SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 35
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das DGNB-Zertifikat für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   1   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB

Die DGNB – ein gemeinnütziger Verein


      Gegründet 2007
      Derzeit mehr als 1100 Mitglieder
      Ursprung Bau- und Immobilienbranche




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   2   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB

Ziele und Kriterien der DGNB Zertifizierung



      Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen
      Minimierung von Lebenszykluskosten
      Gesundheit, Komfort und Wohlbefinden der Bewohner
      Nachhaltige Mobilität
      Förderung der Umsetzung innovativer Nachhaltigkeitsansätze und Technologien




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   3   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Angemeldete und zertifizierte Projekte weltweit: > 700




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   4   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Nachhaltiges Bauen

Nachhaltigkeit

      DGNB kein klassisches Green Building Label wie LEED oder BREEAM

      Ganzheitlicher Ansatz über alle Teilaspekte der Nachhaltigkeit

      Bewertung des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes




            ÖKOLOGIE                                      ÖKONOMIE        SOZIALES




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH      5       www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
DGNB Systemaufbau




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   6   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
DGNB Systemaufbau

Kriterienkatalog (39 Kriterien) Marktversion
           ÖKOLOGISCHE QUALITÄT                                             TECHNISCHE QUALITÄT
 ENV1.1     Ökobilanz – emissionsbedingte Umweltwirkungen         TEC1.1    Brandschutz
 ENV1.2     Risiken für die lokale Umwelt                         TEC1.2    Schallschutz
 ENV1.3     Umweltverträgliche Materialgewinnung                  TEC1.3    Wärme- und feuchteschutztechnische Qualität der
                                                                            Gebäudehülle
 ENV2.1     Ökobilanz - Primärenergie
                                                                  TEC1.4    Anpassungsfähigkeit der technischen Systeme
 ENV2.2     Trinkwasserbedarf und Abwasseraufkommen
                                                                  TEC1.7    Reinigungs- und Instandhaltungsfreundlichkeit des
 ENV2.3     Flächeninanspruchnahme
                                                                            Baukörpers
           ÖKONOMISCHE QUALITÄT                                   TEC1.8    Rückbau- und Demontagefreundlichkeit

 ECO1.1     Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus                          PROZESSQUALITÄT
 ECO2.1     Flexibilität und Umnutzungsfähigkeit                  PRO1.1    Qualität der Projektvorbereitung
 ECO2.2     Marktfähigkeit                                        PRO1.2    Integrale Planung
                                                                  PRO1.3    Nachweis der Optimierung und Komplexität der
            SOZIOKULTURELLE UND FUNKTIONALE QUALITÄT                        Herangehensweise in der Planung
 SOC1.1     Thermischer Komfort                                   PRO1.4    Sicherung der Nachhaltigkeitsaspekte in Ausschreibung
 SOC1.2     Innenraumluftqualität                                           und Vergabe

 SOC1.3     Akustischer Komfort                                   PRO1.5    Schaffung von Voraussetzungen für eine optimale
                                                                            Nutzung und Bewirtschaftung
 SOC1.4     Visueller Komfort
                                                                  PRO2.1    Baustelle/Bauprozess
 SOC1.5     Einflussnahmemöglichkeiten des Nutzers
                                                                  PRO2.2    Qualität der Bauausführung
 SOC1.6     Außenraumqualitäten
                                                                  PRO2.3    Geordnete Inbetriebnahme
 SOC2.1     Barrierefreiheit
 SOC2.2     Öffentliche Zugänglichkeit                                      STANDORT QUALITÄT
 SOC2.3     Fahrradkomfort                                        SITE1.1   Mikrostandort
 SOC3.1     Optimierung der Entwurfskonzeption durch Wettbewerb   SITE1.2   Image und Zustand von Standort und Quartier
 SOC3.2     Kunst am Bau                                          SITE1.3   Verkehrsanbindung
 SOC3.3     Grundrissqualitäten                                   SITE1.4   Nähe zu nutzungsrelevanten Objekten und Einrichtungen


ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH            7                                     www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB „AG-Versammlungsstätten“

Anpassung DGNB Versammlungsstätten

      In ca. 10 AG Sitzungen mit Beteiligung
      von Fachleuten aus verschiedenen
      Bereichen darunter Vertreter der
      Messe Frankfurt, Düsseldorf und
      Wiesbaden
      17 Kriterien wurden in verschiedener
      Detaillierung auf die Besonderheiten
      von Versammlungsstätten angepasst
      Die Kriterien unterschieden teilweise
      nochmals in Nutzungsuntergruppen
      wie Kongressbauten, Messe- und
      Stadthallen, Museen, Konzerthäuser
      und Theater sowie Bibliotheken
      Seit September 2012 läuft die
      Erstanwendungsphase mit bisher 5
      ausgezeichneten Projekten (davon ein
      Kongressgebäude)



ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   8   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   9   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Ökobilanz

Treibhauspotential

      Treibhauspotential (CO2)
      Ozonschichtabbaupotential
      Ozonbildungspotential
      Versauerungspotential
      Überdüngungspotential
      Nicht erneuerbarer Primärenergiebedarf
      Anteil erneuerbarer Energie



Energie und Emissionen für Errichtung,
Betrieb, Instandhaltung und Abbruch des
Gebäudes



ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   10   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   11   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: K06 Risiken für die lokale Umwelt,

Das DGNB Zertifizierungssystem identifiziert und bewertet Risikomaterialien und
Schadstoffgruppen

      Welche Bauprodukte / -stoffe werden betrachtet?
        Halogenierte und teilhalogenierte Kältemittel
        Halogenierte- und teilhalogenierte Treibmittel
        Schwermetalle
        Stoffe, die unter die Biozid-Richtlinie fallen
        Gefahrstoffe gemäß CLP-Verordnung (1272/2008/EG)
        Organische Lösungsmittel und Weichmacher




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   12   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

           Farben und Lacke
           Verlegewerkstoffe
           Dicht- und Klebstoffe
           Bodenbeschichtungen
           Oberflächenbeschichtungen von Aluminium und Edelstahl (Chromatierung)
           Beschichtungen von Metallen
           Stabilisatoren in Kunststoffen
           Verzinkter Stahl
           Beschichtung von Attikaabdeckungen
           Grundierungen und Anstriche von Heizkörpern oder Türzargen
           PVC Produkte (z.B. Fenster, Bodenbeläge)
           Dachdeindeckung, Dachrinnen, Fallrohre
           Kunstschaum-Dämmstoffe für Gebäude (z.B. Fassade) und haustechnisch
           Anlagen (z.B. Kälteleitungen)
           Montageschäume
           Kältemittel (z. B. R134a, R404A, R407C, R 410A, R507)


ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   13   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   14   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   15   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Thermische Simulation




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   16   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Thermische Simulation




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   17   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Thermische Simulation




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   18   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   19   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Tageslichtverfügbarkeit




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   20   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   21   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   22   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   23   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Außenraumgestaltung




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   24   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   25   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten

Beispiel: Umnutzungsfähigkeit / Flexibilität




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   26   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   27   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   28   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   29   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   30   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien im Projekt Kap Europa




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   31   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   32   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   33   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
DGNB Zertifizierung - Prozess

ikl Zertifizierungsprozess

            VORUNTERSUCHUNG                               DGNB Zertifizierung
                                                            Planungsbegleitend
                                                            Idealerweise zu einem frühen Zeitpunkt
             ZIELVEREINBARUNG
                                                            der Planung
                                                            Begleitung durch einen DGNB
                 VORZERTIFIKAT                              akkreditierten Auditor
                                                            Detaillierte Dokumentation der
                                                            Gebäudequalität
           PROJEKTBEGLEITUNG                                Prüfung durch die DGNB als
            & DOKUMENTATION                                 unabhängige Stelle
                                                            (Konformitätsprüfung)
                                                            Verleihung der Urkunde durch die
                                                            DGNB
                  EINREICHUNG




ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH    34                www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
Ende




Dipl.-Ing. Jan Zak
Bereichsleiter Nachhaltigkeit und Zertifizierung
DGNB Senior Auditor

Ikl Ingenieurbüro Prof. Dr. Ing. Kunibert Lennerts GmbH
Kaiserstrasse 51
76131 Karlsruhe
Tel. +49 (0) 721-5044800
Fax +49 (0) 721-5044801
E-Mail: j.zak@ikl-gmbh.de
Web: www.ikl-gmbh.de

ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH   35   www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Andere mochten auch (20)

Nticx
NticxNticx
Nticx
 
Currículum vitae
Currículum vitaeCurrículum vitae
Currículum vitae
 
Web&breakfeast
Web&breakfeastWeb&breakfeast
Web&breakfeast
 
Mensch und tier verstehen sich
Mensch und tier verstehen sichMensch und tier verstehen sich
Mensch und tier verstehen sich
 
Guardian sp
Guardian spGuardian sp
Guardian sp
 
Tiro libre[1]
Tiro libre[1]Tiro libre[1]
Tiro libre[1]
 
Las redes sociales
Las redes sociales Las redes sociales
Las redes sociales
 
Commissioning en Mexico
Commissioning en MexicoCommissioning en Mexico
Commissioning en Mexico
 
Ceip. padre manjón
Ceip. padre manjónCeip. padre manjón
Ceip. padre manjón
 
productos corregidos 1/6
productos corregidos 1/6productos corregidos 1/6
productos corregidos 1/6
 
Bosque montano. power bibioteca completo
Bosque montano. power bibioteca completoBosque montano. power bibioteca completo
Bosque montano. power bibioteca completo
 
Leadership deutsch, Teil 2
Leadership deutsch, Teil 2Leadership deutsch, Teil 2
Leadership deutsch, Teil 2
 
Joels Tagesablauf
Joels TagesablaufJoels Tagesablauf
Joels Tagesablauf
 
Dibuix 4rt eso
Dibuix 4rt esoDibuix 4rt eso
Dibuix 4rt eso
 
Nticx
Nticx Nticx
Nticx
 
Herramientas colaborativas y web 2.0
Herramientas colaborativas y web 2.0Herramientas colaborativas y web 2.0
Herramientas colaborativas y web 2.0
 
120506 feldmann igf-d_datenschutz
120506 feldmann igf-d_datenschutz120506 feldmann igf-d_datenschutz
120506 feldmann igf-d_datenschutz
 
Social media monitoring
Social media monitoringSocial media monitoring
Social media monitoring
 
Finanzen 1982 bilderberger
Finanzen 1982 bilderberger Finanzen 1982 bilderberger
Finanzen 1982 bilderberger
 
Un juego
Un juegoUn juego
Un juego
 

Ähnlich wie Präsentation Jan Zak, ikl GmbH

GI2016 ppt schiller kostenkalkül
GI2016 ppt schiller kostenkalkülGI2016 ppt schiller kostenkalkül
GI2016 ppt schiller kostenkalkülIGN Vorstand
 
Yorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenkenYorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenkenVorname Nachname
 
2011 08 04 Ecb Allgemein
2011 08 04 Ecb Allgemein2011 08 04 Ecb Allgemein
2011 08 04 Ecb Allgemeinlisaket
 
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierungChristoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierungVorname Nachname
 
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park Ittigen
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park IttigenFachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park Ittigen
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park IttigenVorname Nachname
 
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 Deutsch
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 DeutschACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 Deutsch
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 DeutschManfred Koch
 
Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanzierung von BaustoffenÖkobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanzierung von BaustoffenVorname Nachname
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoVorname Nachname
 
Europäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEFEuropäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEFChris Hamans
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktOeko-Institut
 
Energieketten für Reinraumanwendungen
Energieketten für ReinraumanwendungenEnergieketten für Reinraumanwendungen
Energieketten für Reinraumanwendungenigus® GmbH
 
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wilo
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wiloCto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wilo
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wiloMIPLM
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenibobab
 
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...Andreas Oberenzer
 
Mono-, Modu-, Microliths
Mono-, Modu-, MicrolithsMono-, Modu-, Microliths
Mono-, Modu-, MicrolithsAnnegret Junker
 
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauth
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D FauthEclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauth
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauthmfrancis
 
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...Jakob Zehndorfer
 
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantik
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantikGI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantik
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantikIGN Vorstand
 

Ähnlich wie Präsentation Jan Zak, ikl GmbH (20)

GI2016 ppt schiller kostenkalkül
GI2016 ppt schiller kostenkalkülGI2016 ppt schiller kostenkalkül
GI2016 ppt schiller kostenkalkül
 
Yorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenkenYorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenken
 
2011 08 04 Ecb Allgemein
2011 08 04 Ecb Allgemein2011 08 04 Ecb Allgemein
2011 08 04 Ecb Allgemein
 
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierungChristoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung
Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung
 
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park Ittigen
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park IttigenFachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park Ittigen
Fachreferat Atelier 5, Swisscom Business Park Ittigen
 
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 Deutsch
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 DeutschACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 Deutsch
ACOEM Tunnel Sensors VICONOX Datenblatt v2.5 Deutsch
 
Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanzierung von BaustoffenÖkobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanzierung von Baustoffen
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
 
Europäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEFEuropäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEF
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
 
publik_268612.pdf
publik_268612.pdfpublik_268612.pdf
publik_268612.pdf
 
Energieketten für Reinraumanwendungen
Energieketten für ReinraumanwendungenEnergieketten für Reinraumanwendungen
Energieketten für Reinraumanwendungen
 
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wilo
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wiloCto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wilo
Cto herbstforum-2017 dr.-beukenberg-wilo
 
Fassade 19
Fassade 19Fassade 19
Fassade 19
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
 
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
 
Mono-, Modu-, Microliths
Mono-, Modu-, MicrolithsMono-, Modu-, Microliths
Mono-, Modu-, Microliths
 
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauth
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D FauthEclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauth
Eclipse RCP with Bndtools - P Kirschners & D Fauth
 
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...
Blendgutachten - Analyse der Blendwirkung von Solaranlagen und anderen reflek...
 
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantik
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantikGI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantik
GI2016 ppt schiller dbd-bauprofessor & zuse-dualsemantik
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V.

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelGCB German Convention Bureau e.V.
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftGCB German Convention Bureau e.V.
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchyGCB German Convention Bureau e.V.
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?GCB German Convention Bureau e.V.
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...GCB German Convention Bureau e.V.
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V. (20)

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
 
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design ThinkingWir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
 

Präsentation Jan Zak, ikl GmbH

  • 1. Das DGNB-Zertifikat für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 1 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 2. Die DGNB Die DGNB – ein gemeinnütziger Verein Gegründet 2007 Derzeit mehr als 1100 Mitglieder Ursprung Bau- und Immobilienbranche ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 2 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 3. Die DGNB Ziele und Kriterien der DGNB Zertifizierung Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen Minimierung von Lebenszykluskosten Gesundheit, Komfort und Wohlbefinden der Bewohner Nachhaltige Mobilität Förderung der Umsetzung innovativer Nachhaltigkeitsansätze und Technologien ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 3 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 4. Angemeldete und zertifizierte Projekte weltweit: > 700 ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 4 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 5. Nachhaltiges Bauen Nachhaltigkeit DGNB kein klassisches Green Building Label wie LEED oder BREEAM Ganzheitlicher Ansatz über alle Teilaspekte der Nachhaltigkeit Bewertung des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes ÖKOLOGIE ÖKONOMIE SOZIALES ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 5 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 6. DGNB Systemaufbau ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 6 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 7. DGNB Systemaufbau Kriterienkatalog (39 Kriterien) Marktversion ÖKOLOGISCHE QUALITÄT TECHNISCHE QUALITÄT ENV1.1 Ökobilanz – emissionsbedingte Umweltwirkungen TEC1.1 Brandschutz ENV1.2 Risiken für die lokale Umwelt TEC1.2 Schallschutz ENV1.3 Umweltverträgliche Materialgewinnung TEC1.3 Wärme- und feuchteschutztechnische Qualität der Gebäudehülle ENV2.1 Ökobilanz - Primärenergie TEC1.4 Anpassungsfähigkeit der technischen Systeme ENV2.2 Trinkwasserbedarf und Abwasseraufkommen TEC1.7 Reinigungs- und Instandhaltungsfreundlichkeit des ENV2.3 Flächeninanspruchnahme Baukörpers ÖKONOMISCHE QUALITÄT TEC1.8 Rückbau- und Demontagefreundlichkeit ECO1.1 Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus PROZESSQUALITÄT ECO2.1 Flexibilität und Umnutzungsfähigkeit PRO1.1 Qualität der Projektvorbereitung ECO2.2 Marktfähigkeit PRO1.2 Integrale Planung PRO1.3 Nachweis der Optimierung und Komplexität der SOZIOKULTURELLE UND FUNKTIONALE QUALITÄT Herangehensweise in der Planung SOC1.1 Thermischer Komfort PRO1.4 Sicherung der Nachhaltigkeitsaspekte in Ausschreibung SOC1.2 Innenraumluftqualität und Vergabe SOC1.3 Akustischer Komfort PRO1.5 Schaffung von Voraussetzungen für eine optimale Nutzung und Bewirtschaftung SOC1.4 Visueller Komfort PRO2.1 Baustelle/Bauprozess SOC1.5 Einflussnahmemöglichkeiten des Nutzers PRO2.2 Qualität der Bauausführung SOC1.6 Außenraumqualitäten PRO2.3 Geordnete Inbetriebnahme SOC2.1 Barrierefreiheit SOC2.2 Öffentliche Zugänglichkeit STANDORT QUALITÄT SOC2.3 Fahrradkomfort SITE1.1 Mikrostandort SOC3.1 Optimierung der Entwurfskonzeption durch Wettbewerb SITE1.2 Image und Zustand von Standort und Quartier SOC3.2 Kunst am Bau SITE1.3 Verkehrsanbindung SOC3.3 Grundrissqualitäten SITE1.4 Nähe zu nutzungsrelevanten Objekten und Einrichtungen ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 7 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 8. Die DGNB „AG-Versammlungsstätten“ Anpassung DGNB Versammlungsstätten In ca. 10 AG Sitzungen mit Beteiligung von Fachleuten aus verschiedenen Bereichen darunter Vertreter der Messe Frankfurt, Düsseldorf und Wiesbaden 17 Kriterien wurden in verschiedener Detaillierung auf die Besonderheiten von Versammlungsstätten angepasst Die Kriterien unterschieden teilweise nochmals in Nutzungsuntergruppen wie Kongressbauten, Messe- und Stadthallen, Museen, Konzerthäuser und Theater sowie Bibliotheken Seit September 2012 läuft die Erstanwendungsphase mit bisher 5 ausgezeichneten Projekten (davon ein Kongressgebäude) ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 8 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 9. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 9 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 10. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Ökobilanz Treibhauspotential Treibhauspotential (CO2) Ozonschichtabbaupotential Ozonbildungspotential Versauerungspotential Überdüngungspotential Nicht erneuerbarer Primärenergiebedarf Anteil erneuerbarer Energie Energie und Emissionen für Errichtung, Betrieb, Instandhaltung und Abbruch des Gebäudes ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 10 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 11. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 11 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 12. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: K06 Risiken für die lokale Umwelt, Das DGNB Zertifizierungssystem identifiziert und bewertet Risikomaterialien und Schadstoffgruppen Welche Bauprodukte / -stoffe werden betrachtet? Halogenierte und teilhalogenierte Kältemittel Halogenierte- und teilhalogenierte Treibmittel Schwermetalle Stoffe, die unter die Biozid-Richtlinie fallen Gefahrstoffe gemäß CLP-Verordnung (1272/2008/EG) Organische Lösungsmittel und Weichmacher ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 12 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 13. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Farben und Lacke Verlegewerkstoffe Dicht- und Klebstoffe Bodenbeschichtungen Oberflächenbeschichtungen von Aluminium und Edelstahl (Chromatierung) Beschichtungen von Metallen Stabilisatoren in Kunststoffen Verzinkter Stahl Beschichtung von Attikaabdeckungen Grundierungen und Anstriche von Heizkörpern oder Türzargen PVC Produkte (z.B. Fenster, Bodenbeläge) Dachdeindeckung, Dachrinnen, Fallrohre Kunstschaum-Dämmstoffe für Gebäude (z.B. Fassade) und haustechnisch Anlagen (z.B. Kälteleitungen) Montageschäume Kältemittel (z. B. R134a, R404A, R407C, R 410A, R507) ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 13 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 14. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 14 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 15. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 15 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 16. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Thermische Simulation ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 16 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 17. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Thermische Simulation ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 17 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 18. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Thermische Simulation ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 18 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 19. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 19 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 20. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Tageslichtverfügbarkeit ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 20 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 21. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 21 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 22. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 22 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 23. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 23 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 24. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Außenraumgestaltung ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 24 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 25. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 25 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 26. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten Beispiel: Umnutzungsfähigkeit / Flexibilität ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 26 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 27. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 27 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 28. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 28 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 29. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 29 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 30. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 30 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 31. Die DGNB Kriterien im Projekt Kap Europa ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 31 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 32. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 32 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 33. Die DGNB Kriterien für Versammlungsstätten ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 33 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 34. DGNB Zertifizierung - Prozess ikl Zertifizierungsprozess VORUNTERSUCHUNG DGNB Zertifizierung Planungsbegleitend Idealerweise zu einem frühen Zeitpunkt ZIELVEREINBARUNG der Planung Begleitung durch einen DGNB VORZERTIFIKAT akkreditierten Auditor Detaillierte Dokumentation der Gebäudequalität PROJEKTBEGLEITUNG Prüfung durch die DGNB als & DOKUMENTATION unabhängige Stelle (Konformitätsprüfung) Verleihung der Urkunde durch die DGNB EINREICHUNG ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 34 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de
  • 35. Ende Dipl.-Ing. Jan Zak Bereichsleiter Nachhaltigkeit und Zertifizierung DGNB Senior Auditor Ikl Ingenieurbüro Prof. Dr. Ing. Kunibert Lennerts GmbH Kaiserstrasse 51 76131 Karlsruhe Tel. +49 (0) 721-5044800 Fax +49 (0) 721-5044801 E-Mail: j.zak@ikl-gmbh.de Web: www.ikl-gmbh.de ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts GmbH 35 www.ikl-gmbh.de . kontakt@ikl-gmbh.de