Aus dem quran lernen. german deutsche

28 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aus dem quran lernen. german deutsche

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
28
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Aus dem quran lernen. german deutsche

  1. 1. AN DEN LESER Der Grund, dass in all diesen Arbeiten die Widerlegung der Evolutions- theorie so stark betont wird, liegt darin, dass diese Theorie eine Grundlage für jede gegen die Religion gerichtete Philosophie darstellt. Der Darwinismus, der die Schöpfung und damit die Existenz Gottes ablehnt, hat seit 140 Jahren vie- len Menschen ihren Glauben genommen oder sie in Zweifel gestürzt. Aus die- sem Grund ist es eine wichtige Aufgabe, die Widerlegung der Theorie zu ver- öffentlichen. Der Leser muss die Möglichkeit zu dieser grundlegenden Erkennt- nis erhalten. Da manche Leser vielleicht nur die Gelegenheit haben, eines der Bücher zu lesen, wurde beschlossen, in allen Büchern Harun Yahyas diesem Thema ein Kapitel zu widmen, wenn auch nur als kurze Zusammenfassung. In allen Büchern des Autors werden Fragen, die sich auf den Glauben beziehen, auf der Grundlage des Inhalts des Quran erklärt, und die Menschen werden dazu ermutigt, Gottes Wort zu lernen und ihm entsprechend zu leben. Alle Themen, die Gottes Offenbarung selbst betreffen, werden in einer Weise erklärt, dass sie beim Leser keine Zweifel oder unbeantwortete Frage hinter- lassen. Die aufrichtige, direkte und fließende Darstellung erleichtert das Ver- ständnis der behandelten Themen und ermöglicht, die Bücher in einem Zug zu lesen. Harun Yahyas Bücher sprechen Menschen jeden Alters und jeder sozialen Zugehörigkeit an. Selbst Personen, die Religion und Glauben streng ablehnen, können die hier vorgebrachten Tatsachen nicht abstreiten und deren Wahrheitsgehalt nicht leugnen. Die Bücher von Harun Yahya können individuell oder in Gruppen gele- sen werden. Leser, die von diesen Büchern profitieren möchten, werden Gespräche über deren Inhalte sehr aufschlussreich finden, denn so können sie ihre Überlegungen und Erfahrungen einander mitteilen. Gleichzeitig ist es ein großer Verdienst, diese zum Wohlgefallen Gottes verfassten Bücher bekannt zu machen und einen Beitrag zu deren Verbrei- tung zu leisten. In allen Büchern ist die Beweis- und Überzeugungskraft des Verfassers zu spüren, so dass es für jemanden, der anderen die Religion erklä- ren möchte, die wirkungsvollste Methode ist, die Menschen zum Lesen dieser Bücher zu ermutigen. Wir hoffen, der Leser wird die Rezensionen der anderen Werke des Autors zur Kenntnis nehmen. Sein reichhaltiges Quellenmaterial über glaubensbezo- gene Themen ist äußerst hilfreich und vergnüglich zu lesen. In diesen Werken wird der Leser niemals – wie es mitunter in anderen Werken der Fall ist - die persönlichen Ansichten des Verfassers vorfinden oder auf zweifelhafte Quellen gestützte Ausführungen; er wird weder einen Schreib- stil vorfinden, der Heiligtümer herabwürdigt oder missachtet, noch hoffnungs- los verfahrene Erklärungen, die Zweifel und Hoffnungslosigkeit erwecken.
  2. 2. AAUUSS DDEEMM QQUURRAANN LLEERRNNEENN Dies ist eine Botschaft als Warnung für die Menschen. Sie sollen erkennen, dass es nur einen einzigen Gott gibt. Und alle Verständigen mögen dies bedenken. (Quran, 14:52) HARUN YAHYA ADNAN OKTAR
  3. 3. Über den Autor Der Autor, der unter dem Pseudonym HARUN YAHYA schreibt, wurde 1956 in Ankara geboren. Nachdem er Grundschule und Gymnasium in Ankara absolviert hat- te, studierte er Kunst an der Mimar Sinan Universität in Istanbul und Philosophie an der Istanbul Universität. Seit den 1980er Jahren verfasst er zahlreiche Werke zu The- men des Glaubens, der Wissenschaft und der Politik. Harun Yahya ist bekannt als Autor wichtiger Werke, die die Hochstapeleien der Evolutionisten aufdecken, ihre fal- schen Behauptungen und die dunklen Verbindungen zwischen Darwinismus und so blutigen Ideologien wie Faschismus und Kommunismus. Harun Yahyas Werke, übersetzt in 57 Sprachen, umfassen mehr als 45000 Sei- ten mit 30000 Illustrationen. Das Pseudonym des Autors besteht aus den Namen Harun (Aaron) und Yahya (Johannes), im geschätzten Andenken an die beiden Propheten, die gegen den Unglau- ben kämpften. Das Siegel des Propheten, das auf dem Umschlag aller Bücher des Autors abgebildet ist, symbolisiert, dass der Quran das letzte Buch und das letzte Wort Gottes ist und dass der Prophet Muhammad (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) der letzte der Propheten ist. Der Autor verwendete in all seinen Arbei- ten den Quran und die Sunnah (Überlieferungen) des Propheten Muhammad (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) zu seiner Führung. Er zielt darauf ab, alle grundlegenden Behauptungen der ungläubigen Systeme einzeln zu widerle- gen, die Einwände gegen die Religion endgültig auszuräumen und ein "letztes Wort" zu sprechen. Er verwendet das Siegel des letzten Propheten, der endgültige Weisheit und moralische Perfektion erlangte (Möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen) als Ausdruck seiner Absicht, ein abschließendes Wort zu sprechen. Das gemeinsame Ziel aller Werke des Autors ist es, die Verkündigungen des Quran in der Welt zu verbreiten und auf diese Weise die Menschen dazu anzuleiten, über grundlegende Glaubensthemen wie die Existenz Gottes, Seine Einheit und das Jenseits nachzudenken und das verrottete Fundament der ungläubigen Systeme und deren heidnische Praktiken vor aller Augen darzulegen. So werden denn auch die Werke Harun Yahyas in vielen Ländern der Welt, von Indien bis Amerika, von England bis Indonesien, von Polen bis Bosnien, von Spanien bis Brasilien, von Malaysia bis Ita- lien, von Frankreich bis Bulgarien und Russland gerne gelesen. Die Bücher, die u.a. in englisch, französisch, deutsch, italienisch, spanisch, portugiesisch, urdu, ara- bisch, albanisch, chinesisch, suaheli, haussa, divehi (gesprochen in Mauritius), russisch, bosnisch, serbisch, pol- nisch, malaisch, uigurisch, indonesisch, bengalisch, dänisch und schwedisch übersetzt wurden, finden im Ausland eine große Leserschaft.
  4. 4. Die Werke werden auf der ganzen Welt begeistert aufgenommen, und mit ihrer Hilfe haben viele Menschen den Glauben an Gott zurück gewonnen und tiefere Einsich- ten in ihren Glauben gewonnen. Jeder, der diese Bücher liest, erfreut sich an deren wei- sen, auf den Punkt gebrachten, leicht verständlichen und aufrichtigen Stil sowie an der intelligenten, wissenschaftlichen Annäherung an das Thema. Eindringlichkeit, absolute Konsequenz, einwandfreie Darlegung und Unwiderlegbarkeit kennzeichnen die Werke. Für ernsthafte, nachdenkliche Leser besteht keine Möglichkeit mehr, materialistische Philosophien, Atheismus und andere abwegige Ansichten zu verteidigen. Werden die- se dennoch verteidigt, dann lediglich aufgrund einer Trotzreaktion, da die Argumente widerlegt wurden. Alle leugnerischen Strömungen unseres Zeitalters mussten sich dem Gesamtwerk von Harun Yahya ideologisch geschlagen geben. Ohne Zweifel resultieren diese Eigenschaften aus der beeindruckenden Weisheit und Erzählweise des Quran. Der Autor hat nicht die Absicht, sich mit seinen Werken zu rühmen, sondern beabsichtigt lediglich, andere zu veranlassen, den richtigen Weg zu fin- den. Er strebt mit der Veröffentlichung seiner Werke keinerlei finanziellen Gewinn an. Wer die Menschen ermutigt, diese Werke zu lesen, ihren Geist und ihre Herzen zu öffnen und sie anleitet, noch ergebenere Diener Gottes zu sein, leistet der Gemein- schaft einen unschätzbaren Dienst. Gegenüber der Bekanntmachung dieser wertvollen Werke käme die Veröffentli- chung von bestimmten Büchern allgemeiner Erfahrung, die den Verstand der Menschen trüben, die gedankliche Verwirrung hervorrufen und die bei der Auflösung von Zwei- feln und bei der Rettung des Glaubens ohne starke Wirkung sind, einer Verschwendung von Mühe und Zeit gleich. Doch mehr noch als das Ziel der Rettung des Glaubens ist deutlich, dass bei Werken, die die literarische Kraft des Verfassers zu betonen versuchen, diese Wirkung nicht erreicht wird. Falls diesbezüglich Zweifel aufkommen, so möge es aus der allgemeinen Überzeugung des Autors verständlich sein, dass es das einzige Ziel der Werke Harun Yahyas ist, den Atheismus zu beseitigen und die Moral des Quran zu verbreiten und dass Wirkung, Erfolg und Aufrichtigkeit dieses Anliegens deutlich zu erkennen sind. Man muss wissen, dass der Grund für die Unterdrückung und die Qualen, die Mus- lime erlitten haben, in der Vorherrschaft des Unglaubens liegt. Der Ausweg besteht in einem ideologischen Sieg der Religion über den Unglauben, in der Darlegung der Glau- benswahrheiten und darin, die Quranische Moral so zu erklären, dass sie von den Men- schen begriffen und gelebt werden kann. Es ist klar, dass dieser Dienst in einer Welt, die tagtäglich immer mehr in Unterdrückung, Verderbtheit und Chaos versinkt, schnell und wirkungsvoll durchgeführt werden muss, bevor es zu spät sein wird. Das Gesamtwerk von Harun Yahya, das die Führungsrolle bei diesem wichtigen Dienst übernommen hat, wird mit dem Willen Gottes die Menschen im 21. Jahrhundert zu der im Quran beschriebenen Ruhe, zu Frieden und Gerechtigkeit, Schönheit und Fröhlichkeit führen.
  5. 5. ~ 6 ~
  6. 6. INHALT VORWORT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38 ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40 ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER IHM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41 DIE HERZEN SIND UNTER SEINER HERRSCHAFT . . . . . . .41 ER REGELT ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42 ER ERSCHAFFT ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42 ALLE MACHT IST BEI IHM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 ALLES IST IHM UNTERWORFEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44 ER UMFASST ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45 ER VERFÜGT, WAS VORBESTIMMT IST . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 DAS ENDE ALLER ANGELEGENHEITEN IST BEI IHM . . . .46 ER TUT WAS ER WILL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 ER HAT MACHT ÜBER ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 ER HAT DAS LEBEN IN DIESER WELT ALS PRÜFUNG GESCHAFFEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49 ER SCHAFFT DAS BÖSE UND DAS GUTE . . . . . . . . . . . . . . . .49 ER IST ZEUGE ALLER EREIGNISSE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 ER HÖRT UND SIEHT ALLES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 ER IST DER BEWAHRER ALLER DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 ER KENNT ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 ER IST DER URHEBER ALLER DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53 ER KENNT DAS UNSICHTBARE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53 ER ERSCHAFFT AUS DEM NICHTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54 ER IST JENSEITS ALLER BEDÜRFNISSE . . . . . . . . . . . . . . . . . .54 ER IST DER EINE, VON DEM ALLE ABHÄNGIG SIND . . . .55 ER STEHT ÜBER JEDEM MANGEL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 ER GEBAR NIEMALS UND WIRD NIE GEBÄREN . . . . . . . . .56 ER IST DAS OBERHAUPT DES HIMMELREICHS UND DER ERDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 ER IST DER ERBE ALLER DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57 ER HAT DEN MASSTAB ALLER DINGE FESTGELEGT . . . . .58 ER IST DER ALLERHÖCHSTE, DER GRÖSSTE . . . . . . . . . . . .58 ER IST DER EWIG LEBENDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59 WEDER MISSVERSTEHT ER, NOCH VERGISST ER JEMALS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59 ALLES WIRFT SICH VOR IHM NIEDER . . . . . . . . . . . . . . . . . .60 ER IST DER GELOBTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60 ER IST DER GEPRIESENE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 ER IST DER EINZIG ZU PREISENDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 ER IST DER HERR DER MACHT UND DER STÄRKE . . . . . .61 ER IST DER IMMERWÄHRENDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62 ~ 7 ~
  7. 7. ER IST DER EROBERNDE, DER ALLMÄCHTIGE . . . . . . . . . .62 SEIN SIND DIE SCHÖNSTEN NAMEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62 ER IST DER BESTE ALLER BESCHÜTZER . . . . . . . . . . . . . . . .63 ER IST DER WAHRE BESCHÜTZER UND HELFER . . . . . . . .63 ER IST DER HERR DER WELTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64 ER IST DER GERECHTESTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64 ER IST DER IMMER VERGEBENDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65 ER IST DER BARMHERZIGSTE UNTER DEN BARMHERZIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66 ER IST DER ALLMÄCHTIGE, DER ALLWISSENDE . . . . . . . .67 BEI IHM ALLEIN IST DIE GERECHTIGKEIT . . . . . . . . . . . . . .67 ER IST DER GNÄDIGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68 ER IST DEM BEREUENDEN GNÄDIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .69 ER ERHÖRT DAS AUFRICHTIGE GEBET . . . . . . . . . . . . . . . . .69 WENN JEMAND EINE GUTE TAT TUT, SO VERSTÄRKT ER DAS GUTE DARAN . . . . . . . . . . . . . . . . .70 ER KÜMMERT SICH UM DEN DANKBAREN . . . . . . . . . . . . .71 ER LEHRTE DIE MENSCHEN ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . . .71 ER IST DER HEILENDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72 ER GIBT NAHRUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72 ER GIBT LACHEN UND TRÄNEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72 ER GIBT LEBEN UND TOD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72 ER BRINGT DIE TOTEN ZUM LEBEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .73 ER ERSCHAFFT DEN TAG DER AUFERSTEHUNG . . . . . . . .73 ER IST SCHNELL MIT DER ABRECHNUNG . . . . . . . . . . . . . .74 SEINE VERHEISSUNG IST WAHR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74 ER BRINGT FROHE BOTSCHAFT UND WARNUNG . . . . . . .75 ER KENNT JENE AM BESTEN, DIE RECHTGELEITET SIND UND DIE FEHLGELEITET SIND VOM RECHTEN WEG . . . .76 ER HANDELT GEGEN DIE UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . .76 ER VEREITELT DIE VERRÄTERISCHEN PLÄNE DER UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .77 ER GEWÄHRT DEN UNGLÄUBIGEN AUFSCHUB, AUF DAS SIE SICH BESINNEN KÖNNEN . . . . . . . . . . . . . . . .77 ER BEDRÜCKT UND BEKLEMMT DIE UNGLÄUBIGEN . . .78 ER LÄSST DIE UNGLÄUBIGEN IRREGEHEN . . . . . . . . . . . . .78 ER IST DER STÄRKSTE AN MACHT UND STRAFE . . . . . . . .79 ER NIMMT RACHE AN DEN UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . .79 ER BESTRAFT DIE UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .79 FÜR DIE UNGLÄUBIGEN ERSCHAFFT ER DIE HÖLLE . . . .80 ER ENTHÜLLT DIE KRANKEN HERZEN DER HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80 ER SCHMÄHT DIE HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80 ER BESTRAFT DIE HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80 ~ 8 ~
  8. 8. ER FÜHRT DIE GLÄUBIGEN AUF EINEN GERADEN WEG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .81 ER VEREINIGT DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82 ER EINT DIE HERZEN DER GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . .82 ER HAT DEN GLAUBEN ANGENEHM UND DEN UNGLAUBEN VERHASST GEMACHT FÜR DIE HERZEN DER GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 ER MACHT DEN GLÄUBIGEN DIE ARBEIT LEICHT . . . . . .83 ER LIEBT DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84 ER GIBT DEN HERZEN DER GLÄUBIGEN GELASSENHEIT UND SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 ER TILGT DIE SÜNDEN DER GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . .85 ER ERSCHAFFT DEN GARTEN (DAS PARADIES) FÜR DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .86 GANZ SICHER HILFT ALLAH IN DIESER WELT UND IM JENSEITS DENEN, DIE SEINER RELIGION HELFEN . . . . . .87 ALLAH (SWT) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 DER HERRLICHE QURAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .95 ES IST EINE OFFENBARUNG ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96 DER ERZENGEL GABRIEL HAT IHN GELEHRT . . . . . . . . . . .97 ER WURDE IN ARABISCHER SPRACHE HERABGESANDT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .97 SEINE OFFENBARUNG ENTHÄLT GROSSE WEISHEIT . . .97 ER IST FÜHRUNG UND WARNUNG FÜR DIE MENSCHHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .99 EIN BUCH WIE DIESES KANN AUF KEINEN FALL ERFUNDEN WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .100 ER IST IN DEN SCHRIFTEN FRÜHERER VÖLKER ERWÄHNT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .100 ER STEHT UNTER DEM BESONDEREN SCHUTZ ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .101 ER IST DIE ORIGINALE, FUNDAMENTALE QUELLE . . . .101 ER IST KLAR UND EINDEUTIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102 ALLE SEINE VERSE SIND KLAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102 ER IST STÜCKFÜR STÜCK HERABGESANDT WORDEN .103 ER IST EIN LICHT ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .103 ER IST FÜHRUNG,GNADE UND HEIL FÜR DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .104 ER IST DAS ERHABENSTE WORT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .105 ER UNTERSCHEIDET ZWISCHEN RICHTIG UND FALSCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .105 ER IST EIN FÜHRER AUF DEN RECHTEN WEG . . . . . . . . .105 ER IST DEN GLÄUBIGEN AUFERLEGT WORDEN . . . . . . .106 ER VERLANGT MIT GERECHTIGKEIT ZU RICHTEN . . . .106 ~ 9 ~
  9. 9. ER BESCHÄMT DIE UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . .110 DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .110 SIE FÜRCHTEN ALLAH ALLEIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .110 SIE BETEN ZU ALLAH ALLEIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .111 SIE SCHÄTZEN ALLAH ÜBER ALLE DINGE . . . . . . . . . . . . .111 SIE SUCHEN KEINEN ANDEREN GOTT ALS ALLAH . . . .112 SIE FOLGEN NICHT BLINDLINGS IHREN VÄTERN . . . . .114 SIE GLAUBEN MIT GEWISSHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .115 SIE GLAUBEN AN DAS UNSICHTBARE . . . . . . . . . . . . . . . . .115 SIE WISSEN, DASS ALLE DINGE VON ALLAH SIND . . . . .116 IHRE WAHRE ABSICHT IST DAS WOHLGEFALLEN ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .117 SIE VERBRINGEN IHR GANZES LEBEN ALLEIN ZUM WOHLGEFALLEN ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .119 SIE BEACHTEN DIE GRENZEN ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . .119 SIE SIND SICH IHRER HILFLOSIGKEIT GEGENÜBER IHM BEWUSST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .120 SIE UNTERWERFEN SICH AUFRICHTIG DER OFFENBARUNG ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .121 SIE SETZEN IHR VERTRAUEN IN ALLAH . . . . . . . . . . . . . .121 SIE WISSEN, DASS HILFE ALLEIN VON ALLAH KOMMT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .123 SIE ERINNERN SICH WIEDERHOLT AN ALLAH . . . . . . . .124 SIE TRAUEN NICHT IHREN EIGENEN KRÄFTEN UND MITTELN, SONDERN AUSSCHLIESSLICH DENEN ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .125 SIE HALTEN AM QURAN FEST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .126 DER QURAN STEIGERT IHREN GLAUBEN UND IHRE GOTTESFURCHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .127 NIEMALS ZEIGEN SIE UNDANKBARKEIT GEGENÜBER ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .128 SIE WISSEN, DASS DER JÜNGSTE TAG KOMMEN WIRD .128 SIE FÜRCHTEN DEN TAG DER AUFERSTEHUNG . . . . . . .129 SIE WISSEN, DASS ES DAS JENSEITS GIBT . . . . . . . . . . . . . .129 SIE VERFALLEN NICHT DEM LEBEN DIESER WELT . . . . .130 SIE SEHEN DEM JENSEITS ENTGEGEN . . . . . . . . . . . . . . . . .131 SIE SORGEN SICH NICHT UM DIE ZUKUNFT . . . . . . . . . . .132 SIE GLAUBEN AN DAS VORBESTIMMTE SCHICKSAL . . .132 SIE SIND SICH BEWUSST, DASS SIE IHREN BESITZ ALLAH VERDANKEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .132 SEHEN ALLES WAS IHNEN GESCHIEHT ALS ETWAS GUTES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .133 SIE BEFOLGEN ERNSTHAFT DIE GEBOTE ALLAHS UND DIE SEINER GESANDTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .133 ~ 10 ~
  10. 10. SIE FOLGEN DEM WEG DES PROPHETEN UND DER BOTSCHAFTER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .134 SIE FOLGEN DEN PRAKTIKEN DES PROPHETEN . . . . . . .134 SIE SIND NICHT VON SATAN BEEINFLUSST . . . . . . . . . . .135 SIE BETRACHTEN SATAN UND SEIN GEFOLGE ALS FEINDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .135 SIE NEHMEN NUR ALLAH UND GLÄUBIGE ZU IHREN FREUNDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .136 SIE SIND MIT DEN ANDEREN GLÄUBIGEN ZUSAMMEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .138 NIEMALS VERGESSEN SIE DAS GEBET . . . . . . . . . . . . . . . . .138 SIE BETEN AUCH IN DER NACHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .139 SIE BITTEN UM VERGEBUNG FÜR IHRE SCHLECHTEN TATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .139 SIE BITTEN UM DIE VERGEBUNG IHRER EIGENEN SÜNDEN UND DIE ALLER GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . .140 SIE SETZEN ALLES DARAN, ALLAH NÄHER ZU KOMMEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .140 SIE SIND ALLAH DANKBAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .141 SIE TUN IHR BESTES AUF DEM WEG ZU ALLAH . . . . . . .142 KEINE MÜHSAL KANN SIE VERANLASSEN, VOM GLAUBEN ABZUFALLEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .143 SIE ÜBERMITTELN ALLAH’S BOTSCHAFT . . . . . . . . . . . . .143 IN IHREM KAMPF AUF DEM WEG ALLAHS LASSEN SIE NIEMALS NACH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .144 SIE BEREITEN SICH VOR AUF DEN KAMPF FÜR DEN WEG ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .145 SIE ERMUTIGEN EINANDER IN DIESEM KAMPF . . . . . . .145 SIE KÄMPFEN DEN KAMPF ZUR RICHTIGEN ZEIT . . . . .146 WÄHREN DES KAMPFES DÜRFEN SIE, WENN NOTWENDIG, IHREN GLAUBEN VERBERGEN . . . . . . . . .146 SIE BEKÄMPFEN DIE HERRSCHENDEN KREISE DER UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .146 DEN UNGLÄUBIGEN GEGENÜBER SIND SIE GRIMMIG UND AUFRECHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .147 GEGENÜBER DENEN, DIE UNGLÄUBIG SIND, SIND SIE VORSICHTIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .147 SIE STELLEN FALLEN FÜR DIE, DIE KEINEN GLAUBEN HABEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .148 DIE LISTEN DER UNGLÄUBIGEN GEGEN DIE GLÄUBIGEN FÜHREN ZU NICHTS . . . . . . . . . . . . . . . .149 VON DEN UNGLÄUBIGEN WENDEN SIE SICH AB . . . . . .151 SIE BEUGEN DER TYRANNEI DER UNGLÄUBIGEN VOR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .151 ~ 11 ~
  11. 11. SIE BEKÄMPFEN DIE HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152 SIE DULDEN KEINE HEUCHLER IN IHRER GEMEINSCHAFT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152 SIE BESTRAFEN DIE HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152 SIE SPENDEN VON DEM, WAS ALLAH IHNEN GAB . . . .153 VON DEN MITTELN, DIE ALLAH IHNEN GAB, SPENDEN SIE INSGEHEIM UND ÖFFENTLICH . . . . . . . . .154 SIE ZAHLEN DIE STEUER WIE ES DIE PFLICHT IST AUF ALLAH’S WEG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .155 WENN NOTWENDIG, GEHEN SIE GEMEINSAM . . . . . . . .155 SIE BEWAHREN DAS IHNEN ANVERTRAUTE . . . . . . . . . .156 ES SIND VERTRAUENSWÜRDIGE MENSCHEN . . . . . . . . .157 SIE BESITZEN EINEN STARKEN CHARAKTER . . . . . . . . . .158 SIE SIND TAPFER UND ENTSCHLOSSEN . . . . . . . . . . . . . . .158 AUF DAS BÖSE ANTWORTEN SIE MIT BESSEREM . . . . . .159 SIE GEBIETEN DAS RECHTE UND VERBIETEN DAS FALSCHE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .159 SIE VERHALTEN SICH IMMER GUT UND ANSTÄNDIG .160 SIE WETTEIFERN MIT GUTEN TATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . .162 SIE SIND TOLERANT UND VERSÖHNLICH . . . . . . . . . . . . .163 SIE SIND GERECHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .163 SIE SIND DEMÜTIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .165 SIE SIND EDEL UND BARMHERZIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .166 SIE WENDEN KEINE GEWALT AN UND ZWINGEN NIEMANDEN, MUSLIM ZU WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . .166 SIE LASSEN SICH NICHT VON IHREM ZORN ÜBERWÄLTIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .167 SIE SCHEUEN SICH NICHT, DIE WAHRHEIT ZU SPRECHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .168 SIE WOLLEN KEINE GEGENLEISTUNG FÜR DIE VERBREITUNG VON ALLAH’S BOTSCHAFT . . . . . . . . . . . .168 SIE REGELN IHRE ANGELEGENHEITEN IN GEGENSEITIGER ÜBEREINKUNFT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .169 SIE VERWEISEN AUF JENE, DIE KENNTNIS HABEN . . . .169 SIE HANDELN NICHT AUFGRUND IHRER LAUNEN UND LEIDENSCHAFTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .169 SIE SIND BESCHEIDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .170 SIE SIND STANDHAFT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .170 SIE HANDELN NICHT GEFÜHLSMÄßIG, SONDERN AUFGRUND IHRES WISSENS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .171 SIE BESTEHEN NICHT AUF IHREN IRRTÜMERN . . . . . . . .172 SIE MACHEN ANDERE NICHT LÄCHERLICH . . . . . . . . . .173 SIE FOLGEN NICHT DER MEHRHEIT, SONDERN DER WAHRHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .173 ~ 12 ~
  12. 12. ALLAH’S HILFE IST IMMER MIT IHNEN . . . . . . . . . . . . . . .174 SIE VERSPRECHEN NICHTS, WAS SIE NICHT TUN WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .174 SIE STELLEN DAS WOHLERGEHEN ANDERER GLÄUBIGER ÜBER IHRE EIGENEN BEDÜRFNISSE . . . . . .175 SIE ERFÜLLEN IHRE VERTRÄGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .175 SIE KÜMMERN SICH VERANTWORTUNGSVOLL UMEINANDER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .175 SIE GEHEN RESPEKTVOLL UND HÖFLICH MITEINANDER UM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .176 SIE VERMEIDEN STREITIGKEITEN UNTEREINANDER . .177 SIE SIND NICHT AUSSCHWEIFEND . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .177 SIE BESCHÜTZEN DIE MITTELLOSEN . . . . . . . . . . . . . . . . . .178 SIE SCHLIESSEN DIE EHE ENTSPRECHEND DEN GEBOTEN DES QURAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .178 SIE SIND RECHTSCHAFFENE ZEUGEN . . . . . . . . . . . . . . . .180 SIE ENTHALTEN SICH SINNLOSEN GEREDES . . . . . . . . . .180 SIE SIND NICHT EXTREM IN DER RELIGION . . . . . . . . . . .181 SIE BEWAHREN IHRE KEUSCHHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . .181 SIE EIGNEN SICH NICHT WIDERRECHTLICH DAS EIGENTUM ANDERER AN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .182 SIE SIND AUFOPFERND . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .183 SIE VERMEIDEN SELBSTSUCHT UND NEID . . . . . . . . . . . .184 SIE VERZWEIFELN NIEMALS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .184 SIE SCHÜTZEN NICHT DIE SCHULDIGEN . . . . . . . . . . . . .184 SIE SIND FRIEDENSSTIFTER UND SCHLICHTER . . . . . . . .185 SIE WERTSCHÄTZEN DIE KUNST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .186 SIE VERLEUMDEN NICHT UND SUCHEN NICHT STÄNDIG NACH FEHLERN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .186 SIE ACHTEN AUF IHRE GESUNDHEIT UND SETZEN IHREN KÖRPER KEINEN BESCHWERDEN AUS . . . . . . . . .187 SIE BENEHMEN SICH GEGENÜBER IHREN ELTERN . . . .187 SIE LASSEN SICH VON SCHWIERIGKEITEN NICHT EINSCHÜCHTERN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .187 SIE FÜRCHTEN NICHT ZU STERBEN ODER GETÖTET ZU WERDEN AUF DEM WEGE ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . .189 SIE LASSEN SICH DURCH REICHTUM UND STELLUNG NICHT BEINFLUSSEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .190 SIE SCHÜTZEN UND KÜMMERN SICH UM DIE FRAUEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .191 SIE LEGEN DEN ALLERGRÖSSTEN WERT AUF SAUBERKEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .192 MAN KANN GLÄUBIGE AN IHREN GESICHTERN ERKENNEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .192 ~ 13 ~
  13. 13. SIE STEHEN UNTER DEM SCHUTZ ALLAHS . . . . . . . . . . . .193 SIE SPRECHEN NUR DAS BESTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .194 DIE HEUCHLER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .194 SIE STAMMEN AUS DER GRUPPE DER GLÄUBIGEN . . . .194 SIE GLAUBEN NICHT AN ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .195 SIE VERSTEHEN DEN QURAN NICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . .195 SIE ZWEIFELN DAS JENSEITS AN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .195 SIE INTERPRETIEREN DEN QURAN FALSCH . . . . . . . . . . .195 MANCHE KEHRTEN ZUM UNGLAUBEN ZURÜCK, NACHDEM SIE GEGLAUBT HATTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . .196 SIE BEHAUPTEN, GLÄUBIGE ZU SEIN, DOCH SIE GLAUBEN NICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .197 SIE VERSUCHEN, ALLAH UND DIE GLÄUBIGEN ZU TÄUSCHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .197 SIE GEBEN LIPPENBEKENNTNISSE AB . . . . . . . . . . . . . . . . .197 SIE SIND FEINDE DER GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .198 SIE NEHMEN UNGLÄUBIGE ZU FREUNDEN UND VERTRAUTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .198 SIE VEREINEN SICH MIT DEN UNGLÄUBIGEN GEGEN DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .198 SIE STEHEN UNTER DER HERRSCHAFT SATANS . . . . . . .199 SIE SIND DIE FREUNDE SATANS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .199 SIE NEHMEN AN, ALLAH WISSE NICHT WAS SIE TUN .199 SIE FÜRCHTEN DIE MENSCHEN, NICHT ALLAH . . . . . . .200 SIE SUCHEN DAS WOHLGEFALLEN ANDERER MENSCHEN, NICHT DAS WOHLGEFALLEN ALLAHS . . .200 SIE SCHIEBEN ENTSCHULDIGUNGEN VOR UND LASSEN NACH IN DEN ANSTRENGUNGEN AUF DEM WEG ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .200 SIE HABEN FREUDE DARAN, UNTER DENEN ZU SEIN, DIE NACHLASSEN IN IHREN ANSTRENGUNGEN . . . . . .202 SIE ERINNERN SICH SELTEN AN ALLAH . . . . . . . . . . . . . .202 SIE SIND GEGEN DAS, WAS ALLAH GEFÄLLT . . . . . . . . . .203 SIE ERSCHEINEN NUR WIDERWILLIG ZUM GEBET . . . . .203 SIE BETEN NUR, UM SICH SELBST ZUR SCHAU ZU STELLEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .203 SIE VERSPOTTEN DIE GLÄUBIGEN, DIE IN ALLAH’S SINN SPENDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .203 SIE VERMEIDEN HARTE ARBEIT UND NEHMEN EINFACHE AUFGABEN AN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .204 SIE TUN ALLES, UM SICH VON DEN GLÄUBIGEN FERNZUHALTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .204 SIE VERSUCHEN, JENE DIE GLAUBEN, ZU BELEIDIGEN 204 SIE SIND VOLLER HASS GEGEN DIE GLÄUBIGEN . . . . . .204 ~ 14 ~
  14. 14. BESONDERS GEGEN DIE GESANDTEN EMPFINDEN SIE HASS UND WUT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .205 GEHORSAM IST ETWAS ÜBLES FÜR DIE HEUCHLER . . .205 SIE WOLLEN, DASS SICH DIE GEMEINSCHAFT DER GLÄUBIGEN AUFLÖST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .205 SIE VERSUCHEN, LÜGEN UNTER DEN GLÄUBIGEN ZU VERBREITEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .206 SIE WÜNSCHEN DENEN DIE GLAUBEN SCHLECHTES .206 SIE WOLLEN NICHT, DASS DIE GLÄUBIGEN REICH WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .206 SIE ERRICHTEN EIN HAUS UM DEN GLÄUBIGEN ZU SCHADEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .206 SIE ZÜRNEN, WENN DEN GLÄUBIGEN GUTES WIDERFÄHRT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .207 SIE VERSAMMELN SICH HEIMLICH ZUR PLANUNG VON UMSTURZ GEGEN DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . .207 SIE VERSUCHEN, DEN GLÄUBIGEN ZU GEFALLEN, WENN SIE BEI IHNEN SIND . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .208 SIE VERSUCHEN, DIE GLÄUBIGEN ZU VERLEUMDEN .208 SIE MACHEN SICH ÜBER DIE GLÄUBIGEN HINTER DEREN RÜCKEN LUSTIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .209 SIE DENKEN, DIE GLÄUBIGEN IRRTEN SICH . . . . . . . . . . .209 SIE VERSUCHEN, DIE GLÄUBIGEN VOM WEG ALLAHS ABZUHALTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .210 SIE SÄHEN ZWIETRACHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .210 SIE BRINGEN UNHEIL, BEHAUPTEN ABER, SIE TÄTEN RECHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .212 SIE VERSUCHEN, DIE GLÄUBIGEN ZU TÄUSCHEN, INDEM SIE SICH HINTER IHREN SCHWÜREN VERBERGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .212 SIE HANDELN WIE GLÄUBIGE UNTER GLÄUBIGEN, DOCH NUR FÜR IHR EIGENES INTERESSE . . . . . . . . . . . . .212 SIE VERLASSEN DIE GLÄUBIGEN, WENN IHNEN MÜHSAL BEGEGNET . . . . . . . . . . . . . . . . . . .213 SIE WARTEN AUF SCHLECHTE ZEITEN, UM DEN GLÄUBIGEN ZU SCHADEN . . . . . . . . . . . . . . . . . .213 IN SCHWEREN ZETEN ZEIGEN SIE IHR WAHRES GESICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .214 SIE SIND VERÄNGSTIGT, DASS DIE FEINDE DER GLÄUBIGEN AUCH IHNEN SCHADEN . . . . . . . . . . . . . . . .214 SIE BRINGEN UNHEIL, BESONDERS IN SCHWEREN ZEITEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .214 SIE SIND UNTREU IN SCHWEREN ZEITEN . . . . . . . . . . . . .214 SIE SPRECHEN WIE GLÄUBIGE NUR, SOLANGE ES KEINE SCHWIERIGKEITEN GIBT . . . . . . . . .215 ~ 15 ~
  15. 15. SIE SIND ÜBERHEBLICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .215 SIE KÖNNEN AN IHREM VERHALTEN, IHREM AUSSEHEN UND IHRER DOPPELZÜNGIGEN REDE ERKANNT WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .215 SIE SIND UNDANKBAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .216 IHRE ÄUSSERE ERSCHEINUNG UND IHRE REDE KÖNNEN BEEINDRUCKEND SEIN . . . . . . . . . . . . . . .216 IHNEN FEHLT DER VERSTAND . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .216 SIE NEHMEN AN, WEISER ZU SEIN ALS DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .217 SIE STEHEN UNTER STÄNDIGEM STRESS, HABEN ANGST UND FÜRCHTEN SICH . . . . . . . . . . . . . . . .217 UNAUFHÖRLICH LOBEN SIE IHRE REINHEIT UND PREISEN SICH SELBST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .217 STÄNDIG LASSEN SIE SICH DURCH BEFÜRCHTUNGEN TÄUSCHEN UND SIND VOLL DES VERDACHTS . . . . . . . .217 SIE WERDEN IN DIE ALLERTIEFSTE HÖLLE GESTOSSEN WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .218 VON ALLAH’S HILFE FÜR DIE GLÄUBIGEN WISSEN SIE NICHTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .218 SIE SPENDEN NICHT WIE ALLAH ES WILL . . . . . . . . . . . . .218 SIE TUN NICHTS OHNE GEGENLEISTUNG . . . . . . . . . . . . .219 SIE SIND UNEINIG UNTEREINANDER . . . . . . . . . . . . . . . . .219 SIE ERREICHEN NICHT EIN EINZIGES IHRER ZIELE . . . .219 ALLAH WIRD IHREN ZUSTAND AUFDECKEN . . . . . . . . .219 SIE SIND IN UNGNADE BEI ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .220 SIE LERNEN NICHTS AUS DEM, WAS IHNEN GESCHIEHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .220 DIE UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .220 SIE GLAUBEN NICHT AN ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .220 SIE HABEN KEINE FURCHT VOR ALLAH . . . . . . . . . . . . . .221 SIE BETEN ZU ANDEREN ALS ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . .221 SIE SIND RESPEKTLOS GEGENÜBER ALLAH . . . . . . . . . . .221 SIE KÖNNEN DIE ERINNERUNG AN ALLAH NICHT ERTRAGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .222 SIE NEHMEN AN, ALLAH WISSE NICHT, WAS SIE TUN .222 SIE GLAUBEN NICHT AN DEN TAG DER WIEDERAUFERSTEHUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .223 SIE HASSEN ALLAH, DIE RELIGION UND DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .225 SIE WEISEN DIE VON ALLAH GESANDTEN BOTSCHAFTER ZURÜCK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .226 SIE ZWEIFELN AM QURAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .226 SIE LASSEN SICH NICHT ERMAHNEN . . . . . . . . . . . . . . . . .226 ~ 16 ~
  16. 16. SIE VERSUCHEN, DIE GLÄUBIGEN DURCH GEWALT ZU BESIEGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .226 SIE MACHEN DIE RELIGION UND DIE GLÄUBIGEN LÄCHERLICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .228 SIE WÜNSCHEN DEN GLÄUBIGEN KUMMER . . . . . . . . . .228 SIE BEHARREN AUF IHRER VERWEIGERUNG . . . . . . . . . .229 SIE SIND VOLLSTÄNDIG VERTRAUENSUNWÜRDIG . . .230 SIE SIND FEINDSELIG UND MITLEIDLOS . . . . . . . . . . . . . .230 IHREN PERVERSEN GLAUBEN GEBEN SIE NIEMALS AUF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .231 SIE VERSUCHEN ALLAH’S VERSE ZU VERDREHEN . . . .231 SIE BRECHEN IHRE SCHWÜRE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .232 TROTZ IHRER UNKENNTNIS DEBATTIEREN SIE ÜBER ALLAH UND DIE RELIGION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .232 SIE SIND HOCHMÜTIG GEGENÜBER ALLAH’S ZEICHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .233 SIE VERSUCHEN, DIE MENSCHEN VON ALLAH’S WEG ABZUBRINGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .234 SIE VERLANGEN VON ALLAH, IHNEN WUNDER ZU SENDEN, BEVOR SIE GLAUBEN WOLLEN . . . . . . . . . . . . . .236 SIE ZIEHEN DEM GLAUBEN DEN UNGLAUBEN VOR . . .237 SIE GLAUBEN NICHT, SELBST WENN SIE ZEUGEN VON WUNDERN WERDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .237 SIE KÄMPFEN GEGEN DIE RELIGION ALLAHS . . . . . . . . .238 IHRE HERZEN SIND DEM GLAUBEN VERSCHLOSSEN . .238 IHRE HERZEN SIND DIESER WELT VERFALLEN . . . . . . . .238 SIE SIND ABERGLÄUBISCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .239 SIE HANDELN AUFGRUND VON ANNAHMEN UND VERMUTUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .240 SIE LEIDEN AN EINEM GOSSEN WAHN . . . . . . . . . . . . . . . .241 SIE KÖNNEN DIE WAHRHEIT NICHT SEHEN . . . . . . . . . .242 IHNEN FEHLT DIE EINSICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .242 SIE HALTEN SICH FÜR WEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .243 SIE DENKEN EINFACH UND OBERFLÄCHLICH . . . . . . . .243 SIE SCHÄTZEN WERTLOSE DINGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .244 SIE MACHEN IHRE LAUNEN UND BEGIERDEN ZUM GOTT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .245 SIE SIND SÜCHTIG NACH IHREN FREUDEN . . . . . . . . . . .245 SIE SIND VOLLER ENTSETZEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .246 SIE FLÜCHTEN VOR DENEN DIE GLAUBEN . . . . . . . . . . . .246 SIE SIND BEDRÜCKT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .246 STÄNDIG SIND SIE VOLLER ZWEIFEL UND ANGST . . . .246 SIE FALLEN IN VERZWEIFLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .247 SIE SIND UNEINIG UNTEREINANDER . . . . . . . . . . . . . . . . .247 ~ 17 ~
  17. 17. SIE FÜHREN SICH EINANDER IN DIE HÖLLE . . . . . . . . . .248 SIE VERSUCHEN DIE GLÄUBIGEN ZU VERLEUMDEN . .249 SIE SIND HOCHMÜTIG UND VERDORBEN . . . . . . . . . . . . .249 SIE ERKENNEN NICHT, WIE HILFLOS SIE SIND . . . . . . . .250 SIE SIND UNSAUBER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .250 SIE SIND UNDANKBAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .250 SIE SIND NIEMALS ZUFRIEDEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .251 SIE SIND VERSCHWENDER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .251 SIE SIND GEIZIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .251 SIE HELFEN DEN ARMEN NICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .252 SIE EIGNEN SICH BESITZ WIDERRECHTLICH AN . . . . . .252 SIE LIEBEN ES, ZU PROTZEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253 SIE PRAHLEN MIT IHREM REICHTUM UND IHRER MACHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253 SIE VERTRAUEN AUF IHREN REICHTUM UND IHRE ZAHLENMÄSSIGE MEHRHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . .254 SIE RESPEKTIEREN NUR DIE REICHEN UND MÄCHTIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .255 SIE ERGREIFEN PARTEI FÜR DIE MÄCHTIGEN, NICHT FÜR DIE RECHTSCHAFFENEN . . . . . . . . . . . . . . . . .256 SIE NEHMEN SICH SELBST ZU FREUNDEN UND VETRAUTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .256 SIE SIND ABWEICHLER, WEIL SIE DIESELBEN DINGE SAGEN, WIE IHRE VORVÄTER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .256 SIE SIND DIE FREUNDE SATANS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .256 SIE KÖNNEN NUR UNTEREINANDER HEIRATEN . . . . . .257 SIE KÜMMERN SICH NICHT UM IHRE FRAUEN . . . . . . . .257 IHRE HANDLUNGEN WÄHREND DES LEBENS IN DIESER WELT FÜHREN ZU NICHTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .257 SIE WERDEN IHRE STRAFE ERHALTEN, SOWOHL IN DIESER WELT, ALS AUCH IM JENSEITS . . . . . . . . . . . . . . . . .258 THEMENBEZOGENE VERSE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .259 ALLES WURDE MIT EINEM VORBESTIMMTEN SCHICKSAL ERSCHAFFEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .260 LEBEN INNERHALB DER VON ALLAH GESETZTEN GRENZEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .263 ES IST NICHTS SCHWERES AN DER RELIGION . . . . . . . . .265 DER WERT DER DISZIPLIN IM QURAN . . . . . . . . . . . . . . . . .267 DEM QURAN ZUFOLGE GIBT ES KEINE GEMEINSCHAFT VON GLÄUBIGEN OHNE EINEN FÜHRER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .267 DER PROPHET IST VON ALLAH AUSERWÄHLT . . . . . . . . . . . . . . . .267 DIE WAHL EINES FÜHRERS, DIE NICHT AUF KRITERIEN DES QURAN BASIERT, BERUHT AUF DER HÖHERSCHÄTZUNG VON BESITZ UND REPUTATION . . . . . . . . .268 ~ 18 ~
  18. 18. ALLAH’S PROPHET STEHT ÜBER DEN ANDEREN MENSCHEN AUFGRUND SEINER ACHTSAMKEIT, SEINER WEISHEIT UND SEINES WISSENS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .269 ER IST EIN GEBILDETER MENSCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .270 ER IST BEREDSAM UND WEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .270 ER IST IN DER LAGE, DEN QURAN PERFEKT ZU VERSTEHEN . .271 ALLAH MACHTE IHN ÜBERLEGEN IM SINN VON BESITZ UND ANSEHEN 272 ER RICHTET ANHAND DES QURAN ER LEHRT DEN QURAN, WEISHEIT UND DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN GUT UND BÖSE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .273 ER KLÄRT DIE DINGE, IN DENEN DIE GLÄUBIGEN SICH WIDERSPRECHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .274 ER SUCHT ALLAH’S WOHLGEFALLEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .274 ER IST ABSOLUT VERTRAUENSWÜRDIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .275 ER STEHT UNTER DEM SCHUTZ ALLAHS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .275 ER ERWARTET KEINERLEI GEGENLEISTUNG FÜR SEIN TUN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .277 ER VERFÜGT ÜBER BESONDERE KRAFT IM KAMPF MIT DEN UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .277 ER HAT EINEN PERFEKTEN INFORMATIONSDIENST . . . . . . . . . .278 ER HAT BEMERKENSWERTE MANAGEMENT- UND FÜHRUNGSFÄHIGKEITEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .279 ALLAH KANN IHM DIE DSCHINNS ZUR VERFÜGUNG STELLEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .279 DIE UNGLÄUBIGEN UND DIE HEUCHLER VERLEUMDEN IHN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .279 ER IST BARMHERZIG ZU DEN GLÄUBIGEN UND STRENG GEGEN DIE UNGLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .282 ER BITTET ALLAH UM VERGEBUNG FÜR DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .282 ER IST DAS BESTE VORBILD FÜR DIE GLÄUBIGEN . . . . . . . . . . . . .283 DIE GLÄUBIGEN SCHWÖREN IHM IHRE TREUE . . . . . . . . . . . . . . .284 ER STEHT DEN GLÄUBIGEN NAHE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .285 DIE GLÄUBIGEN HABEN RESPEKT VOR IHM UND GEHORCHEN IHM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .285 GEHORSAM GEGEN DEN PROPHETEN IST GEHORSAM GEGEN ALLAH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .286 ER HAT DIE BEFUGNIS ZU RICHTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .287 IN SEINEN URTEILEN IST GEWISS ETWAS GUTES, UND JENE, DIE IHM NICHT GEHORCHEN, WERDEN SPÄTER GROßES UNGLÜCK ERLEIDEN . . . . . . . . . . . . . .288 WENN ER WILL, KANN ER SICH MIT ANDEREN GLÄUBIGEN BERATEN, DOCH ER HAT DIE BEFUGNIS UND DIE FÄHIGKEIT, DIE WAHRHEIT ZU ERKENNEN . . . . . . . . .288 ~ 19 ~
  19. 19. DIE GLÄUBIGEN SOLLTEN SICH SEINEN AMWEISUNGEN EHRLICH UND BEDINGUNGUNGSLOS UNTERWERFEN ................................................289 GEHORSAM GEGEN IHN IST EINE VERSUCHUNG FÜR DIE HEUCHLER UND FÜR JENE MIT KRANKHEIT IM HERZEN ............................................................................290 DIE BELOHNUNG DERER, DIE IHM GEHORCHEN UND IHN UNTERSTÜTZEN ....................................................................................292 DIE VERGELTUNG JENER, DIE SICH IHM WIDERSETZEN ................294 DAS LEBEN IN DIESER WELT ..............................................296 DIESE WELT WURDE NICHT OHNE SINN ERSCHAFFEN ..296 DIESE WELT IST EIN ORT DER PRÜFUNG ................................296 DAS LEBEN IN DIESER WELT IST EINE ILLUSION ................297 DAS LEBEN IN DIESER WELT IST KURZ UND VORÜBERGEHEND..........................................................................297 DAS LEBEN IN DIESER WELT IST LEDIGLICH SPIEL UND ABLENKUNG ..............................................................298 DIE UNGLÄUBIGEN ZIEHEN DAS LEBEN IN DIESER WELT DEM JENSEITS VOR ............................................................299 DIE UNGLÄUBIGEN PRAHLEN MIT DEN SEGNUNGEN DIESER WELT ....................................................................................300 DIE UNGLÄUBIGEN STELLEN IHREN BESITZ UND IHRE KINDER ALS GÖTZEN NEBEN ALLAH .......................... DIE UNGLÄUBIGEN NEHMEN AN, IHR BESITZ SCHÜTZE SIE VOR DER STRAFE IM JENSEITS ............................................301 DIE UNGLÄUBIGEN WERDEN SEHEN, DASS IHR BESITZ SIE IM JENSEITS NICHT RETTEN WIRD 301 BESITZ IST WERTLOS IN DEN AUGEN ALLAHS ....................302 WAS DIE UNGLÄUBIGEN IN DIESER WELT TUN, IST SINNLOS FÜR DAS JENSEITS ................................................303 DIE GEBETE DER GLÄUBIGEN............................................303 BITTGESUCHE DER GLÄUBIGEN AN ALLAH ....................312 DAS GEWISSEN ..............................................................................314 WENN DIE GLÄUBIGEN DIE WAHRHEIT SEHEN, FOLGEN SIE IHR ..............................................................................314 MANCHE DER UNGLÄUBIGEN BESTREITEN WIDER BESSERES WISSEN DIE WAHRHEIT ............................314 DIE GLÄUBIGEN FOLGEN BEI IHREN HANDLUNGEN IHREM GEWISSEN, AUCH WENN ES IHREN WÜNSCHEN ENTGEGENSTEHT 315 ~ 20 ~
  20. 20. WENN SIE FEHLGEHEN, BEFRAGEN SIE IHR GEWISSEN, BESTEHEN NICHT AUF DEM FEHLER UND BITTEN UM VERGEBUNG......................................................................................315 DIE HERZEN DER UNGLÄUBIGEN SIND VERHÄRTET, WEIL SIE NICHT IHREM GEWISSEN FOLGEN ........................316 JEDER MENSCH HAT EIN GEWISSEN........................................316 DAS SELBST ................................................................................317 DAS SELBST IST BÖSE......................................................................317 ES IST ANFÄLLIG FÜR MISSGUNST UND SELBSSTSÜCHTIGE BEGIERDEN ................................................317 DER MENSCH IST TATSÄCHLICH EIN KLARER BEWEIS GEGEN SICH SELBST ......................................................317 DIE UNGLÄUBIGEN ERHÖHEN SICH SELBST........................318 ER KENNT SEINE IRRTÜMER UND BIETET ENTSCHULDIGUNGEN AN ..........................................................318 JEDE SEELE IST EINE VERPFLICHTUNG FÜR DEN MENSCHEN ....................................................................318 DIE GLÄUBIGEN VERWEIGERN DEM UNTERBEWUSSTSEIN SEINE BEGIERDEN ..............................318 DIE GLÄUBIGEN VERKAUFEN IHRE SEELEN FÜR DAS JENSEITS ..........................................................................318 DIE UNGLÄUBIGEN WEISEN ZURÜCK, WAS SICH GEGEN IHR SELBST RICHTET ................................319 DIE GLÄUBIGEN LÄUTERN IHR SELBST..................................319 DIE UNGLÄUBIGEN VERBERGEN IHR SELBST ......................319 DIE UNGLÄUBIGEN FOLGEN IHREN LAUNEN UND BEGIERDEN........................................................................................319 MENSCHEN, DIE LEUGNEN BETRÜGEN SICH NUR SELBST ......................................................................................320 JEDES SELBST WIRD IM JENSEITS DIE WAHRHEIT HERAUSFINDEN ..............................................................................320 DAS SELBST WIRD IM JENSEITS KEINERLEI ENTSCHULDIGUNG FINDEN ......................................................321 IM JENSEITS WERDEN DIE UNGLÄUBIGEN ZUGEBEN, DASS SIE SICH IN DIESER WELT SELBST UNRECHT ANGETAN HABEN ..........................................................................321 DER TOD ......................................................................................322 JEDES SELBST WIRD DEN TOD ERLEIDEN ..............................322 ES IST ALLAH, DER LEBEN UND TOD GIBT ............................322 DER MENSCH KANN DEM TOD VÖLLIG UNERWARTET GEGENÜBER TRETEN, GANZ GLEICH, WIE SEHR ER AUCH VERSUCHT IHM ZU ENTKOMMEN ..............................323 ~ 21 ~
  21. 21. NUR DIE, DIE NICHT AN ALLAH UND DAS JENSEITS GLAUBEN, FÜRCHTEN DEN TOD ..........................323 DIE GLÄUBIGEN MÖCHTEN ALS MUSLIME STERBEN ......324 ALLAH NIMMT DIE REUE DERER, DIE NICHT GLAUBEN, NICHT AN, AUCH NICHT DIE REUE DERER, DIE ERST GLAUBEN, WENN DER TOD NAHE IST ....................................324 ALLAH WIRD DIE BESTRAFEN, DIE ALS UNGLÄUBIGE STERBEN ................................................................325 JEDER WIRD WIEDERAUFERSTEHEN ......................................325 FÜR DIE AUFERSTEHUNG VON DEN TOTEN GIBT ..............325 ALLAH BEISPIELE IN DER NATUR DER TAG DER AUFERSTEHUNG ........................................328 NUR ALLAH WEISS, WANN DIE STUNDE SCHLÄGT ..........328 ES IST GESICHERT............................................................................329 ES GIBT KEIN ENTKOMMEN ........................................................329 ES KOMMT JEDEN TAG NÄHER ..................................................329 ES WIRD PLÖTZLICH UND UNERWARTET HEREINBRECHEN............................................................................330 ES BESTEHT NUR AUS EINER EINZIGEN EXPLOSION ........330 ES IST UNSAGBAR SCHRECKLICH ............................................331 AN DIESEM TAG WIRD ALLES ANS LICHT KOMMEN ........331 ES IST DER TAG DES ABSCHIEDS ................................................331 DIE BESCHREIBUNG DES TAGES DER AUFERSTEHUNG....331 AM TAG DER AUFERSTEHUNG WERDEN DIE MENSCHEN SICH AUS IHREN GRÄBERN ERHEBEN UND SICH VERSAMMELN ............................................................332 JEDERMANN IN DEN HIMMELN UND AUF ERDEN IST VERÄNGSTIGT ..................................................................................333 DIE UNGLÄUBIGEN SIND AN IHREN GESICHTERN ERKENNBAR......................................................................................333 DIE UNGLÄUBIGEN HABEN FINSTERE GESICHTER ..........334 IHRE AUGEN SIND STARR ............................................................334 DIE GLÄUBIGEN SIND AN IHRER ERLEUCHTUNG ERKENNBAR......................................................................................334 AM TAG DER AUFERSTEHUNG KANN NIEMAND EIN WORT SPRECHEN OHNE ALLAH’S ERLAUBNIS ..........335 NIEMAND KANN EINEM ANDEREN HELFEN OHNE ALLAH’S ERLAUBNIS ....................................................................335 AM TAG DER AUFERSTEHUNG WERDEN SIE BEFRAGT UND ES WERDEN IHNEN DIE GÖTZEN GENOMMEN, DIE SIE ALLAH ZUR SEITE GESTELLT HABEN ......................335 AM TAG DER AUFERSTEHUNG WIRD SICH JEDER SELBST BEFRAGEN ............................................................337 AM TAG DER AUFERSTEHUNG WERDEN DIE ~ 22 ~
  22. 22. GESANDTEN ALS ZEUGEN AUFGERUFEN ............................337 DIE MENSCHEN WERDEN IN DREI GRUPPEN EINGETEILT WERDEN ....................................................................338 DEN GLÄUBIGEN WIRD IHR BUCH IN DIE RECHTE HAND GEGEBEN ..............................................................................338 DEN UNGLÄUBIGEN WIRD IHR BUCH IN DIE LINKE HAND GEGEBEN ..............................................................................338 DIE BESTRAFUNG DER UNGLÄUBIGEN FÜR IHRE LEUGNUNG DES TAGS DER AUFERSTEHUNG ......................338 DIE BUSSFERTIGKEIT DER UNGLÄUBIGEN............................339 ALLAH WIRD SATAN UND SEINE FREUNDE AM TAG DER AUFERSTEHUNG VERSAMMELN ....................339 SATAN KOLLABORIERT MIT SEINEN UNGLÄUBIGEN FREUNDEN ........................................................................................340 SATAN HAT DIE HERRSCHAFT ÜBER SIE ERLANGT ..........340 SATAN FÜHRT SEINE ANHÄNGER INS FEUER ......................340 SEINE ANHÄNGER WERDEN AM TAG DER AUFERSTEHUNG HILFLOS SEIN ................................................341 AM TAG DER AUFERSTEHUNG WIRD GERECHT ABGEWOGEN WERDEN ................................................................341 DER GARTEN (DAS PARADIES) ................................................341 NUR DIE GLÄUBIGEN TRETEN IN DEN GARTEN EIN ........341 WIE DIE GLÄUBIGEN IM GARTEN EMPFANGEN WERDEN..............................................................................................342 HIER WARTET DAS EWIGE LEBEN ............................................343 ALLES IST DORT ZU ALLAH’S ZUFRIEDENHEIT ..................343 ER IST SO WEIT, WIE DIE HIMMEL UND DIE ERDE ..............344 DORT GIBT ES GROSSEN REICHTUM UND PRUNK..............345 BÄCHE FLIESSEN DORT ................................................................345 QUELLEN ENTSPRINGEN ............................................................346 DIE LANDSCHAFT IST GRÜN ......................................................346 ES GIBT SCHATTIGE ORTE, KÜHL UND ERFRISCHEND ....346 SIE WOHNEN IN NOBLEN RESIDENZEN UND IN DEN HOHEN HALLEN DES PARADIESES ..........................................346 ES GIBT ERHÖHTE RUHEKISSEN................................................347 ES GIBT WATTIERTE DECKEN UND WEICHE BETTEN ........347 ES GIBT DIE SCHÖNSTEN KLEIDER UND JUWELEN............347 DIE SPEISEN UND GETRÄNKE IM GARTEN............................348 DIE IM GARTEN HABEN ALLES, WAS SIE WÜNSCHEN ......349 GROSSE SEGNUNGEN GIBT ES DORT ......................................349 EIN LEBEN VOLL ENTZÜCKEN UND ERHOLUNG ..............350 DORT IST ERHABENHEIT ..............................................................350 HASS UND FEINDSCHAFT GIBT ES NICHT ............................350 ES GIBT KEIN GEPLAPPER UND KEINE FALSCHHEIT ........351 ~ 23 ~
  23. 23. ES GIBT WEDER LANGEWEILE NOCH MÜDIGKEIT ............351 ES GIBT KEINE FURCHT UND KEINE TRAUER ......................351 GUTE, SCHÖNE JUNGFRAUEN GIBT ES DORT ......................352 DIE MENSCHEN IM GARTEN SIND JUNG................................352 DIE HINEINGELANGEN, HABEN DEN SIEG DAVONGETRAGEN ........................................................................353 IM QURAN SIND MÄNNER UND FRAUEN GLEICH ............353 DIE HÖLLE ..................................................................................356 WER KOMMT IN DIE HÖLLE? ......................................................356 WIE SIE HINEINGELANGEN ........................................................364 DIE UNGLÄUBIGEN SIND DER BRENNSTOFF DES FEUERS........................................................................................364 SIE WIRD ANGEFÜLLT MIT DEN UNGLÄUBIGEN ................364 SIE IST DIE ENDGÜLTIGE BESTIMMUNG DER UNGLÄUBIGEN ................................................................................364 SIE IST DIE ÜBELSTE ZUFLUCHT................................................366 DAS FEUER IST DER VERSAMMLUNGSORT DER UNGLÄUBIGEN ................................................................................367 SIE IST ENG UND SCHMERZVOLL ............................................367 SIE IST DUNKEL UND SCHMUTZIG ..........................................367 SIE IST VON MAUERN UMGEBEN ..............................................367 SIE MACHT EIN KOCHENDES, RASSELN DES GERÄUSCH................................................................................367 SIE HAT EINEN GROLLENDEN KLANG....................................367 SIE SPRICHT UND VERLANGT NACH MENSCHEN ............367 DAS JAMMERN DERER IN DER HÖLLE WIRD ZU HÖREN SEIN ..............................................................................368 EWIGE QUAL WIRD SEIN ..............................................................368 DIE QUAL WIRD UNAUFHÖRLICH SEIN UND SIE WIRD NIE NACHLASSEN ..............................................................368 ES GIBT KEIN ENTKOMMEN ........................................................369 DER TOD KOMMT VON ALLEN SEITEN ..................................369 ES WIRD DIE QUAL DES FEUERS GEBEN..................................369 DIE IN DER HÖLLE WERDEN SCHRECKLICH AUSSEHEN ........................................................................................369 SIE WERDEN IN KETTEN LIEGEN ..............................................370 SIE WERDEN MIT EISERNEN KEULEN GESCHLAGEN ........370 IHRE KÖRPER WERDEN DURCH DAS FEUER GEZEICHNET ......................................................................370 KOCHENDES WASSER WIRD ÜBER IHRE KÖPFE GEGOSSEN ..........................................................................370 SIE WERDEN KLEIDER AUS TEER UND FEUER TRAGEN ..371 SIE WERDEN KOCHENDES WASSER, BLUT UND SIEDENDEN EITER TRINKEN ................................................................................371 ~ 24 ~
  24. 24. SIE WERDEN VOM BAUM ZAQQUM UND VON BITTEREN DORNBÜSCHEN ESSEN..................................372 ALLAH SPRICHT NICHT MIT IHNEN........................................372 SIE WERDEN ERNIEDRIGT UND BESCHÄMT ........................373 SIE WERDEN DIE IM GARTEN UM WASSER UND NAHRUNG BITTEN..........................................................................373 SIE WERDEN IHRE MISSETATEN ZUGEBEN............................373 SIE WERDEN IHRE HANDLUNGEN BEDAUERN ..................373 ES GIBT KEIN ENTKOMMEN AUS DER HÖLLE ......................374 SIE WERDEN WÜNSCHEN, INS LEBEN DIESER WELT ZURÜCKKEHREN ZU KÖNNEN UND GUTE TATEN ZU TUN ................................................................................374 SIE WERDEN UM IHRE VERNICHTUNG FLEHEN ................375 SIE WERDEN MITEINANDER STREITEN ..................................375 SIE WERDEN DIE ZU BESTRAFEN WÜNSCHEN, DIE SIE IN DIE IRRE FÜHRTEN ....................................................376 DIE EIGENSCHAFTEN SATANS ..........................................377 SATAN’S AUFGABE IST ES, DIE MENSCHEN IN DIE IRRE ZU FÜHREN ....................................................................377 ER TÄUSCHT DIE MENSCHEN ....................................................378 SEINE PLÄNE SIND GEGEN DIE GLÄUBIGEN STETS WIRKUNGSLOS ................................................................................379 NUR DIE IHN ZUM FREUND NEHMEN, KANN ER TÄUSCHEN ....................................................................380 ER STEIGT ZU DEN LEUGNERN HINAB ..................................380 ALLE AUSSER DEN GLÄUBIGEN FOLGEN IHM ....................380 VOR DEM BÖSEN EINFLUSS SATANS SUCHEN DIE GLÄUBIGEN ZUFLUCHT BEI ALLAH ........................................380 ER IST DER FEIND DER MENSCHEN..........................................380 ER ÜBT BÖSEN EINFLUSS AUS UND MACHT FALSCHE HOFFNUNGEN..............................................................381 ER ERMUTIGT AUSSCHWEIFUNGEN........................................382 ER BEDROHT DIE MENSCHEN MIT ARMUT UND BEFIEHLT IHNEN, HABGIERIG ZU SEIN ..................................382 ER BEFIEHLT DEN MENSCHEN BÖSES ....................................382 ER VERFÜHRT DIE MENSCHEN ZUM VERRAT ......................383 ER KENNT KEINE GÜTE ................................................................383 ER VERDIRBT DIE MENSCHEN....................................................384 ER VERSUCHT, DEN MENSCHEN DAS BÖSE ATTRAKTIV ZU MACHEN ............................................................384 ER LÄSST DIE MENSCHEN DINGE VERGESSEN ....................384 ER VERSUCHT, DIE MENSCHEN DAVON ABZUHALTEN, SICH AN ALLAH ZU ERINNERN UND ZU IHM ZU BETEN 385 ~ 25 ~
  25. 25. ER VERWIRRT DIE MENSCHEN MIT FALSCHEN HOFFNUNGEN..................................................................................385 ER VERSUCHT, HASS UND ZWIETRACHT ZWISCHEN DEN MENSCHEN ZU SÄEN ..................................386 ER IST BELEIDIGEND UND UNGEHORSAM GEGENÜBER ALLAH ......................................................................386 ER IST ALLAH UNDANKBAR ......................................................387 ER LÜGT ..............................................................................................387 ER IST AUS DEM ANGESICHT ALLAHS VERTRIEBEN WORDEN UND ER IST VERFLUCHT ..........................................388 ANTWORTEN DES QURAN AUF DIE FRAGEN DER UNGLÄUBIGEN AN DIE GLÄUBIGEN ..............................389 ÜBER ALLAH ....................................................................................389 ÜBER RELIGION, DEN QURAN UND DEN PROPHETEN ....389 ÜBER DEN TAG DER AUFERSTEHUNG ....................................391 ÜBER DIE AUFERSTEHUNG..........................................................391 BEISPIELE DER IM QURAN BESCHRIEBENEN UNGLÄUBIGEN CHARAKTER ............................................393 JENE DIE DIE ERSCHAFFENEN ALS GÖTTER NEHMEN ....393 DIE NUR IN SCHWEREN ZEITEN BETEN UND ALLAH VERGESSEN, WENN DIE SCHWIERIGKEITEN BEHOBEN SIND ................................................................................394 DIE NUR UM DES LEBENS IN DIESER WELT WILLEN BETEN ................................................................................395 DIE VOM GLAUBEN ABFALLEN, WENN IHNEN AUF DEM WEG ALLAHS SCHWERES BEGEGNET..................396 DIE ES VERMEIDEN, AUF DEM WEG ALLAHS ZU KÄMPFEN ....................................................................................397 DIE ALLAH WIDER BESSERES WISSEN VERLEUGNEN ......397 DIE NICHT GLAUBEN, WEIL SIE DEN DRUCK DER UNGLÄUBIGEN FÜRCHTEN ........................................................398 DIE NICHT AN DIE AUFERSTEHUNG GLAUBEN ..................398 DIE DA GLAUBEN, ALLAH WERDE IHNEN AUF JEDEN FALL VERGEBEN ................................................................399 DIE GLAUBEN, SIE GEHÖRTEN ZU DEN GEFÄHRTEN IM GARTEN..............................................................399 DIE GLAUBEN, DAS FEUER WERDE SIE NUR KURZE ZEIT BERÜHREN UND SIE WÜRDEN AM ENDE IN DEN GARTEN EINTRETEN ......................................................................400 DIE NACH WUNDERN VERLANGEN, BEVOR SIE GLAUBEN WOLLEN ..................................................400 DIE GLAUBEN, AUF DEM RECHTEN WEG ZU SEIN ............401 ~ 26 ~
  26. 26. DIE ALLAH FÜR IHRE EIGENEN TATEN VERANTWORTLICH MACHEN....................................................402 DIE SAGEN: "WIR WERDEN EURE LAST TRAGEN" ..............402 DIE GLAUBEN, IHRE FROMMEN VERWANDTEN WÜRDEN SIE AM TAG DER AUFERSTEHUNG RETTEN ......403 DIE DER MEHRHEIT NACHLAUFEN ........................................403 DIE DIE RELIGION FÜR IHRE EIGENEN ZWECKE BENUTZEN ........................................................................................403 DIE DIE GLÄUBIGEN VERABSCHEUEN....................................405 DIE DIE WEISHEIT UND DAS WISSEN DES QURAN UNTERSCHÄTZEN ..........................................................................406 DIE ERLAUBTES UND VERBOTENES NACH IHREN EIGENEN VORSTELLUNGEN BESTIMMEN ............................406 DIE BEHAUPTEN, DER PROPHET HABE DEN QURAN GESCHRIEBEN ..................................................................................407 DIE TEILWEISE AN DEN QURAN GLAUBEN UND DEN ANDEREN TEIL ZURÜCKWEISEN ..............................................408 DIE DEN QURAN MISSBILLIGEN ................................................408 DIE WIRKLICH GLÄUBIGEN SIND GERING AN ZAHL........408 ALLE PROPHETEN HABEN DIE MENSCHEN ZU DER WAHREN RELIGION GERUFEN ..................................................409 ALLAHS FRAGEN AN DIE UNGLÄUBIGEN....................412 KAUSALBEZIEHUNGEN, DIE IM QURAN ERWÄHNT WERDEN................................................................420 NIEMAND KANN GEZWUNGEN WERDEN, MUSLIM ZU SEIN......................................................................422 DER QURAN GEBIETET DEN MENSCHEN ZU VERZEIHEN UND TOLERANT ZU SEIN ..........................423 ALLAHS GEBOTE UND EMPFEHLUNGEN ......................424 ALLAH DARF NICHTS BEIGESELLT WERDEN ......................425 NUR ZU ALLAH DARF GEBETET WERDEN ............................425 ALLAH DÜRFEN KEINE GÖTZEN BEIGESELLT WERDEN ..426 WER SICH ALLAHS SICHER IST, DARF NICHT WIE EIN UNGLÄUBIGER HANDELN ..........................................................426 ALLAH ALLEIN SOLL MAN FÜRCHTEN ..................................426 JEDER MUSS ALLAH SO STARK FÜRCHTEN WIE IHM MÖGLICH IST ....................................................................................427 NUR AUF ALLAH SOLL MAN VERTRAUEN ............................427 MAN SOLL NUR ALLAH, DEN PROPHETEN UND DIE GLÄUBIGEN ZU FREUNDEN NEHMEN....................................428 ~ 27 ~
  27. 27. MAN SOLL EHRLICH SEIN ZU ALLAH ....................................428 MAN MUSS ZU ALLAH STEHEN, NICHT NUR IN SCHWEREN ZEITEN, SONDERN GRUNDSÄTZLICH ......429 MAN DARF DAS BUCH NICHT DURCH SEINE REDE VERFÄLSCHEN ................................................................................429 MAN MUSS ALLAH’S GEBOTE ÜBER RECHT UND UNRECHT BEACHTEN ..................................................................429 MAN DARF NICHT VERBIETEN, WAS ALLAH ERLAUBT ..430 ALLAH’S GEBOTE MÜSSEN OHNE AUSNAHME BEFOLGT WERDEN..........................................................................431 MAN MUSS STANDHAFT SEIN BEI DER BEFOLGUNG DER GEBOTE ALLAH’S ........................................431 MAN SOLL SEIN GANZES LEBEN FÜR ALLAH VERBRINGEN ....................................................................................431 MAN SOLL EINZIG UND ALLEIN ALLAH’S WOHLGEFALLEN SUCHEN ..........................................................432 MAN MUSS JEDERZEIT ALLAH’S ZUSTIMMUNG SUCHEN................................................................43 MAN SOLL SICH SO BENEHMEN, WIE ES ALLAH AM BESTEN GEFÄLLT ......................................433 MAN SOLL SICH ALLAH AUFRICHTIG HINGEBEN ............433 MAN DARF ALLAH NICHT UNDANKBAR SEIN....................433 MAN DARF NIEMALS AN ALLAH ZWEIFELN........................434 MAN MUSS ALLAH DANKBAR SEIN ........................................434 WENN AUF DEM WEG ALLAHS SCHWIERIGKEITEN AUFTAUCHEN, DARF MAN NICHT AUF ABWEGE GERATEN................................................................434 MAN MUSS ALLAH GEHORCHEN UND DARF NICHT HOCHMÜTIG SEIN ..........................................................................435 MAN DARF SICH NIEMALS GEGEN ALLAH UND DEN PROPHETEN AUFLEHNEN ..........................................................435 MAN MUSS WISSEN, DASS ALLES NACH DEM WILLEN ALLAH’S GESCHIEHT, UND MAN SOLL FREUDE DARAN HABEN ................................................................................435 MAN MUSS ALLAH INNIG LIEBEN............................................436 MAN MUSS ALLAH RICHTIG EINSCHÄTZEN........................436 MAN MUSS WEGE SUCHEN, ALLAH NÄHER ZU KOMMEN ....................................................................................436 MAN DARF MIT DER ERINNERUNG ALLAHS NICHT NACHLASSEN ..................................................................................437 MAN MUSS SICH OFT AN ALLAH ERINNERN ......................437 MAN DARF NIE NACHLASSEN IN DER ERINNERUNG AN ALLAH ............................................................437 MAN DARF NIEMALS DENEN FOLGEN, DIE IN DER ~ 28 ~
  28. 28. ERINNERUNG AN ALLAH NACHLASSEN ..............................438 KEIN HINDERNIS DARF EINEN VON DER ERINNERUNG AN ALLAH ABBRINGEN ................................................................438 MAN MUSS DEN TAG DER AUFERSTEHUNG FÜRCHTEN 438 MAN MUSS MIT GEWISSHEIT AN DAS LEBEN IM JENSEITS GLAUBEN ..................................................................438 MAN DARF NIEMALS AN DER WIEDERAUFERSTEHUNG ZWEIFELN ..........................................................................................439 MAN MUSS DAS JENSEITS BEDENKEN UND DANACH STREBEN..............................................................................................439 MAN DARF KEINEN ANDEREN WEG ALS DEN DES ISLAM SUCHEN ......................................................................439 MAN BRAUCHT NICHT DER MEHRHEIT ZU FOLGEN........440 MAN MUSS AN DEN QURAN GLAUBEN..................................441 MAN MUSS AN DEN QURAN ALS GANZES GLAUBEN ......441 MAN DARF DEN QURAN NIEMALS ANZWEIFELN ............442 ES MUSS ANHAND DES QURAN GERICHTET WERDEN ....442 SOBALD MAN DIE WAHRHEIT ERKENNT, MUSS MAN GLAUBEN ..........................................................................................443 MAN DARF, NACHDEM MAN EINMAL GEGLAUBT HAT, NIEMALS MEHR VOM GLAUBEN ABFALLEN ........................443 BEI DER REZITIERUNG DES QURAN SOLL MAN VOR DEM VERFLUCHTEN SATAN BEI ALLAH ZUFLUCHT SUCHEN 443 BEI DER REZITIERUNG DES QURAN SOLL MAN ZUHÖREN UND SCHWEIGEN ....................................................444 MAN SOLL NACHDENKEN ÜBER DEN QURAN....................444 MAN SOLL DEN QURAN IM GEDÄCHTNIS BEHALTEN ....444 MAN SOLL ANHAND DES QURAN RATSCHLÄGE ERTEILEN ..............................................................444 DIE ORTE AN DENEN DER QURAN ZURÜCKGEWIESEN WIRD, SOLL MAN MEIDEN ........................................................................445 MAN MUSS AN DAS VERBORGENE GLAUBEN......................445 MAN MUSS AN DIE PROPHETEN GLAUBEN..........................445 MAN DARF DEN PROPHETEN NICHT UNTREU WERDEN..............................................................................................446 MAN SOLL NICHT UNTERSCHEIDEN ZWISCHEN DEN PROPHETEN ......................................................................................446 MAN MUSS DEN PROPHETEN GEHORCHEN ........................446 MAN DARF SICH GEGEN DIE PROPHETEN NICHT AUFLEHNEN UND EINWÄNDE GEGEN SIE ERHEBEN ......447 MAN SOLL SICH DER PROPHETEN ERINNERN ....................447 DEN PROPHETEN GEGENÜBER SOLL MAN SEHR RESPEKTVOLL SEIN ........................................................................447 MAN MUSS DEN PROPHETEN EHREN UND IHM HELFEN......................................................................................448 ~ 29 ~
  29. 29. MAN MUSS AN DIE ENGEL GLAUBEN ....................................448 MAN MUSS AN ALLE HEILIGEN BÜCHER GLAUBEN ........449 MAN MUSS DIE SÜNDE VERMEIDEN........................................449 MAN DARF SICH NICHT TÄUSCHEN LASSEN VOM LEBEN DIESER WELT............................................................449 MAN DARF KEINE KINDER TÖTEN AUS FURCHT VOR DER VERARMUNG ................................................................450 MAN SOLL SICH NICHT ALS UNABHÄNGIG BETRACHTEN....................................................................................450 MAN DARF DAS UNTERBEWUSSTSEIN NICHT VERTEIDIGEN....................................................................................450 MAN DARF DAS UNTERBEWUSSTSEIN NICHT ZUM GOTT ERKLÄREN ............................................................................450 MAN SOLL SEIN UNTERBEWUSSTSEIN LÄUTERN ..............451 MAN SOLL SICH NICHT SELBST BETRÜGEN..........................451 MAN SOLL UNTER GLÄUBIGEN SEIN ......................................452 MAN SOLL SICH NICHT SELBST ERHÖHEN ..........................452 MAN SOLL ANDERE NICHT BENEIDEN ..................................452 MAN SOLL ANDERE NICHT VERSPOTTEN ............................452 MAN SOLL NIEMANDEN VERLEUMDEN ................................453 MAN SOLL BESCHEIDEN UND FREUNDLICH SEIN GEGENÜBER DEN GLÄUBIGEN ..................................................453 MAN SOLL NICHT SCHLECHT ÜBER ANDERE REDEN ......453 MAN SOLL SICH ÜBER GLÄUBIGE NICHT LUSTIG MACHEN ............................................................................453 MAN SOLL DEN GLÄUBIGEN NUR DAS BESTE RATEN ......453 MAN GLÄUBIGE ZU FREUNDEN UND VERTRAUTEN NEHMEN ............................................................................................454 MAN SOLL DIE GLÄUBIGEN SEINEM SELBST VORZIEHEN ......................................................................................454 MAN SOLL DEN GLÄUBIGEN DIE FROHE BOTSCHAFT DES PARADIESES BRINGEN..........................................................454 MAN MUSS DAS GEBET VERRICHTEN ....................................455 MAN MUSS ERNSTHAFT UND IN DEMUT BETEN ................455 DAS GEBET MUSS 5 MAL TÄGLICH VERRICHTET WERDEN..............................................................................................455 MAN MUSS DIE GEBETE ZU DEN FESTGESETZTEN TAGESZEITEN VERRICHTEN ......................................................455 DIE GEBETE MÜSSEN KONSEQUENT VERRICHTET WERDEN ..................................................................456 DAS GESICHT MUSS BEIM GEBET NACH MEKKA WEISEN................................................................................456 ES IST VERBOTEN, NUR ZUR SCHAUSTELLUNG ZU BETEN............................................................................................456 IN DEN GEBETEN MUSS DER QURAN REZITIERT ~ 30 ~
  30. 30. WERDEN..............................................................................................456 MAN MUSS SICH VERNEIGEN UND NIEDERWERFEN........457 MAN MUSS DIE GEBETE KONTINUIERLICH BEIBEHALTEN ..................................................................................457 MAN SOLL SEINE FAMILIE IM GEBET UNTERWEISEN........457 ES IST VERBOTEN, BETRUNKEN ODER IN EINEM ANDEREN ZUSTAND DER UNREINHEIT ZU BETEN............458 DAS GEBET DARF IN KRIEGSZEITEN VERKÜRZT WERDEN, DOCH MUSS SICH ALLAH’S SPÄTER ERINNERT WERDEN..............................................................................................458 DAS FREITAGSGEBET (JUMU'A)..................................................459 FÜR JEMANDEN BETEN, DER STIRBT ......................................459 DIE WASCHUNG ODER DIE AUSFÜHRUNG VON TAYAMMUM VOR DEM GEBET ....................................................459 MAN SOLL IM MORGENGEBET UM VERGEBUNG BITTEN460 MAN SOLL DIE BOTSCHAFT DER RELIGION VERKÜNDEN ....................................................................................460 NIEMAND SOLL ZUR RELIGION GEZWUNGEN WERDEN 460 MAN SOLL DIE RELIGION NICHT ERSCHWEREN ................460 WÄHREND DES MORGENGEBETS SOLL DER QURAN GELESEN WERDEN..........................................................................461 MAN SOLL BEI DER RELIGION NIEMALS DAS MASS ÜBERSCHREITEN ............................................................................461 MAN DARF DIE RELIGION NICHT FÜR EIGENE ZWECKE BENUTZEN ........................................................................................461 MAN DARF NICHT NACHLASSEN DARIN, DAS RECHTE ZU VERTRETEN......................................................462 MAN SOLL DURCH RECHT GESPROCHENE WORTE BERATEN ............................................................................462 MAN SOLL DAS RECHTE GEBIETEN UND DAS FALSCHE VERBIETEN............................................................462 MAN MUSS HART SEIN GEGEN DIE HEUCHLER ..................463 VON DEN HEUCHLERN SOLL MAN SICH ABWENDEN......463 EINEM HEUCHLER SOLL MAN KEIN TOTENGEBET WIDMEN ............................................................................................463 MAN SOLL IN ALLAH’S SINN SPENDEN ................................464 MAN SOLL SPENDEN VON DEM WAS MAN LIEBT ..............464 WIEVIEL IM SINNE ALLAH’S GESPENDET WERDEN SOLL ..................................................................................464 ES SOLL NICHTS GESPENDET WERDEN, WAS MAN NICHT SELBST WERTSCHÄTZT ............................464 ES SOLL AUFRICHTIG UND AUS FREIEN STÜCKEN GESPENDET WERDEN ....................................................................465 WAS AUS NÄCHSTENLIEBE GEGEBEN WIRD, SOLL MAN NICHT VERSPOTTEN................................................465 ~ 31 ~
  31. 31. ALMOSEN GEBEN ............................................................................465 OFFEN ODER IM VERBORGENEN SPENDEN ..........................466 VERBORGENE SPENDEN SIND VORZUZIEHEN ....................466 MAN SOLL DIE BITTSTELLER NICHT SCHMÄHEN ..............466 MAN MUSS ALLAH LOBEN ..........................................................466 DIE ZEITEN DER VERHERRLICHUNG ......................................466 ALLAH SOLL WÄHREND DES REITENS AUF FAHRZEUGEN GEPRIESEN WERDEN........................................467 WAS ALLAH VERBIETET ................................................................467 WAS ALLAH VERBIETET, DARF IN ZEITEN ABSOLUTER NOTWENDIGKEIT VERZEHRT WERDEN ................................468 MAN DARF NICHT AUSSCHWEIFEND SEIN ..........................468 MAN SOLL NICHT GEIZEN ..........................................................469 MAN SOLL NACH DEM WEG ALLAHS STREBEN ..................469 MAN SOLL NACH DEM WEG ALLAHS STREBEN MIT SEINEM BESITZ UND SEINEM LEBEN ........................................................469 MAN SOLL DIE FÜHRENDEN KREISE DER UNGLÄUBIGEN BEKÄMPFEN......................................................470 MAN SOLL UNBEUGSAM SEIN IN DER AUSEINANDERSETZUNG ............................................................470 MAN SOLL NICHTS HÖHER SCHÄTZEN ALS ALLAH, SEINEN BOTSCHAFTER UND DEN KAMPF AUF SEINEM WEG............................................................................470 MAN SOLL NIEMALS NACHLASSEN IN DEM KAMPF ........471 FÜR DAS NACHLASSEN IM KAMPF KÖNNEN KEINE ENTSCHULDIGUNGEN VORGEBRACHT WERDEN..............471 MAN SOLL NICHT DIE ERLAUBNIS ERBITTEN, SICH NICHT AN DEM KAMPF BETEILIGEN ZU MÜSSEN ..471 FÜR DIE UNTERDRÜCKTEN MUSS MAN KÄMPFEN ..........472 MAN DARF NICHT NACHLASSEN IN DEM KAMPF BEVOR ES KEINE VERDERBTHEIT AUF ERDEN MEHR GIBT ............472 DER KAMPF VERLANGT NACH VERSCHIEDENEN METHODEN ......................................................................................472 VOR SATAN MUSS MAN BEI ALLAH ZUFLUCHT SUCHEN ..............................................................................................472 MAN SOLL DIE AKTIVITÄTEN DER UNGLÄUBIGEN GENAU VERFOLGEN ......................................................................472 MAN SOLL DANACH TRACHTEN, IN DIESEM KAMPF EINE FÜHRENDE POSITION EINZUNEHMEN........................473 MAN DARF NICHT IN DIE FUSSTAPFEN SATANS TRETEN ..............................................................................473 MAN DARF SATAN NICHT ZUM FREUND NEHMEN ..........473 MAN SOLL SATAN NICHT FÜRCHTEN ....................................473 MAN SOLL SATAN’S FREUNDE BEKÄMPFEN ........................474 MAN MUSS FASTEN IM RAMADAN ..........................................474 ~ 32 ~
  32. 32. DIE BUSSE FÜR NICHT ERFÜLLTES FASTEN WEGEN KRANKHEIT ODER REISEN ..........................................................474 DIE HALTUNG DER FRAUEN WEGEN DES RAMADEN ......475 MAN DARF KEINE ZINSEN NEHMEN ......................................475 MAN SOLL DIE PILGERFAHRT DURCHFÜHREN ..................476 VERBOTENES WÄHREND DER PILGERFAHRT ......................476 MAN MUSS ALLAH’S GEDENKEN AUF DER PILGERFAHRT..........................................................................476 DIE HADSCH (PILGERFAHRT) MUSS DURCHGEFÜHRT WERDEN..............................................................................................477 KRANKHEIT WÄHREND DER HADSCH ..................................477 DIE GEBETE, DIE IM FALLE DER VERHINDERUNG AN DER HADSCH GEBETET WERDEN MÜSSEN....................477 DIE GEBETE WÄHREND DER HADSCH ....................................478 DAS ERINNERN ALLAHS AUF DEM WEG ZURÜCK VON ARAFAT ....................................................................................479 DAS TIEROPFER................................................................................479 DIE PILGER MÜSSEN IN HOHEM ANSEHEN GEHALTEN WERDEN......................................................................479 MAN DARF NICHT JAGEN IM IHRAM (WÄHREND DER HADSCH) ............................................................................................479 DIE BUSSE FÜR DIE JAGD WÄHREND DER HADSCH ..........480 DIE MONATE IN DENEN DER KRIEG VERBOTEN IST ..........481 WAS AM ENDE DER VERBOTENEN MONATE GETAN WERDEN MUSS ................................................................................481 ZU ALLAH MUSS MAN BETEN ....................................................481 WIE MAN IN DEN VERBOTENEN MONATEN MIT ANGREIFERN VERFAHREN SOLL ..............................................481 NUR ZU ALLAH DARF MAN BETEN..........................................482 BEIM GEBET MUSS MAN ALLAH MIT SEINEN NAMEN ANRUFEN ..........................................................................................482 MAN SOLL IN FURCHT UND VOLLER HOFFNUNG BETEN ........................................................................482 DIE GEBETE, DIE ALLAH LIEBT ..................................................482 MAN SOLL NICHT UM DES LEBENS IN DIESER WELT WILLEN ZU ALLAH BETEN ..........................................................483 MAN SOLL STANDHAFT SEIN UND IM GEBET HILFE BEI ALLAH SUCHEN ..............................................................................483 MAN SOLL DIE PROPHETEN GRÜSSEN UND FÜR SIE BETEN ..................................................................................483 MAN SOLL AUCH DES NACHTS BETEN ..................................484 MAN SOLL ALLAH UM VERGEBUNG BITTEN UND SICH IHM REUEVOLL ZUWENDEN ..........................................484 MAN SOLL FÜR DIE GLÄUBIGEN UM VERGEBUNG BITTEN......................................................................484 ~ 33 ~
  33. 33. MAN SOLL NACH EINEM FEHLER SOFORT UM VERGEBUNG BITTEN......................................................................485 WER SICH IN REUE AN ALLAH WENDET, KANN VERGEBUNG ERWARTEN................................................485 MAN SOLL FÜR DIE UNGLÄUBIGEN NICHT UM VERGEBUNG BITTEN ................................................................................................485 MAN SOLL NICHT WISSENTLICH DENSELBEN FEHLER ZWEIMAL BEGEHEN ......................................................................486 WENN DIE MENSCHEN SICH ALLAH’S RELIGION IN SCHAREN ZUWENDEN, SO SOLL MAN BETEN UND UM VERGEBUNG BITTEN......................................................................486 MAN SOLL SICH ANGESICHTS FEINDLICHER TRUPPEN AN ALLAH ERINNERN ..............................................486 MAN MUSS STANDHAFT SEIN ....................................................487 MAN MUSS GEDULDIG SEIN MIT DENEN, DIE NICHT GLAUBEN ..........................................................................................487 MAN SOLL SICH MIT DEN GLÄUBIGEN GEDULDIG ZURÜCKHALTEN ............................................................................487 MAN SOLL ERHABEN SEIN IN STANDHAFTIGKEIT ............487 WORÜBER KEINE KENNTNIS VORHANDEN IST, SOLL NICHT DEBATTIERT WERDEN ........................................488 MAN DARF KEINE FALSCHEN EIDE SCHWÖREN ................488 MAN DARF EIDE NICHT BRECHEN ..........................................488 MAN DARF VON DER WAHRHEIT NICHT ABWEICHEN, INDEM MAN SCHWÜRE ALS VORWÄNDE BENUTZT ........488 MAN DARF NICHT SCHWÖREN UM ANDERE ZU TÄUSCHEN 489 DIE BUSSE FÜR MEINEID ..............................................................489 DER SCHWUR DER TRENNUNG VON IHREN FRAUEN ......489 MAN MUSS GERECHT SEIN..........................................................489 MAN MUSS GERECHT SEIN, AUCH WENN ES ZUM NACHTEIL DER ELTERN UND VERWANDTEN IST ..............490 MAN DARF SICH DURCH PERSÖNLICHEN HASS NICHT ZUR UNGERECHTIGKEIT VERLEITEN LASSEN ....................490 MAN MUSS DIE WAHRHEIT BEZEUGEN UNTER GLÄUBIGEN ......................................................................................490 MAN SOLL GERECHT SEIN GEGEN DIE, DIE DIE GLÄUBIGEN NICHT BEKÄMPFEN ............................491 MAN MUSS EHRLICH SEIN BEI MASSTAB UND GEWICHTEN ......................................................................................491 MAN SOLL MITLEIDIG UND GÜTIG SEIN................................491 MAN SOLL GNÄDIG UND TOLERANT SEIN ..........................491 MAN MUSS DIE MIT DEN GÖTZENDIENERNGESCHLOSSENEN VERTRÄGE ERFÜLLEN ..........................................................................................492 ~ 34 ~
  34. 34. DIE HALTUNG GEGENÜBER DEN GÖTZENDIENERN, WENN SIE UM SCHUTZ NACHSUCHEN ..................................492 DIE KEUSCHHEIT MUSS BEHÜTET WERDEN ........................492 GLÄUBIGE SOLLEN NUR GLÄUBIGE HEIRATEN..................493 ES SOLL KEINE UNGLÄUBIGE FRAU GEHEIRATET WERDEN ..................................................................493 UNVERHEIRATETE GLÄUBIGE SOLLEN IHRE KEUSCHHEIT BEWAHREN............................................................494 JENE UNTER DEN VÖLKERN DER SCHRIFT, DIE GLAUBEN, KÖNNEN GEHEIRATET WERDEN ..............................................494 MAN SOLL ALLEINSTEHENDEN GLÄUBIGEN HELFEN, VERHEIRATET ZU WERDEN ........................................................494 MAN SOLL EINEN GLÄUBIGEN ZUM VERMITTLER BESTIMMEN WENN EHEGATTEN SICH STREITEN ..............495 NACH EINER SCHEIDUNG DARF DER FRAU NICHTS VON DEM IHR ZUVOR GEGEBENEN BESITZ GENOMMEN WERDEN ..................................................................495 DER ZEITRAUM, DEN DIE GESCHIEDENE FRAU ZU WARTEN HAT ............................................................................495 DER LEBENSUNTERHALT DER FRAU IM FALL DER SCHEIDUNG MUSS GESICHERT WERDEN ..............................496 ES BRAUCHT KEINE FRIST BEACHTET ZU WERDEN, WENN DIE FRAU GESCHIEDEN WIRD, BEVOR IHR EHEMANN SIE BERÜHRT HAT ....................................................496 DIE WARTEFRIST DER FRAU, WENN DER EHEMAN STIRBT ..............................................................................496 MAN SOLL SICH DER FRAU NICHT NÄHERN WÄHREND DER MENSTRUATION ....................................................................496 DIE ART, SICH FRAUEN ZU NÄHERN ......................................497 DER SCHUTZ DER FRAU UND DEREN BEDEUTUNG ..........497 MAN DARF NIEMANDEN DER UNZUCHT BESCHULDIGEN, WENN NICHT ABSOLUTE SICHERHEIT DARÜBER BESTEHT ..............................................497 MAN DARF NICHT DER UNZUCHT NACHGEHEN..............498 MAN DARF DIE EHEFRAU NICHT MIT DER MUTTER GLEICHSTELLEN..............................................................................498 WIE DIE FRAU SICH KLEIDEN SOLL..........................................499 DEN WAISEN MUSS DASS IHNEN ZUSTEHENDE VERMÖGEN GEGEBEN WERDEN ..............................................500 DEN VERWANDTEN, DEN ÄRMSTEN UND DEN REISENDEN MUSS IHR PFLICHTTEIL GEGEBEN WERDEN500 MAN MUSS DEN SCHUTZ UND DIE ERNÄHRUNG DER ARMEN SICHERSTELLEN..............................................................500 MAN MUSS DIE WAISEN AUFZIEHEN ......................................501 ~ 35 ~
  35. 35. DIE NACHSICHT GEGEN DEN ELTERN....................................501 MAN MUSS DIE ADOPTIERTEN KINDER GUT BEHANDELN ..........................................................................502 MAN MUSS NACHSICHTIG SEIN MIT DEN GEFANGENEN ..................................................................................502 MAN MUSS DIE GEFANGENEN ERNÄHREN..........................502 ES DARF KEIN FLEISCH VERZEHRT WERDEN, BEI DESSEN SCHLACHTUNG NICHT ALLAH ANGERUFEN WURDE ....502 MAN SOLL DIE ARMEN SPEISEN, DIE BITTEN UND AUCH JENE, DIE AUS SCHAM NICHT BITTEN ....................................503 MAN MUSS AUSWANDERN, WENN NOTWENDIG ..............503 MAN DARF NUR DAS ERLAUBTE ESSEN ................................504 DIE NICHT AUSWANDERN, SOLLEN NICHT ZU FREUNDEN GENOMMEN WERDEN ..........................................504 ZUSAGEN UND VERTRÄGE MÜSSEN ERFÜLLT WERDEN 504 VERSPRECHEN GEGENÜBER ALLAH MÜSSEN GEHALTEN WERDEN......................................................................504 MAN SOLL VOM GUTEN DER ERLAUBTEN SPEISEN ESSEN ................................................................................505 ALLAH'S VERTRAG NICHT AUS EIGENNUTZ BRECHEN ..505 MAN SOLL NICHTS ÄUSSERN, WAS MAN NICHT ZU TUN BEREIT IST..........................................................................505 ANVERTRAUTES MUSS BEWAHRT WERDEN ........................505 ANVERTRAUTES MUSS ZURÜCKGEGEBEN WERDEN ........506 MAN MUSS DIE WAHRHEIT BEZEUGEN..................................506 WER FALSCH BEZEUGT, MUSS ERSETZT WERDEN DURCH EINEN, DER RECHT BEZEUGT ....................................507 MAN DARF NICHT LÜGEN ..........................................................507 DIE GLÄUBIGEN SOLLEN SICH NICHT ZERSPLITTERN, SONDERN EINIG SEIN....................................................................507 MAN SOLL DAS GUTE IN ALLEN DINGEN SEHEN ..............508 MAN SOLL SICH MIT DER VIELFALT VON SEGNUNGEN NICHT BRÜSTEN ..............................................................................508 MAN SOLL SICH NICHT AUFLEHNEN ....................................508 MAN SOLL GUTE TATEN TUN ....................................................509 DIE FRÖMMIGKEIT..........................................................................509 MAN SOLL RECHT HANDELN ....................................................509 MAN SOLL MIT GUTEN TATEN WETTEIFERN........................509 MAN SOLL DIE NÄCHSTE AUFGABE ÜBERNEHMEN, WENN DIE ANDERE ERFÜLLT IST ..............................................510 MAN SOLL SICH AUS UNSINNIGEM GESCHWÄTZ HERAUSHALTEN ............................................................................510 VON DEN UNWISSENDEN SOLL MAN SICH ABWENDEN 511 MAN SOLL NICHT VON DER ZUKUNFT SPRECHEN ~ 36 ~
  36. 36. ALS OB DIESE GESICHERT SEI ....................................................511 MAN SOLL SICH BEWUSST SEIN, DASS ALLE MACHT BEI ALLAH IST ..................................................................................511 MAN SOLL NICHT UNERSÄTTLICH SEIN NACH GÜTERN ................................................................................511 MAN SOLL NICHT UM REICHTUM UND ÜBERFLUSS WETTEIFERN ............................................................512 MAN SOLL ÜBER DINGE, DIE ALLAH GIBT, NICHT JUBELN..................................................................................512 MAN SOLL DIE MENSCHEN NICHT VERACHTEN ..............512 MAN SOLL BESCHEIDEN SEIN ....................................................512 MAN DARF NICHT BESTECHEN, UM AN FREMDES VERMÖGEN ZU GELANGEN........................................................513 EINE ÜBERNOMMENE GELDSCHULD SOLL MAN SCHRIFLICH NIEDERLEGEN ..................................................................................513 MAN SOLL DIE FÄLLIGKEIT DER SCHULD VERLÄNGERN ODER SIE ERLASSEN, WENN DER SCHULDNER IN SCHWIERIGKEITEN IST..................................................................514 MAN SOLL AUS ALLEM EINE LEHRE ZIEHEN ......................514 MAN SOLL SICH VERGANGENE VÖLKER ALS WARNUNG DIENEN LASSEN ......................................................514 MAN SOLL HÄUSER DURCH DIE TÜR BETRETEN................515 MAN SOLL NICHT OHNE ERLAUBNIS EINTRETEN ............515 MAN SOLL SICH DAS SCHICKSAL DER MISSETÄTER ALS WARNUNG DIENEN LASSEN..............................................515 MAN SOLL EINEN GRUSS ERWIDERN ......................................515 WER EIN HAUS BETRITT, SOLL DESSEN BEWOHNER GRÜSSEN 516 MAN SOLL PLATZ MACHEN BEI VERSAMMLUNGEN........516 ALLAH’S MOSCHEEN MÜSSEN ERHALTEN UND SAUBERGEHALTEN WERDEN ....................................................517 MAN SOLL DIE MOSCHEE NUR GUT GEKLEIDET BETRETEN ..................................................................517 MAN SOLL KEINEN WEIN TRINKEN UND KEIN GLÜCKSPIEL BETREIBEN ..............................................................517 NIEMAND SOLL DEN QURAN BERÜHREN, AUSSER DEN GELÄUTERTEN ......................................................518 DAS ERBRECHT ................................................................................518 EIN ERBE DARF NICHT GEWALTSAM DURCHGESETZT WERDEN ..........................................................519 DAS GESETZ ÜBER DAS TESTAMENT ......................................519 EIN TESTAMENT MUSS BEZEUGT WERDEN ..........................520 ~ 37 ~
  37. 37. Und die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, dass sie Mir dienen. (Quran, 51:56) Allah schuf den Menschen in dieser Welt zu einem einzigen Zweck: Ihm zu dienen dadurch, dass er nach Seinen Geboten lebe. Für jene, die Seine Diener sein wollen, sandte Er den Quran als Buch zur Rechtleitung: Ein segensreiches Buch sandten Wir auf dich herab, damit sie seine Verse bedenken, und damit die Verständigen sich ermahnen lassen. (Quran, 38:29) Der Quran ist nicht nur ein Buch, dass einfach eine Aufzählung rechter und unrechter Taten darstellt. Es behandelt zahlreiche Themen, einschließlich der Beschreibung von Wegen zur Erlangung moralischer Perfektion, der Beschreibung verschiedener menschlicher Charaktere sowie aller Situationen und Umstände, die in diesem Leben auftreten können, er enthält ~ 38 ~ VVOORRWWOORRTT
  38. 38. Informationen zum Leben in dieser Welt und zum Leben im Jenseits, Informationen zur Gottesfurcht, zur Liebe zu Ihm, darüber, wie man Sein Wohlgefallen erlangt etc. Kurz, der Quran ist ein Buch, dass alle Informationen enthält, die der Mensch in seinem Leben benötigen könnte. Es ist das Buch, das der Schöpfer selbst Seinen Geschöpfen gesandt hat, und es wird der einzige Führer für die Menschheit bleiben, bis zum Tag des Gerichts. Wer den Quran nicht kennt und vorurteilsbehaftet ist, mag annehmen, dass er sich nur auf die Vergangenheit bezieht und daher für unsere Zeit irrelevant ist. Doch im Gegensatz zu den Einschätzungen der Unwissenden ist der Quran kein Buch, das ausschließlich Vorgänge beschreibt, die länger als 1400 Jahre zurück liegen. Er ist ein Führer für die Menschheit, der über Ereignisse informiert, die zu allen Zeiten geschehen, bis zum Tag des Gerichts, der dem Leben in dieser Welt ein Ende setzen wird. Der Gläubige, der die Bedeutung und die Unentbehrlichkeit des Quran für sein Leben erkannt hat, muss sich eine gute inhaltliche Kenntnis des Quran erwerben, so dass er sein Leben in Übereinstimmung mit dessen Prinzipien einrichten kann, um Gott so zu dienen, wie es Ihm gebührt. Dieses Buch wurde geschrieben, um denen, die Allah kennen lernen wollen, den Einstieg in den Quran zu erleichtern und denen, die bereit sind, ihre Pflichten als Diener Allahs’ genauestens zu erfüllen, zu helfen, ihr Leben in Übereinstimmung mit den Werten des Quran neu zu orientieren. Es wird allen helfen, die das Wohlgefallen, die Gnade und das Paradies Allahs’ zu ihrem Hauptziel machen wollen. ~ 39 ~
  39. 39. AALLLLAAHH Er ist Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Er kennt das Verborgene und das Offenbare. Er ist der Erbarmer, der Barmherzige. Er ist Allah, außer Dem es keinen Gott gibt: der Herrscher, der Heilige, der Heilbringende, der Glaubengewährende, der Beschützer, der Erhabene, der Unwiderstehliche, der Majestätische. Preis sei Allah, (erhaben ist Er) über was sie Ihm beigesellen. Er ist Allah, der Schöpfer, der Urheber, der Formgebende. Sein sind die schönsten Namen. Ihn preist, was in den Himmeln und auf Erden ist; Er ist der Mächtige, der Weise. (Quran, 59:22-24) ~ 40 ~
  40. 40. ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER IHM Bezeugt hat Allah - und auch die Engel und die Wissenden - dass es keinen Gott gibt außer Ihm, Dem Wahrer der Gerechtigkeit. Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Erhabenen, dem Weisen. (Quran, 3:18) Und Allah hat gesprochen: "Nehmt euch nicht zwei Götter! - Denn, wahrlich, Er ist ein einziger Gott. Darum verehrt nur Mich!" (Quran, 16:51) Sprich: Er ist der Eine Gott. (Quran, 112:1) Und Er ist Allah: es gibt keinen Gott außer Ihm. Ihm gebührt alles Lob, am Anfang und am Ende. Sein ist das Gericht. Und zu Ihm kehrt ihr zurück. (Quran, 28:70) DIE HERZEN SIND UNTER SEINER HERRSCHAFT Versiegelt hat Allah ihre Herzen und Ohren, und über ihren Augen liegt eine Hülle, und für sie ist schwere Strafe bestimmt. (Quran, 2:7) Und weil sie ihr Versprechen brachen und Allahs Zeichen verleugneten und die Propheten ungerechterweise töteten und sprachen: "Unsere Herzen sind Gefäße (des Wissens)" - Allah hat ihre Herzen im Gegenteil wegen ihres Unglaubens versiegelt, so dass nur wenige glauben. (Quran, 4:155) Und auf ihre Herzen legen Wir Decken, so dass sie ihn nicht verstehen, und machen ihre Ohren schwerhörig. Und wenn du deinen Herrn im Quran als den Einzigen erwähnst, wenden sie ihren Rücken voll Abneigung. (Quran, 17:46) Oder sie sagen: "Er hat Lügnerisches über Allah erdichtet!" Doch wenn Allah wollte, hätte Er in diesem Falle dein Herz versiegelt; denn Allah löscht alles Falsche aus und erhärtet die Wahrheit durch Seine Worte. Er kennt fürwahr das Innerste der Brüste. (Quran, 42:24) ~ 41 ~
  41. 41. Doch ihr werdet nicht wollen, es sei denn, dass Allah will. Allah ist fürwahr wissend, weise. (Quran, 76:30) Was meinst du wohl? Wer seine Wünsche zu (seinem) Gott macht und wen Allah irregehen lässt - wissend, dass ihm Ohr und Herz versiegelt sind und dass auf seinen Augen eine Hülle liegt - wer wird ihn wohl rechtleiten, wenn nicht Allah? Wollen sie sich denn nicht ermahnen lassen? (Quran, 45:23) ER REGELT ALLE DINGE Allah ist es, der die Himmel ohne sichtbare Säulen aufgerichtet hat. Dann setzte Er sich majestätisch auf den Thron. Und Er machte Sich Sonne und Mond dienstbar. Jedes (Gestirn) läuft auf seiner Bahn innerhalb einer bestimmten Frist. Er lenkt alle Dinge. Er macht die Zeichen klar, damit ihr fest an die Begegnung mit euerem Herrn glaubt. (Quran, 13:2) Er lenkt alle Dinge - vom Himmel bis zur Erde. Zu guter Letzt steigt alles zu Ihm empor an einem Tage, dessen Maß tausend Jahre von denen sind, die ihr zählt. (Quran, 32:5) ER ERSCHAFFT ALLE DINGE Der Schöpfer der Himmel und der Erde, woher sollte Er ein Kind haben, wo Er doch keine Gefährtin hat? Er hat jedes Ding erschaffen, und Er weiß um alle Dinge. (Quran, 6:101) Und wahrlich, Wir erschufen euch und formten euch dann. Dann sprachen Wir zu den Engeln: "Werft euch vor Adam nieder!" Und sie warfen sich nieder, außer Iblis. Er war nicht bei denen, die sich niederwarfen. (Quran, 7:11) Der, Dem die Herrschaft über die Himmel und die Erde gehört, und Der sich niemand zum Sohn genommen hat, und Der keine Partner in Seiner Herrschaft hat, und Der alle Dinge erschaffen und sie sinnvoll geordnet hat. (Quran, 25:2) ~ 42 ~

×