SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 357
Downloaden Sie, um offline zu lesen
g        GFU Cyrus AG
Ihr Partner für IT Schulung




      "Semicolon" Vortragsreihe bei der GFU
                              Vortrag am Dienstag, 30. Juni 2009


                                           Thema

                                    Liferay Portal
                    Ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen
                                         Einführung

                               Peter Hecker, GFU Cyrus AG
                                           Vortrag

            Frank Müller, Geschäftsführer kingmedia websolutions gmbh, Köln
Liferay Portal - ein Webportal für alle
 Unternehmensanforderungen
Liferay Portal - ein Webportal für fast alle
 Unternehmensanforderungen
1996
3
30
Portale
Web
Internet
Intranet
Extranet
B2X
X=Kunden
X=Mitarbeiter
X=Partner
X=Lieferanten
X=Interessensgruppen
X=?
Hauptsache, personalisiert
und zielgruppenorientiert
„Portale sind eine Antwort,
auf die es keine Frage gibt.“
Sagt wer?
Ein Defintionsversuch
„Ein Portal ist [...] eine Applikation, die [...] einen zentralen Zugriff auf personalisierte Inhalte sowie bedarfsgerecht auf Prozesse bereitstellt.
Charakterisierend für Portale ist die Verknüpfung und der Datenaustausch zwischen heterogenen Anwendungen über eine Portalplattform.
Eine manuelle Anmeldung an den in das Portal integrierten Anwendungen ist durch Single-Sign-On nicht mehr notwendig, es gibt einen
zentralen Zugriff über eine homogene Benutzungsoberfläche. Portale bieten die Möglichkeit, Prozesse und Zusammenarbeit innerhalb
heterogener Gruppen zu unterstützen.“
Kurz: „Das ideale Portal eröffnet einen gemeinsamen, personalisierten Zugang zu Daten, Expertisen und Anwendungen“.
Zentraler Zugriff
Single Point of Access
Personalisierte Inhalte und Informationen
Bedarfsgerecht
Daten, Expertisen und Anwendungen
Geschäftsprozesse
Integration
Personalisierung
Single Sign On
Sicherheit
Suche und Navigation
Blick zurück
Hype
Enttäuschungen
Unreife Technologie
„Projekte versenken“
Hype
Figure 2. Hype Cycle for Emerging Technologies, 2005

  visibility                            Biometric Identity Documents
                                        BPM Suites
                    P2P VoIP
                                             Desktop Search
       Inkjet Manufacturing
Electronic Ink/Digital Paper                 Linux on Desktop for Mainstream Business Users
                                             Micro Fuel Cells
Model-Driven Approaches
      Carbon Nanotubes
              Podcasting                       Really Simple Syndication                                                  Internal
                                                                                                                            Web
         Text Mining                 Grid        Biometric User Identification                Speech Recognition for      Services
   Augmented Reality             Computing        Corporate Blogging                       Telephony and Call Center
   Business Process
          Networks                            802.16 2004 WiMAX                                                         Text-to-
                                       Wikis                                                    VoIP                   Speech/
        Corporate                             Organic Light-Emitting Devices                                            Speech
     Semantic Web           Web-Services-     Mesh Networks — Sensor                     Business Rule                 Synthesis
                        Enabled Business                                                 Engines
                                                  Trusted
              4G                  Models          Computing Group           Location-Aware Applications
                                                                         Software as Service/ASP
                                            SOA                       Handwriting Recognition
                  Prediction Markets
                Networked Collective Intelligence                Videoconferencing
               Quantum Computing                                 RFID (Passive)
                DNA Logic                                         XBRL
                                                                  Tablet PC
                                                                  Internet Micropayments                        As of August 2005
                                 Peak of
         Technology                                 Trough of                                                     Plateau of
                                 Inflated                                        Slope of Enlightenment
           Trigger                               Disillusionment                                                 Productivity
                               Expectations
                                                               maturity
     Plateau will be reached in:
                                                                                                                obsolete
       less than 2 years            2 to 5 years           5 to 10 years           more than 10 years           before plateau

     Acronym Key
     4G        fourth generation                               SOA         service-oriented architecture
     ASP       application service provider                    VoIP        voice over Internet Protocol
     BPM       business process management                     WiMAX       Worldwide Interoperability for Microwave Access
     P2P       peer to peer                                    XBRL        Extensible Business Reporting Language
     RFID      radio frequency identification
Source: Gartner (August 2005)

Although the specific technologies change over the years, the Hype Cycle's underlying message
endures: Don't invest in a technology just because it is being hyped or ignore a technology just
because it is not living up to early overexpectations. Be selectively aggressive — identify which
technologies could be beneficial to your business, and evaluate them earlier in the Hype Cycle.
COMPUTERWOCHE.de                                                http://www.computerwoche.de/_misc/img/detailoriginal.cfm?pk=464...




                         Gartner: Welche Technologietrends Unternehmen fundamental verändern werden




       36 Technologiefelder haben die Analysten ausgemacht, die in den kommenden Jahren den Hype Cycle durchlaufen
                      werden. Einige Ansätze wie Enterprise Instant Messaging sind schon einsatzbereit.


           Fenster schliessen
Enttäuschungen
„Doppelte Kosten bei halber Leistung“
Open Source
2000
Im 9.ten Entwicklungsjahr
?
Liferay Downloads (kumuliert)
Liferay Downloads (kumuliert)


3000000


2250000


1500000


750000


     0
         2000   2001   2002   2003   2004   2005   2006      2007     2008         2009
200.000 Installationen weltweit
und steigend
Benutzerfreundlich
An die eigenen Gewohnheiten anpassbar
Bringt eine Menge mit
Out of the box
Es ist einfach zu bedienen
AJAX, UI, Look and Feel
Businessfreundlich
mehr als nur Kosten sparen
Guter ROI bei niedrigem TCO
Maintenance
Customization
Lizensierung
Software
Hardware
Total Cost of Ownership



                                       Maintenance
                                       Customization
                                       Lizensierung
                                       Software
                                       Hardware




Andere Hersteller     Liferay Portal
Läuft quasi überall
Windows
Linux
Unix
Mac OS X
Tomcat
Jboss
Jetty
IBM Websphere
Apache Geronimo
Sun Glassfish
OracleAS
Sun JSAS
Apache Derby
IBM DB2
Firebird
Hypersonic
Interbase
MySQL
Oracle
PostgresSQL
SAP
Microsoft SQL Server
Sybase
MIT Open Source Lizenz
Sicher
Nachhaltig benutzbar
Reife Technologie
Variable Wartungs- und Supportmodelle
Developerfreundlich
Runs everywhere
Offene Standards
JSR-168
JSR-286
JSF-314
JSR-170
WSRP
JBI
Moderne Architektur und Technologien
Spring
Hibernate
Lucene
Axis
Velocity
jQuery
ICEfaces
Fein granulierbares Rechtesystem
SOA
ServiceBuilder
SOAP
JSON
PHP, Ruby, Phython
Social Framework
Web 2.0
Tagging, Bewerten, Kommentieren
Activity tracking, Facebook API,
     Google API, Mashup
Langzeitsupport
Sponsored Development Programm
Feature stark
Aber wofür einsetzbar?
!"#$%

        *&+',"+-$#.$%/'0%)'12%
        40%0/&5&%3!

        "##$%&'($! %)*&$*&! +,*,-
        01234! ,5$! ,! ('&,6! 7,5&! )#!
        :*!#,%&;!%)*&$*&!+,*,-$+
        #)5!,!7)5&,6!=$%,<.$!)#!&>$
        ,%%$..!,*?!7$5+'..')*.!0'
        ,=6$! &)! ?$6$&$! ,! ?)%<
        ./.&$+A4;! ?'.&'*%&! 5)6$.
        ?$.'-*$5;! ,?+'*'.&5,&)54;
        0$?'&;!,775)($;!7<=6'.>49!

        C'#$5,/! D)5&,6! )##$5.!
        7<=6'.>'*-! ,*?! %)*&$*
        .)6<&')*;! #$,&<5'*-! #<66! 5)6$
        @)5B#6)@;!6)%,6'8,&')*!.<77
        F<'%B! 6,/)<&! %>,*-$.;!
        7)5&6$&E=,.$?! 7<=6'.>'*-9!
        .&,*?,5?.E=,.$?! ?)%<+$*
        G##'%$;!DHI;!'+,-$!,*?!)&




!   !
Wann brauchen Sie kein Portal?
Sie haben nur eine Anwendung.
Sie setzen ausschließlich auf Fat Clients
Sie beschäftigen sehr viele Administratoren.
Wer setzt Liferay ein?
Und wie setzen diese Unternehmen Liferay ein?
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Donec vitae erat vel magna ullamcorper consectetuer.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Donec vitae erat vel magna ullamcorper consectetuer. Aliquam
dignissim neque at ante. Donec eleifend ligula sed leo. Integer orci. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis partu-
rient montes, nascetur ridiculus mus. Donec tellus purus, commodo eget, placerat ut, vestibulum sit amet, orci. Aliquam
erat volutpat. Maecenas velit. Fusce eros. Morbi quis enim nec nunc mattis gravida. Ut tempus porttitor pede. Nunc
turpis. Fusce vehicula vehicula est. Pellentesque blandit bibendum sapien. Sed a lorem. Duis sed velit non leo tincidunt
dapibus. Donec commodo dignissim lorem.

Cras feugiat. Integer quis ligula.
    Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos hymenaeos.
Pellentesque varius nisi a orci. Integer molestie ligula sed odio. Vivamus laoreet. Praesent quam dolor, sollicitudin eu,
eleifend sed, suscipit quis, felis. Morbi tellus diam, tristique a, semper at, adipiscing ac, diam. Sed viverra fermentum
ligula. Nulla auctor malesuada enim. Nunc dictum gravida urna. Nam id quam nec mi semper consectetuer. Vestibulum
posuere, mauris in interdum mattis, nisl nibh luctus velit, et semper mi dui et turpis.

    Vivamus eu est. Ut a nunc non lacus aliquam lobortis.
Ut scelerisque leo. Nunc ac ante eget sapien cursus ornare. Etiam arcu. Nulla tortor nibh, congue quis, feugiat in, dapi-
bus at, purus. Mauris vitae tellus vel pede tincidunt cursus. Curabitur gravida mauris eu sapien. Donec iaculis eleifend
lorem. Nunc ut lectus.

Aliquam ullamcorper, neque ut cursus auctor, ante odio fringilla sem, et hendrerit sapien massa id metus. Ut tincidunt
velit sit amet massa. Praesent congue tristique nulla. Quisque erat augue, posuere sit amet, ultrices sollicitudin, laoreet
vestibulum, lacus. Sed leo ligula, bibendum sit amet, egestas ut, sollicitudin at, odio. Phasellus elit. Cras faucibus. Donec
eget ligula sit amet lacus malesuada hendrerit. Morbi vulputate. Sed arcu metus, ullamcorper id, scelerisque vitae, vul-
putate eget, massa. Suspendisse condimentum aliquam velit. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et
malesuada fames ac turpis egestas. Donec id nibh a dui auctor porttitor. Morbi ornare ante sed justo. Cras placerat leo
vitae nisl. Suspendisse cursus vulputate lacus.
détail
Demo Demo Demo
Warum scheitern Portal-Projekte?
oder
Die Wahrheit über IT-Projekte
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your ow




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta te
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What market
    documented              installed                   billed                                   advertised
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcar




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the busin
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant descr




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the custo
    documented              installed                   billed                                   advertised               really neede
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
    documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
    documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
w Projects Really Work (version 1.5)                                                       Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




w the customer     How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
explained it          understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
Work (version 1.5)                                                  Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 he project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
 nderstood it            designed it              wrote it               received           consultant described it




hat operations       How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
  installed                  billed                                   advertised               really needed
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your ow




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta te
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketi
    documented              installed                   billed                                   advertised
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcar




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the busin
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant descr




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the custo
    documented              installed                   billed                                   advertised               really neede
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
    documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
How Projects Really Work (version 1.5)                                                         Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 How the customer      How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
   explained it           understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 How the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
    documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
w Projects Really Work (version 1.5)                                                       Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




w the customer     How the project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
explained it          understood it             designed it              wrote it               received           consultant described it




 the project was     What operations        How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
documented              installed                   billed                                   advertised               really needed
Work (version 1.5)                                                  Create your own cartoon at www.projectcartoon.com




 he project leader     How the analyst      How the programmer     What the beta testers      How the business
 nderstood it            designed it              wrote it               received           consultant described it




hat operations       How the customer was   How it was supported     What marketing           What the customer
  installed                  billed                                   advertised               really needed
80%
40%
FT5BPP
Franks Top 5 Best Portal Practices
1. Identifizierung der Eigentümer und Keyuser
Risiko
Zu viele Versprechungen
Zu wenig gehalten
Welche Abteilungen sind Geldgeber?
Nur eine? Oder doch mehrere?
Cross-Organisatorisch denken
Verantwortliche definieren
Sponsoren aus dem Management besorgen!
Portalstrategie unternehmensweit als Basis
In Einklang mit der Internetstrategie
    Website, Extranet, Intranet
2. Etablierung von Richtlinien (Governance)
Richtiger Content
Richtiger User
Kaum ist der Content online ...
ist er schon veraltet
redundant
irrelevant
schwierig zu finden
oder gar nicht zu finden
Komprimitierung der Sicherheit
Richtlinien einführen
Content erstellen
Content updaten
Content ungültig stellen
Unterstützung von Contenterstellung
und Freigabeprozessen mit Workflows
Wohldefinierte Rollen für Anwendungszugang
Periodischer Contentreview
3. An das Unternehmen anpassen
Schnittstelle von Infrastruktur und Applikationen
Out of the box vs.
Saubere Integration ins Unternehmen
Backend Applikationsintegration
Businessprozessintegration
an die Arbeitsweise der Menschen anpassen
Geringere Anschaffungskosten
Budgets für Anpassung nutzen
Zugriff auf den Sourcecode
Anpassung an das Unternehmen
kein Vendor lock-in
Enorme Opportunitätskosten
in schnelllebigen Märkten
4. Thing Big, Act Small
Big Bang
Lange Phasen
Anforderungsmanagement
Entwicklung
Testing
Deployment
Over Budget
An den Bedürfnissen
und Anforderungen der User vorbei
Iterativer Ansatz
Release Early
Release Often
Horizontales Deployment
über alle Abteilungen
Feedback berücksichtigen
5. Über das Portal hinaus denken
Ein Portal ist mehr als nur ein Integrationsframework
Ein gutes Portal kann Grundlage sein
für annähernd jeden Webapplikations-Usecase
z.B. E-Commerce
ist zwar eine Frontend-Applikation
das Portal kann Basis sein
extensive Verzahnung
Payment Systemen
Logistik
Fullfillment
Supply Chain
CRM
Rechnungswesen
Bessere Wartbarkeit
Reduzierte Infrastrukturkosten
Leichtere Entwicklung
Einheitliches Erlebnis
für alle Zielgruppen, die mit Ihrem
    Unternehmen interagieren!
Fazit
Versprechungen können eingehalten werden!
Technologie ist nicht das Problem.
Es geht um die Erreichung der Unternehmensziele.
Unternehmen müssen auf der Höhe der Zeit bleiben
Steigende Bedürfnisse
unmittelbare, personalisierte und gemeinschaftliche
                   Interaktionen
Starkes Commitment für den Unternehmenswandel
Die richtigen technischen Tools
Wettbewerbsvorsprung
Bestmöglicher Service für Ihre Kunden!
Und nun ...
Macht‘s gut,
und danke für den Fisch!
Frank Müller
kingmedia websolutions gmbh
Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln
E-Mail: mueller@kingmedia.de
Tel.: 0221-355373-0

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Java Persistence 2.0
Java Persistence 2.0Java Persistence 2.0
Java Persistence 2.0
GFU Cyrus AG
 

Andere mochten auch (8)

Wieviel Web2.0 braucht Ihr Unternehmen?
Wieviel Web2.0 braucht Ihr Unternehmen?Wieviel Web2.0 braucht Ihr Unternehmen?
Wieviel Web2.0 braucht Ihr Unternehmen?
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
Comundus liferay 6.2
Comundus liferay 6.2Comundus liferay 6.2
Comundus liferay 6.2
 
Java Persistence 2.0
Java Persistence 2.0Java Persistence 2.0
Java Persistence 2.0
 
Datenschutz bei Facebook & Co. - Wie schütze ich meine persönlichen Daten im ...
Datenschutz bei Facebook & Co. - Wie schütze ich meine persönlichen Daten im ...Datenschutz bei Facebook & Co. - Wie schütze ich meine persönlichen Daten im ...
Datenschutz bei Facebook & Co. - Wie schütze ich meine persönlichen Daten im ...
 
Network Meeting - Integration von Camunda mit Liferay
Network Meeting - Integration von Camunda mit LiferayNetwork Meeting - Integration von Camunda mit Liferay
Network Meeting - Integration von Camunda mit Liferay
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Clean Code Developer
Clean Code DeveloperClean Code Developer
Clean Code Developer
 

Ähnlich wie Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen

Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
IBM Lotus
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Dedagroup
 
Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012
Thomas Uhl
 
Splunk corporate overview German 2012
Splunk corporate overview German 2012Splunk corporate overview German 2012
Splunk corporate overview German 2012
jenny_splunk
 
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben  eines Cloud ServiceEntwickeln und Betreiben  eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
SITEFORUM
 
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von CitrixTechnologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
Digicomp Academy AG
 

Ähnlich wie Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen (20)

Wie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wird
Wie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wirdWie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wird
Wie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wird
 
Deutsche Wolke
Deutsche WolkeDeutsche Wolke
Deutsche Wolke
 
Echolot digital worx_crm_vergleich
Echolot digital worx_crm_vergleichEcholot digital worx_crm_vergleich
Echolot digital worx_crm_vergleich
 
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
 
Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012Hosting Provider Summit Mai 2012
Hosting Provider Summit Mai 2012
 
WS: Uhl, Lisog - Deutsche Wolke
WS: Uhl, Lisog - Deutsche WolkeWS: Uhl, Lisog - Deutsche Wolke
WS: Uhl, Lisog - Deutsche Wolke
 
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktEine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
 
Splunk corporate overview German 2012
Splunk corporate overview German 2012Splunk corporate overview German 2012
Splunk corporate overview German 2012
 
EOSD 2012: Deutsche Wolke
EOSD 2012: Deutsche WolkeEOSD 2012: Deutsche Wolke
EOSD 2012: Deutsche Wolke
 
Oracle Cloud
Oracle CloudOracle Cloud
Oracle Cloud
 
Grenzüberschreitende Geschäftsprozesse mit Microsoft SharePoint und BizTalk
Grenzüberschreitende Geschäftsprozesse mit Microsoft SharePoint und BizTalkGrenzüberschreitende Geschäftsprozesse mit Microsoft SharePoint und BizTalk
Grenzüberschreitende Geschäftsprozesse mit Microsoft SharePoint und BizTalk
 
Mit Office 365 ab in die Cloud?
Mit Office 365 ab in die Cloud?Mit Office 365 ab in die Cloud?
Mit Office 365 ab in die Cloud?
 
DACHNUG50 MX Digitalisierung - DACHNUG Vortrag.pdf
DACHNUG50 MX Digitalisierung - DACHNUG Vortrag.pdfDACHNUG50 MX Digitalisierung - DACHNUG Vortrag.pdf
DACHNUG50 MX Digitalisierung - DACHNUG Vortrag.pdf
 
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben  eines Cloud ServiceEntwickeln und Betreiben  eines Cloud Service
Entwickeln und Betreiben eines Cloud Service
 
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
ECM-Webinar: Effektives Viren Scannen mit Alfresco (Norman Network Protection)
 
Open Source CRM Systeme im Vergleich - echolot digital worx
Open Source CRM Systeme im Vergleich - echolot digital worxOpen Source CRM Systeme im Vergleich - echolot digital worx
Open Source CRM Systeme im Vergleich - echolot digital worx
 
Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006
 
Auf gehts in die Cloud: „Das kann doch nicht so schwer sein!“
Auf gehts in die Cloud: „Das kann doch nicht so schwer sein!“Auf gehts in die Cloud: „Das kann doch nicht so schwer sein!“
Auf gehts in die Cloud: „Das kann doch nicht so schwer sein!“
 
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von CitrixTechnologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
Technologien 2011 Einblick in die Zukunft von Citrix
 

Mehr von GFU Cyrus AG

Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
GFU Cyrus AG
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITIL
GFU Cyrus AG
 

Mehr von GFU Cyrus AG (20)

Java Code Quality: Gute Software braucht guten Code - Regeln für verständlich...
Java Code Quality: Gute Software braucht guten Code - Regeln für verständlich...Java Code Quality: Gute Software braucht guten Code - Regeln für verständlich...
Java Code Quality: Gute Software braucht guten Code - Regeln für verständlich...
 
Cross-Apps-Entwicklung für iPhone, Android und Co.
Cross-Apps-Entwicklung für iPhone, Android und Co.Cross-Apps-Entwicklung für iPhone, Android und Co.
Cross-Apps-Entwicklung für iPhone, Android und Co.
 
Softwarequalitätssicherung mit Continuous Integration Tools
Softwarequalitätssicherung mit Continuous Integration ToolsSoftwarequalitätssicherung mit Continuous Integration Tools
Softwarequalitätssicherung mit Continuous Integration Tools
 
Requirements Engineering in agilen Projekten - Flexibilität ist gefordert
Requirements Engineering in agilen Projekten - Flexibilität ist gefordertRequirements Engineering in agilen Projekten - Flexibilität ist gefordert
Requirements Engineering in agilen Projekten - Flexibilität ist gefordert
 
SharePoint 2010 - Was ist neu, was wird besser!
SharePoint 2010 - Was ist neu, was wird besser!SharePoint 2010 - Was ist neu, was wird besser!
SharePoint 2010 - Was ist neu, was wird besser!
 
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
 
PostgreSQL im Produktivbetrieb
PostgreSQL im ProduktivbetriebPostgreSQL im Produktivbetrieb
PostgreSQL im Produktivbetrieb
 
Java Server Faces 2.0 - Der Standard für moderne und komponentenbasierte Weba...
Java Server Faces 2.0 - Der Standard für moderne und komponentenbasierte Weba...Java Server Faces 2.0 - Der Standard für moderne und komponentenbasierte Weba...
Java Server Faces 2.0 - Der Standard für moderne und komponentenbasierte Weba...
 
Neue Features der Java EE 6
Neue Features der Java EE 6Neue Features der Java EE 6
Neue Features der Java EE 6
 
Das Java-Spring-Framework in der Praxis
Das Java-Spring-Framework in der PraxisDas Java-Spring-Framework in der Praxis
Das Java-Spring-Framework in der Praxis
 
Agile Geschäftsprozeßanalyse OOA/D am Beispiel einer Seminarverwaltung
Agile Geschäftsprozeßanalyse OOA/D am Beispiel einer SeminarverwaltungAgile Geschäftsprozeßanalyse OOA/D am Beispiel einer Seminarverwaltung
Agile Geschäftsprozeßanalyse OOA/D am Beispiel einer Seminarverwaltung
 
Wissensmanagement bei Volkswagen
Wissensmanagement bei VolkswagenWissensmanagement bei Volkswagen
Wissensmanagement bei Volkswagen
 
Professionelle Anforderungsanalyse am Beispiel einer Java-Anwendung zur Betri...
Professionelle Anforderungsanalyse am Beispiel einer Java-Anwendung zur Betri...Professionelle Anforderungsanalyse am Beispiel einer Java-Anwendung zur Betri...
Professionelle Anforderungsanalyse am Beispiel einer Java-Anwendung zur Betri...
 
Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
Projekt! - Toll - Ein Anderer Macht`s! - Voraussetzungen für eine erfolgreich...
 
Standardsoftware in der Versicherungsbranche - Betrachtung eines Paradigmenwe...
Standardsoftware in der Versicherungsbranche - Betrachtung eines Paradigmenwe...Standardsoftware in der Versicherungsbranche - Betrachtung eines Paradigmenwe...
Standardsoftware in der Versicherungsbranche - Betrachtung eines Paradigmenwe...
 
E-Learning mit Moodle
E-Learning mit MoodleE-Learning mit Moodle
E-Learning mit Moodle
 
LINQ - Einheitlicher Datenzugriff in .NET
LINQ - Einheitlicher Datenzugriff in .NETLINQ - Einheitlicher Datenzugriff in .NET
LINQ - Einheitlicher Datenzugriff in .NET
 
Java oberflächlich betrachtet - Welche GUI ist die richtige?
Java oberflächlich betrachtet - Welche GUI ist die richtige?Java oberflächlich betrachtet - Welche GUI ist die richtige?
Java oberflächlich betrachtet - Welche GUI ist die richtige?
 
Oracle 11g - Neuerungen im Überblick
Oracle 11g - Neuerungen im ÜberblickOracle 11g - Neuerungen im Überblick
Oracle 11g - Neuerungen im Überblick
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITIL
 

Liferay Portal - ein Webportal für viele Unternehmensanforderungen