Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Ausblick Learning technologien (2014)

5.479 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien des Webinars im Rahmen des CAS e-Didactics der FFHS (siehe http://www.ffhs.ch/virtueller-campus/learning-center/kurse/aufgezeichnete-webinare/trend-5-ausblick-learning-technologien)

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Ausblick Learning technologien (2014)

  1. 1. Ausblick Learning Technologien Hansruedi Tremp M.A. in eEducation, MAS in e-didactics, Dipl. W‘Informatiker FH-Dozent für Software-Engineering-Themen Wiss.-Mitarbeit im Themenfeld e-Learning Bildmaterial war während der Erstellung dieses Foliensatzes frei im Internet verfügbar!
  2. 2. MultichannelLearning
  3. 3. U-Learning • Ubiquitous Learning = E-Learning + M-Learning • Flipped Classrom • Wissensvermittlung: • individuell, ortsunabhängig, asynchron, eher «One-Way-Kommunikation» • Anwendung, Vernetzung: • gemeinsam, eher zentral, synchron, im Dialog • Just-in-Time-Learning • Microlearning
  4. 4. Multi-Devices • Workstation, Note-/Ultrabooks, Tablets, Smartphones • BYOD-Strategie • iOS, Android, Windows Phone? • Sicherheit • Features nutzen: • Multimediale Ein- und Ausgaben (Video/Bild/Audio) • Geotagging – Location-Based Services • Built-In-Support
  5. 5. Gamification–RichContent
  6. 6. Game-Based Learning • Verwendung von spieltypischen Elementen • Einbettung in eine Geschichte • Lernweg-Optionen mit Kontrolle • Level-Erreichung • Unmittelbare Feedback … • Simulation echter Umgebungen • Einbezug der Emotionen • Motivation fördern • Beschäftigungsdauer erhöhen … www.core-competence.com
  7. 7. Adaptive Lehrsysteme • Lernprozess wird individuell und ist interaktiv • Basierend auf der Studierenden- Historie, der aktuellen Interaktion und ev. Umgebungsinformationen • Lehreinheit passt • Lehrpfad und • Inhalt an • Adaptive E-Book • siehe Learnsmart von Mc Graw learnsmartadvantage.com http://ijura.org/
  8. 8. Rich Content • Vorteile eines Rich Content (Media) eBook • immer verfügbar, einfach durchsuchbar • Begriffe in Lexika und Diktionäre suchbar • Einbinden von Multimedia • Interaktionen in Form von e-Tests • adaptive Anzeige • Normen • HTML5 • EPUP3
  9. 9. SocialLearning
  10. 10. Learning Stack • Tor zu Social Learning Platform • Dashboard • Aggregierung • RSS-Quellen (z.B. Blogs) • Einbinden von Social Networking Lösungen • Mashup mit externen Lösungen • Verlinken von externen Quellen • Personal Learning Environment (PLE) • Kombinieren mit E-Portfolio
  11. 11. MOOC • Massive Open Online Courses • Soziales Netzwerk bilden • Unter Dozierenden • Dozierende zu Studierenden anderer Universitäten • Interessierte in und ausserhalb von Hochschulen • Individuelles Zusammenstellen eines Curriculums • Herausforderungen: • Abbrecherquoten • Einbezug in formale Lernpfade
  12. 12. Cloud-BasedLearning
  13. 13. SaaS – Software as a Service  immer aktuelle Software  keine eigene Infrastruktur  Betrieb gewährleistet  Datensicherheit/Datenschutz  Abhängigkeit zu Netzwerk und Cloud-Betreiber • Hosted LMS, PLE, ePortfolio, Web-Conference • Web-Based Office Productivity Software • Dateispeicher
  14. 14. CaaS – Content as a Service • Investitionen in guten Content  ROI • Open Educational Resources (OER) - www.oercommons.org • Shared-Content Architektur:
  15. 15. Interoperability
  16. 16. Learning Tools Interoperability (LTI)
  17. 17. Training and Learning Architecture (TLA) • Nachfolger von SCORM • 4 Key-Konzepte:

×