Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Social Media, SEO und Google Ads
Mit einer ganzheitlichen Web-Strategie zum Erfolg!
Workshop | HTW Berlin | 10. Juli 2015
/ 2
Herzlich willkommen!
• In welcher Branche seid ihr tätig?
• Welche Kenntnisse habt ihr in
 Social Media
 Google Ads
 SE...
1. Überblick
/ 4
Von statisch zu dynamisch: Web 1.0 -> Web 2.0 -> Web 3.0
• Der Nutzer ist nicht nur Empfänger, sondern auch Sender.
(Konsu...
Kommunikation 1.0
/ 6
Kommunikation 1.0
• Top-Down/ One-way/ kein Rückkanal
• Kommunikation nach außen: nicht direkt, sondern über die
Medien („...
Kommunikation 2.0
/ 8
Kommunikation 2.0 =
Marketing + PR + Kundenservice
• Rückkanal
Austausch, „instant Feedback“, Partizipation
Zuhören, nicht...
2. Kanäle
/ 10
Tools/ Networks
/ 11
Viele Kanäle – viele Ausdrucksmöglichkeiten
/ 12
Die wichtigsten Kanäle und Networks
/ 13
• Website/ Blog Wordpress, Tumblr
• Social Networks Facebook, Twitter, Instagram
...
Einige Gedanken zum Datenschutz
/ 14
• Wer im Web aktiv ist, hinterlässt zwangsläufig eine Datenspur. Die einzige
Möglichk...
3. Best Practice Bloomy Days
/ 15
Website
/ 16
Website
/ 17
Zentrales Keyword
Call-to-Action
Angebot
attraktiv und
unkompliziert
Facebook
/ 18
Kurioses, Unterhaltsames
Praktisches, Nützliches
„Bloomen der Woche“
Twitter
/ 19
Inhaltlich: Dopplung der
facebook-Themen & mehr
-> hohe Tweet-Frequenz
Kein Tweet ohne Link
YouTube – optimal für Tipps & Tricks
/ 20
Instagram – Verteilerplattform für Schnappschüsse
/ 21
Die zentrale Frage: Mehrwert
/ 22
• Welchen Mehrwert (nützlich, informativ, unterhaltsam, etc.) bietet Bloomy Days
seinen ...
4. SEO & Google AdWords
/ 23
Google – organische Suchergebnisse und Anzeigen
/ 24
Google – „Knowledge Graph“
/ 25
Google – „Knowledge Graph“ & Google+
/ 26
Informationen kommen von Google+
Google – „Knowledge Graph“ & Google+
/ 27
Informationen kommen von Google+
Verlinkte Seiten und Social-Web-Profile
Verlink...
Google – Keywords, Keywords, Keywords!
/ 28
• Recherchiert Mitbewerber von Bloomy Days und analysiert ihr Google-Ranking
•...
Unterseite optimiert auf „Blumen & Hochzeit
/ 29
Das 1x1 der Suchmaschinenoptimierung
/ 30
Google AdWords – Kampagnen & Anzeigenguppen
/ 31
Google AdWords - Keywords
/ 32
Passgenaue Landingpages einrichten
/ 33
Call to Action
Und ihr so?
/ 34
• Präsentiert euer Projekt/ eure Firma
• Welches sind die größten Baustellen?
• Wen wollt ihr mit welchen...
Ich freue mich auf Fragen und Hinweise.
Referent
Hagen Kohn
#hk Social Web Strategien
mail@hagenkohn.com
http://hagenkohn....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media, SEO und Google Ads - mit einer ganzheitlichen Web-Strategie zum Erfolg

775 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Soziale Medien
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social Media, SEO und Google Ads - mit einer ganzheitlichen Web-Strategie zum Erfolg

  1. 1. Social Media, SEO und Google Ads Mit einer ganzheitlichen Web-Strategie zum Erfolg! Workshop | HTW Berlin | 10. Juli 2015
  2. 2. / 2
  3. 3. Herzlich willkommen! • In welcher Branche seid ihr tätig? • Welche Kenntnisse habt ihr in  Social Media  Google Ads  SEO • Was wollt ihr aus diesem Seminar mitnehmen? • Habt ihr ein aktuelles Projekt/ Unternehmen? Stellt es uns vor! / 3
  4. 4. 1. Überblick / 4
  5. 5. Von statisch zu dynamisch: Web 1.0 -> Web 2.0 -> Web 3.0 • Der Nutzer ist nicht nur Empfänger, sondern auch Sender. (Konsument -> Prosument) • Partizipation: Teilhaben (Kommentare), teilen (Facebook), bewerten (Amazon). • Das Web (die „Cloud“) als Plattform löst lokalen Rechner ab. (Zugriff von überall auf der Welt; Google Docs, Dropbox, iTunes) • SoLoMo (Social-Local-Mobile): Alles ist überall verfügbar, jeder ist überall erreichbar (Foursquare Facebook „Local Awareness Ads“) / 5
  6. 6. Kommunikation 1.0 / 6
  7. 7. Kommunikation 1.0 • Top-Down/ One-way/ kein Rückkanal • Kommunikation nach außen: nicht direkt, sondern über die Medien („Gatekeeper“) als Mittler • Marketing, PR und Kundenservice voneinander getrennt: • Werbung in den Massenmedien • Werbebotschaften aus der Marketingabteilung • PR mit Fokus auf die Pressearbeit. • Journalisten/ Medien = „Tor zur Öffentlichkeit“ / 7
  8. 8. Kommunikation 2.0 / 8
  9. 9. Kommunikation 2.0 = Marketing + PR + Kundenservice • Rückkanal Austausch, „instant Feedback“, Partizipation Zuhören, nicht nur Informationen ausstreuen! • Authentizität Don´t push, just pull Es muss menscheln • Transparenz Fakten lassen sich leichter überprüfen, Gerüchte verbreiten sich rasant (siehe Shitstorm Kitkat) / 9
  10. 10. 2. Kanäle / 10
  11. 11. Tools/ Networks / 11
  12. 12. Viele Kanäle – viele Ausdrucksmöglichkeiten / 12
  13. 13. Die wichtigsten Kanäle und Networks / 13 • Website/ Blog Wordpress, Tumblr • Social Networks Facebook, Twitter, Instagram • Foto-Sharing Flickr, Instagram, Pinterest • Videoplattformen YouTube, Vimeo, Vine, Snapchat, Periscope • Music-Sharing SoundCloud • Geo-Location Foursquare, Swarm
  14. 14. Einige Gedanken zum Datenschutz / 14 • Wer im Web aktiv ist, hinterlässt zwangsläufig eine Datenspur. Die einzige Möglichkeit, Daten zu schützen ist, sie nicht online zu veröffentlichen! • Nicht nur Facebook sammelt die Daten seiner Nutzer – auch Amazon, Google, iTunes… oder eure Payback-Karte beim DM-Einkauf. • Nicht Privates posten, aber “Persönliches” - “Professionelles Ich” (Schaffen, Arbeitsalltag, Philosophie) - B2B-Kontakte generieren (Xing, LinkedIn, Twitter) - Reputation aufbauen
  15. 15. 3. Best Practice Bloomy Days / 15
  16. 16. Website / 16
  17. 17. Website / 17 Zentrales Keyword Call-to-Action Angebot attraktiv und unkompliziert
  18. 18. Facebook / 18 Kurioses, Unterhaltsames Praktisches, Nützliches „Bloomen der Woche“
  19. 19. Twitter / 19 Inhaltlich: Dopplung der facebook-Themen & mehr -> hohe Tweet-Frequenz Kein Tweet ohne Link
  20. 20. YouTube – optimal für Tipps & Tricks / 20
  21. 21. Instagram – Verteilerplattform für Schnappschüsse / 21
  22. 22. Die zentrale Frage: Mehrwert / 22 • Welchen Mehrwert (nützlich, informativ, unterhaltsam, etc.) bietet Bloomy Days seinen Fans? • Entwickelt für euer eigenes Projekt/ Unternehmen 3 Themenbereiche, mit denen ihr euren Fans einen Mehrwert bieten könnt. • Wie machen es die anderen? Recherchiert Best-Practice-Beispiele aus eurer eigenen Branche! Warum sind andere erfolgreich im Social-Web?
  23. 23. 4. SEO & Google AdWords / 23
  24. 24. Google – organische Suchergebnisse und Anzeigen / 24
  25. 25. Google – „Knowledge Graph“ / 25
  26. 26. Google – „Knowledge Graph“ & Google+ / 26 Informationen kommen von Google+
  27. 27. Google – „Knowledge Graph“ & Google+ / 27 Informationen kommen von Google+ Verlinkte Seiten und Social-Web-Profile Verlinkte Landingpages
  28. 28. Google – Keywords, Keywords, Keywords! / 28 • Recherchiert Mitbewerber von Bloomy Days und analysiert ihr Google-Ranking • Vorgehen: Probiert verschiedene Keyword-Varianten aus: „Blumen online kaufen“, „Blumen Abo günstig“, „Brautsträuße“, etc. • Frage:  wer ist mit welchen Keywords top platziert?  welche Seiten von Bloomy Days sind top platziert  woran könnte das liegen?
  29. 29. Unterseite optimiert auf „Blumen & Hochzeit / 29
  30. 30. Das 1x1 der Suchmaschinenoptimierung / 30
  31. 31. Google AdWords – Kampagnen & Anzeigenguppen / 31
  32. 32. Google AdWords - Keywords / 32
  33. 33. Passgenaue Landingpages einrichten / 33 Call to Action
  34. 34. Und ihr so? / 34 • Präsentiert euer Projekt/ eure Firma • Welches sind die größten Baustellen? • Wen wollt ihr mit welchen Inhalten/ Themen erreichen? -> Strategie • Lasst und gemeinsam Lösungen erarbeiten!
  35. 35. Ich freue mich auf Fragen und Hinweise. Referent Hagen Kohn #hk Social Web Strategien mail@hagenkohn.com http://hagenkohn.com/ / 35

×