Konzernpräsentation

65.555 Aufrufe

Veröffentlicht am

HeidelbergCement Konzernpräsentation 2015

Veröffentlicht in: Investorbeziehungen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
65.555
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
55.037
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Konzernpräsentation

  1. 1. April 2015 1 - Group Communication & IR HeidelbergCement Konzernpräsentation Klinkerwerk Scantogo in Togo
  2. 2. April 2015 2 - Group Communication & IR HeidelbergCement: Geschichte und Entwicklung 1873 Gründung 1977 Lehigh, USA 1989 Zentral- und Osteuropa 1993 CBR 1995/96 China, Türkei 1999 Scancem 2001 Indocement, Indonesien 2002/03 2005/06 Kasachstan, Indien, Georgien 2007 Hanson Marktführer in Rumänien, Ukraine, Deutschland 2010 Demokratische Republik Kongo Gegründet 1873; heute Nummer 1 bei Zuschlagstoffen und einer der größten Zementhersteller der Welt 2014 Verkauf Bauprodukte in Nordamerika und GB
  3. 3. April 2015 3 - Group Communication & IR HeidelbergCement in der Welt Zement Zuschlagstoffe   Nr. 1 bei Zuschlagstoffen   Nr. 2 bei Transportbeton   Nr. 3 bei Zement
  4. 4. April 2015 4 - Group Communication & IR HeidelbergCement in Zahlen   45.000 Mitarbeiter   Kerngeschäft –  Zuschlagstoffe –  Zement –  Nachgelagerte Aktivitäten: Transportbeton und Asphalt   2.350 Standorte in über 40 Ländern –  500 Förderstätten für Sand, Kies und Hartgestein –  102 Zement- und Mahlwerke –  1.300 Transportbetonwerke –  110 Asphaltwerke   Zementkapazität 129 Mio t (inkl. Gemeinschaftsunternehmen)   Zuschlagstoffreserven 18 Mrd t
  5. 5. April 2015 5 - Group Communication & IR Vorstand – Zuständigkeiten seit 2009 Dr. Bernd Scheifele Vorstandsvorsitzender Dr. Lorenz Näger Finanzvorstand Dr. Dominik v. Achten Stellv. Vorstandsvorsitzender und Nordamerika Daniel Gauthier West- und Nordeuropa (ohne Deutschland), Afrika-Mittelmeerraum, Konzernservice Andreas Kern Osteuropa-Zentralasien, Deutschland Dr. Albert Scheuer Asien-Pazifik
  6. 6. April 2015 6 - Group Communication & IR 2014: Operativ bestes Jahr seit der Finanzkrise   Starke operative Leistung trotz negativer Wechselkurseffekte –  Absatz in allen Geschäftsbereichen erhöht –  Umsatz: steigt um 4% auf 12,6 Mrd € (auf vgl. Basis1) +8%) –  Operatives Ergebnis: steigt um 5% 1,6 Mrd € (auf vgl. Basis1) +13%) –  Nettofinanzschulden deutlich auf 6,9 Mrd € gesenkt   Bauprodukte in Nordamerika und Großbritannien verkauft   Weitere Expansion in attraktiven Märkten –  2014: über 5 Mio t neue Kapazität in Afrika, Indonesien und Kasachstan in Betrieb genommen –  2015: über 5 Mio t werden in Indonesien und Afrika den Betrieb aufnehmen   Anhaltender Fokus auf Leistungs- und Margenverbesserung –  „PERFORM“ im Zementbereich, „CLIMB Commercial“ bei den Zuschlagstoffen und „LEO“ zur Logistikoptimierung waren sehr erfolgreich –  „Continuous Improvement Program“ (CIP) gestartet, um das bisher Erreichte zu bewahren und die Kosten kontinuierlich weiter zu senken und die Effizienz im Zementbereich zu steigern 1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekten
  7. 7. April 2015 7 - Group Communication & IR 88 89 78 2013*20122011 2014 82 254 243 231 2014 244 20122011 2013* 39 39 35 2014 37 20122011 2013* 10 89 2014 9 20122011 2013* +1% +5% +6% +0% +11% -4% +5% -10% Transportbeton (Mio cbm) Zement (Mio t) Zuschlagstoffe (Mio t) Asphalt (Mio t) Januar–Dezember *Werte wurden angepasst Absatzentwicklung
  8. 8. April 2015 8 - Group Communication & IR 534 529 933 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1.000 20122)2011 2013* 2014 687 2012 14.020 2011 12.902 15.000 10.000 5.000 0 2014 12.614 2013* 12.128 1,800 1.600 1.400 1.200 1.000 2012 1.604 2011 1.474 600 800 400 1.595 2014 0 200 2013* 1.519 +4%1) +9% +5%1)+9% -1% Umsatz Operatives Ergebnis Jahresüberschuss Wesentliche Kennzahlen (Mio €) -26% 1)  Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte: Umsatz +8% und operatives Ergebnis +13% 2)  Jahresüberschuss 2013 enthält Einmaleffekte in Höhe von 420 Mio € *Werte wurden angepasst 2)
  9. 9. April 2015 9 - Group Communication & IR   Osteuropa- Zentralasien Bosnien-Herzegowina, Georgien, Kasachstan, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn Konzerngebiete und -länder   Nordamerika Kanada USA   Konzernservice   Asien-Pazifik Bangladesh, Brunei, China, Indien, Indonesien, Malaysia, Singapur Australien   West- und Nordeuropa Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Großbritannien, Island, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz   Afrika- Mittelmeerraum Benin, Burkina Faso, Ghana, DR Kongo, Liberia, Sierra Leone, Tansania, Togo Israel, Spanien, Türkei
  10. 10. April 2015 10 - Group Communication & IR Aufteilung der Konzerngebiete Unterteilung in reife Märkte und Wachstumsmärkte Nordamerika West- und Nordeuropa Asien-Pazifik Osteuropa- Zentralasien Afrika- Mittelmeerraum 8% 24% 10% 25% 33% Umsatz 2014 42% Wachstums- märkte 58% reife Märkte
  11. 11. April 2015 11 - Group Communication & IR Hohe Zuschlagstoffreserven von 18 Mrd t Fokus auf reife Märkte West- und Nordeuropa 2013* 2014 Zuschlagstoffabsatz (Mio t) 62,1 65,2 Zuschlagstoffreserven: 3,2 Mrd t Nordamerika 2013 2014 Zuschlagstoffabsatz (Mio t) 104,1 110,5 Zuschlagstoffreserven: 12,7 Mrd t Osteuropa-Zentralasien 2013* 2014 Zuschlagstoffabsatz (Mio t) 18,7 20,4 Zuschlagstoffreserven: 0,8 Mrd t Afrika-Mittelmeerraum 2013* 2014 Zuschlagstoffabsatz (Mio t) 11,3 10,8 Zuschlagstoffreserven: 0,3 Mrd t Asien-Pazifik 2013* 2014 Zuschlagstoffabsatz (Mio t) 36,2 37,7 Zuschlagstoffreserven: 1,4 Mrd t2% 7%5% 69% 17% 14% Wachstums- märkte 86% reife Märkte Zuschlagstoffreserven ZU-Reserven gesamt: ~ 18 Mrd t - davon reife Märkte: ~ 16 Mrd t Produktionsjahre: ~ 80 Jahre hohes Wertpotenzial *Werte wurden angepasst
  12. 12. April 2015 12 - Group Communication & IR 113 Mio t Zementkapazität: Fokus auf Wachstumsmärkte BIP-Prognose 2012-2017 in % vom Internationalen Währungsfond +2,9% +1,6% +3,4% +5,5% +7,8% West- und Nordeuropa 2013 2014 Zementabsatz (Mio t) 20,9 21,6 Zementkapazität: 32,8 Mio t p.a. Osteuropa- Zentralasien 2013* 2014 Zementabsatz (Mio t) 16,0 17,1 Zementkapazität: 28,4 Mio t p.a. (zusätzl. Kapazität von JV: 2,1 Mio t p.a.) Afrika-Mittelmeerraum 2013* 2014 Zementabsatz (Mio t) 6,6 6,4 Zementkapazität: 9,5 Mio t p.a. (zusätzl. Kapazität von JV: 3,8 Mio t p.a.) Asien-Pazifik 2013* 2014 Zementabsatz (Mio t) 23,4 24,6 Zementkapazität: 29,0 Mio t p.a. (zusätzl. Kapazität von JV: 10,1 Mio t p.a.) Nordamerika 2013* 2014 Zementabsatz (Mio t) 11,6 12,1 Zementkapazität: 12,9 Mio t p.a. (zusätzl. Kapazität von JV: 0,6 Mio t p.a.) 11% 10% 25% 30% 24% 64% Wachstums- märkte 36% reife Märkte Zementkapazität inkl. Joint Venture *Werte wurden angepasst 129 Mio t Gesamtkapazität inkl. Joint Venture
  13. 13. April 2015 13 - Group Communication & IR   Produktionsstätten in 11 Ländern – reife Märkte   Marktführer im Zementbereich in den meisten Ländern des Konzerngebiets   Dichtes Netz an Förderstätten für Zuschlagstoffe und Transportbeton West- und Nordeuropa Zement- u. Mahlwerke 26 Hüttensand 3 Zementterminals 60 Zuschlagstoffe 147 Zuschlagstoffterminals 47 Transportbeton 585 Asphalt 42 Betonprodukte/-fertigteile 30
  14. 14. April 2015 14 - Group Communication & IR   Produktionsstätten in 11 Ländern – Wachstumsmärkte   Marktführer im Zementbereich in den meisten Ländern des Konzerngebiets –  Zementkapazität in Kasachstan ausgebaut   Erweiterung der Zuschlagstoff- und Transportbetonaktivitäten Osteuropa-Zentralasien Zement- u. Mahlwerke 22 Zementterminals 22 Zuschlagstoffe 67 Zuschlagstoffterminals 6 Transportbeton 207 Betonprodukte/-fertigteile 3
  15. 15. April 2015 15 - Group Communication & IR   Unter den Marktführern bei Zuschlagstoffen, Zement, Transportbeton und Asphalt   Werke vor allem in der östlichen Landeshälfte, im Südwesten und an der Westküste der USA sowie im Westen Kanadas   Integrierte Marktbearbeitung bei Zement, Zuschlagstoffen, Asphalt und Transportbeton in den vier Regionen: Nord, Süd, West und Kanada Nordamerika Zement- u. Mahlwerke 16 Hüttensand 1 Zementterminals 47 Zuschlagstoffe 187 Zuschlagstoffterminals 18 Transportbeton 149 Asphalt 48 Betonprodukte/-fertigteile 3
  16. 16. April 2015 16 - Group Communication & IR   Asien –  Aktivitäten in 7 Ländern: Bangladesh, Brunei, China, Indien, Indonesien, Malaysia, Singapur –  Expansion im Zementbereich in Indonesien –  Starke Stellung bei Zuschlagstoffen und Transport- beton in Malaysia; Ausbau in Indonesien   Australien –  Produktion vor allem von Zuschlagstoffen und Transportbeton –  Werke an Ostküste, auf Tasmanien und im Südwesten –  Joint Venture bei vier Zementwerken Asien-Pazifik Zement- u. Mahlwerke 18 Zementterminals 10 Zuschlagstoffe 84 Transportbeton 298 Asphalt 20 Betonprodukte/-fertigteile 2
  17. 17. April 2015 17 - Group Communication & IR Afrika-Mittelmeerraum   Afrika –  Produktionsstätten in 8 Ländern: Benin, Burkina Faso, Ghana, DR Kongo, Liberia, Sierra Leone, Tansania und Togo –  Hauptsächlich Zementherstellung und geringe Produktion von Zuschlagstoffen; Marktführer in den meisten Ländern –  Zementkapazitäten ausgebaut in Togo, Tansania und Burkina Faso   Mittelmeerraum –  Produktionsstätten in der Türkei, Israel, Spanien –  Türkei: Führende Marktstellung bei Zement und Transportbeton; Produktion von Zuschlagstoffen –  Israel und Spanien: Transportbeton- und Zuschlagstoffe Zement- u. Mahlwerke 16 Zementterminals 6 Zuschlagstoffe 18 Transportbeton 75 Asphalt 2
  18. 18. April 2015 18 - Group Communication & IR Konzernservice   HC Trading –  Eines der größten Zement- und Klinkerhandelsunternehmen der Welt –  Lieferung auf dem Seeweg an konzerneigene Standorte und andere Zementunternehmen -  15,1 Mio t Zement, Klinker und sonstigen Baustoffen 2014 -  6,4 Mio t Kohle und Petrolkoks 2014 –  Weltweites Handelsnetz mit Niederlassungen in 15 Ländern Umsatz: 1.077 Mio €
  19. 19. April 2015 19 - Group Communication & IR Vancouver San Francisco Los Angeles Dallas Atlanta New York Toronto Chicago London Frankfurt St. Petersburg Moscow Istanbul Delhi Mumbai Bangalore Guangzhou Hong Kong Singapore Kuala Lumpur Jakarta Perth Edmonton Seattle San Diego Houston HeidelbergCement ist in attraktiven Mikromärkten exzellent aufgestellt Zementwerke Zuschlagstoffe Metropolen •  Starke Marktposition in urbanen Zentren (Frankfurt, München, London, San Francisco, Los Angeles, Jakarta, Kuala Lumpur, Hongkong, Sydney…) •  Nähe zu wichtigen Rohstoffmärkten (Westkanada, Texas, Norwegen, Ghana, Tansania, Australien) Brisbane Sydney Melbourne
  20. 20. April 2015 20 - Group Communication & IR Kasachstan (2014): Shetpe 0,8 Mio t Zement Indien (2013): Damoh 2,9 Mio t Zement Indonesien (2020/25): 2−4 Mio t Zement Ausbau Neubau Burkina Faso (2014): 0,8 Mio t Zement Ghana: 1,0 Mio t Zement (2012) 0,8 Mio t Zement (2015) Indonesien – außerhalb Javas (2020/25): 2−4 Mio t Zement Indonesien (2015): Citeureup-Erweiterung 4,4 Mio t Zement Togo (2014): 1,5 Mio t Klinker Indonesien (2014): 1,9 Mio t Zement Togo (2017): 0,25 Mio t Zement Tansania: 0,25 Mio Klinker (2012) 0,8 Mio t Zement (2014) "  " " " Liberia (2013): 0,5 Mio t Zement Weiteres Wachstum in attraktiven Schwellenländern zu effizienten Investitionskosten Wachstumsprogramm – über 5 Mio t gingen 2014 in Betrieb " " " " "
  21. 21. April 2015 21 - Group Communication & IR HeidelbergCement Strategie   Duale externe Wachstumsstrategie –  Zement in Wachstumsmärkten –  Zuschlagstoffe und Transportbeton in reifen Märkten und Nordamerika   Fokus auf permanente Effizienzsteigerung in allen Bereichen und Kostenführerschaft   Leistungs- und ergebnisorientierte Unternehmenskultur   Nähe zum operativen Geschäft   Offenheit und Fairness als weiche Erfolgsfaktoren
  22. 22. April 2015 22 - Group Communication & IR Building on Sustainability   Ökonomie –  Wir wollen allen, die mit uns in wirtschaftlicher Beziehung stehen, eine langfristige Perspektive bieten.   Ökologie –  Klimaschutz, Einsparung natürlicher Ressourcen, Umwelteinwirkungen mindern   Gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Standortgemeinden –  Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung –  Offener Dialog mit den Standortgemeinden –  Engagement in zahlreichen lokalen sozialen Aktivitäten
  23. 23. April 2015 23 - Group Communication & IR Biologische Vielfalt & Rohstoffvorkommen   Anteil sekundärer Brennstoffe am Brennstoffmix in %   Zement mit niederem Klinkergehalt   Wiederverwertbare Produkte   Innovative Produkte: z.B. TioCem® Arbeits- und Gesundheitsschutz Nachhaltigkeit bei HC Langfristiges Engagement für Nachhaltigkeit 21,0% 5,5% 1990 2014 Abfallstoffe als Rohstoffe Umwelt- und Klimaschutz Nachhaltiges Bauen   Unfälle nachhaltig senken   Leitlinien eingeführt   Compliance   Rohstoffe bewahren   Steinbrüche renaturieren   Artenvielfalt fördern Dialog mit Interessenvertretern 609783 1990 2014   Spezifische CO2-Emissionen (kg CO2/t Zement) reduzieren -21%
  24. 24. April 2015 24 - Group Communication & IR   Solides Wachstum in Schlüsselmärkten -  Erholung in den USA und Großbritannien setzt sich fort -  Gute Entwicklung in Deutschland, Australien und Nordeuropa; weitere Stabilisierung in Osteuropa -  Absatzzunahme in Indonesien und Indien dank steigender Nachfrage und höherer Kapazitäten -  Solides Wachstum in Afrika aufgrund stärkerer Nachfrage und zusätzlicher Kapazitäten   Beträchtlicher Rückenwind -  Rückgang des Ölpreises wirkt sich positiv auf die Energiekosten aus -  Positive Währungseffekte aufgrund des schwachen Euros   Die neuen Kapazitäten in Indonesien und Afrika tragen zum Ergebnis bei Ausblick 2015   Absatzwachstum in allen Konzerngebieten   Deutliche Steigerung von Umsatz, operativem Ergebnis und Jahresüberschuss   Erwirtschaften der Kapitalkosten   Verringerung der Finanzierungskosten
  25. 25. April 2015 25 - Group Communication & IR Fazit   HeidelbergCement ist ein Unternehmen mit –  ausgezeichneter Marktstellung und attraktivem Produktportfolio –  starker Unternehmenskultur mit striktem Kostenfokus   Schwerpunkt auf Steigerung der Liquidität und Abbau der Schulden mit dem Ziel: Rückkehr zum Investment Grade   Disziplin bei Investitionen: Schwerpunkt auf Wachstumsmärkte HeidelbergCement ist gut aufgestellt, um überproportional von der Wirtschaftserholung zu profitieren
  26. 26. April 2015 26 - Group Communication & IR for better building

×