Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

GappBridging BKM - Das Schweizer Offiziersmesser für Optimierung jeder Art

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

GappBridging BKM - Das Schweizer Offiziersmesser für Optimierung jeder Art

  1. 1. 1© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationDie vielfältigen Nutzenpotentialeder systemischen GappBridging Bildkartenmethode (BKM), demSchweizer Offiziersmesser für Optimierung jeder ArtDr. Markus GappmaierGappBridging International: Institute & Academy© 2013 Markus Gappmaier (GappBridging International)
  2. 2. 2© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation1997 – 2012: 15 Jahre internationale BKM-Prozessoptimierung© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationBKM, das Schweizer Offiziersmesser für Prozessoptimierung4
  3. 3. 3© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationBKM-Module für Prozess-Verbesserung & -Erneuerung5Prozessverbesserung• IST: Unternehmensprozessmodell-Erstellung• IST: Überblicks-Modellierung• IST: Detail-Modellierung• IST: BKM-Analyse• Integrierte ProzessverbesserungProzesserneuerung• SOLL: Entwicklung einer Prozessvision• SOLL: Rahmenmodellierung• SOLL: Detailmodellierung• SOLL: Umsetzungsmodellierung• SOLL: Massnahmenplanung© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation
  4. 4. 4© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 7GPM-Erfolgserfordernisse: Management-Selbsteinschätzung"GPM-Erfolg – Rolle & Verfügbarkeit wirksamer MethodenResearch: Business Process Management,” CIO Insight, August 13, 2002© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 8Wirksame MethodenGPM-Methoden sindbesonders erfolgskritisch:Grösste Differenz zwischenErfolg und Misserfolg: 115%Und wirksame GPM-Methoden sind noch immerviel zu wenig verbreitet!Research: Business Process Management,” CIO Insight, August 13, 2002GPM-Erfolgserfordernisse (Management-Selbsteinschätzung)
  5. 5. 5© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationVielseitige BKM-Wirksamkeit: Wesentliche Gründe• Alles Erfolgskritische ist Prozess/dessen Komponente• Diese erfolgskritische «Realitätskomponenten» wollenwir (gemeinsam) verstehen, verbessern/(weiter-)entwickeln und erneuern• Das Bearbeiten relevanter Realität gelingt durch(gemeinsame) systematische Berücksichtigung vonderen Details (Modulen) im Kontext(Struktur/Beziehungen) wirksam und wirtschaftlich.• Die BKM erlaubt das, unabhängig von teuren Beratern!9© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationVielseitige BKM-Wirksamkeit: Wesentliche Gründe - Forts.• «Life happens in little (concrete) detail» (J. Bavelas):Detailabbildung und Mikroanalyse dessen, was ist, waswar oder was sein soll, wie durch die BKM umfassendmöglich, hilft in unserem Verstehen und Arbeiten.• Die BKM unterstützt vielseitige «conversation» (Def.:«a method for thinking together»; wie Dialog) über das, waserfolgskritisch ist, und zwar durch eine strukturierte,systemische, systematisch erstellte, modulare (Detail)wie kontextuelle (Gesamtsystem) Visualisierung derrelevanten Realität.10
  6. 6. 6© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationVielseitige BKM-Wirksamkeit: Wesentliche Gründe - Forts.„Die Prozesstransparenz, die aus dem Prozessdesignresultiert, ist die Grundlage des Prozess-managementsund beinhaltet die Dokumentation der Abläufe inkl. derzugehörigen Rollen, Systeme und verwendetenDokumente.Diese Form der Diskussionsgrundlage schafft eingemeinsames Verständnis, auf dessen Basis Prozess-verbesserungen ausgearbeitet und nachfolgendpilotiert werden können.“(vgl. auch Björn Dietrich, ACTANO GmbH, 2010)11© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 12Prozessmanagement: Bewährte Regeln für Methodeneinsatz• Alle Mitarbeiter arbeiten mit (Prinzip Partizipation)• Veränderungsmöglichkeiten und –bedarfewerden für alle sichtbar und spürbar gemacht(Prinzip Reflexion)• Aufmerksamkeit wird auch auf dasFunktionierende gerichtet(Prinzip Lösungsorientierung)
  7. 7. 7© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 13Prozessmodellierung mit der Bildkartenmethode (BKM)© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 14Typisches BKM-Geschäftsprozessmodell (IST):Gemeinsam um den Tisch herum modelliert (“Dialog”!)
  8. 8. 8© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationDie BKM ermöglicht, fördert, stärkt, erleichtert ...• Klar, strukturierte Visualisierung (Farbe, Gestalt undBezeichnung)• Systematisches Vorgehen (Bedarfsgemäss unterschiedlich;ganzheitliche Erkenntnisse integriert)• Partizipation, Beiträge aller Mitarbeitenden• (gemeinsame) Reflexion• Verständnis von Kontext und Detail• (gemeinsames) Verständnis Mitarbeitender• Abbildung von (komplexen) Systemen/Abläufe• (Flexible) Analyse15© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationDie Schwalbenschwanz-Raupe und Prozessoptimierung16© 2009, Heinz Kogler
  9. 9. 9© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation© 2013 Peter Kuhn… und werden sogrösser, stärker etc.So werden Schwalbenschwanz-Raupen BESSER: Sie fressen …© RCS Libri & Grandi Opere SpA Milano/Il mondo degli animali17© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation… damit sie im harten Wettbewerb BESSER bestehen können© 2013 V. HoferVgl. Quelle: www.fudder.de18
  10. 10. 10© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation© 2013 Peter und Maria Kuhn, 123RF; Land SalzburgUnd wie können Schwalbenschwanz-Raupen ANDERSwerden, um ZU NEUEN Ufern «ABHEBEN» zu können?19© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationNur so erhalten Raupen Flügel und einzigartige Schönheit.Anderes Vorgehen anderes Ergebnis: Metamorphose© 2013 Peter Kuhn20
  11. 11. 11© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationSchwalbenschwanz-Schmetterling nach seiner Metamorphose,einer ganz speziellen Erneuerung, ein ganz neues Wesen21Quelle: www.fotos.sc© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationEin-Zigartigkeit durcheine wunderbare Erneuerung,die Flügel verleiht,in einer Puppe («Kokon»),mit einem Entwicklungshilfsmittel («BKM»)22Quelle: Land Salzburg© 2009, Heinz Kogler
  12. 12. 12© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-BasisinformationEINE Methode für Prozess-Verbesserung & Erneuerung23Prozessverbesserung• IST: Unternehmensprozessmodell-Erstellung• IST: Überblicks-Modellierung• IST: Detail-Modellierung• IST: BKM-Analyse• Integrierte ProzessverbesserungProzesserneuerung (anderes Vorgehen als bei Verbesserung)• SOLL: Entwicklung einer Prozessvision• SOLL: Rahmenmodellierung• SOLL: Detailmodellierung• SOLL: Umsetzungsmodellierung• SOLL: Massnahmenplanung© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation 24BKM-Prozess-Entwicklung: Wiederverwendbar, weiterentwickelbarAuf dieser Grundlage:Im BKM-Entwicklungs-kreislauf vom IST-Modellzum SOLL-Modell, zurneuen Prozess- undArbeitsrealität.
  13. 13. 13© 2013 Dr. Markus Gappmaier, BKM-Basisinformation

×