Über die Rolle von Technologien des
Semantic Web bei der Edition von
Rechnungen und Amtsbüchern
Georg Vogeler
<georg.vogel...
Edition
Text als Sprache
Text als InhaltText als Bild
Dokument
Handelt von
Gelesen als
Gelesen als
Handelt von
Sieht aus H...
Edition
Text als Sprache
Text als InhaltText als Bild
Dokument
Diplomatische
Transkription Tabellarische
Darstellung
Textk...
Digitale Edition: Technologien
• Text als Bild
– Digitalphotographie
– archivfähige Bilddatenformate wie z.B. TIFF, JPG200...
Technologien für Inhalte?
• „Datenbanken“
• Tabellenkalkulation (OO Calc, MS Excel ...)
• Buchführungssoftware
• Datenform...
Technologien für Inhalte:
Das Semantic Web des W3C
• RDF (Resource Description Framework)
– Generelles Konzept zur Abbildu...
RDF für Rechnungen, z.B.
Digitale Edition der Basler Jahrrechnungen 1535-1611, unter der Leitung von Susanna
Burghartz, im...
oder auch ...
@prefix gams.srbas.1547:
<http://gams.uni-graz.at/archive/get/o:srbas.1547/sdef:TEI/get#> .
@prefix bk:<http...
Semantic Web bei der Digitalen Edition
der Jahrrechnungen der Stadt Basel
• Als Format für die Veröffentlichung der Texte
...
Kontenübersicht
Semantic Web bei der Digitalen Edition
der Jahrrechnungen der Stadt Basel
• Als Format für die Veröffentlichung der Texte
...
Ist das „Semantic Web“?
• Nein, denn die Anwendung verwendet
Datenbankoperationen, die auch mit
relationalen Datenbanken m...
„SPARQL-Endpoints“
= Öffentliche Schnittstellen, um SPARQL-Anfragen an RDF-Ressourcen
auf unterschiedlichen Servern zu mac...
Welche Informationen könnte man aus
verteilten Resourcen ziehen?
Vergleichbarkeit von Angaben:
• Umrechnungslisten für Maß...
Umrechnungsliste
z.B. 1 Saum Wein:
<rdf:Description rdf:about="http://gams.uni-graz.at/srbas/units/#saum">
<skos:label>sou...
Taxonomien für Güter
• http://www.schuredo.uni-
hamburg.de/browse/groceries/0011/0023/00
23.A:
• Lebensmittel
• Weinsorten
Suche z.B. nach Weinpreisen
in den
Basler
Jahres-
rechnun-
gen
mit Hilfe
eines
SPAQRL-
Inferface
für jeder-
mann
möglich: ...
ein paar Ergebnisse aus Basel
date menge preis in lb text
1535 24 0.95
"Für xxiiij soum win, von armen luten an ir schuld ...
Suche z.B. nach Weinpreisen
• in den Basler Jahresrechnungen
– mit Hilfe eines SPAQRL-Inferface wie z.B.
http://linkeddata...
Umrechungen, Taxonomien und Preise
• ... sind Inhalte von Rechnungsdokumenten.
• ... können in anderen Kontexten weiterver...
Welche Rolle könnten die Technologien
des Semantic Web haben?
1. Beschreibung des Datenmodells
2. Speicherung und Abfrage ...
Digitale Editionen von Rechnungen
unter Verwendung von Technologien
des Semantic Web schaffen eine
solide Basis für Ökonom...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Semantic Technologies in the Scholarly Edition of Medieval and Early Modern Accounts

335 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die in Rechnungen enthaltenen Informationen werden von Historikern gerne nicht nur als Text sondern auch als strukturierte Daten ausgewertete. Im Internet sind die Technologien des sog. „Semantic Web“ eine sich zunehmend verbreitende Strategie der Publikation solcher Daten. Eine Rechnungsedition, die sich nicht nur am Standard der digitalen Edition TEI orientiert sondern zusätzlich auch eine Datenrepräsentation nach dem vom W3C festgelegten Standard RDF (Resource Description Framework) veröffentlicht, ermöglicht damit komplexe Abfragen mit Hilfe der Abfragesprache SPARQL (SPARQL Protocol and RDF Query Language), welche das W3C für das Semantic Web standardisiert hat. Eine solche Publikation ist aber nicht nur eine Form, eine Rechnungsedition besser nachnutzbar zu machen, sondern bietet auch die Möglichkeit, die in ihr enthaltenen Informationen mit den Mitteln von Linked Open Data – einem weiteren Konzept des Semantic Web – auszuwerten. Dabei geht es darum, online verfügbare Ressourcen zur Normalisierung von Maßangaben, Geldbeträgen, Gütern und Berufsbezeichnungen, in die Auswertung der Daten einzubinden. Der Beitrag wird solche Möglichkeiten des Semantic Web am Beispiel der digitalen Edition der Basler Jahrrechnungen des 16. Jahrhunderts vorstellen.

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
335
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Ich benutze das für die Basler Rechnungen
  • Was tun die nun?

    => 1. Datenaustausch; 2. Datenverknüpfung: geleicher Identifikator

    http://lod.b3kat.de/sparql?query=PREFIX++rdf%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F1999%2F02%2F22-rdf-syntax-ns%23%3E+PREFIX++rdfs%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F2000%2F01%2Frdf-schema%23%3E+PREFIX++owl%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F2002%2F07%2Fowl%23%3E+PREFIX++dc%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Felements%2F1.1%2F%3E+PREFIX++dct%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Fterms%2F%3E+PREFIX++dcmitype%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Fdcmitype%2F%3E+PREFIX++bibo%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fontology%2Fbibo%2F%3E+PREFIX++frbr%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fvocab%2Ffrbr%2Fcore%23%3E+PREFIX++event%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2FNET%2Fc4dm%2Fevent.owl%23%3E+PREFIX++foaf%3A%3Chttp%3A%2F%2Fxmlns.com%2Ffoaf%2F0.1%2F%3E+PREFIX++skos%3A%3Chttp%3A%2F%2Fw3.org%2F2004%2F02%2Fskos%2Fcore%23%3E+PREFIX++geonames%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.geonames.org%2Fontology%23%3E+PREFIX++marcrel%3A%3Chttp%3A%2F%2Fid.loc.gov%2Fvocabulary%2Frelators%2F%3E+PREFIX++rdagr1%3A%3Chttp%3A%2F%2Frdvocab.info%2FElements%2F%3E++SELECT+*+WHERE+{+++++%3Fs+%3Fp+%3Fo+%3B++++++++marcrel%3Aaut+%3Chttp%3A%2F%2Fd-nb.info%2Fgnd%2F118658085%3E+.+++++}++LIMIT+500+++++&xhtml=true
  • Namensvarianten
  • 2. Datenverknüpfung: gleicher Identifikator:
    B3kat = Bayerischer Verbundkatalog : in dem man mit dem gleichen Identifkator nach Georg von Below suchen kann, wie in der DNB, der deutschen Biographie etc.

    http://lod.b3kat.de/sparql?query=PREFIX++rdf%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F1999%2F02%2F22-rdf-syntax-ns%23%3E+PREFIX++rdfs%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F2000%2F01%2Frdf-schema%23%3E+PREFIX++owl%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.w3.org%2F2002%2F07%2Fowl%23%3E+PREFIX++dc%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Felements%2F1.1%2F%3E+PREFIX++dct%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Fterms%2F%3E+PREFIX++dcmitype%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fdc%2Fdcmitype%2F%3E+PREFIX++bibo%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fontology%2Fbibo%2F%3E+PREFIX++frbr%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2Fvocab%2Ffrbr%2Fcore%23%3E+PREFIX++event%3A%3Chttp%3A%2F%2Fpurl.org%2FNET%2Fc4dm%2Fevent.owl%23%3E+PREFIX++foaf%3A%3Chttp%3A%2F%2Fxmlns.com%2Ffoaf%2F0.1%2F%3E+PREFIX++skos%3A%3Chttp%3A%2F%2Fw3.org%2F2004%2F02%2Fskos%2Fcore%23%3E+PREFIX++geonames%3A%3Chttp%3A%2F%2Fwww.geonames.org%2Fontology%23%3E+PREFIX++marcrel%3A%3Chttp%3A%2F%2Fid.loc.gov%2Fvocabulary%2Frelators%2F%3E+PREFIX++rdagr1%3A%3Chttp%3A%2F%2Frdvocab.info%2FElements%2F%3E++SELECT+*+WHERE+{+++++%3Fs+%3Fp+%3Fo+%3B++++++++marcrel%3Aaut+%3Chttp%3A%2F%2Fd-nb.info%2Fgnd%2F118658085%3E+.+++++}++LIMIT+500+++++&xhtml=true
  • Die Edition der Basler
  • Erläutern ...
    Am Anfang stehen ein paar Abkürzungen, die das Lesen weiter unten erleichtern
    Das vom Programm berechnete Ergebnis der Baserl Jahrrechnung von 1547 hat den Fehlbetrag 3.233.262 Pfennige
  • 1. haben Sie gesehen
  • Beruht auf SPARQL-Abfragen
  • z.B. Suche nach umb (als Hinweis auf Preisangaben)
    http://gams.uni-graz.at/archive/objects/query:srbas.fulltext/methods/sdef:Query/get?params=%241|umb
    3874 Buchungen mit Jahr, Konto, Text und numerischer Repräsentation in ca. 2 Sekunden
    ##Suche einschränken mit Jahreszahlen, RegEx
    Kategoriale Suche (mit Hierarchie: Berechnungen) oder Anfrage auf Preisindices
  • ... und letzteres hat Konsequenzen:
  • Zwei verschiedene Server werden hier gleichzeitig abgefragt
  • Verwendete Einheiten und Währungen
    Die folgende Auflistung soll als Anhaltspunkt dienen zu den verschiedenen, in den Jahrbüchern verwendeten Einheiten und Währungen. 
    Einheiten
    Wein: Saum – Omen – (Viertel) – Masz
    Getreide: Malter – Sack – Viertzel – (Viertel) – Sester – Kupfli – Becher
    Salpeter, Schiesspulver: Centner (ce.) - Pfund (h)
    Tuch: Stuck – Ellen – Fuss
    Holz: Klaffter
    Gold, Silber: Marck - Lot – Glin[?]
     
    Währungen:
    Basler Pfund: Pfund (lb) – Schilling (ß) – Pfennig (d)
    Sonnen Cronen – Sosz
    (Rheinische) Gulden (fl.) - Batzen (bz.)
    Marck
    Franken
     
    Münzen
    Dicke Pfennige
  • Es sollte klar sein, daß das eigentlich Quellenaussagen sind: z.B. 1 Saum = 3 Ohm = 96 Mass (1838 = 150 l)
  • SKOS:
    schuredo:wein skos:broader schuredo:groceries ; skos:narrower schuredo:gobenyschWin .
    srbas:wein owl:sameAs schuredo:wein .
  • Ich muß gestehen, daß es natürlich nur geht, wenn Weinpreise kodiert sind...

    http://linkeddata.uriburner.com/sparql?default-graph-uri=&query=PREFIX+gl-bus%3A+%3Chttp%3A%2F%2Fwww.xbrl.org%2Fint%2Fgl%2Fbus%2F2010-04-12%3E+PREFIX+bk%3A+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Frem%2Fbookkeeping%2F%3E+PREFIX+srbas%3A+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Fsrbas%2F%3E+PREFIX+g2o%3A%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Fonto%2F%23%3E+SELECT+%3Fdate+%3Fmenge+%3Fpreis+%3Finhalt+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1535%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1536%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1537%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1539%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1540%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1541%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1542%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1543%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1544%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1545%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.1548%2Fdatastreams%2FRDF%2Fcontent%3E+FROM+%3Chttp%3A%2F%2Fgams.uni-graz.at%2Farchive%2Fobjects%2Fo%3Asrbas.3155%2Fdatastreams%2FONTOLOGY%2Fcontent%3E+WHERE+{+%3Fp+bk%3AmentionedAt+%3Fsource+%3B++++gl-bus%3AmeasurableQuantity+%3Fmenge+%3B++++gl-bus%3AmeasurableCostPerUnit+%3Fpreis+.+%3Fsource+bk%3Ainhalt+%3Finhalt+.+%3Fsource+g2o%3ApartOf+%3Fo+.+%3Fo+srbas%3Afrom+%3Fdate+.+}+ORDER+BY+%3Fdate&should-sponge=soft&format=text%2Fhtml&CXML_redir_for_subjs=121&CXML_redir_for_hrefs=&timeout=30000000
  • Praktisch heißt das:
    1. Bitten Sie Ihren technischen Partner, daß er eine RDF-Repräsentation Ihrer Daten ermöglicht – das kann auch mit Hilfe von Konvertierungssoftware passieren: http://www.w3.org/wiki/ConverterToRdf
    Lassen Sie sich dabei von Ihrem technischen Partner nicht einreden, daß kompliziertere Zusammenhänge in Tabellen nicht ausdrückbar seien.
    2. Verwenden Sie kontrollierte Vokabularien für Ihre Maße, Güter etc. – und wenn es sie nicht gibt, erstellen sie selber welche aus ihren Quellen.
  • Semantic Technologies in the Scholarly Edition of Medieval and Early Modern Accounts

    1. 1. Über die Rolle von Technologien des Semantic Web bei der Edition von Rechnungen und Amtsbüchern Georg Vogeler <georg.vogeler@uni-graz.at> Institut für Dokumentologie und Editorik e.V. Konzeptionelle Überlegungen zur Edition von Rechnungen und Amtsbüchern des späten Mittelalters, Hamburg 2.-3.2.2015
    2. 2. Edition Text als Sprache Text als InhaltText als Bild Dokument Handelt von Gelesen als Gelesen als Handelt von Sieht aus Handelt von
    3. 3. Edition Text als Sprache Text als InhaltText als Bild Dokument Diplomatische Transkription Tabellarische Darstellung Textkritische Edition mit Variantenapparat Traditionelle Editionskonzepte für Rechnungen
    4. 4. Digitale Edition: Technologien • Text als Bild – Digitalphotographie – archivfähige Bilddatenformate wie z.B. TIFF, JPG2000 – Bildbetrachter, wie z.B. DFG Viewer, jQuery-Plugins, IIIF • Text als Sprache – XML/TEI, mit Modifizierung (ODD) – XMLEditoren wie xmlcopy, Oxygen-XML Editor z.B. mit Ediarium-Plugin, handgeschriebene Online- Editoren z.B. EditMOM
    5. 5. Technologien für Inhalte? • „Datenbanken“ • Tabellenkalkulation (OO Calc, MS Excel ...) • Buchführungssoftware • Datenformate? – CSV (Zeichen-/Kommaseparierte Werte) – DDI (Data Documentation Initiative) für Metadaten incl. Datenkategorien
    6. 6. Technologien für Inhalte: Das Semantic Web des W3C • RDF (Resource Description Framework) – Generelles Konzept zur Abbildung von „Aussagen“ über die Welt in Computercode • SPARQL (SPARQL Protocol and RDF Query Language) – Abfragesprache für in RDF kodierten Aussagen • OWL (Web Ontology Language) / RDFs (RDF Schema) – Definitionen der in RDF verwendeten Codes und Regelwerk zur Beschreibung ihrer Beziehungen
    7. 7. RDF für Rechnungen, z.B. Digitale Edition der Basler Jahrrechnungen 1535-1611, unter der Leitung von Susanna Burghartz, im Erscheinen, hier Vorabansicht zur Jahrrechnung 1547 <http://gams.uni-graz.at/archive/objects/o:srbas.1547/datastreams/RDF/content>
    8. 8. oder auch ... @prefix gams.srbas.1547: <http://gams.uni-graz.at/archive/get/o:srbas.1547/sdef:TEI/get#> . @prefix bk:<http://gams.uni-graz.at/rem/bookkeeping/> . @prefix xsd:<http://www.w3.org/2001/XMLSchema#> . gams.srbas.1547:d2e13392_calc a bk:#bk_total_calc ; a bk:#bk_balance <http://gams.uni-graz.at/onto/#partOf> <http://gams.uni-graz.at/o:srbas.1547> ; bk:amount gams.srbas.1547:toplevel_calc . gams.srbas.1547:toplevel_calc bk:num "-3233262"^^xsd:decimal ; bk:unit bk:#d ; bk:as bk:#bk_d ; N3/turtle-Syntax
    9. 9. Semantic Web bei der Digitalen Edition der Jahrrechnungen der Stadt Basel • Als Format für die Veröffentlichung der Texte als „Daten“ • Als internes Datenbankformat für Darstellungen wie die Kontenübersicht
    10. 10. Kontenübersicht
    11. 11. Semantic Web bei der Digitalen Edition der Jahrrechnungen der Stadt Basel • Als Format für die Veröffentlichung der Texte als „Daten“ • Als internes Datenbankformat für Darstellungen wie die Kontenübersicht • Als interne Datenbank für die Suche
    12. 12. Ist das „Semantic Web“? • Nein, denn die Anwendung verwendet Datenbankoperationen, die auch mit relationalen Datenbanken möglich sind • Jein, denn es sind Datenbankoperationen mit erhöhtem Komplexitätsgrad (z.B. Kontenhierarchien) • Ja, denn die Anwendung verwendet RDF, SPARQL und einen SPARQL-Endpoint
    13. 13. „SPARQL-Endpoints“ = Öffentliche Schnittstellen, um SPARQL-Anfragen an RDF-Ressourcen auf unterschiedlichen Servern zu machen: SELECT DISTINCT ?jahr ?von ?entry ?betrag ?text ?o ?signofamount ?konto WHERE { SERVICE <http://rem.gams.uni-graz.at/sesame/sparqlendpoint> { ?entry bk:inhalt ?text; g2o:partOf ?o ; bk:amount ?a . ?a bk:num ?betrag ; bk:as ?signofamount . ?o dc:date ?jahr ; srbas:from ?von ; g2o:sameAs ?mo . { ?text bds:search „umb" ; bds:matchAllTerms "true" . } } SERVICE <http://gams.uni-graz.at/mulgara/sparqlendpoint> { ?mo <fedora-rels-ext:isMemberOf> <fedora:context:srbas> . } } ORDER BY ?jahr ?von ?o ?pfad ?entry
    14. 14. Welche Informationen könnte man aus verteilten Resourcen ziehen? Vergleichbarkeit von Angaben: • Umrechnungslisten für Maße • Taxonomien für Güter, Dienstleistungen, Berufe etc. • Preise/Löhne für Waren/Dienstleistungsgruppen
    15. 15. Umrechnungsliste z.B. 1 Saum Wein: <rdf:Description rdf:about="http://gams.uni-graz.at/srbas/units/#saum"> <skos:label>soum</skos:label> <skos:prefLabel>Saum</skos:prefLabel> <r:caculates> <rdf:Description> <r:date>1838</r:date> <r:measure>150</r:measure> <r:unit rdf:resource="http://gams.uni-graz.at/srbas/units/#Liter"/> </rdf:Description> </r:caculates> <r:baseMeasure>96</r:baseMeasure> <r:baseUnit rdf:resource="http://gams.uni-graz.at/srbas/units/#ohm"/> </rdf:Description> http://gams.uni-graz.at/o:srbas.3153:
    16. 16. Taxonomien für Güter • http://www.schuredo.uni- hamburg.de/browse/groceries/0011/0023/00 23.A: • Lebensmittel • Weinsorten
    17. 17. Suche z.B. nach Weinpreisen in den Basler Jahres- rechnun- gen mit Hilfe eines SPAQRL- Inferface für jeder- mann möglich: http://linkeddata.uriburner.com/sparql
    18. 18. ein paar Ergebnisse aus Basel date menge preis in lb text 1535 24 0.95 "Für xxiiij soum win, von armen luten an ir schuld empangen, uff den schuld thät xix ß ist aller her in in keller komen xxij lb xvj ß " 1535 24 0.95 "Item uszgeben umb xxiiij soum win, so die armen lüt an ir schuld der reben herin in keller gewert haben xxij lb xvj ß " 1535 2 1.35 "Item geben umb ij soum win, dem schaffner desz capittels gütern zu Siszach, der den werklüten am wiger zu Artistorff worden ist ij lb xiiij ß 1536 13.5 1.8 "Fur xiiij̶ soum win von armen lüten an den kouff der reben empfangen, thut nach dem schlag in gelt xxiiij lbvj ß" 1539 8 0.91875 "An die schuld der alten extanzen empfangen viij soum win, sind mit gellt verrechnet vij lb vij ß " 1543 1 4 "Item iiij lb dem predicanten zallt fur ein soum win" 1543 2 4 "Item viij lb dem predicanten fur zwen soum win geben"
    19. 19. Suche z.B. nach Weinpreisen • in den Basler Jahresrechnungen – mit Hilfe eines SPAQRL-Inferface wie z.B. http://linkeddata.uriburner.com/sparql für jedermann möglich • ... und in den Rechnungen des Deutschen Ordens? • auch, wenn die Daten als RDF veröffentlicht werden.
    20. 20. Umrechungen, Taxonomien und Preise • ... sind Inhalte von Rechnungsdokumenten. • ... können in anderen Kontexten weiterverwendet werden. • ... sollten also digital mit Methoden ediert werden, welche ihre direkte Nutzung als Datenquelle in anderen Anwendungen erleichtert: • nämlich: Technologien des Semantic Web
    21. 21. Welche Rolle könnten die Technologien des Semantic Web haben? 1. Beschreibung des Datenmodells 2. Speicherung und Abfrage der Inhalte von Rechnungen und wirtschaftlichen Amtsbüchern 3. Speicherung von gemeinsamen Ressourcen, die in die Verarbeitung der Daten eingebunden werden sollten.
    22. 22. Digitale Editionen von Rechnungen unter Verwendung von Technologien des Semantic Web schaffen eine solide Basis für Ökonometrie ... hofft Georg Vogeler <georg.vogeler@uni-graz.at> Institut für Dokumentologie und Editorik e.V.

    ×