Nachhaltigkeit bei HC Langfristiges Engagement für Nachhaltigkeit 21,2% 5,5% 1990 2016 Abfallstoffe als Rohstoffe Umwelt- und Klimaschutz Nachhaltiges Bauen  Unfälle nachhaltig senken  Leitlinien eingeführt  Compliance  Rohstoffe bewahren  Steinbrüche renaturieren  Artenvielfalt fördern  Dialog mit Interessen- vertretern 600783 1990 2016  Spezifische CO2- Emissionen (kg CO2/t Zement) reduzieren -22,6%
  24. 24. März 2017 24 - Group Communication & IR Forschung und Innovation bei HeidelbergCement  F&E und Produktinnovation in den Geschäftsbereichen Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton sind in zwei Forschungszentren gebündelt – Leimen: Schwerpunkt auf Reduktion der CO2-Emissionen, Ressourceneffizienz, Senkung der Produktionskosten und Betonanwendungen – Bergamo: Produktinnovationen, Betonanwendungen der technischen Spitzenklasse, Erschließung neuer Marktmöglichkeiten  Beide Teams führen die einzelnen Projekte in enger Abstimmung mit den operativen Gesellschaften durch – Die enge Kooperation von Projektbeginn an ermöglicht die effiziente Umsetzung der Entwicklungsergebnisse und eine schnelle Markteinführung
  25. 25. März 2017 25 - Group Communication & IR Fazit  HeidelbergCement ist ein Unternehmen mit – ausgezeichneter Marktstellung und attraktivem Produktportfolio – starker Unternehmenskultur mit striktem Kostenfokus  Schwerpunkte auf – Wertschaffung für die Aktionäre – Kontinuierliches Wachstum Erfolgsfaktoren der Geschäftsstrategie von HeidelbergCement: Kostenführerschaft, Kundenzufriedenheit und operative Exzellenz
  26. 26. März 2017 26 - Group Communication & IR for better building

×