Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
EXCEL 2010 
AUFFRISCHUNG 
Mag. Kiendler 
1
ERSTE SCHRITTE 
 Öffnen  öffnet sich ein neues Tabellenblatt 
 Muss jedoch erst gespeichert werden (vgl. Access) 
 Bes...
ERSTE SCHRITTE 
 Die einzelnen Zellen werden durch die entsprechende Spalte und Zeile 
bezeichnet: 
Feld A1 
Eingabefeld ...
ARBEITEN MIT EXCEL 
 Die einzelnen Registerkarten und Befehle solltest du zum 
Großteil bereits aus anderen Office-Progra...
TIPPS 
 Excel erkennt nach zwei ausgefüllten Zellen meist eine Struktur, 
welche dann durch herunterziehen übernommen wer...
FORMATE 
 Zahlen können in verschiedenen Formaten angegeben werden: 
6 
Hier können auch die 
Dezimalstellen 
eingestellt...
FUNKTIONEN 
 Eine Funktion in Excel beginnt immer mit einem = 
 Hier werden auch kaum Zahlen eingetippt, sondern die 
ge...
FUNKTIONEN 
 Registerkarte Formeln: 
 Sobald man hier eine Funktion anklickt, erscheint ein neues 
kleines Fenster für d...
FUNKTIONEN 
 Autosumme: =SUMME (B2:B10) ……Summiert Zelle B2 bis B10 
 Mittelwert: =MITTELWERT () 
 Maximum/Minumum: =MA...
ABSOLUTE UND RELATIVE BEZÜGE 
 In einer Formel können auch Felder aus anderen Datenblättern 
aus dieser Datei verwendet w...
ABSOLUTE UND RELATIVE BEZÜGE 
 Relative Bezüge sind relativ zur Ausgangszelle und passen sich 
immer der jeweiligen Funkt...
WEITERE FUNKTIONEN 
 =HEUTE() ……………………gibt das heutige Datum am 
 =JETZT() ……………………..gibt das jetzige Datum und die Uhrz...
WENN(-DANN-SONST)-FUNKTION 
 Suche Funktion WENN und klicke sie an  öffnet sich ein 
kleines Fenster: 
 Hier kann ich b...
DIAGRAMME 
 Markiere die darzustellenden Daten und gehe auf die 
Registerkarte EINFÜGEN und die Gruppe DIAGRAMME. 
 Vers...
DIAGRAMMTOOLS 
15
ABER 
 Du musst das nicht immer im Menüband suchen, denn im Office 
2010 öffnet sich mit einem Klick auf das gewünschte O...
NEU- SPARKLINES 
 Trendlinien zur Visualisierung von Vergleichen können damit 
erstellt werden. 
17
SEITE EINRICHTEN 
18
19
SEITE EINRICHTEN 
20
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Excel 2010 auffrischung

1.210 Aufrufe

Veröffentlicht am

ghjkl

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Excel 2010 auffrischung

  1. 1. EXCEL 2010 AUFFRISCHUNG Mag. Kiendler 1
  2. 2. ERSTE SCHRITTE  Öffnen  öffnet sich ein neues Tabellenblatt  Muss jedoch erst gespeichert werden (vgl. Access)  Besteht aus verschiedenen durchnummerierten Zellen  Spalten: A, B, C, D, E, F….  Zeilen: 1, 2, 3, 4, 5, 6… 2
  3. 3. ERSTE SCHRITTE  Die einzelnen Zellen werden durch die entsprechende Spalte und Zeile bezeichnet: Feld A1 Eingabefeld Registerkarten/ Menüband 3
  4. 4. ARBEITEN MIT EXCEL  Die einzelnen Registerkarten und Befehle solltest du zum Großteil bereits aus anderen Office-Programmen kennen.  Das Besondere werden wir im Anschluss noch besprechen!  Excel ist vor allem bei der Arbeit mit Daten besonders wichtig:  Es können viele Berechnungen gemacht werden.  Es können Diagramme erstellt werden.  …  Excel ist ein Tabellenkalkulations-programm und ersetzt zum Teil den Taschenrechner. 4
  5. 5. TIPPS  Excel erkennt nach zwei ausgefüllten Zellen meist eine Struktur, welche dann durch herunterziehen übernommen werden kann (nach unten ausfüllen)  Das funktioniert auch bei Funktionen.  Geht auch nach oben, rechts und links.  Mit einem Doppelklick auf Objekte öffnen sich dessen Bearbeitungsfenster. 5
  6. 6. FORMATE  Zahlen können in verschiedenen Formaten angegeben werden: 6 Hier können auch die Dezimalstellen eingestellt werden !
  7. 7. FUNKTIONEN  Eine Funktion in Excel beginnt immer mit einem =  Hier werden auch kaum Zahlen eingetippt, sondern die gewünschten Zellen markiert.  Das geschieht mit der Maus.  VORTEIL: wenn man eine Änderung in den Daten macht, so wird diese auch von der Funktion übernommen.  Schnellfunktionen: 7
  8. 8. FUNKTIONEN  Registerkarte Formeln:  Sobald man hier eine Funktion anklickt, erscheint ein neues kleines Fenster für die Eingaben inklusive Erklärung der Funktion.  Es dürfen auch hier Felder aus der Tabelle angeklickt oder markiert werden, welche dann in die Funktion übernommen werden. 8
  9. 9. FUNKTIONEN  Autosumme: =SUMME (B2:B10) ……Summiert Zelle B2 bis B10  Mittelwert: =MITTELWERT ()  Maximum/Minumum: =MAX () =MIN ()  Anzahl: =ANZAHL ()  Sobald man mit den Pfeil auf eine vordefinierte Funktion geht, erscheint auch ein kleines Erklärungsfeld.  In der Hilfe findest du zu jeder Funktion die Beschreibung der Anwendung und einige Beispiele. 9
  10. 10. ABSOLUTE UND RELATIVE BEZÜGE  In einer Formel können auch Felder aus anderen Datenblättern aus dieser Datei verwendet werden.  Dieses Feld erhält dann einen etwas anderen Namen in der Funktion ´Name des anderen Blattes´!A1  Möchte man ein gewähltes Feld in einer Formel festhalten, so nennt man das einen absoluten Bezug. Das Feld ändert sich dann durch das herunterziehen der Formel nicht!  Das wird durch dein $ gekennzeichnet: =A1/ $C$1  Durch eintippen oder F4 drücken. 10
  11. 11. ABSOLUTE UND RELATIVE BEZÜGE  Relative Bezüge sind relativ zur Ausgangszelle und passen sich immer der jeweiligen Funktion an.  Absolute Bezüge bleiben zur Ausgangszelle absolut und verändern sich mit der jeweiligen Funktion nicht.  $A$1………….Absoluter Bezug: Sowohl die Spalte als auch die Zeile des Feldes bleibt festgehalten  A$1……………Zeile fest und Spalte relativ (kann sich verändern)  $A1……………Spalte fest und Zeile relativ  A1……………..Relativer Zellbezug: Sowohl Spalte als auch Zeile können sich mit der Funktion verändern 11
  12. 12. WEITERE FUNKTIONEN  =HEUTE() ……………………gibt das heutige Datum am  =JETZT() ……………………..gibt das jetzige Datum und die Uhrzeit an  Man kann auch mit verschiedenen Formaten rechnen:  Datum / Uhrzeit  Währung  Texten  …  =Runden(Zahl, Dezimalstellen)….Rundet auf die gewünschte Anzahl der Nachkommastellen 12 Je nachdem welches Format eingestellt ist, kommt der Rechner auch zu verschiedenen Ergebnissen!
  13. 13. WENN(-DANN-SONST)-FUNKTION  Suche Funktion WENN und klicke sie an  öffnet sich ein kleines Fenster:  Hier kann ich bequem, ohne auf die Syntax zu schauen Felder (durch klicken) und Texte einfügen.  Es können auch mehrere WENN-Funktionen innereinander geschachtelt werden. (bis zu 64 Mal) 13
  14. 14. DIAGRAMME  Markiere die darzustellenden Daten und gehe auf die Registerkarte EINFÜGEN und die Gruppe DIAGRAMME.  Verschiedene Diagrammtypen mit weiteren Untergruppen  Säulen- und Liniendiagramme  Kreis- und Balkendiagramme  Punktdiagramme und weitere  Datenmaterial MUSS aber auch zum Diagrammtyp passen! 14
  15. 15. DIAGRAMMTOOLS 15
  16. 16. ABER  Du musst das nicht immer im Menüband suchen, denn im Office 2010 öffnet sich mit einem Klick auf das gewünschte Objekt sofort ein Bearbeitungsfenster dazu!  Z.B.: Doppelklick auf Legende 16
  17. 17. NEU- SPARKLINES  Trendlinien zur Visualisierung von Vergleichen können damit erstellt werden. 17
  18. 18. SEITE EINRICHTEN 18
  19. 19. 19
  20. 20. SEITE EINRICHTEN 20

×